Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

3.025 Beiträge, Schlüsselwörter: 2018, Kind Tot

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

07.01.2019 um 19:45
Analyst schrieb:Sollte Elisabeth S. Gründe für die Tötung von Ole nennen, wäre ich sehr skeptisch bzgl. der Wahrhaftigkeit.
Auch ich bin der Meinung, dass an eine Aussage der Frau viel zu hohe und völlig unrealistische Erwartungen gestellt werden. Ich erwarte auch eher dass die Frau versuchen wird einen kläglichen letzten Rest ihres Rufes zu retten, indem sie die Schuld abkapselt und auf irgendeine psychische Störung oder eine Substanz schiebt - Alkohol, Medikamente, oder auch immer gerne genommen: Blackout.

Wenn sie aussagt, dann um besser dazustehen. Die Aussage muss dann nicht unbedingt in krassem Widerspruch zur Wahrheit stehen - man kann aber auch nicht automatisch davon ausgehen dass sie die Wahrheit sagt.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

07.01.2019 um 19:58
@Falstaff
@Analyst
Ihr habt Recht,auch eine Aussage wird nicht viel bringen, der Wahnsinn dieser Tat wird nicht zu klären sein und ich bin froh wenn dieser Prozess vorbei ist,


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

07.01.2019 um 19:58
Analyst schrieb:Siebzigjährige Frauen haben einfach weniger Kontakt mit Kindern als junge Männer.
@Analyst
Ist dir klar, dass du mit diesem Satz alles über ihr Motiv gesagt hast?
(So wie es zum Prozessanfang abgebildet wird)


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 14:27
https://www.gschwaetz.de/2019/01/08/elisabeth-s-hat-medikamente-wohl-abgesetzt/

So das noch aus der Presse, mir fällt dazu jetzt auch nichts mehr ein,ich glaube Falstaff hat recht, sie wird auf Medikamente oder, Blackout argumentieren.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 14:37
@hello1

ob das gelten kann?
Es handelt sich um Tropfen gegen Schlafstörungen

Elisabeth S. erzählte ihr bei diesem Treffen auch, dass sie die Tropfen gegen Schlafstörungen abgesetzt habe, weil sie davon Kopfschmerzen bekommen hätte. Das war ein Tag vor der Tatnacht.
(Aus dem obige link)


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 15:33
frauzimt schrieb:ob das gelten kann?
Es handelt sich um Tropfen gegen Schlafstörungen
Da frage ich mich auch, worauf man da hinaus will. Nur weil jemand die Nacht vorher vielleicht schlecht geschlafen hat?




Überhaupt finde ich die ganze Berichterstattung von "Gschwaetz" peinlich. Es wird wirklich kein abwertendes Detail ausgelassen, um die Angeklagte in ein ungünstiges Licht zu stellen, da wird jeder negative Tratsch an die Öffentlichkeit gebracht. Und dabei geht es nicht um Umstände, die etwas mit der Tat selbst zu tun haben, es geht darum, sie als erbärmliche Figur darzustellen. Selbst so intime Probleme wie die beim Wasserlassen hält man für erwähnenswert.

Sicher ist es notwendig, dass der Freundeskreis zu Wort kommt, um dem Gericht ein Bild von den Lebensumständen der Angeklagten zu vermitteln. Aber das rechtfertigt nicht diese öffentliche Demontage der Angeklagten durch irgendwelche selbsternannte Journalisten.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 15:43
emz schrieb:Überhaupt finde ich die ganze Berichterstattung von "Gschwaetz" peinlich. Es wird wirklich kein abwertendes Detail ausgelassen, um die Angeklagte in ein ungünstiges Licht zu stellen, da wird jeder negative Tratsch an die Öffentlichkeit gebracht. Und dabei geht es nicht um Umstände, die etwas mit der Tat selbst zu tun haben, es geht darum, sie als erbärmliche Figur darzustellen. Selbst so intime Probleme wie die beim Wasserlassen hält man für erwähnenswert.
@emz
Wenn man sein Produkt schon "Geschwätz" nennt.

Der Fall ist so traurig und erbärmlich, ich gucke hier nur ab und zu rein, um zu sehen ob es etwas handfestes Neues gibt.

Die Eltern werden sich ihr Leben lang Vorwürfe machen und den Kopf zerbrechen.
Ich hoffe darum, dass durch die Gutachten wenigstens etwas Druck von den Eltern genommen wird.

ich würde mich ja Tag und Nacht fragen, ob ich als Mutter etwas übersehen habe. Ob ich z.B. mein Bauchgefühl ignoriert habe, weil es bequem war, das Kind bei der Frau abzugeben- (und der Kleine hat sich ja gefreut).

Das ist meiner Meinung nach, das einzig Positive, das der Prozess bringen kann,- dass die Eltern klar erfahren, dass sie nichts falsch gemacht haben, weil sie nicht ahnen konnten, dass so etwas passieren könnte.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 15:49
frauzimt schrieb:Das ist meiner Meinung nach, das einzig Positive, das der Prozess bringen kann,- dass die Eltern klar erfahren, dass sie nichts falsch gemacht haben, weil sie nicht ahnen konnten, dass so etwas passieren könnte.
Wenn das in diesem Stil weitergeht, wenn man die Angeklagte weiterhin derartig schamlos demontiert, dann wird man den Eltern womöglich auch noch anhängen, das hätten sie doch merken müssen, dass mit dieser Frau etwas nicht stimmt. Das ist die große Gefahr, die ich sehe.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 15:58
emz schrieb:Wenn das in diesem Stil weitergeht, wenn man die Angeklagte weiterhin derartig schamlos demontiert, dann wird man den Eltern womöglich auch noch anhängen, das hätten sie doch merken müssen, dass mit dieser Frau etwas nicht stimmt. Das ist die große Gefahr, die ich sehe.
@emz
Ich glaube, dass das Gericht denn Fall schon in die richtige Spur legen wird. Dem Gericht wird sehr klar sei, wie sich die Eltern fühlen müssen. Schließlich haben sie ja auch noch ihr eigenes Kind tot aufgefunden.
Nein, ich glaube nicht, dass am Ende so ein unausgesprochener Vorwurf im Raum stehen bleiben wird.

Ich weiss aus Begegungen mit alten Menschen, dass sie sich gehen lassen, wenn sie einsam sind und sich deprimiert fühlen. Für viele wird dann auch das Waschen unangenehm. Das ist körperlich anstrengend und scheint auch unangenehm zu sein.

Aber du müsstest mal sehen, wie die Frauen zum Friseur laufen Kuchen bestellen, sich Schmuck anlegen und rausputzen, wenn sich Besuch ansagt, auf den sie sich freuen.
Da leuchten die Augen, die Wagen bekommen Farbe.
Und so wird das hier gewesen sein.
wenn der Junge gebracht wurde, war die Frau sicher im Positiven wie ausgewechselt.

Da würde sich jeder Psychologe täuschen und sagen: Die Frau ist energisch und voller Lebensfreude


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 16:23
frauzimt schrieb:Ich weiss aus Begegungen mit alten Menschen, dass sie sich gehen lassen, wenn sie einsam sind und sich deprimiert fühlen. Für viele wird dann auch das Waschen unangenehm. Das ist körperlich anstrengend und scheint auch unangenehm zu sein.

Aber du müsstest mal sehen, ...
Keine Sorge, ich weiß wie das ist, bin ich doch nicht so viel jünger als die Angeklagte, gehöre also auch zu der Gruppe der alten Menschen. Aber gut zu lesen, wie du uns siehst :D


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 17:38
emz schrieb:Keine Sorge, ich weiß wie das ist, bin ich doch nicht so viel jünger als die Angeklagte, gehöre also auch zu der Gruppe der alten Menschen. Aber gut zu lesen, wie du uns siehst :D
@emz
Nicht alle! Überhaupt nicht.
Ich rede von Dingen die mir bei einigen aufgefallen sind. Dieses Aufblühen, bevor Dinge eintreten, auf die sie sich sehr freuen.
Das trifft natürlich auch auf jüngere zu, nur bei alten Menschen ist der Kontrast zwischen müde und munter viel größer.
Ich glaube, die Augen machen viel aus.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 18:31
@frauzimt

ich denke, es ist keine frage des alters, sondern eines der vielen Symptome bei einer Depression.


@emz

danke, genau so sehe ich das auch und schäme ich schon ein bisschen, das "Geschwätz" zu lesen...aber neugierig bin ich halt doch.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 18:35
emz schrieb:
Keine Sorge, ich weiß wie das ist, bin ich doch nicht so viel jünger als die Angeklagte, gehöre also auch zu der Gruppe der alten Menschen. Aber gut zu lesen, wie du uns siehst :D


Ich habe die Erfahrung gemacht, viele der alten Leute denken sich irgendwas aus, um in Kontakt mit anderen zu kommen, selbst mit den eigenen erwachsenen Kindern, es soll sich um Gotteswillen nicht als Vorwurf anhören - sie lassen sich das nicht gerne anmerken, dass sie sich eigentlich nur einsam fühlen, durch dass sie dann die eine oder andere gesundheitlichen Beschwerden sogar bekommen haben.

Es entgeht ihnen auch nicht, wenn andere unter Zeitdruck stehen.

Ich denke, sie hat alles mögliche versucht, mit ihren ihr vertrauten Personen im Kontakt zu bleiben, worauf z.B. ihr Versuch mit den gebrauchten Kinderkleider und ihrer Bekannten im Keller hindeutet, neben der Zeit, die sie mit Ole verbracht hat.

Auch dem Sohn wird dass nicht bewusst gewesen sein .


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

08.01.2019 um 18:56
bellady schrieb:Ich habe die Erfahrung gemacht, viele der alten Leute denken sich irgendwas aus, um in Kontakt mit anderen zu kommen, selbst mit den eigenen erwachsenen Kindern,
Wie kann man nur, sogar mit den eigenen Kindern, das ist nicht hinnehmbar.
Da kann man eigentlich nur hoffen, ein rechtzeitiger Tod bewahrt einen, jemals so zu werden :troll:


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

09.01.2019 um 07:37
Ich weiß dass ich mir damit keine Freunde mache, aber ich will mal einen Kontrapunkt setzen zu den Usern die sich in Empathie mit der Angeklagten üben:

Depressionen sind bedauerlich, keine Frage - etwas völlig anderes ist es aber, wenn man andere in sein Unglück mit hineinzieht. Und die Zeugenaussagen ergeben zwar das Bild einer höchst unglücklichen, aber eben auch einer etwas unreifen älteren Frau, die wie ein Teenager versucht hat die Aufmerksamkeit anderer Leute zu gewinnen, echte Hilfe in Form von Therapie und Medikamenten hingegen abgelehnt hat.

Wäre es daher nicht auch denkbar dass die Frau den Kleinen umgebracht hat, weil sie dessen Eltern ihr familiäres Glück nicht gönnte? Weil sie wollte dass sich andere genauso miserabel fühlen wie sie selbst?

Ich denke an eine ähnliche Motivlage wie im Fall des Kindermädchens das in New York zwei Kinder ihrer Arbeitgeber bestialisch ermordet hat.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

09.01.2019 um 07:44
Ich reiche noch eben einen Link zu dem Fall nach den ich in meinem letzten Beitrag zitiert habe:

Wikipedia: Murder_of_Krim_siblings


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

09.01.2019 um 08:22
emz schrieb:Wie kann man nur, sogar mit den eigenen Kindern, das ist nicht hinnehmbar.
Da kann man eigentlich nur hoffen, ein rechtzeitiger Tod bewahrt einen, jemals so zu werden :troll:
Ist leider so, was ich sogar so einschätze, dass es die Eltern von Ole bemerkt haben könnten, sie deswegen sie auch damals am Geburtstag besucht hatten, an dem dann die Bemerkung fiel ?

Wieder stand eine Feier , diesmal der 70. Geburtstag für sie bevor, sie will im Haus räumliche Veränderungen vornehmen, was ihr wie ein "Berg von Arbeit" vorkam, sie hatte keinen, der sie darin unterstützte ? Es gab nur 2 Brüder, keine Schwägerinnen ?
Falstaff schrieb:Wäre es daher nicht auch denkbar dass die Frau den Kleinen umgebracht hat, weil sie dessen Eltern ihr familiäres Glück nicht gönnte? Weil sie wollte dass sich andere genauso miserabel fühlen wie sie selbst?
Hier rückt eher ihre Gesamtsituation in den Blickpunkt. Hatte sie keine Lust zum Einkaufen oder wirklich keine Zeit, da sie auch gebeten hatte, für Ole essen mitzubringen ?

In ihrer Situation kann es auch Phasen geben, in denen man keinen Hunger/Appetit verspürt und man rutscht immer mehr ab ?

Dass man da aber ein Kind umbringt, der einzige Lichtblick in ihrem Leben, ist mir immer noch schleierhaft .

Hat nun das gesichtete Auto mit dem Münchner Autokennzeichen doch nichts damit zu tun ?
Man hört nichts mehr davon.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

09.01.2019 um 08:30
bellady schrieb:Dass man da aber ein Kind umbringt, der einzige Lichtblick in ihrem Leben, ist mir immer noch schleierhaft.
Ich empfehle wirklich mal diesen Fall zum Vergleich:

Wikipedia: Murder_of_Krim_siblings

Hier hat ein Kindermädchen dem die Familie offenbar vertraute zwei ihrer Schützlinge abgeschlachtet. Auch hier war die Täterin depressiv, auch hier konnte sich die Familie selbstverständlich nicht im Traume vorstellen, dass so etwas passieren könnte.

Die Täterin wurde zu "Life without Parole" verurteilt, was letztendlich heißt dass sie im Gefängnis sterben wird. Die Depressionen wurden nicht als mildernde Umstände anerkannt - es wurde vielmehr noch als verschärfend betrachtet, dass sie ihre Arbeitgeber über ihre psychischen Probleme nicht informiert hatte.

Aus meiner Sicht geht das Urteil vollkommen in Ordnung, weil auch ein unglücklicher Mensch Verantwortung für seine Taten trägt.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

09.01.2019 um 08:34
@Falstaff
Deine Überlegungen sind in meinen Augen nicht so falsch, Gründe gibt es bestimmt viele, wenn ein Mensch einsam und krank ist. Wer kann schon wissen, was in dem Kopf vorgeht.

Ihre Bekannten schildern:

„Es gab früher immer wieder mal depressive Einbrüche bei Elisabeth“

Auch Zeugin Edeltraud M. spricht von einem „messieartigen Sammelsurium“, das sie vorgefunden habe,

Elisabeth habe zu ihr gesagt: „Mein Leben geht zu Ende. Ich liege unter der Bettdecke mit meinem Handy. Draussen zwitschern die Vögel. Ich habe Angst.“
https://www.gschwaetz.de/2018/12/17/ich-hatte-angst-dass-sie-nachts-an-meinem-bett-sitzt/


Unmut habe sie lediglich bezüglich der Entrümpelung ihres Keller geäussert, die der Bruder von Elisabeth S. in Angriff genommen habe vor Ostern. Der Sohn habe bereits Jahre zuvor schon ein- oder zweimal den Keller der Mutter entrümpelt und kannte das leidige Thema bereits.

https://www.gschwaetz.de/2018/12/17/es-ist-fuer-uns-alle-ein-albtraum-auch-sohn-von-elisabeth-s-steht-vor-einem-raetsel/

Sie war, wenn man den Schilderungen Glauben schenkt, psychisch nicht wirklich auf der Höhe. Ob sie Hilfsangebote hatte und diese abgelehnt hat, weiß ich nicht. Über die Entrümplungsaktion des Bruders war sie wohl nicht so begeistert.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

09.01.2019 um 08:36
ayslynn schrieb:Sie war, wenn man den Schilderungen Glauben schenkt, psychisch nicht wirklich auf der Höhe. Ob sie Hilfsangebote hatte und diese abgelehnt hat, weiß ich nicht. Über die Entrümplungsaktion des Bruders war sie wohl nicht so begeistert.
Irgendwer hat wohl ausgesagt, dass sie ärztliche Hilfe abgelehnt hatte, weil sie nicht wieder in die Psychiatrische Klinik wollte in der sie schon mal war. Klar, ist ihre eigene Entscheidung - es war aber eben auch ihre eigene Entscheidung den Jungen umzubringen.


melden
399 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.639 Beiträge