Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Plaza Frau

6.378 Beiträge, Schlüsselwörter: Norwegen, Unbekannte Tote, 1995, Oslo

Die Plaza Frau

11.03.2019 um 19:20
PrivateEye schrieb:Viele, die untergetaucht sind, finanzieren sich auch über Banküberfälle etc, so von Zeit zu Zeit.
Die gänzlich Untergetauchten ja. "Mein Pflegedienst" dient einem Leben ohne untertauchen, mit Anschluss an ein bürgerliches Leben und soziale Kontakte, ergo dem Schein eines Normalbürgers.
l_autre schrieb:Ist 24 Jahre alt. Macht sich auf dem Anmeldeschein 3 Jahre jünger, also 21 Jahre alt und trägt Kleidung einer konservativen Geschäftsfrau, so ab 35 Jahren.
Frau mit Geld, gutsituiert.
Das wirft für mich nochmals die Frage auf, wem diese Bekleidung ursprünglich gehörte. Ich glaube nicht das es ihre eigene selbst gekaufte gewesen ist.
Hat man sie ihr geschenkt, oder hat JF sie jemandem entwendet?
l_autre schrieb:Einen Damenblazer bekommst du ab 299,- Euro aufwärts. Jetzt geh ich ein wenig hyperventilieren. ;-)
Gnagnagna... Wenn man sich keine Frau leisten kann, schafft Mann sich keine an. :D


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 04:34
TatzFatal schrieb:Gnagnagna... Wenn man sich keine Frau leisten kann, schafft Mann sich keine an. :D
Wenn Sie eine Ostdeutsche ist, so ist sie üblicherweise fähig, sich ihre Sachen selber zu kaufen und die Männer können ihre Kleidung selber bügeln.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 06:26
l_autre schrieb:Wenn Sie eine Ostdeutsche ist, so ist sie üblicherweise fähig, sich ihre Sachen selber zu kaufen und die Männer können ihre Kleidung selber bügeln.
Soweit die Theorie, das trifft auch auf den Westen zu. ;)
Bezweifeln tu ich dennoch das eine Frau + - 25 sich Bekleidung kauft, die einer älteren Altersklasse zugeordnet ist. Die Taucheruhr passt auch nicht dazu. Für mich gibt das kein stimmiges Bild, ihr ganzes Outfit schaut nach zusammen gewürfelt aus, kein Kleidungsstil erkennbar.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 07:00
@TatzFatal
@l_autre
Das habe ich auch schon bemerkt! Zusammengewürfelt ist das richtige Wort. Da ist kein Stil, keine Linie drin, wenn man mal von den gedeckten Farben absieht. Vor längerer Zeit hatte ich mal die Idee (habe es hier auch irgendwo mit meiner Belgien - Theorie geschrieben) dass diese Kleidung von wohlhabenden Damen aussortiert wurde und den Frauen, die in den Sex-Clubs arbeiteten, für den Alltag zur Verfügung standen. Das erklärt auch gut die herausgetrennten Etiketten. Und das erklärt die gedeckten Farben.
Folgende Vorstellung: Diese Art von Frauen wurden seit früher Jugend wie Sklavinnen gehalten, ohne Ausweis, ohne Geld, ohne soziale Kontakte nach aussen, ohne die Möglichkeit, shoppen zu gehen, usw. In den Clubs von Nihoul und auch anderen "arbeiteten" sie. Zur Klientel von Nihoul gehörte die Upper class von Belgien. J. F. könnte dort etwas mitbekommen haben, was sie veranlasste, Hals über Kopf das Land zu verlassen. Vielleicht wollte sie "auspacken". Ihre Adressen und Telefonnummern waren nicht zu ihrer Tarnung gedacht, sondern als Hinweise.
Wenn die Geschichte von Regine Louf wahr ist, dass es Eltern gab, wie ihre eigenen auch, die ihre Kinder an Perverse in diesen Clubs vermieteten oder verkauften, dann kann auch J.F. zu diesen gehören. Niemand würde sie erkennen wollen!


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 07:24
Hathora schrieb:Zusammengewürfelt ist das richtige Wort. Da ist kein Stil, keine Linie drin, wenn man mal von den gedeckten Farben absieht.
Ich denke das war auch JF bewusst. Daher vielleicht der Versuch sich älter zu machen als sie wirklich ist? Sie wusste das sie zusammengewürfelt ausschaut, und versuchte mit höherer Altersangabe wenigstens die Sache mit der Jacke etwas anzugleichen.
Eigentlich hätte sie auffallen müssen an der Rezeption.

Deine Theorie gibt auch ein Bild das Tatsachen entsprechen könnte. Da denk ich nochmal in Ruhe drüber nach.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 08:42
@TatzFatal
Aber sie hat doch ein jüngeres Alter angegeben, als das, was die Gerichtsmediziner schätzten.
Kann es sein, dass sie gar nicht wusste, wie alt sie war, wann sie Geburtstag hatte? Wir können uns das alles ja gar nicht vorstellen. Aber es soll tatsächlich so gewesen sein, dass im belgischen Pädophilenkreis kleine Kinder und Jugendliche regelrecht nur für deren "Gebrauch" gehalten wurden. In einem belgischen Schloss sollen grausamste Sachen mit ihnen angestellt worden sein, so wie Hetzjagden im Park mit tödlichem Ausgang. Man darf sich das alles gar nicht vorstellen, das sind doch Bestien! Wenn diese Kinder es schaffen bis zum Erwachsensein am Leben zu bleiben, dann sind die richtig schlimm traumatisiert. Wenn da mal einer flüchten kann, dann stell ich mir vor, dass er sich lieber das Leben selbst nimmt, bevor ihn die Verfolger erwischen.
J.F. war offensichtlich in einer Ausnahmesituation. Sie hatte Angst. Wurde sie verfolgt? Ich denke ja.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 12:35
mit einem solchen Missbrauchs-Szenario disharmoniert die Vornahme kostspieliger zahnarbeiten.

Das Styling von jf ähnelt z. B. Demjenigen von Juliette Binoche im Film "verhängnis" (1992). Absolut nicht ungewöhnlich, von dem fehlenden unterteil abgesehen. Die Uhr war damals schwer angesagt und ist m. E. ein Statement pro selbstmord.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 12:43
@überführtes
Das schwarze Höschen ist m.E. nach ein Argument für Mord. ;)
Die Uhr war angesagt. Aber Statement für Selbstmord?


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 13:03
@überführtes
Was?
Eine Uhr soll ein Statement für Selbstmord sein?
Wie bitte kommt man auf eine solche Idee?


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 14:50
ich denke dass es doch ihre eigene Kleidung war, die Dessous Oberteile - diese Bustiers, sehen für mich identisch aus, eines nur in weis, eines in schwarz. Auch die BH's sehen fast gleich aus.
nicht jeder hält sich ja an vorgegebene Modevorschriften - smile - da dürfte man mich gar nicht analysieren. Sie liebte das Legere, Sportliche, Bequeme und nette Unterwäsche. Die hatte sie für alle Gegebenheiten, die sich so ergeben - smile - . Ihre Alltagsunterwäsche schätze ich mal so instinktiv war das nicht.

Alles ist ja schon in diesem Fall durchgespielt worden, nichts hat weitergebracht. Was machen die Profiler bei solchen Fällen ? neue Leute drüber sehen lassen über den Fall oder noch mal ganz von vorne beginnen...


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 15:13
TatzFatal schrieb:Ich denke das war auch JF bewusst. Daher vielleicht der Versuch sich älter zu machen als sie wirklich ist?
Der Versuch sich älter zu machen, um einem älteren Mann zu gefallen? "XY hilft dir, wenn du ein bisschen nett zu ihm bist? Du weisst ja, dass du ihm schon immer gefallen hast."

Und wenn Verfolger und Retter gemeinsame Sache gemacht haben? Der Retter hat die Frau bekommen und verraten. Der Verfolger hat sie getötet.
Musikengel schrieb:Was machen die Profiler bei solchen Fällen ? neue Leute drüber sehen lassen über den Fall oder noch mal ganz von vorne beginnen...
Wenn sich doch mal ein Profiler den Fall ansehen wurde ... Möglicherweise ist dies aber auch schon geschehen. Keine Infos zu laufenden Ermittlungen.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 15:41
l_autre schrieb:Wenn sich doch mal ein Profiler den Fall ansehen wurde ... Möglicherweise ist dies aber auch schon geschehen. Keine Infos zu laufenden Ermittlungen.
wäre ja super, ernst gemeint jetzt. Ich wäre sehr gespannt, wenn der Fall gelöst wird, wie die Wahrheit aussieht.
Für mein Bauchgefühl hat JF Fehler gemacht, beim Anmelden / Meldeschein , da ist irgend etwas versteckt, was ich noch nicht entdeckt habe.
Dass sie auf die Meldungen am TV nicht reagierte, könnte bedeutet haben, sie wollte eh abreisen, ein Teil ihrer Sachen waren schon gepackt und sie wollte sich dann eh mit der Rezeption in Verbindung setzen...so nach dem Motto, ja ich melde mich ja eh bei denen.

apropos...sämtliche Angaben waren doch falsch, und Papiere hatte sie dann auch keine mehr...
wie hätte sie denn eine Abreise regeln sollen ?
und wenn sie die nicht mehr hatte, wäre es kein Grund gewesen sich gleich umzubringen...

sie könnte Papiere dabei gehabt haben (wenn auch vtl. falsche) mit den angegebenen Daten, dann wäre bei Abreise gar nichts aufgefallen...
wenn man mit den gleichen falschen Daten eincheckt, die auch in den Papieren stehen..was soll passieren..? hätte keiner gemerkt...

angekreuzt war ja Barzahlung..., wie hätte sie dann bezahlt ? echt in bar ?
wie läuft denn Barzahlung im Hotel ?...Scheine hinblättern ? ...klingt jetzt naiv, ich kann mir Barzahlung nur schwer vorstellen...
.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 16:47
Musikengel schrieb:apropos...sämtliche Angaben waren doch falsch, und Papiere hatte sie dann auch keine mehr...
wie hätte sie denn eine Abreise regeln sollen ?
Geld kann man sich von Verwandten oder Bekannten schnell überweisen lassen. Schwierig wird der Identitätsnachweis ohne eine Fetzen Papier.

https://www.unterwegsunddaheim.de/2017/03/geld-weg-im-urlaub-was-tun-wenn-im-urlaub-geld-kreditkarten-gestohlen-werden-o...
Was tun, wenn Bargeld, Kreditkarten und alle Ausweisdokumente getohlen wurden?
Das ist der absolute Worst Case. In meinem Fall hatte ich das Glück, dass ich noch meinen Reisepass hatte und somit das Geld am Bankschalter in Empfang nehmen konnte und meine Reise wie geplant fortsetzen konnte. Sollte nicht nur das Geld weg sein, sondern auch alle Ausweisdokumente, hilft nur noch der Gang zur Deutschen Botschaft im jeweiligen Land. Das Auswärtige Amt hat über 227 Auslandsvertretungen auf der Welt.

Hier findest Du eine Länderübersicht, wo sich eine Botschaft im jeweiligen Land befindet.

Die Deutsche Botschaft hilft bei der Beschaffung von Papieren
Die Deutsche Botschaft kann dir einen Ersatz-Reisepass ausstellen, mit dem du wieder zurück nach Deutschland reisen kannst. Wenn Du länger unterwegs bist und in andere Länder weiterreisen möchtest, muss die Botschaft zunächst die Ermächtigung für die Beantragung bei der Behörde deines Wohnortes einholen. Dies dauert wesentlich länger. Lt. Botschaft dauert die Bearbeitungszeit zwischen 1 und 10 Tagen. Vermutlich Werktagen. Auf alle Fälle musst du persönlich bei der Botschaft erscheinen.

Die Deutsche Botschaft darf übrigens keine Hotelrechnungen bezahlen. Mit Bargeld hilft sie nur im äußersten Notfall aus, wozu ein Diebstahl der Kreditkarten wahrscheinlich eher nicht zählt. Und wenn, dann muss alles zurückbezahlt werden.

Folgendes benötigst du für die Benantragung eines neuen oder eines Ersatzreisepasses:

2 biometrische Lichtbilder für die Pässe
Polizeiprotokoll, das den Diebstahl bestätigt
möglichst ein Ausweisdokument als Identitätsnachweis
Geld weg im Urlaub – wie überlebe ich?
Während du auf deinen neuen Pass auf der Botschaft wartest, stellt sich dir natürlich nur eine Frage: Wie überlebe ich hier eigentlich ohne Geld. Wo übernachte ich? Hier einige Tipps für den Notfall:

Couchsurfing: Auf der Plattform findest du Leute, die dich umsonst in ihrer Wohnung übernachten lassen. Das wurde erschaffen, um möglichst günstig eine fremde Kultur kennenzulernen und möglichst nah am Leben der lokalen Bevölkerung zu sein. Die Plattform findet weltweit Anklang und in dieser Situation hat es den Vorteil, dass du nicht alleine bist und schnell Leute kennenlernst, die dir evtl. weiterhelfen können. Join Couchsurfing*
übernachten im Kloster: ein Thai gab mir den Tipp in einem Kloster zu übernachten. In Thailand gibt es bestimmte Meditationszentren in Klöstern, in denen man übernachten kann und was zu essen bekommt. Normalerweise kostet das Geld, aber er meinte, wenn ich sage, was passiert ist, würde es nichts kosten. Evtl. kann dies auch eine günstige Möglichkeit für eine Übernachtung sein. Vielleicht besteht die Möglichkeit auch anderswo z.B. in kirchlichen Einrichtungen.
Ich gehe mal davon aus, dass die norwegischen Kriminalisten die Polizei und die Botschaften befragt hat, ob ihnen diese Frau bekannt ist und ob sie gestohlene Papiere angezeigt hat.

Bleibt immer nur die Option der illegalen Identität und der Versuch einer Ausschleusung.

Ruft den Auftraggeber an, der kommt mit Bargeld (ohne digitale Spuren) und einem gefälschten oder geklauten Pass in das Land. Keine Polizei, kein Konsulat.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 17:53
Hallöchen,

Ich habe mal eine Frage. Was meinte die Hotelangestellte damit das JF einen schlechten Eindruck auf sie machte?

Meinte sie gesundheitlich oder war JF unfreundlich?

Mir ist es auch ein Rätsel wieso man die Ausweispapiere im Hotel nicht kontrolliert hat.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 20:04
Idrial schrieb:Was meinte die Hotelangestellte damit das JF einen schlechten Eindruck auf sie machte
Das war bei der telefonischen Reservierung des Zimmers, genauer beim 1. Telefonat das in Englisch geführt wurde. Was sie genau damit meinte, ist wohl nicht klar.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 20:30
@l_autre
sehr interessant...

bin ich wieder beim Anmeldeformular (ja ich kann mich festbeißen) - smile -
wir hatten das hier im Thread ja schon erwähnt, ich weiß, aber warum gibt / gab sie überhaupt ein Geburtsdatum an ?
hat das je jemand von Euch beim Einchecken in einem Hotel gemacht ?
könnte sein, , dann wenn das Hotelpersonal , zu faul war , den Ausweis zu checken, da steht ja immer alles drauf. Egal welchen Ausweis man dabei hatte (Personalausweis, Reisepass) , welches Land der Aussteller war, und in welchem Land er ausgestellt wurde, es müsste meiner Meinung nach immer auch ein Geb-Datum der Person im Ausweis stehen.

Gut im Oslo Plaza war Stress...entweder haben sie einen Ausweis, der vorgelegt wurde, gar nicht "gecheckt" oder es gab keinen, JF hatte eine Ausrede und füllte dann so viel wie möglich Informationen aus, damit es seriös aussah und keiner misstrauisch wurde...

dann hat sie einfach so drauf los geschrieben sich alles mögliche ausgedacht...

Geb-Datum, war da aber gar nicht zum Ausfüllen....dann stand sie unter Stress, hat das gar nicht gesehen, dass dieses Feld gar nicht ausgefüllt werden musste...es völlig übersehen.

oder sie hat automatisiert gehandelt....das ausgefüllt , was sie kannte gewohnt war, immer abgefragt wurde...

wenn Lois mit angereist wäre...warum fragte keiner JF nach den Personal-Daten von ihm..?
auch wenn er evtl. noch nachreisen würde, verspätet ankommen würde..wie auch immer,
es waren zwei Personen angemeldet, in einem Doppelzimmer, und sie wollten absolut keine Daten von Lois ?

noch nicht einmal sein Geb-datum ?

also ich kenne es nur so....Name , Adresse, Geb-Datum ..des einen Partners...vom anderen Partner, der Vorname..Adresse die gleiche..ok....und Geb-Datum...
ohne Ausweis vorgelegt zu haben...(nur einer legte den Ausweis vor)
dass aber nur in Deutschland oder Österreich...sonst mussten immer beide Pässe gezeigt werden..


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 20:40
@Jacksy24

Danke für die Info. Das es beim Anruf der Reservierung war war mir schon bekannt.

Ich möchte der Dame keinen Vorwurf machen aber die Polizei wird doch gefragt haben inwiefern der schlechte Eindruck. Und da hat sie nichts gesagt? Verstehe ich nicht. Das finde ich wichtig.

Vielleicht hat es die Polizei nur nicht veröffentlicht oder für nicht so wichtig gehalten.

Oder es war nicht JF die das Telefonat geführt hat, wie ja bereits spekuliert wurde.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 22:13
Hathora schrieb:Aber sie hat doch ein jüngeres Alter angegeben, als das, was die Gerichtsmediziner schätzten.
Das habe ich tatsächlich verwechselt. Aber dann passt ihr Outfit noch weniger zu ihren Angaben im Hotel. Hat da wirklich niemand von den Angestellten weiter gedacht? Oder war JF ein Insider der Hotelbranche, wusste dass das glatt geht aus uns unbekannten Gründen?
Hathora schrieb:Kann es sein, dass sie gar nicht wusste, wie alt sie war, wann sie Geburtstag hatte? Wir können uns das alles ja gar nicht vorstellen. Aber es soll tatsächlich so gewesen sein, dass im belgischen Pädophilenkreis kleine Kinder und Jugendliche regelrecht nur für deren "Gebrauch" gehalten wurden.
Ein Niemandskind? Hm, dagegen spricht das JF vermutlich in der DDR als Kind gelebt haben soll. Als Teenager wäre dies allerdings gut möglich gewesen.
Spinnen wir den Faden zu 1995... JF befindet sich in Belgien, hat -auf welche Weise auch immer- Kontakt mit N und D, und findet einen Zugang zum Waffenlager (das nachweislich vorhanden war, und erklärt den ungepflegten Zustand der Waffe), schnappt sich die Waffe nebst Munition, etwas Bargeld, eine Tasche/Koffer, packt eilig etwas zusammen, und setzt sich in Belgien in einen Zug nach Oslo weil der gerade da war.
Ganz unabhängig davon ob JF Opfer, Täter oder ziemlich unbeteiligter Handlanger (Putzhilfe z.B.) gewesen war. Irgendeinen Bezug hat sie zu Belgien und dem Ort der gewählten Rufnummern. D wohnte damals da, oder? Jedenfalls könnte sie so zu der Waffe gelangt sein, und von Belgien nach Oslo.
Hathora schrieb:J.F. war offensichtlich in einer Ausnahmesituation. Sie hatte Angst. Wurde sie verfolgt? Ich denke ja.
Jedenfalls gab es einen Grund unerkannt sich in einem Hotel in einem anderen Land aufzuhalten. Da liegt Angst vor Person X nahe.
überführtes schrieb:mit einem solchen Missbrauchs-Szenario disharmoniert die Vornahme kostspieliger zahnarbeiten.
Ganz und gar nicht. Gepflegte Damen kosten etwas mehr als ungepflegte. Das trifft auf alle Menschen zu die als sexuelle Ware gehandelt werden, unabhängig vom Alter.
überführtes schrieb:Die Uhr war damals schwer angesagt
Passt aber nicht zu ihrem gewünschten Bild der Geschäftsfrau. Da trägt man Business, keine Taucheruhr zum Blazer, das stört das Bild.
Musikengel schrieb:nicht jeder hält sich ja an vorgegebene Modevorschriften -
Junge Frauen aber schon, man möchte doch nicht nachstehen.
Zum Business gehört's sich daran zu halten. Da hat man nicht die Wahl.
l_autre schrieb:Der Versuch sich älter zu machen, um einem älteren Mann zu gefallen?
Vielleicht auch das.
Oder mit einem älteren Mann zu tun haben, der sich bei Geschenken an seiner Frau orientiert, die vermutlich in seiner eigenen Altersklasse liegt.
l_autre schrieb:Und wenn Verfolger und Retter gemeinsame Sache gemacht haben? Der Retter hat die Frau bekommen und verraten. Der Verfolger hat sie getötet.
Auch dies könnte zur Belgiengeschichte passen. Damals sind ja viele Leute plötzlich, unerwartet, und auf eigenartige Weise verstorben.
l_autre schrieb:Wenn sich doch mal ein Profiler den Fall ansehen wurde ... Möglicherweise ist dies aber auch schon geschehen. Keine Infos zu laufenden Ermittlungen.
Tja wenn, glauben tu ich nicht dass das je passieren wird. Oder jemand schreibt Marc Benneke (?) mal an.
Musikengel schrieb:apropos...sämtliche Angaben waren doch falsch, und Papiere hatte sie dann auch keine mehr...
Ich denke das sie bis kurz vor ihrem Tod ihre echten Papiere bei sich gehabt hat. Mit denen wird sie auch gereist sein, immerhin hatte sie eine Waffe mit Munition dabei, da ist es ein klarer Vorteil ordentliche Papiere auf Verlangen vorzeigen zu können. Das schützt vor intensiverer Betrachtung erstmal.
Idrial schrieb:Ich habe mal eine Frage. Was meinte die Hotelangestellte damit das JF einen schlechten Eindruck auf sie machte?
Das wüsste ich auch gerne. Es gibt da keine nähere Definition zu.


melden

Die Plaza Frau

12.03.2019 um 22:41
Musikengel schrieb:hat das je jemand von Euch beim Einchecken in einem Hotel gemacht ?
Ja, hab ich auch schon gemacht.

Das muss 2010 gewesen sein. Da war ich in einem Hotel in Würzburg, welches ein Verwandter vorher für mich bestellt hatte.

Auf dem Zettel war ein Feld mit "Geburtsdatum" und Ort. Ich musste den Zettel auch nicht sofort ausfüllen, möglicherweise, weil es zum Zeitpunkt meiner Anreise recht voll an der Rezeption gewesen ist. Ich habe nur meinen Namen genannt, daraufhin wurde mir der Zettel und die Zugangskarte ausgehändigt, mit der Bitte, den Zettel schnellstmöglich wieder vorbeizubringen. Nach Ausweispapieren hat auch keiner gefragt.


melden

Die Plaza Frau

13.03.2019 um 08:56
hier schrieb jemand - ich glaube es war Slaterator - dass die Angabe eines Ehepaares vielleicht nur dem Zweck gegolten hat, zwei Zugangskarten für die Hotelzimmertür zu bekommen.
Das ist mir heute noch einmal eingefallen. Es wird nie ein Lois gesehen, es gibt keine persönlichen Daten von einem Lois, aber sie erhält 2 Zugangskarten. Und das 2 x !!!. Jederzeit hätte also mit dieser 2. Karte jemand, dem sie vertraute, Zugang zu ihrem Hotelzimmer haben können.
Das macht man doch nicht, wenn man Angst vor etwas hat, sich bedroht fühlt.
Und auch nicht wenn man Suizid begehen will.

Sie oder eine andere Person, haben ja zu unterschiedlichen Zeiten das Zimmer betreten, mal morgens, dann eine Stunde später erneut, oder mittags...nie sind sie dem Reinigungspersonal begegnet. Bis auf das eine Mal, als JF das Bitte-Nicht-Stören-Schild an die Tür hing. Auch sehr ungewöhnlich. Mir ist fast jeden Tag das Reinigungspersonal begegnet, man lief denen praktisch immer über den Weg.


melden
713 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt