Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.644 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 18:15
@keller
Sebastian Schlittenbauer war Altphilologe. Er besuchte zunächst die
Volksschule seines Heimatortes. Aufgrund seiner überdurchschnittlichen Begabung besuchte
er von Oktober 1887 bis Juni 1895 die humanistischen Gymnasien in Metten und Regensburg.
Nach einem Semester Philosophie am Lyceum zu Regensburg, immatrikulierte er sich im
Sommersemester 1896 für Philologie an der Universität München. 1899/1900 absolvierte er
den pädagogisch-didaktischen Lehrkurs am Wilhelmsgymnasium in München. Im Juli 1900
wurde er als Assistent an das Realgymnasium in München berufen, promovierte 1901 zum
Dr.phil. Von 1903-1911 arbeitete er dann als Latein-undGriechischlehrer am
Luitpoldgymnasium und am Theresiengymnasium. Am 31.12.1911 wurde er zum
Gymnasialprofessor am Neuen Gymnasium in Bamberg befördert. Im September 1913 ließ er
sich an das Ludwigsgymnasium in München versetzen. Dann folgte bald seine politische
Tätigkeit.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 18:22
@keller

Ist mir schon alles klar, dass ein Journalist in Bayern vorsichtig seinmuss, wenn er Gerüchte in Büchern erwähnt.

Ich habe die Informationen auch nurder Vollständikeit halber herausgesucht. Es ist mir bewusst, dass ein irgendwie geartetesVerwandtschaftverhältnis nicht nachweisbar ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 19:08
@AngRa

Ich finde, die Infos sehr interessant, weil man sich ein Bild machen kann,wer denn S. Schlittenbauer war.

Die Spur, die Du gefunden hast, ist doch superspannend. Ich meine, ich kann den folgenden Effekt von seiner Stärke nicht abschätzen:Aber auch wenn kein verwandschaftliches Verhähtnis besteht, kann man sicherlichkonstatieren, dass ein ambitionierter Politiker damals seinen Namen ungern inZusammenhang mit einem Mord gehört haben möchte. Zumal die Orte auch eine gewisse Nähehaben, m.E. gut vorstellbar, dass die Gerüchteküche brodelte.

Es ist natürlicheine andere Frage, inwiewiet er tatsächlich Einfluß genommen hat, ohne Grüchte streuen zuwollen, VORSTELLBAR wäre das schon, immerhin war die BVP eine mächtigePartei.

Zwillingsbrüder werden es nicht gewesen sein, oder? Das müsste sichüberliefert haben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 19:58
@keller

Alles, was im Buch über S.Schl. erwähnt wird, hört sich ziemlichsympathisch an. Es wird beispielsweise darüber berichtet, dass sein Bruder und seinSchwager, genau wie sein Vater in der Landwirtschaft tätig waren. Sie haben in derHallertau gelebt und haben hauptsächlich Hopfen angebaut. Irgendwie soll es dazu gekommensein, dass während des Krieges Hopfen nicht gefragt war, so dass die Angehörigen schwerefinanzielle Probleme hatten. S.Schl. hat dann die Hälfte eines ihm zustehenden Honorarsfür die 15. Auflage eines lateinischen Übungsbuchs beim Verlag eingefordert, weil erseinen Angehörigen finanziell unter die Arme greifen musste. Gleichzeitig hat er wohl demVerlag quasi als Entschuldigung mitgeteilt, dass er dieses machen musste, um der Familiezu helfen, obwohl ihm bekannt gewesen sei, dass auch der Verlag keine rosigen Zeitendurchstehen muss.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 20:55
@AngRa

So von weitem hört sich das nicht an einen machtgeilen Politiker an, derEinfluß auf Polizei oder Justiz nimmt.

Ich meine übrigens, das habe ich nichtaktuell recherchiert, dass die BVP aus der Zentrums-Partei hervorgegangenist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 21:27
@AngRa
Super interessante Informmationen zum S.Schl.! Danke.

Also eineverwandtschftliche Beziehung scheint weitgehend ausgeschlossen. Der Typ wirkt auch sosympathisch, dass er wahrscheinlich keinen direkten Einfluss auf die Richtung derUntersuchungen im Fall HK genommen haben wird. ABER - wie erwähnt - war die Partei nichtunbedeutend und damit auch nicht ohne Rückhalt in der Bevölkerung. Agesichts derausgerechnet im Jahr 1922 geplanten Kandidatur ... kann ich mir sogar eine Artvorauseilenden Gehorsams einflussreiche Beamter vorstellen, die u. U. den Namen IHRESKandidaten eben nicht in Zusammenhang gerade mit diesem schon damals Aufsehen erregendenFall hören oder lesen wollten. Selbst wenn diese auch wussten, dass eine Verwandtschafteben NICHT bestand.

Die Sondedrakte S. ... leider verschollen. Auch das kannjemand gezielt unternommen haben.

@oldschool
Gibt es eine Perspektive, dassauch die letzten Akten in München irgendwann der Öffentlichkeit zugänglich gemachtwerden?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 21:35
@golch

Wann die freigegeben, werden weiß ich nicht, möchte nur daran erinnern,dass mima hier gepostet hat, dass dort nicht wirklich anderes als in Augsburg zu findenist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.06.2007 um 22:51
Danke keller! Schade auch! mima weiß Bescheid? Kennt die Akten schon aus dienstlichenZusammenhängen oder wie? Warum sind die denn dann immer noch geheim?
Kannst duwahrscheinlich auch nicht wissen.

Mir kommt es halt schon so ein bisschen vor, alsob die Meinung "hier hat der Herrgott zur rechten Zeit am rechten Ort die Richtigengetroffen" (oder so ähnlich; kann die Stelle grad nicht finden) weit verbreitet war undder S. das auch gern aufgenommen hat. Die Ermittler vielleicht auch? Dann bliebe der Nameihres Kandidaten ebenfalls auch außen vor ...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 08:24
@golch

Ersuchte "Amtshilfe" in der Art, die Du oben treffend geschildert hast,kann ich mir sehr gut vorstellen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 09:55
@golch

Wann die Münchner Akten nun freigegeben werden, weiss ich auchnicht.
Jedenfalls erwarte ich dort zumindest eine Abschrift der Verhöre von L.Schlittenbauer, Sigl und Pöll (evtl. auch Johann Schlittenbauer) vom 05.04.1922. Ichvermute, dass diese noch vorhanden sind, auch wenn viele Originalakten den Luftangriffenauf Augsburg 1942 zum Opfer gefallen sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 10:01
@oldschool

Du hast doch weiter oben aber gesagt, in Augsburg gäbe es ein Verhörvon Sigl vom 5.4.1922?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 10:11
@keller
Es ist zureffend, dass die BVP aus der Zentrumspartei hervorgegangenist.
S.Schl. hat seit 1917 die Zentrumspolitik von Matthias Erzberger scharfkritisiert. Seit Ende 1917 soll er in Opposition zur Politik des von Erzbergerdominierten Reichstagszentrums gearbeitet haben. Der Auslöser für Schl. eine neue Parteizu gründen soll Erzbergers Spruch: "Links ist das Leben, rechts ist der Tod" gewesensein. Er hat dann seinen Wählern im November 1918 erklärt, dass die Zentrumspartei nichtmehr die Lebenskraft aufbringen wird, die zur Wahrung der Interessen des Volkes notwendigsein wird. Am 12.11.1918 erfolgte dann die Gründung der BVP durch Heim und Schl. inRegensburg.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 10:27
@keller

In Augsburg liegen beinahe ausschliesslich Akten aus der Zeit nach1945.

Du kannst aber davon ausgehen, dass meine Beiträge, die auf Aussagen vonJakob Sigl basieren, auch fundiert sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 11:47
@keller,
habe gerade die folgenden kommentare gelesen. ok, anscheinend warst Duwirklich etwas angenervt, kann passieren, kein thema, der alltag hat uns eben oeftershaerter im griff als uns leb ist ! gut denn, alles wieder paletti !

--- zumthema Nazizeit: das hast Du bei mir den richtigen erwischt, klein-bernie hat sichnaemlich auch viel mit dieser zeit beschaeftigt. am Gym war ich der "crack" fuer dasglorreiche 3. reich ("1000 jaehrige reich") ! haha, als stimmungs-bonbon fuer meinemitschueler habe ich dann zuweilen den adolf am rednerpult mit stimme und pose imitiert !und sei versichert: war besser als manch anderer der fun&comedy imitatoren. na ja, da hatder ganz haufen natuerlich gegroehlt.
ein schmankerl evtl. fuer DICH: wusstest Duwoher der militaerische vorgesetzte vom Adolf im WKI kam ?? (feldwebel) -- und dass derspaeter aus besagten gruenden ein buechlein geschriebn hat, ueber "meine zeit mit A.H.an der front im ersten WK" ! (so aehnlich) -- ca. 1930 , ca., 130 seiten, mit einigenphotos incl. adolf ! das hat diesem mann dann fuer die oertliche karriere bis hin zumNSDAP-ortsgruppenleiter verholfen. nach dem krieg wurde es ganz schnell ruhig um ihn, undder ganze oort schien kaum mehr was von ihm resp. geschichte zu wissen. so auch hier:Kollektives Vergessen !!

p.s.: das buch wurde von den amerikanern im rahmeneine grossen vernichtungaktion ueberall entfernt/gesammelt/verbrannt !
war eh einekleine auflage eines oertlichen buchverlags ! die amerikanische Congress-Library hataber1-2 exemplare. und ich weiss, wer sicherlich noch eins hat !
SORRY an dieanderen fuer die abschweifung in die deutsche geschichte !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 13:38
@Bernie

Ich war anegnervt von Deinen ersten Sätzen, das klang für mich so, also obDu mir diesen Vergleich verbieten wolltest. OK, mir gehen solche Vergleiche schnell vonder Hand. Ich weiß auch nicht, wass mich geritten hat, aus meinem Berufsleben zuerzählen. Aber was solls!

Ich meine mal irgendwo über das von Dir angesprocheneBüchlein gelesen zu haben, ich kenne es aber nicht.

Wir brauchen das jetzt nichtvertiefen, es ist aber seltsam, ich habe dich bereits vor deinem letzten Posting alsjemanden eingeschätzt, der sich mit der Nazizeit gut auskennt.

Aber vergessen wirdas Ganze!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 13:43
@oldschool

Das war auch nicht kritisch gemeint, habe mich nur gewundert. Dass Dudie Seriösität in Person bist, daran habe ich keinen Zweifel.

Mal völligunverklausuliert gefragt, Du kennst auch teilweise die Münchner Akten? Stimmt das, das es1500 Seiten sind, auch auf Mircofiche?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 13:56
@keller

Nein, leider kenne ich weder Umfang, noch Inhalt der Münchner Akten, weissaber, dass die meisten Schriftstücke des Archivs auch auf Microfiche übertragen wurden.
Ich habe hier eine Broschüre über das Bayerische Staatsarchiv in München liegen, dieeinige interessante Fakten über ihre historischen Archivate beinhaltet. Wenn Du mir DeineEmailadresse gibst, kann ich Dir eine Ablichtung rüberschicken.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 13:57
@AngRa

Nochmals zu Sebastian Schlittenbauer

Ich habe gestern im Internetnach ihm recherchiert und einen Eindruck gewonnen, den ich nicht verifizieren sondern nurvermuten kann: Sebastian Schlittenbauer war politisch rechts anzusiedeln - was aus DeinerBemerkung ja auch hervor geht - , er war aber auch christlich orientiert, er warVorsitzender des - wenn ich es aus dem englischen richtig üerbsetze -bayrisch-christlichen Bauernverbandes (was Du aber auch schon erwähnt hast). Bei zweiHistorikern habe ich Zitate aus seinem Büchern gefunden.

Ich schließe daraus, daser auch ein ernst zu nehmender Intelektueller war, und nicht nur ein reinerMachtpolitiker. Ich habe ürbigens nichts über ihn gefunden, was er in der Nazizeitgemacht hat. Denn die BVP ist ja auch schnell verboten worden.

Leider ergbit dasfür mich ein Bild, in dem ich keine Aussagen treffen kann, ob er wohl Einfluß auf dieAufklärung genommen hat oder nicht?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.06.2007 um 14:02
@keller
Was soll er während der Nazizeit schon groß gemacht haben? Die"Machtübernahme" war '33, und '36 ist er gestorben.


melden