Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

786 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Leipzig, Ikea, Ohnmachtsanfälle, Yolanda

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.10.2019 um 12:26
In diesem Fall vermisse ich die Fakten dazu. Ich habe nicht jeden Link dazu angeschaut aber ich habe den Eindruck, das es hier an den grundlegenden Dingen fehlt.
Wer hat sie zuletzt gesehen und wo, das wäre der Startpunkt der Ermittlungen.
Wurde das Umfeld schon betrachtet, wann und wo hatte sie Kontakt mit ihren Vater. Was machte der in der Stadt. Hatte sie andere Kontakte. Mir ist nur die eine Freundin bekannt mit der sie sich in Halle treffen wollte. Woher kommt die Annahme, das sie zum Ikea wollte.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.10.2019 um 13:48
Tritonus
schrieb:
Selbst Wege am Kanal sind tagsüber in einer Großstadt nie wirklich menschenleer, auch Unterführungen nicht. Es könne höchstens jemand ihre momentane Hilflosigkeit ausgenutzt haben
Genau das halte ich im Fall Yolanda ehrlichgesagt für am wahrscheinlichsten.
Sie könnte ohnmächtig geworden sein, dies wurde von jmdn beobachtet, der ihr nicht nur nicht geholfen, sondern ihre hilflose Lage ausgenutzt hat.
Selbst wenn wir annehmen, dass diese Ohnmachten immer nur wenige Minuten dauerten, wenige Minuten würden schon ausreichen, um sie z B in ein Auto zu schleppen.
Fitzgerald
schrieb:
An verheimlichte psychische Probleme glaube ich nicht, warum sollte der Vater dies nicht öffentlich machen, es wäre ein wichtige Hinweis in Bezug auf Suizid ?
Evtl möchte der Vater nicht, dass ein Suizid angenommen wird und macht dies daher bewusst nicht öffentlich.
Der Polizei gegenüber könnte er dies natürlich dennoch erwähnt haben, dies wissen wir aber nicht, daher bleibt diese Überlegung jedoch Spekulation.
CoraL
schrieb:
Die Tatsache, dass das Handy wohl ausgeschalten wurde, finde ich sehr merkwürdig. Gerade in Kombination eines Unfalls (Ohnmacht) ist das für mich nicht ganz schlüssig.
Wie auch schon von anderen Usern hier erwähnt, wäre denkbar, dass Yolanda durch einen eventuellen Unfall - auf welche Art und Weise genau auch immer - im Wasser gelandet sein könnte.
Wenn sie mit ihrem Handy im Wasser gelandet wäre, würde das auch erklären, warum ihr Handy nicht mehr erreichbar ist.
Denke, dass es ohne das Handy vorliegen zu haben, wohl auch durch die Ermittler/Kriminaltechnik nicht zu unterscheiden sein wird, ob ein Handy manuell ausgeschaltet wurde oder z B durch einen (Wasser-)schaden kaputt gegangen ist.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.10.2019 um 20:06
brennan
schrieb:
und sagte, dass das Handy bereits am Mittwoch ausgeschaltet wurde.
Was heißt "bereits am Mittwoch"? Das Handy ging offensichtlich zu dem Zeitpunkt ungefähr aus, seit dem sie vermisst wird (Mittwoch nachmittags ca. 15.00 Uhr).
Fritz_D1
schrieb:
n diesem Fall vermisse ich die Fakten dazu.
Das geht mir genauso. Ich vermisse da einiges an Informationen. Es ist sehr, sehr wenig über ihr Umfeld bekannt oder wird nicht kommuniziert:
Hatte sie einen Freund?
Hatte sie einen Freundeskreis? Ich vermisse hier eine größer angelegte Suche auf privater Initiative wie in anderen Fällen geschehen...
Wer hat ausgesagt, dass sie zum Ikea wollte bzw. gibt es dafür mehrer Zeugen?
Wer hat sie vermisst gemeldet?
War der Vater an diesem Tag noch in der Stadt oder nicht? Hierzu gibt es unterschiedliche Informationen. Falls er noch da war, warum hat er sie dann nicht zum Ikea begleitet?
Wollte sie überhaupt wirklich zum Ikea bei diesem Tagesprogramm?
usw. usf.
Ich glaube weder an einen Unfall noch an eine plötzliche Ohnmacht mit anschließender Fremdeinwirkung. Meine Spekulation ist: sie wollte an diesem Tag gar nicht zu Ikea und das Unheil hat am Nachmittag im persönlichen Umfeld stattgefunden.
Ist aber nur meine persönliche Spekulation.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

11.10.2019 um 21:25
Hallo alle zusammen!

Ich komme aus Leipzig und habe den Fall auch verfolgt und das geschriebene bis jetzt gelesen. Jetzt muss ich auch mal was schreiben ;)

1. halte ich es für ausgeschlossen, dass sie auf den Weg am Kanal einen Anfall bekommen hat und danach ins Wasser gestürzt ist. Bin den Weg am Kanal schon öfters mit dem Fahrrad gefahren. Zwar nicht soweit bis zum Ikea, aber deswegen kann ich sagen, dass wenn man da stürzt nicht gleich ins Wasser fällt!

Also wenn sie ins Wasser gelangt ist dann nur weil sie gestützt ist und jemand ihre missliche Lage ausgenutzt hat und sie ins Wasser gestoßen hat würde ich sagen.

Desweiteren glaube ich nicht, dass es unbemerkt geblieben wäre wenn sie im Bus oder der Bahn zusammengebrochen wäre, zu viele Leute.

Einer fragte ob es Plakate gibt. Ein Kumpel, der im Süden leipzigs wohnt meinte letztens Plakate gesehen zu haben als ich ihm auf den Fall angesprochen habe.

Habe mir gerade mal die Idee von diesem Klaus angeschaut wie Yolanda noch hätte zu Ikea kommen können. Wenn sie in dölzig aus dem Bus steigt und an der Hauptstraße entlang geht birgt das auch eine grose gefahr. Aber am helllichten Tag ist da enorm viel los. Das wäre aufgefallen, wenn sie zum Beispiel von jemanden in ein Auto gezerrt worden wäre.

Ich persönlich bin auch der Meinung, dass etwas im Umfeld passiert ist. Alles andere ist irgendwie unlogisch


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 00:20
Ist eigentlich ausgeschlossen, dass Yolanda Ikea ansteuerte mit jemandem der ein Auto besitzt?
Das fände ich irgendwie 'logischer'....


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 03:22
Ich wollte auch nochmal was einwerfen bezgl. Fahrroute.

Das bringt zwar jetzt auch nicht so sehr viel weiter, aber ich wäre vermutlich, wenn ich zum Ikea hätte fahren wollen, von der Südvorstadt in Leipzig aus so gefahren (weil hier immer andere Fahrvarianten genannt wurden):

Kurt Eisner/Karl-Liebknecht-Str. mit dem Bus über den Schleusiger Weg, und dann Umstieg am Lindenauer Markt in den 131er.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 03:36
Ok, der Hund erschnüffelte die Spur bis Südplatz. Wobei sie von dort aus auch 1 Station in die andere Richtung gefahren sein könnte....
Der Hund wird vermutlich die Haltestellenseite auch angezeigt haben, wenn es also wirklich stadteinwärts ging, macht Westplatz mehr Sinn.
Allerdings könnte der Hund eventuell auch eine ältere Spur angezeigt haben??? Oder ist so ein Gedanke abwegig?


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 07:21
Es wäre interessant zu wissen, was Yolanda im Ikea besorgen wollte. Könnte es nicht sein das sie auf dem Weg zu Ikea mit dem Smartphone den lokalen Gebrauchtwarenmarkt durchstöbert hat, den/die/das perfekten Tisch/Stuhl/Lampe/Billyregal entdeckt hat und dem Falschen in die Hände fiel? Da sie so spurlos verschwand könnte ich mir ein Haustürgeschäft nähe Südplatz welches aus dem Ruder lief durchaus vorstellen. Freilich reine Spekulation meinerseits. Ich habe in Leipzig gewohnt und leider hat die Stadt mit einer starken Crystal Meth Problematik zu kämpfen. Leider kann das auch zu Kontrollverlust führen. Ich hoffe nach wie vor sehr sie taucht wohlbehalten auf aber dieses Szenario kam mir in den Kopf als ich erstmals von Yolandas Veschwinden las.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 07:27
@Sillyrama
Der Hund verwendet immer die frischste (also neuste) Duftspur. Theoretisch könnte die Spur dennoch älter sein, wenn die Vermisste z.b. kurz vor ihrem Verschwinden direkt an der Haustür per Fahrzeug abgeholt wurde und bereits morgens oder am Vortag zur Haltestelle zu Fuss ging. Dann wäre für den Spürhund die Spur vom Morgen/Vortag die frischste.
Der Spürhund sagt also: die letzte Fussspur ging zur Haltestelle. Nicht mehr und nicht weniger.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 09:06
Zugezogener
schrieb:
Einer fragte ob es Plakate gibt.
Ob es (in Leipzig) Plakate gibt, kann ich zwar nicht beantworten, aber als ich gestern im Hauptbahnhof in Hannover war, wurde eine Suchmeldung mit Fragen bzgl Yolandas Verschwinden auf einem Bildschirm eingeblendet.
Wollte diese noch abfotografieren und hier einstellen, war aber leider zu langsam bzw kam dann auch schon mein Zug.

Gehe davon aus, dass dieser 'Suchaufruf'/Vermisstenmeldung auch in anderen Bahnhöfen/Städten erscheint.

Umso mehr Zeit vergeht, umso unwahrscheinlicher ist es leider, dass Yolanda wohlauf ist/ noch lebt.
Mehr Infos zu Yolandas Umfeld/Freundeskreis wären tatsächlich hilfreich, wenn es darum geht, einzuschätzen, was genau passiert sein könnte, vll erfährt man ja diesbzgl noch etwas.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 09:21
ThoFra
schrieb:
Wenn sie mit ihrem Handy im Wasser gelandet wäre, würde das auch erklären, warum ihr Handy nicht mehr erreichbar ist.
Denke, dass es ohne das Handy vorliegen zu haben, wohl auch durch die Ermittler/Kriminaltechnik nicht zu unterscheiden sein wird, ob ein Handy manuell ausgeschaltet wurde oder z B durch einen (Wasser-)schaden kaputt gegangen ist.
Doch, das ist möglich und wurde z.B. im Fall der ermordeten Carolin Gruber ermittelt. Das 'ordentliche Abmelden' ist anders, als das plötzliche Abbrechen der Verbindung, wenn das Handy zerstört wird oder ins Wasser fällt. Theoretisch könnte die Verbindung im zweiten Fall auch durch einen Verbindungsabbruch in einem Tunnel passieren, das wäre dann nicht zu unterscheiden. Aber ein normales Ausschalten bzw. vom Netz gehen kann definitiv ohne Handy nachvollzogen werden.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 09:35
@Boho

Okay, gut danke für die Aufklärung bzgl des Handys.

Angenommen, es wäre so gewesen und Yolandas Handy wäre durch den Verbindungsabbruch im Tunnel vom Netz gegangen - wäre es denn dann zu orten?


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 10:18
ThoFra
schrieb:
Angenommen, es wäre so gewesen und Yolandas Handy wäre durch den Verbindungsabbruch im Tunnel vom Netz gegangen - wäre es denn dann zu orten?
Wenn es dort liegen geblieben wäre, dann könnte man es auch weiterhin nicht orten. Irgendwann wäre dann auch der Akku leer gewesen. Für mich ist das vermutlich ausgeschaltete oder vom Netz getrennte Handy von Anfang an ein beunruhigender Punkt in dem Vermisstenfall gewesen. Bei modernen Geräten sind die Akkus heute so groß, dass man selten mit Akkuknappheit zu kämpfen hat, dass einer jungen Frau das Handy deswegen am Nachmittag ausgeht, halte ich für unwahrscheinlich. Natürlich wäre es möglich, ebenso wie ein Funkloch in einem Gebiet, in dem sie verunfallt sein könnte. Ich denke leider, es wurde eher absichtlich ausgemacht oder zerstört (z. B. in ein Gewässer geworfen). Offenbar kann man ihren letzten Aufenthalt vor dem Verbindungsabbruch nicht stark genug eingrenzen. Über die Funkmasten, in die das Handy zuvor eingebucht war, ist es ja oft möglich, ein bestimmtes Gebiet zu ermitteln.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 11:07
swinedog
schrieb:
Bei modernen Geräten sind die Akkus heute so groß, dass man selten mit Akkuknappheit zu kämpfen hat, dass einer jungen Frau das Handy deswegen am Nachmittag ausgeht, halte ich für unwahrscheinlich. Natürlich wäre es möglich, ebenso wie ein Funkloch in einem Gebiet, in dem sie verunfallt sein könnte.
Wenn ich mich recht erinnere (da müsste ich nochmal bei den Posts in dem Carolin Gruber thread nachlesen) würde sich ein versagender Akku auch anders zeigen - eher wie normales Abmelden.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 11:45
swinedog
schrieb:
. Ich denke leider, es wurde eher absichtlich ausgemacht oder zerstört (z. B. in ein Gewässer geworfen).
Das hätten die EB aber doch laut des Postings von @Boho - auch ohne das Gerät vorliegen zu haben - unterscheiden können:
Boho
schrieb:
Das 'ordentliche Abmelden' ist anders, als das plötzliche Abbrechen der Verbindung, wenn das Handy zerstört wird oder ins Wasser fällt.
Da dies m E ein relevantes Detail im Zusammenhang mit Yolandas Verschwinden ist, wäre es wohl (explizit) von der Polizei kommuniziert worden, wenn es Hinweise auf Zerstörung/ ins Wasser fallen/ geworfen werden gegeben hätte.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 11:56
Mich wundert es, dass der Fall so wenig publik ist und das kaum jemand darüber diskutiert. Vier Seiten Thread und das, obwohl sie nun schon so lange verschwunden ist.

Nach den ersten Meldungen in der Presse ging ich auch von einem tragischen Unglück aus. Mittlerweile kann ich mir das kaum noch vorstellen. Es sind über zwei Wochen vergangen. Die Chance ist so minimal, dass sie so unglücklich verunfallt ist, dass man sie einfach nicht gefunden hat.

Ich tendiere mittlerweile zu einem Verbrechen. Leider gibt es wenig Informationen: Wer hat sie wann gesichert das letzte Mal gesehen usw.

Ich hoffe einfach, dass sie schnell gefunden wird und es kein Vermisstenfall bleibt, wie zum Beispiel bei Rebecca Reusch.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 12:33
Pinkpony
schrieb:
Mich wundert es, dass der Fall so wenig publik ist und das kaum jemand darüber diskutiert. Vier Seiten Thread und das, obwohl sie nun schon so lange verschwunden ist.
Ich vermute das liegt daran, dass es tausende ähnliche Fälle in Deutschland gibt. Warum sollte ausgerechnet dieser Vermisstenfall mehr Aufmerksamkeit erhalten, als all die anderen?


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 12:35
Falstaff
schrieb:
Warum sollte ausgerechnet dieser Vermisstenfall mehr Aufmerksamkeit erhalten, als all die anderen?
Naja, es sieht schließlich nicht so aus, als sei sie freiwillig verschwunden und man kann davon ausgehen, dass ihr (in welcher Form auch immer) etwas zugestoßen ist.
So viele derartige Fälle gibt es denke ich nicht.
Zumal war es in der Vergangenheit so, dass über junge, verschwundene Frauen viel berichtet wurde.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 12:49
ThoFra
schrieb:
Da dies m E ein relevantes Detail im Zusammenhang mit Yolandas Verschwinden ist, wäre es wohl (explizit) von der Polizei kommuniziert worden, wenn es Hinweise auf Zerstörung/ ins Wasser fallen/ geworfen werden gegeben hätte.
Wurde bei Carolin Gruber auch nicht kommuniziert, auch nicht, als man das Handy zerstört gefunden hatte.


melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

12.10.2019 um 15:55
Boho
schrieb:
Wenn ich mich recht erinnere (da müsste ich nochmal bei den Posts in dem Carolin Gruber thread nachlesen) würde sich ein versagender Akku auch anders zeigen - eher wie normales Abmelden.
Wir wissen nicht, wie der Kontakt abgebrochen ist und ob die Ermittler Erkenntnisse dazu haben, ob das Handy ausgeschaltet wurde, es keinen Empfang hatte oder zerstört wurde. Ein "ordentliches Abmelden" durch aktives Ausschalten mag man feststellen können, dies erscheint mir plausibel, wenn ich es auch nicht belegen kann und noch keinen Beleg hier dazu gesehen habe. Ich glaube nicht, dass man feststellen kann, ob das Handy ausgeschaltet wurde oder sich selbst aus Akkumangel abgeschaltet hat. Bei modernen Handys fährt das Betriebssystem kurz vor dem Akkutod das Gerät automatisch herunter.


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt