Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

1.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 21:50
Klarmann
schrieb:
@ kalterfall
Sorry, ich habe da was falsch gelesen. Sie schrieben genau das, was ich nochmal drunter setzte.
:( Bitte um Entschuldigung. Alles gut.
Nein, der Fehler lag bei mir, ich war fälschlicherweise davon ausgegangen, dass der Sohn am 27.09. nach Hause kam, in Wahrheit kehrte er aber am 28.09 nach Hause zurück.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 22:08
Rotmilan
schrieb:
Ja, genauso. Der Termin war evtl. eine Falle. Sehr wahrscheinlich sogar, denn die Person mit der BR den Termin abgemacht hatte, hätte sich ansonsten sicher inzwischen bei der Polizei gemelde
Es wäre aber sehr gefährlich für einen möglichen Täter, dem Opfer eine solche Falle zu stellen: Er kann ja nicht wissen, wem das Opfer von dem Termin erzählt und was. Es war hier zwar so, dass im Terminkalender nur die Uhrzeit eingetragen war, aber es hätte dort ja auch mehr eingetragen sein können, z. B. "Herr Müller, Treffpunkt...." Das wäre dann für die Polizei eine Spur, und noch mehr, wenn das Opfer einer Freundin oder der Familie von dem Termin erzählt hätte, selbst wenn der Täter einen falschen Namen verwendet hätte usw.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 22:09
Misetra
schrieb:
Rotmilan schrieb:
Ich könnte mir hier auch einen Auftragsmord vorstellen. Deine Überlegungen teile ich. Ein Raubüberfall in der Nacht scheidet aus, da keine Wertgegenstände entwendet wurden und Ehemann und Sohn auch nicht behelligt worden sind.

Allerdings müsste der Auftragsmord schon länger geplant gewesen sein. Spontanität kommt da eher nicht in Betracht.
Aber dann doch eher nicht in der Nacht, wo auch Ehemann und Sohn im Haus waren, sondern eher am Tag danach, wo BR allein im Haus war bzw. im Rahmen ihres Termines, der vielleicht eine Falle war.
Ein valider Punkt. Da wir nun wissen, dass weder Sohn noch Vater am 27.09 im Haus waren, könnte die Tat auch an diesem Tag bzw. Abend geschehen sein. Die Idee mit der Falle klingt ebenfalls plausibel.
Was mich interessieren würde, ist, welche der persönlichen Gegenstände nun zurück gelassen bzw. im Nachgang gefunden wurden und welche nicht?
Was ist mit dem Wohnungsschlüssel von BR? Kann man hier überhaupt irgendwelche Schlussfolgerungen ziehen?

In der Folge wurde erwähnt, dass die meisten Gegenstände vorhanden waren, aber was genau gefehlt hat, das wurde nicht spezifisch benannt.


melden
Sebi32
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 22:12
Stimmt...um welche fehlenden Gegenstände es sich handelt, wurde nicht erwähnt


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 22:16
Larrave
schrieb:
Was mich interessieren würde, ist, welche der persönlichen Gegenstände nun zurück gelassen bzw. im Nachgang gefunden wurden und welche nicht?
Was ist mit dem Wohnungsschlüssel von BR? Kann man hier überhaupt irgendwelche Schlussfolgerungen ziehen?
Im XY-Beitrag, den man noch in der Mediathek anschauen kann, wird bei 46:09 gezeigt, dass die Angehörigen die Brieftasche gefunden haben. Darin befand sich die große Geldsumme, die beiden Ausweise und die neue Bankkarte. Sie gaben das bei der Polizei ab. Im Anschluss entschloss sich die Polizei, das Haus eingehend zu untersuchen, weil sie von einem Verbrechen ausgingen.

Ihr Handy Nr. 1 sowie der Hausschlüssel wurden meines Wissens nirgenwo erwähnt. Es würde mich interessieren, ob diese verschwunden sind.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 22:31
Misetra
schrieb:
Im XY-Beitrag, den man noch in der Mediathek anschauen kann, wird bei 46:09 gezeigt, dass die Angehörigen die Brieftasche gefunden haben. Darin befand sich die große Geldsumme, die beiden Ausweise und die neue Bankkarte. Sie gaben das bei der Polizei ab. Im Anschluss entschloss sich die Polizei, das Haus eingehend zu untersuchen, weil sie von einem Verbrechen ausgingen.

Ihr Handy Nr. 1 sowie der Hausschlüssel wurden meines Wissens nirgenwo erwähnt. Es würde mich interessieren, ob diese verschwunden sind.
Das wurde scheinbar bei XY falsch dargestellt, die Ermittler haben wohl die Brieftasche gefunden

Zitat " Die Ermittler fanden im Haus mehrere tausend Euro Bargeld, sowie ihren Personalausweis und die Bankkarte. "

Quelle:

https://osthessen-news.de/n11632806/mysterioeser-vermisstenfall-birgit-roesing-spur-fuehrt-von-essen-in-das-sinntal.html


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 22:33
Tatsächlich beeinflusst die Aussage der Anwältin das Gesamtbild stark. Es würde mich interessieren, aufgrund welcher Fakten sie sich ihrer Meinung so sicher sein kann und ob die Ermittlungen aufgrund ihrer Aussage nur noch in eine Richtung laufen. Über den Termin war sie dennoch nicht informiert. Ich finde dies schon auffällig, dass sie dies niemandem anvertraute. Wäre es ein normaler Arzttermin gewesen, hätte sie dies bei der Arbeit sicher gesagt. Stünde dieser im Zusamnenhang mit der Scheidung, dann hätte es die Anwältin und beste Freundin doch gewusst. Könnte es sein, dass sie jemanden kennengelernt hat, ihrer Freundin aber nichts davon erzählte?


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

19.04.2020 um 22:49
Misetra
schrieb:
Im XY-Beitrag, den man noch in der Mediathek anschauen kann, wird bei 46:09 gezeigt, dass die Angehörigen die Brieftasche gefunden haben. Darin befand sich die große Geldsumme, die beiden Ausweise und die neue Bankkarte. Sie gaben das bei der Polizei ab. Im Anschluss entschloss sich die Polizei, das Haus eingehend zu untersuchen, weil sie von einem Verbrechen ausgingen.

Ihr Handy Nr. 1 sowie der Hausschlüssel wurden meines Wissens nirgenwo erwähnt. Es würde mich interessieren, ob diese verschwunden sind.
Danke!

Mal angenommen, sie wäre bei diesem Termin entführt worden. Dann würde es meiner Meinung wenig Sinn machen, dass sie ohne Brieftasche aus dem Haus gehen würde. Ich gehe selten ohne Brieftasche aus dem Haus. Meistens nur, wenn ich sportlichen Aktivitäten nachgehe bzw. Spazieren gehe. Ich kenne BR natürlich nicht, halte dies aber für extrem unwahrscheinlich.
Es könnte natürlich sein, dass der Täter die Brieftasche wieder mitgenommen und sie im Haus deponiert hat. Das ist ein riskantes Unterfangen, da immer irgendwo die Gefahr besteht, gesehen zu werden. Andererseits würde es wenig Sinn machen, die Brieftasche dann so zu verstecken, dass sie erst bei einer Durchsuchung gefunden wird und gleichzeitig das ganze Geld liegen zu lassen. Das widerspricht dem Gedanken es wie ein "Durchbrennen" aussehen zu lassen.

Man kann jetzt darüber spekulieren, ob sie aufgrund der vielen seltsamen Geschehnisse (3 Ausweise, zwei Handys, persönliche Gegenstände bei Freundin und im Haus versteckt) ein Doppelleben geführt hat oder einfach nur Angst vor ihrem Mann hatte... vielleicht weil er ein Kontrollfreak und/oder Choleriker gewesen sein könnte.
Das ist extrem schwierig zu beurteilen. Jedenfalls wird sie ihre Gründe gehabt haben, wieso sie unbedingt diese Scheidung haben wollte.

Mit obiger Annahme bzw. Argumentation bezüglich dem Auffinden der Brieftasche erscheint mir die Möglichkeit, dass der Termin mit ihrem Verschwinden(zumindest direkt) zu tun hat, nun doch eher weniger wahrscheinlich.


melden
380 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Detektiv Börse7 Beiträge