Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

205 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Raststätte, Warburg, Biggenkopf

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 15:47
Seefahrer schrieb:Da hast Du mich missverstanden.
Ich habe damit eigentlich die deutschen Behörden gemeint....;)

Mein Ansatz war einfach, dass man man jeden Ex-Polizisten stets als normalen Bürger ansehen sollte. Das befreit die Gedanken.
raptor83 schrieb:2-3 Stunden schlafen kann ich nicht. Dann bin ich auch 6-7 Stunden weg. Hat aber damit nix zu tun.
Keine Ahnung wie du 6-7 Stunden auf Autositze schlafen kannst, aber gut....ich und viele die ich kenne können das nicht. ;)


melden
Anzeige

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 15:49
In Schlafkabinen kann man wunderbar schlafen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Aber egal - off Topic.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 15:52
@Suinx
Bequeme Sitze ;-)

Ich frage mich, ob die beiden Männer in den Fahrzeugen überhaupt etwas damit zu tun haben. Ich meine, wenn sie auf ihn gewartet haben, dann gibt es ja nicht viele Möglichkeiten:

1. Sie waren dort verabredet.

2. Sie wussten, dass er dort Pause machen wird. (Woher?)

3. Er wurde verfolgt und die Männer wurden von dem Verfolger benachrichtigt (kann ich mir nicht vorstellen).


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 16:02
raptor83 schrieb:3. Er wurde verfolgt und die Männer wurden von dem Verfolger benachrichtigt (kann ich mir nicht vorstellen).
Und als er geblinkt hat dass er im Rastplatz reinfährt -waren die 2 Autos schon da? Das ist ja wie der Hase und der Igel...smilie happy 010


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 16:03
@Suinx
Eben. Deshalb ja auch 0.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 16:08
Eben. Deshalb ja auch mehr als unwahrscheinlich, um nicht zu sagen 0.
Sehe ich auch so.

Als ich gestern den Fall gesehen habe, dachte ich zuerst an polnische Autobahn-Mafia -würde irgendwo auch Sinn machen. Aber wenn es sowas wirklich gäbe (Überfälle polnischer Autohändler auf Rastplätzen), dann hätten wir auch andere Fälle bundesweit und überhaupt wäre die Masche bekannt. Aber so?


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 16:12
@Suinx

Ich hab mir den Film gerade noch mal angeguckt. Da war die Rede davon, dass er dort schon öfter angehalten hat. Trotzdem kann man auch in dem Fall nicht davon ausgehen, dass er das auf dieser Reise wieder tun wird.

Von der Darstellung her könnte man darauf schließen, dass die Polizei vom ersten Fall ausgeht.

Von solchen Überfällen speziell auf polnische Fahrer hab ich noch nichts gehört. Von Überfällen auf Gebrauchtwagenhändler schon öfter. Die haben ja meist viel Bargeld dabei haben.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 18:06
Im Filmbeitrag wurde angedeutet, dass er auf seinen Touren auch durchaus kleine "Nebengeschäfte" getätigt hat für Freunde und Bekannte (die Szene, dass er 600€ für einen Bekannten bar übergeben soll, um die Bankgebühren zu sparen). Ich meine damit auch gar nicht erst einmal illegale Geschäfte, sondern so etwas wie Botengänge. Vielleicht war der Halt an dieser Raststätte dafür bestimmt? Kurz anhalten, Übergabe, weiter geht´s. Das würde das Parken am Ende erklären, gleich nah an der Ausfahrt, um sofort weiter zu können und auch das Aussteigen. Dagegen spricht der fast leere Tank. Und, dass man sich trotzdem kurz verabreden müsste, wann man ungefähr am Rastplatz ist (Stau etc.) - der Kontakt wäre also auf dem Handy für die Polizei nachvollzieh- und ermittelbar gewesen.
Wir dürfen nicht vergessen, dass die Polizei eigentlich gar nichts weiß - und wir somit noch weniger. Alle Darstellungen im Film basieren auf Mutmaßungen, "so könnte es gewesen sein".
Es ist auch völlig unsicher, ob die beiden verdächtigen Fahrzeuge überhaupt etwas mit dem Fall zu tun haben. Vielleicht waren es "nur ganz normale andere Verbrecher", Drogenhandel z.B. Auch gibt es immer mal wieder Berichte, dass den LKWs auf Rastplätzen nachts ein Teil der Ware gestohlen wird, durch Aufschlitzen der Plane, während die Fahrer schliefen (ohne dass ich jetzt eine konkrete Quelle nennen kann, ließe sich aber bei Bedarf bestimmt finden).
Ggf. war er ein Zufallsopfer im Zusammenhang mit einer anderen geplanten oder durchgeführten Straftat in dieser Nacht auf diesem Parkplatz, sozusagen eine zusätzliche unverhoffte Beute. Das ist meine Spekulation. Und ich denke, man wird den/die Täter nicht finden. Das tut mir leid.
Was mich nach wie vor verwundert ist: sollte wirklich niemand etwas gehört/gesehen haben bei diesem kleinen Rastplatz?


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 18:29
@puntanorte
Das ist genau das, was mich wundert: Keiner will was davon mitbekommen haben. Selbst bei Verwendung eines Schalldämpfers ist das ganze Unterfangen ja nicht geräuschlos.

Das aus LKW s Ladung gestolen wird nimmt wohl immer mehr zu. Die Täter verwenden aber meist Transporter um das Diebesgut abzutransportieren.

Das Problem ist, dass man nichts so wirklich weiß.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 18:41
@raptor83
raptor83 schrieb:Die Täter verwenden aber meist Transporter um das Diebesgut abzutransportieren.
Trotzdem eine Möglichkeit. Es weiß ja niemand, ob die beiden verdächtigen PKWs tatsächlich etwas damit zu tun haben. Es wird vermutet, aber mehr auch nicht. Wenn er ein "add on" war, wie ich vermute, käme auch ein "Ladungs-Dieb" in Frage, nach dem Motto: "...so, ich klau jetzt Ladung und schau mich um, ah, da drüben steht ein leerer Autotransporter = viel Bargeld, also da auch noch hin..."
raptor83 schrieb:Von solchen Überfällen speziell auf polnische Fahrer hab ich noch nichts gehört. Von Überfällen auf Gebrauchtwagenhändler schon öfter. Die haben ja meist viel Bargeld dabei haben.
Ich glaube auch nicht, dass es speziell um polnische Fahrer geht, sondern eben um die Branche: leerer kleiner Autotransporter (also nicht die großen von den Fabriken selbst) = viel Bargeld = lohnendes Ziel. Wie @Ingrid1 es auch beschrieben hat.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 19:06
@puntanorte
Das das tendenziell ein lohnendes Ziel ist will ich gar nicht abstreiten. Wenn ich mal überlege, wie viele davon ich heute auf der A44 gesehen habe. Ich meine es waren so etwa 5 in einer Stunde.

Stimmt. Es ist nicht bekannt ob die beiden PKW s etwas mit dem ganzen zu tun haben. Kann auch Zufall gewesen sein und die waren wegen ganz was anderem da. Gibt ja auch keine Infromationen zu den Fahrzeugen. Kein Typ oder genaue Farbe.


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 19:15
puntanorte schrieb:Leider verspreche ich mir nicht wirklich hilfreiche Hinweise. Ich glaube sehr an ein Zufallsopfer, auch entsprechend der Anmerkung in der Sendung, dass "allgemein bekannt ist, dass die Autohändler/transporter größere Mengen Bargeld bei sich führen..."
Ich glaube, den/die Täter findet man nicht - leider. Was mich verwundert: dass niemand der anderen pausierenden Fernfahrer die Schüsse gehört hat. Der Rastplatz erschien mir im Beitrag und auf dem Luftbild doch kleiner, so dass man nicht weitläufig auseinander stand? Und nachts ist es doch auch verhältnismäßig ruhiger? Oder wurde Schalldämpfer benutzt?
Ich denke die Variante gezielt den Fahrer eines Autotransporters als Opfer auszusuchen ist recht wahrscheinlich, dass es dann genau dieser Fahrer wurde eben Zufall. Das die Fahrer oft viel Geld bei sich haben, scheint ja, wie weiter oben im Thread bereits erwähnt, bekannt zu sein!


melden

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 19:28
@The_Wolverine
Jawoll, genau so.


melden
Ingrid1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 22:27
Ich könnte mir vorstellen, dass solche Täter nachts über die Autobahn rasen und gezielt nach Autotransporters aus Polen Ausschau halten. Wenn sie einen entdeckt haben, überholen sie, fahren die nächste Tankstelle an und warten. Irgendwann muss der Fahrer tanken und vielleicht auch mal aufs Klo. Wenn der Transporter an ihnen vorbeirauschen sollte, fahren sie weiter zur übernächsten Raststätte.

Das ganze vielleicht auch mit zwei Fahrzeugen. Einer wartet auf der Raststätte, der andere hängt sich hinter den Transporter, überholt kurz vor der Raststätte und winkt ihn mit einer Polizeikelle raus.

Dass er dort nicht getankt hat und sein Fahrzeug fast mitten auf der Straßen anhielt, passt für mich nicht zu dem Gedanken, dass er nur ein paar Stunden schlafen wollte.


melden
thomas74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 23:26
Das habe ich auch schon gedacht, er hat dort angehalten weil er schnell pinkeln wollte ohne den Euro zu zahlen, darum die dunkle Ecke. Und klar, in den Banken ist nichts mehr zu holen, die haben Ihr Tätigkeitsfeld verlegt.


melden
Ingrid1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 23:43
@thomas74

Aber dann hätte er doch vorher getankt. Der Tank war fast leer. Muss man als Kunde auch den Euro bezahlen, oder bekommt man den Schlüssel. Ich weiß es echt nicht.

Der Mann war ein Profi. Er hat sich ausgerechnet, wie lange er unterwegs sein wird, wann er tanken muss, wann er pinkeln muss. Das wird doch dann alles in einem Aufwasch gemacht.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dort nur zum pinkeln gehalten hat und dann mit einem fast leeren Tank weiterfahren wollte.


melden
thomas74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

03.03.2016 um 23:49
Ich kann es natürlich nicht wissen, aber er wird auch auf den Cent achten. Ich muß es eigentlich nicht so, tanke aber grundsätzlich auf Autohöfen, der ist 3,5 Kilometer weiter. Wenn die Blase kurz vorm platzen ist??
Den Euro muß man auf der Autobahn immer zahlen, bekommt aber einen Gutschein für 50 Cent zurück.


melden
Ingrid1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

04.03.2016 um 00:10
Er ist regelmäßig solche Strecken gefahren. Er war sich des Risikos bewusst, mit viel Geld unterwegs zu sein. Der Gebrauchwagenmarkt ist unter Osteuropäern hart umkämpft. Darüber hinaus gibt es jede Menge kriminelle Energie von Menschen, die nachts auf Rastplätzen Anhänger samt Inhalt klauen etc.

Ich tanke auch nicht an der Autobahn, obwohl ich es mir auch leisten könnte, ich esse dort auch nichts. Aber ich bin auch kein Berufskraftfahrer. Wahrscheinlich hatte er seine Stullen dabei. Er hätte abends noch irgendwo tanken können, hat das aber nicht getan. Der Biggenkopf oder allerspätestens die nächste Raststätte waren nach Mitternacht die einzigen Möglichkeiten zu tanken.

Anderenfalls hätte er abfahren müssen und irgendwo den Transporter abstellen müssen und dann bis 6 Uhr warten müssen, bis die erste Tanke aufmacht.


melden
thomas74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

04.03.2016 um 00:35
Der SVG Rasthof Diemelstadt hat doch Tag und Nacht geöffnet. Der ist 3,5 km entfernt vom Autobahnrasthof. Darum war es doch meine Vermutung das die Blase kurz vor dem Platzen war. Warum sollte er dann auf dem Rasthof tanken wenn er in 3,5 Kilometern sechs Euro sparen konnte


melden
Anzeige
Ingrid1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raststätte Biggenkopf - Mord an polnischem Autofahrer

04.03.2016 um 00:49
@thomas74

Ich bin ein sehr vorsichtiger Mensch. Deswegen hätte ich an diesem Platz NIEMALS gehalten. Ich bin ein einziges Mal nachts mit dem Auto auf der Autobahn liegengeblieben, habe mich mit Tricks zum nächsten Rastplatz befördert. Ich war entsetzt, was sich dort für ein Gesocks tummelt.

Deswegen denke ich nach wie vor: Er war ehemaliger Polizist, Profi, was Autotransporte anbelangt. Er hätte nicht freiwillig dort gehalten.

Wenn der Rasthof Diemelsstadt nur 3,5 km entfernt war, hätte das die Blase auch noch ausgehalen.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt