Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

611 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Kinder, 13
Maine.Coon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 07:54
Das sind schwer zu verarbeitende Informationen ... was Menschen den eigenen Kindern antun können. -

Der Psychiater hier im Interview macht Hoffnung, dass die Kinder lernen könnten -mit vermutlich lang anhaltender, guter, professioneller Begleitung-, mit den Traumatas zu leben bzw. diese zu verarbeiten. Ich wünsche es ihnen.

Youtube: North Texas Psychiatrist Weighs In On Children Locked Up By Parents In CA


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 08:43
Photographer73 schrieb: RobynTheTiny schrieb:
Als die Polizei eintraf gelang es den Tätern, vor dem Betreten der Polizei zwei der drei angeketteten Opfer loszumachen (ein 11 und ein 14 Jahre altes Kind), ein 22-jähriges Opfer blieb angekettet.

Das sie die Kinder noch schnell losmachen wollten, zeigt eigentlich, daß sie wußten, daß ihr Handeln nicht in Ordnung ist und spricht gegen einen völligen Wahn, bei dem die Beteiligten davon überzeugt sind, richtig zu handeln.
Ja.
Das Befreien wollen ist ein Schuldeingeständnis, würde ich sagen.

Ich habe gerade den Tagsschauartikel gelöesen.
Hier steht ja schon alles!

@NeonMouse

Danke für deine Mühe.

Man ist da wirklich sprachlos

Eine 29 jährige Frau, die nur 37 kg wiegt
Die Kinder wurden oft noch nicht einmal für die Toilettengänge losgebunden
Jahrelang soll das so gegangen sein
Essen, das man den Kindern zeigt, aber nicht gibt
Verpacktes Spielzeug, mit dem sie nicht spielen durften

Das letztgenannte kommt einem in der Reihe zwar hartherzig aber nicht so schlimm vor, wie hungern müssen, zeigt aber, wie die mit ihren Kindern umgegangen sind.
Körperliche und seelische Folter

Es wurde ja nicht nur Essen, Freiheit, Körperhygene vorenthalten
Die Kinder durften sich nicht entfalten, nicht ihre Persönlichkeit entwicken (durch spielen),
Bildung wurde vorenthalten

Gut, dass es die Tagebücher gibt. Aber auch ohne Aufzeichnungen der Kinder, lässt sich feststellen, wann der Essensentzug angefangen hat.
Und die Kinder sind Zeugen.

Ich bin erleichtert zu hören, dass die Kinder nicht zu ihren Eltern zurück wollen.
Sie sind über ihre Befreiuung erleichtert (das ist verständlich). Mich würde trotzdem nicht wundern, wenn die Abhängigkeit so weit zementiert wurde, dass einzelne Kinder trotz allem später wieder zu Mama und Papa wollen.
Im Augenblick scheinen einige um ihr Leben zu kämpfen.
Die müssen ja erst mal gesund werden.

Ich wünsche mir, dass Kinder und Eltern für immer getrennt bleiben.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 08:59
Abgründe tun sich auf, sicher kommen noch schreckliche Details ans Licht.

Diese grausamen Eltern sollen religiös sein??

Selbst wenn, und? Das macht deren Taten nicht besser.

Grausamste Sadisten!


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 09:07
Konnten die Kinder denn wirklich lesen und schreiben?
Obwohl das Haus der Turpins als private Schule galt und die Eltern ihre Kinder angeblich daheim unterrichteten, hätten die Geschwister kaum Wissen über die moderne Gesellschaft, sagte Staatsanwalt Hestrin. Viele von ihnen wussten nicht einmal, was ein Polizeibeamter ist.
http://m.bild.de/news/ausland/kindesmisshandlung/horror-eltern-von-perris-bis-lebensende-ins-gefaengnis-54524544.bildMob...


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 09:49
Das Mädchen hat sich heimlich das Handy der Eltern genommen. Von "geklaut" würde ich hier nicht sprechen.
Ich finde, das ist schlampige Sprache. Das Kind hat das Handy geliehen. Sie wollte es den Eltern zurückgeben.


Die 17-Jährige verließ das Haus am Sonntag gemeinsam mit einer jüngeren Schwester, die beiden kletterten durch ein Fenster ins Freie. Zuvor hatten sie ihren Eltern ein Handy geklaut. Die Jüngere kehrte jedoch kurz darauf aus Angst ins Elternhaus zurück. Die Ältere setzte den Notruf ab und wartete auf die Polizei. Weil sie so abgemagert war, schätzten die Beamten sie zunächst auf etwa zehn Jahre.

Die Polizei stellte beim Durchsuchen des verdreckten und nach Urin stinkenden Hauses Hunderte Tagebücher sicher.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/kalifornien-tochter-plante-flucht-aus-elternhaus-zwei-jahre-1.3832093


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 09:54
frauzimt schrieb:Essen, das man den Kindern zeigt, aber nicht gibt
Verpacktes Spielzeug, mit dem sie nicht spielen durften
Ich denke so etwas nennt man Sadismus.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 10:26
E_M schrieb:Konnten die Kinder denn wirklich lesen und schreiben?
Das hab ich mich auch gefragt, wie das zusammenhängt. Generell müssen sie doch den ein oder anderen Einblick ins "normale" Leben gehabt haben, sonst wäre Disneyland oder der Elvis Imitator in dieser Wedding chapel doch auch ein völliger Kulturschock für sie gewesen. Ich steig da im Moment noch nicht so wirklich durch.
frauzimt schrieb:Ja.
Das Befreien wollen ist ein Schuldeingeständnis, würde ich sagen.
Genau, so werte ich das auch.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 11:43
@frauzimt

Wobei ich mich frage wie die Süddeutsche auf das Geschlecht des zweiten fliehenden Kindes kommt. Der Staatsanwalt hat hier auf die Fragen der Presse wiederholt gesagt dass er keine weiteren Auskünfte über dieses Kind gibt (als nach Alter und Geschlecht gefragt wurde). Es ist zwar wahrscheinlich, dass es ein weiteres Mädchen war (schon aufgrund der Geschlechterverteilung) aber explizit gesagt wurde es nicht.

Ist an sich egal, aber genau deswegen habe ich die direkte Quelle übersetzt... da schleichen sich immer wieder solche Dinge ein wenn die Medien dann berichten...


melden
Maine.Coon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 11:49
@frauzimt
frauzimt schrieb:Das Mädchen hatte 2 Jahre an dem Fluchtplan gearbeitet. Was muss man sich darunter vorstellen?
Ich stelle mir darunter vor, dass die Kinder unter einer absoluten Herrschaft/Kontrolle der Mutter standen, die ja nicht berufstätig war.
Es gab vermutlich kaum Möglichkeiten oder Momente um diesem Kerker unbemerkt zu entfliehen.
Dann kam noch die körperliche und mentale Schwächung durch Wasser- und Nahrungsentzug hinzu.
Das Mädchen musste eine Phase abpassen, in welcher sie auch zur einer erfolgreichen Flucht in der Lage sein würde.
Es ist eine sehr mutige und sehr beeindruckende Leistung dieses Mädchens, den richtigen Zeitpunkt genutzt zu haben!
Durch ihre gute Planung hat sie 13 Menschenleben gerettet.

Die Fenster und Türen waren vermutl. grundsätzlich verschlossen, sie musste beobachten, wann welches Fenster vllt. mal nicht verschlossen sein würde; sie musste abwarten, um irgendwann unbeobachtet gerade in diesem Raum zu sein,
dann brauchte sie ein Handy, welches sie unbeobachtet an sich nehmen konnte, um später gleich die Polizei anzurufen;
irgendwo stand sie hätte auch Fotos mitgenommen. Hatte sie die im Laufe der Zeit heimlich gemacht/gesammelt,
um diese zur Glaubhaftmachung der Polizei vorzulegen?
Dann ging es wohl auch noch um die Absprache mit einem anderen Geschwister.
Vllt. wollte das Mädchen schon früher flüchten, aber das Geschwisterkind war noch nicht bereit, weil es einfach vor Angst gelähmt war?
Das Mädchen selbst soll nach der Flucht Todesangst vor den Eltern gehabt haben.

Vor ca. zwei Jahren kam auch das jüngste Kind auf die Welt. Vllt. könnte in diesem Zusammenhang der Fluchtplan entstanden sein?
Vllt. begannen die Misshandlungen und der Nahrungsentzug in dem Alter von etwa 2 Jahren?
Also wenn aus dem Kleinstkind ein fordernderes Kind wurde (Trotzalter etc.)?
Möglicher Weise deshalb der jetzige Fluchtzeitpunkt, um insbesondere auch dieses Kleinkind zu schützen?


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:01
Was mir auch auffällt ist, dass zwischen den Geburten der älteren Kinder immer so 1-2 Jahre zu liegen scheinen, nur vor dem zweijährigen gibt es anscheinend eine größere Lücke.

Nimmt die Fruchtbarkeit mit dem Alter ab? Also vor der Menopause?


melden
Maine.Coon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:09
NeonMouse schrieb:Was mir auch auffällt ist, dass zwischen den Geburten der älteren Kinder immer so 1-2 Jahre zu liegen scheinen, nur vor dem zweijährigen gibt es anscheinend eine größere Lücke.
Ja, das mit den Abständen erscheint so. Es könnten aber auch (ein oder mehrere) Zwillingspärchen darunter sein, oder?
Und ja, vor dem Kleinstkind gab's wohl eine Lücke.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:24
Maine.Coon schrieb:Vor ca. zwei Jahren kam auch das jüngste Kind auf die Welt. Vllt. könnte in diesem Zusammenhang der Fluchtplan entstanden sein?
Vllt. begannen die Misshandlungen und der Nahrungsentzug in dem Alter von etwa 2 Jahren?
Also wenn aus dem Kleinstkind ein fordernderes Kind wurde (Trotzalter etc.)?
Möglicher Weise deshalb der jetzige Fluchtzeitpunkt, um insbesondere auch dieses Kleinkind zu schützen?
Das sind mal wieder sehr gute Gedanken von dir.

Wie sie wohl die Polizei anrufen konnte, bei dieser Weltfremdheit?
Wenn sie sich nicht getraut hat auf der Straße jemanden anzusprechen und um Hilfe zu bitten, muss das ein hochintelligentes Mädchen sein.
Es heisst ja, einige der Kinder wussten noch nicht einmal, dass es eine Polizei gibt.

Ich könnte mir vorstellen, dass die 17jährige bei den seltenen Ausflügen ganz viel aufgesaugt hat, verstehen wollte, wie die Welt draussen funktioniert und wer ihnen helfen könnte.

Bezeichnend, dass die Ausflüge der Eltern mit den Kindern in Scheinwelten führten:
Disneyland und diese nostalgischen Fakehochzeiten mit Wackel-Elvis-Imitator.

Kinder, die vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten sind, versetzt man in Traumwelten, die sie für wahr halten müssen. Damit sie möglichst wenig Realität erleben.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:28
@NeonMouse

ja, mit dem Alter nimmt die Fruchtbarkeit ab, bei Männern und bei Frauen

Frauen verfügen über eine begrenzte Zahl von Eizellen.
Aber auch ein Mann mit Ende 57 zeugt nicht mehr aus dem Hangelenk.

Kinder sind möglich, aber es wird schwieriger.
Darum werden Kinder von älteren Menschen auch als großes Glück angesehen, wenn sie sich Nachwuchs wünschen


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:33
Es sind keine Zwillinge dabei.

Auf der einen Seite wird berichtet, dass der Bildungsstand nicht gut ist (sie wussten nicht, was ein Polizist ist) und auf der anderen Seite haben sue es geschafft, den Notruf zu wählen (und die Nummer zu wissen). Ich könnte mir vorstellen, dass sie nicht einmal wussten, ob sie Hilfe bekommen würden.
Ich meine, wenn man in diesem Haus großwird, fast nie etwas anderes sieht und hört (bis auf z.B.diese Ausflüge), so weiß man doch nicht, was normal leben ist. Man weiß nicht, dass schlagen nicht richtig ist. Vielleicht sahen sie sich auch als schuldig, weil sie was “böses“ gemacht haben und dafür bestraft wurden.... ein Wunder, dass ein Mädchen es schaffte, sie aus dieser misslichen Lage zu befreien....

Ich kann nich nachvollziehen, dass die Eltern von Davin nicht mitbekommen haben, was da los ist, oder warum die Schwestern sich abwimmeln lassen haben anstatt darauf zu beharren, die Kinder zu sehen, obwohl sie wussten, dass die Kinder von der Außenwelt abgeschottet werden. Schon das allein ist furchtbar. Auch ohne die Folter im Haus zu kennen. Warum wurde kein Jugendamt eingeschaltet?


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:34
@frauzimt
@Maine.Coon

Ich kann mir auch vorstellen, dass sie mal auf einem der Ausflüge ein Schild o.ä. gesehen hat a la "Wenn du Hilfe brauchst, wenn dir jemand etwas antut, rufe 911 an". Wäre für mich nicht unwahrscheinlich dass sowas irgendwo da, wo viele Kinder sind, aushängt... (z.B. Disneyland)

Dann mussten sie noch einen Weg finden an das Handy zu kommen und aus dem Haus. Wenn sie die grösste Zeit über in den Zimmern weggesperrt waren mussten sie da wahrscheinlich tatsächlich auf eine gute Gelegenheit gewartet haben.

Ich nehme an die Eltern haben auch ihre aktiven Handys immer bei sich. Das, worüber der Anruf getätigt wurde, war aber ein inaktives, das lag evtl irgendwo im Chaos und sie mussten einen Moment abpassen wo sie es sich heimlich greifen konnten. Da musste man eventuell auch vorher etwas Strom draufgeben etc.

So ein Plan kann viel schwieriger auszuführen sein als es vorerst den Anschein hat, vor allem wenn man befürchten muss, dass man monatelang angekettet wird sobald auch nur irgend etwas schief geht. Da geht man auf 100 Prozent sicher.

EDITH sagt noch: Lesen und schreiben dürften sie ihnen schon beigenracht haben - zum einen un sie durch das Tagebuchschreiben zu beschäftigen, zum andren damit sie die Bibel lesen und auswendig lernen können. Es sit auch nicht auszuschliessen dass die älteren das den jüngeren beigebracht haben. Was macht man auch sonst?


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:45
NeonMouse schrieb:Ich kann mir auch vorstellen, dass sie mal auf einem der Ausflüge ein Schild o.ä. gesehen hat a la "Wenn du Hilfe brauchst, wenn dir jemand etwas antut, rufe 911 an". Wäre für mich nicht unwahrscheinlich dass sowas irgendwo da, wo viele Kinder sind, aushängt... (z.B. Disneyland)
Wenn sich alles so zugretragen hat, wie es dargestellt wird- und die Kinder bis auf diese wenigen Ausflüge komplett von der Außenwelt und anderen Menschen abgeschottet wurden, wäre das eine große Stärke.

Normal wäre, wenn die Kinder nach dem langen Martyrium den Eltern hinterher trotten, und weder nach links oder rechts gucken.
Dass die Eine so aufmerksam war und nach einer Lösung suchte, kann man nicht genug bestaunen.
Tolles Mädchen.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:46
NeonMouse schrieb:F: (in etwa) Konnten die älteren Kinder das College besuchen?

DA: Zumindest eines der älteren Opfer besuchte Kurse, ich weiss nicht ob das die "volle College-Erfahrung" war aber Kurse. Was wir soweit wissen ist, dass LT ihn begleitet hat, vor dem Klassenzimmer auf ihn gewartet hat, und ihn nach Ende des Kurses wieder nach Hause gebracht hat.
Hmm also durfte 1 Kind sich im College bilden? Dann hatte dieses Kind die Möglichkeit gehabt, etwas über die Außenwelt mitzubekommen, “normale“ Kinder/Jugendliche zu erleben. Vielleicht hat es die Möglichkeit genutzt um sich zu erkundigen, wo und wie man Hilfe bekommt?


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:53
Photographer73 schrieb:Meine Güte, ich bekomme beim lesen wirklich eine Gänsehaut, das ist alles verdammt schwer zu ertragen. Das "toppt" ja fast schon Fritzl...
Also angefangen könnte das damit haben, dass sie ihn mit ihrer miserablen Haushaltführung und Kinderbetreuung getäuscht hatte .Sie könnte ihm Rechnungen , Konsumkäufe und deren Rechnungen vorenthalten haben, konnte sicher tagsüber die eingehende Post abfangen, bis es nicht mehr zu leugnen war , er aber durch die Kinder an sie gebunden war.

In Amerika ist dass doch schon lange so üblich , dass man mit Kreditkarten einkauft , sie so in die Insolvenzen geschlittert sind.

Wäre auch denkbar , dass er seine Arbeit selbst gekündigt hatte , dazu gesundheitlich gezwungen war durch depressive Phasen , die ihn die Arbeitsunfähigkeit in der Lebensmitte drängte , seine Frau alleine ohnehin überfordert war , wobei da diese Idee mit dem Homeschooling aufkam, man auf "Heimarbeit " umsattelte ? , wie dies auch bei Fritzl war , auch Ingenieur , der seiner Frau doch vorgab , im Keller an Bauplänen zu zeichnen.

Bei ihrer Umzugsodyssee könnte ich mir auch vorstellen , nicht alle Kinder bei neuen Vermieter angegeben zu haben.
Durch die Immobilienkrise dort könnten sie an ein günstiges eigenes Haus gekommen sein ?

An diesen Beispielen sind Umzüge für Kinder natürlich verhängnisvoll , wenn keinerlei Infos aus dem vorigen Wohnort durchdringen können .

Kontakte zu Verwandschaft/Großeltern wurden dann vermutlich weitläufig aufrecht erhalten, da Geschenke immer willkommen waren ?

Dadurch konnte man auch so leben ,nachts aufbleiben , bei Tag durchschlafen, kein Essen brauchen . Der Magen gewähnt sich mit der Zeit auch daran ....

Ist einfach furchtbar , wie sowas möglich ist ....


melden
Maine.Coon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:54
@frauzimt
frauzimt schrieb:Wie sie wohl die Polizei anrufen konnte, bei dieser Weltfremdheit?
Ich könnte mir vorstellen, dass die älteren Kinder etwas mehr vom Leben mitbekommen konnten als die Jüngeren.
Die Familie lebte zuvor an zwei verschiedenen Orten in Texas. Eine damalige Nachbarin erzählt, dass die Kinder am Anfang noch Kontakt mit anderen (ihren?) Kindern hatten, später allerdings immer weniger bis gar nicht mehr zu sehen waren.

Youtube: Turpin Family Once Lived In North Texas
frauzimt schrieb:Es heisst ja, einige der Kinder wussten noch nicht einmal, dass es eine Polizei gibt.
Vllt. sind die jüngsten Kinder gemeint, die dann so gar Nichts mehr er-leben konnten/durften?


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 12:59
Man stelle sich nur vor, die Polizei hätte ihr nicht geglaubt und sie zurück in die Obhut der Eltern gegeben... ich kann gar nicht daran denken 😓
Zum Glück hatte sie die Fotos dabei, die ihre Geschichte untermauert haben...


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Messias von Köln91 Beiträge