Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.694 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 10:14
@valadon

Nein, ich gehe davon aus, dass auf dem Sarg keine Pickelhaube steht, sondern eine Lampe, wohl gedacht als ewiges Licht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 10:19
@n.tesla

Sensationeller Fundus! :-)

Danke!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 11:22
@AngRa:

Danke für den Sarg. Schön? Ich weiss nicht...
Ich gehe auch davon aus, dass auf dem Dorf und in aller Eile nicht das Prestige-Modell "Der Graf reisen nur nachts" verwendet wurde.

Was mir neben der Form der Särge bemerkenswert erscheint, ist deren Verfügbarkeit in der Menge und Grössenzusammenstellung.
Welcher Sargtischler stellte sich schon so einen Vorrat auf Lager hin?


MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 11:50
der sarg von angra´s link sieht mir eher nach einem prunksarg aus, wie ihn der kini,
kaiser franz josef, sisi und rudolf haben.

die teile werden ausgestellt und kommen nicht unter die erde, sh. kaisergruft wien z. b.

grüßle hulla


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 12:19
@Theresia:

Wenn eine zusätzliche Lichtquelle ins Spiel gekommen wäre, müsste man auch durch sie bedingte Schlagschattenwürfe sehen. Ähnlich wie auf dem Sportplatz, wenn das Flutlicht angeschaltet wird. Eine von verschiedenen Seiten angestrahlte Person hat dann mehrere Schatten.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 12:36
@valadon:

In der von Dir gewählten Vergrösserung sieht der Ausschnitt wieder anders aus. Es fehlt der danebenstehende Stubenwagen als Grössenvergleich, wodurch die Särge nicht so langgestreckt erscheinen.
Was die Kränze angeht, sehe ich das auch so. Der Linke scheint nach links zu rutschen und der Rechte nach rechts.

@naj:

Die Särge für die Erwachsenen sind gerade so breit wie der Korb vom Stubenwagen. Da soll z. B. Andreas Gruber reingepasst haben? Für mich fragwürdig.


MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 12:51
@Dew
Soweit ich gelesen habe, bist Du ja überzeugt davon, dass Karl Gabriel definitiv tot sein soll.

Das mit dem Gabriel gibt aber dann einen Sinn, wenn man die Geschichte mit der Frauß Großöhme betrachtet. Hätte man selbst ein Interview oder eine Vernehmung mit ihr geführt, könnte man natürlich die Glaubwürdigkeit der Geschichte besser einordnen. Natürlich kann es immer sein, dass der Hausherr ihr, dem damals kleinen Kind, ein Gruselmärchen erzählen wollte. Nur kann ich mir das nicht vorstellen bei 6 Toten. Da macht man doch keinen Spaß, obwohl es auch solche Menschen immer wieder gibt,leider.

Aber eines ist klar. Gabriel hätte das beste, das herausragendste Motiv, wirklich der klassische Täter. Ein ungeheure Wut muss sich in einem Menschen aufstauen, wenn er an der Front fürs Vaterland kämpft und die Frau es zu Hause mit dem eigenen Vater treibt. Auch würde das erklären, warum er dann von dem ebenfalls sehr wütenden LTV gedeckt worden wäre. Der hätte ja dann zwangläufig, auch wenn er die Tat durch einen Dritten zunächst nicht gewollt hätte, nach Entdeckung sagen müssen: Die haben es verdient. Warum sollte er dann den Täter verraten.

Und das würde dann natürlich auch die Geschichte mit dem Mann am Waldrand erklären.

Denn Vic hat ja unstrittig jemanden am Waldrand gesehen, von dem sie annahm bzw. vermutete, dass es ihr Mann sei. Danach hat man sich aber beruhigt mit der Erkenntnis, dass dieser ja tot sei.

Oder wusste VIC doch mehr? Die Vernehmung bestimmter vertrauter Personen zu VIC hätte bereits im April 1922 sicherlich mehr ergeben.

Mir geht da ja einfach ein Punkt nicht aus dem Kopf.

Der Täter dürfte zwangsläufig derjenige im Wald sein oder aber ein Helfer(vielleicht ein Angehöriger des Karl G.).
Warum aber sollte Schlittenbauer sich am Waldrand aufhalten?

Er kannte ja die Örtlichkeit bestens, zwangsläufig.

Auch die Zeitung spricht doch Bände. Jemand der hier nicht (mehr) wohnt, eine örtliche Zeitung erwirbt und den Hof ausspioniert. Das macht kein Ortsansässiger, sage ich mal.

Insoweit komme ich auch immer mehr zu der Erkenntnis, dass LTV mittendrin steckt (mindestens wegen Strafervereitelung oder Begünstigung , vielleicht auch in irgendeiner Form sogar als GEhilfe hätte bestraft werden können), aber nicht der bzw. einer der Täter ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:03
Im Müncher Merkur steht heute ein langer Beitrag über Hinterkaifeck. Ich habe mit Erschrecken festgestellt, daß wir alle seit zwei Jahren in einem Geisterforum wilde Spekulationen verbreiten, obwohl es dieses Forum gar nicht mehr gibt, gleichzeitig wurde als Ersatz eine vornehmere Webadresse angegeben.
Man sieht, daß in den Medien stets mit größter Sorgfalt recherchiert wird.

Auszug Münchner Merkur:
...

Die beste Adresse der nebenberuflichen Kriminologen ist seit zwei Jahren das Internet-Forum www.hinterkaifeck.net. Zuvor war die Mordsgeschichte bei "allmystery.de" - einem Forum für "die Rätsel dieser Welt" mit einem Themenspektrum von Astralwelten über Beamen, Ufologie bis hin zu "ungeklärten Mordfällen" - wilden Spekulationen ausgesetzt.

Die Theorien wuchsen auf 5716 Seiten an, ehe das Forum geschlossen und auf "Hinterkaifeck.net" fortgeführt wurde.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:17
@troadputzer

Ich danke Dir für den Hinweis. Der Bericht im Münchner Merkur ist wirklich hervorragend recherchiert. Anders kann man es nicht sehen. Wir sind also alle wilde Spekulanten und natürlich völlig unseriös!

Man fragt sich, warum in einer Zeitung derartig boshaft berichtet wird. Offensichtlich hat dort niemand auch nur einen Blick in dieses Forum "Mordfall Hinterkaifeck" geworfen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:22
@troadputzer

Da sieht man mal, daß wir in einem "Geisterforum" schreiben...

Seite 5716 werden wir jedenfalls hier nicht mehr erreichen, das dürfte wohl feststehen... :-))

Kannst Du den ganzen Artikel einstellen?


"IM Nachbarin" hat mir heute den Artikel aus der Sueddeutschen Zeitung gegeben.

Und siehe da - jetzt habe ich erst gemerkt, daß es bei dem gestrigen Link auch noch eine Seite 2 gab. Der Internet-Artikel entspricht damit vollumfänglich dem Zeitungsartikel.

Besonders erfreut war ich, die Einschätzungen des ehr- und tugendsamen Ex-Bürgermeisters Plöckl und von Ich-habe-die-Deutungshoheit-Leuschner lesen zu dürfen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:23
@Dew
ja im Verhältniss sind das Zwergensärge.........


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:27
@Dew

Man hat beim "Sargbild" allerdings den Eindruck, daß an den Särgen kräftig retuschiert wurde.
Ein "Komplett-Fake" kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:34
Anhang: mt31345,1236861259,HK001.pdf


Faszination Hinterkaifeck

Eine Mordsgeschichte von Dirk Walter

Ich liebe Zeitungsreporter:-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:36
Anhang: mt31345,1236861399,HK002.pdf


und Teil 2


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:38
Zu meinem Beitrag von gestern, 22:44h:

Auf dem Arm von Anna Schlittenbauer (geb. Dick) müsste der erste Sohn aus zweiter Ehe sitzen.

Dieser Lorenz ist im November 1929 geboren worden.

Wenn man in der "SZ" die Bäume und der Bewuchs darunter betrachtet, würde ich annehmen, daß das Foto etwa zwischen Juli und September 1930 entstanden sein wird.

Auf dem einigen Usern bekannten anderen Hoffoto der Familie war Tochter Regina noch ein zweijähriges(?) Mädchen. Hier ist sie etwa acht Jahre alt.
Entsprechend ist das andere Foto etwa 1924 entstanden.

L.S. hat hat aber offensichtlich immer die gleichen Hüte bevorzugt...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:43
@jerrylee

Danke für´s Einstellen. Mi drift ja glei da Schlog!! ;-))

Der Artikel hat jedenfalls durchaus Hand und Fuß.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:44
@Badesalz

Es wurde doch hier vor Längerem schon mal diskutiert wegen des Hutes des L.S., aufgrund einer Aussage?
Ich bin mir nicht sicher, aber stand da nicht was in der Aussage der K.Rieger, daß jemand zum fenterln bei Ihr war mit einem ins Gesicht gezogenen Hut? Mal sehen, ob ich es hier im Thread wiederfinde...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 13:47
@schimmelchen

...das waren (wechselweise) die Brüder Bichler oder die Brüder Thaler.

Die Story, nachdem Kreszenz Rieger von einem Fremden am Fenster gewarnt worden sei, hat sie später bestritten. Eventuell war das Wirtshausgeschwätz.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 14:01
Hier steht etwas zum neuen Taschenbuch von Peter Leuschner:

http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Hinterkaifeck-fuer-die-Hosentasche;art600,2059837


melden

Mordfall Hinterkaifeck

12.03.2009 um 14:08
@schimmelchen

Soweit ich es in Erinnerung habe hat Kreszenz ausgesagt, dass ein Unbekannter bei ihr zum Fensterln war, der einen weiten Filzhut trug. Der Bauern-Sepp sei es nicht gewesen, da sie diesen kenne. Der Unbekannte habe gefragt, ob Victoria bei Gruber im Bett liege.

Da L.Schl. immer Hut getragen hat, kam hier die Idee auf ( ich habe in Erinnerung, dass es die Idee von @oldschool70 war), ob es sich vielleicht um ihn gehandelt haben könnte.


melden