Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

2.315 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Spanien, 2018 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 00:36
Warum so schnell ne Doku veröffentlicht wurde?

Na um den bösen faulen Polizisten und alle die was dafür konnten und nicht schnell genug gehandelt haben schön eins reinzuwürgen.


2x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 01:08
Zitat von rainer.zufallrainer.zufall schrieb:Na um den bösen faulen Polizisten und alle die was dafür konnten und nicht schnell genug gehandelt haben schön eins reinzuwürgen.
Ich denke es geht nicht darum, irgendjemandem "schön eins reinzuwürgen".
Das was die Familie gerade durchmacht nennt sich Trauerbewältigung.
Dazu gehört auch, dass man die Schuld an der Tragödie bei jedem Beteiligten sucht.
Manche machen das im Stillen und sagen niemandem etwas und diese Familie macht es nunmal öffentlich.

Und ich finde auch, dass die Polizei in einigen Fällen schneller reagieren sollte.
Kleines Beispiel :
Als mein Sohn mit sieben Jahren mal um 13 Uhr das Haus verließ und Abends um 20 Uhr noch nicht wieder zurück war, ging ich zur Polizei.
Dort wurde ich mit den Worten :Wir leben in einer Großstadt, können doch jetzt nicht mit zig Streifenwagen durch sämtliche Straßen fahren.
Wir haben auch noch andere Sachen zu tun. Kommen Sie mal so in zwei Stunden wieder. "
Nach Hause geschickt.
Zum Glück kam auf dem Weg von einem Nachbarn, der Tipp, wo wir ihn finden könnten und da war er dann auch.
Aber ich war furchtbar wütend auf die Reaktion der Polizei.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 01:10
Zitat von rainer.zufallrainer.zufall schrieb:Warum so schnell ne Doku veröffentlicht wurde?

Na um den bösen faulen Polizisten und alle die was dafür konnten und nicht schnell genug gehandelt haben schön eins reinzuwürgen.
Was verstehst du unter schnell?
Die Angehörigen haben sicher ein anderes Zeitempfinden als du, die warten nämlich auf Antworten. Die bekommen sie vermutlich auch in ein paar Jahren nicht. Dann dürfte aber deiner Meinung nach eine Doku gefilmt werden? Oder auch nicht, weil ja die Polizei wieder nichts zum Fall sagt und somit zu einseitig nur die Ansichten der Familie gezeigt werden würden? Merkst du selbst, oder?


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 01:35
@SomeBee: da muss man die Polizei auch verstehen. Tag täglich verschwinden Kinder ,sind aber dann e wieder aufgetaucht. Mann kann doch nicht jedesmal eine Großaktion eine Großfahndung starten, sobald ne Mutter ins Polizei Gebäude startet. Dann würde man ja tag täglich nurmehr nach vermissten Suchen...

@auchhier: ich will auf diesen Fall gar nichmehr wirklich drauf eingehen. Hatte vor Tagen einen Beitrag hier verfasst, wo ich geschrieben habe , wer bei diesem Fall der eigentliche Schuldige war/ist. Darauf wurde mir mit nem Ban gedroht. Von daher will ich mich zu dieser Sache auch nicht mehr äußern!

Ich habe was diesen Fall angeht schon meine komplett eigene Meinung, die wahrscheinlich nicht jeder hier teilen würde!

Von daher lass ich das wie gesagt besser sein und schalte mich mal aus diesem Thema hier aus!

LG


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 10:02
Nein, die Wahrheit liegt nicht immer in der Mitte. Und man muss auch nicht bei allem persönlich dabei sein, um eine fundierte und differenzierte Meinung zu haben. Weder im Fall "Rebecca Reusch" noch im Fall "Hells Angles Berlin" gibt es eine solche goldene Wahrheitsmitte.

Im Fall "Reusch" ist die Kritik an der Polizei m.E. völlig unberechtigt, zu abwegig sind die wirren Vorwürfe in den Boulevardmedien, die nur das Ziel haben, vom Tatverdächtigen abzulenken. Nichts davon kann ich wirklich ernst nehmen, weil es nicht konsistent ist. Im kürzlich entschiedenen Fall der "Hells Angles" hat das Gericht dagegen dem LKA Berlin schwere Vorwürfe gemacht, weil es von den Plänen wusste, das Opfer zu ermorden. Es gab sogar einen "Strafnachlass" von 2 Jahren auf die verhängte lebenslängliche Freiheitsstrafe der Täter, weil die Polizei nichts unternommen hat, die Tat zu verhindern.

Hier im Fall "Sophia" - natürlich, um den geht es - sind Inhalt und Form der Kritik an der Polizei ziemlich sachlich und auch gut nachvollziehbar. Da merke ich auch nichts von einer feindlichen Willensrichtung, wie sie den Kritikern immer wieder unterstellt wird. Im offenen Brief der Angehörigen kurz nach dem Tod von Sophia hieß es sinngemäß "Liebe Polizei, Du musst besser werden!" Darum geht es. Natürlich ist es eine Form der Trauerbewältigung, dem Tod eines geliebten Menschen einen wie auch immer gearteten Sinn zu geben. Hier liegt der Sinn eindeutig im öffentlichen Interesse. Wem das Funktionieren unseres Staates am Herzen liegt, dem liegt auch das Funktionieren der Polizei am Herzen.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 10:24
Zitat von monstramonstra schrieb:Im offenen Brief der Angehörigen kurz nach dem Tod von Sophia hieß es sinngemäß "Liebe Polizei, Du musst besser werden!"
Wenn das die Intention der Familie ist, dann möchte ich Ihnen wünschen, dass der schreckliche Verlust eines Tages verkraftbar ist.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 10:41
In einem Mordfall, den ich persönlich genauer kenne, hatte die Polizei einen "Familienbullen". Der diente als Transmissionsriemen zwischen Angehörigen und Polizei. Er beschränkte sich nicht nur auf den Informationsaustausch, sondern versuchte ein persönliches Verhältnis zu den Familienmitgliedern aufzubauen. Er stand jederzeit als Ansprechpartner bereit, beantwortete Fragen und war auch Geburtstagsgast. Obwohl die öffentliche Kritik an der Polizei in diesem Fall groß war, wurde sie von Seiten der Angehörigen nie geteilt. Sie wussten, was getan wurde, um den Fall aufzuklären.

Es klingt im Fall Lösche in den Äußerungen der Angehörigen so an, als ob zumindest die Kripo Bayreuth zu einem späteren Zeitpunkt einen solchen Ansprechpartner zur Verfügung gestellt hatte. Der hätte eigentlich mal streuen können, was die Amberger oder Leipziger Kollegen so alles versucht hatten. Natürlich weiß ich nicht, ob ein solcher Draht existiert hat und ob (und warum) er abgerissen ist. Aber unmittelbarer Dialog ist jedenfalls viel besser als die Kommunikation über das Pressereferat des zuständigen PP.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 11:05
Zitat von monstramonstra schrieb:Der hätte eigentlich mal streuen können, was die Amberger oder Leipziger Kollegen so alles versucht hatten.
Wenn es wenig zu streuen gibt, also wenn die Leipziger Polizei (die zuständig war) wirklich nichts gemacht hat in den entscheidenden Stunden, kann derjenige der Opferfamilie auch nichts darüber mitteilen.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 11:11
Zitat von auchhierauchhier schrieb:Wenn es wenig zu streuen gibt, also wenn die Leipziger Polizei (die zuständig war) wirklich nichts gemacht hat in den entscheidenden Stunden, kann derjenige der Opferfamilie auch nichts darüber mitteilen.
Nach der Pressemitteilung des PP Regensburg vom 4. Oktober 2019 soll aber die Amberger (nicht die Leipziger) Polizei noch am Wochenende versucht haben, telefonisch vier Mal die marokkanische Spedition zu erreichen. Daran zweifle ich erst einmal nicht, auch wenn sich daraus etliche neue Fragen ergeben, die zu beantworten wären.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 12:13
Zitat von AndanteAndante schrieb:Und wenn du jetzt irgendwas von Intrigieren schreibst, finde ich das auch nicht hilfreich.
Aber Andante! _Du_ hattest zuerst die Polizei mit "Vergrätztheit" in Verbindung gebracht. Daraufhin habe ich ein Beispiel einer vergrätzten Person beschrieben, wobei ein Merkmal war, dass sie nicht direkt kommuniziert, sondern irgendwie im Verborgenen mauschelt.

Ich habe zusammen mit dieser Beschreibung die Forderung (als Bürgerin) gebracht, dass eine demokratische Polizei natürlich nicht so ist. Ich selbst wäre gar nicht auf solche Kategorien gekommen. Und daraus machst du jetzt ein: Radegunde bringt die Polizei mit Intrigen in Verbindung.

Das Gegenteil ist der Fall: ich habe versucht darzulegen, wie absurd diese Übertragung des Verhaltens einer Institution auf das Verhalten einer einzelnen (beleidigten) Person ist. Wir sind hier in Deutschland und nicht in einer Bananenrepublik, wo man Beamte schmieren oder bei Laune halten muss, damit sie sich bewegen.

Zu der Motiviertheit der Familie: wenn man den Film schaut, sieht man recht schnell, dass diese Menschen allesamt hauptsächlich sinn-motiviert sind. Das sind Idealist/innen. Meist fällt es Menschen, die anders ticken, schwer, so etwas nachzuvollziehen oder zu glauben.

Zum Verhalten der Polizei: Es ist durchaus im öffentlichen Interesse, die Widersprüche zu erklären. In der Doku hieß es, dass beide Polizeidirektionen (oder -dienststellen?) dies gemeinsam tun. So gehört es sich auch.

Hier übrigens etwas Anderes - ein Theaterstück über den Fall - auch A. Lösche kommt kurz zu Wort: https://www.br.de/mediathek/video/theater-in-bamberg-fall-sophia-loesche-als-buehnenstueck-av:5d811fc67c3541001a7a48dc


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

07.10.2019 um 21:40
Hallo zusammen!

Ich will mich nicht in Schuldzuweisungen ergehen, sondern einige Gedanken, resultierend aus langjähriger Beschäftigung mit Morden an Anhalterinnen, kurz ausführen.
Grob vereinfacht, lassen sich solche Täter in zwei Gruppen einteilen: diejenigen, die gezielt auf der Suche nach Opfern sind und solche, bei denen sich ein derartiges Verbrechen zufällig aus der Gelegenheit ergibt. Erstere sind häufig darauf vorbereitet durch das Mitführen von Fesselwerkzeug, Manipulation des Türöffners u.dgl. mehr.
Sophias Mörder zählt für mich eindeutig zur zweiten Gruppe, und solche Täter begehen ihre Taten i.d.R. bei der ersten sich bietenden passenden Gelegenheit. Insofern gehe ich davon aus, dass Sophia getötet wurde während sie noch auf ihrem Weg Richtung Amberg war und nicht erst später, als sie längst hätte misstrauisch werden müssen. Zu diesem Zeitpunkt konnte sie noch gar nicht vermisst werden, und dementsprechend hätte auch eine schnellere Reaktion der Polizei ihr Leben nicht gerettet. Ich bin aber der festen Ansicht, dass der Täter schon früher hätte gefasst werden können, wenn die Polizei schneller und etwas geschickter reagiert hätte, zumal von der Familie recht gute Vorarbeit geleistet wurde. Die Vorgehensweise der Polizei sollte intern noch gründlich evaluiert und Schlussfolgerungen für die Zukunft gezogen werden ohne dass die Öffentlichkeit über das Ergebnis unbedingt informiert werden muss.
Was mich beeindruckt hat war die Ermittlungsarbeit der Familie, allerdings war ich auch gelinde gesagt sehr erstaunt über deren anfängliche Naivität, den Beteuerungen des LKW-Fahrers zu glauben.
Eine gewisse tragische Komponente in diesem Fall liegt darin, dass das Opfer ausgerechnet von einem Angehörigen jenes Kulturkreises getötet wurde, zu dem es sich besonders hingezogen fühlte. Es ist sogar davon auszugehen, dass Sophia ihren Mörder an der Tankstelle gezielt angesprochen hat!
Noch eine Bemerkung zum Schluss: Wäre die Dokumentation auch zustande gekommen, wenn die Familie L. nicht so prominent und sicherlich auch gut vernetzt wäre? Ich habe da so meine Zweifel.


3x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 07:37
Eine gewisse tragische Komponente in diesem Fall liegt darin, dass das Opfer ausgerechnet von einem Angehörigen jenes Kulturkreises getötet wurde, zu dem es sich besonders hingezogen fühlte. Es ist sogar davon auszugehen, dass Sophia ihren Mörder an der Tankstelle gezielt angesprochen hat!
Ich möchte nichts falsches in deine Aussage reinterpretieren, aber da es ja leider einige rechte Idioten gibt, die aus dem Mordopfer einen naiven "Gutmenschen" gemacht haben, die quasi für ihre Weltfremdheit bestraft worden ist, würde ich gerne festhalten: Meines Wissens nach fühlte sich das Opfer keineswegs besonders zu diesen Menschen "hingezogen", sie konnte ihnen nur ohne Vorbehalte begegnen. Währens manchandere Leute die Straßenseite wechseln würden, weil ihnen ein Schwarzer entgegenkommt, hat sie diese wohl nicht weniger bedrohlich wahrgenommen als andere Männer auch. Und unter Männern gibt es immer Monster, sie hatte in dieser Hinsicht einfach Pech.


2x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 07:41
Zitat von Ludwig01Ludwig01 schrieb:Eine gewisse tragische Komponente in diesem Fall liegt darin, dass das Opfer ausgerechnet von einem Angehörigen jenes Kulturkreises getötet wurde, zu dem es sich besonders hingezogen fühlte. Es ist sogar davon auszugehen, dass Sophia ihren Mörder an der Tankstelle gezielt angesprochen hat!
Dem war nicht so. Der Täter hat Sophia angesprochen und ihr angeboten, sie mitzunehmen. Er hat sie anscheinend dabei beobachtet, wie sie zuvor erfolglos Leute angesprochen hatte. Und hat sie dann angesprochen. Das zeigen die Videoaufzeichnungen.

https://www.frankenpost.de/region/oberfranken/laenderspiegel/Fall-Sophia-Eine-GPS-Spur-durch-halb-Europa;art2388,6827840

Die Aufgeschlossenheit Sophias gegenüber der Herkunft des Täters (sie konnte auch etwas Arabisch) und ihre offene Art haben sicher bei ihm etwas ausgelöst. Ich vermute mal, als marokkanischer Trucker ist man in Deutschland eher einsam unterwegs. Man hat sich gut unterhalten. Er hat ihr auf der Fahrt ja auch noch einen Kaffee ausgegeben. Hinter der freundlichen Fassade verbarg sich aber ein ein Mann, der bereits mit dem Messer auf seine Ehefrau losgegangen war, der sexuellen und Ehefrust schob und der mit Zurückweisungen wohl nicht gut umgehen konnte. Das konnte Sophia nicht ahnen.

Die psychologischen und psychiatrischen Gutachter attestieren dem Angeklagten zwar verminderte Intelligenz (IQ von 80), leichte Reizbarkeit und Einzelgängertum sowie Lieblosigkeit und Gewalterfahrungen in der Kindheit, können aber auch nicht erklären, warum ihm an jenem 14. Juni 2018 alle Sicherungen durchgebrannt waren. Eine Persönlichkeitsstörung wurde nicht festgestellt.

https://www.onetz.de/deutschland-welt/amberg/mordprozess-sophia-loesche-angeklagter-reizbarer-einzelgaenger-id2823031.html
Zitat von Ludwig01Ludwig01 schrieb:Insofern gehe ich davon aus, dass Sophia getötet wurde während sie noch auf ihrem Weg Richtung Amberg war und nicht erst später, als sie längst hätte misstrauisch werden müssen.
Jein. Die erste Attacke erfolgte vermutlich bei der letzten sich bietenden "Gelegenheit" auf dem Parkplatz Sperbes an der A9. Da erfolgte der erste Schlag auf den Kopf. Aufgrund des Zustandes der Leiche konnten die Rechtsmediziner aber nicht mit ausreichender Sicherheit sagen, mit welchem Abstand der zweite - tödliche - Schlag erfolgte (der wohl auch mit einem zweiten Tatwerkzeug durchgeführt wurde). Noch an der A9 am Donnerstag Abend, am nächsten Tag oder spätestens am Sonntag in Frankreich.

https://www.onetz.de/deutschland-welt/amberg/mordprozess-sophia-loesche-todeszeitpunkt-bleibt-unklar-id2820848.html

https://www.onetz.de/deutschland-welt/bayreuth/sophia-loesche-erst-bewusstlos-dann-tot-id2806500.html

Das Gericht ist davon überzeugt, dass Sophia noch am Tag ihres Verschwindens getötet wurde (dafür spricht auch Einiges, u.a. das ansonsten unglaubhafte Geständnis des Täters), aber zwingend ist das wohl aus rechtsmedizinischer Sicht nicht.
Zitat von Ludwig01Ludwig01 schrieb:Noch eine Bemerkung zum Schluss: Wäre die Dokumentation auch zustande gekommen, wenn die Familie L. nicht so prominent und sicherlich auch gut vernetzt wäre? Ich habe da so meine Zweifel.
Vermutlich nicht. Aber die Dokumentation wäre auch nicht SO zustande gekommen. Es sieht so aus, als ob die Familie auf die Form erheblichen Einfluss ausgeübt hat. Für solche Formate ist die Doku erstaunlich zurückhaltend und sachlich. Details der Tat werden z.B. weggelassen, die ansonsten bei "sex & crime"-Themen breit ausgewalzt werden.


2x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 07:48
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Meines Wissens nach fühlte sich das Opfer keineswegs besonders zu diesen Menschen "hingezogen", sie konnte ihnen nur ohne Vorbehalte begegnen. Währens manchandere Leute die Straßenseite wechseln würden, weil ihnen ein Schwarzer entgegenkommt, hat sie diese wohl nicht weniger bedrohlich wahrgenommen als andere Männer auch. Und unter Männern gibt es immer Monster, sie hatte in dieser Hinsicht einfach Pech.
Ja. Trefflich auf den Punkt gebracht. Es war letztlich ein dummer Zufall.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 12:03
@Zarastro:
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Meines Wissens nach fühlte sich das Opfer keineswegs besonders zu diesen Menschen "hingezogen", sie konnte ihnen nur ohne Vorbehalte begegnen.
Das dürfte so zutreffen. Die Affinität zu Marokko wurde in der Dokumentation aber explizit erwähnt! Im Übrigen liegt es mir fern, diesen Fall mit der unbestreitbaren zuwanderungsbedingten Kriminalität in Verbindung zu bringen. Weder gehörte der Täter zu diesem Personenkreis noch kam er gezielt nach Deutschland um Straftaten zu verüben wie viele osteuropäische Gruppen, sondern er war einfach ein Fernfahrer, der sich berufsbedingt kurze Zeit in Deutschland aufhielt.

@monstra:
Zitat von monstramonstra schrieb:Dem war nicht so. Der Täter hat Sophia angesprochen und ihr angeboten, sie mitzunehmen. Er hat sie anscheinend dabei beobachtet, wie sie zuvor erfolglos Leute angesprochen hatte. Und hat sie dann angesprochen. Das zeigen die Videoaufzeichnungen.
Vielen Dank für die Aufklärung!

Wenn ich mir das Täterprofil so ansehe, so erscheint es mir biographisch vergleichbar mit dem des Catalin C. zu sein, der Lucile K. und Carolin G. ermordet hat, mit dem Unterschied allerdings, dass sich dieser Doppelmörder gezielt auf die Suche nach Opfern gemacht hat.
Auch im Fall Sophia gehe ich letzten Endes wie bei eigentlich allen Morden an Anhalterinnen von einer sexuellen Motivation aus, auch wenn sie nicht bewiesen werden konnte.

Abschließend möchte ich anmerken, dass vor 30 Jahren eine solche Tat wohl nicht geklärt worden wäre. Mir ist aus dieser Zeit kein einziger Fall eines gelösten derartigen Verbrechens bekannt, bei der die relevanten Örtlichkeiten so weit voneinander entfernt lagen.


2x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 12:23
Zitat von Ludwig01Ludwig01 schrieb:Auch im Fall Sophia gehe ich letzten Endes wie bei eigentlich allen Morden an Anhalterinnen von einer sexuellen Motivation aus, auch wenn sie nicht bewiesen werden konnte.
Das sehe ich auch so. Zumindest war eine sexuelle Motivation Ausgangspunkt der Gewalt. Ob es entsprechende Handlungen gab, ließ nicht nachweisen, da Leiche und LKW in Brand gesetzt wurden. Die letzte Sicherheit fehlt also, deshalb hat das Gericht einen Verdeckungsmord angenommen.

Die Tat ist übrigens auch im Heimatland des Täters mit der Todesstrafe belegt und auch nach dortigen Maßstäben weder kulturell noch religiös zu rechtfertigen. Der Täter war sich dessen auch bewusst, wie sein Verhalten vor Gericht gezeigt hat. Für irgendwelche Mythen ist da kein Platz.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 12:45
Zitat von Ludwig01Ludwig01 schrieb:Eine gewisse tragische Komponente in diesem Fall liegt darin, dass das Opfer ausgerechnet von einem Angehörigen jenes Kulturkreises getötet wurde, zu dem es sich besonders hingezogen fühlte. Es ist sogar davon auszugehen, dass Sophia ihren Mörder an der Tankstelle gezielt angesprochen hat!
Ich frage mich doch sehr, ob die Bemerkung auch gefallen wäre, wenn sie zb skandinavienbegeistert gewesen wäre (evtl mit Schwedisch- oder Norwegischkenntnissen und vielleicht sogar leichte Vorliebe für skandinavische Männer) und bei einem norwegischen Fahrer eingestiegen wäre, der sie dann ermordet hätte... Irgendwas lässt mich erahnen, dass die Herkunft da niemanden interessiert hätte?!


2x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 13:02
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Ich frage mich doch sehr, ob die Bemerkung auch gefallen wäre, wenn sie zb skandinavienbegeistert gewesen wäre (evtl mit Schwedisch- oder Norwegischkenntnissen und vielleicht sogar leichte Vorliebe für skandinavische Männer) und bei einem norwegischen Fahrer eingestiegen wäre, der sie dann ermordet hätte... Irgendwas lässt mich erahnen, dass die Herkunft da niemanden interessiert hätte?!
Und??? Was insinuiert das jetzt?

Wenn jemand bei der Ausübung seines Hobbys (z.B. Bergsteigen) ums Leben kommt, ist das auch ein tragischer Umstand. Oder wenn eine Frau von der "großen Liebe ihres Lebens", ihrem Ehemann, getötet wird.


melden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 13:06
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Ich frage mich doch sehr, ob die Bemerkung auch gefallen wäre, wenn sie zb skandinavienbegeistert gewesen wäre (evtl mit Schwedisch- oder Norwegischkenntnissen und vielleicht sogar leichte Vorliebe für skandinavische Männer) und bei einem norwegischen Fahrer eingestiegen wäre, der sie dann ermordet hätte... Irgendwas lässt mich erahnen, dass die Herkunft da niemanden interessiert hätte?!
Ich denke, da hast du recht. Zumindest hätte niemand hinterher gesagt, dass es leichtsinnig sei, zu einem skandinavischen Mann als Anhalterin ins Auto zu steigen.


1x zitiertmelden

Vermisste Sophia L. in Spanien tot aufgefunden

08.10.2019 um 13:14
Zitat von TritonusTritonus schrieb:Zumindest hätte niemand hinterher gesagt, dass es leichtsinnig sei, zu einem skandinavischen Mann als Anhalterin ins Auto zu steigen.
Doch. Weil der Ede Zimmermann in xy schon vor 30 Jahren gepredigt hat, das solle man als junge Frau nicht tun...


1x zitiertmelden