Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 00:37
So jetzt ist Schluss hier, bis sich wieder alle beruhigt haben. Close


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 00:50
Tussinelda schrieb:Dürfen Menschen aus dem Rotlichtmilieu keine Freunde/bekannte außerhalb des Milieus haben?
Wenn diese Freunde Geschäftsbeziehungen mit Kriminellen haben, dann sind sie Teil des kriminellen Milieus.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 06:25
Sector7 schrieb:Die einzige Verdeckungshandlung war offenbar die, dass er eine Entdeckung aus der Ferne verhindern wollte, falls das Opfer nicht selbst die paar Meter bis zur Wiese gekommen ist. Zudem hatte JM offensichtlich sein Handy eingeschaltet und ihm müsste auch klar gewesen sein, dass es vermutl. Zeugen gibt, die die beiden zusammen gesehen haben.

Das sieht mir bislang alles eher so aus, als hätte JM selbst nicht damit gerechnet, dass das Treffen so endet, wie bekannt. Und ich halte es weiterhin für nicht unwahrscheinlich, dass das Treffen (auch) mit der Sex-Mob-Sache zusammenhing.
@Sector7
Na ja, sicherheitshalber hatte er aber schon mal ein größeres Messer dabei. Ich frage mich, was passiert wäre, wenn zufällig ein Spaziergänger oder Radfahrer vorbeigekommen wäre. Das hätte jeden Moment passieren können. Um 20 Uhr ist es zu der Jahreszeit noch hell und es sind schon Spaziergänger oder Radfahrer unterwegs.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 06:49
DeFacTo schrieb:sollte er tatsächlich, für diesen abend, für das treffen mit dem opfer, ein kampfmesser mitgebracht haben, dann ist das ein mordmerkmal.
sollte er das messer aber meist bei sich getragen haben, dann ist es eher kein beweis für eine geplante tat.
Da hier laufend mit Begriffen wie Mordmerkmalen und Totschlag jongliert wird, erlaube ich mir, hier die entsprechenden Gesetzestexte einzustellen. Zwar ist das erst mal nur als Gerüst für eine Beurteilung der Tat zu sehen, aber die gröbsten Fehleinschätzungen lassen sich hierbei schon mal vermeiden.

https://dejure.org/gesetze/StGB/211.html

§ 211
Mord


(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Mörder ist, wer

- aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,

- heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder

- um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

einen Menschen tötet.
https://dejure.org/gesetze/StGB/212.html

§ 212
Totschlag


(1) Wer einen Menschen tötet, ohne Mörder zu sein, wird als Totschläger mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist auf lebenslange Freiheitsstrafe zu erkennen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 07:14
parabol schrieb: Tussinelda schrieb:
Dürfen Menschen aus dem Rotlichtmilieu keine Freunde/bekannte außerhalb des Milieus haben?

parabol schrieb:
Wenn diese Freunde Geschäftsbeziehungen mit Kriminellen haben, dann sind sie Teil des kriminellen Milieus.
Irgendwie erschließt sich mir da die Antwort nicht so ganz. Vor allem nicht, inwiefern da jetzt auf einmal Geschäftsbeziehungen hineinspielen sollen, geht es doch um Freundschaften. Soll ja auch Menschen geben, die aufgrund ihrer Lebensumstände zu niemandem Geschäftsbeziehungen haben, weil sie beispielsweise angestellt oder berentet sind und dennoch die Freundschaft zu jemandem im Milieu pflegen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 07:21
Jewllzz schrieb:Ich finde es ist ein absolutes no-go hier Aufnahmen vom Tatort zu posten!
Warum? Sind doch Aufnahmen eines öffentlichen Ortes, wo Hinz und Kunz auch jederzeit persönlich erscheinen können. Was ja auch passiert, denn die Blumen und Kerzen haben sich ja nicht von alleine dort hingebracht.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 07:27
Pfolvosten schrieb:DeFacto schrieb:
sollte er tatsächlich, für diesen abend, für das treffen mit dem opfer, ein kampfmesser mitgebracht haben, dann ist das ein mordmerkmal.
Verstehe ich nicht. Wieso sollte das ein Mordmerkmal sein?
Das wäre erstmal nur ein Indiz für eine vorsätzliche Tat.

Es kommt darauf an, wie das Messer zum Töten eingesetzt wurde.

Wenn das Opfer zb nichtsahnend auf einer Bank saß, folglich vollkommen wehrlos war und der Täter sie hinterrücks getötet hat, kommen wir den Mordmerkmalen näher.

Wobei ich das mit den Mordmerkmalen oft nicht nachvollziehen kann.
Am besten, wir warten ab, wie der Staatsanwalt die Anklage formuliert.
Und die Bewertetung durch das Gericht kann ja nochmal anders ausfallen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 07:36
emz schrieb:Soll ja auch Menschen geben, die aufgrund ihrer Lebensumstände zu niemandem Geschäftsbeziehungen haben, weil sie beispielsweise angestellt oder berentet sind und dennoch die Freundschaft zu jemandem im Milieu pflegen.
Aber genau das macht doch den Unterschied laut dieser Definition: Die einen haben zwar die (rein freundschaftlichen) Kontakte, aber sie sind nicht Teil des Geflechts wie die anderen, die halt auch gleichzeitig wirtschaftlich oder sonstwie involviert sind.
Und da Freundschaften vielfältig sind wie alles im Leben, kann die eine Freundschaft eben keinerlei Grundlage haben als Freundschaft selbst (ohne jede weitere Motivation), andere entstehen vielleicht genau aus der wirtschaftlichen Zusammenarbeit heraus, oder meinetwegen zB aus ursprünglich sexuellem Interesse (um mal noch einen weiteren Grund anzuführen)...

Ich denke, die ursprüngliche Differenzierung war ziemlich klar und verständlich... ☺


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 07:41
@Pfolvosten
Die Blumen etc sind da von Freunden und Familie, die trauern um sie. Das ist etwas anderes. Die sind da nicht aus Neugier. @parabol
Na dann, auch wenn nicht jedes Geschäft kriminell sein muss, nur weil es im Milieu stattfindet oder mit Kriminellen getätigt wird. Aber dann sind eben ganz viele Teil des kriminellen Milieus, auch wenn sie nie was Kriminelles gemacht haben.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 07:44
Tussinelda schrieb:Die sind da nicht aus Neugier.
Der ganze Thread hier ist doch nur für Neugierige und Voyeure ...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 08:01
Pfolvosten schrieb:Der ganze Thread hier ist doch nur für Neugierige und Voyeure ...
Wohl eher die ganzen Threads hier...

Aber ein gewisses Maß an Neugierde und Voyeurismus ist doch menschlich und steckt in jedem von uns, da schließe ich mich selbst mit ein.

Was für mich zB gar nicht geht, sind Gaffer an Unfallstellen. Und die Krone dieser Spezies sind dann die Filmer und Behinderer. Inzwischen gibt es auch viele, die die Rettungskräfte anpöbeln und körperlich attackieren. Die Berichte darüber häufen sich in letzter Zeit leider.
Da finde ich die Tatorttouristen, die im nachhinein filmen, auch schon recht nah dran, auch wenn die niemanden (mehr) behindern. Aber das geht über das normale Maß des guten Geschmacks schon deutlich hinaus...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 08:12
Nun will ich als ehemaliger Strafrechtler mal meinen Senf abgeben. Noch mal kurz zu den Mordmerkmalen: es wäre „Heimtücke“, wenn er das Messer mitnimmt, weil er sie töten will, ihr aber etwas anderes vormacht. Denn heimtückisch handelt, wer die Arg- und Wehrlosigkeit seines Opfers in feindlicher Willensrichtung ausnutzt. Das er mehrfach auf sie eingestochen hat - sie quasi „übertötet“ hat (sollte das überhaupt so sein), so erfüllt das in erster Linie kein Mordmerkmal. Das wäre erstmal ein ganz normaler Totschlag. Hat er sie aber über das „normale“ Maß bei der Tötung hinaus gequält, so könnte man das Mordmerkmal „Grausamkeit“ annehmen. Das Einstecken von Schmuck bei der Tat ist nicht immer unbedingt „Habgier“. Es kommt hier darauf an, wann er diesen Entschluss fasste - vor der Tat/ während oder nach der Tat (Abgrenzung zum Raub). Dass er bei ihr Schulden hatte und sie deshalb umbrachte, erfüllt hingegen wieder das MM Habgier. Denn Habgier ist das Gewinnstreben um jeden Preis. Hierunter fällt auch Verhinderung der Rückzahlung von Schulden. Hätte er sie umgebracht, um andere zwielichtige Geschäfte zu verdecken, könnte das MM Verdeckungsabsicht greifen. Aber bedenkt bitte, MM werden immer eng ausgelegt. Es müssen - aufgrund der hohen Strafandrohung beim Mord - alle Tatumstände für das MM bewiesen sein. Das ist auch der Grund, warum er schweigt. Kann man ihm das nicht eindeutig nachweisen (bloße Vermutungen reichen nicht), kommt „nur“ ein Totschlag in Betracht.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 08:24
Der TV fuhr teure PKW und trug teure Uhren, dazu bewegte er sich aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit hauptsächlich zu nächtlichen Zeiten in der Innenstadt - evtl. hat er auch regelmäßig Geld mit sich geführt aus der Kasse. Dass er hierbei ein Messer bei sich hat finde ich nun nachvollziehbar. In Clubs/Diskos (wie das Gibson) gibt es regelmäßig Diskussionen mit den Türstehern und auch Besitzern, wenn Leute nicht reingelassen werden. Auch da wäre es nicht unwahrscheinlich, dass so einer bis nach Ladenschluss morgens früh auf ihn wartet, um das "auszudiskutieren". Und, ein Messer rein vorsorglich dabei zu führen, das machen nun mittlerweile auch Otto Normal Bürger (wie man an den zunehmenden Attacken feststellen kann).

Dass die Tat nicht geplant war, davon gehe ich auch aus. Sonst hätte er sich eine besser Örtlichkeit oder eine spätere Uhrzeit ausgesucht. Auf dem Video sieht ja man gut die Büsche hinter der Bank. Wenn sie darin gelegen hätte, hätte es eine Weile dauern können, bis sie gefunden worden wäre. Dafür hatte er aber wohl nicht die Zeit bzw. wäre er da in den Büschen aufgefallen. Als Mann mit Hund auf der Wiese dagegen nicht. Warum er ausgetickt ist, wird sich evtl. zeigen, die Kripo ermittelt ja in alle Richtungen. Dass er nichts sagt - er wartet eben ab, was man ihm nachweisen kann. Wenn es "nur" auf Indizien beruht und keine Tatwaffe und kein Motiv gefunden wird, ist es anders, als wenn man die Dinge in der Hand hat. Obwohl sein Blut am Tatort ein ziemliches starkes Indiz ist.

Er wird mit seinem eigenen PKW gefahren sein, einerseits hieß es dass sie "dort verabredet war". Zudem kenne ich wenige Nicht-Hundebesitzer, die gerne Haare und Geruch von einem Hund in ihr sauberes Auto lassen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 08:51
Vonlottenstein.. Endlich mal ein sinnvoller Beitrag... Viel dank, tut richtig gut nach den unzähligen sinnlosen und auch unhöflichen Beiträgen einiger User. Bitte denkt doch mal nach, was ihr hier teilweise schreibt und auch über euren Tonfall, der so aggressiv ist... Schönen Tag


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 08:57
@VonLottenstein
Danke für die Aufklärung! ;)

Wurde das Handy des TV nicht am Tatort geortet? Dann gibt es doch bestimmt auch eun Bewegungsprofil, dass heißt die Polizei wird wissen wie er hin und wieder weg ist.
Und die Frage: Fällt man nicht auf wenn man mit blutiger Kleidung durch die Gegend rennt?
Wir hatten in der nähe mal einen Mordfall auf einem Voljsfest/Kirmes. Der Täter trat im Festzelt bei vollbetrieb von hinten an sein Opfer, stach mit einem Schlachtermesser in den Hals des Opfers und ging dann weg. Die umstehenden zeugen waren außer Stande zu reagieren. Er ging seelenruhig aus dem Zelt wurde draußen noch verarscht von Leuten die nichts mitbekommen haben "ha ha, hast dich mit nem Cocktail beschüttet" und ging nach hause!


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 09:00
Boho schrieb:Zudem kenne ich wenige Nicht-Hundebesitzer, die gerne Haare und Geruch von einem Hund in ihr sauberes Auto lassen.
wir wissen doch gar nicht, ob ein Hund dabei war, der Hund bzw. "Gassigehen" könnte ein Vorwand gewesen sein. Das sind aber nur Vermutungen. Es kann genauso gut sein, dass es einfach ein Spaziergang sein sollte (ohne Hund), draussen, entspannt, um zu reden.
Boho schrieb:Sonst hätte er sich eine besser Örtlichkeit oder eine spätere Uhrzeit ausgesucht.
hm, naja, wir wissen ja nicht, wann die Tat stattgefunden hat und wer trifft sich schon mit jemandem zu einer passenderen Uhrzeit (also wenn es dunkel ist) an einem Ort, wo ein Mord nicht auffallen würde?

@XavResa
ja es gibt ein Bewegungsprofil......und die blutige Kleidung muss nicht auffallen, wenn es schon stockdunkel war. Aber ich gehe davon aus, dass er mit dem Auto da war.........es läuft eigentlich niemand bis zur Buga, der nicht direkt an der Buga wohnt und die öffentlichen Verkehrsmittel kann ich mir bei ihm nicht so recht vorstellen


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 09:10
VonLottenstein schrieb:Dass er bei ihr Schulden hatte und sie deshalb umbrachte, erfüllt hingegen wieder das MM Habgier. Denn Habgier ist das Gewinnstreben um jeden Preis. Hierunter fällt auch Verhinderung der Rückzahlung von Schulden.
Es ist immer sehr interessant, wenn uns Fachleute an ihrem Wissen teilhaben lassen.
Schulden und Habgier, auf die Verbindung wäre ich nicht gekommen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 09:42
@emz
wieso nicht? Ist doch eine nachvollziehbare, logische Folgerung, wenn man sich durch Mord seiner Schulden entledigen möchte.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 09:52
@VonLottenstein
VonLottenstein schrieb:Noch mal kurz zu den Mordmerkmalen: es wäre „Heimtücke“, wenn er das Messer mitnimmt, weil er sie töten will, ihr aber etwas anderes vormacht.
Aber das weiss man eben nicht. Was hat er sich gedacht? Was hatte er vor?
Wenn er das Messer ständig mit sich führte, wie geschrieben wurde, hat er es nicht extra für die Tat eingesteckt.

Wenn er die Frau während des Treffens mit dem ständig mitgeführten Messer hinterrücks angriff, müsste das Mordmerkmal Heimtücke erfüllt sein.

Wurde der Entschluss zur Tötung gefasst? Ob der Entschluss einen Tag vor der Tat geplant wurde oder innerhalb eines Treffens (das von beiden Seiten friedliches Treffen geplant war) spielt keine Rolle.

Es geht ja um den Moment, in dem der Täter von der Tat hätte zurücktreten können.

Was mich besonders beschäftigt ist, dass die Frau auf einer Bank getötet worden sein soll. Sitzend nehme ich an.
Und da kann ich es mir nicht anders denken, als das der erste Angriff von hinten geschehen ist.

Allerdings können die Verletzungen am Arm auch Abwehrverletzungen sein.
Die Armverletzungen sollen allerdings sehr schwer sein.
Der Arm soll durch Stiche zerfetzt worden sein. Das ist ja weit mehr, als durch Abwehr geschehen.


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

16.05.2018 um 09:54
frauzimt schrieb:Der Arm soll durch Stiche zerfetzt worden sein.
wo steht das denn? Ich habe das noch gar nicht gelesen oder vergessen......


melden
332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt