Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

3.025 Beiträge, Schlüsselwörter: 2018, Kind Tot
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

05.05.2018 um 20:12
missmary schrieb:Habe ich richtig gelesen, dass der Tod irgendwann um Mitternacht eingetreten sein muss?
Es ist lediglich der Todestag, der Samstag bekannt, nicht die Uhrzeit.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 01:09
Lionel.twain schrieb:Es ist lediglich der Todestag, der Samstag bekannt, nicht die Uhrzeit.
Nein. Es ist mehr bekannt. Die Kriminalpolizei weiß die Uhrzeit. Nur wir nicht.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 02:24
lightbride schrieb: Die Kriminalpolizei weiß die Uhrzeit.
Und das wiederum weißt Du woher ? Auch eine Obduktion liefert in den meisten Fällen nur eine Einschätzung anhand von Leichenstarre, Leichenflecken, Körpertemperatur, Magen/Darminhalt usw. und keine CSI mäßige Bestimmung des Todeszeitpunktes auf die Minute.


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 06:29
lightbride schrieb:Nein. Es ist mehr bekannt. Die Kriminalpolizei weiß die Uhrzeit. Nur wir nicht.

:ask: Offiziell ist nur der Samstag bekannt und sonst nichts.
Demnach kann man bisher nur über den Todestag diskutieren.


melden
Touch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 06:37
Wäre schon interessant zu wissen, zu welcher Tageszeit Ole zur "Oma" gebracht wurde. Das Verhalten von Frau S. war, als wäre das Kind gar nicht da gewesen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 08:12
Ich schliesse Fremdeinwirkung immer noch nicht aus. Was, wenn sie jemanden ins Haus gelassen/eingeladen hatte und den Eltern aber nicht absagen wollte, das Kind durfte länger aufbleiben weil nächsten Tag eh keine Schule (weil grad jemand erwähnte dass der todeszeitpunkt wahrschl nicht zur üblichen bettgehzeit stattfand). Sie geht kurz aufs WC oder ähnliches, als sie zurückkommt ist das Kind tot. Sie dreht völlig durch, und naja läuft dann halt weg? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen was vorgefallen sein muss das sie selbst das Kind tötet...


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 10:24
Mixi schrieb:Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)
heute um 08:12
Ich schliesse Fremdeinwirkung immer noch nicht aus. Was, wenn sie jemanden ins Haus gelassen/eingeladen hatte und den Eltern aber nicht absagen wollte, das Kind durfte länger aufbleiben weil nächsten Tag eh keine Schule (
Ich kann es mir auch nicht vorstellen, dass sie es war.

.....oder da es aber einen Zeugenaufruf gibt, durch den die Frau mit dem Jungen am Freitagabend gesehen worden sein könnte, wie sie mit ihm unterwegs war oder wen sie aufgesucht hatte ?

Sonderbar, dass sich da bisher noch niemand gemeldet hatte oder wird es wg. den Ermittlungen noch nicht preisgegeben.

Ich könnte mir noch vorstellen, sie hat dort am Zielort, wenn es einen gab, den Jungen im Laufe des Abends jemand anderem anvertraute, in dessen Person sie sich verschätzt hat, sich ein ähnliches Szenario ergab, das nun beweisen muss ?


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 11:45
Touch schrieb:Wäre schon interessant zu wissen, zu welcher Tageszeit Ole zur "Oma" gebracht wurde.
Die "Bild" schreibt dazu:
Sicher ist: Am Freitagabend bringt der Vater seinen Sohn zu Elisabeth S.
https://www.bild.de/news/inland/totschlag/pflege-oma-liebte-erwuergten-jungen-wie-einen-enkelsohn-55561140.bild.html

Es bleibt anzunehmen, dass mit Abend in diesem Fall eine Zeitspanne von 17 – 20 Uhr gemeint sein könnte. Pflegeoma und Kind wollten sicher noch gemeinsame Zeit zum erzählen, spielen oder eben spazieren gehen (?) nutzen:
„...die die Frau am Freitagabend in Begleitung des Jungen gesehen haben.“


https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3932922


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 12:05
Was heißt "am Abend gesehen"? Um wieviel Uhr? Es könnte ja auch um halb Acht gewesen sein, und die Frau war mit dem Jungen noch mal auf dem Spielplatz oder ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Nutella für das Frühstück oder so.
Photographer73 schrieb:Auch eine Obduktion liefert in den meisten Fällen nur eine Einschätzung anhand von Leichenstarre, Leichenflecken, Körpertemperatur, Magen/Darminhalt usw. und keine CSI mäßige Bestimmung des Todeszeitpunktes auf die Minute.
Ganz genau sicher nicht. Da das Kind aber schon am Samstagmorgen gefunden wurde, also nach nicht mehr als wenigen Stunden, gab es sicher noch genug Anzeichen für den Gerichtsmediziner, um den Todeszeitpunkt (gerade eben, mitten in der Nacht, noch im Laufe des Freitagabend) etwas genauer einzugrenzen.


melden
Lionel.twain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 12:57
Auf Seite 16 um 12:36 Uhr wurde die entsprechende Quelle ( www.stimme.de ) verlinkt. Kann leider nicht verlinken :(
Dort heißt es:
Das Kind ist am Samstag in ihrem Haus vermutlich erwürgt worden.

Zum Todeszeitpunkt gibt es keine Quelle, kann man nur vermuten.
Rein theoretisch alles ab 24:00 Uhr Samstagnacht bis kurz vorm Auffinden des Jungen durch die Eltern.


melden
Touch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 13:21
Mir fehlt bei diesem ganzen Szenario, "als Frau S. die Tür nicht öffnete... - lief man um das Haus herum (Garten?), - versuchte man sie telefonisch zu erreichen. Weder Zuhause, noch auf Handy war Frau S. zu erreichen.
Frau S hätte mit Ole beim Bäcker gewesen sein können.

Diese anderweitigen Bemühungen sind presseseitig 0 vorhanden.

Stattdessen liest man, das man nur geklingelt hat, Frau nicht aufmachte und daraufhin half der Nachbar aus.
Man berichtet doch sonst jeden Firlefanz.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 13:52
Touch schrieb:Stattdessen liest man, das man nur geklingelt hat, Frau nicht aufmachte und daraufhin half der Nachbar aus.Man berichtet doch sonst jeden Firlefanz
Und was schliesst du daraus?


melden
Touch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 13:55
passato schrieb:Und was schliesst du daraus?
Das man sich einiges Denken, aber nicht sagen darf.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 14:03
@Touch
Was zum Beispiel? Dass sich Eltern Sorgen machen, wenn sie ihr Kind bei einer älteren Dame unterbringen, diese sich plötzlich nicht mehr meldet, auf nichts reagiert, obwohl man etwas vereinbart hat? Sterben ja selten ältere Menschen an plötzlichem Herzversagen, oder sonstigen Gebrechen und sie stürzen auch ganz selten und verletzen sich dabei, oder ähnliches :troll:


Worauf auch immer Du hinaus möchtest, selbst angedeutet kann es zur Sanktion führen. Also Vorsicht!


melden
Touch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 14:10
der_wicht schrieb:auf nichts reagiert,
Eben dieses "Nichts" macht mich nachdenklich. Selbst wenn der Frau etwas zugestoßen sein sollte, so wäre Ole ganz sicher in der Lage gewesen die Türe zu öffnen, zu telefonieren oder eben Hilfe zu holen. Einem siebenjährigem traue ich das schon zu.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 14:15
Danke an alle wegen der Nachricht bezüglich des Todeszeitpunktes.
Touch schrieb: Wäre schon interessant zu wissen, zu welcher Tageszeit Ole zur "Oma" gebracht wurde. Das Verhalten von Frau S. war, als wäre das Kind gar nicht da gewesen.
Das habe ich mir auch gedacht ... Ich habe ja selbst Kinder in der Altersgruppe und ehrlich wäre mir bei einer Übernachtung wichtig, dass der Tagesplan irgendwie eingehalten wird. Also, es macht nichts, wenn sie eine Stunde später ins Bett kommen, aber so wenn das sehr viel später ist, dann hängen die Kids morgens entsetzlich in den Seilen. Und er wurde ja in der früh wieder abgeholt.
Mixi schrieb:Ich schliesse Fremdeinwirkung immer noch nicht aus. Was, wenn sie jemanden ins Haus gelassen/eingeladen hatte und den Eltern aber nicht absagen wollte, das Kind durfte länger aufbleiben weil nächsten Tag eh keine Schule (weil grad jemand erwähnte dass der todeszeitpunkt wahrschl nicht zur üblichen bettgehzeit stattfand).
Warum aber sollte ein Bekannter das Kind töten? Das macht auch keinen Sinn. Auch nicht, dass sie jemanden einlädt. So ein 7 Jähriger hat ja völlig andere Bedürfnisse als jemand um die 60. V.a., wenn du als Leihoma "quality time" mit dem Kind verbringst ....
Mixi schrieb:Sie geht kurz aufs WC oder ähnliches, als sie zurückkommt ist das Kind tot. Sie dreht völlig durch, und naja läuft dann halt weg?
Dann würde das Kind aber nicht in der Badewanne liegen. Wäre es verunfallt, würde man vermutlich versuchen, es zu retten. Selbst wenn man im Affekt wegläuft ... man würde sich dann nicht betrinken und stundenlang wegbleiben.
bellady schrieb:.....oder da es aber einen Zeugenaufruf gibt, durch den die Frau mit dem Jungen am Freitagabend gesehen worden sein könnte, wie sie mit ihm unterwegs war oder wen sie aufgesucht hatte ?
Mich wundert das ... eigentlich ist es ja bei einem 7 Jährigen so, dass man maximal um den Block läuft, oder auf den nächsten Spielplatz, oder auf einen nahen Bolzplatz, Abend isst, noch was spielt, vorliest, was weiß ich. Bettzeit ist ja üblicherweise gegen 20 Uhr.
Touch schrieb:Mir fehlt bei diesem ganzen Szenario, "als Frau S. die Tür nicht öffnete... - lief man um das Haus herum (Garten?), - versuchte man sie telefonisch zu erreichen. Weder Zuhause, noch auf Handy war Frau S. zu erreichen.
Frau S hätte mit Ole beim Bäcker gewesen sein können.
Ja, eigentlich würde man einfach mal abwarten und sich fragen "haben wir was falsch verstanden?". Aber man weiß nicht, ob durchs Fenster etwas zu sehen war, was die Eltern beunruhigte (z.B. die noch gepackte Tasche des Kindes, ...) irgendwas, was darauf schließen ließ, dass der Abend nicht so lief wie geplant. Vielleicht waren die Nachbarn auch im Garten und berichteten,dass die Frau das Haus nochmals verlassen hatte. Meine Eltern wohnen in so einer Rentnerstraße, die können dir immer sagen, wer da ist und wer nicht :-).
der_wicht schrieb:Was zum Beispiel? Dass sich Eltern Sorgen machen, wenn sie ihr Kind bei einer älteren Dame unterbringen, diese sich plötzlich nicht mehr meldet, auf nichts reagiert, obwohl man etwas vereinbart hat? Sterben ja selten ältere Menschen an plötzlichem Herzversagen, oder sonstigen Gebrechen und sie stürzen auch ganz selten und verletzen sich dabei, oder ähnliches :troll:
Das Kind ist ja alt genug, zu merken, das etwas komisch ist und ggf. Hilfe zu holen oder zumindest die Tür aufzumachen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 14:21
Das ist natürlich das Erste, woran Eltern denken, wenn sie nicht wissen, warum sich weder Babysitter, noch Kind melden, dass das Kind ja alt genug ist, um Hilfe zu holen. Ich seh schon, hier haben sich einige scheinbar noch keine Sorgen, um ihre Kinder machen müssen.
Wenn man sich große Sorgen um seine Kinder macht, denkt man nicht immer rational und wohl überlegt. Wie ich schon geschrieben habe, da es scheinbar auf unerlaubte Spekulationen hinaus läuft, kann man sich diese Spekulationen auch von vornherein schenken und dass es so wäre, beweist dieser Satz:
Touch schrieb:Das man sich einiges Denken, aber nicht sagen darf.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 14:29
Also, um ehrlich zu sein, ich kann mir da nicht mal was denken.
Mir fällt einfach nichts ein, was dieses Verhalten der Dame erklären würde.
Auch, daß die abends unter dem Polizeiband durchklettert und sich dann erstmal ins Auto setzt.
Ich weiß es nicht. Es macht für mich alles keinen Sinn irgendwie.


melden
Touch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 14:32
der_wicht schrieb:Ich seh schon, hier haben sich einige scheinbar noch keine Sorgen, um ihre Kinder machen müssen.
Das ist doch das hüpfende Komma. Ab wann macht man sich sorgen?! Wenn um Punkt Acht die Türe nicht aufgeht?!
Oder wenn alle Versuche der Erreichbarkeit und ggf Wartezeit fehlgeschlagen sind.

Es gab doch erst einmal gar keinen Grund sich Sorgen machen zu müssen da das Kind dort dann sicher nicht abgegeben worden wäre.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

06.05.2018 um 14:34
der_wicht schrieb:Das ist natürlich das Erste, woran Eltern denken, wenn sie nicht wissen, warum sich weder Babysitter, noch Kind melden, dass das Kind ja alt genug ist, um Hilfe zu holen. Ich seh schon, hier haben sich einige scheinbar noch keine Sorgen, um ihre Kinder machen müssen.
Na eben. Wenn ich mir so überlege, ich will mein Kind von Oma/Opa abholen zu einer verabredeten Zeit und niemand ist da, würde mir das zu denken geben. Vor allem, wenn scheinbar immer alles zuverlässig läuft.

Mir fallen da zwei Dinge ein, die ich machen würde: anrufen, weil ich vielleicht die Zeit durcheinander gebracht habe und dann versuchen, ob ich ins Haus komme, wenn ich niemanden erreiche und auch niemanden im Garten finde. Oder die Nachbarn ansprechen und fragen, ob sie was wissen.

Ich würd aber nicht seelenruhig dastehen und mir denken "och ja, wenn was passiert wäre, wäre mein Kind bestimmt zu den Nachbarn gegangen und hätte nach Hilfe gefragt oder die Polizei/Krankenwagen gerufen". So eine Situation wäre für ein Kind vermutlich erschreckend, da würde ich nicht erwarten, dass es sich wie ein Erwachsener benimmt.


melden
152 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt