Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

3.025 Beiträge, Schlüsselwörter: 2018, Kind Tot

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 20:53
emz schrieb:Falstaff schrieb:
... dann ist es sogar besser sie äußert sich nicht, damit sie sich nicht als schuldfähig entlarvt.
Also so schnell urteilt ein Arzt jetzt nicht, wenn es um eine mögliche Schuldfähigkeit geht, dass er sein Gutachten nur wegen einer Bemerkung vor Gericht umschmeißt. Der führt schließlich stundenlange Gespräche.
Natürlich nicht. Schweigen macht in jedem Falle Sinn - sie steht unter der Kontrolle ihrer Verteidiger. Und verminderte Schuldfähigkeit könnte man versuchen, aufgrund des Alkohols. Bei einer 70 jährigen mit der bisher bekannten Vorgeschichte ist es wahrscheinlich, dass sich noch mehr finden lässt womit man verminderte Schuldfähigkeit begründen kann.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 20:59
Dsss Anklage erhoben wurde heißt doch erst mal "nur", dass die Staatsanwaltschaft die Anklageschrift samt Ermittlungsakten beim Landgericht eingereicht hat. Nächster Schritt ist, dass das Landgericht die Anklageschrift der Angeschuldigten und ihrem Verteidiger zuleitet (ggf. auch den Nebenklägern) und eine Stellungnahmefrist setzt.

Es ist ein fundamentaler strafprozessualer Grundsatz, dass der Angeschuldigte sich nicht äußern muss. Erzwungene und erzwingbare Äußerungen der Angeklagten gab es in den Hexenprozessen. Das ist ein extremes Beispiel, zeigt aber, wohin eine Aussagepflicht führen kann.

Ob es klug oder moralisch angemessen ist, nichts zu den Vorwürfen zu sagen (ich als Eltern würde auch die Wände hochgehen), ist eine andere Frage. Aber sie hat noch relativ viel Zeit sich zu äußern, den ganzen restlichen Prozess.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:01
Falstaff schrieb:Und verminderte Schuldfähigkeit könnte man versuchen, aufgrund des Alkohols. Bei einer 70 jährigen mit der bisher bekannten Vorgeschichte ist es wahrscheinlich, dass sich noch mehr finden lässt womit man verminderte Schuldfähigkeit begründen kann.
du meinst die gemutmaßten äußerungen der presse?

welche erkenntnisse hast du da?


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:06
Falstaff schrieb:Bei einer 70 jährigen mit der bisher bekannten Vorgeschichte i
Magst du dich zu ihrer "Vorgeschichte" etwas näher äußern?
Und worauf spielst du mit ihrem Alter an?


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:07
DeFacTo schrieb:Falstaff schrieb:
Und verminderte Schuldfähigkeit könnte man versuchen, aufgrund des Alkohols. Bei einer 70 jährigen mit der bisher bekannten Vorgeschichte ist es wahrscheinlich, dass sich noch mehr finden lässt womit man verminderte Schuldfähigkeit begründen kann.
du meinst die gemutmaßten äußerungen der presse?

welche erkenntnisse hast du da?
Wo habe ich gesagt dass ich Erkenntnisse habe? ich spekuliere. Aber eben nicht haltlos, denn es gibt Berichte nach denen sie getrunken hatte. Und bevor sich jetzt wieder jemand mit seiner Übervorsicht spreizen muss: Man darf in seine Überlegungen ruhig Informationen aus den Medien einfließen lassen. Die haben zwar nicht den Rang von Ermittlungsergebnissen, dennoch gelten für die Presse gewisse Standards und man kann sich sicher sein, dass es hier nicht nur um Mutmaßungen geht.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:10
Falstaff schrieb:denn es gibt Berichte nach denen sie getrunken hatte.
Zumindest an diesem Abend/ in dieser Nacht.
Wäre interessant, ob es da der Situation geschuldet war, oder das öfter der Fall war? Die Frage bleibt ja, ob der Junge zu Tode kam während sie unter Alkoholeinfluss stand, oder sie sich erst nach dem Tod des Kindes betrank...


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:10
E_M schrieb:Falstaff schrieb:
denn es gibt Berichte nach denen sie getrunken hatte.
Zumindest an diesem Abend/ in dieser Nacht.
Wäre interessant, ob es da der Situation geschuldet war, oder das öfter der Fall war? Die Frage bleibt ja, ob der Junge zu Tode kam während sie unter Alkoholeinfluss stand, oder sie sich erst nach dem Tod des Kindes betrank...
Für verminderte Schuldfähigkeit würde es ja reichen, dass sie rund um die Tat getrunken hatte. Klar wäre interessant zu wissen ob der Suff eine Folge ihrer Tat, oder ob es umgekehrt war. Aber weil es zeitlich vermutlich nicht mehr so genau zu rekonstruieren ist, könnte die Verteidigung das ja zu ihrem Vorteil verwerten.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:14
@Falstaff
Hier ging es mir nicht um die Schuldfähigkeit, sondern eher darum, warum die Frau betrunken war...


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:16
E_M schrieb: Die Frage bleibt ja, ob der Junge zu Tode kam während sie unter Alkoholeinfluss stand, oder sie sich erst nach dem Tod des Kindes betrank...
Ja.
Wenn sie getrunken hat obwohl sie ein Kind beaufsichtigt hat käme evtl actio libera in causa zum tragen?
Wikipedia: Actio_libera_in_causa

Meiner Meinung nach wird das mit der Schuldunfähigkeit nicht so einfach.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:16
E_M schrieb:@Falstaff
Hier ging es mir nicht um die Schuldfähigkeit, sondern eher darum, warum die Frau betrunken war...
Klar würde mich auch interessieren ob das gewohnheitsmäßig oder out of character war. In letzterem Falle wäre es natürlich schwieriger mit der verminderten Schuldfähigkeit.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:18
@Falstaff

Ist bekannt, welchen Blutalkohol sie hatte, als sie festgenommen wurde?
Ich erinnere an die "Vorgeschichte".


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:19
Falstaff schrieb:Klar würde mich auch interessieren ob das gewohnheitsmäßig oder out of character war. In letzterem Falle wäre es natürlich schwieriger mit der verminderten Schuldfähigkeit.
@Falstaff
wie meinst du das ?


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:20
frauzimt schrieb:Falstaff schrieb:
Klar würde mich auch interessieren ob das gewohnheitsmäßig oder out of character war. In letzterem Falle wäre es natürlich schwieriger mit der verminderten Schuldfähigkeit.
@Falstaff
wie meinst du das ?
Wenn sie Gewohnheitstrinkerin wäre, wäre es wahrscheinlicher dass sie vor der Tat bereits getrunken hätte. Andernfalls wäre es wahrscheinlicher, dass sie erst nach der Tat getrunken hätte, um sich zu betäuben.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:20
emz schrieb:Ist bekannt, welchen Blutalkohol sie hatte, als sie festgenommen wurde?
Ich erinnere an die "Vorgeschichte".
Aber ihre Festnahme war doch viel später.
War die Frau nicht einen halben Tag verschwunden und wurde gesucht und ist dann von alleine zu ihrem Haus zurückgekommen?


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:23
häresie schrieb:Wenn sie getrunken hat obwohl sie ein Kind beaufsichtigt hat käme evtl actio libera in causa zum tragen?
Wikipedia: Actio_libera_in_causa

Meiner Meinung nach wird das mit der Schuldunfähigkeit nicht so einfach.
Kommt das nicht immer wieder vor, dass es wegen Trunkenheit für einen Totschlag mildernde Umstände gibt, so dass im Extremfall manchmal nur die Trunkenheit selbst bestraft werden kann? Keine rhetorische Frage, ich täusche mich da womöglich.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:27
@Falstaff

Das kann ich nicht sagen.
Sie hat aber falls sie bereits vor der Tat erheblich getrunken hat wissentlich ihre Steuerungsfähigkeit herabgesetzt.
Spricht für mich eher trotzdem für eine Schuldfähigkeit.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:30
Falstaff schrieb:Wenn sie Gewohnheitstrinkerin wäre, wäre es wahrscheinlicher dass sie vor der Tat bereits getrunken hätte. Andernfalls wäre es wahrscheinlicher, dass sie erst nach der Tat getrunken hätte, um sich zu betäuben.
Ach so meinst du das.

einfach behaupten, dass man hacke war, reicht wohl nicht.

und wenn sie gewohnheitstrinkerin ist...
sollte das nicht jemandem aufgefallen sein? - In der U-Haft?
Während der Gespräche mit den Ermittlern/Gutachtern?

Ich glaube nicht, dass das so einfach ist, mit dem Rausreden.

Und ich habe das Gefühl, dass der Alk hier keine Rolle gespielt hat.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:32
häresie schrieb:@Falstaff

Das kann ich nicht sagen.
Sie hat aber falls sie bereits vor der Tat erheblich getrunken hat wissentlich ihre Steuerungsfähigkeit herabgesetzt.
Spricht für mich eher trotzdem für eine Schuldfähigkeit.
Das könnte auch äußerst bitter werden für die Eltern, wenn die von diesen Umständen gewusst hätten - Schuldgefühle haben sie ja wahrscheinlich so und so schon.

Aber gut, das führt dann wohl auch zu weit das fortzuspinnen.

Erstmal sehe ich wenig Grund daran zu zweifeln, dass die Nachbarin tatsächlich gesehen hat dass die Frau betrunken war. Spekulativ wird es eher, wenn man mit aller Gewalt versucht diese Beobachtung als Fehlwahrnehmung hinzubiegen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:34
frauzimt schrieb:Und ich habe das Gefühl, dass der Alk hier keine Rolle gespielt hat.
Wahrscheinlich nicht, denn selbst im Suff muss man merken dass man gerade im Begriff ist ein kleines Kind zu erwürgen und hätte genügend Zeit abzubrechen.

Ich meinte ja nur, dass ich darin eine Chance für die Verteidigung sehe - auch wenn es nicht einfach wird.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.09.2018 um 21:44
ein paar fakten der polizei:

05.05.18 Ermittlungsgruppe Schippberg sucht Zeugen, die die 69-jährige Frau am Freitagabend 28.04. in Begleitung des Jungen gesehen haben. Hinweise über den Aufenthaltsort der Frau zwischen Freitagabend und der Rückkehr zu ihrem Wohnhaus am 29.04. Samstagabend, gegen 21.30 Uhr, gesucht.

30.04.18: der junge ist nicht ertrunken.
Staatsanwalt Harald Lustig nach Obduktion Erstickungstod:
"..Angriff gegen den Hals des Jungen. Es ist davon auszugehen, dass letztendlich dieser Angriff von der Tatverdächtigen gegen den Hals des Jungen geführt wurde. Es müssen die Motivlage und die näheren Umstände abgeklärt werden..."


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt