Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 00:04
@Ingrid1
@Elefant100

wer kann bezeugen, dass der Kleine bei dem Termin war?!?

Ich bin kritisch. An dieser Sache stimmt so vieles nicht.


melden
Anzeige

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 00:19
@Fyra

Bezeugen das er bei dem Termin war kann bis jetzt wohl niemand oder es ist nicht öffentlich gemacht worden.

Später sah ein Rollstuhlfahrer Mohamed wohl alleine, also auch aus der Nähe da sich Mohamed für den Rollstuhl interessierte.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 00:29
@MissGreen
Ja, der Rollstuhlfahrer...Augenzeugen sind ja generell so eine Sache, leider täuschen sie sich oft. Der rote Pulli des Jungen ist zwar ein einigermaßen auffälliges Indiz, aber was, wenn der Kleine generell gar nicht bei dem Termin dabei war...?


melden
S_C
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 01:55
@Fyra
@MissGreen
Die Frage wäre halt, was die Eltern denn damit bezwecken möchten, indem sie ihren Jungen als vermisst melden.
Auf diese Art und Weise ziehen sie doch die Aufmerksamkeit ALLER auf sich. Vor allem die der Behörden.


melden
Elefant100
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 03:32
@Fyra

Fakt ist, er ist weg. Wo weiss niemand.
Ich erkenne im Moment nur, dass wieder ein Tag vergangen ist und ich vermisse die hiesigen Suchaktionen.
Der kleene ist gerade mal 4 Jahre alt, entweder weiss die Polizei mehr oder sie haben andere Gründe um nicht wie gewohnt jeden Stein umzudrehen.

Nachti


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 04:30
Wie wir schon hier in unserer Diskussion sehen, wird in diesem Fall der Hintergrund der Familie als Flüchtlingsfamilie in einem anderen Licht dargestellt und betrachtet als es bei Inga und Elias der Fall war. Das macht auch die unvoreingenommene Diskussion schwieriger, weil jede These darüber was passiert sein könnte als politisches Statement verdächtigt wird.
Und ich stelle auch für mich fest, dass ich nicht davor gefeit bin, eine kritische Äußerung bezüglich der Rolle der Eltern in diesem Fall als Ablehnung von Flüchtlingen generell zu empfinden.

Dazu kommt, dass die bis jetzt spärliche Berichterstattung den familiären Hintergrund m.E. in unangemessener Weise hervorhebt (Stichwort "Flüchtlingskind", 2900 Euro...) und ich auch die Darstellung der Fakten etwas wirr finde (gut, das haben wir aber im Fall Inga teilweise auch festgestellt)

Wir sollten vielleicht gerade deshalb versuchen, den Fall so sachlich und gleichzeit sensibel wie möglich zu betrachten. Dass nicht alle Eltern dieser Welt Engel sind ist klar. Auch dass die Tatsache, dass jemand sein Land verlässt, um in einem anderen Land Sicherheit und Lebenschancen für sich und seine Familie zu finden, macht noch keinen Heiligen aus ihm.
Die Menschen, die als Asylsuchende oder Flüchtlinge hierher kommen sind keine besseren oder schlechteren Menschen als die, die hier leben. Es gibt selbstlose, dankbare, freundliche, fleißige und ebenso egoistische, undankbare, rüpelhafte und faule Menschen darunter. Genau wie bei uns.
Die Tatsache, dass jemand Flüchtling ist, sollte uns also nicht dazu verleiten, unseren Verdacht oder unsere These in die eine oder andere Richtung zu wenden.

Ich arbeite auch ehrenamtlich in der Flüchtlingsbetreuung und halte mich der Ressentiments gegen Flüchtlinge generell für ziemlich unverdächtig. Trotzdem halte ich es ausdrücklich für nicht ausgeschlossen, dass die Familie den kleinen Mohammed irgendwo untergebracht hat, weil sie sich davon erhofft, nicht abgeschoben zu werden. Das wäre in dem Fall noch die wünschenswerteste Alternative.
Aber das Recht, als unschuldig zu gelten solange nichts anderes bewiesen ist, ist ein sehr hohes Gut, und solange es keine anderen Hinweise gibt, haben wir und hat insbesondere die Polizei schlicht davon auszugehen, dass das Kind tatsächlich ohne Zutun der Eltern verschwunden ist und entsprechend zu handeln.
Und ich möchte mir nicht einmal in Gedanken ausmalen, durch welche Hölle eine Mutter geht, deren vierjähriger Knirps in einem fremden Land plötzlich weg ist. Ein Alptraum.

Trotzdem gibt es, wenn man nach der Berichterstattung geht vor allem einen Punkt, den ich ungewöhnlich finde. Einen Vierjährigen vor dem Amtsgebäude im Menschengewühl einfach stehen zu lassen ist eine Verhaltensweise, die mich schon stutzig macht und ich wüsste schon gerne, ob es wirklich so war und falls ja, wieso die Mutter das Kind nicht mit hinein genommen hat.
Ich habe auch keine Angaben darüber gefunden, wie lange sie ihn allein gelassen hat und ob Mohammed daran gewöhnt war, auch in fremder Umgebung für einige Zeit sich selbst überlassen zu sein.
Wo waren außerdem die anderen beiden Kinder und der Lebensgefährte in dieser Zeit?

Ist es dem vierjährigen Buben zuzutrauen, einfach loszumarschieren? Ich weiß, es gibt solche Kinder, die sich völlig angstfrei auf Entdeckungstour machen. Trotzdem kommt auch bei diesen Kindern vermutlich irgendwann der Moment, wo sie realisieren, dass sie sich verlaufen haben, die Mama nicht mehr finden und Panik bekommen. Und ein panisches Kind auf der Suche nach der Mama fällt definitiv auf, es weint, es hyperventiliert, es rennt kopflos durch die Gegend.
Ich kann mir somit ein schlichtes Verlaufen des Buben innerhalb einer belebten Stadt nicht vorstellen.
Welche Möglichkeiten bleiben also?


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 08:13
@Kronprinzessin
WENN das stimmt mit dem allein draußen warten lassen, also, dass sie das angegeben haben, dann muss ich ehrlich sagen, tu ich mich auch schwer, das zu glauben, dass eine Mutter dies tun würde. Da wäre auch interessant, wie alt die Mutter ist. Erfahrungsgemäß sind sehr junge Mütter oft sorgloser als ältere Mütter, die schon einiges mehr an Lebenserfahrung haben und sich der potentiellen lauernden Gefahren mehr bewusst sind. Es gab vor ca. 1/2 Jahre den Fall eines kleinen serbischen 5-jährigen Jungen, der auch aus einer Flüchtlingsfamilie stammte und in einem abgesperrten Wasserbecken, das sich in unmittelbarer Nähe zum Wohnheim der Familie befand, ertrunken ist. Der Junge musste dafür einen 2 m hohen Zaun überwinden, weshalb man ihn nicht auf Anhieb fand, da ihm das niemand zugetraut hat. Hier waren die Eltern scheinbar auch davon ausgegangen, dass das Kind alt genug ist, unbeaufsichtigt draußen zu spielen. Evtl. ist sowas ja auch in Serbien eher üblich als bei uns und die Mutter hat dort wie hier sich einfach nichts dabei gedacht?!


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 08:35
@Comtesse
An diesen Fall habe ich auch schon gedacht. Einen Unfall kann man bei so kleinen Kindern ja nie ausschließen. Gerade wenn sie auch noch als lebhaft geschildert werden. Nur, dann müsste er ja nun mal irgendwo gefunden oder zumindest gesichtet worden sein.

Ich persönlich habe ein ganz ungutes Gefühl, weil jetzt das dritte Kind in der Region verschwunden ist. Alle drei Kinder sind jung, verschwinden urplötzlich aus belebtem Raum, Inga sonderte sich kurz zuvor von einer Gruppe ab, genauso wie scheinbar auch Mohamed... Für mich ergeben sich weitere Anhaltspunkte, die ich aber hier nicht öffentlich poste, weil sie spekulativ sind und damit eine Personengruppe in den Fokus gerät.

Ich hoffe sehr, dass ich falsch liege. Aber eines ist sicher, wenn die Fälle Inga und Elias zusammen gehören, wäre es gut möglich, dass der/die Täter die Situation in Berlin nun ebenfalls ausnutzt.

Wie @Kronprinzessin schon sehr schön schrieb, kommen in diesem Fall noch andere Komponenten hinzu und das macht den Fall nochmal komplizierter und auch die Einschätzung hinsichtlich eines Zusammenhangs zwischen allen drei Fällen.

Ob die Mutter das Kind draußen ließ, wissen wir nicht wirklich, aber vielleicht wollte er auch einfach noch draußen spielen und sie dachte sich nichts dabei, weil ja genügend Menschen da waren.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 08:47
@AveMaria
Wäre interessant, ob er mit anderen Kindern draußen spielte, ob da andere Eltern dabei waren, sodass man als Mutter denken würde, OK, da kann er ja mitspielen, die passen schon auf. Ich habe selbst slawische Wurzeln mütterlicherseits und weiß daher, dass es in den Balkanländern wirklich normal ist, dass alle Erwachsenen auf alle Kinder aufpassen, auch wenn es nicht die eigenen sind. Wenn man so groß geworden ist, dann denkt man wahrscheinlich, das ist ÜBERALL so, das könnte eine Unbesorgtheit der Mutter dann natürlich viel eher erklären, und gerade diese unterschiedlichen Mentalitäten in der Hinsicht machen ja für Täter solche Kinder zu besonders leichten Opfern, auf die sie sich dann vielleicht sogar BEWUSST auf die Lauer legen vor so einer Einrichtung?!


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 08:57
Kronprinzessin schrieb:Trotzdem halte ich es ausdrücklich für nicht ausgeschlossen, dass die Familie den kleinen Mohammed irgendwo untergebracht hat, weil sie sich davon erhofft, nicht abgeschoben zu werden.
Das halte ich auch für eine Möglichkeit. Es ist ein offenes Geheimnis, dass gerade Menschen aus den Balkanstaaten alles versuchen um Fuss zu fassen. Auch wenn manches unter der Gürtellinie geht...


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 09:19
Mir erscheint die Mutter dem Bild nach eher eine Roma/Sinti zu sein, hat dazu jemand Informationen, ob diese eher vor Abschiebung geschützt sind ? Damit hätte sich ja der Gedankengang , man hätte ihn irgendwo untergebracht erledigt ?


melden
Nina75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 09:47
Was ich hier nicht so wirklich verstehe ist folgendes :
Die Familie kommt ursprünglich aus Serbien,aber das könnte auch sein (laut Polizei), das sie von Serbien aus eingereist sind. .???
Wiederum steht aber das der Junge aus Bosnien Herzegowina kommt..wie dann aus Serbien und aus Serbien eingereist ??? Etwas verwirrend.
Und dann ist die Familie seit 2 Jahren in Berlin und der Junge versteht und spricht kein einziges Wort Deutsch ???


http://www.bild.de/regional/berlin/vermisste-personen/verzweifelte-suche-nach-fluechtlingsjungen-42893008.bild.html


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 09:52
@Nina75
Nina75 schrieb:Und dann ist die Familie seit 2 Jahren in Berlin und der Junge versteht und spricht kein einziges Wort Deutsch ???
wird wohl so sein.

wenn die Eltern untereinander und in der Familie nicht Deutsch sprechen, woher solls der Bub lernen?
ist bei weitem kein Einzelfall, dass Kinder aus Migrantenfamilien kein Deutsch sprechen.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 10:14
@Nina75

Die Situation mit Ex-Jugoslawen ist unübersichtlich -irgendwo ist jeder "jeder" und dann doch nicht. Allein schon Begriffe wie Kosovo-Albaner zeigen doch, dass Bezeichnungen eher auf die Religion abzielen als auf eine Nationalität. Ich denke auch, dass die Familie Roma sind. Was das nichtsprechende Kind angeht, so ist es denkbar, dass das Kind nur aus der Vewandschaft zu Besuch hier ist und wegen Kindergeld als eigenes angegeben wird. Der Betrug mit Kindergeld mit Menschen aus dieser Region ist enorm.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 10:29
Kosovo-Albaner - diese Religion kannte ich noch gar nicht.
meinst du Region?


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 10:56
Hier

http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/mohammed--4--aus-dem-krieg-geflohen--in-berlin-verschollen,7169126,32075314...

steht wieder, dass die Familie erst vor wenigen Tagen nach Berlin gekommen sei.
Nach meinem Dafürhalten kann man diese Hintergrundinformationen über Mohammeds Familie, die man in den verschiedenen Blättern liest nur unter größten Vorbehalten ernst nehmen.
Offenbar wird da gerade in Ermangelung gesicherter Informationen eben irgendwas geschrieben...


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 13:33
lawine schrieb:Kosovo-Albaner - diese Religion kannte ich noch gar nicht.
meinst du Region?
Nein, ich meinte selbstverständlich Religion. Denn mit Kosovo-Albaner bezeichnet man im allgemeinen die muslimischen Kosovaren und nicht etwa Serben, die in den Kosovo leben. D.h. also in einer Gegend wo solche und solche Menschen leben hat man sich auf den exotischen Namen Kosovo-Albaner verständigt um damit die Religionszugehörigkeit hervorzuheben.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 13:52
@Comtesse

Ich meine gelesen zu haben das die Mutter 28 oder 2ü Jahre alt ist. Der Lebensgefährte ist wohl 26 Jahre.

Irgendwie kann ich es mir nicht anders erklären als das die Polizei schon einen Verdacht in eine bestimmte Reichtung hat. Sonst würde das Ganze wohl nicht so "lau" ablaufen.


melden

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 16:17
ich habe gelesen, die mutter sei verwitwet mit ihren beiden kindern melina und mohamed schon seit 2 jahren in deutschland, habe einen neuen lebensgefährten und mit diesem ein weiteres kind den 5 monate alten kevin. sie soll mohamed als sie sozialleistungen abgeholt hat vorm dem lageso gelassen haben-

für mich passen zwei sachen nicht, a ) wer lässt sein kind alleine in dem gewühle vorm lageso? b) wo war ihr partner, wenn sie in einem solchen gewühle relativ geld abholen musste????


melden
Anzeige

Berlin-Moabit: Flüchtlingsjunge Mohamed (4) ermordet

07.10.2015 um 17:36
@LA-Woman
@MissGreen
Ohje, neuer Lebensgefährte, Sohn aus erster Ehe, da schrillen bei mir leider schon automatisch immer ein paar Alarmglocken. Hoffen wir, es ist nicht am Ende wieder einer "dieser" Fälle. Evtl. deshalb die laue Öffentlichkeitsarbeit der Polizei, weil man vielleicht schon in ganz andere Richtung Spuren / Verdächtigungen hat?! Ich hoffe, der Kleine ist gesund und munter bei irgendwelchen Verwandten untergebracht. Alles Andere erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass dem Kind etwas Schlimmes geschehen ist.


melden
469 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.616 Beiträge