Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.718 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 20:30
Josef Schrätzenstaller, 17.12.1951:

"Das Seil, welches von einem Balken zur Tenne herunterhing, ist mir bekannt. Es hing fast bis zum Boden und zwar in unmittelbarer Nähe des Scheunentores links von der Hofseite aus betrachtet."

Trotz eines fehlenden Kommas denke ich, daß diese Aussage die Situation eindeutig (und richtig) beschreibt.

Sie paßt auch zu Ney. An der angegebenen Stelle hätten die Träger der Leichen tatsächlich dieses Seil berühren können.

Eventuell konnte man mit Hilfe dieses Seils nicht vom nicht genau faßbaren "Strohboden" (Wiesner), sondern schlicht vom HEUBODEN nach unten gelangen.

Vom Bereich der Futterkammer aus wäre der Heuboden beim Wiesner´schen Fehler "nördlich" gelegen. Vielleicht hat Herr Wiesner auch noch Heu mit Stroh verwechselt.

Die bei Wiesner angegebene Höhe ("in Schulterhöhe") paßt aber natürlich nicht.
Das würde evtl. halbwegs zu einem kleinen Boden über der angedachten Schneidkammer in der Nordostecke des Stadels passen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 20:40
@Dew
an eine Montage der Särge glaub ich weniger. Hatte man 1922 schon die Möglichkeit, eine Foto- Montage herzustellen? Und dann ausgerechnet bei der Polizei? Warum ?
Denn es handelt sich ja um Polizeifotos.
Mysteriös, wie eben der Fall ist.
Aber, was ich nicht ganz verstehe, ist die "Leere des Raumes" wo sich die Särge befinden.
Man hat wohl den kompletten Raum ausgelehrt. und sauber gefegt, um die Särge zu plazieren?
Und in so einem Bauernhof war doch alles voll Gerätschaften, Wagen, Werkzeugen usw.
Siehe auch den Bericht von @AngRa, heute 14:40 Uhr.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 20:42
@elfeee

Es scheint sich hier entweder um ein ursprünglich privates Foto oder um ein Pressefoto zu handeln.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 20:57
@Badesalz
ja, gut. Persönliches Foto, oder Presse. Meine Frage ist : bestand damals schon die Möglichkeit einer Foto-Montage ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 22:00
Hier liest wohl niemand die Süddeutsche Zeitung.
Aktueller Link -> http://www.sueddeutsche.de/bayern/651/461278/text/

Sogar ein Familienfoto mit Pferden ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 22:34
@n.tesla

Danke für den interessanten Hinweis.

Eine Anmerkung kann ich spontan zum Artikel machen:


Nach Auskunft des Kriegsarchivs wurde Lorenz Schl. nicht wegen Asthmas vom Kriegsdienst entlassen, sondern wegen ständiger Zahnschmerzen, Kopfschmerzen und Magenschmerzen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 22:38
@n.tesla

Sehr interessant. Hoffentlich hat meine Nachbarin die Zeitung morgen noch parat... ;-))

Alois Schlittenbauer wurde 1932 geboren. Da kann es schon sein, daß er seinen Vater als alten , kranken Mann in Erinnerung hat.

Aber wir reden ja von 1922.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 22:41
...jedenfalls ist jetzt klar, daß es sich bei der blonden Frau mit Kind auf dem Arm um Anna Schl. (geb. Dick) handeln müsste.

Bisher - anhand eines anderen Fotos - war ich nicht sicher, ob es nicht auch die älteste Tochter von L.S. gewesen sein könnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 22:44
@n.tesla

Auch von mir ein Dankeschön.


@AngRa

Auch von mir eine spontane Anmerkung. Der Tatablauf, also die Reihenfolge der Tötungen, wird in dem Artikel als feststehend dargestellt. Was meines Wissens aber (noch) ungeklärt ist.

Gruß
Robert


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 22:44
Von links nach rechts:

Johann Schlittenbauer, Oma Tyroller, Regina Schl. (*1923), Anna Schl. (*1926), Anna Schl. (geb. Dick) mit Sohn Lorenz (*1929), Lorenz Schl. sen..

Plus wohl die Mutter von Anna Schl., der zweiten Frau von Lorenz Schl..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 23:01
@romai

Ganz genau. Die Reihenfolge der Tötungen steht nicht fest und die Eheleute Gruber waren vermutlich nicht die ersten Opfer, sondern das erste Opfer dürfte die Person gewesen sein, die Dreh-und Angelpunkt des Dramas war, nämlich Victoria Gabriel.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.03.2009 um 23:06
@AngRa

So denke ich auch, allein schon wegen der Würgemale, die an Vic's Leichnam festgestellt wurden.

Gruß
Robert


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 07:59
@Dew
Hallo Dew, also mir gefallen die Särge auf dem Sarg-Foto auch nicht! Gestern mittag, als ich die Fotos wieder auf dem Schirm hatte, ging es mir wieder so. Die Särge kommen auch mir ziemlich schmal vor. Ich hatte schon mal überlegt ob die Särge vielleicht in das Foto eingezeichnet sind - hab das dann aber verworfen.

@elfeee
Fotomontagen sind seit der Erfindung der Fotografie möglich. Nichts ist letztendlich einfacher als das. Man hat früher auch gerne in die Fotos gezeichnet bzw. gemalt.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 08:50
@elfeee:

Auch von mir nochmal: das war ein Pressefoto. Und Manipulationen waren an der Tagesordnung. Man malte, retuschierte, kolorierte und montierte, was das Zeug hielt.

@valadon:
Zitat von valadonvaladon schrieb:Hallo Dew, also mir gefallen die Särge auf dem Sarg-Foto auch nicht! Gestern mittag, als ich die Fotos wieder auf dem Schirm hatte, ging es mir wieder so. Die Särge kommen auch mir ziemlich schmal vor. Ich hatte schon mal überlegt ob die Särge vielleicht in das Foto eingezeichnet sind - hab das dann aber verworfen.
Wie denkst Du jetzt darüber?
Ich habe auch ein Problem mit der Form der Särge. Haben Särge überhaupt 1922 so ausgesehen? Die Form käme nämlich einem Malen oder Montieren sehr entgegen.
Ich habe als Betrachtungsgrundlage das Sargbild auf HK-net. genommen.
Hierbei fiel mir auch eine schmale, helle Linie auf, die sich von der unteren rechten Kante von Sarg drei nach vorne fortsetzt, als habe ein Zeichner mittels Lineal die Särge "konstruiert" und sei dabei etwas über´s Ziel hinausgeschossen.

http://www.hinterkaifeck.net/smf/index.php?topic=150.0


MfG

Dew


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 09:13
/dateien/mt31345,1236845589,werbeanzeigeOriginal anzeigen (0,4 MB)



Hier ein Sarg aus einer Werbeanzeige von 1914. Der sah schön aus, aber auf dem Dorf waren Särge sicher einfach gezimmert.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 09:14
Im Zeitungsartikel der SZ steht ja auch was von Missbrauch. Das steht ja auch keineswegs fest. Eher spricht einiges dafür, dass es einverständlich geschah, auch nach Eintritt der Volljährigkeit.

Daher ist auch dieser Artikel wieder , wie viele zuvor, nicht gut recherchiert.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 09:36
/dateien/mt31345,1236846970,Hoffoto-vor1922 1500x1142Original anzeigen (0,7 MB)
Zitat von DewDew schrieb:Wie denkst Du jetzt darüber?
Gute Frage. Ich weiß es noch nicht. Die Frage an sich hatte ich verworfen weil ich dachte dass es nicht sein könnte. Diese Frage wurde hier glaube ich auch noch nie aufgeworfen. Ohne Deinen Beitrag hätte ich mich im Moment auch nicht getraut das in den Raum zu werfen, bin ja (noch) kein Experte hier. :)

Im Moment schaue ich mir das angehängte Foto nochmal an.

Was mir auffällt, nach dem dritten (dem kleinsten) Sarg verschwimmt der Hintergrund. Wand und Boden sind irgendwie verwischt, so als wäre das Bild quasi verlängert worden. Ich hoffe ich drücke mich jetzt nicht zu umständlich aus.
Und bei dem Schattenwurf dürfte mindestens der kleinste Sarg überhaupt nicht zu sehen sein da er komplett im Schattenbereich liegt. Bei einem zusätzlichen Blitzlicht von vorne dürfte wiederum der seitliche Schatten nicht so lang sein.

Also, je länger ich auf das Bild schaue umso komischer kommt es mir vor. Ich tendiere im Moment dazu dass es bearbeitet ist, mind. der rechte Teil und der kleine Sarg!

Was sagt den Ihr Experten dazu, insbesondere zum rechten Teil des Bildes?!

Gruß, valadon


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 09:53
/dateien/mt31345,1236847997,sargbild 05aOriginal anzeigen (0,2 MB)

@AngRa
Auf dem Land waren die Särge sicher einfacher. Auch wenn man bedenkt dass in unserem konkreten Fall die 6 Särge sicher nicht vorrätig waren und eiligst geschreinert werden mussten.

Aber noch zwei Fragen zu dem Foto:
Meines Erachtens liegt auch der vordere Kranz auf dem linken (Andreas G.) Sarg etwas komisch drauf. Man könnte meinen dass er gleich links runter fällt, da er nicht mittig aufliegt.
Und was ist das am oberen Kopf des Sarges, eine Pickelhaube - kann das sein?!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 09:59
@Bernstein
In jedem Kreuzworträtsel steht "Dreschplatz = Tenne". Und genau so ist es , zumindest bei uns. Die Tenne ( der Deen) ist der Teil der Scheune, der oben drüber Freiraum hat und in den man mit dem Fuhrwerk einfahren kann. Den Teil daneben, mit einem "Bretten" darüber nennt man bei und "Osen". Da kann man höchstens einen leeren Wagen einschieben, aber nicht ein Fuder Heu oder so.

@Dew
Zu den Lichtverhältnissen beim Sargbild. Gab es früher nicht die Beutelblitze? Sahen aus wie ein Teebeutel, wurden an einem Besenstiel aufgehängt und angezündet. D.h. ,der Lichteinfall kam nicht vom Fotografen her sondern von der Seite, wo man den Blitz zündete.
Särge wurden früher nach Maß geschreinert und nicht auf Vorrat. Da hätte der örtliche Schreiner ganz schön zu tun gehabt, an einem Tag sechs Särge. Von Rechts wegen hätten die Kinder und auch Maria B. als "ehr-und tugendsame Jungfrau" auch weiße Särge bekommen müssen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 10:01
.......hm.......was mich stutzig mach ist die größe der Särge...........ein Ziegel (im Hintergrund zu sehen) ist nie länger als 30 cm gewesen(selbst ziegel aus dem 19ten Jahrhundert). ........ und ich komme schätzungsweise auf eine Länge (wenn ich mit den Ziegeln vergleiche ) von ca. 1 Meter bei den großen Särgen...............aber ich kann mich auch täuschen.......


melden