Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Arbeit, Handy, Rumänien

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 19:22
@EOSSOE
Missing -411?
Kannst du das erklären? Ich verstehe die Bedeutung nicht.

Hoffen wir, das der neue Zeuge nach dem XY Aufruf die Beamten weiterbringt. Und die Familie der Frau auch Gewissheit erhält.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 19:26
Allgoria schrieb:Missing -411?
Es gibt Bücher eines Herrn Paulides. Er hat Fälle von Vermissten aufgegriffen, deren Verschwinden nicht logisch erklärt werden kann; bspw. von Kindern, die auf einer Wanderung innerhalb von Sekunden verschwinden und dann Tage später auf einem weit entfernten Berg wieder gefunden werden; wobei klar ist, dass das Kind diese Entfernung nicht alleine hätte bewältigen können, geschweige denn, dass der Teil des Berges erreichbar gewesen wäre.
Und so weiter... Paulides hat sich auf USA beschränkt, vor allem auf Nationalparks. Es gibt aber wohl auch in der Schweiz mindestens einen ähnlich gelagerten Fall, eines mysteriösen Verschwindens.

Das ist aber Offtopic und hat primär mit GT nichts zu tun. Allerdings mutet ihr Verschwinden auch so an, als könne man dies nicht logisch erklären, die Zeit von letzter Sichtung und Verschwinden absolut gegen ein geplantes freiwilliges Verschwinden spricht. Oder auch dagegen, dass sie auf dem Weg von Hof zu Haustür gekidnapped wurde.

Letztlich ist das auch nur etwas Dokumentarisches, was MythenMetzger veröffentlicht.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 19:41
@EOSSOE
Ach ja. Das habe ich tatsächlich schon mal im Thread von diesen vermissten, jungen Amerikanern in der Waldhütte gelesen. Ich erinnere mich. Aber ich kannte den Ausdruck nicht. Vielen Dank für Deine Info.

Interessant ist die Idee, die Frau sei trotzdem ins Haus gekommen oder auch das Haus nebenan. Da könnte jemand etwas mitbekommen haben, was ihm oder ihr erst im Nachhinein auffiel. Oder so normal war, das es auch zuerst nicht ins Auge stach.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 20:00
Würde denn "411" irgendwas erklären? (Hat denn Herr Paulides Theorien für solche Fälle?) Ich meine, eine Einordnung in "411" würde doch genau null zur Lösung des Falles beitragen.

Da ich "411" auch nicht kannte, habe ich mir das oben verlinkte Video dazu angesehen. Nicht, dass mir in dem Video klarer wurde, was nun "411" genau erklären soll. (Irgendeine Verschwörungstheorie?) Aber immerhin hat der Erzähler im Video zum Schluss ja selbst eine mögliche Erklärung zum Fall gegeben. Nach Lage der Dinge scheint das ja am wahrscheinlichsten zu sein.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 21:00
Es gibt hier einen Thread dazu. Aber Vorsicht, das ist Mystery! ;)
Diskussion: "Missing 411", David Paulides/mysteriöse Vermisstenfälle


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 21:43
TatsachenTreue schrieb:Ich habe das mehrfach bei Einsätzen zur Personensuche erlebt. Es gibt Hundeführer, die nicht (unbewusst oder bewusst) immer eine Spur abliefern "müssen", sondern bspw. nur feststellen, ihr Hund hat sozusagen keinen Bock.
Da hier wohl behördliche Suchhundeteams konsultiert wurden, keine Hobbysucher, fällt die Option "der Hund hat keinen Bock" ziemlich flach. In aller Regel wird mit mindestens zwei unabhängigen Teams gesucht.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 23:20
Weil hier manche denken, der Zeuge der Frau Tapu beim Telefonieren gesehen hat, müsste auch den Hauseingang samt weiteres Geschehen gesehen haben, das stimmt nicht. Er sah die Terrasse und wie Frau Tapu, achdem sie nicht durch die Terrassentür zurück kam, höchstwahrscheinlich oder logischerweise in Richtung Hauseingang ging. Den selbst hatte er aber nicht im Blickfeld.

So habe ichs jedenfalls bei XY verstanden.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 23:28
Masine schrieb:So habe ichs jedenfalls bei XY verstanden.
So habe ich es auch verstanden.
Der Haupteingang war um die Ecke und er konnte nur die Terrasse sehen.
Was passiert ist sobald sie um die Ecke verschwand hat er nicht gesehen.

Ich persönlich denke das sie vielleicht nach dem Telefonat so aufgewühlt war das sie vielleicht wirklich was spazieren gehen wollte um sich ab zu lenken.
Vielleicht ist sie verunfallt und man hat die Leiche wirklich noch nicht gefunden.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

23.03.2020 um 23:49
Bei Google Maps hat man einen guten Überblick über den Ort.

https://www.google.de/maps/@48.4561491,11.8391584,66m/data=!3m1!1e3

Die Terrasse der Frauenunterkunft ist dort, wo das rechte, L-förmige Gebäude den "Knick"/rechten Winkel hat. Der Zeuge stand auf einem Treppenaufgang des anderen Gebäudes, dort wo sich der Giebel befindet.

Der Zeuge hatte also einen direkten Blick auf die Terrasse und den Weg, der hinter das Haus führt, wo sich der Eingang zu dem L-förmigen Gebäude befindet. Den Eingang selbst konnte er allerdings nicht sehen.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 01:11
Evil-Eve schrieb:TatsachenTreue schrieb:
Ich habe das mehrfach bei Einsätzen zur Personensuche erlebt. Es gibt Hundeführer, die nicht (unbewusst oder bewusst) immer eine Spur abliefern "müssen", sondern bspw. nur feststellen, ihr Hund hat sozusagen keinen Bock.
Da hier wohl behördliche Suchhundeteams konsultiert wurden, keine Hobbysucher, fällt die Option "der Hund hat keinen Bock" ziemlich flach. In aller Regel wird mit mindestens zwei unabhängigen Teams gesucht.
Hobbysucher haben in Einsätzen nichts zu suchen. Allerdings werden Rettungshunde in D wohl weit überwiegend von Hilfsorganisationen gestellt, bei denen die Einsatzkräfte wie im Sanitätsdiensten oder auch bei freiwilligen Feuerwehren und THW Ehrenamtler sind. Durch geregelte und mit den Behörden abgestimmte/von denen akzeptierete Regelungen bei Ausbildung und Prüfung ist das zwar schon auch irgendwie noch (zeit- und geldfressendes) Hobby, aber professionell.

Ich schrieb allgemein Hundeführer, weil ich meine Aussage auf Mantrailer-Teams von Ehrenamtler wie von der Polizei bezog.
Das nach meiner Erfahrung eben in gerade nicht mit mehreren unabhängigen Mantrailer-Teams gesucht wird, hatte ich bereits ausgeführt.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 07:00
Der Werkkanal sieht für mich auf den Luftbildern in der Nähe der Unterkunft nicht sehr tief aus. Es sieht so aus als ob dort Steine im Wasser liegen an denen sich das Wasser bricht. Bis zur Mündung in die Amper und noch danach bleibt das Bild so. Ein Einfassung ist auf dem Stück auch nicht mehr zu erkennen - die sehe ich nur bis zum Wasserkraftwerk, dort scheint das Wasser aber auch deutlich tiefer zu sein.
Schwer vorstellbar, dass hier jemand unbemerkt ertrinkt und verschwindet.

Wenn ich mir dieses Luftbild so ansehe finde ich die angebliche Lage der Tür nicht sehr einleuchtend. Der Haupteingang soll ernsthaft da hinten in der letzten Ecke des Gründstücks sein?
Ausser über freies Feld kommt man dahinten aber auch nicht weg.

Der Fall wirkt wieder so super mysteriös und in Wirklichkeit ist es dann auch hier wieder so simpel, dass einfach eine Aussage nicht stimmt.
Ein Täter von Ausserhalb der Unterkunft ist unwahrscheinlich, den hätte der Zeuge sehen müssen. Was bleibt also? Nur noch die Anwesenden Personen in beiden Häusern.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 07:54
@Balumpa
Balumpa schrieb:Wenn jemand ihr die Tür geöffnet haben und sofort danach selbst das Haus verlassen haben sollte, hätte der Zeuge mit der Zigarette denjenigen eigentlich sehen müssen, denn dazwischen wären ja nur wenige Sekunden vergangen. Dann würde sich auch die Frage stellen, wieso diese Person nicht ermittelt wurde.
Nicht unbedingt. Weiß man denn, wie weit der Beobachter vom Nachbarhaus mit seiner Zigarette bereits war? Wenn er schon fast am Ende war, konnte er das vielleicht gar nicht mehr beobachten, weil er dann schon in sein Wohnhaus gegangen war. Oder der, der Frau Georgeta Tapu die Tür geöffnet hat, ist in die andere Richtung gegangen und konnte vom Beobachter vom Nachbarhaus nicht gesehen werden.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 10:43
@Balumpa

Oder aber, der Türaufhalter ist selbst nur kurz ins Freie, um ebenfalls eine Zigarette zu rauchen, oder um Luft zu schnappen und/oder sich die Beine zu vertreten.

Der Beobachter vom Nachbarhaus hätte dann gar niemanden sehen können, weil sich der Türaufhalter gar nicht so weit weg von der Haustüre bewegt hätte.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 11:33
@Balumpa
Der xy Drehort (Aussendreh) war diesmal sogar der echte "Tatort", ist auch ungewöhnlich. Wusste ich bis jetzt nicht. Danke.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 15:34
GrinningMouth schrieb:Der xy Drehort (Aussendreh) war diesmal sogar der echte "Tatort", ist auch ungewöhnlich. Wusste ich bis jetzt nicht. Danke.
Ungewöhnlich ja. Aber bietet sich in diesem Fall eben an, weil es fast direkt neben der "Heimat" von XY liegt.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 15:45
Es dürften sogar die Innenaufnahmen am Originalschauplatz gedrehrt worden sein.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 16:01
Supertruper schrieb:Es dürften sogar die Innenaufnahmen am Originalschauplatz gedrehrt worden sein.
Wenn ich mich recht erinnere muss man um zu den Schlafräumen zu gelangen durch die Küche hin durch.
Wenn sie niemand nach 19 Uhr mehr gesehen hat dann bedeutet es das sie auch nie drinnen war nachdem Gespräch.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 16:26
Ich verfolge solche speziellen Fälle seit vielen Jahren mit wachsendem Interesse. Was mir dabei auf gefallen ist, ist die Tatsache............
Das das Umfeld von einem Teil der Fälle dazu geeignet ist, planvoll und mit sehr viel Sachverstand Menschen zu entführen und dem Organhandel zu zu führen.
Diese Theorie beinhaltet, das sich in dem Hotel oder Pension sonst wer einmieten kann und wochenlang auf sein (e) Opfer lauern kann.
Um dann vollkommen unerwartet zu zu schlagen und die sehr wertvolle, gewinn - bringende Beute weg zu schaffen.
Und zu übergeben an ein perfekt funktionierendes System.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 17:08
Surfelefant schrieb:Diese Theorie beinhaltet, das sich in dem Hotel oder Pension sonst wer einmieten kann und wochenlang auf sein (e) Opfer lauern kann.
Um dann vollkommen unerwartet zu zu schlagen und die sehr wertvolle, gewinn - bringende Beute weg zu schaffen.
Und zu übergeben an ein perfekt funktionierendes System.
Und dann schnappt man sich an fast noch helllichtem Tage eine Frau auf einem Grundstück, wo ein paar Dutzend Menschen wohnen und ein- und ausgehen? Das klingt mir doch arg abwegig.


melden

Georgeta Tapu, verschwunden im April 2019

24.03.2020 um 20:37
TatsachenTreue schrieb:Hobbysucher haben in Einsätzen nichts zu suchen. Allerdings werden Rettungshunde in D wohl weit überwiegend von Hilfsorganisationen gestellt, bei denen die Einsatzkräfte wie im Sanitätsdiensten oder auch bei freiwilligen Feuerwehren und THW Ehrenamtler sind. Durch geregelte und mit den Behörden abgestimmte/von denen akzeptierete Regelungen bei Ausbildung und Prüfung ist das zwar schon auch irgendwie noch (zeit- und geldfressendes) Hobby, aber professionell.

Ich schrieb allgemein Hundeführer, weil ich meine Aussage auf Mantrailer-Teams von Ehrenamtler wie von der Polizei bezog.
Das nach meiner Erfahrung eben in gerade nicht mit mehreren unabhängigen Mantrailer-Teams gesucht wird, hatte ich bereits ausgeführt.
Für mich sind private Mantrailer-Teams bzw. Ehrenamtler Hobbysucher. Es ist nicht ihr Job, sondern ein Hobby - wenn auch oft sehr gut ausgeführt.

Diensthundeführer unterliegen anderen Ausbildungsstandards und anderen Auflagen. Ich bin oft so erstaunt, wie man auf solche Aussagen kommt
TatsachenTreue schrieb am 21.03.2020:...bspw. nur feststellen, ihr Hund hat sozusagen keinen Bock.
ohne jemals eine behördliche Ermittlung begleitet zu haben. Davon darf ich fest ausgehen, denn sonst wüsstest du, unsere Dienstanweisung lautet grundsätzlich wenn möglich: mindestens zwei unabhängige Teams.

Noch kurz angemerkt: bitte zukünftig richtig zitieren, sonst kann man die Zitate der unterschiedlichen Personen nicht auseinanderhalten und verfälscht ggf die Aussage.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt