Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mutter und Tochter aus München verschwunden

1.492 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Mutter, München, 2019, Tochter

Mutter und Tochter aus München verschwunden

13.08.2019 um 19:49
@bine11
Ja ich denke auch. Und ein fremdes Handy bedienen, sofern man das Passwort kennt, ist auch nicht schwer. Auszuschließen ist es daher nicht, dass er darüber geschrieben hat.


melden
Anzeige

Mutter und Tochter aus München verschwunden

13.08.2019 um 19:58
Interessant ist auch der Pressebericht Nr. 1040 vom 17.7.2019

Dort steht:

....Am Samstag, 13.07.2019, gegen 14:00 Uhr, verließ eine 41-jährige Münchnerin zusammen mit ihrer 16-jährigen Tochter die gemeinsame Wohnung im Bereich der Ottobrunner Straße, um in einem Einkaufscenter in Neuperlach einkaufen zu gehen. Seitdem kam kein Kontakt mehr mit den Angehörigen zustande.....

Der Satz ist für mich eindeutig und heißt für mich, dass die EB tatsächlich Erkenntnisse haben, dass die beiden zu dieser Zeit die Wohnung verließen und somit Samstag gegen 14 Uhr noch am Leben waren.

Allerdings wurden sie dann weder im Bus noch im Einkaufszentrum gesehen, was dann wieder Spekulationen zulässt, ob sie vielleicht ins Auto des TV eingestiegen sind.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

13.08.2019 um 20:03
Wenn aber schon Zeugen für Freitag gesucht werden, scheinen die Ermittler nicht ausschließen zu können, dass ihnen schon Freitag etwas passiert ist.

Wie gesagt, Kontakt über Handys herzustellen, geht auch von anderen Personen,sofern das Passwort bekannt ist.

Ich hoffe sie finden die Beiden zeitnah und können die Tat aufklären. Vielleicht spricht der TV ja nun nach den Funden, manchmal wird ja gesprochen, sobald die Beweislage so erdrückend ist.
Es ist wirklich traurig :(


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

13.08.2019 um 20:09
Momomo schrieb:Dort steht:

....Am Samstag, 13.07.2019, gegen 14:00 Uhr, verließ eine 41-jährige Münchnerin zusammen mit ihrer 16-jährigen Tochter die gemeinsame Wohnung im Bereich der Ottobrunner Straße, um in einem Einkaufscenter in Neuperlach einkaufen zu gehen. Seitdem kam kein Kontakt mehr mit den Angehörigen zustande.....
Ich denke zu dem Zeitpunkt haben sie ja noch mit den Infos des Mannes , mittlerweile TV gesucht. Der Freitag kam erst später ins Spiel nach dem die Polizei auch mehr Infos durch Untersuchungen gehabt hat .


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

13.08.2019 um 20:09
Momomo schrieb:Der Satz ist für mich eindeutig und heißt für mich, dass die EB tatsächlich Erkenntnisse haben, dass die beiden zu dieser Zeit die Wohnung verließen und somit Samstag gegen 14 Uhr noch am Leben waren.
Das waren Informationen, die auf der Vermisstenmeldung basierten, die der Ehemann/Stiefvater der Polizei aufgegeben hatte.

Ermittelte Ergebnisse gab es zu diesem Zeitpunkt noch keine.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

13.08.2019 um 23:36
Momomo schrieb:Interessant ist auch der Pressebericht Nr. 1040 vom 17.7.2019

Dort steht:

....Am Samstag, 13.07.2019, gegen 14:00 Uhr, verließ eine 41-jährige Münchnerin zusammen mit ihrer 16-jährigen Tochter die gemeinsame Wohnung im Bereich der Ottobrunner Straße, um in einem Einkaufscenter in Neuperlach einkaufen zu gehen. Seitdem kam kein Kontakt mehr mit den Angehörigen zustande.....

Der Satz ist für mich eindeutig und heißt für mich, dass die EB tatsächlich Erkenntnisse haben, dass die beiden zu dieser Zeit die Wohnung verließen und somit Samstag gegen 14 Uhr noch am Leben waren.
Interessant ist dabei lediglich der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Nämlich BEVOR andere Ermittlungsergebnisse vorlagen.

Wenn man andere Fälle verfolgt, sieht man oft das gleiche Prinzip. ZB bei Rebecca wurde zunächst berichtet, sie habe sich auf den Weg zur Schule gemacht. Weil der TV ausgesagt hatte, dass sie um die und die Uhrzeit schon weg gewesen sei.

Nun sieht die Sache schon ganz anders aus. Am Anfang müssen die EB aber mit dem an die Öffentlichkeit gehen, was sie haben und da sind sie nunmal auf die ersten Zeugenaussagen angewiesen.

Ich könnte mir gut, dass sie auch am Anfang nur so tun, als ob sie einem Zeugen glauben, um diesen in Sicherheit zu wiegen und an möglichst viele Informationen zu kommen.

Vielleicht wurde der TV in diesem Fall ja auch schon seit seiner ersten Meldung am Samstag Abend beschattet. Glaube ich selbst nicht unbedingt aber wer weiß. Es heißt, er habe bei der Vermisstmeldung widersprüchliche Angaben gemacht. Vielleicht bestand da sofort ein Anfangsverdacht. Aber man kam dadurch nicht weiter weil die Verbringung vorher schon passiert war.

Sollten Leichenspürhunde weder im Haus noch bei den Mülltonnen angeschlagen haben, muss man davon ausgehen, dass er die beiden spätestens unmittelbar nach der zweiten Tat verbracht hat. Dann gehe ich auch davon aus, dass sie irgendwo in dem Waldstück in einem Gewässer sind. Einen Teppich kann man aber nicht so gut versenken, darum hat er den so weit er konnte in den Wald getragen und ihn dort in einem wie er dachte undurchdringlichen Dickicht abgelegt.

Vielleicht dachte er, er kommt damit durch, weil es im Fall Rebecca auch auf die oder eine ähnliche Art geklappt zu haben scheint (Konjunktiv!).

Da hat er wohl aber nicht mit der Hartnäckigkeit der EB gerechnet.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 01:12
marlonc schrieb:Es heißt, er habe bei der Vermisstmeldung widersprüchliche Angaben gemacht.
Es war die Rede von Plausibilitätslücken. Wie die sich darstellten, wurde nicht näher ausgeführt.
Da hatte er von Freitag bis Montag Zeit, sich eine plausible Geschichte zusammenzustricken, aber anscheinend hat man ihn dann doch zerlegt.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 06:32
https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Mutter-und-Tochter-vermisst-Polizei-sucht-erneut-nach-Leichen-id54974971.htm...
Demnach hat die Mutter täglich bei ihrem Vater in Moskau angerufen, diesen auch häufig besucht. Seit Samstag, so heißt es weiter, seien die Anrufe ausgeblieben.
https://www.focus.de/regional/muenchen/mordkommission-muenchen-ermittelt-muenchnerin-tatiana-und-mutter-vermisst-mitschu...
Am 12. Juli nahm die 16-Jährige an einem Schulausflug in den Bayerischen Landtag teil. Dies war das letzte Mal, dass ihre Mitschüler sie sahen.
Der Besuch des Bayerischen Landtags von Tatiana am Freitag, den 12.07. und der Anruf der Mutter am Freitag bei ihrem Vater scheinen mir die letzten von unabhängigen Zeugen bestätigten Lebenszeichen der beiden vermissten Frauen zu sein.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 08:20
https://www.tz.de/muenchen/muenchen-mutter-und-tochter-gertsuski-vermisst-blutspuren-entdeckt-zr-12910247.html
Der Grund: der Tatverdächtige soll dazu einen wichtigen Bezug haben.

In der Nähe ist die Zweitwohnung der Familie, zudem war er dort spazieren - und Pilze sammeln. Für die Ermittler liegt es nahe, dass man als Täter Leichen dort ablegt, wo man sich auskennt
Der TV war im Truderinger Wald Pilze sammeln und ging spazieren.
Dies dürfte der persönliche Bezug zu diesem Gebiet sein, der häufiger erwähnt wurde.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 08:33
Kreuzbergerin schrieb:Der TV war im Truderinger Wald Pilze sammeln und ging spazieren.
Dies dürfte der persönliche Bezug zu diesem Gebiet sein, der häufiger erwähnt wurde.
Von einem Pilzesammler hätte ich allerdings erwartet, dass er blutige Teppiche besser versteckt. Mir ist immer noch nicht klar, warum er den Teppich nicht über den Müll entsorgt hat. Für Leichen wäre dieser Weg womöglich zu riskant, ein schmutziger Teppich dürfte hingegen nicht auffallen.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 08:39
Falstaff schrieb:Mir ist immer noch nicht klar, warum er den Teppich nicht über den Müll entsorgt hat. Für Leichen wäre dieser Weg womöglich zu riskant, ein schmutziger Teppich dürfte hingegen nicht auffallen.
Die Frage wieso er Teppich und Schmutzfangmatte nicht über den Müll entsorgt hat, stelle ich mir auch.

Die einzige Erklärung, die mir einfällt wäre, dass er eine Leiche in dem Teppich dorthin transportiert hat und es ihm zu riskant war, den Teppich zum Auto zurück zu schleppen.
Aber das Areal rund um den Teppich werden die Ermittler sicherlich sehr gründlich abgesucht haben, so dass die Leichen dort nicht sein werden.
Außerdem hieß es irgendwo, dass es ein kleiner Teppich war. Das spricht dagegen, dass darin eine Leiche eingewickelt war.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 08:46
Falstaff schrieb:Von einem Pilzesammler hätte ich allerdings erwartet, dass er blutige Teppiche besser versteckt. Mir ist immer noch nicht klar, warum er den Teppich nicht über den Müll entsorgt hat. Für Leichen wäre dieser Weg womöglich zu riskant, ein schmutziger Teppich dürfte hingegen nicht auffallen.
Das stimmt! Der „ perfekte „ Mord war es sicher nicht. Wenn er die Teppiche schon so entsorgt hat dann bin ich mir fast sicher das er die Leichen nicht in Müllcontainer verbracht hat.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 08:50
Kreuzbergerin schrieb:Außerdem hieß es irgendwo, dass es ein kleiner Teppich war. Das spricht dagegen, dass darin eine Leiche eingewickelt war.
Umso leichter hätte er das Ding über den Hausmüll entsorgen können. Im Prinzip ist es ja beruhigend, dass er offenbar Fehler gemacht hat. Eine fehlerfreie Durchführung wäre selbst bei einer geplanten Tat ungewöhnlich, umso mehr noch bei einer ungeplanten Tat.
Dass ihm einerseits eine gute Leichenentsorgung gelungen zu sein scheint, er dann aber andererseits Gegenstände mit dem Blut seiner Opfer in der Nähe seiner Wohnung ablegt, ist schon wieder verwunderlich. Wahrscheinlich hat er aber einfach nicht damit gerechnet, dass das Wäldchen abgesucht.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 09:01
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.mutter-und-tocher-vermisst-neue-details-polizei-findet-fussmatte-mit-blutspu...
Der Täter hat vermutlich im Laufe der Nacht die Leichen mit dem Lift in die Tiefgarage des Mehrfamilienhauses gebracht und dann mit dem Auto weggeschafft. Roman H. fährt einen VW Tiguan, einen SUV mit Allradantrieb. Seine Frau besaß einen Kleinwagen von Hyundai.
Ein Zeuge hat sich bei der Polizei gemeldet, der glaubt, Roman H. um den 13. Juli herum im Truderinger Forst gesehen zu haben
Die Informationen zum Tatablauf werden konkreter.
Der TV soll die Leichen mit dem Aufzug in die Tiefgarage und dort in ein Auto gebracht haben.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 10:43
Kreuzbergerin schrieb:Die Informationen zum Tatablauf werden konkreter.
Der TV soll die Leichen mit dem Aufzug in die Tiefgarage und dort in ein Auto gebracht haben.
Vor allen Dingen auch die Informationen zum vermuteten Tatzeitpunkt. Die EB gehen also davon aus, dass die beiden Freitag Abend/Nacht umgebracht wurden. Mir stellt sich da die Frage, ob nicht eventuell doch alle drei zu Hause waren, als es passierte. Oder Maria muss schon früher getötet worden sein, als bisher gedacht, nämlich bevor Tatiana vom Schulausflug zurückkam. Wir wissen ja nicht, wann die Mutter täglich mit ihrem Vater telefonierte und wann der Schulausflug zu Ende war.

Wenn alle drei zu Hause waren, dann vielleicht doch eher ein Ablauf wie bei dem Fall auf Teneriffa, wo der eine Sohn vermutlich nur deswegen auch ermordet wurde, weil er nicht flüchtete, sondern der Mutter helfen wollte. :(

Den EB folgend, müssten die Nachrichten, die Tatiana geschrieben haben soll, wenn es sie denn überhaupt gibt, vom TV verfasst worden sein.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 10:45
marlonc schrieb:Den EB folgend, müssten die Nachrichten, die Tatiana geschrieben haben soll, wenn es sie denn überhaupt gibt, vom TV verfasst worden sein.
Sagte nicht der Pressesprecher der Münchner Polizei in der ersten Pressekonferenz, dass die Behörden nichts von irgendwelchen Nachrichten von Tatiana vom Samstag wissen würden?


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 10:48
Kreuzbergerin schrieb:Sagte nicht der Pressesprecher der Münchner Polizei in der ersten Pressekonferenz, dass die Behörden nichts von irgendwelchen Nachrichten von Tatiana vom Samstag wissen würden?
Muss man hier alles dreimal hinterfragen? Ich habe doch extra dazugeschrieben „wenn es sie (die Nachrichten) denn überhaupt gibt“.


melden

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 11:31
Falstaff schrieb:Mir ist immer noch nicht klar, warum er den Teppich nicht über den Müll entsorgt hat.
Eine mögliche Erklärung aus eigener Erfahrung wäre, die Container waren schlichtweg voll. Auch bei uns Leerung am Montag, aber manchmal passte da schon am Samstag keine Mülltüte mehr rein. Zumindest dürfte am Wochende der Füllpegel schon so hoch gewesen sein, dass die Teppiche nur oben drauf gelegt werden hätten können. Da hätte nur mal ein Neugieriger - warum liegt der schöne Teppich denn im Müll? - an den Teppichen ziehen müssen und hätte so die Blutflecken entdeckt.


melden
Anzeige

Mutter und Tochter aus München verschwunden

14.08.2019 um 11:53
emz schrieb:Es war die Rede von Plausibilitätslücken. Wie die sich darstellten, wurde nicht näher ausgeführt.
Da hatte er von Freitag bis Montag Zeit, sich eine plausible Geschichte zusammenzustricken, aber anscheinend hat man ihn dann doch zerlegt.
nur rein fiktiv!!

eine mögliche Plausibilitätslücke sieht für mich so aus:

der jetzt TV berichtet den Ermittlern bei der Vermisstenmeldung, er habe sich von den beiden herzlich verabschiedet als sie zu ihrem Einkaufsnachmittag losgehen wollten.

die Ermittler fragen:
welche Kleidung hatten ihre Frau/Stieftochter an, als sie das Haus verließen?
welche Schuhe, welche Handtaschen, mit welchem Auto wollten sie fahren?
hatten sie ihre mobiltelefone dabei?
haben sie ihre mobiltelefone immer ausgestellt, wenn sie einkaufen gingen?....

wenn einer bereits auf solch einfachen Fragen keine befriedigende, sprich plausiblen Antwort geben kann, wird man als Ermittler wohl stutzig


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt