Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Lars Mittank

35.902 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Video, Mutter + 9 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisstenfall Lars Mittank

Vermisstenfall Lars Mittank

17.10.2020 um 22:49
Ich frage mich nun schon länger, was es für Infos geben kann, die nicht mit der Öffentlichkeit geteilt werden können?! Es ist doch ein Vermisstenfall? Ist da nicht jedes Detail wichtig?


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

17.10.2020 um 22:53
Zitat von PalioPalio schrieb:Sie würde über diesen Umstand sowie über den Inhalt der Telefonate gewissenlos lügen und ihren Sohn wider besseres Wissen als paranoid darstellen
@Palio
Da interpretiertst du aber wieder Dinge in Äußerungen von Usern und Mutter Mittank hinein.
Mutter Mittank hat einmal zu Anfang geäußert, ob es möglich wäre, dass er eine Psychose hat. Detektiv Gütig hat, ebenfalls zu Anfang, vermutet und sich sogar hier so geäußert, dass es möglich sein kann, dass Lars unter einer Drogen indizierten Psychose leidet, weil ihm jemand etwas in Drinks oder die Wasserflasche im Hotel gemischt hat. Das wurde verworfen, weil wohl an Lars Sachen keine Drogen festgestellt werden konnten.
Von paranoid war bei Mutter Mittank nie die Rede, sondernm dass Lars an Gedächtnisverlust leidet, deswegen verwirrt ist, weil er nicht weiss, wer er ist und das Urvertrauen in Menschen verloren hat.
Ich weiss jetzt nicht, wie du da rein interpretiertst User hätten der Mutter unterstellt, sie stelle ihn als paranoid dar.

Es gab Mal eine kurze Diskussion, ob es möglich wäre !, wenn Lars gefunden wird, aber nicht nach Hause will, Mutter Mittank ihn unter Verweis auf den plötzlichen Abgang am Flughafen und Hinweis, dass er möglicherweise psychische Probleme hat, quasi zwangsweise nach Hause bringen lassen kann. Das war aber eine Randdiskussion, welche Möglichkeiten es gibt bzw eben nicht gibt, Leute auch gegen ihren Willen nach Hause zu verfrachten.

User haben hier ferner darüber spekuliert, ob durch das Cefzil eine Psychose ausgelöst wurde, mit oder ohne Wahnvorstellungen, wie Verfolgungswahn, bzw, dass auch bei jungen Leuten erstmals bis zum Alter von 29 Jahren auch völlig anlasslose und plötzlich Psychosen auftreten können, was dann zur sog Psychotheorie zur Erklärung des Verschwindens führte.

Und das Mutter Mittank die Informationen, die sie weitergibt, unter ihrer Sichtweise, er ist aufgrund Gedächtnisverlust verwirrt unterwegs und braucht Hilfe, filtert, nämlich nur das klar herausstellt, was für diese Sicht der Dinge wichtig ist, ergibt sich doch aus der Natur der Sache. Das ist weder lügen seitens Mutter Mittank, noch durch die User, die Aussagen in Frage stellen oder eben weitere Fragen stellen, ein Unterstellen von Lügen.
Für die These von Frau Mittank, Gedächtnisverlust, ist es zb völlig irrelevant, ob Lars die angeblich gekauften Postkarten abschickte, in der Tasche hatte oder erst gar keine aufzufinden war.
Für die Aussteiger Theorie wäre es allein schon interessant, ob er am Nachmittag überhaupt noch Postkarten gekauft hat oder nur eine Beschäftigung dieser Art vorgab und vielleicht statt dessen noch Kontakte pflegte, ohne Wissen der Mitreisenden.

Und das die Darstellung von Mutter Mittank manchmal zu wünschen übrig lässt, und widersprüchliche Angaben gemacht wurden, ist nun auch belegbar. Allein die Frage, ob die EC Karte bei Lars war oder nicht.
Detektiv Gütig kolportierte, Lars hatte sie dabei, hier sogar, und Jahre später heisst es von Frau Mittank, nein, er hatte sie nicht dabei.
Da Gütig auch für Frau Mittank arbeitete, darf man wohl davon ausgehen, dass sie von seinem Aussagen wusste. Wieso wurde das nicht direkt richtig gestellt?
Das da User Fragen stellen, ergibt sich doch dann automatisch, heisst aber noch lange nicht, dass man hier bewusstes lügen unterstellt.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

17.10.2020 um 23:28
SM wurde hier, trotz mehrmaliger Hinweise der Admins, so einiges unterstellt.
Zur Erinnerung: Sie weiß seit mittlerweile sechs Jahren nicht, wo ihr einziger Sohn abgeblieben ist, sucht selbst nach Antworten. Sie hat aber auch noch ein alltägliches Leben, mit pflegebedürftigen Angehörigen, also auch belastend. Wie soll sie da alles, was im Internet über Lars und über sie geschrieben wird, sehen und darauf reagieren? Warum wird überhaupt über sie geschrieben? Weil sie sie einzige ist, die "verfügbar" ist, in den (sozialen) Medien? Dass sie nicht über alles sprechen kann, ist völlig normal. Die Behörden bitten aus verschiedenen Gründen um das Zurückhalten von Informationen, z.B. wenn die Persönlichkeitsrechte Dritter betroffen sind, oder auch Lars Persönlichkeitsrechte. Für den Fall eines Verbrechens behalten die Ermittler "Täterwissen" zurück. Sie geben auch keine Auskunft über laufende Ermittlungen. Wenn Angehörige darüber informiert werden, werden sie gebeten, ihr Wissen für sich zu behalten. Über die ärztliche Schweigepflicht wurde ja hier schon diskutiert.
SM ist ein Mensch, sie wusste nicht, dass jedes Wort, das sie damals mit ihrem Sohn gewechselt hat, eine wichtige Rolle spielen würde. Natürlich kann sie sich nicht 1:1 an jedes Gespräch erinnern. Auch nicht daran, was sie in sechs Jahren wann wo gesagt oder geschrieben hat. Hier wird von einigen einfach Unmögliches von ihr erwartet.

Wenn ein Mensch verschwindet, gilt mein Mitgefühl den Angehörigen. Es spielt dabei keine Rolle, wie sympathisch sie oder die vermisste Person mir sind.

LM ist kurz vor seiner Heimreise vom Flughafen veschwunden. Es gab nicht nur Zeugen, die ihn dort gesehen und sogar mit ihm gesprochen haben, er wurde auch von den Kameras erfasst. Trotzdem wurde nichts von ihm gefunden, er hat sich nicht mehr gemeldet, hat das Geld nicht abgeholt, niemand hat ihn nachweislich gesehen. Die Statistiken lassen nichts Gutes erahnen. Ich wünsche der Familie ein Ende der Suche, auch wenn sich die schlimmste Befürchtung bewahrheiten sollte.

Was mich auch an dem Phänomen von spurlos vermissten Personen beschäftigt, ist die Frage, ob man mehr tun könnte, um die Anzahl der Fälle zu verringern, und wenn ja, was.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 00:44
Ich könnte mir sogar vorstellen, das sie Lars schon gefunden haben, ihn aber nicht identifiziert haben. Ich denke das passiert gar nicht so selten, besonders wenn sie dachten, das er ein Obdachloser war.

Wenn man an den Fall vor kurzen denkt, bei dem eine Frau erst nicht identifiziert wurde, weil die Beschreibungen etwas voneinander abgewichen sind und zusätzlich es verschiedene Bundesländer waren. Deshalb kann ich mir gut vorstellen das das in anderen Ländern auch öfters vorkommt, wenn er dann sich auch noch weiter vom Flughafen entfernt hat.

Mein allererster Gedanke war, das er vieleicht im Meer gegangen ist und abgetrieben wurde, aber ich denke ohne Geld war es wohl etwas zuweit bis zum Meer. Das würde allerding erklären warum er nie aufgetaucht ist. Entweder weil er einfach nie angespült wurde oder in einer Gegend in der sie ih nicht identifizieren konnten.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 00:56
Zitat von schazzischazzi schrieb:Mein allererster Gedanke war, das er vieleicht im Meer gegangen ist und abgetrieben wurde, aber ich denke ohne Geld war es wohl etwas zuweit bis zum Meer. Das würde allerding erklären warum er nie aufgetaucht ist. Entweder weil er einfach nie angespült wurde oder in einer Gegend in der sie ih nicht identifizieren konnten.
Hier wird verdammt viel Kokolores geschrieben, aber das knallt dem Frosch die Locken weg.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 01:50
Mein Gedanke dahinter war daß er dahin nicht gelaufen wäre, weil es wenn ich es richtig gesehen habe bis zum Meer 1 1/2 Stunden zu Fuß gewesen wäre. War auf jeden Fall der Laufweg laut Google Maps. Ja da bin ich der Meinung daß er ohne Taxi oder Bus eher unwahrscheinlich ist. Vor allem weil bis er da gewesen wäre bestimmt schon Personen am Strand gewesen wären.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 02:42
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:schazzi schrieb:
Mein allererster Gedanke war, das er vieleicht im Meer gegangen ist und abgetrieben wurde, aber ich denke ohne Geld war es wohl etwas zuweit bis zum Meer. Das würde allerding erklären warum er nie aufgetaucht ist. Entweder weil er einfach nie angespült wurde oder in einer Gegend in der sie ih nicht identifizieren konnten.
Hier wird verdammt viel Kokolores geschrieben, aber das knallt dem Frosch die Locken weg.
Ich finde das keineswegs absurd,
Bei dem Vorverhalten von Lars ist alles möglich.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 06:08
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Hier wird verdammt viel Kokolores geschrieben, aber das knallt dem Frosch die Locken weg.
Es gab ja schon so einige hanebüchene behauptungen.ich erinnere mich, dass er ja auch fast nackt über den Zaun gesprungen sein soll...
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Sie hat aber auch noch ein alltägliches Leben, mit pflegebedürftigen Angehörigen, also auch belastend. Wie soll sie da alles, was im Internet über Lars und über sie geschrieben wird, sehen und darauf reagieren?
Wie ich bereits schon mehrfach schrieb, aber manche lesen hier wohl bewusst nur sehr halbherzig, braucht es ein Konzept. Social Media Kanäle wollen gut überlegt sein , betreut und moderiert. Entweder kann man das leisten oder man lässt es oder man engagiert Profis, die diese Aufgabe übernehmen. Nach sechs Jahren einfach zu behaupten die Mutter würde nicht alles lesen können oder hätte diesbezüglich nicht anders handeln können, ist absolut realitätsfremd. Der insta Account wurde bereits einmal gelöscht, nicht weil insta auch Teil der grossangelegten Verschwörung ist, sondern weil sie sich strikt geweigert hat die veröffentlichten Fotos von Obdachlosen zu entfernen. Das war eine bewusste Entscheidung von ihr,argumentiert mit dem üblichen das steht mir zu, ich bin schliesslich trauernde Mutter ungeachtet der rechte und Interessen anderer. Es ist auch weiterhin damit zu rechnen, dass social Media Kanäle wegen Missachtung der regeln gesperrt werden, weil Einsicht gibt es von ihrer Seite null.
Zitat von MazehareMazehare schrieb:Der Rest der Familie bleibt zum Eigenschutz im Hintergrund. Lars Vater ist gesundheitlich angeschlagen. Er muss nicht vor eine Kamera gezerrt werden.
Das weisst du woher? Das ist doch Pure Spekulation. Ausser , dass er körperlich beeinträchtigt ist, ist niemals etwas bekannt geworden. Genauso gut kann er bewusst ausgeschlossen werden oder eine andere Einstellungen zur Sache haben.
Zitat von alex36malex36m schrieb:Genau das sind alles nur Deine Interpretationen. Siehe oben @Mazehare's Betrag, der Dir beweist, dass man dieses Verhalten komplett anders als Du interpretieren kann (ich teile diese Interpretation ebenfalls).
Was ich aufgelistet habe sind bekannte Tatsachen, die von euch geleugnet werden, weil ihr nicht Mal die social Media Accounts kennt. Auch ,dass der Aufruf zu Straftaten und das entrechten von unbeteiligten mit eurer Argumentation wiedermal bewusst legitimiert werden soll, spricht Bände.
Zitat von alex36malex36m schrieb:Das war ja auch mein Argument: Du hast keinerlei Beweise oder auch nur Hinweise auf dein "böse Übermutter"-Szenario ausserhalb deiner eigenen Gedankenwelt. Du brauchst dieses Szenario aber, um deine Erklärungsvariante plausibel zu machen.
Blödsinn. Alles, was ich aufgelistet habe, ist bewiesen und es reicht, um sich ein charakterliches Bild von einem menschen zu machen. Es scheint jetzt eine neue Masche von euch zu sein, Gegner der Psychose Theorie selber als psychisch krank und minderbemittelt darzustellen, um eure eigene völlig unplausible Theorie zu erzwingen.

Für mich ist damit jede Diskussion mit dir beendet.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 06:18
Ich wüsste gerne, warum der Vermisstenfall überhaupt in der Rubrik Kriminalfälle steht? Von den Behörden konnte seit nunmehr sechs Jahren kein Kriminalfall oder auch nur der Verdacht darauf erhärtet werden. Wären da andere Rubriken nicht angebrachter? Zb Rubrik Menschen oder verschwörungstheorien?


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 08:55
Zitat von Coconut19Coconut19 schrieb:Da interpretiertst du aber wieder Dinge in Äußerungen von Usern und Mutter Mittank hinein.
Lass uns noch einmal festhalten, was die Ausgangsbehauptung war, damit es nicht so durcheinander gerät.

Du meintest, die böse Übermutter sei gar nicht Bestandteil der Aussteigerthese, dafür reichen auch eine etwas fürsorgliche Mutter und ein Sohn, dem der Kragen angesichts der Überfürsorglichkeit platzte und der deswegen ohne Gepäck, Ausweis und Handy weglief und sich nie wieder meldete.

Ich sage, es ist 1. ganz klar von mehr als nur übertriebener Fürsorge die Rede und 2. ohne intrigante, lügende und erpresserische Gegenakteurin funktioniert die Aussteigerthese auch gar nicht, weil LM ansonsten in der Nacht Anzeichen einer Psychose zeigte und ihm diese zugerechnet werden müssen. Er ließ dann selbst die Kreditkarte sperren, er fühlte sich tatsächlich verfolgt, haute deswegen mitten in der Nacht aus dem Hotel Color ab, versteckte sich und fuhr dann ganz freiwillig und ohne Erpressung zum Flughafen, erfuhr dort zufällig von Western Union, ging wiederum freiwillig zum Arzt, flüchtete dann dort erneut, diesmal ohne Gepäck, Handy und Ausweis und meldete sich nie wieder, obwohl nichts dagegen spricht, den Behörden mal einen kurzen Tipp zu geben, dass man wohlauf ist und die Suche eingestellt werden kann.
Zitat von Coconut19Coconut19 schrieb:Da interpretiertst du aber wieder Dinge in Äußerungen von Usern und Mutter Mittank hinein.
Ich muss nur die Äußerungen der User interpretieren. SM gibt den Usern ja Anlass, überhaupt die These zu entwickeln, meine Interpretationen ihrer Aussagen sind für die Überlegung, welche Rolle ihr bei der Aussteigerthese objektiv zukommen muss, damit diese plausibel wird, ohne Belang. Dafür ist allein entscheidend, inwieweit andere ihre Aussagen werten bzw. verbiegen müssen.

Ich muss aber wie gesagt nicht großartig interpretieren, denn die Aussagen sind hier ganz klar: Die Inhalte der Telefonate sind nicht glaubhaft (LM wirkt nur dadurch paranoid, er war aber nie in einem Versteck). Die KK wurde in Wirklichkeit nicht auf Wunsch von LM gesperrt (sie lügt und wollte Druck ausüben), er fuhr nicht freiwillig zum Flughafen und ging nur für das WU-Geld zum Arzt (Erpressung). Er sah für sich nur die Möglichkeit, aus dem Arztzimmer wegzulaufen und nie mehr wiederzukommen, da er die hereinschauende Flughafenangestellte für eine Schergin seiner Mutter hielt (Flucht aus einer extremen Kontrollsituation über Landesgrenzen hinaus).
Zitat von Kriegerin111Kriegerin111 schrieb:Ich wüsste gerne, warum der Vermisstenfall überhaupt in der Rubrik Kriminalfälle steht?
In dieser Rubrik stehen mehrere Vermisstenfälle, bei denen letztlich nicht geklärt ist, ob ein Gewaltverbrechen vorliegt. Tim W. zum Beispiel oder Felix Heger, Scarlett S.
Zitat von Kriegerin111Kriegerin111 schrieb:Es scheint jetzt eine neue Masche von euch zu sein,

Es gibt hier gar kein "euch", keine Verbindung, keine Absprachen und keine "Maschen" von Usern, nur zufällige in manchen Punkten übereinstimmende Meinungen. Ich zum Beispiel fand die Aussteigerthese anfangs so überraschend, dass ich nie selbst darauf gekommen wäre und mich im weiteren Verlauf dafür interessiert habe, wie sie entstanden ist und ob sie logisch funktioniert.
Sie funktioniert meiner Meinung nach nur in der von Dir vertretenen Extremform und die basiert nunmal rein auf hypothetischen Annahmen, ohne tatsächliche Beweise, wozu übrigens nicht deine Charakterstudie anhand der FLM-Suche zählt.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 09:02
@Kriegerin111
Ich finde dein Szenario persönlich für plausibel. Wäre auch meine Tendenz.

Generell sollten wir alle bedenken, dass es keiner von uns weiß. Es gibt verschiedene Theorien und die meisten kann man mit Zitaten und Fakten belegen - je nach Interpretation. Wäre eine Lösung so klar, dann wäre es nicht so ein großer Diskussionspunkt. Daher sollte hier Platz für jede Theorie sein, die sich nachvollziehen lässt.

Das Informationen zurückgehalten werden, in einem Vermisstenfall kann ich nicht nachvollziehen - auch seitens der behördlichen Stelle (sollte es denn so sein). Aber Informationen ändern und gesagtes/geschriebenes verändern und dafür immer anderen die Schuld geben ist leider kein Indiz für Glaubwürdigkeit. Selbst wenn 'die Presse' immer falsches schreiben würde, würde ich zumindest meine Kanäle nutzen und mir da nicht selbst wiedersprechen.

Aber es wurde erst gefragt und ich finde die Frage sehr interessant:
Welche Infos könnte man denn extra nicht veröffentlichen und warum?


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 09:03
Unglaublich aber wahr, er kann sogar ausgestiegen sein einfach so, aus purer Lust darauf ohne dass im Vorfeld irgendetwas geschehen sein müsste und er meldet sich nicht, weil einfach kein Interesse und nicht weil irgendwas passiert ist, wie so einige andere auch.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 09:13
Zitat von Kriegerin111Kriegerin111 schrieb:Unglaublich aber wahr, er kann sogar ausgestiegen sein einfach so, aus purer Lust darauf ohne dass im Vorfeld irgendetwas geschehen sein müsste und er meldet sich nicht, weil einfach kein Interesse und nicht weil irgendwas passiert ist, wie so einige andere auch.
Die anderen, die "Lust drauf" hatten, haben ihren Ausstieg geplant und hatten reichlich Gepäck dabei. Das Abtauchen von Petra P. in die Anonymität und soziale Isolation kann man wohl kaum als freudiges Projekt bezeichnen.

Der einzige vergleichbare Fall, der mich überzeugen würde, dass Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, feste soziale Bindungen und Perspektiven für ein glückliches und abgesichertes Leben haben, ohne Vorwarnung und ohne Planung alles aufgeben und mit nichts in den Händen, aber bei voller psychischer Gesundheit aussteigen, wäre Tim W. aus Berlin. Leider deuten aber auch dort alle Zeichen auf eine psychische Krise mit keinem guten Ausgang.


4x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 09:32
Zitat von PalioPalio schrieb:die mit beiden Beinen im Leben stehen, feste soziale Bindungen und Perspektiven für ein glückliches und abgesichertes Leben haben,
(Reine) Spekulation. Legitm, aber eben deine persönliche Meinung. Nicht mehr und nicht weniger.
Zitat von PalioPalio schrieb:ohne Vorwarnung und ohne Planung alles aufgeben und mit nichts in den Händen, aber bei voller psychischer Gesundheit aussteigen,
"Nichts" stimmt nicht. Lars hatte wenig dabei, aber nicht nichts. Vermutlich war das Zurücklassen des Gepäcks nicht ganz freiwillig. Das hat er mutmaßlich nur gemacht, um sich der Situation entziehen zu können. In seinen Augen drohte schließlich die Festsetzung. Und ich denke, dass er da völlig richtig lag.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 09:34
Zitat von PalioPalio schrieb:Die anderen, die "Lust drauf" hatten, haben ihren Ausstieg geplant und hatten reichlich Gepäck dabei. Das Abtauchen von Petra P. in die Anonymität und soziale Isolation kann man wohl kaum als freudiges Projekt bezeichnen.
Wieso soll das ein freudiges Projekt sein ? Wenn fuer dich ein Aussteigen/Untertauchen immer ein freudiges Projekt sein muss, koennen wir mit der Diskussion aufhoeren. Dann hast du nach diesen vielen Beitraegen , leider immer noch nicht verstanden, warum manche Menschen diesen Weg waehlen.
Es wird hier nicht von einem geplanten Ausstieg geschrieben, das gibt es oefters als man denkt. Nur weil es fuer dich unvorstellbar ist, heisst das noch lange nicht, dass andere nicht genau diesen Weg waehlen.Aus welchen Gruenden auch immer.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 09:37
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Wieso soll das ein freudiges Projekt sein ? Wenn fuer dich ein Aussteigen/Untertauchen immer ein freudiges Projekt sein muss, koennen wir hier mit der Diskussion aufhoeren. Dann hast du nach diesen vielen Beitraegen hier, leider immer noch nicht verstanden, warum manche Menschen diesen Weg waehlen.
Es wird hier nicht von einem geplanten Ausstieg geschrieben, das gibt es oefters als man denkt.
Sehe ich genauso, denke er hat bis zum letzten Moment zwischen Heim fliegen und bleiben geschwankt deswegen ist er wahrscheinlich überhaupt zum Flughafen.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 10:14
Zitat von schazzischazzi schrieb:Mein Gedanke dahinter war daß er dahin nicht gelaufen wäre, weil es wenn ich es richtig gesehen habe bis zum Meer 1 1/2 Stunden zu Fuß gewesen wäre.
@schazzi
Was sollte jemanden wie Lars denn an einem 90minütigen Spaziergang hindern? Zeitmangel wirds wohl eher nicht gewesen sein, denn Zeit hatte er ja mehr als ausreichend. Und schweres Gebäck hatte er auch nicht am Mann.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 10:15
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:"Nichts" stimmt nicht. Lars hatte wenig dabei, aber nicht nichts.
Er hatte das dabei, was er zufällig bei sich trug. Hätte er sein Portemonnaie nicht in der Hosentasche gehabt, hätte er auch das zurückgelassen.
Zitat von DellaDella schrieb:Sehe ich genauso, denke er hat bis zum letzten Moment zwischen Heim fliegen und bleiben geschwankt deswegen ist er wahrscheinlich überhaupt zum Flughafen.
Dass er schwankte, vermute ich auch. Aber es hing nicht mit Zukunftsplänen zusammen, sondern mit Ängsten.
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Es wird hier nicht von einem geplanten Ausstieg geschrieben
Also dann am Zaun mehr so ein "Ach, wo ich schon mal hier bin, kann ich auch gleich ganz aussteigen, hab ich zwar jetzt auch nicht so richtig Bock drauf, aber why not"?

Meinst du, so ein Typ war der Mann, der sein gutes Handy und seine EC-Karte vorsichtshalber zu Hause ließ, aber dafür sein großes antiallergisches Kuschelkissen mit in den einwöchigen Urlaub nahm?


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 10:16
Zitat von PalioPalio schrieb:Also dann am Zaun mehr so ein "Ach, wo ich schon mal hier bin, kann ich auch gleich ganz aussteigen, hab ich zwar jetzt auch nicht so richtig Bock drauf, aber why not"?

Meinst du, so ein Typ war der Mann, der sein gutes Handy und seine EC-Karte vorsichtshalber zu Hause ließ, aber dafür sein großes antiallergisches Kuschelkissen mit in den einwöchigen Urlaub nahm?
Du hast es immer noch nicht verstanden.
Dieser Artikel ist sehr interessant. Da verstehst du vielleicht besser, warum es Menschen gibt, wahrscheinlich viel mehr als gedacht, die ausgerechnet diesen Weg waehlen. Auch wenn es fuer andere vollkommen unlogisch erscheint.
„Ich geh‘ mal Zigaretten holen.“ Oh, dieser Klischeesatz – dessen Subtext uns versichert, dass der- oder diejenige nicht wiederkommen wird – er ist so ausgelutscht, dass man nicht mal mehr darüber schmunzeln kann. Vielleicht klingt er auch gerade deshalb so abgedroschen, fernab der Realität, weil wir uns gar nicht vorstellen können, dass manche Menschen von heute auf morgen selbstbestimmt verschwinden. Die Beweggründe reichen dabei von absurd bis beklemmend nachvollziehbar.
Quelle: https://www.zeitjung.de/langzeitvermisste-menschen-die-verschwinden-dunkelziffer-beweggruende/


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Lars Mittank

18.10.2020 um 10:22
Zitat von PalioPalio schrieb:Die anderen, die "Lust drauf" hatten, haben ihren Ausstieg geplant und hatten reichlich Gepäck dabei. Das Abtauchen von Petra P. in die Anonymität und soziale Isolation kann man wohl kaum als freudiges Projekt bezeichnen.

Der einzige vergleichbare Fall, der mich überzeugen würde, dass Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, feste soziale Bindungen und Perspektiven für ein glückliches und abgesichertes Leben haben, ohne Vorwarnung und ohne Planung alles aufgeben und mit nichts in den Händen, aber bei voller psychischer Gesundheit aussteigen, wäre Tim W. aus Berlin. Leider deuten aber auch dort alle Zeichen auf eine psychische Krise mit keinem guten Ausgang.
Ich glaube der Diskussion um einen Ausstieg liegen verschiedene irrglauben zugrunde.
Angefangen davon, dass kein normaler Mensch sein gutbürgerliches leben mit festen Job, Beziehung, Haus im Grünen und Verein auch nur jemals für etwas weniger aufgeben würde, bis hin zu dass niemand ein Leben in Deutschland gegen ein angebliches dritte Welt Land tauschen würde, hin zu Familie ist immer nur Harmonie und Frieden, gegenseitiger Respekt.

So ist das eben nicht immer.
Zitat von PalioPalio schrieb:n dieser Rubrik stehen mehrere Vermisstenfälle, bei denen letztlich nicht geklärt ist, ob ein Gewaltverbrechen vorliegt. Tim W. zum Beispiel oder Felix Heger, Scarlett S.
Tim w und Scarlett s sind allerdings relativ frisch, da dauern die Ermittlungen noch an und die Wahrscheinlichkeit ist noch gegeben, dass eine Straftat bei herauskommen könnte. Bei LM sind sechs Jahre ins Land gezogen, er selber hat keine Straftat begangen und dass an ihm eine verübt würde konnte nicht Mal verdachtsweise von der Polizei bestätigt werden. Es gibt einfach gar nichts.


melden