Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

843 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwunden, Aschaffenburg, Schwangere ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

23.05.2015 um 09:45
@gruselich

Vollkommen richtig.Leider habe ich den Mann auch schon wieder vergessen. Natürlich verdient er höchsten Respekt! Er hat sich nicht " ausnutzen lassen" und sein Gewissen sprechen lassen.
Sicher war er auch kurz in einer Zwickmühle wenn einer der Täter sein Freund war.


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

23.05.2015 um 09:47
@Dino100
Wenigstens sind beide aus dem Jugendstrafrecht raus. Also geht es dann erstmal um Strafe und nicht Erziehung bei der Verhandlung.
Aufgabe des Anwalts ist es das beste für seinen Mandanten rauszuholen, das jetzt wird auch irgendwie Taktik sein. Aber unpassend ist es schon, soll er doch bitte vor Gericht vorbringen.

@gruselich
Gebe dir recht, gut dass der Zeuge sich so schnell gemeldet hat. Je nachdem wie viel er wusste hätte er sich aber auch strafbar gemacht wenn er nichts gesagt hätte.


1x zitiertmelden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

23.05.2015 um 10:41
Ehrlich gesagt nervt mich das ungemein, wenn hier oft solche Stammtischparolen ausgepackt werden wie "Der Täter hatte bestimmt eine schlechte Kindheit und bekommt deshalb eine milde Strafe" usw.

Zum Glück haben wir in Deutschland ein Rechtssystem, das sich bei der Strafzumessung an den Umständen der Tat, des Täters und dessen Schuld orientiert, und das keine drakonischen Pauschalurteile fällt.

Nachzulesen hier: http://dejure.org/gesetze/StGB/46.html


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

23.05.2015 um 13:12
Zitat von crimefancrimefan schrieb:Gebe dir recht, gut dass der Zeuge sich so schnell gemeldet hat. Je nachdem wie viel er wusste hätte er sich aber auch strafbar gemacht wenn er nichts gesagt hätte.
@crimefan
Ist das wirklich so, dass man sich in Deutschland strafbar macht, wenn man eine Straftat, über die man Kenntnis erlangt hat, nicht anzeigt? Hättest du mal einen Paragraphen, wo ich das nachlesen kann, das interessiert mich wirklich.


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

23.05.2015 um 14:04
Ohne den einzelnen § des StGB zu kennen, meine ich jedoch, dass Du Dich nur unter folgenden Voraussetzungen strafbar machst:
.
Du meldest eine Straftat nicht VOR Ihrer Ausführung. Das heißt sie könnte verhindert werden.
.
Du erwähnst es nicht auf Anfrage des StA.
.
Du bist selbst Polizist, Richter oder Staatsanwalt. !!!!!!!!!!


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

23.05.2015 um 14:13
@eldec
Ich hätte folgendes im Angebot:
§ 258
Strafvereitelung

(1) Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer absichtlich oder wissentlich die Vollstreckung einer gegen einen anderen verhängten Strafe oder Maßnahme ganz oder zum Teil vereitelt.

(3) Die Strafe darf nicht schwerer sein als die für die Vortat angedrohte Strafe.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) Wegen Strafvereitelung wird nicht bestraft, wer durch die Tat zugleich ganz oder zum Teil vereiteln will, daß er selbst bestraft oder einer Maßnahme unterworfen wird oder daß eine gegen ihn verhängte Strafe oder Maßnahme vollstreckt wird.

(6) Wer die Tat zugunsten eines Angehörigen begeht, ist straffrei.

Zusätzlich gibt es noch den Rechtsbegriff Unterlassen.
Wir wissen aber nicht was genau der Zeuge wusste und was er getan hat.


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

29.03.2016 um 20:33
Danke @der_wicht

Am 6 April startet der Prozess.
Mord an schwangerer Rebecca: Prozess beginnt Anfang April

Aschaffenburg - Der Fall sorgte im vergangenen Mai für Entsetzen: Eine hochschwangere junge Frau wird vermisst - ihre Leiche wird erst nach Tagen in einer Garage gefunden. Nun muss sich ihr Ex-Freund und Vater des ungeborenen Kindes vor Gericht verantworten.

Wegen Mordes an der schwangeren Rebecca aus Aschaffenburg muss sich von Anfang April an ein 31-Jähriger vor Gericht verantworten. Der Ex-Freund der getöteten 24-Jährigen und Vater des ungeborenen Kindes ist vor dem Landgericht außerdem wegen Schwangerschaftsabbruchs angeklagt. Einem 26-jährigen Freund des 31-Jährigen wird Beihilfe vorgeworfen, wie ein Gerichtssprecher am Freitag mitteilte.

Der 31-Jährige war laut Anklage zur Tatzeit verheiratet und hatte ein Verhältnis mit der 24-Jährigen. Als die junge Frau ein Kind von ihm erwartete, soll der Mann sie getötet und die Leiche versteckt haben. Die junge Frau war zu diesem Zeitpunkt bereits im neunten Monat schwanger. Er habe so seine Ehe retten und auch keinen Unterhalt für das außereheliche Kind zahlen wollen. Erst nach Tagen war die Leiche der vermissten jungen Frau in einer Garage gefunden worden.

Nach den Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft verschaffte sich der 31-Jährige am Tattag unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung der 24-Jährigen und brachte sie dazu, mit ihm in ein Waldstück in Aschaffenburg zu fahren. Dort soll er sie zuerst gewürgt und dann mit einem Kabelbinder erdrosselt haben. Wie die Obduktion ergab, starb unmittelbar nach der Tat auch das ungeborene Kind. Die Leiche der jungen Frau wickelte der 31-Jährige laut Anklage in ein Bettuch und brachte sie in eine Garage in einem Industriegebiet in Großostheim-Ringheim.

Danach traf er sich mit seinem 26-jährigen Kumpel, der ihm später bei der Beseitigung der Leiche helfen sollte. Doch dazu kam es nicht. Die Polizei fand die als vermisst gemeldete Frau nach vier Tagen und nahm nach einem Zeugenhinweis die beiden Beschuldigten fest. Sie legten ein weitgehendes Geständnis ab.

Die Hauptverhandlung beginnt am 6. April und die Kammer hat bisher 25 Prozesstage vorgesehen. Ein Urteil könnte am 24. Juni fallen.
http://www.merkur.de/bayern/aschaffenburg-mord-schwangerer-rebecca-prozessbeginn-anfang-april-6138924.html


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 12:09
http://www.main-echo.de/live/rebecca/


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 13:45
NIEMALS NIE hat sich das SO abgespielt wie der "mutmaßliche" (haha :/) Mörder das schildert!!!! Es ist SOOOO OFFENSICHTLICH was sein Anwalt ihm geraten hat und er damit bezweckt - nämlich dass es kein geplanter Mord war. Was für eine Schande. Mir tut Rebeccas Familie unsagbar leid dass sie nun auch diese beschämenden Lügen ertragen muss. Eine HOCHSCHWANGERE Frau die kurz vor der Entbindung steht und in einer glücklichen Beziehung lebt will einen Quickie im Wald... Ja... Ganz sicher.

Ich bin schockiert über so viel Unverfrorenheit!


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 13:53
Jip, denn Kabelbinder hat man ja zufällig in der Tasche...
Die Stimmung schlug um, der Angeklagte sah sich erneut Machtdemonstration ausgesetzt. Aufgrund eines Astes verloren beide das Gleichgewicht. Rebecca stürzte, während sie vom Angeklagten mit beiden Armen umfasst war, zu Boden.“ Der Rechtsanwalt: „Er stürzte mit voller Wucht auf ihren Bauch. In dieser Situation realisierte sie, dass er ihr was antun könne, begann zu schreien. M. dachte an Spaziergänger und hatte einen völligen Blackout.

Er umfasste mit den Händen ihren Hals und begann, fest zu würgen. Innerlich ist er zusammengebrochen, drehte sie dann auf den Bauch, legte seinen Arm um ihren Hals. Mit Würgegriff versuchte er, den Hals zuzudrücken. Das dauerte eine Minute.

Schließlich löste er den Würgegriff, weil er keine Kraft mehr hatte. Rollte sich neben sie, begann zu weinen. Er wollte noch einen Krankenwagen rufen. Sah deutliche Striemen auf dem Hals und ging davon aus, dass sie nicht mehr lebt.“

Jens M. fasst einen weiteren mörderischen Entschluss:

Sein Anwalt in trockenem Juristendeutsch: „Rebecca gab aber noch Geräusche von sich, die er nicht einzuordnen wusste. Er legte einen Kabelbinder um den Hals der Rebecca, diesen zog er zu. Verschloss den Kabelbinder im Genickbereich der Rebecca.“

„Zunächst zog er ihn handfest zu, dann zog er noch zweimal nach, weil die Geräusche nicht aufhörten. Gurgelnde Geräusche gab sie von sich.“
http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/darum-musste-schwangere-rebecca-wirklich-sterben-45231724.bild.html

Alles einfach so passiert, is klar...


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:02
@E_M
Zumal Betttuch und Kabelbinder hat man immer zufällig in Reichweite..


1x zitiertmelden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:08
Das ist so offensichtlich was der Verteidiger seinem Mandanten geraten hat.
Alles auch völlig legitim! Aber ich finde das so unglaublich. Mir kommt es beim Lesen echt hoch.
Bettuch und Kabelbinder hat man also zufällig immer in Reichweite bzw dabei, ja klar...


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:09
Zitat von MedicalschlumpMedicalschlump schrieb:Zumal Betttuch und Kabelbinder hat man immer zufällig in Reichweite..
Nun ja. Bei mir im Auto wirst Du das auch finden. Ein altes Betttuch, für Tiernotfälle und Kabelbinder, weil man mit den Dinger auf die schnelle eine Menge reparieren und fixieren kann, so makaber sich das grad anhört.
Dazu noch Panzertape und Schnur. Ich habe das MacGyver-Syndrom.


1x zitiertmelden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:16
@Cerberus_
Zitat von Cerberus_Cerberus_ schrieb: Bei mir im Auto wirst Du das auch finden.
Er hatte es ja direkt bei sich. Das Auto stand weiter entfernt.


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:19
@klamauk
Ich würde eher vermuten, er hat das Zeug geholt, nachdem er sie bewusstlos gewürgt hatte.
Wenn er es direkt dabei gehabt hätte, wäre sie doch sicher misstrauisch geworden.
Oder die Geschichte mit dem Quickie stimmt, dann wäre ein Bettlacken ja nicht unabgebracht.


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:22
@Cerberus_
Die Kabelbinder hatte er dabei, das Laken hat er geholt, als sie tot war.

"als Rebecca W. regungslos am Boden auf dem Bauch gelegen habe, fand er die Tüte, die er bei sich hatte in der Nähe, hatte einen Kabelbinder genommen und diesen um dem Hals der Frau zugezogen." (http://www.main-echo.de/live/rebecca/)


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:31
@klamauk
Ja also, dann hatte er das Laken im Auto und hat es erst geholt. Kabelbinder bei sich. mh. Ungewöhnlich, aber es gibt Leute, die schleifen sowas mit sich rum. Wenn Du wüsstest, was ich alles in den Seitentaschen meiner Hose verstaut habe, würdest Du mit mir nicht mal in den Bahnhof gehen. Und ich bin wirklich harmlos.


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 14:31
Es haben ihn mehrere Leute gesehen ?
Wie hat dann niemand bemerkt was er da in der Bettlake eingewickelt schleift oder trägt.Er trug ja keine Puppe.


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 18:58
Ein Bericht vom Maintower zum Prozessauftakt: http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/mediaplayer.jsp?mkey=60070562&rubrik=43766 Ab Min 06:20


melden

Hochschwangere 24-Jährige in Aschaffenburg getötet

06.04.2016 um 19:10
Und hier noch ein Artikel vom Spiegel zum heutigen Prozessauftakt:
Mordprozess in Aschaffenburg: Mit Kabelbinder und Klebeband in den Wald

Von Gisela Friedrichsen, Aschaffenburg

Jens M. hat seine hochschwangere Geliebte getötet - aus Angst um seine Ehe, wie er vor Gericht sagt, "ein Blackout". Seine Schilderung, wie es zur Tat kam, ist jedoch wenig überzeugend.
kompletter Artikel: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/aschaffenburg-ehemann-brachte-schwangere-geliebte-um-a-1085759.html


melden