Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

611 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Kinder, 13 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

20.01.2018 um 22:05
Ist das nicht die Schwester, die ein paar Ratgeber geschrieben hat?


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

20.01.2018 um 23:09
@AlteTante
Naja nicht wirklich selbst geschrieben. Sie hat nur ein paar Beiträge gemacht als eine unter mehreren, aber war nicht Hauptautorin.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 08:37
http://abcnews.go.com/Nightline/video/story-turpin-family-center-abuse-allegations-52482166 (Archiv-Version vom 21.01.2018)

Wenn man sich diesen Film anschaut und sieht, unter was für widerwärtigen Bedingungen die Familie schon in den früheren Häusern gelebt hat, kann man sich annähernd vorstellen, was die Ermittler vorgefunden haben müssen...
Unbegreiflich ist mir, wie die Schwester von L. so gleichgültig sein konnte, wenn sie doch ahnte, dass etwas mit ihren Neffen und Nichten nicht stimmte...
In dem Film bekommt man eher den Eindruck, dass L. das Regime zu Hause führte.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 10:30
Der halbbruder von Louise Turpin glaubt den grund, für den umzug der familie nach kalifornien zu kennen.
Seine schwester hätte von einer karriere in einer reality-show geträumt.

Now Louise Turpin’s half-brother Billy Lambert claim the couple had planned to have another baby – making them "perfect for TV".

He said: “Only last month Louise told me her and David were planning to have another child."
The estranged half-brother also revealed he had not recently seen his nieces and nephews as whenever he spoke to Mrs Turpin on Skype she claimed the computer was broken or would make up another lie.

During several of their revealing conversations Mr Lambert claimed Mrs Turpin dreamed of making millions by starring in a reality show about her large family.

Mr Lambert said: “She used to say how they would be perfect for TV and would often mention they would be bigger than the reality show Kate Plus 8
He claims the pair lied about their financial fortunes and living in a huge house.
These money problems are said to part of the reason the mother-of-13 was so determined to have yet another child as she maintained fantasies of becoming rich from TV rights.


The family even moved to California to be closer to Hollywood hoping to mirror the career of US TV star Kate Plus 8, Mr Lambert claims.

https://www.express.co.uk/news/world/907664/Turpin-family-California-children-torture-reality-TV-show-14-trial-latest-Louise-David


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 10:57
Das spricht für einen totalen Realitätsverlust. Was wollte die im TV denn zeigen? Ihre angeketteten Kinder und wie sie nachts im Kreis laufen? Das ist doch völlig irre. Wenn ich finanziell so klamm bin, stelle ich mir ein paar Autos weniger vor die Tür. Außerdem - wenn die Geschwister von Frau Turpin Kontakt zu ihr hatten, hätte ihnen doch auffallen müssen, dass da was nicht stimmen kann, wenn sämtliche bereits erwachsenen Kinder noch bei den Eltern wohnen und offensichtlich kein eigenes Leben mit Ausbildung, Job etc. planen. Ich würde das zumindest seltsam finden.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 11:00
Jetzt frage ich mich, ob man Magersucht auf andere übertragen kann. Also, dass die Kinder "perfekt" aussehen müssen für diese Realityshow. Ist aber wahrscheinlich zu weit gegriffen.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 11:13
Zitat von hopkirkhopkirk schrieb:Das spricht für einen totalen Realitätsverlust.
Ja.

Auf der einen Seite erfand man angeblich Ausreden, die Kinder via bei Skype zeigen zu können:
"Computer kaputt",
auf der anderen träumte man von Auftritten in einer Realityshow.
Das hört sich verrückt an, passt aber.
Der Träumer glaubt immer, "bis zum Tag X" alles in Ordnung zu haben. Bzw. er bemerkt den Widerspruch nicht.
Träume finden auf der Fantasieebene statt- und das reale Leben ist einfach manchmal Mist.

Man muss natürlich auch bedenken, dass das die Darstellungen der Geschwister sind. Was die wissen, gewusst haben, sich hinterher denken, muss ja nicht der Wahrheit entsprechen.

Erstens ist man hinterher immer schlauer, zweitens geht es darum (nicht zuletzt vor sich selbst) Erklärungen zu finden.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 11:36
Ich könnte mir vorstellen, dass die Eltern die Kinder DVD's haben ansehen lassen, z.B. in ihrer Abwesenheit.
Das sollen hauptsächlich kindergeeignete Filme sein.

39470d5aef82 Videos
http://www.dailymail.co.uk/news/article-5289371/Extensive-DVD-collection-house-horrors-family.html


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 12:08
Zitat von Maine.CoonMaine.Coon schrieb:Ich könnte mir vorstellen, dass die Eltern die Kinder DVD's haben ansehen lassen, z.B. in ihrer Abwesenheit.
Das sollen hauptsächlich kindergeeignete Filme sein.
War nicht mein erster und auch nicht mein zweiter Gedanke bei diesen Fotos, in anbetracht der Tatsache, dass sie auch massenhaft ungeöffnete spiele gehortet haben. Generell scheinen sie dazu zu neigen, bestimmte dinge in ungewöhnlichen Massen zu kaufen und zu sammeln.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 12:30
@Pardus

Bei den von Dir erwähnten Spielen dachte ich, dass es Geschenke von den Großeltern oder der Verwandtschaft sein könnten,
die ebenso nicht geöffnet wurden wie die anderen Spielsachen -weil man ggf. mit den Schenkern ja auch Nichts zu tun haben wollte-?

Meine Überlegung mit den DVD's ging dahin, dass die Kinder in Disneyland (oder in sonst einer dieser Phantasiewelten)
einen Schock bekommen haben müssten, wenn sie Comicfiguren zuvor überhaupt noch nie gesehen hätten.
Ich überlegte auch, ob sie sich -mangels anderer menschlicher Leitbilder als dieser Eltern- nicht sogar in gewisser Weise
mit bestimmten -menschenähnlichen- Comicfiguren identifiziert haben könnten?
Aber vermutlich ist dieser Gedanke dann doch zu weit hergeholt.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 13:10
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich glaube nicht, dass die Eltern an so etwas gedacht haben.
Um Unterstützung zu bekommen, hätten sie das kranke Kind vorstellen müssen.
Da die Frau die Kinder in Krankenhäuser zur Welt gebracht hat (also offiziell registriert), wäre die Gefahr zu groß gewesen, dass Fremde das Haus von innen gesehen hätten und die Geschwister.
Ich glaube, die Eltern haben Krankheiten selbst behandelt.
Vielleicht hätten sie sogar noch ein gebrochenes Bein selbst geschient.
Nein, ich meinte nicht so eine Versicherung für eine bestimmte Erkrankung. Sie sind ja nicht mal bei den normalen Krankheiten dem Arzt/Zahnarzt vorgestellt worden , damit die Kinder nichts ausplaudern konnten ?

Bei denen gibt es ja diese kleine 5000 Dollar - Lebensversicherungen für Kinder allgemein . Die schließt man ziemlich früh ab und ob da das Kind untersucht wird , habe das noch nicht gehört . Versicherungen gehen der Sache da doch eher nach im Versicherungsfall , falls eine Erkrankung verschwiegen wurde - so fahren die doch auch besser , wenn sie das angesparte Kapital nicht auszahlen müssen ;-)

Bei uns hingegen kann man Kinder so kombiniert versichern zum Zweck für nach der Schule , damit sie als junge Erwachsene über eine bestimmte Summe an Ersparnisse verfügen mit Unfallversicherung /Invalidität , mit Krankenhaustagegeld etc. , je nach dem, was man anstrebt als Eltern ......

Wie man in manchen Fällen sehen kann, müsste da zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses die Eltern eher untersucht werden als die zu versichernde Kinder.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 15:21
Wenn die Kinder die Filme hätten mitgucken können, hätten sie ja erfahren, wie anders andere, normale Familien leben. Deswegen kann ich mir das nicht vorstellen.

Trotzdem komisch, dass Erwachsene so besessen von Disneysachen sind.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 15:39
Ich habe das Gefühl in diesem Fall, es ging den Eltern nur um sich und um Geld.
Sie haben für den Unterhalt ihrer Privatschule Geld vom Staat bekommen. Wahrscheinlich gibt es Kindergeld in den Staaten.
Sie haben durch die Kinder kassiert, aber so gut wie nichts für sie ausgeben. Keine Kleidung und Nahrung, keine Smartphones und Ausflüge und alles was so ein einzelnes Kind kosten kann.
Um die staatlichen Zuwendungen zu erhalten, mussten die Kinder registriert sein. Ich schließe dennoch nicht aus, dass Kinder auch gestorben und verscharrt würden. Es wäre ein Wunder, wenn nicht.

Als Überbau für ihre Selbstsucht würde alles noch mit Religion legitimiert. Sadismus und Kindesmissbrauch spielt hier sicher auch noch eine große Rolle.

Was für eine System ist das, dass Eltern erlaubt ihre Kinder selbst zu unterrichten und dann aber nichts kontrolliert. Sozialarbeiter, die regelmäßig nach dem Rechten hätten schauen müssen, für die gibt der Staat auch nicht genug Geld aus. In Amiland wird das Recht Waffen zu besitzen und null Einmisching vom Staat als Freiheit verkauft. Nein, so lange Kinder minderjährig sind, muss der Staat ihre Unversehrtheit regelmäßig kontrollieren. Das geschieht ja indirekt normalerweise durch die Schulpflicht zumindest hier in Deutschland.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 15:43
@Pardus
bestimmte dinge in ungewöhnlichen Massen zu kaufen und zu sammeln.
Da musste ich ganz spontan an "jede Menge Kinder" denken.

Aber diese Anhäufung von Dingen ist eigentlich ein Zeichen dafür, dass diese Eltern nicht arm waren.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 15:50
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Aber diese Anhäufung von Dingen ist eigentlich ein Zeichen dafür, dass diese Eltern nicht arm waren.
2 Insolvenzen lassen das eher nicht vermuten...🤔


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 15:50
Zitat von marisa2marisa2 schrieb: Wahrscheinlich gibt es Kindergeld in den Staaten.
Nein, gibt es nicht. Auch kein Elterngeld o.a.. Komplett andre Geschichte "drüben"- Kinder sind "Privatvergnügen".

Ich denke auch nicht,d ass sie für die "Schule" Geld bentragt haben, dazu muss man nämlich alles offenlegen, sich in die Karten schauen lassen und dann hoffen - automatisch Geld für die Schule gibt es nicht.

Aber er hat m.E. genug verdient. Wenn man das Geld nicht mit beiden Händen zum Fenster rausgeworfen hätte, ständig neue Sachen, ständig Umzüge wo die alten Sachen, weil eh verdreckt, zurückgelassen wurden etc dann hätt es wahrscheinlich ganz gut gelangt für alle, zumal man sich, wie ich denke, auch die Krankenversicherung für die Kids gepart haben dürfte.

Edit sagt noch: Das einzige WAS es gibt ist eine Steuererleichterung für Familien mit Kindern. Aber das hat es hier ja auch.


1x zitiertmelden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 15:59
@NeonMouse
Der Bruder sagte, der Vater hätte zum Schluss keinen Job mehr gehabt.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 16:06
Der Staatsanwalt sagte, dass sie generell essen kauften und am Tag der Befreiung auch essen (gekauft) hatten.

das Geld hat scheinbar ja doch gelangt.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 16:26
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:Nein, gibt es nicht. Auch kein Elterngeld o.a.. Komplett andre Geschichte "drüben"- Kinder sind "Privatvergnügen
Nunja, staatliche Unterstützung gibt es schon. Nadya Suleman alias Octomum hat dies z.B bezogen. Allerdings wird dies nicht wie Puderzucker über alle gestreut, sondern ist nur für Eltern in Not gedacht.

Geld als Motiv macht wenig Sinn. Die meisten Kinder sind älter als 15. Die hätten rein theoretisch alle zum Haushaltsbudget beitragen können oder hätten dieses nicht mehr "belasten"müssen.

Ich denke das hier ist eher eine grausame Mischung aus Sadismus und Wahn.


melden

Ehepaar in den USA hielt seine 13 Kinder angekettet gefangen

21.01.2018 um 16:32
Don’t try to fathom what was going on in the minds of the California parents who starved and imprisoned their 13 children for years before one of the victims escaped and informed the police last weekend. Really, there is no unraveling it—not fully, at least. Basic empathy and the care of offspring are among the most fundamental lines of code in the human operating system. When that gets corrupted—when the protectors become tormentors, when the nurturers become jailers—it’s nearly impossible to grasp, much less explain.

That doesn’t mean that forensic psychologists and others aren’t trying. Even as the Turpin children begin a long period of recovery, and the parents—David Turpin, 56, and Louise Turpin, 49—face sentences of 94 years to life, experts are trying to understand both the dynamics of the home and, more mysteriously, the parents’ motivations.
Quelle: http://time.com/5109959/turpin-parents-children-torture/

Übersetzung Google:
Versuchen Sie nicht zu ergründen, was in den Köpfen der kalifornischen Eltern vor sich ging, die ihre 13 Kinder verhungerten und inhaftierten, bevor eines der Opfer entkam und die Polizei am vergangenen Wochenende informierte. Wirklich, es gibt kein Entwirren - zumindest nicht vollständig. Grundlegende Empathie und die Sorge um Nachkommen gehören zu den grundlegendsten Codezeilen im menschlichen Betriebssystem. Wenn das korrumpiert wird - wenn die Beschützer zu Peinigern werden, wenn die Nährer Gefängniswärter werden - ist es fast unmöglich zu begreifen, geschweige denn zu erklären.

Das bedeutet nicht, dass forensische Psychologen und andere nicht versuchen. Während die Turpin-Kinder eine lange Genesungsphase beginnen und die Eltern - David Turpin, 56, und Louise Turpin, 49-face-Sätze von 94 Jahren - versuchen Experten, sowohl die Dynamik des Heims als auch, mysteriöser, zu verstehen , die Motivationen der Eltern.
Ja, es macht für mich auch keinen Sinn mehr zu versuchen, diesen Irrsinn zu verstehen. Das ist tatsächlich ein aussichtsloses Unterfangen.
Für mich bleibt daher festzuhalten was für beeindruckende Kämpfer diese Kinder sind!
Sie haben den unvorstellbar schrecklichen Horror überlebt!


melden