Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Elias (6)

3.623 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Kind, Aktenzeichen Xy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 09:29
@Comtesse
Was bitte sind "Höcksken auf Stöcksken"?
Sowat jibt et bei uns nich!
Zitat von ComtesseComtesse schrieb: Irgendwelche alten Bunker, Rohrschachtsysteme o.ä., wo er reingefallen oder -gekrochen sein könnte?!
Unter den Plattenbausiedlungen gibt es Versorgungsschächte, diese sind begehbar, darin verlaufen allerlei Rohrsysteme, Heizung, Wasser,... Dafür gibt es an bestimmten Stellen Einstiegsmöglichkeiten, wurde hier schon irgendwo mal beschrieben. Im Winter waren diese Schächte immer beliebte Treffpunkte für Jugendliche und Ausreisser, weil es schön warm war und man sich verstecken konnte.
Diese Möglichkeit besteht natürlich, dass er sich dort verirrt hat, irgendeine Räumlichkeit mit Tür z.B., die dann zugeklappt ist.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 10:07
@Comtesse

Fast überall zu lesen:

"Die Polizei hat Wälder, Wiesen und auch Rohrschächte durchsucht."

http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/07/sechsjaehriger-junge-in-potsdam-vermisst.html (Archiv-Version vom 10.08.2015)

Und das offensichtlich mehr als einmal.

"Leer stehende Gebäude, Tankstellen und ein Schnellimbiss wurden durchsucht....Es gab Informationen, denen zufolge Elias in einen Schacht gefallen sein könnte. Anwohner berichteten, unter dem Wohngebiet befinde sich ein altes Heizungsschachtsystem, das an manchen Stellen nicht richtig gesichert sei. Auch den Schacht will die Polizei durchsuchen."

http://www.bild.de/regional/berlin/vermisste-personen/von-diesem-spielplatz-verschwand-er-41716368.bild.html

Also wurde alles abgesucht, was man absuchen kann. Bleibt für mich nur der Fluss - und der brachte (noch) nicht das gewünschte Ergebnis, auch wenn dort alles versucht und allen Spuren nachgegangen wurde. Sie können ja nicht den ganzen Fluss umgraben und ausbaggern und haben sich daher nur auf bestimmte, vielversprechende Stellen und Flächen - und bestimmt auch auf den möglichen Bewegungsradius eines Sechsjährigen - konzentriert.

Immer wenn ein Fluss, Bach oder See in der Nähe ist, ist dies für mich das Naheliegendste. Aber Gewässer kann man schlecht einschätzen: unterschiedliche Strömungen, Zu- und Abflüsse usw. usf.
So wie ich das sehe wurde in diesem Fall frühzeitig mit entsprechendem Aufwand ausreichend viel und lange abgesucht was abzusuchen war. Sogar die Mülldeponie. Und selbst wenn es einen unbekannten Schacht oder Bunker oder irgendein großes Erdloch irgendwo im Wald oder auf der Wiese geben würde: man hätte es gefunden und durchsucht.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 10:22
Seit gestern wird intensiv in Berlin gesucht.Die Polizei kann nicht ausschließen das Elias sich dorthin verlaufen hat oder auf anderem Weg dahin kam...
http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/07/weiter-keine-spur-von-elias-aus-potsdam.html (Archiv-Version vom 13.08.2015)


2x zitiertmelden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 10:28
Zitat von Nina75Nina75 schrieb:Seit gestern wird intensiv in Berlin gesucht.Die Polizei kann nicht ausschließen das Elias sich dorthin verlaufen hat oder auf anderem Weg dahin kam...
Das hört sich interessant an. Ob es wohl Hinweise aus Berlin gab? Oder im Zusammenhang mit den Ermittlungen im Fall Inga..


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 11:12
Manchmal macht einen das echt mürbe, wenn man verfolgt, wie ungenau Artikel gelesen werden oder wie viel Gewicht den Anfang eines Satzes zugemessen und das Ende schlichtweg ignoriert wird. In dem Artikel heißt es:
In Berlin wird seit Montagmorgen wieder intensiv nach dem vermissten Elias aus Potsdam gesucht: Die offiziellen Suchplakate der brandenburgischen Polizei seien laut der Initiative Vermisste Kinder auf 17 Infoscreens in der Hauptstadt zu sehen.

Quelle: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/07/weiter-keine-spur-von-elias-aus-potsdam.html (Archiv-Version vom 13.08.2015)
Mit "Suche" sind also keine Hundertschaften der Polizei gemeint, die Berlin durchforsten, sondern auch hier wieder die Suche nach Hinweisen.

Weiter heißt es:
"Wir können nicht auschließen, dass Elias sich verlaufen hat und auf irgendeine Art und Weise nach Berlin gelangt ist, - oder auch auf anderem Wege", sagte Michael Scharf, Leitender Polizeidirektor Brandenburg, am Montagabend im rbb. Deshalb sei die Brandenburger Polizei dankbar für die Unterstützung und die Hinweise aus der Bevölkerung auch aus Berlin.

Quelle: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/07/weiter-keine-spur-von-elias-aus-potsdam.html (Archiv-Version vom 13.08.2015)
Natürlich kann man das nicht ausschließen – weil man schlicht und ergreifend gar nichts ausschließen kann. Man darf doch nicht immer gleich alles so heftig überinterpretieren ...


Des weiteren musste ich bei der Diskussion aus letzter Nacht zum Thema "Gefahr" an ein kürzliches Gespräch mit meiner Oma denken, die stark auf die 90 zugeht. Sie erzählte mir von ihrem Zwillingsbruder, der mit fünf Jahren gestorben ist. Sie sagte, dass das ganz schlimm damals war, ganz besonders für sie und ihre Mutter. Dann sprach sie weiter und sagte "Aber na ja, es war damals normal, dass hin und wieder ein Kind stirbt. Aus jeder Familie, die sie kannte, ist mindestens ein Kind gestorben, sei es durch Unfall oder Krankheit. Ein Kind wäre sogar verschwunden und man weiß bis heute nicht, was mit ihm passierte."

Ihr werdet mir sicher zustimmen, dass so etwas heutzutage alles andere als normal ist.

Ich finde das ein äußerst interessantes psychologisches Phänomen, dass parallel zum Sinken potentieller Gefahren gleichzeitig die Angst vor einer Gefahr steigt. Rein rational betrachtet eigentlich total widersprüchlich, aber irrational betrachtet nicht gänzlich unverständlich. Dass wir, oder zumindest ein Großteil der Gesellschaft, solche Ängste entwickeln, ist also als Zeichen dafür anzusehen, dass es kaum tatsächliche Gefahren gibt.

Zum Thema Peilsender fällt mir nur ein, dass man ja möglicherweise auch eine Diebstahlsicherung für Kinder abschließen könnte. Bringt zwar genauso wenig, aber den Eltern gibt es bestimmt ein Gefühl der Sicherheit :D Und genau das scheint mir auch der Dreh- und Angelpunkt zu sein. Weder ein Sender noch eine Videoüberwachung können ein Verbrechen verhindern. Trotzdem hätten die Eltern ein besseres Gefühl. Um was geht es also? Scheinbar nicht um Sicherheit für das Kind, sondern lediglich um Sicherheit für die Eltern. Und das finde ich schon wieder ätzend.

Bleibt mir also nur abschließend zu fragen: Wie schützen wir in Zukunft Kinder vor ihren Eltern?

(Und nein, ich möchte damit die Diskussion nicht von Neuem entfachen. Die paar Worte dazu wollte ich nur noch loswerden.)

Ansonsten gibt es, was Elias' Verbleiben angeht, wohl nach wie vor nichts Neues :( Die Artikelfrequenz nimmt langsam ab, ich habe nichts Verlinkenswürdiges gefunden. Es treten jetzt offenbar vermehrt Scharlatane an die Öffentlichkeit, die sich über ihre "Seherfähigkeiten" interviewen lassen und glauben, hilfreiche Tipps abzugeben. Na ja, Hauptsache, die Leute haben was zu lesen und zu glauben ... Und die Seher ein bisschen Promo. Ist sicher schwer, in so einem Business. Die Zufallstreffer sind rar gesäht und irgendwie muss man sich die Zeit dazwischen ja auch hin und wieder was zu essen kaufen.


1x zitiertmelden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 11:16
Hallo, ich wollte kurz noch einmal einen Gedanken aufwerfen...Weiß jemand, was mit diesen älteren Kinder ist, die in Elias Nähe gesehen wurden?? Haben die sich denn mal gemeldet?
Ich werde das Gefühl nicht los, dass sie etwas mit dem Verschwinden zu tun haben.
Auch bei Inga waren ältere Kinder vor Ort..ja, ihre Geschwister, aber auch hier eine Gemeinsamkeit, die mir ins auge fällt.
Ich glaube eigentlich nicht mehr an ein Verschwinden ohne fremde Einwirkung...

Auch ich habe mir viele Gedanken gemacht, wie ich meine Kinder schützen kann. Ein Implantat wäre natürlich eine tollte Methode zum Orten von verschwundenen Methoden. Aber die Täter von heute sind ja nicht blöd...und ich will mir nicht ausmalen, was sie unternehmen, um ein Implantat zu entfernen.
Ich habe meinen Kindern ein Pfeife um den Hals gehängt, nur für´s gute Gefühl. Ich werde sie in den Karate Club stecken und sie aufklären. Mehr kann man nicht tun..der Rest liegt nicht in unserer Hand.


1x zitiertmelden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 11:20
@Modulare

Nochmal, mein Eintrag bzgl. der anderen Kinder von gestern:
Nochmal zu den vier Kindern:

"Die vier Kinder im Alter von etwa zehn bis zwölf Jahren sollen am vergangenen Mittwochabend auf einem anderen Spielplatz neben dem Spielplatz gespielt haben, auf dem Elias zum letzten Mal gesehen wurde, teilte die Polizei am Montagabend mit."

http://www.mz-web.de/panorama/vermisster-junge-aus-potsdam-schlaatz-vier-kinder-als-zeugen-fuer-elias--verschwinden-gesucht,20642226,31211832.html

Demnach waren sie nicht auf demselben Spielplatz. Zwar ist der Artikel bereits vom 13.07. und somit schon ein paar Tage alt, aber davon, dass diese oder deren Eltern sich gemeldet haben habe ich auch nichts gelesen. Es stellt sich mir auch die Frage, ob diese zum einen überhaupt zum gesuchten Zeitpunkt dort gespielt und zum anderen Elias überhaupt bemerkt haben.
Mehr, bzw. aktuelleres, habe ich dazu auch nicht gelesen.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 11:22
@Glucke
Hinweise gab es mit Sicherheit aus Berlin aber ob sie hilfreich sind ? Warten wir ab...Inga wurde ja auch in Berlin "gesehen" und diese Hinweise ergaben nichts.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 11:40
Auch im Fall Elias hat er sich an die Polizei gewandt und einen konkreten Hinweis zum Verbleib des Jungen abgegeben (E-Mail liegt der Redaktion vor). Darüber, wo sich Elias aufhalten könnte und was mit ihm geschehen ist, will Schneider nicht öffentlich sprechen. Auch die Polizei gibt keinen Kommentar zu seinem Hinweis ab.
http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam/Elias/Interview-mit-dem-Seher-Michael-Schneider-der-auch-im-Fall-Elias-Hinweise-gegeben-hat

Na da bin ich ja mal gespannt ob das was bringt.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 12:41
Er hat wohl schon paar Fälle gelöst,bei Maddie war er sich auch sicher.Ich weiß jetzt aber nicht ob er falsch lag oder aber ob da nie gesucht wurde,an der Stelle, die er damals angab.
Keine Ahnung was ich davon halten soll,aber falsch machen kann die Polizei nichts.Sollen sie eben seinem Hinweis auch nachgehen...und das Gute ist,er verlangt kein Geld.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 14:47
Hier die Referenzen von Herrn Schneider:
Kurze Kriminalfallbeschreibungen, über die ich öffentlich reden und schreiben darf (es gibt auch Fälle, bei denen werde ich von Angehörigen und/oder Behörden um Diskretion gebeten) und bei denen ich durch meine Eingebungen helfen konnte.
http://www.findingthemissing.org/kriminal_de.htm


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 14:50
An Hellseher glaub ich ja mal gar nicht, aber es spricht für ihn dass er seine Dienste offenbar gratis anbietet (sollten sich seine Prognosen bewahrheiten hätte er ja dafür dann seinen Ruhm). Dass man der Sache Bedeutung schenkt zeigt leider dass man sonst keine anderen Spuren hat, leider !


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 14:56
@Wugwuschl
Ich auch nicht. Aber solange sie nicht schaden oder hinderlich sind, nur zu :Y: Besser als gar nichts zu tun oder nur noch Hinweise abzuarbeiten, die ja mit der Zeit auch immer spärlicher werden.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 15:01
@Wugwuschl

ich halte davon eigentlich auch nichts. allerdings,in einem fall, in dem man absolut nicht weiterkommt, waere ich trotzdem offen dafür.
schaden wird es nicht, wenn man damit vernünftig umgeht.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 15:24
@vlo155
"von Höcksken auf Stöcksken" sagt man im Ruhrgebiet, wenn einer vom Hundertsten ins Tausende abschweift, hochdeutsch "von Hölzchen auf Stöckchen".


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 15:30
in jedem Jahrhundert gab es Leute, die seherische Fähigkeiten besassen.

Es wäre zwar dumm, sich lediglich auf Hellseher zu verlassen, aber im Fall Elias, oder auch im Fall Inga, wo man sowieso schon allen Hinweisen nachgegangen ist - warum nicht.

Selbst wenn so jemand nur ne Quote von 10% hat, sind 10% Erfolgsaussicht besser als die 0,1% die man aktuell hat.

Ich hoffe nur, dass sich niemand Wunder erhofft.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 15:31
@Modulare
Zitat von ModulareModulare schrieb: Ich habe meinen Kindern ein Pfeife um den Hals gehängt, nur für´s gute Gefühl.
Ich muss das jetzt einfach sagen....
Ich hoffe, die Pfeife befindet sich an keinem Lederband....so ist es ja heute üblich.
Das Band sollte schon reißen wenn jemand daran zieht.
Soll aber wirklich kein Vorwurf sein.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 15:34
Ich fänd ja OK, den Kids GPS-Sender an den Rucksäcken o.ä. zu befestigen, fürs gute Gefühl. Nur bei Straftaten helfen keine GPS-Sender, weder mitgeführt noch implantiert, denn wie schon mal gesagt, in dem Moment, wo man das Kind vermisst, sind die Straftaten meist schon längst geschehen. So ein Sender würde aber z.B. sehr gut helfen bei einem verunglückten Kind, um es schneller zu finden.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 15:36
@jackfu
Da stimme ich dir zu, wenn man gar keine Spuren mehr hat und Hinweise, kann es zumindest nicht schaden, wenn ein solcher Hellseher mit konkreten Ortsangaben kommt, diese zu überprüfen. Er konnte ja wohl eine Adresse nennen, von daher wäre das ja schon fahrlässig, das nicht routinemäßig zu checken. Man stelle sich vor, so einem Hinweis würde NICHT nachgegangen und dann findet man das Kind später genau dort. Theoretisch könnte sich ja auch ein Täter oder Mitwisser als Seher ausgeben und Täterwissen damit offenbaren, damit das Kind schneller gefunden wird, weil ihn sein Wissen belastet.


melden

Mordfall Elias (6)

21.07.2015 um 15:39
Bei den ganzen Links hier weiß ich nicht, ob dieser hier schon gepostet wurde. Ich stelle ihn einfach mal der Vollständigkeitshalber hier hinein.

http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/elias-und-inga-bleiben-verschwunden-kann-das-zufall-sein

Was den Hellseher angeht: gab es in der Vergangenheit schon Hellseher, die zur Aufklärung eines Verbrechens wirklich beitragen konnten?


1x zitiertmelden