Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

205 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Raststätte, Biggenkopf, Warburg

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 07:49
http://www.112-magazin.de/kb-polizei/item/13154-toter-auf-rasthof-57-jähriger-pole-wurde-erschossen

am Dienstag wurde auf der Raststätte Biggenkopf auf der A44 bei Warburg ein polnischer Sprinterfahrer erschossenen aufgefunden.
Die Polizei sucht Zeugen. Laut Staatsanwaltschaft geht man von einem Raubmord aus.
Das Opfer wollte wohl Autos kaufen und soll eine höhere Menge Bargeld dabeigehabt haben. Das Geld.wurde nicht gefunden.
Ich bin an dem Abend dort langgefahren und wollte eigentlich dort Übernachten. Die gesamte Raststätte war abgesperrt. Ist schon ein komisches Gefühl wenn sowas dort passiert wo man öfter mal steht.


melden
Anzeige

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 09:23
Auf den ersten Blick scheint es Jemand aus dem näheren Umfeld des Opfers zu sein. Wer sonst könnte sonst wissen, dass das Opfer eine recht hohe Bargeldsumme mit sich führte. Es sei denn, das Opfer hat allen möglichen Leuten von dieser Fahrt und dem Bargeld erzählt; aber davon gehe ich erstmal nicht aus.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 10:09
Seefahrer schrieb:Es sei denn, das Opfer hat allen möglichen Leuten von dieser Fahrt und dem Bargeld erzählt; aber davon gehe ich erstmal nicht aus.
Schlau wäre das zumindest nicht gerade. Wenn das Opfer halbwegs beieinander war, darf man wohl davon ausgehen, dass er es nicht jedem auf die Nase gebunden hat.

Was ich mir auch noch vorstellen könnte: "professionelle" Fremdtäter. Also Täter, die ein Auge dafür haben, ob jemand mit viel oder wenig Geld unterwegs ist oder das zumindest schnell und einfach rausfinden können (ohne, dass es das Opfer ausdrücklich erwähnt, meine ich).


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:13
@hallo-ho
hallo-ho schrieb:Was ich mir auch noch vorstellen könnte: "professionelle" Fremdtäter.
Diese Möglichkeit kann mit Sicherheit vor allem dann nicht ausgeschlossen werden, wenn das Opfer solche Fahrten einigermaßen regelmäßig machte.
Dann hätte er sich aber über die potentielle Gefahr eines Raubes/Mordes durchaus im Klaren sein müssen. Daraus resultiert für mich die Frage, warum er viel Bargeld mit auf die Fahrt nimmt, statt sich vor Ort z.B. über Western Union mit Geld zu versorgen.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:16
@Seefahrer
Ich kenn Leute, die im Autohandel tätig sind. Das scheint gar nicht so ungewöhnlich oder unüblich zu sein, mit bündelweise Geld durch die Gegend zu fahren. Also, eine große Ausnahme war das Opfer jedefalls nicht, gemäß dem, was ich zumindest so mitkriege.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:23
@hallo-ho
Ja, das ist schon klar, dass in der Gebrauchtwagenbranche vieles nur mit Bargeld geht. Dennoch bleibt meine Frage, warum er von Polen mit viel Bargeld in der Tasche kommt und ein Risiko eingeht, das ihm eigentlich hätte bekannt sein müssen, wenn es m.E. bspw. über Western Union deutlich risikoloser geht. Auch dann hätte er beim Ankauf der Pkw das notwendige Geld in bar zur Vfg.
Oder sehe ich etwas falsch?


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:37
Bei uns sind momentan auch noch keine weiteren Erkenntnisse zu lesen, der letzte online-Bericht in der hna ist von gestern. Wenn der Artikel in der heutigen, gedruckten Ausgabe etwas neueres liefert, fotografiere ich ihn ab und stelle ihn ein.
http://www.hna.de/lokales/korbach-waldeck/leichenfund-a44-mann-starb-durch-mehrere-schuesse-4072606.html


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:38
Nein das ist richtig, aber ich denke er will die Gebühren sparen.
Was ich mir auch vorstellen kann ist ein lockangebot vom Verkäufer für ein Auto das es gar nicht gibt. Die Route nach Dortmund über die Strecken ist ungewöhnlich. Normalerweise fährt man die A2
Ich bin dort oft unterwegs und diese Autoschraddler sieht man da nicht so oft.Viele arbeiten auf eigene Rechnung und kaufen hier Unfälle auf um sie mit Gewinn in Polen weiter zu verkaufen.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:40
@Seefahrer
Ich denk, du siehst das richtig, aber am Ende entscheidet jeder selbst, wie er seine privaten und geschäftlichen Kaufabwicklungen tätigt.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:42
@itfc
Die wohl eher ungewöhnliche Route kann auch deshalb gewählt worden sein, um keine Routine erkennen zu lassen.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:43
Ich habe gerade die Bilder angeschaut.so wie er da parkt denke ich das er dort übernachtet hat.ich bin oft an der Raststätte und normal ist dort tagsüber ein normaler Parkplatz zu finden. Aber das weiß die Polizei anhand der Fahrerkarte oder tachoscheibe sicherlich schon.würde das Zeitfenster aber sehr weit werden lassen. Dort fährt fast jeder vorbei, sieht das Fahrzeug aber nur von hinten


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:44
@Seefahrer
Denke ich nicht. Alleine die spritkosten sind ein Grund.Die Polen rechnen bei sowas mit jedem Liter.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:46
Eine Frage: Gibt es in der Lokalpresse irgendwelche Info, ob das Opfer alleine unterwegs war oder ob er einen Beifahrer mithatte?


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:49
Ich kann nur aus Erfahrung sagen das die eigentlich alleine, aber öfter mit 2 Leuten auf dem hinweg, unterwegs sind. Zwei Unfallwagen auf dem Lkw, einer wird gefahren..


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 12:52
Die Polizei sollte schauen ob im Auto Zigaretten sind.Viele.von denen verkaufen unterwegs welche an Kollegen. Wenn die auch weg sind kann man davon ausgehen das die auch beim Täter sind, ist nicht zwingend aber 90 % machen es so um Taschengeld zu haben.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 13:29
@Seefahrer
Also, ich habe zu einem zweiten (Mit-)Fahrer bisher nichts lesen können, da wird gar nicht drauf eingegangen.
Der gedruckte Artikel ist ansonsten genauso allgemein gehalten, wie die online-Berichte, nur daß dort ja noch das Video und die Fotos eingestellt sind.
Hoffe, daß in den nächsten Tagen die Berichterstattung weitergehen wird, das ist bei der hna leider nicht immer gesagt :( Die hören ganz gerne auf, wenn die ersten Meldungen raus sind, die erste Aufregung gelegt und verfolgen Fälle dann gerne nur noch sporadisch - wenn überhaupt.
Die reißerischen, Kannibale von Rotenburg, Elternmord von Morschen oder der Doppelmord an den 2 Kindern oben im Grenzgebiet Hessen/Niedersachen, die schon, aber solche "normalen" Fälle... da habe ich mich schon oft drüber geärgert, weil ich es auch als eine Informationspflicht am Bürger sehe, ob ein Durchgeknallter noch frei herumläuft oder aufgegriffen werden konnte.

Bei nh24 habe ich noch 2 Artikel gefunden, die sind aber größtenteils identisch mit den hna-Berichten:
http://www.nh24.de/index.php/polizei/78720-raubmord-57-jaehriger-pole-wurde-erschossen
und hier die Erstmeldung:
http://www.nh24.de/index.php/polizei/78695-gewaltverbrechen-mann-auf-rastplatz-ermordet
Schade eigentlich, weil nh24 meistens noch selbst berichtet und häufig detaillierter, obwohl es nur eine kleine, regionale online-Zeitung ist.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 13:55
http://www.nw-news.de/owl/11269875_Fahrer_an_A-44-Raststaette_erschossen.html


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 13:57
Also ich wohne an der italienischen grenze - und bei uns sieht man haufenweise kleinbusse aus polen etc. mit anhängern die alle nach italien fahren um gebrauchtwagen zu kaufen .
wer öfter auf diesen routen auf der Autobahn unnterwegs ist wird dies mit sicherheit schon bemerkt haben - und wenn sie richtung italien/slovenien/Spanien unterwegs sind wo die gebrauchten sehr günstig zu haben sind kann man auch davon ausgehen das sie größere Summen an Bargeld bei sich haben - was das täterfeld riesig werden lässt - auch vielleicht ein anderer gebrauchtwageneinkäufer zum beispiel - ich denk aber eher das es sich um eine gelegenheitstat denn um eine geplante aktion handelte ...


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 14:01
image

@itfc
TexIch habe gerade die Bilder angeschaut.so wie er da parkt denke ich das er dort übernachtet hatt
Wie kommst du anhand dieser parkposition zu dieser Vermutung.
Für mich sieht das so aus das er dort abrubt angehalten hat.
Ist irgendwie eine merkwürdige parkposition. Falsche Seite, lenkeinschlag.
Ich denke für einen längeren Stop gibt es dort bessere Möglichkeiten zu parken.

Ich bin auch der Meinung das hier ein Raubmord vorliegt. Er wird mit dem Vorwand ,eines oder mehrere
Günstige Kfz einkaufen zu können, nach D gelockt worden sein.
Evtl. Wurde seine Fahrt überwacht und auf einen günstigen.moment gewartet um ihn zu
Überfallen. Vlt. Kannte jemand seine einkaufsgepflogenheiten hinsichtlich seiner Bezahlgewohnheiten.


melden
Anzeige

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

09.10.2014 um 14:10
keintäter schrieb: Wie kommst du anhand dieser parkposition zu dieser Vermutung.
Ich denke mal @itfc fährt einen LKW.
Auf dem Bild kann man die Parktaschen für die LKW Fahrer auf der linken Seite sehr gut erkennen.
Diese sind am Abend immer besetzt, so daß sich die kleineren Transporter immer in die
Fahrbahn stellen müssen.
Das ist nichts besonderes.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt