Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

448 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Missbrauch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 11:26
Zitat von SherlockJamesSherlockJames schrieb:Österreicher sprechen doch anders Deutsch als wir, oder? Also man hört es doch raus, sofern der Täter oder die Kinder auf den Aufnahmen gesprochen haben sollten.
Ja, ein Österreicher kann Wiener Dialekt haben, oder aber tirolerisch, vorarlbergerisch etc.

Allerdings, meiner persönlichen Erfahrung nach, tun sich die Österreicher recht schwer mit dem hochdeutsch sprechen.
Der Akzent lässt sich meist kaum verbergen.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 12:12
@Info
diese Badewanne mit Mosaikfliesen habe ich auch bei meiner Suche gefunden.da gibt es einige Ferienwohnungen die diese haben.Aber es taucht nirgends dieses hellgrün auf...


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 12:30
Zitat von SherlockJamesSherlockJames schrieb:Wie könnte der Kontakt zu den Kindern entstanden sein?
Was fällt euch dazu ein?

Privat oder Beruflich?
Ich glaube, ehr privater Natur mit dem Wissen der Eltern oder eines Elternteiles.

Leuten, die solch einem "Ring" angehören, in dem jeder "was davon hat".

Ich schrieb es schon mal vor einigen Seiten, als es um diesen roten Kinderkoffer ging. Ein Kinderkoffer ergibt nur Sinn, wenn das Kind in der Nähe ist. Es ist "sein" Koffer, auf welchen es stolz ist.

Wer packt solch einen Koffer für eine Reise? Vermutlich in der Regel die Mutter bzw. ein Elternteil.

Warum packt man einen Koffer? Weil man verreisen möchte.

Verreist ein Kind allein? Nein.

Würde ein kleines Kind ( der Koffer deutet auf ein bestimmtes Alter hin ) mit einem völlig Fremden verreisen? Nein. Es muss also eine Bezugsperson geben, die das Kind einem Fremden überlässt.

Und, da das Kind vermutlich nicht durch Weinen und Schreien auffiel, muss das Elternteil in der Nähe gewesen sein.... und so schließt sich der Kreis.

Ein Elternteil oder beide Eltern "vermieten" ihr eigenes Kind. Ergötzen sich selbst an den Videos oder bekommen monetären Ausgleich. Sie treiben Handel mit der "Ware Kind". Auch wenn sie die Filme nicht persönlich drehen oder ins Web stellen, sie gehören zur Tatausführung auf jeden Fall dazu. Ohne "frische Ware" keinen neuen Videos. Der Täter und die jeweiligen Eltern kennen sich. Da bin ich mir sicher.

Nur so sind die diversen Alter der Kinder zu erklären. Die Freiwilligkeit. Die private Vertrautheit.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 13:04
Zitat von unique84unique84 schrieb:unique84
um 01:28
Ich finde die A&O Hostels haben so einen ähnlichen Stil wie auf den Fotos. Holzboden (meist Laminat allerdings), dann diese hässliche blaue Einrichtung, Betten, Vorhänge, Türrahmen etc. weisser Schrank.

Allerdings habe ich noch nicht den gleichen Holzboden wie auf den Fotos vom Tatort gefunden.
Vielleicht ist das blau in Wirklichkeit gar nicht blau, sondern vom Täter bearbeitet?


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 13:40
@luna08
Das es nicht in grün zufinden ist? Könnte vielleicht zum ermitteln ein Vorteil sein.


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 14:36
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Verreist ein Kind allein? Nein.

Würde ein kleines Kind ( der Koffer deutet auf ein bestimmtes Alter hin ) mit einem völlig Fremden verreisen? Nein. Es muss also eine Bezugsperson geben, die das Kind einem Fremden überlässt.

Und, da das Kind vermutlich nicht durch Weinen und Schreien auffiel, muss das Elternteil in der Nähe gewesen sein.... und so schließt sich der Kreis.
Ich kann deinen Gedankengang überhaupt nicht nachvollziehen.

1. Es gibt durchaus Kinder die alleine reisen.

https://www.google.com/amp/s/inside.bahn.de/kind-alleine-reisen/db-amp/

Sonst würde es diesen Service nicht geben. Ab 6 Jahren. Und der Felix Koffer würde wahrscheinlich einem 10-11 jährigen peinlich sein aber einem 6-9 jährigen eher nicht.

2. In England ist ein Kleinkind verhungert und verdurstet weil die Mutter tagelang nicht zu Hause war. Die Nachbarn konnten das nicht glauben, das Kind hatte nicht geweint. Das Kind hat nicht geweint weil es gelernt hat, dass sowieso niemand kommt.
Manchmal werden Kinder in Obhut genommen und die fangen erst nach Monaten an zu weinen, wenn sie sich wehtun. Vielleicht auch vor Angst weil es zu Hause Prügel gab wenn man geweint hat etc. Es kann verschiedene Gründe geben. Aber davon auszugehen dass ein Kind nicht weint wenn es vergewaltigt wird nur weil Mama da ist.. das finde ich einfach falsch.


3. Nur weil das Kind an jemanden abgegeben wird und für eine Übernachtung oder ein Wochenende, kann man nicht darauf schließen dass die Eltern a. Davon wissen und b. Das gut heißen.
Was ist mit dem Fußballtrainer der jetzt in allen Zeitungen steht.. denkst du die Eltern wussten das und wollten das alle?


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 15:57
Zitat von SkylarBlueSkylarBlue schrieb:1. Es gibt durchaus Kinder die alleine reisen.
Das ist mir auch klar, dass es solche Services gibt, die Kinder begleiten. Aber bitteschön, wenn ich, als Elternteil mein Kind einem solchen Service übergebe, dann gehe ich SICHER, dass das Kind wohlbehalten von A nach B kommt und dort einer Vertrauensperson übergeben wird. Das Kind verschwindet nicht. Alles ist per Vertrag festgehalten und wird erledigt. Kind abholen-Kind übergeben. Fertig.

Mit alleine reisen meinte ich, um es vielleicht verständlicher auszudrücken:

Ein Kind beschließt nicht: "Ach, ich fahre morgen mit meinem roten Koffer mal ein paar Tage in die Berge" und packt dazu sein Köfferchen.

Ein Kind reist immer, weil die Eltern das beschließen. Aus was für Gründen auch immer.
Alleine per Service oder mit den Angehörigen.

Muss diese Wortklauberei eigentlich jedesmal sein? Es ist doch vollkommen klar, was ich meinte.

Und ja, genau dasselbe meinte ich auch. Das Alter des oder der "Besitzerin" des Koffers wird klar durch diesen "kommuniziert". Ich meinte tatsächlich auch ein jüngeres Kind. Eines, das stolz ist auf seinen tollen Koffer. Vielleicht bis zu 5-6 Jahren, würde ich mal sagen. Ich kenne mich da nicht so aus.

Und ein etwas älteres Kind, das missbraucht wird, kann doch in diese Machenschaften "reingewachsen" sein. Alles immer schön unter einem Deckmantel der Verschwiegenheit. Und irgendwann kommt es doch ans Tageslicht.

Ich weiß von keinem Fußballtrainer. Lese nicht alles, was passiert. Sorry.

Wäre dennoch ganz nett, wenn nicht jede Meinung als deppert hingestellt wird. Mich nervt das ab.

Natürlich hast Du recht, wenn Du Beispiele nennst. Diesen widerspreche ich auch nicht. Alles ist möglich. Aber meine Version auch, glaube mir.

Darf ich Dir was erzählen? Ich bin Schöffe an einem großen Landgericht. Und - siehe da - genau solch ein Fall wurde verhandelt. Die Eltern eines Kindes waren Teil eines solchen "Ringes". Die Kinder wurden mitgebracht. Man kannte sich untereinander. Die Kinder hatten auch Vertrauen zu allen Erwachsenen. Sie waren in die Situation irgendwie "reingewachsen". Daher gab es auch keine Klagen der Kinder und Jugendlichen. Und es waren tatsächlich im Laufe der Zeit immer mal neue Personen, die da hinzu kamen.

Aufgeflogen war diese Perversion dadurch, dass die Beteiligten immer mehr protzten mit ihren neuen Videos und Fotos im Web.

Das Beispiel mit dem Kind in England ist sehr traurig, beschreibt aber eine vollkommen andere Situation.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 17:45
Hallo,
ich bin am Badezimmerbild hängen geblieben. Die Aufputzarmartur könnte eine Grohe Talis sein.

https://www.hansgrohe.de/articledetail-talis-s-einhebel-wannenmischer-aufputz-32420000

Insgesamt sieht die Wohnung nach Großstadt-Deutsch oder Niederländisch aus. Die Fliesenarbeiten sind sehr sauber ausgeführt, was eher nach BRD aussieht.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 18:42
Das hier sieht so ähnlich aus, oder? https://deavita.com/wp-content/uploads/2015/10/Mosaik-Fliesen-Gruen-gestalten-runde-Badewanne-verkleideit-768x576.jpg


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 19:18
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Und ja, genau dasselbe meinte ich auch. Das Alter des oder der "Besitzerin" des Koffers wird klar durch diesen "kommuniziert". Ich meinte tatsächlich auch ein jüngeres Kind. Eines, das stolz ist auf seinen tollen Koffer. Vielleicht bis zu 5-6 Jahren, würde ich mal sagen. Ich kenne mich da nicht so aus.

Und ein etwas älteres Kind, das missbraucht wird, kann doch in diese Machenschaften "reingewachsen" sein. Alles immer schön unter einem Deckmantel der Verschwiegenheit. Und irgendwann kommt es doch ans Tageslicht.

Ich weiß von keinem Fußballtrainer. Lese nicht alles, was passiert. Sorry.

Wäre dennoch ganz nett, wenn nicht jede Meinung als deppert hingestellt wird. Mich nervt das ab.

Natürlich hast Du recht, wenn Du Beispiele nennst. Diesen widerspreche ich auch nicht. Alles ist möglich. Aber meine Version auch, glaube mir.
Ich wollte deine Meinung nicht als deppert hinstellen und mir war nicht klar was du mit alleine reisen meintest.
Was ich nur problematisch bei deinem Post finde ist die Vorstellung, dass das Kind den Koffer hat weil es stolz drauf ist/ihn toll findet. Diese Vorstellung vom Kind aus einer liebevollen wohlbehüteten Familie..wo die Eltern genau drauf achten zu wem das Kind geht etc. Es gibt einfach unglaublich viele Familien die nicht so sind und wir kennen das oft nicht und können es uns nicht vorstellen. Aber der Koffer kann zb vom Umsonstladen sein und die Mutter hatte einfach keine Lust einen zu kaufen der altersentsprechend ist zb. Und das Kind stört vielleicht am Wochenende weil die Mutter einen neuen Lover hat und der mag das Kind nicht.
Wenn man immer von der "perfekten" Familie ausgeht dann kommt man natürlich zu einem anderen Schluss als wenn man es nicht tut.
Ich kann nur von meiner Berufserfahrung sprechen (heim und Jugendamt). Ich hatte Kinder die ins Heim gegeben wurden, weil die Mutter einen neuen hatte und die Kinder haben einfach gestört. Und jemand anderes sagt dann vielleicht: der xy hat gesagt er nimmt dich dieses Wochenende zu sich. Und da wird dann nicht gefragt was da passiert. Ich glaube dass es öfter vorkommt, dass Eltern nichts sehen und wissen wollen als das sie es wissen und da mitmachen.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

23.12.2021 um 20:12
@Klarmann
Ich glaube, soviel organisierte Pädoringe gibt es nicht.
Die meisten Kinder geraten leider zufällig in die Hände eines Kriminellen durch normale Freizeitaktivitäten.
Es gibt Kinder, die einem großen Bewegungsradius haben. Wenn die z.B. im Verein sind, fahren sie regelmäßig zu Wettkämpfen. Oder zu besonderen Aktionen wie zelten oder Wochenendfahrten. Das alles sind Dinge, die in der Kirche, bei Pfadfindern, in Trachtengruppen, Karnevalsvereinen, Chorgruppen oder in Sportvereinen völlig normal waren vor Corona und auch junge Kinder ab 6 machen das schon mit.
Das hat nichts damit zu tun, dass die Eltern da besonders desinteressiert am Kind sind. Ganz im Gegenteil, es gibt sehr viele Eltern und Kids, die ein sehr reges Sozialleben pflegen und quasi jedes Wochenende auf Achse sind.

Einen missbrauchten Kind muss man nichts anmerken. Kinder können das völlig abspalten und erst Jahre oder Jahrzehnte später lässt das Bewusstsein Erinnerungsfetzen zu. Wenn der Täter das Kind betäubt oder ihm psychoaktive Drogen gegeben hat, ist das noch schwieriger. Es gibt Fälle, da wurden Frauen im KH oder in Frauenarztpraxen vergewaltigt und die wissen nichts davon.

Wie auch immer, ich denke nicht, dass die Eltern da Mittäter waren.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

24.12.2021 um 00:31
Mich lässt dieser Fall nicht los - zumal ich glaube, dass der Täter vielleicht nicht der erste und/oder nicht der letzte Besitzer der Nikon-Kamera D3300 gewesen ist.

Wenn die Kamera, von wem auch immer, auch zu unverfänglichen Zwecken benutzt wurde/wird, ist nicht auszuschließen, dass Bilder davon weitergegeben wurden und sich auf privaten Rechnern, Firmenrechnern oder auch auf Rechnern von Bildungseinrichtungen u.ä. befinden.

Ich habe deshalb ein kleines Tool geschrieben, das einen Rechner lokal durchsucht und Funde von Bildern mit der gesuchten Seriennummer anzeigt. Es ist nur ein kleines Kommandozeilentool, aber ich liefere Anleitung und Quelltexte mit, so dass ich anbiete, jedem Allmy-Nutzer ein zip-Archiv mit je einer ausführbaren Windows- und Linuxdatei und einem kleinen Testbild als PN zu schicken.

jpegserialsuchen

Vielleicht hat ja jemand Lust, das Programm zu testen, weiterzuentwickeln oder auch ein grafisches Frontend dafür zu schreiben? Ich verzichte auf alle Urheberrechte. Public Domain, frei, gratis.

Wir sollten jede Möglichkeit nutzen, den Täter zur Verantwortung zu ziehen und weitere Taten zu verhindern. Wer das Programm [anschauen|testen|ausprobieren|verbessern|weiterverbreiten] möchte, schickt mir bitte einfach eine PN. Stichwort "Suchprogramm" reicht.

Ich hoffe, dass ich die zip-Datei als Anhang einer PN verschicken kann und die Verwaltung nichts gegen diese Aktion hat.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

24.12.2021 um 12:08
Zitat von SkylarBlueSkylarBlue schrieb:Und jemand anderes sagt dann vielleicht: der xy hat gesagt er nimmt dich dieses Wochenende zu sich. Und da wird dann nicht gefragt was da passiert. Ich glaube dass es öfter vorkommt, dass Eltern nichts sehen und wissen wollen als das sie es wissen und da mitmachen.
Aber SkylarBlue, ist das nicht in etwa das Gleiche, das ich meinte? Die Eltern wissen von etwas und schauen weg.

Die müssen nicht selbst dabei sein. Da gebe ich Dir vollkommen recht. Aber sie schauen weg.


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

24.12.2021 um 12:36
Zitat von EmsigEmsig schrieb:Ich glaube, soviel organisierte Pädoringe gibt es nicht.
Die meisten Kinder geraten leider zufällig in die Hände eines Kriminellen durch normale Freizeitaktivitäten.
Es gibt Kinder, die einem großen Bewegungsradius haben. Wenn die z.B. im Verein sind, fahren sie regelmäßig zu Wettkämpfen. Oder zu besonderen Aktionen wie zelten oder Wochenendfahrten. Das alles sind Dinge, die in der Kirche, bei Pfadfindern, in Trachtengruppen, Karnevalsvereinen, Chorgruppen oder in Sportvereinen völlig normal waren vor Corona und auch junge Kinder ab 6 machen das schon mit.
Das hat nichts damit zu tun, dass die Eltern da besonders desinteressiert am Kind sind. Ganz im Gegenteil, es gibt sehr viele Eltern und Kids, die ein sehr reges Sozialleben pflegen und quasi jedes Wochenende auf Achse sind.
Ich weiß nicht, wie viele Pädoringe es gibt. Selbst wenn es nur wenige sind, das Leid das daraus hervorgeht, ist in Zahlen nicht zu bemessen.

In unserem aktuellen Fall möchte ich nochmal das Alter der geschädigten Kinder ansprechen.

Die Kinder mit einem großen Bewegungsradius, da stimme ich Dir völlig zu, laufen öfters Gefahr, an einen solchen "Betreuer" zu geraten. Aber, Du schreibst es ja selbst, das geht meist erst so ab 6 Jahren los. ( Schule, Hort, Ferienlager, Freizeiten... )

Allerdings und da möchte ich konsequent bei meiner Meinung bleiben, sehe ich in dem roten Kinderkoffer auf dem einen Bild ein sehr junges Kind. Keines über sechs Jahren.

Keines, welches man als Eltern ein paar Tage lang auf eine Freizeitaktivität in die Hände anderer gibt. ( Lehrer, Erzieher, Betreuer, Trainer etc. )

Daher komme ich zu der Überlegung, dass es sich bei dem gesuchten Täter um eine dem Kind bekannte Person handeln muss. Einer, zu dem das Kind maßloses Vertrauen hat.

Und das geht in meiner Vorstellung wirklich nur einher damit, dass entweder die Eltern mit dabei waren oder die Eltern das Kind an eine "vertrauenswürdige" Person mitgegeben haben. ( Bruder, Opa, Neffen..etc ) Vielleicht sogar in dem Wissen um das, was geschehen wird.

Bei den ältereren missbrauchten Kindern ( zur Grenze zum Jugendlichen ) wiederum kann es sich tatsächlich um Schutzbefohlene handeln, die auf einer Freizeitaktivität von einem Betreuer missbraucht wurden. So wie die Polizei auch mutmaßt. Es könnte daher sein, dass der Täter somit zugleich "Betreuer" aber auch "guter Onkel" ist. Ein Täter mit mehreren Möglichkeiten, um an seine Opfer zu kommen.

Bei dem Fall mit dem Kinderkoffer finde ich einfach keinen schlüssigen Fakt auf "Betreuer" und tippe daher auf eine nahe Bezugsperson.

Das ist nur meine subjektive Meinung und ich lege keinen Wert darauf, Recht haben zu wollen.


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

24.12.2021 um 16:15
@Klarmann
Die Ermittler sind sich halt ziemlich sicher, dass es ein Betreuer, Erzieher oder Lehrer war. Sie haben dafür Hinweise. Vielleicht achtete er darauf den Kindern keine äußerlich sichtbaren Verletzungen zuzufügen. Weitere Details mag ich mir nicht vorstellen.

Übrigens gab es in Berlin bis vor kurzem "Über Nacht Kitas" bzw. "24 h Kitas". Erst seit kurzem sind diese nicht mehr erlaubt. Sie waren für Eltern/Alleinerziehende im Schichtbetrieb gedacht oder Eltern, die nachts arbeiten.

Damit will ich jetzt nicht sagen, dass es in einer dieser Einrichtungen geschah. Aber vielleicht hat jemand einen ähnlichen Service angeboten, denn der Bedarf ist sicher da. Das könnte das Motiv erklären, warum Eltern ihre Kinder mit Koffer und Schlafanzug dort abgeben.


1x zitiertmelden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

24.12.2021 um 17:13
Da die Polizei in der Meldung gesagt hat, dass der Täter wohl mit Kindern beruflich/ehrenamtlich zu tun habe, die konkreten Hinweise darauf aber aus ermittlungstaktischen Gründen nicht nennt, ist es vielleicht sogar besser, hier nicht allzu sehr darüber zu spekulieren.

Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass nicht alle Kinder unbedingt aus dem beruflichen/ehrenamtlichen Kontext stammen. Wenn man einen Menschen im Freundes– oder Verwandtenkreis hat, der von Beruf z.B. Erzieher ist oder ehrenamtlich viel mit Kindern zu tun hat, dann denken sich einige Eltern vielleicht schon, dass er bestens dafür geeignet wäre, um auf das kleine Kind mal für eine kurze Zeit aufzupassen. Das würde jedenfalls für mich das Kleinkind erklären.

Auch was die Koffer angeht, könnte es da ganz verschiedene Erklärungsmöglichkeiten geben. Hat der Täter in einer Ferienwohnung eingecheckt, um dort seine Taten zu filmen und sein privates Umfeld zu schützen, so könnte er die Koffer selbst gepackt und mitgebracht haben (für sich die nicht besonders voll wirkende Sporttasche), um einen Ferienaufenthalt vorzugaukeln. Die Fotos wirken nämlich so, als sei es eher privat vermietet und die Ferienwohnung ist oben unter dem Dach als Einliegerwohnung konzipiert.
Allerdings stellt sich hier auch die Frage, ob das zu seinem generellen Vorgehen passt. Er verfremdet in den Videos diverse Dinge im Haushalt. Gleichzeitig soll er aber Ferienwohnungen anmieten – auf seinen echten Namen? Da passt was für mich nicht. Bei AirBnB darf man zum Beispiel nur mieten, nachdem man sich mit Personalausweis verifiziert hat. Auch bei Pensionen muss man sich ausweisen. Jedenfalls in allen, in denen ich bislang Urlaub gemacht habe.
Ich denke nicht, dass er dieses Risiko eingehen würde.

Das sind ein paar meiner Überlegungen zu dem Fall, auch wenn sie einen wohl kaum weiterbringen.


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

24.12.2021 um 22:13
Gehen wir mal von der Idee einer "Über Nacht Kita" aus. Vielleicht ist es wirklich ein Sozialarbeiter oder Familienhelfer, der unter der Hand angeboten hat die Kinder von ausgesuchten Klienten auch nachts zu betreuen. Beispielsweise wenn die (alleinerziehende) Mutter nachts arbeiten muss. Dann wäre es wohl tatsächlich so, dass das Kind von der Mutter mit wenig Gepäck, das in einen Kinderkoffer passt, bei ihm abgegeben wird.
Vielleicht hat er dafür auch gar nicht seine eigene Wohnung genutzt sondern eine Ferienwohnung.


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

25.12.2021 um 05:17
Ich selbst habe in meiner Teeniezeit fast nur "hy" benutzt. Es war zu der Zeit normal hy statt hi oder hey zu benutzen. Ich habe es geschätzt über 10 Jahre noch benutzt und kenne auch einige bei denen es genauso war. Ich bin eher erstaunt, dass hy wohl kaum jemand kennt.
Zeitlich würde ich sagen, dass es um 2000 in Süddeutschland war. Bei Bekannte, die älter oder jünger sind hab ich das glaube ich nie gehört. Deshalb würde ich ihn auf Mitte 30 schätzen.

Damals gab es noch die Wehrpflicht. War es möglich sein Zivi in einer Einrichtung mit Kindern zu machen? Er muss nach meiner Annahme zu der Tatzeit noch jung gewesen sein. Vielleicht kommt auch ein FSJ in einem Kinderheim in Frage.


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

25.12.2021 um 05:42
Zitat von EmsigEmsig schrieb:Übrigens gab es in Berlin bis vor kurzem "Über Nacht Kitas" bzw. "24 h Kitas". Erst seit kurzem sind diese nicht mehr erlaubt. Sie waren für Eltern/Alleinerziehende im Schichtbetrieb gedacht oder Eltern, die nachts arbeiten.

Damit will ich jetzt nicht sagen, dass es in einer dieser Einrichtungen geschah. Aber vielleicht hat jemand einen ähnlichen Service angeboten, denn der Bedarf ist sicher da. Das könnte das Motiv erklären, warum Eltern ihre Kinder mit Koffer und Schlafanzug dort abgeben.
Hallo Emsig,

das finde ich einen sehr sehr guten Denkansatz.

Von diesen Kitas habe ich auch mal gehört. Fand die Idee eigentlich ganz gut, da sie zeitgemäß ist. Ich wusste nicht, dass das mittlerweile verboten wurde. Allerdings hatte ich mir die Einrichtungen immer wie ganz normale Kindergärten vorgestellt. Also mit mehreren Kindergärtnerinnen - eben nur nachts.

Als Einzelperson kann man sich das ja wie einen "Babysitter" vorstellen. Nur, dass man sein Kind hinbringt und der Sitter nicht zu einem nach Hause kommt.

Und ja, ganz genau. Dieser rote Kinderkoffer würde dann genau "in mein Bild" passen. Keine Urlaubsreise sondern eine zeitlich begrenzte Übergabe des Kindes an eine dritte Person.

Der Koffer wurde für das Kind gepackt, welches alleine bei XY übernachten durfte.


melden

Schwerer sexueller Missbrauch an Kindern in D

25.12.2021 um 13:19
Zu Bild 35 , die Toilettenpapierrolle ist ziemlich aufgebraucht , der Edelstahldeckel hängt ziemlich tief.
Es spiegelt sich etwas in der Oberfläche. Auch mit Vergrößerung ist es leider nur sehr unscharf.
Was könnte sich in einem Toi-Papier-Halter spiegeln - von der Höhe her ?
etwas dass sich gegenüber befindet. Bei uns wäre das ein Unterbauschrank vom Waschbecken.
Dort befindet sich ja aber das Waschbecken seitlich von der Toilette.
Könnte es sich doch um ein Dachfenster handeln ? das sehr weit nach unten geht ?
hier nur ein Beispiel - Bild zur Veranschaulichung was ich meine.
beispiel dachfenster.

ich sehe da immer noch - unten Holz (konnte der Rahmen sein), dann etwas Blaues und im Hintergrund etwas das aussieht wie ein großes Gebäude.
Wenn es sich um ein Dachfenster handelt, kann es kein Fluss sein. Himmel auch nicht, da sonst dahinter kein Gebäude mehr wäre.
evtl. ein Foto, Poster. ?
auf alle Fälle ist dieses Bad wohl eher klein und eng.

Offenbar hat sich aber keines seiner Opfer jemand anderem anvertraut, da die - laut BKA - bis heute auch noch nicht identifiziert wurden.
Und es ist wohl niemandem aufgefallen, dass dieser Mann öfters mit wechselnden kleinen Jungen zusammen ist.
Vielleicht gab es auch einmal Mädchen im Umfeld des Täters nur waren die für ihn nicht interessant.
Und so waren halt immer Kinder im Umfeld des Täters.
Wie lockt man dann aber nur die Jungs zu diesen Tatorten ?

und er hatte wohl Zugriff auf 2 verschiedene Wohnungen.
wäre ich wieder bei einem Haus mit zwei verschiedenen Wohnungen zu denen er Zugriff hatte - Bsp. eine leerstehende Einliegerwohnung oder Dachgeschoßwohnung.


1x zitiertmelden