Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

764 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 12:41
@emz
Nun, aber der Hund hat offensichtlich überlebt, was wohl bedeutet, dass er den Täter nicht angegriffen hat, denn sonst hätte der ihn sicher auch erschossen, oder? Ich denke daher, der Hund WAR entweder schon eingesperrt (was ich aber unsinnig finde, wenn sonst alle draußen am Hof waren bei der Arbeit, dann lässt man den Hund ja meist auch raus, es sei denn, er vertrug sich nicht mit den anderen Tieren) oder wurde weggesperrt. Da Rottweiler sehr wachsame Hunde sind, die ihre Herrchen/Frauchen bis aufs Blut bewachen und verteidigen, denke ich, er wurde von den Opfern selbst weggesperrt, denn vom Täter hätte er sich das sicher nicht gefallen lassen, dann hätte er ihn angegriffen.

Sicher war den Damen zu dem Zeitpunkt dann die brenzliche Lage noch nicht bewusst und dem Hund somit auch nicht, sonst hätten sie ihn sicher auf den Täter gehetzt. Aus irgendeinem Grund müssen sie gedacht haben, die Situation lässt sich auch so regeln. Ließ sie sich aber leider offentlichlich nicht.


melden
Anzeige

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 13:53
Es gibt zwei Kategorien von (Wach-)Hunden. Die einen lassen dich erst gar nicht aufs Grundstück bzw. ins Haus. Sie verbellen bzw. greifen dich sofort an.

Die anderen lassen dich überall rein, sind lieb und freundlich, nur hast du keine Chance, Haus bzw. Grundstück wieder zu lassen, bevor sie von Frauchen bzw. Herrchen das o.k. dazu bekommen haben.


Ich könnte mir Folgendes vorstellen:

Der Hund läuft draußen umher.
Der Täter kommt, geht in den Stall zu den beiden Frauen, schließt die Tür.
Der Täter erschießt die beiden Frauen, legt den Brand.
Der Hund sitzt vor der Tür.
Der Täter öffnet die Tür.
Der Hund rennt, vom Brandgeruch (Gefahr) irritiert, in den Stall.
Der Täter verlässt den Stall und schließt die Tür.


Das erklärt aber immer noch nicht, warum die Nachbarin den Hund nicht wie sonst üblich hat bellen hören. Das gesamte Mord-Szenarium dürfte ja kaum Stunden gedauert haben.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 14:05
@emz

Vielleicht hat man dem Hund aber auch ein Leckerli
mit einem Schlafmittel gegeben....


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 14:08
@inci2
Also, die Rottweiler, die ich kenne, würden dich gar nicht erst so nah kommen lassen, dass du ihnen ein Leckerli geben könntest, und ich bezweifel auch, dass die sich davon bestechen lassen würden. Das müsste man dann schon vorher über den Zaun werfen und warten, dass der Hund es frisst.

Es könnte ja auch ein zunächst normaler Besuch eskaliert sein. Der Täter kam zum Gespräch, die Frauen sperrten den Hund weg, damit Ruhe ist, dann kam es zum Streit, der Täter ging wütend zu seinem Wagen, in dem ein Gewehr o.ä. lag und erschoss die Frauen im Affekt aus Wut. Dann bekam er Panik, versuchte den Brand zu legen, um den Mord zu vertuschen und flüchtete.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 14:09
@diegraefin
Comtesse schrieb:Das müsste man dann schon vorher über den Zaun werfen und warten, dass der Hund es frisst.
An genau so etwas hatte ich gedacht.

Oder aber der derjenige kannte den Hund so gut,
daß er nahe an ihn herankommen und was geben konnte.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 14:12
@inci2
inci2 schrieb:Oder aber der derjenige kannte den Hund so gut,
daß er nahe an ihn herankommen und was geben konnte.
Vielleicht jemand, der dem Hund schon öfter ein Leckerli gegeben hat, wo er das schon wusste, dass der immer was in der Tasche hat für ihn - dann wäre es leichter, ihm ein manipuliertes Leckerli unterzujubeln. Schade, dass nirgendwo was drüber stand, wie/wo der Hund von den Ersthelfern am Brandort vorgefunden wurde. Er hätte dann ja noch sediert sein müssen, der Brand wurde ja recht schnell entdeckt.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 14:48
Auf diesem Hof gibt es keinen Zaun, über den man ein Leckerli werfen könnte.

Zudem stellt sich die Frage, welches Schlafmittel wirkt in welcher Dosierung bei einem Rottweiler.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Täter im Auto vor dem Hof, wo ihn jeder sehen kann, abwartet, bis der Hund eingeschlafen ist.

Wer in seinem Auto eine Waffe (Gewehr scheint ausgeschlossen) mit sich führt, wenn er abends zu einem Gespräch fährt, wird sich kaum auf eine Affekthandlung hinausreden können, wenn er diese dann holt, nachdem selbiges Gespräch eskaliert ist.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 15:00
emz schrieb:Wer in seinem Auto eine Waffe (Gewehr scheint ausgeschlossen) mit sich führt, wenn er abends zu einem Gespräch fährt, wird sich kaum auf eine Affekthandlung hinausreden können, wenn er diese dann holt, nachdem selbiges Gespräch eskaliert ist.
Nur, wenn er die Waffe aus anderen Gründen bei sich führt/e, z.B. weil er Jäger ist oder gerade von Schießstand kam oder einer von der Sorte ist, die zur Selbstverteidigung immer eine Waffe mit sich führen.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 15:25
@diegraefin
Auch wenn einer Jäger oder in einem Schützenverein ist, hat er seine Waffen erst mal ordnungsgemäß bei sich zuhause einzuschließen, bevor er irgendwo Besuche macht. Wenn er das nicht tut, dann würde ich hierbei Vorsatz annehmen.

Aber egal, wer erst zum Auto geht, um die Waffe zu holen, begeht bereits keine Affekthandlung.


melden
kronzeuge007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 15:35
Also ich weiß von Leuten die hatten 3 Hunde und es kamen Einbrecher ins Haus, es hatten weder die Hunde gebellt (keiner weiß wieso nicht, da sie es sonst bei jedem Windzug taten) noch hat es jemand aus dem Haus bemerkt, selbst ihr Auto wurde aus der verschlossenen Garage gestohlen, aber es gab keinen Laut bei den Hunden, unerklärlich denn eingeschläfert wurden sie nicht.
Manche haben es vielleicht irgendwie drauf Tiere zu beruhigen, das aber selbst bei einem Schuss der Hund da nicht bellte ist auch mir sehr rätselhaft, aber vielleicht war es dort auf dem Gelände öfter ziemlich laut und der Hund hatte damit keine Probleme.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 15:41
emz schrieb:Aber egal, wer erst zum Auto geht, um die Waffe zu holen, begeht bereits keine Affekthandlung.
Alles, was in einem emotionalen Ausnahmezustand begangen wird, ist eine Affekttat, egal ob man dafür dann noch zum Auto gegangen ist, um die Waffe zu holen. Verwechselst du evtl. Affekt mit Impuls / Reflex?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 15:49
Bestimmt wurde auch eruiert, wer die Frauen regelmäßig besuchte (Familie, Freunde,
Nachbarn, Bekannte, Besitzer von untergestellten Tieren). Ich halte das für wichtig,
nicht nur, weil der Rottweiler die Person evtl. akzeptiert hat. Da nichts auf einen
Raub oder Diebstahl schließen lässt, müsste es sich um zwischenmenschliche Konflikte
handeln und da wäre auch ein Hinterfragen bei dem o.g. Kreis hilfreich. Und wenn wir
eine emotionale Tat mal ausklammern, erhebt sich die Frage, wer von der Situation
profitiert, wer das Anwesen lieber veräußert sehen wollte, wer die Frauen schon mal
dahingehend beeinflussen wollte. Unter dem Aspekt ihres nicht mehr jugendlichen Alters
hätten da einige Vorschläge - auch auf Übernahme - kommen können.

Der Tat müsste nach meiner Meinung eine Auseinandersetzung voraus gegangen sein,
nicht unbedingt am gleichen Tag, sondern schon über einen längeren Zeitraum schwelend.
Es wäre wichtig, zu wissen, mit wem die beiden Frauen in den Tagen und Wochen vorher
Streitigkeiten hatten und da sollte man weder Nachbarn, noch Zirkusleute oder Familie
ausklammern.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 15:55
@diegraefin
Comtesse schrieb:Verwechselst du evtl. Affekt mit Impuls / Reflex?
Vielleicht kannst du den Unterschied, insbesondere auf seine strafrechlichen Konsequenzen hin, kurz umreißen?


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 16:02
@emz
Impuls ist, wenn du z.B. aus einer plötzlich aufkeimenden Wut heraus jemanden totschlägst, ohne dabei vorher noch groß nachzudenken, wie du das machen sollst - du machst es einfach, um Dampf abzulassen. Choleriker neigen zu Impulstaten, da sie zu plötzlich aufbrausenden Emotionen neigen, die sich aber genau so schnell wieder legen, wenn sie Dampf abgelassen haben. Dieser Impuls würde auf dem Weg zum Auto, um zur Waffe zu greifen, dann natürlich schon wieder verrauchen. Der Impulstäter greift daher auch zu Waffen, die gerade in greifbarer Nähe sind oder benutzt seine Hände (Würgen, Erdrosseln o.ä.).

Affekt ist ein emotionaler Ausnahmezustand, der aber durchaus länger anhalten kann. Eifersucht ist z.B. ein typischer Affekt im Strafrecht. So ein emotionaler Zustand kann sich über Stunden, Tage, sogar Wochen aufstauen und dann in einer Affekttat enden. Da kann man aber durchaus noch z.B. zum Auto gehen und sich die passende Waffe suchen, ja, sogar auf der Lauer liegen mit einer Waffe oder die Tat gar vorher geplant haben - das ist dann trotzdem eine Affekttat, weil es dem Affekt "Eifersucht" geschuldet ist, was du getan hast, und das wirkt auch strafmildernd, da zum Tatzeitpunkt durch den emotionalen Ausnahmezustand nicht voll zurechnungsfähig.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 16:21
@diegraefin
Aber eine geplante Tat war es dann auf jeden Fall, ob nun der Täter die Waffe im Auto hatte oder bei sich trug.

@ramisha
Bis auf die Zirkusleute, die eigentlich nicht wissen können, wo ihre Tiere sind, kann ich dir nur zustimmen. Die Frage ist, mit wem hatten die beiden Frauen Streit und wer hat einen Vorteil von ihrem Tod. Wie @Granola ausführte, kann es sich um einen Gläubiger handeln, der hofft, durch den nun fälligen Verkauf des Anwesens zu seinem Geld zu kommen.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 16:27
Ja, von einer geplanten Tat gehe ich hier in jedem Fall auch aus. Da ich dabei nicht an brandschatzende Räuberbanden glaube, gehe ich von einer "Beziehungstat" aus, welcher Art diese Beziehung zwischen Täter und Opfer/n auch immer gewesen sein mag (Gläubiger/Schuldner o.ä., durchaus vorstellbar). In dem Fall ist es für die Polizei dann wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, Täter und Tatwaffe ausfindig zu machen - all zu viele Feinde dürften die als freundlich beschriebenen Frauen ja nicht gehabt haben.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 16:30
@emz
Dann muss der Gläubiger aber ziemlich in der Patsche stecken, wenn er einen
Doppelmord zur Lösung seines Problems begeht. Außerdem: Wie will er wissen,
wie viele andere und in welcher Höhe auch Forderungen stellen könnten.
Möglicher Weise können seine Forderungen auf Grund dessen gar nicht in
voller Höhe befriedigt werden.

Wenn ein materiellen Hintergrund besteht, rechnet der Täter wahrscheinlich mit
allem Besitz und sei es auch nur, um ihn käuflich zu erwerben. Ein Abzielen auf
eine Erbschaft würfe ja schon wieder den Verdächtigenkreis eingrenzen und das
liegt nicht im Interesse der Wahrheitsfindung.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 16:35
Comtesse schrieb:- all zu viele Feinde dürften die als freundlich beschriebenen Frauen ja nicht gehabt haben.
Was sagt "freundlich" aus? "Guten Tag" und "Guten Weg" und das mit einem Lächeln?
DAS ist schon freundlich! Wer von den Nachbarn kannte die Frauen näher, hat mit ihnen
öfter gesprochen oder sogar besucht, kennt womöglich ihre Probleme mit dem Hof, die
es mit Sicherheit gerade bei einem solchen Anwesen mit dem Verwendungszweck gegeben hat?
In Gesprächen könnte auch erwähnt worden sein, ob und wer zu einer Veräußerung geraten
hat - unter dem Aspekt "Ihr seid ja nicht mehr die Jüngsten" schwingt dann sogar Besorgnis
mit und die macht sich immer gut.


melden

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

24.11.2014 um 19:08
http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Spurensuche-in-Haale-geht-weiter,haale130.html

Die Kripo hält sich auch weiterhin bedeckt.


melden
Anzeige

Brand in Pferdestall sollte Mord an Mutter und Tochter vertuschen

25.11.2014 um 08:39
http://www.shz.de/schleswig-holstein/meldungen/doppelmord-in-haale-kfz-werkstatt-durchsucht-id8282071.html

Im Fall des Doppelmordes in Haale wurde eine KFZ-Werkstatt durchsucht und dessen Chef, der öfter bei den Frauen zu Besuch war, vernommen. Frauen wurden nicht nur erschossen, es soll auch auf Mutter und Tochter eingestochen worden sein.


melden
137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden