Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 08:45
emz schrieb:Ich würde @Tussinelda als Ortskundige bitten, dies zu bestätigen oder gegebenenfalls zu korrigieren:

- In dem Park ist es nachts stockdunkel, es gibt also, wenn ich das richtig sehe, keine Straßenbeleuchtung.
Habe bis vor ganz kurzem noch da ganz in der Nähe gewohnt (sitze quasi noch auf meinen Umzugskisten) und erzähle jetzt auch mal aus meiner Sicht als "Eingeborene" und Ortskundige.

- Das ganze ist ein ehemaliges "BUGA" Gelände. Damals war es viel zu groß angelegt worden und der Besucherstrom blieb aus. Danach kümmerte sich niemand "so wirklich" um das ganze Terrain. Klar, es gibt Parkbänke, die Rasenflächen werden gemäht und das Ginnheimer Wäldchen (dieses Knäuel Bäume neben dem Spielplatz, ein völlig bremsenverseuchtes Gebiet mit Senken, die bei Regen mit Wasser gefüllt sind - bei Kindern aber sehr beliebt) wird irgendwie gepflegt, aber da gibts keine Blumenrabatten oder Brunnen oder so. Im Prinzip ist das ein "betreutes Brachgelände".

- Kinder tummeln sich auf dem Spielplatz am Ginnheimer Wäldchen, Hunde-Eltern nutzen die riesige Gassi- und Spielfläche und viele fahren mit dem Rad durch, weil man so kurz von A nach B kommt.
Am BUGA-Gelände (offiziell "Volkspark Niddatal) liegen verschiedene Stadtteile, die Unisportanlage und zwei Stundentenwohnheime (Hausen und Ginnheim)

- Die besagte "Grillklientel" der Römerstadt (gefühlte Massen von Großfamilien, aber von mir stets als mit sich selbst beschäftigt und damit als harmlos empfunden) ist an der Nidda, an der Römerbrücke. Geht man über diese, unter der Rosa- Luxemburg-Straße durch und biegt scharf rechts in die Kleingärten ein, kommt man direkt am Wäldchen raus. Würde ich völlig ausschließen. Das sind Familien mit vielen und oft noch kleinen Kindern, die wollen da Grillen, da geht keiner über den Fluss in den Wald, zu Fuß sind das locker 10 Minuten und das ist noch nicht mal der Auffindeort.

- Die Römerstadt hat durchaus interessante Bewohner, da brannte auch schon mal eine Mülltonne oder ein Auto, aber die Jugend von dort verteilte sich wenn an der Nidda von der Römertstadt zur Minigolfanlage und zum Grillplatz und ließ es sich dort auf den Bänken gut gehen (hust).

- Die Bewohner von Hausen, Ginnheim, Heddernheim und Eschersheim, die da räumlich angesiedelt sind, halte ich für harmlos. Ich war auch harmlos ^^.

- Nacht ist es da dunkel. Es gibt nämlich (außer Nähe Spielplatz) KEINE Laternen. Jedenfalls keine, die ich je gesehen hätte. Das ist eine Brache, die euphemistisch als "Volkspark" bezeichnet wird.

- Selbst tags hab ich da manchmal das Gruseln bekommen, weil an manchen Ecken außer hohem Gebüsch nichts war.. und plötzlich stand man als Mädel alleine irgendwem gegenüber. Mal mit Hund (Hasso! AUS!), mal mit "Kumpels".

=> Fazit: Ohne Not oder aus blankem Zufall geht da nachts keiner rein. Das ist kein "klassischer Stadtpark" mit romantischen Winkeln. Es ist riesig (Neulinge können sich auch verlaufen!), finster und es gibt nichts und da hört dich keiner. Du bist - wozu auch immer (!Und da haben manche schon Ideen!) ungestört. Da kannste dich auch auf freiem Feld verabreden. Nur, dass hier das "freie Feld" wie vom Himmel gefallen mitten in der Stadt liegt.


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 08:46
@Boho
Könnte man theoretisch mit dem Auto in die direkte Umgebung des Fundorts fahren (sagen wir innerhalb eines Radius von 100m) und dort irgendwo parken? Sprich dass es kein ausgewiesener Parkplatz war, sondern sich die Stelle lediglich zum Parken eignete, dafür aber nicht vorgesehen ist. Oder ist die Gegend selbst für ein SUV so ungeeignet, dass niemand auf die Idee kommen würde, dort entlangzufahren? Ich stelle mir halt sowas vor wie einen Feldweg oder Zufahrtswege für das Gartenbauamt etc.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 08:52
swinedog schrieb:Könnte man theoretisch mit dem Auto in die direkte Umgebung des Fundorts fahren
Kann ich dir auch gerne sagen, wenn du mir noch mal sagst, wo ich hier (Seite?) ein Foto mit dem genauen Fundort eingezeichnet finde.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 08:52
Nala-Nyna schrieb:=> Fazit: Ohne Not oder aus blankem Zufall geht da nachts keiner rein.
Das sehe ich genauso. Man hat sich wahrscheinlich gezielt dort getroffen um etwas „in Ruhe und ungesehen“ zu besprechen...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 08:55
@Boho
na von Blau/gelb läuft man dann aber tatsächlich durch mehr als den halben Park und da gibt es vorher zig Möglichkeiten, sich nett hinzusetzen mit jemandem.....der Fundort ist ja eher Richtung Hausen....also da viel näher dran......ich denke auch, dass von keinem großen offiziellen Niddaparkparkplatz die Rede ist, sondern von einem am Rande des Parks/im Park weitestgehend, da sind ja viele Kleingärten, da kann man parken, man kann auch so irgendwo einen Parkplatz finden. Niddagarten könnte sein, ist zumindest schon deutlich näher dran.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 08:57
Tussinelda schrieb:der Fundort ist ja eher Richtung Hausen
Da ist ein großer Discounter mit (zumindest früher) auch nachts frei zugänglichem Parkplätzen. Von den kleinen Straßen da, wo man durchaus auch eine Parklücke finden und einfach aufs BUGA Gelände spazieren kann, fange ich gar nicht an. In Hausen kann man an den Park dicht ranfahren.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 08:58
@Nala-Nyna
ich weiß, ich schrieb schon entsprechendes, nur an den Fundort kann man trotzdem nicht ranfahren und in wenigen Metern Abstand ist dort auch kein Parkplatz.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:00
PoomPoom schrieb:Mich interessiert die Sexmobgeschichte nicht, das ist über 2 Jahre her.
Ich sehe da auch keinen Zusammenhang.
Also...erstmal, und das wurde auch schon erörtert, ist das ganze erst ein gutes Jahr her und nicht über zwei.
Das ist also noch nicht lange her. Und da zudem der Prozess dazu noch nicht mal stattgefunden hat kann man den Vorfall zumindest nicht gänzlich ignorieren. Vielleicht besteht kein direkter Zusammenhang zu dieser Falschaussage, sehr wohl aber zu dem Milieu in dem sie sich bewegte?


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:03
Fyra schrieb:sehr wohl aber zu dem Milieu in dem sie sich bewegte?
Ich denke, das ist der Dreh- und Angelpunkt. Wer sich im Rotlicht Milieu bewegt und davon profitiert, lebt zuweilen eben gefährlich...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:06
@E_M
Rotlichtmilieu? Wie kommt man denn jetzt darauf?


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:07
Nala-Nyna schrieb:Kann ich dir auch gerne sagen, wenn du mir noch mal sagst, wo ich hier (Seite?) ein Foto mit dem genauen Fundort eingezeichnet finde.
Danke für deine ausführliche Schilderung der Umgebung. Bin zwar auch aus dem Rhein-Main-Gebiet und manchmal verschlägt es mich nach Frankfurt, aber von dem Park hatte ich zuvor nur vom Namen gehört, jetzt habe ich auch eine Vorstellung davon, was das für ein Park ist. Ich hab noch mal geschaut, ob es irgendwo berichtet wurde, wo der genaue Fundort ist. Habe nichts gefunden. Aber: Auf der Seite der Frankfurter Rundschau gibt es eine kleine Fotogalerie mit Bildern des Fundorts bzw. der Umgebung. Da stehen etliche Polizeifahrzeuge herum, also kann man zumindest hinfahren, auch wenn das im Normalfall vielleicht ungewöhnlich wäre.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:11
Tussinelda schrieb:Rotlichtmilieu? Wie kommt man denn jetzt darauf?
Hab ich doch schon geschrieben. Sie war Kollegin/ Bekannte von Jan M, verkehrte regelmäßig in dessen Clubs, hat sich ihm für die Sex-Mob Story als Zeugin „angeboten“. Jan M klüngelt mit den Hells Angels rum, das ist ja wohl allerfeinstes Rotlicht Milieu... und das ist hier auch kein Geheimnis...
Weil er bei Facebook mit AfD-Positionen sympathisiert und auf Fotos mit bekannten Mitgliedern der Hells Angels zu sehen ist.
http://www.fr.de/frankfurt/silvester-in-frankfurt-einsturz-eines-luegengebaeudes-a-1248961


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:11
@swinedog – Nein, mit dem Auto glaube ich nicht. Man kann zwar „fahren“ (macht die Stadtpolizei immer, wenn sie auf Knöllchenvergabe unterwegs ist für die Hundehalter), aber es ist ein Park mit Gehwegen und ein PKW, der nicht Polizei ist würde gesehen werden. Das Risiko wäre jedenfalls fiel zu groß. Laut FAZ war sie nachweislich dort verabredet.
Parkplätze – ja, die gibt es überall, ist ja schließlich Frankfurt Mitte. Ich frage mich aber, warum kompliziert strukturieren, wenn es so einfach ist. Wenn sie da verabredet war, in der Innenstadt arbeitet, im Westend wohnt, dann ist das naheliegeste, dass sie schnell über die Rosa-Luxemburg in 5 min zum Niddapark abgefahren ist. Ich finde gerade den link nicht, aber ich hatte gelesen, dass ihr PKW alleine früh morgens auf dem Parkplatz auffiel. Das würde zum Spielplatz/Blau-Gelb passen, ggf. auch noch Niddagarten.
Da ich dort alle möglichen Strecken regelmäßig mit Hund abgelaufen bin, kann ich sagen, dass ich max 15 min vom weiter entfernten Parkplatz am Spielplatz brauchen würde.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:14
swinedog schrieb:Da stehen etliche Polizeifahrzeuge herum, also kann man zumindest hinfahren, auch wenn das im Normalfall vielleicht ungewöhnlich wäre.
ja, das Grünflächenamt kann das auch, aber sonst keiner....außer man hat Schlüssel


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:17
Nala-Nyna schrieb:"betreutes Brachgelände"
So langsam habe ich tatsächlich ein Bild vor Augen, wie man sich das Gelände vorzustellen hat. Jedenfalls weit ab von dem, wie ich es von unserem Kurpark her kenne. :D

Allerdings lässt mich das noch hilfloser zurück, wenn ich überlege, warum geht man dann an so einen unwirtlichen Ort. Gibt doch genug andere und vor allem bequemere Möglichkeiten, sich mit jemandem im Geheimen zu treffen.

Es wird sich klären, denke ich.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:18
@E_M
Rotlichtmilieu ist Prostitution, Sexgeschäfte etc......wolltest Du das damit sagen? Oder was soll ich mir unter Rotlichtmilieu vorstellen?


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:18
emz schrieb:Allerdings lässt mich das noch hilfloser zurück, wenn ich überlege, warum geht man dann an so einen unwirtlichen Ort. Gibt doch genug andere und vor allem bequemere Möglichkeiten, sich mit jemandem im Geheimen zu treffen.
Im Dunkeln ist gut munkeln...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:19
emz schrieb:wie ich es von unserem Kurpark her kenne
Ohne deinen Kurpark zu kennen: Stell es dir größer vor. Von Ost nach West latschst du da ne halbe Stunde. Das ist ein riesen Gebiet! Das hat schon Gründe, warum man sich mehr als Wiese und Büsche da nicht zur Pflege "leisten" kann.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:19
Tussinelda schrieb:Rotlichtmilieu ist Prostitution, Sexgeschäfte etc......wolltest Du das damit sagen? Oder was soll ich mir unter Rotlichtmilieu vorstellen?
Ja. Türsteherszene noch dazu, die an den Türen der Clubs sind, da dürften die meisten Hells Angels oder andere Rocker sein ...

Damals gab es eine Schiesserei vor seinem Club... dass die Hells Angels da rumhängen und rumballern ist ja kein Zufall...
Den „Katana Club“ am Taunustor hat er nach den Hells-Angels-Schüssen vor der Tür abgegeben. Zu der Rockergruppe werden ihm gute Kontakte nachgesagt.


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

11.05.2018 um 09:40
"Als sicher gilt, dass sich Irina A. am späten Dienstagabend oder in der Nacht nicht zufällig in der weitläufigen Grünfläche befand, sondern sich mit jemandem verabredet hatte. Für die Ermittler schwer einzuordnen ist die massive Gewalt, mit der sie schließlich getötet wurde. Die Polizei hält sich auffällig bedeckt bei den Angaben zum Verletzungsbild. Dem Vernehmen nach wies der Körper jedoch schwerste Hieb- und Stichverletzungen auf. Sie zeugen entweder von einem Täter, der es gewohnt ist, brutal vorzugehen. Oder – was wahrscheinlicher ist – von jemandem, der rasend vor Wut war."
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/angeklagte-in-sex-mob-skandal-tot-aufgefunden-15584233.html

Hier nochmal der Ausschnitt aus dem FAZ Artikel.
Wenn sie sich ungesehen mit Jemand treffen wollte, war das ein gut gewählter Ort. Mit dem PKW schnell erreichbar, in der Stadt und dennoch ab einer gewissen Zeit einsam und verlassen, und ein Verfolger hätte ihr auffallen müssen. Gerade wenn sie von der Seite Ginnheim her kam, da lief sie über den Weg zwischen der Wiese zu den Bänken.


melden
679 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt