Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

403 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Schwanger, 2019, Badewanne, Kärnten

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

18.09.2019 um 09:17
https://www.antenne.at/kaernten/mord-in-feffernitz
Wir haben noch einmal mit dem Anwalt des 35jährigen Hauptverdächtigen gesprochen. Er hat selbst erst vor kurzem Erfahren, dass es wohl noch bis Mitte Oktober dauern wird bis das Ergebnis des DNA-Tests da ist. Der zeigt dann ob der Hauptverdächtige wirklich der Vater des toten Kindes ist. Dann wäre der Anwalt auch dafür, dass sein Mandant freigelassen wird. Außerdem ist mit dem DNA Test klar ob die Kleidung die der Hauptverdächtige in der Tatnacht getragen hat mit der der Getöteten in Berührung gekommen ist. Sie ist ja auch mit Gewand tot in der Badewanne gelegen.
Die DNA Auswertung bezüglich der Vaterschaft soll bis Mitte Oktober dauern.
Dann steht auch fest, ob die Kleidung die der TV in der Tatnacht trug, in Kontakt mit der Kleidung der Getöteten gekommen ist.
Das Opfer soll den Verdächtigen unter Druck gesetzt haben. Er müsse seiner Frau von dem Kind erzählen. Das soll das Mordopfer von dem Verdächtigen verlangt haben. WhatsApp-Nachrichten würden das auch beweisen. Zu dem verlangten Geständnis soll aber nicht mehr gekommen sein - die hochschwangere Mutter dreier Kinder wurde mit einem Schlag auf dem Kopf getötet. Wenig später ist sie tot in der BAdewanne gefunden worden. Sein Anwalt sagt: "Selbst wenn mein Mandant der Vater des Kindes ist, ist das kein Mordmotiv". Außerdem hätte die Ehefrau von dem Kind gewusst und ihren Mann in der Untersuchungshaft besucht
Laut Anwalt hatte die Ehefrau des TV von dem Kind schon Kenntnis.


melden
Anzeige

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

18.09.2019 um 09:27
Das hätte er der Kindsmutter aber dann ganz locker sagen können und sie hätte nicht weiter verlangt, dass er das seiner Frau gesteht. Also das ist schon mal von der Logik her nicht möglich

Also dauert die DNA-Analyse doch länger als gedacht


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

18.09.2019 um 09:31
StreuGut schrieb:Das hätte er der Kindsmutter aber dann ganz locker sagen können und sie hätte nicht weiter verlangt, dass er das seiner Frau gesteht. Also das ist schon mal von der Logik her nicht möglich
Ging es bei dem WhatsApps darum, ob Julia H. der Ehefrau die Wahrheit über das Kind sagen wollte oder ob sie den Schiedsrichter in der Öffentlichkeit als Vater outen wollte?


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

18.09.2019 um 09:36
@Kreuzbergerin
Ich kenne ja auch nur das, was veröffentlicht worden ist und dort liest sich der Text so, dass die Ehefrau tatsächlich von der Geliebten wußte, aber noch nicht von dem Kind. Aber wenn du so fragst, das ist tatsächlich nicht 100% klar. Allerdings gehe ich mal davon aus, er schreibt ja dass er um seine Familie kämpft und folgerichtig seine Familie verlieren würde. Und das deutet natürlich eher auf den familiären Kreis, als auf die Öffentlichkeit. Außerdem wäre es naheliegend, dass die Kindesmutter eher Interesse daran hätte, dass er zu Hause reinen Tisch macht, die Öffentlichkeit dürfte für sie jetzt weniger interessant gewesen sein, das wäre ja dann nur wegen Klatsch und Tratsch. Vielleicht hatte sie auch insgeheim darauf gehofft, dass die Ehefrau dann kein Interesse mehr an ihm hat und er sich ihr komplett zuwendet? Das ist natürlich jetzt reine Spekulation meinerseits. Aber es wäre zumindest eine normale Reaktion für eine werdende Mutter. Und letztendlich wird es ihr darum gegangen sein, dass sie das Kind offiziell bei der Geburt als sein Kind angeben kann, das wird ja in der Geburtsurkunde eingetragen und hat später auch erbrechtliche Folgen. Auch das ist natürlich meine persönliche Einschätzung.

Hattest du aus irgendeiner Sache hergeleitet, dass es um die Öffentlichkeit ging? Das wäre natürlich ein interessanter Ansatz


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

18.09.2019 um 09:44
StreuGut schrieb:Hattest du aus irgendeiner Sache hergeleitet, dass es um die Öffentlichkeit ging? Das wäre natürlich ein interessanter Ansatz
Julia H. hatte ihrem Umfeld immer Details über den Kindsvater genannt. Verheiratet, beruflich gehobene Position, Vater.

https://www.heute.at/s/karnten-villach-paternion-tote-schwangere-julia-h-hatte-zwei-liebhaber-41547800#story_comments
Das trifft auf den 35-Jährigen Ex-Schiedsrichter zu. Wollte Julia H. ihn als Papa outen - versuchte er das zu verhindern?


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

18.09.2019 um 09:50
🤔 das wäre denkbar
Aber egal, was sie von ihm verlangt hat, es wäre in jedem Falle recht und billig gewesen, dass er dann dafür auch einsteht. Und beides davon würde jeweils ein Mordmotiv ergeben.

Ich verstehe die ganze Sache sowieso prinzipiell nicht, weil es geht um ein kleines Menschlein, es geht um ein Kind, um einen Menschen mit mindestens 80 Jahren Lebenserwartung, um sein eigen Fleisch und Blut und das Kind kann am allerwenigsten dafür. Hat er ernsthaft gedacht, dass das Kind nie nachfragen wird? Dass es für die nächsten 80 Jahre glauben wird, dass es eben keinen Papa hat?


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

18.09.2019 um 18:50
Merkwürdig finde ich, dass die Täterbeschreibung der Zeugin, die seine Flucht beobachtet hat, plötzlich nicht mehr zum TV passen soll. Wir waren doch am Anfang alle der Meinung, dass die Beschreibung sehr gut zum TV passt.


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

19.09.2019 um 08:38
Delphi10 schrieb:dass die Täterbeschreibung der Zeugin, die seine Flucht beobachtet hat, plötzlich nicht mehr zum TV passen soll.
Wer behauptet das denn auf einmal?


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

19.09.2019 um 11:50
@StreuGut
Der Anwalt sieht das so.
Ist aber Quatsch! Er sagt nämlich u. a., dass der TV dunkelbraune Haare hätte. Und das stimmt definitiv nicht. Ich sehe den TV als dunkelblond.


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

19.09.2019 um 12:17
Delphi10 schrieb:Der Anwalt sieht das so.
Ist aber Quatsch! Er sagt nämlich u. a., dass der TV dunkelbraune Haare hätte. Und das stimmt definitiv nicht. Ich sehe den TV als dunkelblond.
Dann ist es plötzlich schon nicht mehr so merkwürdig - der Anwalt behauptet ja auch einen wesentlichen späteren Zeitpunkt für den Eingang des Notrufes. Ob der Anwalt tatsächlich der Meinung ist dass es seinem Mandanten hilft, wenn er auf Basis falscher Informationen öffentlich Stimmung für ihn macht? Sein Auftritt wirkt jedenfalls mitunter als sei er eher der Pressesprecher, als der Anwalt des Verhafteten.


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

21.09.2019 um 14:48
Nach wie vor gibt der Mord an einer hochschwangeren dreifachen Mutter im Kärntner Feffernitz Rätsel auf. Denn das Opfer wurde erschlagen und dann voll bekleidet in die Badewanne gelegt, wo ihr Mörder Wasser einlaufen ließ. Dazu gibt es nun zwei Theorien: Der Täter wollte Spuren vernichten - oder gar einen Unfall vortäuschen.


Der inhaftierte Tatverdächtige bleibt dabei: Er habe seine ehemalige Geliebte nicht getötet. Laut seinem Verteidiger Hans Gradischnig sei sich der Schiedsrichter mittlerweile aufgrund eines gynäkologischen Gutachtens sogar sicher, auch nicht der Vater des ungeborenen Babys gewesen zu sein.


Gutachten fehlt noch
Klarheit werden erst die für kommende Woche erwarteten gerichts- und molekularmedizinischen Gutachten bringen: Die Kleidung des Schiris, die er am Tattag getragen hatte, wird auf Partikel des Opfers untersucht. „Findet man welche, wird es eng“, bestätigt Anwalt Gradischnig. Denn sein Mandant beteuert, die Frau nicht gesehen zu haben.

Auch am Tatort gibt es Spuren. Wenngleich viele durch das Vorgehen des Täters beseitigt wurden: Die Leiche der jungen Mutter war voll bekleidet in die Wanne gelegt, das Wasser aufgedreht worden. Wozu? „Um Spuren wegzuwaschen“, sagt Jurist Gradischnig. Eine andere Theorie in den Ermittlungen lautet auch, dass der Mord durch einen inszenierten Unfall vertuscht werden sollte - was nicht gelang

https://mobil.krone.at/1999676


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

21.09.2019 um 15:16
Joe_rg schrieb:Laut seinem Verteidiger Hans Gradischnig sei sich der Schiedsrichter mittlerweile aufgrund eines gynäkologischen Gutachtens sogar sicher, auch nicht der Vater des ungeborenen Babys gewesen zu sein.
Vom Schiedsrichter gibt es gynäkologisches Gutachten? Ist ja interessant.
Ich nehme mal an, dass es um einen urologischen Befund geht, der ihm im Spermiogramm niedrige Zeugungschancen bescheinigt. "Den entscheidenden Treffer" kann man aber immer noch landen, auch bei schlechtem Spermiogramm.
Dass solch absurde "Gutachten" nun schon prophylaktisch aus dem Hut gezaubert werden müssen, obwohl noch nicht einmal der DNA Test da ist, zeigt doch, wie dünn die Verteidigung aufgestellt ist. Selbst, wenn er nicht der Vater des Kindes ist, kann er trotzdem der Mörder sein, wenn er daran geglaubt hat.
Wie "sinnlos" wäre eigentlich ihr Tod, wenn er tatsächlich nicht der Vater wäre und sie "grundlos" getötet hätte!


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

21.09.2019 um 16:03
Joe_rg schrieb:Der inhaftierte Tatverdächtige bleibt dabei: Er habe seine ehemalige Geliebte nicht getötet. Laut seinem Verteidiger Hans Gradischnig sei sich der Schiedsrichter mittlerweile aufgrund eines gynäkologischen Gutachtens sogar sicher, auch nicht der Vater des ungeborenen Babys gewesen zu sein.
Das ist für ein mögliches Motiv völlig irrelevant - da zählt nur das, was der mutmaßliche Mörder zum Tatzeitpunkt annahm. Und der Whatsapp-Chat belegt dass der Verhaftete zum Zeitpunkt des Mordes davon ausgegangen ist, dass das Kind von ihm sei.


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

21.09.2019 um 16:30
Das ist ja in sofern mit Vorsicht zu betrachten, da er ja mit seiner Ehefrau zwei Kinder hat.

Da müsste die gesundheitliche Problematik ja erst in letzter Zeit aufgetreten sein oder die Kinder sind nicht vom ihm.


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

21.09.2019 um 17:12
MaryPoppins schrieb:Vom Schiedsrichter gibt es gynäkologisches Gutachten? Ist ja interessant.
Ich nehme mal an, dass es um einen urologischen Befund geht, der ihm im Spermiogramm niedrige Zeugungschancen bescheinigt. "Den entscheidenden Treffer" kann man aber immer noch landen, auch bei schlechtem Spermiogramm.
Dass solch absurde "Gutachten" nun schon prophylaktisch aus dem Hut gezaubert werden müssen, obwohl noch nicht einmal der DNA Test da ist, zeigt doch, wie dünn die Verteidigung aufgestellt ist. Selbst, wenn er nicht der Vater des Kindes ist, kann er trotzdem der Mörder sein, wenn er daran geglaubt hat.
Wie "sinnlos" wäre eigentlich ihr Tod, wenn er tatsächlich nicht der Vater wäre und sie "grundlos" getötet hätte!
Wenn das mit dem Spermiogramm zutrifft, sollte er sich besser überlegen, ob er überhaupt Vater ist. Abwarten. Das DNA-Gutachten kommt noch.
Falstaff schrieb:Das ist für ein mögliches Motiv völlig irrelevant - da zählt nur das, was der mutmaßliche Mörder zum Tatzeitpunkt annahm. Und der Whatsapp-Chat belegt dass der Verhaftete zum Zeitpunkt des Mordes davon ausgegangen ist, dass das Kind von ihm sei.
Sehe ich ganz genauso.


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

21.09.2019 um 17:33
MaryPoppins schrieb:Vom Schiedsrichter gibt es gynäkologisches Gutachten? Ist ja interessant.
Ich nehme mal an, dass es um einen urologischen Befund geht, der ihm im Spermiogramm niedrige Zeugungschancen bescheinigt.
Ich denke mit gynäkologischem Gutachten ist eine Rückrechnung von ET (errechneten Geburtstermin) zum Zeugungszeitpunkt gemeint. Der Verdächtige schließt vermutlich aufgrund des Datums bzw Zeugungszeitraums aus, dass er der Erzeuger sein kann - angeblich...


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

21.09.2019 um 17:51
ringelnatz schrieb:Ich denke mit gynäkologischem Gutachten ist eine Rückrechnung von ET (errechneten Geburtstermin) zum Zeugungszeitpunkt gemeint. Der Verdächtige schließt vermutlich aufgrund des Datums bzw Zeugungszeitraums aus, dass er der Erzeuger sein kann - angeblich...
Naja, ein gynäkologisches Gutachten kann ja nur bei ihr und nicht bei ihm gestellt werden. Nachdem es ja bereits einen ET laut Mutter-Kind-Pass gegeben haben muss, braucht es ja kein weiteres Gutachten. Und wenn ein Tag der Empfängnis im MuKi-Pass angegeben wurde, ist das ja ebenfalls kein in Stein gemeisseltes Datum, sondern bekanntermassen ein Richtwert.
Und wie wir schon alle richtig bemerkt haben, zählt ausserdem nicht seine tatsächliche Vaterschaft, sondern lediglich sein fester Glaube daran.
Die Verteidigung wird also so und so baden gehen.


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

22.09.2019 um 11:37
Ein gynäkologisches Gutachten und eine gyn. Untersuchung würde ich eben unterscheiden. Bei ihm wäre es dann wohl eine urologischen Untersuchung bzw Gutachten...
Naja, wir werden vielleicht irgendwann erfahren was damit gemeint war! 😉
Ich denke trotzdem, dass der Verdächtige und sein Anwalt eventuell darauf hinaus wollen, dass eine Vaterschaft auch ausgeschlossen werden kann und somit versuchen das Motiv zu entkräften.
Wobei ich auch der Meinung bin, dass die Nachrichten eindeutig darauf hindeuten, dass er sich selber als Vater NICHT ausschließt!!


melden

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

22.09.2019 um 11:42
ringelnatz schrieb:Ich denke trotzdem, dass der Verdächtige und sein Anwalt eventuell darauf hinaus wollen, dass eine Vaterschaft auch ausgeschlossen werden kann und somit versuchen das Motiv zu entkräften.
Wobei ich auch der Meinung bin, dass die Nachrichten eindeutig darauf hindeuten, dass er sich selber als Vater NICHT ausschließt!!
Ist doch alles obsolet. Er hat sie in den WhatsApp - Nachrichten regelrecht angebettelt, ihn nicht zu verraten, weil er um seine Familie kämpft. Was auch immer sich jetzt im Nachhinein herausstellt, das ist doch völlig egal für das Tatmotiv.


melden
Anzeige

Schwangere Julia aus Kärnten in der Badewanne erschlagen

22.09.2019 um 11:48
@ringelnatz
@PurePu
Wobei man bei den Whatsapp Nachrichten bedenken sollte, dass es sich um Screenshots handelt, die Julia einem Bekannten, der in Chile wohnt, gesendet hat. Dieser Bekannte hat sie wahrscheinlich einer Zeitung geschickt.
Diese Zeitung, ich glaube es war die KRONEN Zeitung, hat sie abgedruckt.

Ob dieser whatsapp Chatverlauf wirklich so stattgefunden hat, kann man sicherlich nicht hundertprozentig sagen.
Normalerweise tendieren viele Leute dazu, die Kronenzeitung als nicht sonderlich seriös einzustufen.


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Somerton-Mann520 Beiträge