Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

611 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Kinder, 13 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:08
Das ist wirklich einer der schlimmsten Fälle, von denen ich je gehört habe.

Daß originalverpacktes Spielzeug herumstand, könnte auch bedeuten, daß die Eltern nach aussen hin die liebevollen Familienoberhäupter abgaben.

Irgendwo stand, daß die Kinder in Texas oft alleine waren, die Eltern scheinbar woanders wohnten und an und zu vorbei kamen, um etwas zu essen zu bringen.
Da kann ich mir gerade nicht viel drunter vorstellen, wie das dort ablief.

Zum Glück konnte das Mädchen Hilfe holen.
Hierbei wurde erwähnt, daß ein weiteres Geschwisterkind erst bei ihr war, später jedoch aus Angst zurückging.
Wurde der Notruf nicht im Hause angerufen oder wie kann man sich das vorstellen?

Die Kinder waren lebensbedrohend unterernährt.
Jetzt wird bestimmt auch geprüft, ob es "nur" 13 Geschwister gibt.


3x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:14
Zitat von whitelightwhitelight schrieb:Wurde der Notruf nicht im Hause angerufen oder wie kann man sich das vorstellen?
Nein, die Kinder haben sich ein altes, inaktives Handy gegriffen und sind damit aus dem Fenster geklettert. (auch bei uns kann man jederzeit mit einem Handy den Notruf wählen, auch wenn die Karte gesperrt ist o.ä.)
Zitat von whitelightwhitelight schrieb:Da kann ich mir gerade nicht viel drunter vorstellen, wie das dort ablief.
Naja ich schätze mal, die Kinder wurden an einem schön abgelegenen Haus abgesetzt, sich selbst überlassen, es wurde ihnen eingetrichtert dass das normal ist und sie mit keinem reden sollen...
Sehr bequem, dann muss man sich nicht mit ihnen befassen.

Nach dem Umzug war eventuell kein Geld für 2 Behausungen mehr da, oder auch keine geeignete Behausung (das Haus in Texas sieht mir eher abgeschieden aus, so dass man von aussen nicht so schnell bemerkt dass die Erwachsenen nur sporadisch vorbeischauen)

Da passt auch ins Bild dass nach dem Umzug zur Vernachlässigung eben noch diese Folter kam, mit anbinden, schlagen und Würgen um sich die Kinder möglichst ruhig, aus den Füssen und gefügig zu halten, nachdem man jetzt ja wieder mit ihnen zusammenleben muss :(


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:18
Zitat von whitelightwhitelight schrieb:Jetzt wird bestimmt auch geprüft, ob es "nur" 13 Geschwister gibt.
Davon gehe ich auch aus.
Vermutlich werden die Behörden auch die früher von der Familie bewohnten Grundstücke/Häuser in Augenschein nehmen.
Es wurde behördlicherseits bereits nach Zeugen aus der Zeit in Texas gefragt.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:21
Zitat von Maine.CoonMaine.Coon schrieb:whitelight schrieb:
Jetzt wird bestimmt auch geprüft, ob es "nur" 13 Geschwister gibt.
Auf den Fotos sind ja “nur“ die 13 Kinder drauf. Mehr waren es sicher nie. Das würden die Kinder ja auch selbst berichten, wenn jemand zu Tode gekommen wär.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:21
Zitat von E_ME_M schrieb:Man stelle sich nur vor, die Polizei hätte ihr nicht geglaubt und sie zurück in die Obhut der Eltern gegeben... ich kann gar nicht daran denken 😓
Alles schon da gewesen.
Zitat von E_ME_M schrieb:Zum Glück hatte sie die Fotos dabei, die ihre Geschichte untermauert haben...
Stimmt das, mit den Fotos?
Vielleicht hat sie mt dem Handy der Eltern fotografiert, bevor sie durch das Fenster geflüchtet ist?
Aber so ein Handy muss man erstmal verstehen.

Jedenfalls ist das gerade nochmal gut gegangen.
Die Kinder haben gelitten und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ganz gesunden werden.
Aber wenigstens ist niemand gestorben und sie sind raus aus dem Haus und dem kranken Umfeld.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:24
Ich frag mich, ob die Familienausflüge als Belohnung für die Kinder waren, oder ob es nur dazu diente, der Außenwelt eine perfekte glückliche Familie vorzutäuschen, oder vielleicht sich selber das vorzutäuschen? Die 1.Möglichkeit glaube ich eher nicht.


3x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:33
Zitat von wentesingwentesing schrieb:Ich frag mich, ob die Familienausflüge als Belohnung für die Kinder waren, oder ob es nur dazu diente, der Außenwelt eine perfekte glückliche Familie vorzutäuschen, oder vielleicht sich selber das vorzutäuschen? Die 1.Möglichkeit glaube ich eher nicht.
Ich vermute, dass das inszenierte Auftritte waren, für welche die Kinder entsprechend "dressiert" wurden, wie sie sich zu verhalten hätten.
Die Eltern gefielen sich vermutlich richtig gut in ihren Rollen, und waren wahrscheinlich noch überzeugt davon, dass sie phantastische Eltern sind, wo sie doch derlei phantastische Unternehmungen mit ihren Kids starten. Vermutlich sollten die Kinder auch noch zutiefst dankbar sein.
Auf fb wurde das inszenierte "Familienglück" dann für die Öffentlichkeit gepostet. - Einfach nur total krank.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 13:34
Zitat von wentesingwentesing schrieb:Ich frag mich, ob die Familienausflüge als Belohnung für die Kinder waren, oder ob es nur dazu diente, der Außenwelt eine perfekte glückliche Familie vorzutäuschen, oder vielleicht sich selber das vorzutäuschen? Die 1.Möglichkeit glaube ich eher nicht.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Eltern auch einmal im Jahr als Familie aus dem finsteren, voll gestelltem, stinkenden Haus raus mussten.
Man wollte das Glück auf Fotos festhalten, zum wieder Angucken.

Die Ausflüge scheinen sich auf unechte Welten, beschränkt zu haben.
Man hätte ja auch mal einen Campingurlaub machen können. Etwas, wo es etwas Echtes zu erleben und zu fühlen gibt.

Ich glaube, wenn man diese Ausflüge betrachtet, darf man nicht so sehr die Kinder sehen (wollten die Eltern die Kinder belohnen?)
Die Eltern haben Orte aufgesucht, die ihnen halfen ihre Trauwelt aufrecht zu erhalten.
Ins Disneyland fahren glückliche Eltern mit glücklichen Kinden. Böse Eltern unternehmen solche Ausflüge nicht.
Darum fühlten sie sich dort safe.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 14:02
War ja nicht anders zu erwarten. Diese gestörten Individuen plädieren für "nicht schuldig" im Sinne der Anklage.
Dennoch ist dieser Frau das Grinsen inzwischen vergangen:
http://www.independent.co.uk/news/world/americas/turpin-family-children-parents-what-happened-do-conditions-house-torture-abuse-imprisonment-a8166991.html


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 14:08
ja, mir ist ihr veränderter gesichtsausdruck auch aufgefallen.
das mag daran liegen, dass die blase geplatzt ist.

zuvor hatte sie mit menschen zu tun, die nichts geahnt haben. da war es leicht, nach außen zu strahlen.
die angestellten der disneyländereien - und der elivis-darsteller lachen die leute an, weil es zum job gehört.

Für die frau sieht die welt jetzt nicht mehr heiter aus.
ich glaube, dass sie mehr in der traumwelt lebte, als er.
sie hat ihn bei der wieder-hochzeit so entrückt angeguckt.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 14:32
Zitat von whitelightwhitelight schrieb:Daß originalverpacktes Spielzeug herumstand, könnte auch bedeuten, daß die Eltern nach aussen hin die liebevollen Familienoberhäupter abgaben.
Oder das waren Geschenke der Familie, besonders wenn man weit auseinander wohnt verschickt man doch auch was zu Weihnachten oder Geburtstagen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das man viel Spielzeug kauft wenn man Schulden hat nur um es den Kindern nicht zu geben. Ein paar als Symbolbild aber sonst?

Ich denke nicht das dass jüngste Kind von einem der Mädchen ist, bei so langer Unterernährung ist es unwahrscheinlich das sie überhaupt einen Zyklus hatten und wenn das sie ein gesundes Kind zur Welt gebracht hätten.

Das keiner sie wirklich wusste wieviele Personen dort gelebt haben kann ich mir hingegen gut vorstellen. Die Nachbarn sind mit ihrem eigenen Leben beschäftigt. Ich und meine Mutter haben gestern Abend noch darüber gesprochen wie wenige unserer Nachbarn wir kennen, das sind vielleich 40% und selbst bei denen kennen wir oft keinen Namen oder so.

Es ist so schrecklich was diesen Kindern passiert ist und ich habe die Befürchtung das nur das jüngste Kind einen einigermassen normale Zukunft haben wird.

Ich hoffe für sie das sie nicht getrennt werden das währe für sie bestimmt das schlimmste, sie kennen ja fast nur sich und ihre Eltern.
Zitat von wentesingwentesing schrieb:Ich frag mich, ob die Familienausflüge als Belohnung für die Kinder waren, oder ob es nur dazu diente, der Außenwelt eine perfekte glückliche Familie vorzutäuschen, oder vielleicht sich selber das vorzutäuschen?
Ich denke das es hier eher so ist wie in Gewaltbeziehungen in den es Geschenke gibt nach dem der einer zu geschlagen hat. Als Wiedergutmachung und zu zeigen ich bin nicht nur böse ich kann dir auch schöne Sachen geben, das Opfer an einen zu binden. Wenn das bei gebildeten Erwachsenen klappt dann erst Recht bei Kindern die man seit frühster Kindheit manipuliert hat.

Es dauert bis Kinder ihre Eltern hinterfragen besonderes wenn man so wenig Input von Außen hat wie diese Familie.

Ich denke das eher der Vater die treibende Kraft war er scheint gebildeter als seine Frau zu sein, sie selbsz soll ja auch mit dominaten Eltern aufgewachsen sein, ihr wurde viel verboten. Ich denke das ihr Machtverhältnis in der Beziehung nicht ausgeglichen war. Sie eventuel sogar selbst ein Art Opfer ist, was sich immer mehr zum Täter gewandelt hat. Über die Kinder hatte sie endlich auch mal Macht, besonders da der Mann viele Jahre gearbeitet hat und damit viel ausser Haus war.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 14:50
@Photographer73
Das "toppt" ja fast schon Fritzl...
Das tut es. Fritzl hat seine Tochter und seine (Enkel)Kinder ernährt und sie konnten sich frei innerhalb ihres Gefängnisses bewegen. Er hat seine Tochter, als es wirklich nötig war, auch ins KH gebracht, auch auf die Gefahr hin, erwischt zu werden.

Diese beiden sind aber offenbar waschechte Sadisten, die den vermutlich unausweichlichen Tod ihrer Kinder in Kauf genommen haben.

@frauzimt
Das Mädchen hatte 2 Jahre an dem Fluchtplan gearbeitet. Was muss man sich darunter vorstellen?
Sie brauchte möglicherweise auch so lange, bis sie endlich den Mut aufbrachte, zur Tat zu schreiten. Oder bis sich endlich eine Gelegenheit ergab.

@E_M
Man stelle sich nur vor, die Polizei hätte ihr nicht geglaubt und sie zurück in die Obhut der Eltern gegeben...
Sie war ja stark unterernährt. Da schaut man dann schon genauer nach. Auf alle Fälle hätte die Polizei, auch wenn sie ihr nicht geglaubt hätten, das Kind nach Hause gebracht. Und dort dann doch wohl einiges bemerkt.
Wobei es mittlerweile so ist, dass man Kindern zunächst solche Aussagen glaubt.

@Maine.Coon
Dennoch ist dieser Frau das Grinsen inzwischen vergangen:
Na, immerhin. Allerdings guckt sie noch so drein, als würde ihr Ungerechtigkeit widerfahren.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 14:54
Ach, ich möchte das eben noch hierlassen auch wenn's nur auf englisch ist.
Der ehemalige Staatsanwalt vom Former Riverside Bezirk spricht über den Fall "Familie Turpin"
Youtube: Former Riverside County Prosecutor Discusses Turpin Family Abuse Case - Crime Watch Daily
Former Riverside County Prosecutor Discusses Turpin Family Abuse Case - Crime Watch Daily



2x verlinktmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 15:00
Gibt schon kaputte Leute, unfassbar...


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 15:23
Ich habe mir gerade den von Main.coon eingestellten Clip angeguckt.
Jedenfalls bis 4:30.
Da brauchte ich eine Pause.

Mir ist dabei ewas eingefallen.
Es gibt ein Wort im Englischen, das wir oftfalsch interpretieren.

Abuse

Hier im thread schrieb jemand, der Vater sei auch angeklagt eines der Mädchen sexuell missbraucht zu haben. In einem Fall.
(Korrigiert mich bitte, wenn das nicht stimmt)

Ich denke, man müsste die Anklage nochmal lesen.
Wenn dort abuse steht, ist wahrscheinlich "Missbrauch" gemeint.
Das ist allgemein gemeint, kein sexueller Missbrauch: "sexual abuse"


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 15:25
@frauzimt

Doch das ist schon richtig so was diesen einen Fall betrifft. nicht sexueller Missbrauch allerdings, sondern eine "unzüchtige Handlung". Die Originalbezeichnung ist "lewd act" und es geht hier tatsächlich um eine sexuell ausgerichtete Berührung. Von mehr ist (noch) nicht bekannt.

Das andre sind Fälle von Misshandlung. (habe versucht dieses Wort zu benutzen anstatt Missbrauch wegen eben der Verwechslungsgefahr)


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 15:25
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Das tut es. Fritzl hat seine Tochter und seine (Enkel)Kinder ernährt und sie konnten sich frei innerhalb ihres Gefängnisses bewegen. Er hat seine Tochter, als es wirklich nötig war, auch ins KH gebracht, auch auf die Gefahr hin, erwischt zu werden.
Ich finde nicht, das das Verbrechen von Fritzl humaner war als das der Horroreltern.

Beide Taten bedeuteten für die Opfer Martyrium erster Güte!
Zitat von off-peakoff-peak schrieb: Fritzl hat seine Tochter und seine (Enkel)Kinder ernährt und sie konnten sich frei innerhalb ihres Gefängnisses bewegen.
Das können Täter in der Regel auch innerhalb der Gefängnismauern und fallen nicht vom Fleisch.

Ehrlich gesagt, finde ich eine Gefängnisstafe zu milde für derartige Verbrechen.
Man sollte sie unter gleichen Bedingungen halten (wenigstens für 1 Jahr), damit sie spüren, was sie ihren Opfern angetan haben.

Mit welcher Strafe können sie eigentlich rechnen?


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 15:39
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:Doch das ist schon richtig so was diesen einen Fall betrifft. nicht sexueller Missbrauch allerdings, sondern eine "unzüchtige Handlung". Die Originalbezeichnung ist "lewd act" und es geht hier tatsächlich um eine sexuell ausgerichtete Berührung. Von mehr ist (noch) nicht bekannt.

Das andre sind Fälle von Misshandlung. (habe versucht dieses Wort zu benutzen anstatt Missbrauch wegen eben der Verwechslungsgefahr)
Danke.
Ich weis, dass es wegen des Wortes "abuse" immer wieder zu Verwechslungen kommt.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 15:40
Zitat von boraboraborabora schrieb:Mit welcher Strafe können sie eigentlich rechnen?
mit bis zu 93 Jahren o. Lebenlang. Das macht dann aber auch keinen Unterschied ich denke nicht das die beiden noch über 90 Jahre leben.


2x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

19.01.2018 um 15:46
Zitat von schazzischazzi schrieb:mit bis zu 93 Jahren o. Lebenlang.
Wenn alle bisherig angeklagten Punkte so durchgehen und die Maximalstrafe verhängt wird, dann ja.

Mal sehen, was sich die Anwälte so als Verteidigung überlegen.

In dem von @Maine.Coon geposteten Video gibt der Vorgänger des aktuellen Staatsanwaltes ja eine Prognose ab, wie die Verteidigung argumentieren könnte, was ich mir durchaus auch vorstellen könnte:

Bei ihr: Sie sei ja auch nur Opfer gewesen, jung geheiratet, immer unterdrückt worden, sie konnte nicht anders.

Bei ihm: er hat da eine etwas schwerere Position. Der Ex-StA rechnet damit dass da eher die Schiene "ich hab das gar nicht so sehr mitbekommen, ich wurde auch belogen" gefahren wird.

Ob sie damit irgend etwas erreichen werden ist sehr fraglich.

Was ich toll finde ist, dass die Kinder so eisern durchgehalten haben mit dem Tagebuchschreiben. Zum einen sind das sehr sehr starke Beweise, zum anderen kann man ihnen so hoffentlich auch teilweise das Aussagen vor Gericht ersparen. Grade diese Tagebücher werden eine Verteidigung sehr schwer wenn nicht gar unmöglich machen. Aber versuchen werden sie es, die Mandanten scheinen ja auf "unschuldig" zu plädieren und keinerlei Einsicht zu haben. Zumindest jetzt noch nicht. Dass sie irgendwann einräumen, "Fehler gemacht" zu haben (aber guten Gewissens) kann ich mir allein schon aus taktischen Gründen vorstellen.


1x zitiertmelden