Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Isdal Frau

1.716 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frau, Mysteriös, Spionage, Kalter Krieg, Norwegen, Bergen, Nov1970, Isdal

Die Isdal Frau

26.09.2018 um 22:04
@Frannie, «….man hätte doch den Zeugen, z.B. den Hotelangestellten, ein Photo der bewußten Südafrikanerin zeigen können.» Da bin ich deiner Meinung.

Min 4.40-6.00 noch einmal:
In diesem Abschnitt handelt es sich um das Anonymisieren von zwei Personen.

Aske sagt: Der eine ist der etablierte Fotograf, der jedenfalls sehr rätselhaft erscheint…/ Den eine er den etablerte fotografen som i alle fall fremstår meget gåtefull…

…Auskünfte (über den Fotografen) , die nicht besonders flattierend sind./ …opplysninger ( om fotografen) , som ikke er særleg flatterende.

Allmählich während ich mit dem Fall gearbeitet habe , habe ich so unendlich viel mehr über ihn (den Fotografen) herausgegfunden.)/Etter kvert som eg jobba med saken, så fann eg så uendeleg mye meir om han (fotografen).

Er hat Hinterbliebene in Norwegen. In Hinsicht auf sie habe ich gewählt, ihn zu anonymisieren/Han har etterkommere i Norge. Av hensyn til dem har eg valgt å holde han anonym.

Was bedeuten diese Worte und Sätze im Kontext von Aske? Ich leihe mir sein Buch “Kvinnen i Isdalen» aus der Bibliothek aus um es herauszufinden. Das Buch ist schon bestellt worden.


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

27.09.2018 um 08:20
Be carefull about post all intresting things at once, from Aske's book. He follows this forum and can go crazy.


melden

Die Isdal Frau

29.09.2018 um 02:14
Morten1207 schrieb:Be carefull about post all intresting things at once, from Aske's book. He follows this forum and can go crazy.
You are joking, i would guess


melden

Die Isdal Frau

05.10.2018 um 23:21
Morten1207 schrieb am 27.09.2018:Be carefull about post all intresting things at once, from Aske's book. He follows this forum and can go crazy.
Crazy and dangerous?


melden

Die Isdal Frau

06.10.2018 um 01:24
Habe noch das hier gefunden, eine Zusammenfassung verschiedener Theorien, auch die von Aske, allerdings finde ich nichts davon überzeugend.

https://medium.com/@binreminded/have-i-solved-part-of-the-forty-eight-year-old-isdal-woman-mystery-44f74c492ab3


melden

Die Isdal Frau

19.10.2018 um 23:03
Der italienische Fotograf hat am 3. Oktober 1970 ungefähr um 16.00 Uhr Bilder von der Frau genommen, mit der er in Oppdal zusammen gewesen war. Zeugen in Oppdal haben erzählt, es wurde am Oppdaler Tor sowohl mit der Kamera der Frau als auch mit der des italienischen Fotografen fotografiert.

Dennis Aske: "Kvinnen i Isdalen" Seite 293.


melden

Die Isdal Frau

22.10.2018 um 21:04
@Daniel18

Die Frage ist: Konnten die Zeugen bestätigen, daß es sich bei der Frau um die "Isdal-Frau" handelte? Oder ist es eher so etwas Vages wie: Sie sah so aus? Zeugenaussagen die nach über vierzig Jahren gemacht werden, sind immer auch problematisch.


melden
Kattengat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Isdal Frau

03.11.2018 um 17:07
https://www.morgenpost.de/printarchiv/kultur/article114206101/Flucht-mal-anders-Rueber-machen-in-den-Osten.html

1954 verließ R.W.Coffmann seine Einheit, um mit einer Frau, die von im schwanger war, in der DDR zu leben. Sie wurde von ihm als "bussiness girl" bezeichnet.
Nach der Eingewöhnung, die Stasi nannte das „Filtration“, erhielt er eine Wohnung in Bautzen, während seine Begleiterin zum Spitzeln nach Süddeutschland geschickt wurde.

Coffman verfiel bald in Depressionen und begann zu trinken. Im Februar 1955 wurde er bei einer Kneipenschlägerei schwer am Kopf verletzt. Ein Arzt verordnete Kopfschmerztabletten, zwei Tage später war Coffman tot.
Wenn die Frau zwischen 18 und 20 Jahren war, dann finde ich, dass man mal prüfen könnte, ob es sich hier um die Isdal-Frau handeln könnte. Das Alter würde passen, sie soll ja um 1935 herum geboren sein.

Auch die Tatsache, dass sie als Spionin nach Süddeutschland geschickt wurde, lässt vermuten, dass sie dort auf ehemalige Kontakte zugreifen konnte. Die Isdal-Frau soll ja ihre Kindheit in Franken verbracht haben.


melden

Die Isdal Frau

03.11.2018 um 20:43
Kattengat schrieb:1954 verließ R.W.Coffmann seine Einheit, um mit einer Frau, die von im schwanger war, in der DDR zu leben. Sie wurde von ihm als "bussiness girl" bezeichnet.
Aha. Dein Artikel ist aber leider hinter einer Bezahlwand. Woher hat der Verfasser jene Informationen, vor allem über die Frau? Geht die Identität der Frau denn aus dem Artikel hervor?


melden
Kattengat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Isdal Frau

03.11.2018 um 21:17
https://amp.welt.de/geschichte/article115159171/Was-mit-Deserteuren-geschah-die-in-die-DDR-flohen.html
Der 29-jährige Amerikaner Richard Warren Coffman verließ am 3. Oktober 1954 illegal seine in Bremerhaven stationierte Einheit und kam mit einer Prostituierten in die DDR. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte er in den USA nicht Fuß fassen können und sich erneut beim Militär gemeldet, das ihn nach Korea schickte. Der Kriege müde, beantragte er am 8. Oktober 1954 Asyl.


Nach der Eingewöhnung, die Stasi nannte das „Filtration“, erhielt er eine Wohnung in Bautzen, während seine Begleiterin zum Spitzeln nach Süddeutschland geschickt wurde.

Coffman verfiel bald in Depressionen und begann zu trinken. Im Februar 1955 wurde er bei einer Kneipenschlägerei schwer am Kopf verletzt. Ein Arzt verordnete Kopfschmerztabletten, zwei Tage später war Coffman tot. Ein Vierteljahr danach wurde seine Leiche den Amerikanern übergeben.
Der Text ist fast identisch mit dem der Morgenpost, der bei mir nicht hinter einer Paywall versteckt war.
Sollte dieser Artikel gleich wieder gesperrt sein, dann verfolgt dich das Unglück.

https://www.amazon.de/gp/aw/d/3861537095/ref=cm_cr_srp_mb_bdcrb_top?ie=UTF8

Der Autor Peter Köpf hat sich im Buch "Wo ist Lieutenant Adkins? Das Schicksal desertierter Nato-Soldaten in der DDR" mit dem Schicksal von
RWC beschäftigt. Möglicherweise lässt er sich von dir befragen und er erinnert sich an den Namen der Frau?


melden

Die Isdal Frau

03.11.2018 um 22:35
Kattengat schrieb:Der Autor Peter Köpf hat sich im Buch "Wo ist Lieutenant Adkins? Das Schicksal desertierter Nato-Soldaten in der DDR" mit dem Schicksal von
Kattengat schrieb:RWC beschäftigt. Möglicherweise lässt er sich von dir befragen und er erinnert sich an den Namen der Frau?
Das halte ich für recht weit hergeholt. Aber jeder, der will, kann ihn ja fragen.


melden

Die Isdal Frau

05.11.2018 um 18:56
Frannie schieb:
Die Frage ist: Konnten die Zeugen bestätigen, daß es sich bei der Frau um die "Isdal-Frau" handelte? Oder ist es eher so etwas Vages wie: Sie sah so aus? Zeugenaussagen die nach über vierzig Jahren gemacht werden, sind immer auch problematisch.


@Frannie

Aske bezieht sich auf Zeugenaussagen von polizeilichen Verhören , die in Oppdal im Jahre 1971 stattgefunden haben.

« Die Zeugen haben die Begegnung des Fotografen mit der Frau gesehen. Das Treffen schien den Zeugen als verabredet: Er verlässt das Auto, tritt in die Nähe der Frau, begrüsst sie und fängt sofort an, sie zu fotografieren, sowohl mit seiner Kamera als auch mit ihrer Kamera.»

Der Fotograf besaß Bilder von der Frau. Deshalb zwei Fragen: Warum hat er der Polizei keine Bilder gegeben? Wo ist ihre Kamera geblieben?

Der Hoteldirektor in Oppdal hat in Polizeiverhören die Frau beschrieben:

“Die Frau war klein, ungefähr 163 cm hoch, schlank, mit breiten Hüften, sie hatte schwarzes, schulterlanges Haar, schwarze , lange Hose und eine Bluse aus Nylon oder Trikot, asiatische Züge und schlechte Zähne, die ungesund und uneben wirkten. Einige der Zähne waren unverhältnismäßig breit, andere mehr spitz, und es war ein auffallender großer Zwischenraum zwischen den mittleren Zähnen im Oberkiefer , aber auch zwischen den übrigen Zähnen im Oberkiefer waren deutliche Zwischenräume.»

Diese Aussage hat der Hoteldirektor zum Zeitpunkt geäußert, als er keine Bilder von den Zähnen der Isdalfrau gesehen hatte.


melden

Die Isdal Frau

08.11.2018 um 11:37
@Kattengat
Ich halte eine Verbindung mit dem von dir erwähnten Fall und der Isdal-Frau für nicht gegeben. Einzig die Protagonisten passen altersmäßig zum Isdal-Fall, was aber auch auf Millionen andere Personen zutrifft.

@Frannie
@Daniel18
Stale Hansen vom NRK war der erste, der das angebliche Treffen zwischen der Isdal-Frau und Giovanni Trimboli als Ente bzw. falsche Fährte herausstellte. Die Polizei wurde ja auf Trimboli aufmerksam, weil die Isdal-Frau eine Postkarte mit einem von ihm geschossenen Bild in ihren Koffern hatte. Bei der Postkarte handelte es sich um Massenware, die in ganz Norwegen erhältlich war. Zeugen sagten dann aus, dass Trimboli mit einer Frau unterwegs war, die Ähnlichkeit zur Personenbeschreibung der Isdal-Frau aufwies. Trimboli sagte der Polizei gegenüber, er habe die Frau zufällig getroffen und sie wäre eine ihm namentlich bekannte Touristin aus Südafrika. Die Polizei hat damals zumindest meldetechnisch verifiziert, dass es diese Südafrikanerin wirklich gibt. Auf eine Befragung der Frau verzichtete man damals jedoch.

Auch wenn es nicht 100%ig auszuschließen ist, glaube ich auch nicht, dass die Frau die Isdal-Frau gewesen ist. Die offene Art und Weise der Frau, die mit Trimboli unterwegs war, passt einfach nicht zu der eher merkwürdigen Art der Isdal-Frau. Auch das Reisemuster widerspricht dem der Isdal-Frau. In Oppdal und Loen schien sie nie gewesen zu sein.

Auch die Aussage über den Zustand der Zähne, die der Hoteldirektor machte, passt nicht wirklich zur Isdal-Frau. Sie hatte keine schlechten Zähne im Sinne von Karies sondern lediglich einige Goldkronen. Die hätten dem Hoteldirektor auffallen müssen, wenn er eine so detaillierte Beschreibung der Zähne geben konnte.


melden

Die Isdal Frau

08.11.2018 um 22:43
@Daniel18

Bezüglich der Zähne bin ich der Meinung von tuxhater. Das Gebiss das der Hoteldirektor beschrieb, war schon auffallend schlecht. Schon geradezu entstellend. So ein Gebiss fällt auf, aber die anderen Zeugen haben nichts davon erwähnt.

@Tuxhater

Eine Befragung der Frau war eigentlich auch unnötig, wenn es sich herausgestellt hat, dass die Frau die Begleiterin des Fotografen gewesen war. Soviel ich weiß, galt sie nie als Verdächtige, da genügte die Bestätigung, dass sie an diesem Zeitpunkt mit dem Mann zusammengewesen war.

Übrigens eine blöde Frage, aber hat die Isdal-Frau eigentlich je Hosen getragen? Auf den Bildern die nach den Beschreibungen gemacht wurden, trug sie Rock mit Stiefeln, und die Zeugen beschrieben auch ihre hübschen Beine. Die Frau die der Hoteldirektor beschrieb, trug Hosen. Natürlich tragen Frauen auch Hosen, aber es gibt auch Frauen, heute natürlich seltener als früher, die grundsätzlich nur Röcke tragen. Besonders jene,Brief stolz auf ihre Beine sind.


melden

Die Isdal Frau

08.11.2018 um 22:45
Korrektur die stolz auf ihre Beine sind.


melden

Die Isdal Frau

09.11.2018 um 13:35
Frannie schrieb:Übrigens eine blöde Frage, aber hat die Isdal-Frau eigentlich je Hosen getragen?
Soweit ich weiß nicht. Auch in ihren Koffern (Inhalt siehe meinen Post auf Seite 80) befand sich keine Hose.

Zu der Zeit war es meiner Meinung für Frauen auch noch üblicher, einen Rock oder ein Kleid zu tragen. Das mit den Hosen für Frauen kam doch erst so richtig in den 70er und 80er Jahren auf...


melden

Die Isdal Frau

09.11.2018 um 19:56
@Tuxhater

Der Kleidungsstil wäre schon ein wichtiges Merkmal. Natürlich kann sie auch mal eine Hose getragen haben, aber laut Schilderungen der anderen Zeugen war ihr Stil immer modisch-feminin, während man die Kleidung der Frau die der Hoteldirektor beschrieb eher als sportlich bezeichnen würde.


melden

Die Isdal Frau

09.11.2018 um 20:27
@Tuxhater

Der Kleidungsstil wäre schon ein wichtiges Merkmal. Natürlich kann sie auch mal eine Hose getragen haben, aber laut Schilderungen der anderen Zeugen war ihr Stil immer modisch-feminin, während man die Kleidung der Frau die der Hoteldirektor beschrieb eher als sportlich bezeichnen würde.


melden

Die Isdal Frau

16.01.2019 um 09:47
Hallo @alle,

ich bin hier in Schweden zufällig auf einen Bericht der Stockholmer Rechtsmedizin gestoßen. Allerdings ist der Artikel schon vom 21.11.2017. Vielleicht ist er noch nicht hier im Forum erwähnt worden. Gefunden habe ich ihn zumindest hier noch nicht. Solltet ihr den Bericht schon kennen: SORRY für das Einstellen.
Hier kurze Ausschnitte, die ich übersetzt habe:

Isdalskvinnan är ett av Norges största kriminalmysterier. Vem var hon och varför dog hon? Norsk polis, norska statstelevisionen NRK och brittiska BBC kom till Stockholm eftersom Rättsmedicinalverket kan lägga nästa pusselbit i jakten på gåtans lösning.

Die Isdalsfrau ist eines der größten Kriminalgeheimnisse in Norwegen. Wer war sie und warum starb sie? Die norwegische Polizei, das norwegische Staatsfernsehen NRK und die britische BBC kamen nach Stockholm, weil die schwedische Nationalkammer für forensische Medizin vielleicht ein nächstes Puzzelteil auf der Suche nach der Lösung finden kann.

U.a. wurde dort festgestellt:

... Obduktionen av den svårt brända kroppen visade att hon hade fått ett slag i nacken och att hon hade spår av sömnmedel i sig.
Polisens förundersökning har visat att kvinnan använde minst nio olika identiteter och att hon reste mycket runt om i Europa.
Utifrån analyser av andra isotoper ( av grundämnet strontium) vid ett laboratorium i Australien tror man att kvinnan har fötts i Tyskland, men kan ha vuxit upp i gränsområdet mellan Tyskland och Frankrike, eventuellt i Belgien.
Handskriftsanalys visar att Isdalskvinnan troligen har fått sin skolutbildning i ett fransktalande land i Europa som Frankrike eller Belgien.

... Die Autopsie des schwer verbrannten Körpers zeigte, dass sie einen Schlag in den Nacken bekommen hatte und es wurden Spuren von Schlafmittel im Körper gefunden.
Die vorläufigen Ermittlungen der Polizei haben gezeigt, dass die Frau mindestens neun verschiedene Identitäten verwendete und dass sie sehr viel durch Europa reiste.
Basierend auf Analysen von anderen Isotopen (des Elements Strontium) in einem Labor in Australien nimmt man an, dass die Frau in Deutschland geboren wurde, aber vielleicht im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Frankreich aufgewachsen ist, vielleicht in Belgien.
Die Handschriftenanalyse zeigt, dass die Isdalfrau ihre Schulausbildung wahrscheinlich in einem französischsprachigen Land in Europa wie Frankreich oder Belgien bekommen hat.



https://www.rmv.se/aktuellt/rattsmedicinalverkets-forskning-lockade-norsk-tv-rattsmedicinalverket-c14-isdalskvinnan-bombpulsen/


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

16.01.2019 um 15:38
Bussi007 schrieb:ich bin hier in Schweden zufällig auf einen Bericht der Stockholmer Rechtsmedizin gestoßen. Allerdings ist der Artikel schon vom 21.11.2017. Vielleicht ist er noch nicht hier im Forum erwähnt worden. Gefunden habe ich ihn zumindest hier noch nicht. Solltet ihr den Bericht schon kennen: SORRY für das Einstellen.
Der Bericht enthält aber leider nichts Neues.


melden
363 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt