Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

107 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, 2018, Ehefrau, Bünde Mutter Ehemann Verhaftet
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

19.11.2018 um 12:34
MGunderson schrieb:Um auch noch nachfragen zu wollen @emz ....... gab es je ein Finden von Frau Petra Könker?
Weder weiß ich, wer Petra Könker ist, noch ob sie gefunden wurde und schon gar nicht, warum du mich fragst.
Ich empfehle, selbst danach zu forschen.


melden
Anzeige

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

19.11.2018 um 14:26
@emz
Oh dann entschuldige. Ich dachte, du wärst vertraut mit Fällen aus Bünde, weil du doch bereits seit 2013 hier dabei bist und die Gegend gut zu kennen scheinst. Recherchen bringen leider nichts. Sie wurde vermisst - nicht gefunden - das wars scheinbar.

Die Diskrepanz im vorliegenden Fall, bezüglich der Handyortungen, gehen mir nicht aus dem Kopf und ich hoffe echt, dass es sich einzig um Presse - "Fehler" handelt.


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

19.11.2018 um 15:37
@MGunderson

Nein, ich war in meinem ganzen leben noch nie in Bünde.
MGunderson schrieb:Die Diskrepanz im vorliegenden Fall, bezüglich der Handyortungen, gehen mir nicht aus dem Kopf und ich hoffe echt, dass es sich einzig um Presse - "Fehler" handelt.
Man kann zwar einen Pressefehler nicht ausschließen, aber so wie ich den Journalisten Mahncke im Höxteraner Prozess verfolgt habe, ist er äußerst penibel in dem, was er berichtet.
Dort wird er [der Bruder] weiterverwiesen zur Polizeibehörde nach Herford. Welche Ermittlungen dort angestellt werden, ist bisher unklar.
Da steht also nichts, dass die Polizeibehörde Herford eine Handyortung vorgenommen hat. Deshalb denke ich, die Handyortung könnte vom Bruder durchgeführt worden sein:
Eine Handy-Ortung wird vorgenommen und weist nach Kroatien. Doch ist dies das Telefon der Haushaltshilfe, die aus Kroatien stammt und das Handy von dem Ehepaar geschenkt bekam.
Mir fällt dabei auf, nicht jede Familie leistet sich eine Haushaltshilfe. Aber im Krankheitsfall werden die Kosten auch von der Krankenkasse übernommen. Hierzu wird es bestimmt noch Erklärungen geben.
Am Donnerstagmittag stehen vor dem Wohnhaus noch zwei Autos und ein schweres Kawasaki-Motorrad. Die drei Fahrzeuge, die dem Verdächtigen gehören, tragen englische Nummernschilder. In einem Auto liegt auf dem Fahrersitz die fristlose Kündigung seines bisherigen Arbeitgebers, einer Möbelspedition in Bruchmühlen.
Finanziell scheint man bislang gut gestellt gewesen zu sein. Von wann die fristlose Kündigung datiert ist, das wissen wir aber nicht.
Die Verdachtsmomente einer Gewalttat scheinen sich zu verdichten. Welche genauen Umstände schließlich dazu führen, dass eine zwölfköpfige Mordkommission ihre Arbeit aufnimmt, wollte die Polizei nicht sagen.
Es bleibt auf jeden Fall spannend.

https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/buende/22299566_Vermisste-Mutter-aus-Buende-offenbar-tot-war-es-Mord.html


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

19.11.2018 um 16:08
Anhand der veröffentlichten Details finde ich es ehrlich gesagt schwierg, wenn hier gleich von einer Schuld des Tatverdächtigen ausgegangen wird. Was ich verstanden habe, bzw. mein gedanklicher Senf dazu:

1. Die Mutter (oder doch der Bruder??) soll sie vermisst gemeldet haben.
Ich weiss nicht, in wie fern das verdächtig sein muss/soll. Die Mutter ist auch eine nahestehende Verwandte, wohlgemerkt auch dann noch wenn die Vermisste sich scheiden lässt. Als Elternteil macht man sich doch ganz anders Sorgen als als Ehepartner, oder so. Gerade für viele Mütter bleibt man halt immer das Baby.

2. Der Verdächtige soll "Kontakt" zu seiner jetzigen Lebensgefährtin gehabt haben.
Da wird nirgendwo was von Affäre gesagt. Weiss man, ob das vielleicht eine langjährige Bekanntschaft, oder Kollegin, etc ist? Wäre ja nun auch nicht das erste Mal, dass sich aus sowas mehr entwickelt, gerade auch in so einer emotional unsicheren Situation wie dieser.Angenommen dein Nachbar verschwindet und du kommst mit seiner Frau zusammen - ihr hättet auch schon Kontakt gehabt!
Auf der anderen Seite: wenn es wirklich eine Affäre war, sehe ich hierin durchaus ein Motiv den Partner zu verlassen. Es gab laut Berichten ja oft Streit - kann es sein dass er sie ganz offen betrogen hat und sie sich einfach gedemütigt vorkam?

3. Das Handy.
Auch hier bin ich mir nicht wirklich sicher, ob das geortete Handy das selbe Gerät sein soll, von dem aus die besagte WA verfasst wurde. Selbiges gilt für das gefundene Gerät. Vielleicht war es ein nicht mehr genutztes Handy? Ich habe hier z.B. noch irgendwo ein altes Xperia rumfliegen, würde ich untertauchen, wüsste ich keinen Grund den Schrott mit zu schleppen.

4. Keine Kontobewegung
Hier fände ich grundsätzlich erwähnenswert ob es ein gemeinsames Konto ist. Ob das tatsächlich auffällig ist, oder nicht, finde ich aber eher eine Fall-zu-Fall-Frage. Vor 20, 30 Jahren hätte eine untergetauchte Person vielleicht trotzdem weiter ihr Konto benutzt, in einer Zeit wie heute aber, wo die Polizei dein Handy ortet (!) wenn du verschwindest, kann ich mir auch gut vorstellen, dass eine Person die nicht gefunden werden mag es nicht mehr anrührt.

Die Kinder.
Dass das unter Umständen emotional verstorend für die Mutter war, will ich gar nicht in Abrede stellen, aber mal ganz nüchtern betrachtet: die Kinder sind versorgt, es gibt einen Vater (und vermutlich auch Großeltern) die sich um sie kümmern können. Hier wurden keine hilflosen Kleinkinder in der Wohnung eingesperrt, hier wurden, gemäß dem Fall dass die Vermisste geghosted hat, Kinder beim Vater gelassen.

Naja, am Ende wird die Polizei sicher ihre Gründe haben, wenn sie bis dahin nicht mehr mitteilen, die Sache hat ja auch gerade erst angefangen. Ich selber hoffe ja irgendwie, dass sie mehr wissen als die Hobbyermitler bei Almy und der Verdacht auf mehr fußt als "ist doch total offensichtlich".


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

19.11.2018 um 17:29
Wyrdo schrieb:Anhand der veröffentlichten Details finde ich es ehrlich gesagt schwierg, wenn hier gleich von einer Schuld des Tatverdächtigen ausgegangen wird.
Hat denn hier jemand von Schuld geschrieben?
Gegen den Ehemann besteht der dringende Tatverdacht, seine Frau getötet zu haben. Ermittelt wird wegen Totschlags.

Also ich muss nicht wissen, ob die Eheleute ein gemeinsames Konto hatten. Mir genügt, um die Situation einschätzen zu können völlig die Angabe der Ermittler, dass von ihr keine Kontobewegungen vorgenommen wurden.

Bei der jetzigen Hausdurchsuchung wurde ihr Samsung-Handy gefunden.
Es könnte angenommen werden, dass dies das Handy ist, von dem aus die Nachricht an sein Handy gesandt wurde.
(Das in Kroatien geortete Handy dürfte sich nach wie vor im Besitz der Haushaltshilfe befinden.)


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

19.11.2018 um 20:24
https://www.owl24.de/owl/herford-ort841213/buende-vermisste-frau-weiter-verschollen-was-weiss-ihr-ehemann-10583537.html
aktualisiert: 19.11.18 12:06
Das hier ist ein Liveticker.

Die Info durch Radio Herford lässt bislang aber noch auf sich warten.
Zunächst spricht vieles für einen Vermisstenfall. Aber jetzt nimmt der Fall in Bünde eine überraschende Wende.

Bünde: Fakten zu dem Verschwinden der Frau

- Letzte Nachricht von ihrem Handy (inhaltlich): Die Familie müsse jetzt ohne sie auskommen
- Ob diese WhatsApp von ihr stammt, ist vollkommen unklar
- Frau aus Bünde hat ihr Bankkonto seit einem Jahr nicht mehr angerührt
- Ermittler denken, dass die Person unfreiwillig verschwand
- Polizei hat das Haus des Mannes durchsucht

Weitere Informationen wollen Polizei und Staatsanwaltschaft im Laufe des Tages bekannt geben, berichtet Radio Herford.


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

19.11.2018 um 21:55
emz schrieb:Hat denn hier jemand von Schuld geschrieben?
So kam es auf der ersten Seite teilweise schon rüber.


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 11:03
emz schrieb:Am Donnerstagmittag stehen vor dem Wohnhaus noch zwei Autos und ein schweres Kawasaki-Motorrad. Die drei Fahrzeuge, die dem Verdächtigen gehören, tragen englische Nummernschilder. In einem Auto liegt auf dem Fahrersitz die fristlose Kündigung seines bisherigen Arbeitgebers, einer Möbelspedition in Bruchmühlen.
Das liest sich, als hätte dies einen Zusammenhang.

War da vllt. ein Umzug geplant, er von seinem AG Unterstützung erhoffte ?

Die eigenen Fahrzeuge kann man doch nur ummelden, dazu noch in einem anderen Land, wenn man dort einen Wohnsitz/zukünftige Anschrift vorweisen kann ?


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 11:31
emz schrieb:Es ist halt auch nicht so einfach zu ermitteln, wenn es eine vermeintliche Mitteilung der Vermissten gibt, sie sei weggegangen.
Eine zweifache Mutter verschwindet plötzlich und verabschiedet sich angeblich per Einzeiler mail an den Ehemann?

Im Umfeld kann sich das Verschwinden keiner erklären, der Mann meldet sie nicht als vermisst und es gibt in Folge keinerlei Kontobewegungen?

Ein Zehntel der Wurstigkeit der örtlichen Polizei hätte ich auch ganz gerne mal.


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 11:45
emz schrieb:zu 1) Es gibt kein erkennbares Motiv fürs Untertauchen.
Wenn der Ehemann eine außereheliche Beziehung pflegt, darf das für die Ehefrau kein Motiv sein, wegzulaufen?

zu 2) Sie ließ ihre Kinder zurück.
Nur waren das keine hilflosen Kleinkinder, die sich selbst überlassen waren.

zu 3) Die Vermisstenanzeige wurde erst nach drei Tagen und nicht vom unmittelbaren familiären Umfeld aufgegeben (wäre der Ehemann gewesen).
Hätte er sie trotz bzw. wegen ihrer WhatsApp-Nachricht vermisst melden müssen?
ad 1) für gewöhnlich verschwindet keine betrogene Frau ohne ihre Kinder mit zu nehmen und ohne enge Freunde oder Familienangehörige davon zu informieren. Das ist absolut untypisch.

ad 2) Die Kinder waren betreuungsbedürftig. Wenn eine Mutter sich spurlos verabschiedet und ihre Kinder einfach zurücklässt, ist das eine Anomalie.

ad 3) Es wäre zumindest angesichts der Umstände nahe liegend gewesen, da es sich ja auch um ein Verbrechen an seiner Frau hätte handeln können.

Ich sehe angesichts der bekannten Informationen wenig Spielraum, die Wurstigkeit der initial zuständigen Polizeibehörde zu entschuldigen.

Die Indizien waren zumindest der Gestalt, dass ein nicht freiwilliges Verschwinden ziemlich nahe lag. Hätte die übergeordnete Behörde den Winterschlaf der örtlichen Polizeibehörde nicht entdeckt, wäre diese nie wieder aufgewacht und die vermeintliche Tat nie aufgedeckt worden. Was die übergeordnete Polizeibehörde vom anfänglichen Verhalten hält, lässt sich auch daraus schließen, dass die zur Verhaftung führenden Ermittlungen an eine andere als die initial zuständige Stelle übertragen wurden.

Der Hinweis darauf, dass die Ehefrau eh schon tot gewesen sei, irritiert mich. Mit dieser Begründung erübrigte sich konsequenterweise in Mordfällen jede Täterermittlung, da das Opfer ja in Mordfällen in aller Regel tot ist.

Ob eine Tötung nach der verschlafenen Zeit noch formal nachgewiesen werden kann, steht auf einem anderen Blatt. Das gefunde Handy der verschwundenen Ehefrau hätte der Ehemann aber wohl besser verschwinden lassen.


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 12:25
trailhamster schrieb:Im Umfeld kann sich das Verschwinden keiner erklären, der Mann meldet sie nicht als vermisst und es gibt in Folge keinerlei Kontobewegungen?
Es gab heftige Streitigkeiten zwischen den Eheleuten.
Der Ehemann hatte eine neue Freundin.
Da soll es tatsächlich Frauen geben, die das als Grund sehen, ihren Ehepartner zu verlassen.
trailhamster schrieb:Der Hinweis darauf, dass die Ehefrau eh schon tot gewesen sei, irritiert mich. Mit dieser Begründung erübrigte sich konsequenterweise in Mordfällen jede Täterermittlung, da das Opfer ja in Mordfällen in aller Regel tot ist.
Es geht um sofortige Ermittlungen. Ohne Anfangsverdacht läuft da eben nichts.
trailhamster schrieb:Was die übergeordnete Polizeibehörde vom anfänglichen Verhalten hält, lässt sich auch daraus schließen, dass die zur Verhaftung führenden Ermittlungen an eine andere als die initial zuständige Stelle übertragen wurden.
Da kennst du dich aus?
Dass die Ermittlungen aufgenommen wurden, schien mir mehr an der vergangenen Zeit zu liegen, schließlich werden Vermisstenfälle erst nach dreißig Jahren geschlossen und bis dahin immer wieder aufgenommen.
trailhamster schrieb:Ob eine Tötung nach der verschlafenen Zeit noch formal nachgewiesen werden kann, steht auf einem anderen Blatt.
Zumindest hat es, nachdem ein Jahr "verschlafen" wurde, jetzt für einen dringenden Tatverdacht gereicht, der zum Zeitpunkt des Verschwindens noch nicht erkennbar war.
trailhamster schrieb:es gibt in Folge keinerlei Kontobewegungen?
Einfach mal so das Konto überprüfen, ohne hinreichende Gründe kann das die Polizei nicht.
trailhamster schrieb:für gewöhnlich verschwindet keine betrogene Frau ohne ihre Kinder mit zu nehmen
Das ist absolut falsch. So eine Frau muss erst mal zu sich finden, sich neu orientieren, wie soll sich das künftige Leben gestalten. Die schleppt bestimmt nicht zwei schulpflichtigen Kinder mit, so dass sie davon ausgehen kann, von der Polizei gesucht zu werden.


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 12:39
bellady schrieb:Das liest sich, als hätte dies einen Zusammenhang.

War da vllt. ein Umzug geplant, er von seinem AG Unterstützung erhoffte ?

Die eigenen Fahrzeuge kann man doch nur ummelden, dazu noch in einem anderen Land, wenn man dort einen Wohnsitz/zukünftige Anschrift vorweisen kann ?
Der Arbeitgeber kündigt fristlos, weil der Ehemann einen Umzug plant? Was auch immer du damit sagen möchtest ...

Vielleicht fand er es einfach nur chic, die Kennzeichen an den in England gekauften Fahrzeugen zu belassen?


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 12:44
Wyrdo schrieb: emz schrieb:
Hat denn hier jemand von Schuld geschrieben?

Wyrdo schrieb:
So kam es auf der ersten Seite teilweise schon rüber.
Dann werde da mal deutlicher. Ich kann den Vorwurf, auf der ersten Seite sei von Schuld des Tatverdächtigen geschrieben worden, nicht bestätigt finden. Die dort gemachten Ausführungen entsprechen meiner Meinung nach den Regeln.


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 12:59
trailhamster schrieb:für gewöhnlich verschwindet keine betrogene Frau ohne ihre Kinder mit zu nehmen und ohne enge Freunde oder Familienangehörige davon zu informieren. Das ist absolut untypisch.
emz schrieb:Das ist absolut falsch. So eine Frau muss erst mal zu sich finden, sich neu orientieren, wie soll sich das künftige Leben gestalten. Die schleppt bestimmt nicht zwei schulpflichtigen Kinder mit, so dass sie davon ausgehen kann, von der Polizei gesucht zu werden.
Ist es nicht so, dass eine trennungswillige Ehefrau in erster Linie nur eine eigene Wohnung braucht? Eine Selbstfindungsphase ohne Kinder braucht es da wirklich nicht. Ausziehen, Kinder mitnehmen, Scheidung einreichen, Kinder weiter auf die Schule schicken. Verwandte, Freunde, Arbeitgeber und Behörden über die neue Adresse informieren. Fertig.

Insofern sehe ich es wie @trailhamster: spurloses Untertauchen ohne Kinder, ohne jegliche Information und ohne Besitz ist ganz und gar untypisch und sollte alle Alarmglocken schellen lassen.

Macht aber leider auch niemanden wieder lebendig.


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 13:09
emz schrieb:Vielleicht fand er es einfach nur chic, die Kennzeichen an den in England gekauften Fahrzeugen zu belassen?
Darf man das? Da gibts doch sicher eine Frist, in der sie umgemeldet werden müssen, oder? Und dann auch gleich mehrere Fahrzeuge (Motorrad und Auto)?


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 13:30
Mr.Stielz schrieb:Ist es nicht so, dass eine trennungswillige Ehefrau in erster Linie nur eine eigene Wohnung braucht? Eine Selbstfindungsphase ohne Kinder braucht es da wirklich nicht. Ausziehen, Kinder mitnehmen, Scheidung einreichen, Kinder weiter auf die Schule schicken. Verwandte, Freunde, Arbeitgeber und Behörden über die neue Adresse informieren. Fertig.
So einfach läuft das also. Ich bin erstaunt.

Dass es erst mal Phasen gibt, in denen sich eine betrogene Ehefrau über ihre Gefühle klar werden muss, darüber nachdenkt, kann man die Ehe vielleicht doch retten, wenn ja, welche Möglichkeiten könnte es geben, soll man sich mit dem Dreiecksverhältnis nicht besser arrangieren, welche weiterreichende Konsequenzen beispielsweise finanzieller Natur sind zu bedenken?

Die Mutter einer Freundin hat sich damals die Taschen vollgepackt, ist mit dem Zug ins Ausland, hat dort eine mehrwöchige Kreuzfahrt gebucht und die Polizei hat sie nicht gefunden. Alle drei Kinder gingen noch in die Schule.


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 13:40
Jacksy24 schrieb:emz schrieb:
Vielleicht fand er es einfach nur chic, die Kennzeichen an den in England gekauften Fahrzeugen zu belassen?
Wo steht das geschrieben, dass er diese Fahrzeuge dort gekauft hat ?

Da gab es zuvor doch sicherlich auch eine entsprechende Mobilität in der Familie. Vllt. hatte die vermisste Ehefrau neben den anderen aufgezählten Gegenständen auch ihr Fahrzeug zurückgelassen ?
emz schrieb:Der Arbeitgeber kündigt fristlos, weil der Ehemann einen Umzug plant? Was auch immer du damit sagen möchtest ...
Wie oft gab es das nun schon, dass Arbeitgeber der beteiligten Personen auch ihre Meinung haben zu solchen Vorfällen oder von der Ermittlung kontaktiert werden.


melden

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 13:48
@emz
"Mehrwöchige Kreuzfahrt", wir kommen ein bisschen vom eigentlichen Thema ab, das mag vorkommen, die Regel ist es aber nicht. Gereicht hätte es vielleicht schon, wenn die Polizei der vermisst Gemeldeten kurz hinterher telefoniert hätte. Ist alles in Ordnung, dann braucht es ja nicht einmal ein richtiges Aufenthaltsermittlungsverfahren. Und schlägt jeglicher Kontaktversuch fehl, dann hat man wirklich Grund, sich Sorgen zu machen.


melden
emz
Diskussionsleiter
Profil von emz
beschäftigt
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 13:56
bellady schrieb:Wo steht das geschrieben, dass er diese Fahrzeuge dort gekauft hat ?
Das Adverb vielleicht relativiert die Gewissheit einer Aussage, gibt an, dass etwas ungewiss ist. Insofern erübrigt sich deine Frage danach, wo etwas Geschriebenes hierzu gefunden werden kann.
Mr.Stielz schrieb:Gereicht hätte es vielleicht schon, wenn die Polizei der vermisst Gemeldeten kurz hinterher telefoniert hätte.
Ob dies die Polizei verabsäumt hat, wissen wir nicht, da, wie in dem NW-Artikel vermerkt, nichts über die Ermittlungen bekannt ist.

Die Mutter der Vermissten scheint es wohl erfolglos versucht zu haben. Wie sich nun herausgestellt hat, befand sich das Handy im Besitz des Ehemanns.


melden
Anzeige

Bünde: Mutter seit einem Jahr verschwunden, nun Festnahme des Ehemanns

20.11.2018 um 13:58
Nun gibt es einen Zeugenaufruf, auch zum PKW werden Zeugen gesucht
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4120856?fbclid=IwAR1sZRlZ3wRQF2-4k5mFBTJwKQQqCfQBulZfU-2X1VbJJ-mZvRn1ie2X...
Die Kriminalbeamten bitten um Mithilfe und fragen:

Wer hatte an dem 27.11.2017 oder später Kontakt zu der Vermissten bzw. hat sie gesehen?

Wer hat den abgebildeten Toyota gesehen?

Wer hat auffällige Beobachtungen im Bereich der Rödinghauser Straße in Bünde gemacht?


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt