Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

48.418 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

18.09.2007 um 23:54
@Jeara

Nicht schlecht! Aber so viel wird das wohl in diesem Thread gar nicht werden...

Ist es eigentlich denkbar, daß hier im Forum mal eine "Edit-Funktion" eingeführt wird?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 00:30
Löschorgie.... Geil!! Das ist es, was dieses Forum braucht. Eine Übersicht über die einzelnen Theorien und die Fakten.

Vielleicht ist das ja Humbug, aber mich interessiert, was es mit dem Hetmerl in der Pressemitteilung auf sich hat.

Siehe: http://www.theater-nandlstadt.de/hinterkaifeck/images/13presse2.jpg

Er kam aus Regenpeilstein und die Kripo Roding hatte ihn vernommen....

Ich hab zwar schon im Thread gesucht, aber nichts gefunden. Hat sich irgendjemand schon diese Thema angenommen? Das Netz spuckt auch nichts ordentliches aus!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 01:21
Ein Überblick über die einzelnen Theorien ist eine Super Idee!

Bei der großen Anzahl der Beiträge werden natürlich immer wieder Dinge angesprochen, die in der Vergangenheit schon ausführlich durch diskutiert wurden.

Ich möchte einfach gerne wissen: kann ich das Schwanzmanderl und die Gebrüder Gumpp mit Sicherheit ausschließen? Ist die späte und offenbar gezielt späte Entdeckung der Tat auf unseren LTV zurück zu führen? Kann das wirklich von einem Einzeltäter bewerkstelligt worden sein? Ich habe meine Zweifel!
Der Golch


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 01:33
@inquisiteur

Ich empfinde ähnlich wie @keller. Die Person, die nach dem 31.03.22 das Vieh versorgt hat, muss nicht zwingend notwendig der Täter gewesen sein, aber mangels echter Indizien gehe ich persönlich zunächst davon aus, dass der Täter auch der Viehversorger gewesen ist.
Es gehört neben der nötigen Ortskenntnis sicher auch eine Menge intuitiver Intelligenz und Affektarmut dazu, nach einem derartigen Verbrechen diese Einladung zum Auffinden der Toten kühl zu inszenieren.
Unabhängig davon, ob der Mörder nun die gleiche Person gewesen ist, die nach der Tat die Tiere versorgte und das Anwesen durchsuchte, oder nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 07:23
@Leialoha

Man kann davon ausgehen, dass Pfr. Haas nach Bekanntwerden der Tragödie nach Hinterkaifeck gekommen ist, um für die Verstorbenen zu beten und um mit den Angehörigen die Beerdigung zu besprechen.


Monteur/Auffinden der Leichen

Der Täter (auch für mich macht es nur Sinn, dass sich der Täter nach der Tat auf dem Hof aufgehalten hat) muss dann nach Abfahrt des Monteurs wieder umdisponiert haben, indem er den Hund anders platziert hat und das Scheunentor verschlossen hat. Es ist ihm dann doch wohl nicht recht gewesen, dass jeder die Toten auffinden kann, sondern da war es ihm wohl wichtiger, dass er die Auffindesituation kontrollieren kann.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 09:01
@Jeara

Um ganz ehrlich zu sein, bin ich bei Deiner Ankündigung einer "Löschorgie" ebenso wie @stalinstadt ziemlich erschrocken. Ich möchte Dich deshalb sehr herzlich darum bitten, beim Löschen ganz besonders vorsichtig zu sein und Deine "Orgie" auf ganz offensichtliche Fälle von Spam zu beschränken (wie z.B. die "Beiträge" von @ghosthunter, vor ein paar Tagen). Danke.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 09:04
Guten Morgen @all

hab schon Nachricht von der Gemeinde Hollenbach. Bin begeistert wie schnell die waren.
Ich hab leider meine Leuschner-Bibel nicht zur Hand. Weiß jemand, wie unser Pfarrer haas mit Vornamen hieß?

Die Nachricht von der Gemeinde:
- diese Straße wurde nach dem bereits verstorbenen Pfarrer der Gemeinde Hollenbach "Michael Haas" benannt. -

Wenn ich näheres wissen möchte, kann ich mich dort nochmal melden. Falls unser Pfarrer Haas "Michael" hieß, dann schreib ich da nochmal hin.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 09:05
@Sabine123

Unser Pfarrer hieß tatsächlich Michael.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 09:10
Quelle: http://www.denkmale.de/aktuelles/themen/m-hinterkaifeck.htm (Archiv-Version vom 12.10.2007)

(Ich nehme an, daß auch diese Quelle auf den Angaben bei Leuschner beruht).


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 09:14
@inquisiteur

Danke für die Nachricht. Dann schreib ich der Gemeinde doch noch mal und bitte um genauere Auskunft.
Bzw. die haben mir eine Tel.Nr. gegeben, wen ich diesbezüglich anrufen kann.
Das kann ich leider erst spätestens heute abend machen, da ich von meiner Arbeit aus schlecht telefonieren kann.
Also müssen wir uns bis morgen abend gedulden...
Außer die Gemeinde kann mir nochmal kurz Auskunft geben.
Ich werd mein Bestes geben..:O)))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 09:17
@Sabine123

Der Dank geht an Dich, für Dein Engagement.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 09:19
das ist reine Neugierde meinerseits..::O))))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 10:06
Hallo Zusammen,

so, ich wollte mich nur kurz vorstellen. Nachdem ich vor fast 2 Monaten das erste mal von dem Mysterium "Hinterkaifeck" durch Zufall erfahren habe, bin ich in meiner Recherche unwillkürlich auf dieses Forum und diesen wirklich genialen Thread gestoßen. Nach Studium der Leuschner-Bibel und den mittlerweile 360 Seiten fühle ich mich soweit in der Thematik gefestigt, dass ich mir zutraue in die Diskussionen einzusteigen. Ich freue mich auf euch!

In der Hoffnung ein kleiner Teil des großen Ganzen zu werden :-)

Grüße Hauinolo


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 10:17
na dann herzlichen Willkommen in unserer Runde...:O))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 10:25
@hauinolo

auch ich finde es schön, dass Du zu uns gefunden hast!


@Sabine123
Ich habe unter dem Begriff Pfarrer Michael Haas gegoogelt und die Seite vom Pfarramt Hollenbach gefunden. Dort ist die Rede von einem "Geistlichen Rat" Michael Haas (1951-1979). Ob es sich dabei um "den" Pfr.Michael Haas handeln Könnte?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 10:35
Ein Pfarrer Michael Haas war im Zeitraum von 1951-1979 in der Gemeinde St.Peter und Paul in Hollenbach tätig. Der Bischof kann einem verdienten Priester den Titel "Geistlicher Rat" verleihen. Das wusste ich bislang auch noch nicht.

Wir kennen nur das Foto aus dem Leuschner-Buch. Dort sieht der Pfr.Haas noch ziemlich jung aus. Vielleicht war er 1922 erst ca. 30 Jahre alt. Dann könnte es hinkommen. Aber es wäre natürlich schön, wenn @Sabine123 noch Näheres erfahren könnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 10:38
Da kommt doch endlich mal ein brauchbarer Anhaltspunkt


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 10:49
@AngRa
das könnte natürlich dieser Michael Haas sein, nachdem die Straße benannt wurde. Hab noch keine Antwort der Gemeinde über seine Wirkzeit und wann er gestorben ist, erhalten.
Aber nachdem Du das Datum 1951-1979 in Erfahrung bringen konntest, geh ich nicht davon aus, daß dies "Unser" Pfarrer Haas ist, da das Alter doch nicht ganz hinkommt... würd ich sagen..:O)))

Schade, hätte eine neue Spur werden können....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 10:53
@AngRa
Wenn er bis 1979 dort war und dann vielleicht versetzt wurde, würds vom alter her nicht passen.
Sollte er aber 1979 dort verstorben sein.. dann muß ich Dir Recht geben... dann könnte es doch passen...
Denn wenn ich unseren alten Dorfpfarrer als Beispiel nehme... der war schon weit über 70 und hat noch Messen gehalten... bis er gestorben ist..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:20
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es sich um unseren Pfarrer Haas handelt. Das Alter würde dem nicht entgegen sprechen. Ich weiß von einem Geistlichen, der im Alter von 25 Jahren zum Pfarrer ordinierte. Insofern, sollte er selbst zur Tatzeit 30 Jahre alt gewesen sein, hätte er im Jahre 1892 das Licht der Welt erblickt. Gehen wir davon aus, dass dieser Pfarrer Haas im Jahre 1979 nicht versetzt sondern verstorben wäre, dann hätte er zwar das stolze Alter von 87 Jahren erreicht, was jedoch durchaus nicht ungewöhnlich erscheint.

Der Stadtpfarrer, der mich schon getauft hatte und das ist in der Tat schon eine Weile her, hat bspw. bis zu seinem Tod Messen gehalten und Trauungen vorgenommen. Und das, obwohl er zum Zeitpunkt seines Ablebens das Alter von 90 Jahren schon fast erreicht hatte. Vielleicht eine Ausnahme, aber durchaus möglich.......


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:25
@hauinolo
Ich sehe das auch so. Ein katholischer Pfarrer ist bis zu seinem Tod Pfarrer und muss nicht zwingend in Rente gehen. Es könnte durchaus sein, dass er zuletzt in der Pfarrei St.Peter und Paul in Hollenbach als Pfarrer tätig war und dort verstorben ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:26
@hauinolo
Es wäre zumindest eine Möglichkeit, da geb ich Dir Recht. Denn zwei Pfarrer Haas in der gleichen Umgebung... wäre schon ein großer Zufall. Und wenn er dann sogar noch Geistlicher Rat wurde, muß er einiges geleistet haben.
Ich warte mal auf das weitere Schreiben der Gemeinde... mal schauen, was ich da noch so erfahren kann.

Denn die meldung von oldschool gestern bezüglich der Aussage von Pf. Haas wegen des Verstorbenseins des Mörders... das läßt mir jetzt keine Ruhe... geht mir im Kopf rum...
Nur-- wenn es so sei, daß ein anderer der Täter war.. dann hätten wir keinen LTV mehr..:O)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:29
@AngRa
Wenn es wirklich unser Haas ist.. dann versuche ich mal diesbezüglich mehr über seinen Werdegang zu erfahren.
Nur leider werd ich immer wieder von meinem Chef gestört..::O))
Kann da nicht so wie ich will googeln und vieles mehr..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:34
Wenn ich mich recht erinnere, dann liegt auf dem Waidhofener Friedhof eine Person namens "Michael Haas" begraben, die erst in den letzten Jahrzehnten verstorben ist. Allerdings gibt die Grabinschrift keinen Hinweis auf ein geistliches Amt des Verstorbenen, was ich etwas ungewöhnlich finde, wenn es sich tatsächlich um den Pfarrer handeln sollte.

Nachdem es auch in Rachelsbach eine Familie Haas gibt (vgl. Nikolaus Haas), deren Angehörige in Waidhofen begraben liegen, wird die Fährte wohl falsch sein...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:46
@oldschool

ich werd die nächsten Tage mal nach Waidhofen fahren. Wie ich gestern mit AngRa schon geschrieben habe, meine ich, mich an eine Tafel erinnern zu können, auf denen alle Priester aufgeführt waren. Nur weiß ich nicht mehr WELCHE Daten da aufgeführt wurden... aber das klär ich bald...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:49
@AngRa

Super recherchiert! Dort ist auch eine Kontaktadresse angegeben.

Eventuell hat Herr Pfarrer Werner Eyner noch zusätzliche Informationen.

Nur als kleiner Hinweis gedacht - ich möchte hier den äußerst engagierten Aktiven nicht in's Handwerk pfuschen.

Pfarrei St. Peter und Paul Hollenbach

Bürozeiten

In unserem Pfarrbüro in der Mainbacher Straße 4 in Hollenbach erwartet Sie unsere Pfarrsekretärin Frau Viktoria Burkhard.

Das Pfarrbüro ist geöffnet am:
Montag 10.00 Uhr – 11.00 Uhr
Dienstag 9.00 Uhr – 11.00 Uhr
17.30 Uhr – 19.30 Uhr
Mittwoch Geschlossen
Donnerstag 9.00 Uhr – 11.00 Uhr
Freitag 9.00 Uhr – 11.00 Uhr

Telefonisch erreichbar sind wir unter der Nummer 08257 / 1227

Sie können uns aber auch ein Fax senden. Die Nummer unseres Faxgerätes ist
08257 / 990848

Auch eine E-Mail können Sie uns schicken, aber die Adresse ist etwaslang:

katholischepfarrkirchenstiftunghollenbach@vr-web.de.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 11:58
@golch

Ich habe gestern zufällig erfahren, dass das "Schwanzenmanderl" von Sattelberg, das in Wirklichkeit Andreas Schreyer hiess und 1922 zusammen mit seinem Bruder Karl unter Tatverdacht geriet, im Jahre 1931 verstorben ist.
Schreyer sass einige Zeit in U-Haft und wurde mangels Beweisen wieder entlassen. Sein Bruder Karl konnte sich der Festnahme durch Flucht entziehen.
Weiterführende Informationen über seinen Verbleib liessen sich aber nicht mehr auftun.
Mit letzter Sicherheit kann man die "Schwanzenmanderls" wohl nicht ausschliessen. Aber weshalb hätten die Brüder umgerechnet 142.000 Mark und Schmuck im Anwesen zurücklassen sollen, falls es sich um Tatbeteiligte gehandelt haben sollte?
Ein Motiv für das Verbrechen lässt sich für die Brüder kaum konstruieren.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:00
Danke troadputzer, dann kann ich mich dort auch mal hinwenden...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:07
@oldschool
Das Sterbedatum würde ja sehr gut zu der Aussage von Pfr. Haar passen.
Aber nachdem da m.M. nach keine persönlichen Motive vorlagen... und das Geld noch da.. vielleicht nur ein kleiner Teil davon gefunden wurde.. ergibt sich kein plausibles Motiv.

Was mir aber jetzt so in den Sinn kommt: Wäre es möglich, daß es ein ganz anderes Motiv war: daß jemand auf der Flucht einfach eine Unterkunft gesucht hat.. der abgelegene Hof war ideal.. und den tod der Menschen dort billigend in kauf genommen hatte?
Und der Aufenthalt durch den Monteur einfach unterbrochen wurde und keine Möglichkeit mehr bestand, den Schmuck etc. mitzunehmen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:21
Ein Beitrag vom 23.03. beruft sich auf einen Zeitungsbericht, den User "Gebbi" damals eingestellt hat. Ich füge den Text einfach nochmal bei. Irgendwie ging das komplett an mir vorbei. Zudem weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich davon halten soll....

Die Raubmörder von Hinterkaifeck verhaftet

Schrobenhausen, 2.Aug Heute morgen 4Uhr wurde in Sattelberg ,B.-U. Schrobenhausen , durch die Gendarmerie einer der beidenMörder von Hinterkaifeck festgenommen . Es ist dies der 31 jährige Tagelöhner ( Name leider ausgeschwärzt ) genannt Schwanzenmanderl von Sattelberg wo seine Mutter ein Kleingütleranwesen besitzt . Seinem 23 jährigen Bruder Karl gelang es sich vorläufig sichvor der Festnahme durch die Flucht zu retten .
Die beiden Brüder , als gewalttätige Menschen weit umher bekannt und gefürchtet , waren seinerzeit in der nähe von Waidhofenbeim Abfahren von Holz aus dem Walde beschäftigt und fuhren dabei täglich anHinterkaifeck vorbei , sodas sie dieVerhältnisse dort genau kennen lernen konnten . Nachder Tat konnten sie die Spuren ihres Verbrechens vor ihrer Mutter nicht verheimlichen ,die zuletzt ihr Gewissen von der Mitwisserschaft in der Beichte erleichtern wollte . Inder Folge machte sie ihrer Nachbarin Mitteilung von der schrecklichen Tat ihrer Söhne ,wodurch endlich die Gendamerie Kenntnis erhielt und die Verhaftung bewerkstelligte . Der geflüchtete Karl wird wohl auch bald der gerechten Strafe zugeführt werden können ,da er kaum irgendwo Unterschlupf und Hilfe finden wird
Der Täter hat gestanden


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:24
@Sabine123

Denkst Du an entflohene Strafgefangene, wie z.B. den Bäcker Bärtl?
Dieser Personenkreis wurde intensivst von den damaligen Ermittlern unter die Lupe genommen.
M. E. wäre es nicht nötig gewesen, für einen geplanten Raub sechs Menschen zu töten, darunter ein Kleinkind und anschliessend vier Tage auf dem Anwesen zu verbleiben, nur um das Vieh zu füttern.
Dieser Täterkreis hätte sich nicht im Schlafzimmer der Viktoria Gabriel aufgehalten, um dort persönliche Schriftstücke zu lesen, ohne aber die Wertgegenstände nicht zumindest für sich zu sichern.
Theoretisch möglich, aber aus meiner Sicht sehr unwahrscheinlich, dass dieses Verbrechen von einem Täterkreis verübt wurde, der keinen persönlichen Bezug zu den Opfern hatte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:28
Hab jetzt mal die Pfarrei in Hollenbach angeschrieben.. melde mich sofort bei rückmeldung..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:37
Ich möchte eigentlich keine neue Theorie aufwerfen, aber hier nochmal der Zeitungsausschnit zu besagtem "Schwanzenmanderl", was wohl auf Hochdeutsch "Giftzwerg" bedeutet.

http://www.theater-nandlstadt.de/hinterkaifeck/images/14presse3.jpg

@oldschool70
Ich teile Deine Auffassung voll und ganz und würde einen Raubmord ebenfalls ausschließen. Nur was ich in der Tat sehr seltsam finde ist diese dann ja augenscheinliche "Zeitungsente", die ja ein Skandal gewesen sein muss. Konnte man wirklich behaupten, den Mörder gefasst zu haben, diesen sogar noch des Geständnisses bezichtigen und danach hört man nie wieder etwas von der Geschichte? Sind die Protokolle beim Luftangriff auf Augsburg zu Asche verbrannt. Schon seltsam, oder? Wie ging es mit dem "Schwanzenmanderl" weiter? Leider konnte ich bis jetzt nichts "googeln", denn alle Spuren führen zu diesem Thread.

Wie gesagt, es wird wahrscheinlich schon eine historische "Zeitungsente" gewesen sein, aberwenn man die Spuren des "Schwanzenmanderls" nicht verfolgen kann, wird man ihn auch vielleicht niemals zu 100% ausschließen können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:43
@hauinolo

Leider geben weder die Archive, noch die Gemeinde Gachenbach weiterführende Auskünfte zu diesem Thema. Selbst nach dem Tode des ursprünglich als "Täter von Hinterkaifeck" verhafteten Andreas Schreyer im Jahre 1931, wurde nichts mehr über den Verbleib des seit August 1922 flüchtigen Karl Schreyer berichtet.
Dieser wird wohl zur Fremdenlegion gegangen sein, wie so viele zweilichtige Personen dieser Zeit...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:51
@oldschool
hab eigentlich an niemand bestimmten gedacht.. mir fiel das nur während des Eintragens hier ein....
Vielleicht ging es vorrangig nur um einen Unterschlupf.. weniger um einen Raub? Und gewissenloses und sinnloses Morden gab damals wie heute. Und das Viehfüttern mußte man erledigen, da man sonst durch das Brüllen des Viehs doch Außenstehende angelockt hätte.

Aber wie gesagt, war vorhin nur so ein Gedanke...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 12:52
@oldschool70

Ist der Tod unseres "Schwanzenmanderls"im Jahre 1931 verbürgt? Weiß man näheres über die Umstände? Schade, dass man bezüglich des weiteren Lebens bzw. Ablebens nichts mehr in Erfahrung bringen kann. Auch dahingehend was konkret mit seinem Bruder von Statten ging. Seltsam finde ich es dennoch. Angeblich soll ja die Mutter der Beiden, ihr Gewissen sowohl beim Pfarrer, als auch bei der Polizei erleichtert haben. Ungerechtfertigte Beschuldigungen, wie sie im Zusammenhang mit Hinterkaifeck immer wieder vorkamen? Was mir nur nicht in den Kopf will in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass die Zeitung nicht von einem Verdächtigen sondern einem geständigen Täter spricht. Wollte sich dieser unter Umständen vielleicht nur wichtig machen, wie es ja auch das ein oder andere mal vorkam? Warum ist der Bruder geflüchtet? Ich finde nur, dass die Umstände und vor allem der Zeitungsbericht einige Fragen aufwirft, die ich nicht ganz zuordnen kann.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:13
@Sabine123

Also wegen des Pfarrers, so steht es im Leuschner auf Seite 16:
Der Geistliche kam 1910 nach Waidhofen....
Gruß, elfeee


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:14
@hauinolo
auch ich will Dich herzlich begrüßen,
elfeee


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:15
@hauinolo

Der Tod des Andreas Schreyer im Jahre 1931, sowie der ungewisse Verbleib des Bruders zu diesem Zeitpunkt sind aktenkundig. Ansonsten: Leider Fehlanzeige!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:15
Ich habe gestern auch in der Leuschner-Bibel den Absatz über die Gumpp-Brüder gelesen, deren Mutter in Augsburg einem Benefiziaten und einem Priester auf dem Sterbebett gestanden hat, daß ihre beiden Brüder - Gumpp - die täter gewesen seien.
Lt. Geständnissen einiger Mütter müssten da dann tatsächlich mehrere Täter am Werk gewesen sein..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:17
@oldschool
meinst Du, daß der Todeszeitpunkt des Schreyer identisch sein könnte, mit der Bemerkung von Pfr. Haas über den Tod des Mörders?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:21
@elfeee
sorry, hab Deinen Eintrag überlesen..:O)
1910 kam er nach Waidhofen. Weiß man, ob er schon als fertiger Priester dorthin kam oder ob noch in Ausbildung.
Wenn er in Ausbildung war und zum Tatzeitpunkt - so wie hauinolo schrieb - ca. 30 jahre war, dann käme es wirklich hin.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:27
@Sabine123
es steht nur der "Geistliche" kam 1910 nach Waidhofen. Aber wie auch @hauinolo, schätze ich ihn auf dem Foto so ca. 30 Jahre.
Es könnte also durchaus hinkommen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:31
anscheinend war Pfr. Haas auch in der Familienforschung tätig.
Es gibt Quellen zur Familienforschung mit vielen Eintragungen, u.a. diese:
1. Häuserbuch Hollenbach ab dem 18. Jahrhundert, lückenhaft. Von Pfarrer Michael Haas, Hollenbach 1978. Z.B. Kreisbücherei Aichach.

Kann nur noch nicht viel damit anfangen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:31
@Sabine123

Wahrscheinlich gab es ein Dutzend geständiger Mütter, deren Sohne die Täter von HK gewesen sein sollen...;-)

Nein, soweit möchte ich nicht spekulieren, zumal die Sattelberger höchstwahrscheinlich in Gachenbach zur Beichte gegangen sind und nicht in Waidhofen zu Pfarrer Haas. Dieser hätte somit selbst nur über den möglichen Täter spekulieren können. Seine Aussage in diesem Zusammenhang wäre völlig wertlos.

Ich denke, der Pfarrer wollte nach wiederaufflammenden Verdächtigungen in den 1930er Jahren Ruhe in seiner Gemeinde haben und äusserte sich deshalb in dieser Art.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:39
Pfr. Haas hat für einige Dörfer in der Umgebung von Hollenbach sog. Häuserbucher geschrieben, gesammelt oder sonstwas.
Ich wend mich da mal an die Kreisbücherei Aichach...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:40
@oldschool
das ist natürlich auch eine Möglichkeit.. daß er ruhe haben wollte in seiner Gemeinde... und wir hier auf der falschen Fährte gelandet sind..:O)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:44
@oldschool70
das scheint mir am einleuchtendsten. Er wollte keine Unruhe in der Gemeinde. Also war's wieder nix mit dem Pfarrer!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:47
Ich wollte nochmal etwas zu den Umstände bzgl. des "geständigen" Täters Andreas Schreyer anbringen und da stimme ich sabine123 zu. Sollte man den Geständnissen mancher Mütter Glauben schenken, hätten wir hier nahezu eine Schar an Mördern.

Wenn man den Aussagen des Pfarres vertraut, der ja verlauten ließ, dass der Täter im Jahr 1931 verstorben ist, dann wird er die Information über die Tat wohl höchstwahrscheinlich von der beichtenden Mutter erfahren haben. Und dann sind wir wieder bei der Gumpp-Mama (oder war es gar die Schwester..grübel...), welche ja auch Ihre Jungs bzw. Brüder des Mordes bezichtigt hat. Andreas Schreyer wird wohl die Tat nicht persönlich seinem zuständigen Pfarrer anvertraut haben, zumal sich nichts weiteres über den Verbleib seiner Person in Erfahrung bringen lässt, außer dass er im Jahr 1931 verstarb. Demnach stützten sich die Aussagen von Pfarrer Haas, wenn er sich wirklich auf den A.Schreyer bezog, wohl wirklich nur auf die Beichtebesagter Mutter oder aus Insider-Information der verhörenden Polizei. Wobei ich zweiteres eher ausschließe und wir dann wieder an dem Punkt sind: Warum wurde er nicht verurteilt, wenn er geständig war und lt. Zeitungsbericht alles gegen ihn sprach.

Waren die Gebrüder Schreyer die Handlanger vom LTV? Eine eher unwahrscheinliche Möglichkeit, da man hier einen Raubmord in der Tat vorspielen konnte und somit beide Seiten (Schreyer´s und LTV) zufrieden gewesen wären. Die einen bekommen als Klein- oder Großkriminelle ihr "versprochenes" Geld, der andere (LTV) hätte zudem noch die bekannten Vorteile aus dieser Tat ziehen können. Doch in Anbetracht, dass an Bargeld ja das meiste noch vorhanden war, wird diese Theorie wohl ausscheiden.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 13:51
@oldschool, @elfeee@, @Sabine123

da war ich mit meinem Beitrag wohl zu langsam. Was ihr aufführt klingt plausibel, also schiebe ich mal meine Hirngespinste beiseite :-)

Ich wollte zudem keine falsche Fährte legen. Was alles so durch den Kopf geht, wenn man in der Arbeit sitzt :-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 14:58
@oldschool @all

Dann nehme ich mal an, dass es sich bei den auf S. 370 im neuen Leuschner genannten Brüder Karl und Andreas um das "Schwanzenmanderl" handelt. Wenn das stimmt, dann sind diese wegen dem Messer 1971 erneut unter Verdacht gekommen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 15:25
@all

Wie waren nochmal die Vornamen der Bichler-Brüder?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 15:37
@arschimedes

Die Vornamen der Gebrüder Bichler waren Karl und Anton.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 15:45
@hauinolo
Hey, und Aloha, ich möchte Dich hiermit auch herzlich begrüssen.
Leialoha


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 15:48
Das "Schwanzenmanderl" Andreas Schreyer hat aber wegen des Mordfalls Hinterkaifeck in U-Haft gessen. @oldschool70 hat uns dazu mitgeteilt, dass es hierzu eine Aktennotiz der Gendarmeriestation Schrobenhausen vom 19.1.1923 gibt, aus der hervorgeht, dass Andreas Schreyer schon seit längerer Zeit aus der U-Haft mangels Beweises entlassen worden sei.

Da Andreas Schreyer sehr gut ins Täterprofil von StA Renner und KK Neuss gepasst hätte, gehe ich davon aus, dass er nicht grundlos entlassen worden ist. Denn damit wäre der Fall ja schnell und zu aller Zufriedenheit gelöst worden und wenn es dann noch ein Geständnis gab. Besser hätte es doch gar nicht laufen können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 16:12
@keller

Du meinst auf S. 370 Leuschner III diese Stelle:

Die 1971 über 70 jährige Therese R. schrieb Anfang 1971 an die Augsburger Staatsanwaltschaft: "Es tut mir leid Ihnen die Wahrheit über Hinterkaifeck schildern zu müssen. Ich war damals zwölf Jahre alt, als die Mutter der beiden Mörder zu meiner Mutter kam und alles beichtete." Sie zeigte ein Schreiben von der Mutter, in dem stand: ...Eins reut den Andreas immer. Sein Messer hat er verloren..."

Die Hker Mörder sollten die Gebrüder Karl und Andreas sein.

Da kann ich nur zu sagen, dass die Dame, wenn sie 1971 über 70 war 1922 bzw.1923 nicht 12 Jahre alt gewesen sein kann.Allein dieser Punkt ist nicht stimmig.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 16:46
Hallo zusammen,

als interessierter Leser des Buches von Herrn Leuschner und dieses spannenden Forums möchte ich auch eine Idee zum Thema Pfarrer Haas einbringen.
Hinterkaifeck gehört zum Bistum Augsburg. Dort gibts auch ein Archiv.
Hab mal "gegoogelt" und bin auch fündig geworden.

Hier der Link zum Archiv (sowie zu den Öffnungszeiten und Nutzungsbedingungen, ich finde es äußerst interessant!):
http://www.bistum-augsburg.de/ba/dcms/sites/bistum/dioezese/geschichte/bistumsarchiv/index.html


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 17:17
@NangRa

Wie so vieles an den Widersprüchen zu finden sind. Es ärgert mich doch immer wieder, dass viele Dinge sich in dem Fall von H.K. zu widersprechen scheinen.
Leialoha


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 17:38
@alle,
++++++++ wichtig : DATENSICHERUNG UNSERES HK-THREADS +++++++++++++

eingedenk der anstehenden bereinigungsaktion wie auch des enormen zuwachses an beitraegen in den letzten 2 monaten, habe ich die zusaetzliche sicherung UNSERER KOMMENTARE, die ich schon mal durchzog, hier wieder KOMPLETTIERT !

Juhu: wir sind auf dem neuesten stand, war wieder 'ne menge holz an daten !
**********************************************************

hinweis: wie schon vorher, wurde alle beitrage ( aber ohne bilder oder weblinks ) auf .RTF format gesichert. "Rich-Text- Format" ist ein einfaches text-format , das aber alle wesentlichen text-komponenten enthaelt, und AUF ALLEN WICHTIGEN PC-Plattformen wie Windows, APPLE, Unix (-Linux), etc. ZUR VEFUEGUNG STEHT. diese text-dateien koennen auch noch auf aelteren PC's zum bsp. unter Windows 95 / 98 eingelesen werden !

besagte .rtf dateien stelle ich Einigen Leuten beim treffen in Ingolstadt zurverfuegung ( auf CD oder USB-2.0 stick ! einer breiteren verfuegungsstellung auf den speziellen HK-foren steht dann nichts mehr im wege !

auf diese art koennen wir selbst fuer eine sicherung unser aller arbeit hier sorgen ! sollte mal der server hier "abrauchen", oder hackerattacken uns als ziel aussuchen, bzw. juristische spielchen uns aergen wollen, bleibt das resultat dieses tollen forums Uns allen erhalten !

*************
p.s.: die beitraege, die vor kurzem voruebergehend fuer etwas unruhe und stimmungseinbruch sorgten, wurden natuerlich auch mit gesichert ! man weiss nie !!
**************

ciao: Bernie
**********


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 17:43
@Bernie

Danke für Deine "konservatorische" Arbeit. Ich hoffe, der Ernstfall wird nie eintreten, aber es ist beruhigend zu wissen, dass sämtliche angedachten Störversuche von Dritten unserer Arbeit nichts anhaben können!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 18:02
@Bernie

Ich danke Dir ebenfalls. Sicher ist sicher.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 18:10
@AngRa,
koennte sich diese "unstimmigkeit" mit der altersangabe von Therese R. dahingehend klaeren, dass die Mutter von Andreas S. einige zeit NACH dessen TOD, also in Ihrem kummer und schmerz, auch im bewusstsein, dass man ihn nun nicht mehr belangen koenne, zur Mutter von Therese, vermutlich einer nachbarin oder freundin, gegangen ist, und ihr herz erleichterte !?

dieses treffen koennte dann ca. 1931 oder auch 1932 gewesen sein , somit waere die Therese etwa in dem alter gewesen, dass sie der staatsanwaltschaft gegenueber anfuehrte ! in dem alter von 10-11 jahren wuerde sich Therese diesen vorfall sehr wohl gemerkt haben, denn sie hat sicherlich danach noch fragen gestellt, und bekam zusaetzliche infos (von ihrer mutter) zu diesem drama von HK. das war gruselig genug, um sich im gedaechtnis jedes jungen menschen dauerhaft einzupraegen !

--- das "verlorene" messer von Andreas S. fuehrt uns natuerlich auch zu dem rostigen taschenmesser vonHinterkaifeck, was der in naehe des blutigen bandeisens gefunden wurde ! -- die unterschiedliche mimik, wie die potentiellen tatwaffen wie Reuthaue und Bandeisen versteckt wurden, koennte auch auf unterschiedliche taeter deuten. die Spitzhacke selbst wurde evtl. aus versehen nicht versteckt, weil sie zur arbeit im stall bzw. futterbereitung (Kartoffeln?) benutzt , und dann im trog vergessen wurde . ( schon mal von mir angefuehrt )

--- da die Gebrueder S. aus einem nachbarort kommen, wo Maria Baumgartner herstammt, koennte dies ein motiv sein, warum die Maria mit 'dran glauben musste: Sie kannte die taeter mit einiger sicherheit , wohl auch ueber veranstaltungen wie eine dortige kirchweih usw. ! ( hatte ich frueher schon mal ausgefuehrt )

**********
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 18:34
@Bernstein

Interessante These, die mir auch schon durch den Kopf ging. Bleibt aber natürlich die Frage nach dem Motiv. Vielleicht doch die Handlanger vom LTV? Dagegen spricht, dass noch vorhandene Bargeld etc.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 18:45
@hauinolo,
zunaechst auch vom mir ein frisches " Willkommen an Bord " !
***********************************************
vieles deutet eh auf einen mord aus irgendwelchen emotionalen gruenden bzw. "irrationalen" gruenden, und so gar nicht auf einen "klassischen" raubmord !

Sorry, muss jetzt leider in kuerze hier gehen, bin morgen wieder online !
****************************************************
ciao & schoenen abend Dir und den Anderen !
-- Bernie --


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 19:07
@Bernie

LeuschnerI S.305

Dort ist der Zeitungsartikel vom 4.8.1922 über das Schwanzenmanderl. Dort ist schon zu lesen, dass die Mutter der Nachbarin alles erzählt hat. Die Nachbarin wird wohl die Mutter der Therese R. gewesen sein. Ich denke deshalb, dass die Altersangabe schon nicht zutreffen kann.

Grüße Angela


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 19:51
Vielleicht ist die Frage bis morgen ohnehin geklärt, aber nach meiner Einschätzung spricht doch einiges für zwei Pfarrer Haas, die zufällig auch den gleichen Vornamen tragen.

Wenn Pfarrer Haas 1910 nach Waidhofen kam und dies seine erste Pfarrstelle war, dürfte er mindestens 30 Jahre alt gewesen sein.
An Priestern war damals kein Mangel, deshalb dürfte ein vorheriger Einsatz als Kaplan eher länger als heute gedauert haben.

Falls man also ein Geburtsdatum um 1890 (oder eher vorher) annimmt, dann wäre dieser Pfarrer Haas 1951 schon etwas über 60 Jahre alt gewesen. Ich würde es für ungewöhnlich halten, wenn ein Pfarrer in diesem Alter noch mit der Leitung einer neuen Pfarrei betraut wurde. Und wenn er diese Pfarrei tatsächlich bis 1979 innehatte, dann wäre er fast 90 Jahre (bzw. u.U. über 90 Jahre alt gewesen).

Heute kann es in kleinen Pfarreien, die nach dem Tod des Ortsgeistlichen durch den herrschenden Priestermangel ohnehin nicht mehr besetzt werdenkönnen, vielleicht den einen oder anderen Gemeindepfarrer in den 80ern geben.
Für die damalige Zeit erscheint mir das aber als eher unwahrscheinlich.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 19:58
@AngRa

Im Leuschner steht, dass die Frau 12 Jahre alt war, als sie davon hörte, nicht dass sie so alt war, als es passiert ist. Sie kann dann 1971 aber trotzdem nicht über 70 gewesen sein.

Ich glaube aber trotzdem, dass dieses Bruderpaar gemeint ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.09.2007 um 20:17
@all

Vielleicht ist Euch auch schon aufgefallen, daß die Seite 360 kein Ende findet...

Die Zahl der Beiträge müsste mittlerweile wohl fast drei Seiten ausmachen.

Ich habe das Problem gemeldet - jetzt schau´ ma moi!


melden