Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 18:49
@AlteTante
AlteTante schrieb:Sicher. Wobei mir eine einzige Leiche schon gruselig genug wäre.
Noch erschreckender aber finde ich, dass die Polizei erst jetzt wirklich gründlich nachsucht.
Das kam ja alles erst wieder durch den Bruder des Opfers ins Rollen. Währe der Mann nicht so hinten dran gewesen, währe alles im Sande verlaufen. Manche Sachen darf die Kripo halt nicht. Der Polizei an sich ist kein Vorwurf zu machen. Das liegt meiner Sicht nach eher an den Anwälten.


melden
Anzeige

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 18:51
Baruchan schrieb:as kam ja alles erst wieder durch den Bruder des Opfers ins Rollen. Währe der Mann nicht so hinten dran gewesen, währe alles im Sande verlaufen.
Das ist ja das Schlimme. Ich mag mir gar nicht ausmalen, wie viele Taten nie geklärt werden, weil die Opfer eben keinen Angehörigen haben, der bei der Polizei arbeitet.


melden
Baruchan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 18:52
@AlteTante
Ja aber wie gesagt ist es nicht einfach so einen Durchsuchungsbefehl durchzubringen. Da musst du Beweise haben. Auf Verdacht, darf man das nicht. Ist auch richtig so.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 19:06
Alle Morde geschahen im Umkreis von 80 Kilometern um seinen Wohnort. Wichmann hatte fünf Autos. Er fuhr Zehntausende Kilometer im Jahr, viel mehr, als es sein Lebensstil als Friedhofsgärtner vermuten ließ. In einem seiner Autos stellte die örtliche Polizei Jahre später mehr als 20 Landkarten sicher.

Hier nochmal ein Hinweis zum Cruisen, aber hier bezogen auf die nahebei gelegene Mord- und Vermisstenfälle. Man darf aber spekulieren, dass Wege ins Teufelsmoor und an die Nordsee, usw nicht so abwegig sind.

Aus dem Artikel gehen ebenso einige Lebenswege und Verhaltensweisen hervor, die spannend sind.

http://www.zeit.de/2018/01/kurt-werner-wichmann-serienmoerder-25-jahre-untersuchungshaft/seite-3


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 19:08
Baruchan schrieb:Und der Beschluss ist dann vielleicht für die Entsorgungsfirma.
Der Müll in deiner Tonne gehört dir.
Wenn die Müllabfuhr den Müll in ihren Wagen kippt, gehört er der Firma.
Wenn die Polizei im Müll nach etwas sucht, ist eben die Frage, wo sich der Müll befindet (wem er gehört)


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 19:15
Baruchan schrieb:Manche Sachen darf die Kripo halt nicht. Der Polizei an sich ist kein Vorwurf zu machen. Das liegt meiner Sicht nach eher an den Anwälten.
An den Anwälten liegt es mit Sicherheit nicht.
An der Polizei auch nicht, die führen doch nur Anweisungen durch.

Das sagt Wiki:
Die Anordnung der Durchsuchung wird durch den zuständigen Ermittlungsrichter, bei Gefahr im Verzug auch durch die Staatsanwaltschaft oder – beim Beschuldigten – durch ihre Ermittlungspersonen vorgenommen (§ 105 Abs. 1, § 165 StPO).
Diese Anordnung kann mündlich, telefonisch oder schriftlich ergehen. Der Richter sollte sie jedoch schriftlich abfassen.
Wegen des Eingriffs in die Privatsphäre der Betroffenen legt das Bundesverfassungsgericht hohe Maßstäbe an den Inhalt der Durchsuchungsanordnung. Sie muss die Straftat bezeichnen, deren Begehung Anlass für die Durchsuchung gibt.
Bei Wohnungsdurchsuchungen sind darüber hinaus tatsächliche Angaben über den Tatvorwurf zu machen, soweit nicht dadurch der Untersuchungszweck gefährdet würde. Weiterhin sind der Zweck, das Ziel und das Ausmaß der Durchsuchung zu benennen.
Dient die Durchsuchung dem Auffinden von Beweismitteln, so sind diese soweit möglich, ggfs. annäherungsweise, zu bezeichnen.
Ein solcher Durchsuchungsbeschluss ist jedoch nicht dauerhaft gültig. Das Bundesverfassungsgericht nimmt diesbezüglich eine Dauer von sechs Monaten an. Innerhalb dieses Zeitraums muss die Durchsuchung vollzogen sein.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 22:52
@all
Mich wundert irgendwie, dass jetzt von bereits 29 möglichen Morden die Rede ist.
Eigentlich wurde immer von 24 Taten gesprochen.
https://www.bild.de/regional/hamburg/leiche/leichensuche-beim-goehrde-moerder-55303672.bild.html

Das man ein Fass mit Flußsäure auf dem Grundstück gefunden hat, gibt mir schon zu denken.
In Flußsäure könnte man ja theoretisch eine Leiche auflösen.
Aber selbst wenn in dem Fass eine Leiche aufgelöst wurde, wird man noch Überbleibsel finden.
Beispielsweise Gallensteine lösen sich nicht auf - und diese können Dank DNA zugeordnet werden.
Auch müsste man das Gemisch ständig umrühren, sodass sich der Körper nahezu vollständig auflöst.

@darkstar69 hat ja bereits das sogenannte nasse Dreieck im Großraum Bremen oder auch Todesdreieck genannt, angesprochen und ich finde diese Idee überhaupt nicht abwegig.
Einige Mordopfer wurden im Teufelsmoor versenkt und wurden nur durch großen Zufall gefunden.
Ich mach mal eine kleine Übersicht dieser Taten, weil für diese könnte KWW auch als Täter in Frage kommen.
Auch da er laut einem Zeitungsbericht 5 Fahrzeuge besaß, diese hohe Kilometeranzahlen aufwießen und er auch in den Autos 20 verschiedene Landkarten deponiert hatte.

Im Oktober 1977 verschwand die 16 Jährige Anja Beggers aus Midlum.
Sie ist mit Freunden nach Bremerhaven in die damalige Diskothek ''Moustache'' gefahren.
Die Freunde sind aber ohne sie weitergezogen, wollten aber wieder zurück kommen.
Als sie dann wieder in der Disko waren, war Anja schon weg.
Vermutlich ist sie alleine nach Midlum getrampt.
In diesem Fall gibt es auch die Möglichkeit, dass Anja noch lebt, da es im Laufe der Zeit viele vielversprechende Spuren gab.
Einmal hat beispielsweise ein Mädchen, ob es Anja war weiß man nicht, den Ausweis von Anja Beggers in einem Sexshop in München vorgezeigt.

Im Juni 1978 verschwand Angelika Kielmann.
Sie war mit ihrer Schwester in der Kneipe ''Container'' in Cuxhaven.
Diese haben sich im Laufe des Abends dann getrennt und vermutlich wollte Angelika zurück nach Sahlenburg trampen.
Dort ist sie aber nie angekommen.

Im Mai 1979 verschwand Anke Streckenbach, nachdem sie genau die selbe Kneipe in Cuxhaven wie bereits Angelika besucht hatte und wollte vermutlich nach Hause trampen. Zeugen haben sie noch an der ehemaligen Feuerwehrwache gesehen.

Seit November 1980 wird Andrea Martens vermisst. Sie hat ihren Freund in der US-Kaserne in Garlstedt besucht.
Zuerst wurde der Freund verdächtigt, dieser hatte aber laut Polizei ein wasserdichtes Alibi.
Vermutlich ist sie getrampt.

Am 30.10.1981 verschwand Britta Schilling. Ihre Leiche wurde aus dem Teufelsmoor geborgen.

Im Dezember 1981 verschwand Heike Schnier und wurde erst 4 Monate später im Teufelsmoor gefunden.

Am 22.Mai 1982 ist Angela Marks verschwunden und ihre vollständig bekleidete Leiche wurde erst 7 Monaten später in der Lüneburger Heide gefunden.

Im August 1982 verschwand Christina Bohle nachdem sie die die Kneipe ''Kasba'' in Heerstedt besucht hatte.
Zuletzt wurde sie im Garten dieser Kneipe gesehen.
Vermutlich hat sie sich zu Fuß auf den Heimweg gemacht, weil sie in der Nähe gewohnt hat.
Vielleicht ist sie auf diesem Weg überfallen worden und zu Tode gekommen.
Man hat nie eine Leiche gefunden, was aber auch daran liegen kann das die Umgebung rund um den Heimweg von Moor und Gewässern umgeben ist, was eine Suche fast unmöglich macht.

Im Dezember 1983 wurde Martina Volkert ermordet.
Für diese Tat wurde Thomas Rath verurteilt.
Im Verhör hat er auch die Morde an Britta Schilling, Heike Schnier und Angela Marks gestanden.
Er hat die Geständnisse in diesen 3 Fällen aber wieder zurückgerufen, da im Verhör Gewalt angewendet wurde.
Auch unterscheiden sich die 4 Fälle auch ziemlich voneinander.

Am 03.07.1985 verschwand Uta Flemming aus Osterholz-Scharmbeck.
Sie ist mit ihrem Fahrrad zu einer Freundin gefahren, diese war aber nicht da und nach dem sie mit der Gärtnerin geredet hat, ist sie davon gefahren.
Erst im Jahr 2016 konnte man klären, dass ihr Fahrrad damals an einem See im 25 Kilometer entfernten Schwanwede aufgefunden wurde und unwissentlich auf einer Kaserne benutzt wurde.

Am 13.06.1986 ist Jutta Schneefuß in Stotel verschwunden.
Angeblich wollte sie an dem Abend nach Bremerhaven trampen.
In diesem Fall ist aber eine Beziehungstat wahrscheinlich.

Im August 1986 ist Irene Warnke in Bad Baderkesa auf dem Weg zu einer Disco verschwunden.
Ihre Leiche wurde erst 9 Tage später neben dem Felweg in einem Wassergraben versenkt gefunden worden.
Sie war vollständig bekleidet, trug noch Geld bei sich, was ein Sexualdelikt oder Raub unwahrscheinlich macht.

Nach diesem Mord ist die ''Serie'' abgerißen.

Natürlich wird KWW nicht für all diese Taten verantwortlich sein.
Nur wollte ich eine Übersicht für die jenigen erstellen, die nicht so tief in den Fällen drin sind und damit auch diese eine grobe Übersicht haben.
Auch wurden in der Nähe von Karlsruhe in den 70ern mehrere Morde an Anhalterinnen begangen, in der Nähe dort wo KWW damals wohnte,
bei denen man vermutet, dass KWW für diese verantwortlich sein könnte.
Genauer gesagt handelt es sich hierbei um die Heidelberger Mordserie.
Und falls KWW für diese Morde verantwortlich ist, so kann ich mir gut vorstellen, dass er auch für Taten in Bremen verantwortlich ist.
Noch laufen die Durchsuchungsarbeiten auf dem Grundstück und ich hoffe man wird brauchbare Spuren auf diesem finden.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 22:55
Ich bin gespannt was in den nächsten Tagen vielleicht noch alles raus kommt. Ich habe mich heute mal etwas mit dem Fall beschäftigt. Bei der Überprüfung möglicher weiterer Taten gibt es bei diesem Täter ja ein breites Spektrum.
Birgit Meier wollte er vermutlich entführen um Lösegeld zu erpressen. Dabei ist dann etwas schief gegangen. Bei den Göhrde-Morden war er sehr gewalttätig. Eingedrückter Kehlkopf bei Herr Reinold, bei den zweiten Paar ein zerschmetterter Schädel und Kopfschüsse. hochgeschobener Rock, durchtrennter BH sprechen auch für eine sexuelle Komponente. Bei all der Gewalt vermute ich, dass es Wichmann in erster Linie um das Töten an sich ging. In seinem Haus gefundene Aufzeichnungen von fernseshows über die Morde und Zeitungsausschnitte deuten ja an, dass er stolz auf seine Taten war. meiner Meinung nach hat er noch weit mehr Morde begangen. Besonders interessant finde ich den Fall in den Boberger Dünen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 23:22
theforeigner schrieb:Mich wundert irgendwie, dass jetzt von bereits 29 möglichen Morden die Rede ist.
Eigentlich wurde immer von 24 Taten gesprochen.
Wie man's nimmt...es gab ja in den letzten Wochen die oftmals genannte Zahl "24"

Die Zahl 29 dürfte sich dadurch ergeben haben, dass man die Morde an

PR / UR / BMK / IW / BM

als gesicherte Basis (also 5) nimmt und dann die besagten "24" als potenziell ZUSÄTZLICHE (!) Morde dann aufaddiert - also dann mögliche 29 insgesamt


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

06.04.2018 um 23:55
@Baruchan
Dem Bruder, Herrn Wolfgang Sielaf, von B.M. ist es nicht hoch genug anzurechnen, dass er hartnäckig gemeinsam mit einigen Mitstreitern, über viele Jahre hinweg an dem Fall dran blieb und die Bemühungen letztendlich zum Erfolg führten.
Der Fall wäre möglicherweise nie aufgeklärt worden und, wie die mittlerweile wieder angelaufenden Arbeiten auf dem Grundstück und dem Haus des KWW zeigen, hatten sich weitere Hinweise/ Spuren ergeben, denen die Polizei nochmals nachgeht.
In dem Zusammenhang möchte ich den Artikel aus der Zeit vom 16.10.2017 empfehlen.
http://www.zeit.de/2017/42/wolfgang-sielaf-ex-lka-chef-mord-schwester


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 08:31
theforeigner schrieb:In Flußsäure könnte man ja theoretisch eine Leiche auflösen.
Da fehlen uns noch 2 wichtige Informationen.

1.) Der Säurekanister wurde vor Mai 1993 gekauft.

2.) Die Konzentration der Säure.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 09:57
EDGARallanPOE schrieb:theforeigner schrieb:
In Flußsäure könnte man ja theoretisch eine Leiche auflösen.
Wozu braucht ein normaler Haushalt Flusssäure?
(Was wurde damit gemacht?)
Wir haben diese Säure damals in kleinen Mengen in einer Werkstatt verwendet, um Glas mit Ornamenten zu verzieren.
Ich hab aber nie gehört, dass ein Privatmensch davon einen Kanister in seiner Garage stehen hat.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 10:13
frauzimt schrieb:Wozu braucht ein normaler Haushalt Flusssäure?
Ich vermute sowieso, dass die Kanister allesamt dem Mann gehörten der die Witwe von K.W.W. geheiratet hat.

Dieser betrieb eine Tankstelle. Als Reinigungszusatz für hartnäckige Verschmutzungen und Anhaftungen, ist Flusssäure in entsprechender Verdünnung ideal.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 10:58
frauzimt schrieb:
Wozu braucht ein normaler Haushalt Flusssäure?
EDGARallanPOE schrieb:Ich vermute sowieso, dass die Kanister allesamt dem Mann gehörten der die Witwe von K.W.W. geheiratet hat.

Dieser betrieb eine Tankstelle. Als Reinigungszusatz für hartnäckige Verschmutzungen und Anhaftungen, ist Flusssäure in entsprechender Verdünnung ideal.
Danke. Das wusste ich nicht. Das wäre eine vernünftige Erklärung.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 12:41
Zur Verwendung von Flusssäure möchte ich hier noch eine relevante Passage von http://www.chemie.de/lexikon/Fluorwasserstoffsäure.html zitieren:

"Fluorwasserstoffsäure wird zum Ätzen von Glas und Metallen eingesetzt, das Glas wird durch Flusssäure mattiert. Sie ist das am häufigsten verwendete Ätzmittel in der Computerchipproduktion, wird daneben auch in der Galvanik, bei der Fassadenreinigung, sowie zum Auflösen von Quarzkrusten auf Fluoriten verwendet. Dabei bleibt das Fluorit unangetastet, da eine Säure nicht das eigene Salz anlöst. In den Geowissenschaften wird Flusssäure in der Analytik verwendet, um Silikate in Lösung zu bringen. Ein weiteres Anwendungsgebiet findet Flusssäure bei der Veredelung von Benzinen nach dem sogenannte Alkylierungsverfahren. Mit HF als Katalysator lassen sich dabei hochoktanige Kraftstoffe herstellen...."


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 13:21
Im Fall der "Göhrde-Morde" sind die Aufräumarbeiten auf dem ehemaligen Grundstück des verstorbenen Tatverdächtigen Kurt Werner Wichmann planmäßig vorangegangen. Das teilte die Polizei auf Anfrage mit.

"Wir sind zuversichtlich, dass wir am Montag mit der eigentlichen Suche beginnen können", so ein Sprecher. Kroatische Spürhunde sollen die Ermittler dann bei ihrer Arbeit unterstützen. Damit sich die Tiere frei bewegen können, haben die Beamten dort unter anderem Bäume beschnitten.

Die Hunde können sterbliche Überreste auch noch nach Jahrzehnten erschnüffeln.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Suche-mit-Spuerhunden-soll-Montag-beginnen,heidek...

Am Montag beginnt also die Suche mit den sog. „Cadaver dogs“. Das dürfte sehr spannend sein, ob diese kroatischen Spürhunde tatsächlich noch weitere Leichen erschnüffeln auf dem Gelände von KWW.

Auch wenn sich dies makaber anhört, hoffe ich irgendwie, dass weitere sterbliche Überreste gefunden werden. Einerseits um den Angehörigen der Vermissten endlich Gewissheit geben zu können, andererseits damit die Polizei bei KWW dranbleibt.

Ich denke auch, dass es sich um einen der schlimmsten Serienmörder der Nachkriegszeit handelt. Jetzt heißt es wohl abwarten.

EDIT: Ich frage mich, ob bei einem potenziellen Fund die Presse benachrichtigt wird oder ob wir dies erstmal nicht erfahren, um den möglichen Verdächtigen nicht vorzuwarnen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 13:29
Gartenbauer schrieb:EDIT: Ich frage mich, ob bei einem potenziellen Fund die Presse benachrichtigt wird oder ob wir dies erstmal nicht erfahren, um den möglichen Verdächtigen nicht vorzuwarnen.
und ich frage mich die ganze Zeit, ob der nicht schon lange vorgewarnt ist.

Warum wurde überhaupt öffentlich gesagt, dass es einen Verdächtigen gibt?
Wäre es nicht besser gewesen, der würde weiter glauben, dass er nicht verdächtigt wird?Ich denke an die Suizidgefahr.

Oder wurde dieser Verdächtige inzwischen vernommen?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 14:30
Auch wenn es naheliegt... aber es wurde nie gesagt, dass der der Tatbeteiligung Verdächtige derjenige ist, an den man zwangsläufig denken muss.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 14:48
Solaar schrieb:Auch wenn es naheliegt... aber es wurde nie gesagt, dass der der Tatbeteiligung Verdächtige derjenige ist, an den man zwangsläufig denken muss.
Aber anders herum weiss der Tatbeteiligte- oder sein Helfer, dass er in den Fall verstrickt ist.
Wenn nun gesagt wird "Wir haben einen konkreten Verdacht", muss er sich doch automatisch angesprochen fühlen.
Oder er spekuliert auf Verjährung?


melden
Anzeige

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

07.04.2018 um 15:22
Was der Polizei bisher anscheinend fehlt sind Beweise. Auch ein weiterer Leichenfund würde erst mal an der Lage nichts ändern. Es sei denn man kann nachweisen, dass das Verbrechen oder Verstecken erst nach dem Tod von KWW erfolgte oder man findet von einem Mittäter nun DNA.

Gerade wenn Verbrechen lange Zeit zurückliegen, ist bei Tätern und Mitwissern ein gewisses Redebedürfnis da. Von daher glaube ich die Polizei wird das Umfeld von KWW explizit gefragt haben. Alles andere wäre nach der nun langen Ermittlungszeit für mich sonderbar.


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden