Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

680 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Neugeborene, Ausgesetzt

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 17:39
@MissRedford
nur DNA der Mutter, so weit ich informiert bin.
Jeder andere Mensch, hinterlässt automatisch DNA, bei den Möglichkeiten die es heutzutage gibt feststellbar.
Ein Haar, Hautschuppe, kleinste Partikel, an die niemand denkt ...
wenn es nicht die Mutter ist, dann evtl. jemand mit Handschuhen, ? dann Zufall, dass nichts gefunden wurde...
bin kein DNA-Spezialist....
was ist denn mit Zwillingen...die Mutter und ihre Schwester, haben die dann die gleiche DNA ?

also dann doch eher die Mutter, die sofort die Kinder "loswerden" oder "schützen" will...

die Babys sind ja wohl bei unterschiedlichen Pflegefamilien...
das älteste dann schon über 2 Jahre alt...

@kaietan
wenn die Person, die die Babys ablegt, alleine ist, und dann mit dem Fahrrad fährt, kann sie schlecht das Neugeborene halten..(Gewicht)
einfach so einmal angenommen...
ich schließe Rad - aus dem Bauchgefühl heraus - aus.


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 17:40
Musikengel schrieb:wenn die Person, die die Babys ablegt, alleine ist, und dann mit dem Fahrrad fährt, kann sie schlecht das Neugeborene halten..(Gewicht)
einfach so einmal angenommen...
ich schließe Rad - aus dem Bauchgefühl heraus - aus.
Sehe ich auch so. "Möglich" bezog sich auf vorhandene Wegstrecken in den Nordosten.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 17:43
Ich denke, es ist sowohl DNA von den Babies als auch DNA von der Mutter gefunden worden auf dem Handtuch (Blut). Das Blut wird ja mit höchster Wahrscheinlichkeit von der Mutter stammen .

„Untersuchungen der DNA der Kinder und von Blutspuren unter anderem an einem Handtuch ergaben, dass die Babys die gleiche Mutter haben.“
http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/jedes-jahr-ein-kind-suche-nach-mutter-die-drei-babys-ausgesetzt-hat-15593...


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 17:46
hoptimistin schrieb:Dass die beiden letzten Mädchen an Häusern angelegt wurden, wo Frauen überfüllten Kinderwunsch haben, wäre noch denkbar. Nur würde dies die Polizei vermutlich nicht mitteilen. Dann würde sich aber die Frage stellen, woher die Frau vom unerfüllten Kinderwunsch gewusst hatte. Eher zu konstruiert der Gedanke, aber er kommt mit zumindest
Mir geht es da genau so. Auch mir kommt der Gedanke immer wieder.
Wenn sie schon ein oder mehrere größere Kinder hat - wovon ich ausgehe - kann sie im Kindergarten, der Schule oder auch bei ihrer möglichen Tätigkeit in diesem Klinikum durchaus Frauen mit unerfülltem, eventuell weiteren Kinderwunsch kennengelernt haben. Bei den Einfamilienhäusern und ihren Bewohnern sollte man ansetzen.
Eventuell stand da der rettende und etwas romantische Gedanke oder Wunsch dahinter, das Kind jeweils dort hin zu geben, so könne man es auch aus der Ferne aufwachsen sehen.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 17:47
@hoptimistin
Ah ok..

@Musikengel
Mit dem Rad, das war ich..
Wenn aber kein anderes Fortbewegungsmittel vorhanden sein sollte findet man doch Mittel und Wege den Transport zu bewältigen.. auch mit einem Rad.. eventuell plus Anhänger.. aber so ein Baby ist ja nicht zwangsläufig ruhig sondern weint ja auch..
Stimmt. Rad ist wohl nicht so optimal.. hm...


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 17:48
Musikengel schrieb:bin kein DNA-Spezialist....
was ist denn mit Zwillingen...die Mutter und ihre Schwester, haben die dann die gleiche DNA
Eineiige Zwillinge haben bis auf wenige Ausnahmen die identische Erbinformation. Die Mutter hat 50% ihres Erbmaterials aus dem Zellkern an die Kinder weitergegeben. Es gibt jedoch Zellorganellen mit eigener Erbinformation, die direkt (und komplett) von der Mutter an die Kinder weitergegeben werden. Darüber sollte man ziemlich sicher die identische Mutter der Kinder bestimmen können. Zusätzlich giobt es ja auch noch das Blut an den Textilien, das wohl von der Geburt - und damit der Mutter stammt. Eventuell sogar auch noch Proben aus dem Nabel mit dem mütterlichen Blut.

Bei den Söhnen könnte man übrigens relativ eindeutig bestimmen können, ob es identische Väter waren, denn die Jungs haben vom Erzeuger das Y-Chromosom erhalten. Das liegt nur einmal im Genom vor (nur bei den Männern) und muss dementsprechend identisch sein.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 17:56
kaietan schrieb:Bei den Söhnen könnte man übrigens relativ eindeutig bestimmen können, ob es identische Väter waren, denn die Jungs haben vom Erzeuger das Y-Chromosom erhalten. Das liegt nur einmal im Genom vor (nur bei den Männern) und muss dementsprechend identisch sein.
Danke für deine Erklärungen. Weißt du zufällig, warum man in dem Fall davon ausgeht, dass die Mädchen mit hoher Wahrscheinlichkeit denselben Vater haben? Erkennt man das im Genom und wenn ja warum dann nur wahrscheinlich?


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 18:04
MissRedford schrieb:Anhand der Bilder welche wohl auch unscharf sind das auszumachen ob jemand mitteleuropäisch ist, finde Ich bemerkenswert.
Es wurde nur bekannt gegeben, dass die Babys ein mitteleuropäisches Aussehen haben. Über die Mutter wurde in Bezug auf ihre Herkunft nichts erwähnt.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 18:21
kaietan schrieb:Genau genommen beträgt die "Luftliniendistanz" zwischen Ablageort 1 und 3 1.6 km.
Da muss ich an die uralte Werbung denken, "nur fliegen ist schöner". Sorry :D Aber wie die Ermittler bei der dritten Ablage vermuten, ist die Frau anschließend in ein Auto gestiegen. Ich denke mal, da müssen wir andere Transportmöglichkeiten nicht allzu ausgiebig diskutieren, auch wenn wir nicht genau wissen, worauf sich die Vermutungen begründen.

Beitrag von emz, Seite 12
emz schrieb:Die Kriminalpolizei sicherte bis in die Nacht Spuren und war auch am Montagvormittag erneut vor Ort. Spürhunde kamen zum Einsatz. Zwar schlug das Tier an und nahm Witterung auf, allerdings verlor sich die Spur. Nach einer knappen Stunden wurde die Verfolgung ergebnislos abgebrochen. Es gibt Vermutungen, dass die Mutter sich vom Tatort mit dem Auto entfernte.
MissRedford schrieb:Anhand der Bilder welche wohl auch unscharf sind das auszumachen ob jemand mitteleuropäisch ist, finde Ich bemerkenswert.
Hat auch niemand gemacht. Ich beziehe mich nochmals auf den ET: es geht um das Aussehen der Mädchen.
kaietan schrieb am 17.05.2018:Das Aussehen wird als typisch mitteleuropäisch beschrieben.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 18:30
hoptimistin schrieb:Danke für deine Erklärungen. Weißt du zufällig, warum man in dem Fall davon ausgeht, dass die Mädchen mit hoher Wahrscheinlichkeit denselben Vater haben? Erkennt man das im Genom und wenn ja warum dann nur wahrscheinlich?
Es gibt Verfahren, mit denen man auch das mit einer einigermassen hohen Treffsicherheit ermitteln könnte. Die werden hier aber wohl nicht zur Anwendung gekommen sein.

Das Problem ist, dass das Genom des Kindes im Prinzip ein Hybrid der Erbinformation von Vater und Mutter ist. Ganz vereinfacht gesprochen, wird das Genom von Vater und Mutter, das aus je einem Chromosomensatz von deren (Groß)Vätern und (Groß)Müttern besteht. Nach dem Zufallsprinzip in den Keimzellen auf einen einfachen Chromosomensatz reduziert und dabei entsteht dann auch noch so etwas wie ein Flickenteppich der (Groß)Elternlichen Erbinformation durch direkten Austausch. Und dieser Flickenteppich-Einfach-Chromosomensatz wird dann über die Keimzellen ans Kind weitergegeben. Da würfelt die Natur also ganz gewaltig, was eine eindeutige Zuordnung zunächst mal schwierig macht. Die Erbinformation der Mitochiondrien (Zellorganellen) gehen aber immer komplett von Mutter auf die Kinder über. Daher lässt sich die mütterliche Linie gut nachvollziehen. Und bei den Vätern und Söhnen geht das übers Y-Chromosom, das nur bei den Männern und nur in einer einzigen Kopie vorkommt. Unter Meiose & Rekombination bzw. Y-Chromosomentest oder "weibliche Linie"/"Mitochondriale DNA" findest du im Internet sicherlich sehr viel anschaulichere Erläuterungen dazu.

@emz
Vermutlich richtig. Aber das Verhalten der Hunde ist letztendlich kein Bewis dafür, dass ein Auto verwendet wurde. Frau Fontaine (Mordfall in Berlin) wurde nicht durch Spürhunde gefunden, obwohl sie nur ein paar Meter neben dem Fussweg lag, auf dem sie zuletzt gesehen wurde. Der Weg wurde - ich glaube sogar direkt am Folgetag - mit Spürhunden abgelaufen, aber sie schlugen nicht an. So was kommt manchmal halt vor.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 18:37
Super informativ - Danke dir für die Erläuterungen!


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 18:44
@emz und @pinkpony

Danke, jetzt hab ich es doppelt gemoppelt. Hab mich wohl verlesen.
Dann ergibt das auch einen Sinn.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 19:05
kaietan schrieb:Vermutlich richtig. Aber das Verhalten der Hunde ist letztendlich kein Bewis dafür, dass ein Auto verwendet wurde. Frau Fontaine (Mordfall in Berlin) wurde nicht durch Spürhunde gefunden, obwohl sie nur ein paar Meter neben dem Fussweg lag, auf dem sie zuletzt gesehen wurde. Der Weg wurde - ich glaube sogar direkt am Folgetag - mit Spürhunden abgelaufen, aber sie schlugen nicht an. So was kommt manchmal halt vor.
Von einem Beweis war auch keine Rede, sondern von einer Vermutung.
Im Fall Fontaine schlugen Leichenspürhunde nicht an. Hier ging es um Hunde die bei einer Fährte angeschlagen haben.
Ich denke nicht, dass es Gemeinsamkeiten gibt, aus denen man etwas ableiten kann.


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 19:08
Nochmal die Frage..

wäre ein Massengentest nicht ratsam?

Hier ist ein Beispiel dabei, da geht es auch um ein ausgesetztes Baby.. allerdings ein totes Baby.. aber so würde sich ja wenigstens eine Chance ergeben..


Wikipedia: DNA-Reihenuntersuchung


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 19:27
MissRedford schrieb:wäre ein Massengentest nicht ratsam?
Drei lebende Kinder, das reicht halt nicht.
Mord wäre da schon eher ein Grund.
Die Ermittler haben auch nur begrenzte Kapazitäten.


melden
Klee8
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 20:05
emz schrieb:Drei lebende Kinder, das reicht halt nicht.
Mord wäre da schon eher ein Grund.
Die Ermittler haben auch nur begrenzte Kapazitäten.
Das darf nicht passieren! Hausaufgaben nicht erfüllt.

Aber jetzt komme ich auf was anderes, was Holland Gang und gäbe ist eine erweiterte DNA. Warum ist das in mitteleuropäischen Raum nicht möglich?
Was spricht dagegen?


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 20:19
Im Koalitionsvertrag ist es zumindest festgehalten:
Die DNA-Analyse wird im Strafverfahren auf äußerliche Merkmale (Haar, Augen, Hautfarbe) sowie Alter ausgeweitet (§ 81 e StPO).“

Hier kann man nachlesen, warum dagegen immer wieder Bedenken geäußert werden:
https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/pressemitteilungen/maerz-2018/geplante-ausweitung-von-dna-befugnissen


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 20:21
@Klee8
bei uns ist es verboten, bisher, es darf in der DNA Datenbank seit letztem Jahr über die reine Identitätsfeststellung hinaus nur nach engen Verwandten gesucht werden


melden

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 21:03
Klee8 schrieb:Aber jetzt komme ich auf was anderes, was Holland Gang und gäbe ist eine erweiterte DNA.
https://www.welt.de/wissenschaft/article163306033/Was-Kommissare-ueber-Taeter-wissen-koennten-aber-nicht-duerfen.html
Veröffentlicht am 31.03.2017
Von den 50.000 forensischen DNA-Analysen, die seitdem in Holland durchgeführt worden sind, wurde das Erbgut nur in zehn Fällen im Hinblick auf äußere Merkmale analysiert. Infrage kämen dafür nur ganz spezielle Fälle, bei denen es ermittlungstechnisch tatsächlich sinnvoll ist, diese Informationen abzuleiten. Ohnehin werden die Analysen nur bei erheblichen Straftaten wie Mord, Totschlag oder Sexualdelikten angeordnet.
Der Artikel ist immerhin schon ein Jahr alt.
Gibt es dazu auch Material, dass das "Gang und gäbe" näher ausführt?


melden
Anzeige

3 ausgesetzte Neugeborene der gleichen Mutter in Berlin (2015-17)

29.05.2018 um 21:06
Ich glaube, ein ganz junges Mädchen oder eine Frau über 30 ist unwahrscheinlich.

Die Alterseinschätzung zwischen 20 - 30 kann man auch aus der Tatsache ableiten, dass sie stehts wieder praktisch asap schwanger wird.
Sehr junge Mädchen - evt. noch nicht ganz ausgewachsen sind nach einer Schwangerschaft mehr geschwächt. Wie @hoptimistin
schon erwähnt hat nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft schon ab 30 Jahren ab.

Ich gehe auch nicht von der Einnahme von Medikamenten aus, die die Fertilität steigern. Dazu muss man schon sehr viel medizinisches Wissen haben - dann könnte man wahrscheinlich auch die Nabelschnur korrekt trennen.


Massengentest hat nur dann einen Sinn, wenn die Frau auch korrekt angemeldet ist. Sonst kann sie ja nicht aufgefordert werden. Außerdem ist das natürlich eine teure und langwierige Angelegenheit.
Aber ob das in diesem Fall sinnvoll ist?

Vorstellen könnte ich mir, dass die Häuser speziell ausgesucht waren und die Gewohnheiten der Bewohner bekannt waren. Wäre z.B. interessant zu wissen - bringt die Dame abends immer ihren Müll nochmals raus.


Was ich immer noch nicht verstehe - der Gedanke, dass das Zeugungsdatum eine Rolle spielen sollte. Der Einzige Termin für alte Feste mit Bezug zur Fruchtbarkeit ist Beltane - ( das passt aber zeitlich nicht. - 31 April/1. Mai)

Samhain im November geht doch eher um Totenkult und das Auflösen zwischen den Welten.

Oder gibt es im November noch andere kultischen Feste die ich nicht kenne?


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt