Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

2.090 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Verschwunden, Trampen, Nienburg

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:02
@alle
Ich denke, die Kette in der Schauburg hat nicht der Mörder abgelegt, sonder Hansel.
Elke könnte die Kette in der Nacht bei ihm vergessen haben oder verloren oder absichtlich liegen lassen. Hansel hat sie am Sonntag mit in die Schauburg genommen, um sie ihr zu bringen, Sie waren ja am Nachmittag verabredet. Die Kette liess er dann auf dem Diskopult liegen als sie nicht kam. Irgendwann rutschte sie vom Pult auf die Tanzfläche und wurde gefunden. Ich weiss nicht, wann ihm und den anderen klar wurde, dass Elke etwas Schlimmes passiert sein muss. Der junge Mann hat dann dieser Kette vielleicht überhaupt keine Bedeutung zugemessen. Und als sie gefunden wurde hat er lieber mal nicht gesagt, dass er sie mitgebracht hat. Schon gleich, wenn auch damals schon das Gerede ging, dass der Mörder sie deponiert haben könnte.


melden
Anzeige

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:12
Hathora schrieb:er junge Mann hat dann dieser Kette vielleicht überhaupt keine Bedeutung zugemessen. Und als sie gefunden wurde hat er lieber mal nicht gesagt, dass er sie mitgebracht hat. Schon gleich, wenn auch damals schon das Gerede ging, dass der Mörder sie deponiert haben könnte.
Das klingt logisch. Die lange Kette wird ja beim Knutschen auch gestört haben und sie wird sie in der Wohnung abgelegt haben. Das passt. Aber spätestens jetzt müsste er seinen Mund aufmachen, damit man nicht glaubt, dass der Täter und der Kettenableger eine Person wären. Aber da ist ja noch diese DNA. Dann müsste ja diese von Hansel sein. Abgesehen davon könnte ich mir vorstellen, dass auf der Kette Misch-DNA ist, die gar nicht groß zugeordnet werden kann.

@devlyn
Ich denke nicht, dass er beim Verlassen der Disco schon ein Date für den nächsten Tag ausgemacht hatte. Ich denke eher, dass er morgens einem Date zugestimmt hatte, damit sie Ruhe gab und sich endlich auf den Weg machte.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:18
Robin76 schrieb:Ich denke nicht, dass er beim Verlassen der Disco schon ein Date für den nächsten Tag ausgemacht hatte. Ich denke eher, dass er morgens einem Date zugestimmt hatte, damit sie Ruhe gab und sich endlich auf den Weg machte.
Ich glaube, man muss dieser "Verabredung" nicht so viel Bedeutung beimessen. Das hört sich immer so exclusiv an:
Die beide hatten für de Sonntagnachmittag ein Date!

Wo sollten die jungen Leute damals hin?
In der Schauburg war nicht nur Disco, da wurden noch viele andere Freizeitmöglichkeiten angeboten.
Wenn Elke gefragt hat: Was machst du heute Nachmittag?
hat er geantwortet: Ich bin (wahrscheinlich) in der Schauburg.
Dazu hat Elke dann gesagt: Da wollte ich auch hingehen! - Ode: Dann komme ich auch hin etc.

Das ist dann so etwas wie eine Verabredung,- aber nichts Knisterndes.

Jedenfalls stelle ich mir das so vor.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:20
frauzimt schrieb:Jedenfalls stelle ich mir das so vor.
Ja, da könntest du recht haben. Wenn ich zurück überlege, war es bei uns früher nicht anders und wenn der andere Part nicht kam, hatte man Pech, wusste nicht mal, wie man ihn erreichen sollte. :)


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:25
Nichts sagt uns, dass es wirklich ein Date an diesem Nachmittag gab. Erzählen kann ich hinterher immer viel. Wahrscheinlicher ist, dass er die Schauburg aufsuchte, um die Kette zu platzieren. Damit man ihm nicht drauf gab, wurde die Verabredung erfunden.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:29
devlyn schrieb:Nichts sagt uns, dass es wirklich ein Date an diesem Nachmittag gab. Erzählen kann ich hinterher immer viel. Wahrscheinlicher ist, dass er die Schauburg aufsuchte, um die Kette zu platzieren. Damit man ihm nicht drauf gab, wurde die
Mit der Absicht, die Kette dort zu platzieren, wäre er ja nur hingegangen, wenn er genau gewusst hätte, dass Elke etwas zugestossen war. Momentan können wir es aber so sehen, dass er die Kette einfach mitbrachte, um sie zurückzugeben, die Kette lag dann irgendwo - wie Hathora beschrieben hat - und rutschte dann auf die Tanzfläche.

Angenommen Hansi hätte mit Elke gestritten und es wäre etwas Dummes passiert, dann hätten die beiden Anderen keinen Grund, das zu verheimlichen und schon gar nicht über 50 Jahre. Wenn in diesem Haus etwas geschehen ist, dann müssten alle drei Jungs beteiligt gewesen zu sein. Sie müssten dann aus Selbstschutz schweigen.

Aber Elke hat das Haus verlassen. So sieht es momentan aus.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:35
Robin76 schrieb:frauzimt schrieb:
Jedenfalls stelle ich mir das so vor.
Ja, da könntest du recht haben. Wenn ich zurück überlege, war es bei uns früher nicht anders und wenn der andere Part nicht kam, hatte man Pech, wusste nicht mal, wie man ihn erreichen sollte. :)
Ja, genau.
In dem Alter ist das doch meistens ein Ausprobieren,- sich vergucken, nicht verlieben.

Ob nun Hansi damals genervt war?
Ich vermute eher, dass er sich geschmeichelt gefühlt hat. Aber das hilft ja alles nicht weiter.
Auch die Zeugen, die sich an Elke zurückerinnern, werden ein uneinheitliches Bild beschreiben.
Die einen haben Elke damals bewundert - andere beneidet. Sie hat genervt, sie war unterhaltsam, leichtsinnig,- mutig, hat sich was getraut....
etc.
devlyn schrieb:Nichts sagt uns, dass es wirklich ein Date an diesem Nachmittag gab. Erzählen kann ich hinterher immer viel. Wahrscheinlicher ist, dass er die Schauburg aufsuchte, um die Kette zu platzieren. Damit man ihm nicht drauf gab, wurde die Verabredung erfunden.
Wenn der junge Mann Elke die in der Wohnung vergessene Kette zurückgeben wollte, wusste er, dass sie in die Schauburg kommen würde.
Das halte ich für denkbar.

Anfangs dachte ich, dass jetzt auf der Kette besondere Spuren entdeckt wurden.
Mittlerweile bin ich der Meinung, dass diese Kette der einzig greifbare Strohhalm ist.
Die Polizei erhofft sich, dass sich ein Zeuge an die Kette erinnert und ein Detail zur Aufklärung beitragen kann.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:39
Auf jeden Fall wäre Elke in die Schauburg gegangen, denn sprach Hansel nicht davon, dass sie sich dort treffen wollten. Das klingt für mich schon wie verabredet. Vor allem, wenn man voraussetzt, so wie Hansel behauptet, dass sie "zusammen" waren.
Für mich klingt es völlig logisch, dass er die Kette mitbrachte, dort bei den Plattenspielern ablegte und dann vergass, so wurschtig wie er mir vorkam. Und ein Junge vergisst so ein Schmuckstück viel eher als eine Frau, denn für ihn ist das doch Mädelskram. Es kann dort bis zur Auffindung von verschiedenen Personen angefasst worden sein, zumindest vom Auffinder und der Person, die die Kette entgegennahm. Somit kann ich auch der DNA keine Bedeutung zumessen. Man konnte damals ja nicht die DNA der Auffinder ausschliessen.
Wenn im Haus etwas passiert wäre, dann hätte man die Kette genauso spurlos verschwinden lassen können wie Elke. Die Kette mit in die Schauburg nehmen wäre in dem Fall sogar leichtsinnig gewesen. Wie leicht hätten Ermittler drauf kommen können, dass Elke die Kette noch anhatte, als sie bei Hansel war durch Anitas Aussage beispielsweise.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 12:48
Hathora schrieb:enn im Haus etwas passiert wäre, dann hätte man die Kette genauso spurlos verschwinden lassen können wie Elke. Die Kette mit in die Schauburg nehmen wäre in dem Fall sogar leichtsinnig gewesen. Wie leicht hätten Ermittler drauf kommen können, dass Elke die Kette noch anhatte, als sie bei Hansel war durch Anitas Aussage beispielsweise
Ja, richtig. Das stimmt auch wieder. Selbst wenn die Kette in der Wohnung erst später gefunden worden wäre, weil sie irgendwo zwischen die Polster geraten war, könnte man sie einfach entsorgen. Aber natürlich hätte man die Kette auch dazu verwenden können. von der Wohnung abzulenken.

Egal. Die Jungs wurden verhört, es besteht anscheinend kein Verdacht. Deshalb sind sie auch als unschuldig zu betrachten.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:10
Hathora schrieb:Und ein Junge vergisst so ein Schmuckstück viel eher als eine Frau, denn für ihn ist das doch Mädelskram.
das hängt ganz davon ab, wie viel die frau dem mann bedeutet. wenn er komplett verliebt ist, wird er ein gefundenes schmuckstück sorgfältig aufbewahren.

ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass elke die kette vergessen hat.
sie hatte ein ordentliches gewicht UND hatte für elke wohl auch einen ideellen wert. (andenken? glücksbringer?)
das war ja für elke nicht nur modeschmuck.
von daher finde ich unwahrscheinlich, dass die kette samt anhänger in der wohnung geblieben sein sollte.

vielleicht gehen die ermittler auch davon aus und tippen, dass das schmuckstück von einem ganz anderen in der schauburg abgelegt wurde?

dazu kommt, dass es vielleicht zeugen gibt, die übereinstimmend sagen, elke hat mit kette um den hals die wohnung verlassen.
Wir wissen nicht, ob sich die Jungs daran erinnert haben.

ich zitiere @Hathora, weil es hier sehr gut passt:
Und ein Junge vergisst so ein Schmuckstück viel eher als eine Frau, denn für ihn ist das doch Mädelskram


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:12
frauzimt schrieb:dazu kommt, dass es vielleicht zeugen gibt, die übereinstimmend sagen, elke hat mit kette um den hals die wohnung verlassen.
Wir wissen nicht, ob sich die Jungs daran erinnert haben.
Gesehen wurde ja Elke an diesem Morgen nur von Hansi und von Pauli P.. Anscheinend hat sie diesen ja noch gefragt, ob er eine Mitfahrgelegenheit wüsste. Aber wenn sie zu diesem Zeitpunkt ihren Mantel schon anhatte und er noch im Halbschlaf gelegen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass er eine Kette wahrgenommen hätte.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:18
Richtig@Robin76. Zumal ich glaube, dass die Kette bewusst in der Schauburg abgelegt wurde, von wem auch immer. Wenn sie Elke viel bedeutete, würde sie dann ohne sie abhauen? Kann mir auch vorstellen, dass dies auffällige Schmuckstück viele Leute an ihr gesehen haben.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:19
devlyn schrieb:Richtig@Robin76. Zumal ich glaube, dass die Kette bewusst in der Schauburg abgelegt wurde, von wem auch immer. Wenn sie Elke viel bedeutete, würde sie dann ohne sie abhauen?
Wenn die Kette irgendwo hineingerutscht war und sie diese auf die Schnelle nicht finden konnte, bestimmt. Dann hätte sie Hansi gebeten, die Kette nachmittags mitzubringen.


melden
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:26
@all

Könnte es nicht auch sein, dass Elke absichtlich die Kette bei Hansel "vergaß"? Damit er auch wirklich zum Treff kommt....., schon um sie ihr wieder zu geben?

Ich habe sowas als Jugendliche auch mal gemacht. Bei mir war es ein Ohrring. ;)


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:29
In Nienburg Ecke Theordor-Storm-Straße befindet sich heute eine Bushaltestelle. Das wären ca. 7 Minuten Gehzeit gewesen. Aber ich denke mal, dass es diese Bushaltestelle damals noch nicht gab.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:40
devlyn schrieb:Wenn sie Elke viel bedeutete, würde sie dann ohne sie abhauen?
Ich denke eher nicht
Robin76 schrieb:Wenn die Kette irgendwo hineingerutscht war und sie diese auf die Schnelle nicht finden konnte, bestimmt. Dann hätte sie Hansi gebeten, die Kette nachmittags mitzubringen.
Ja, das könnte sein. Man kann natürlich einiges konstruieren
Kerika schrieb:Könnte es nicht auch sein, dass Elke absichtlich die Kette bei Hansel "vergaß"? Damit er auch wirklich zum Treff kommt....., schon um sie ihr wieder zu geben?
Ich habe sowas als Jugendliche auch mal gemacht. Bei mir war es ein Ohrring. ;)
auch das. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das Unterbewusste eine Rolle gespielt haben könnte.
Die Kette blieb liegen, ohne das Elke das bewusst gemerkt hat. Sie wollte den junge Mann schnell wieder sehen.

Oder sie war an dem Morgen einfach etwas schusselig

Aber alles zusammenbetrachtet:
Der Fund der Kette und die Tatsache, dass sich die Polizei ein Bild von den Zeuge gemacht hat, sie für glaubwürdig hält, legt doch den Verdacht nahe, dass der Täter ein Schuburgbesucher war-und die Kette dort ablegte, damit Elkes Verschwindetag verwässert wird.

Der Versuch, sich ein Alibi zu geben.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 13:43
frauzimt schrieb:Aber alles zusammenbetrachtet:
Der Fund der Kette und die Tatsache, dass sich die Polizei ein Bild von den Zeuge gemacht hat, sie für glaubwürdig hält, legt doch den Verdacht nahe, dass der Täter ein Schuburgbesucher war-und die Kette dort ablegte, damit Elkes Verschwindetag verwässert wird.

Der Versuch, sich ein Alibi zu geben.
Das würde bedeuten, dass es sich um eine Person handeln müsste, auf die Elke am Sonntag getroffen ist und die genau wusste, dass Elke in der Schauburg verkehrte.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 14:13
Oder dass es sich um eine
Person handeln könnte, die den Verdacht auf Hansel lenken möchte, indem sie die Kette an seinen Arbeitsplatz deponierte. Dazu müsste diese Person gewusst haben, dass Elke die Nacht mit ihm verbracht hat. Dies alles würde voraussetzen, dass diese Person die Örtlichkeiten und die Personen gut kannte. Also nix mit Zufallstäter.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 14:20
Hathora schrieb:Oder dass es sich um eine
Person handeln könnte, die den Verdacht auf Hansel lenken möchte, indem sie die Kette an seinen Arbeitsplatz deponierte. Dazu müsste diese Person gewusst haben, dass Elke die Nacht mit ihm verbracht hat. Dies alles würde voraussetzen, dass diese Person die Örtlichkeiten und die Personen gut kannte. Also nix mit Zufallstäter.
Ja, auch möglich. Dann käme aber nur eine der anwesenden Person in Betracht bzw. Personen, denen man erzählt hatte, dass Elke dort nächtigen wollte.

Aber diese besagte Person hätte ja nicht gewusst, ob es Zeugen gab, die aussagten, dass Elke die Kette in der Wohnung noch getragen hatte. Man könnte beim Auffinden der Kette auch genauso gut geglaubt haben, dass sie Elke einfach in der Schauburg verloren hatte.


melden
Anzeige

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.02.2019 um 14:25
Robin76 schrieb:Das würde bedeuten, dass es sich um eine Person handeln müsste, auf die Elke am Sonntag getroffen ist und die genau wusste, dass Elke in der Schauburg verkehrte.
@Robin76
Ich kann mich hier nicht festlegen, da eben auch ein unbekannter Autofahrer der Täter sein könnte (und die Kette vielleicht bedeutungslos ist).

Aber für wahrscheinlich halte ich schon, dass Elke zu einem ihr bekannten Autofahrer eingestiegen ist. Sie war doch recht sicher, dass sie pünktlich im Heim sein würde. Auf gut Glück an der Straße stehen?- Ich meine, das hätte das Mädchen nicht getan.
Sonntags? Um die Zeit?

Damals waren Fernseher selten, die jungen Leute wollten raus aus der Bude. Computer kannte man noch nicht. Da werden mehr oder weniger Alle in die Schauburg und in den Scandia Club gegangen sein.
In der Schauburg gab es außerdem ein Kino, Tischkicker etc.

Ein Täter, der damals bis 35 alt war (und in der Gegend aufgewachsen ist), war sicher auch in der Schauburg- und später als Erwachsener, Verheirateter noch ab und zu. (Bierchen trinken, Kumpel treffen)
Dass Elke dort verkehrte war sicher bekannt, bzw. sie hätte es freimütig erzählt.

Ich glaube nicht, dass ein Ortsfremder gedacht hätte: Schauburg! Gute Gelegenheit die Kette dort abzulegen, um eine falsche Spur zu legen.
Als Ortsfremder hätte er das Gefühl gehabt, alle starren ihn da an. Als Ortsfremder fällt man auf.
Aber jemand, der dort selber häufig ist, hätte das bringen können.

Vielleicht wusste der Autofahrer nicht, ob Elke ihren Freundinnen erzählt hat, dass sie ab und zu mit ihm fährt. Er musste damit rechnen, dass Elke von ihm berichtet hat. Dann würde ihn die Polizei befragen.
Es ist ja auch möglich, dass er Abwehrspuren hatte.

Vielleicht wusste er, dass seine längere Abwesenheit zu Hause auffallen würde? (Ehefrau? Mutter?)

Also wäre in seinem Sinne gewesen, man nimmt an, Elke war am Sonntag nur kurz in der Schauburg und ist irgendwann danach verschwunden.
Für die Tage danach hatte er wieder seinen üblichen Alltag und Zeugen für seine Anwesenheit.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt