Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

205 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Raststätte, Biggenkopf, Warburg
Robin76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 16:27
@puntanorte
Meine Überlegungen gingen jetzt wirklich nicht dahin, den Bekannten zu verdächtigen. Aber er könnte arglos etwas herum erzählt haben.


melden
Anzeige
Ingrid1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 16:28
Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Gebrauchwagenmarkt in Osteuropa ein hart umkämpfter Markt ist. Jeder will das größte Stück der Torte. Jeder andere ist direkte Konkurrenz. Ein Mord zur Abschreckung käme mafiösen Strukturen gleich, ist aber vielleicht auch möglich.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 16:29
@Robin76
Ja, der Händler obendrein, da hast Du Recht...
Wenn man überlegt: jemand weiß, das eine Person mit Summe "ABC" unterwegs ist, ist es ein Leichtes.
Man kann darüber hinaus soweit gehen, zu spekulieren, ob jemand nicht 2 Mal "gewonnen" hat - das Geld, für 2 Autos und die Autos selbst, aber das ist wirklich reine Spekulation, die ich dem Geschäftspartner hier in BRD nicht einfach so unterstellen möchte.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 16:47
Ingrid1 schrieb:Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Gebrauchwagenmarkt in Osteuropa ein hart umkämpfter Markt ist. Jeder will das größte Stück der Torte. Jeder andere ist direkte Konkurrenz.
Die Goldgräberstimmung ist längst vorbei, denn der Markt dort ist sowas von gesätigt. Das sieht man auch sehr schön an den hier fahrenden polnischen Autos -alles gepflegte Modelle nicht älter wie 6-7 Jahre.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 16:48
@puntanorte
Sorry, Dein @ wurde mir erst nachher angezeigt, aber genau das sind meine und sicher auch Robin´s Gedanken: die Freunde und Geschäftspartner direkt haben sicherlich erst einmal nichts damit zu tun, so habe ich zumindest die XY-Darstellung auch aufgefasst - deswegen auch meine Formulierung im Bezug auf "Dritte".
Sowas kann eine beiläufige Erwähnung gewesen sein, wie auch immer?
Natürlich kann man nichts ausschließen, das ist klar, und XY ist heute auch nicht mehr so, wie vor 30 Jahren, aber im ersten Moment gehe ich einmal davon aus und möchte niemanden beschuldigen oder in Verruf bringen, deswegen dieser Gedankengang.

Ich versuche, Morgen einmal dorthin zu fahren und Fotos der Raststätte zu machen, es ist ja nicht so weit von mir entfernt.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 17:07
ARWEN1976 schrieb:Ich versuche, Morgen einmal dorthin zu fahren und Fotos der Raststätte zu machen, es ist ja nicht so weit von mir entfernt.
klingt gut!
mich würde ua der reguläre parkstreifen rechts interessieren, den er offensichtlich "ignoriert" hat!


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 18:20
@ARWEN1976
ARWEN1976 schrieb:Sowas kann eine beiläufige Erwähnung gewesen sein, wie auch immer?
Vollkommen d'ac­cord!
ARWEN1976 schrieb:Ich versuche, Morgen einmal dorthin zu fahren und Fotos der Raststätte zu machen, es ist ja nicht so weit von mir entfernt.
Sehr gute Idee - prima! Bitte gib uns Bescheid über Deine Vor-Ort-Recherchen.

Ansonsten denke ich nach wie vor, dass einfach so ein Transporter (erst recht leer) Begehrlichkeiten weckt, wie auch von @Ingrid1 hier im Thread mehrfach beschrieben.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

05.03.2016 um 21:32
@puntanorte
Begehrlichkeiten aber nur in Richtung Bargeld. Der Transporter selbst ist ja nicht mehr der Neueste gewesen.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 00:33
Mal etwas abwegiges....hier wird die ganze Zeit über den Tank und sein mögliches Tankvvorhaben diskutiert. .. ist vll etwas weit hergeholt aber vll haben der oder die Täter auch einfach zusätzlich den Sprit abgezapft? Die Preise waren ja zu der Zeit noch extrem hoch und wenn man ihn eh schon ermordet und ausgeraubt hat kommt es auf mehr oder weniger ja auch nicht an...

Weiß man eigentlich was ihm gestohlen wurde? Bzw ist sicher dass das Geld geklaut wurde?


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 08:53
@Jada911

es wurde sicherlich nicht mehr gefunden!
da müssten sich die täter ihrer sacher aber SEHR sicher gewesen sein, wenn sie noch zeit zum benzinabpumpen hatten ;)


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 09:05
Waren die ca 5.000€ eigentlich weg? Denn dann wäre es lächerlich noch einen Tank für 200€ leer zu pumpen...


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 10:34
Es wäre ein viel zu großes Risiko, jemanden zu erschießen und dann am Tatort zu verweilen, um Benzin abzuzapfen. Anders wäre dies, wenn die Geschichte umgekehrt gelaufen wäre. Der Fahrer steuert den nächsten Parkplatz an, weil er am Steuer immer wieder kurz einnickt. Er ist heilfroh, dass in der Nähe der Ausfahrt den letzten Parkplatz erwischt. Während er schläft, wird Benzin abgezapft und als er aufwacht, kommt es zur Konfrontation mit dem oder den Tätern. Dass diese dem sterbenden Opfer dann den Brustbeutel mit dem Bargeld wegnehmen, ist bei gewerblichen Kriminellen nicht ungewöhnlich


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 11:16
Suinx schrieb:Waren die ca 5.000€ eigentlich weg?
ist wohl anzunehmen ;) es wurde auch bei der tatrekonstruktion angedeutet. anderenfalls hätte man es explizit erwähnt, dass das geld noch vorhanden war!


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 11:16
Die gesamte Strecke bis nach Köln sollen laut Filmbeitrag knapp 1300 km für ihn gewesen sein. Vom Tatort waren laut einem Eintrag hier noch 230 km bis zu seinem Ziel.
Das waren dann also gute 1000 km die er bis dahin gefahren ist. Weiß hier jemand, wie weit man mit einer Tankfüllung mit diesem Transporter kommt? Da müsste sich doch nachvollziehen lassen, wo er getankt haben könnte. Das hätte dann noch genauer überprüft werden müssen.
Somit hätte man einen eventuellen Dieseldiebstahl bestätigen oder ausschließen können.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 12:11
@Lowersaxony

Laut dem Bild am Anfang scheint es dieses Modell hier zu sein (Iveco - Daily - 65C15) und da steht Verbrauch ca.15L/100km. Bei einem Tank um die 100L würde bedeuten, dass er nach ca. 600km tanken muss -also müßte er vor der Raststätte schon mal getankt haben und sogar noch was über haben.

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/583119.html


P.S. Bei der provisorisch dazugebauten Schlafkabine würde mich aber nicht wundern wenn noch ein zusätzlicher Tank verbaut wurde.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 12:15
@osttimor

Ja hast recht. Es wäre also doch Quatsch den Tank zu entleeren und sich die Hände noch dreckig machen wegen lausige 200€ oder so. Und dann auch noch die Zeit die dafür benötigt würde...


melden
Ingrid1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 14:30
@Suinx

Danke für die Info. Das ist wirklich interessant. Wäre er mit vollem Tank losgefahren, hätte er nach 600 km tanken müssen. Er wird sicherlich nahe des Grenzübergangs vollgetankt haben wegen der hohen Benzinpreise in Deutschland. Und selbst wenn nicht, dann war der Tank jedenfalls nicht fast leer. Hätte er nach 600 km getankt, und er wäre danach noch 400 km gefahren, wären nach Adam Riese noch 30 Liter im Tank gewesen.

Er hat also aus einem ganz anderen Grund dort gehalten.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 14:47
Ingrid1 schrieb:Er hat also aus einem ganz anderen Grund dort gehalten.
Kann man glaube ich nicht so pauschal sagen. Einerseits wäre es logisch, dass jemand der eine Schlafkabine anbringt auch einen weiteren Tank anbringt um halt günstig tanken zu können. Anderseits weiß ich nicht wie z.B. Autobahnpolizei und Zoll auf solchen Zusatzbauten wie Tank reagieren, denn bei offenen Grenzen könnte man es als Schmuggel-Anbau vertehen. Wenn er also 2 Tanks hatte, könnte er durchaus 1.000km am Stück zurücklegen...

Bei der Schlafkabine könnte ich es noch verstehen, dass das durchgeht, da man argumentieren könnte wenn der polnische TÜV nichts dagegen hat -dann soll es gut sein.

Bei zusätzlichen Tanks bin ich vorsichtig, da man die anders interpretieren könnte.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 15:03
Ich werde es heute nicht schaffen, hoch zu fahren, bei uns ist schon den ganzen Tag Schneegraupel und düsteres Wetter angesagt :( Es hellt zwar jetzt etwas auf, soll aber danach wieder weitergehen und auch schneien.
Morgen Nachmittag soll es besser und sonnig werden, vielleicht schaffe ich es dann direkt nach der Arbeit. Sobald die Sonne scheint, bleibt es ja auch schon sehr lange hell.
Hätte heute halt gut gepasst, weil sonntags nicht ganz so viel Verkehr ist :(

Ja, @Ingrid1 , so, wie Du es beschrieben hast, vermute ich es auch. Ich glaube, er wollte am Biggenkopf nur verschnaufen, er lag ja gut in der Zeit und dann besser dort, als an einer überfüllten Raste im Ruhrgebiet.
Mir fällt es auch schwer zu glauben, daß er sich dort mit jemandem getroffen haben könnte. Irgendwie habe ich das Gefühl, er ist dort wirklich ahnungslos stehengeblieben.
Was, wenn diese 2 PKW, die der Tankwarte beobachtet hat, nicht die einzigen waren und er bereits auf der Autobahn rausgelotst wurde? Es hat jemand aufmerksam gemacht, als würde mit dem Transporter etwas nicht stimmen und er ist dann raus? Wisst Ihr, wie ich das meine?
Schade, daß es keinerlei Hinweise auf seine zurückgelegte Strecke gibt und ich denke, daß die Täter genau dies einkalkuliert haben: aus Polen kommend in der nordhessischen Einöde gefunden... lange Ermittlungen, in denen die Täter über alle Berge kommen können...

Dieseldiebstahl kann ich mir fast nicht vorstellen, die gehen doch eher an die LKW. Es gab zwar vor einigen Jahren in der Umgebung eine Serie, wo LKW abgepumpt wurden, aber das waren durchwegs die großen Zugmaschinen, keine kleineren Transporter. Das lohnt sich, glaube ich, nicht wirklich.
Die sind auch hemmungslos auf Firmenparkplätze eingebrochen und haben sämtliche LKW leer gepumpt, aber nie kleine Transporter, Sprinter o.ä.


melden
Anzeige

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

06.03.2016 um 15:13
Wurde nicht in dem Film erwähnt, dass der Tank fast leer war? Von daher wäre wohl ein Diebstahl doch im Bereich des möglichen.


melden
183 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt