Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.707 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 11:37
@keller

Mir sind die Bücher nicht bekannt. Aber das Buch mit dem Beitrag von Werner Vitzthum führt auch immer Andrea Maria Schenkel, bzw. der Anwalt des Nautilus Verlages an, wenn es darum geht, welche weitere Literatur sie zum Thema Hinterkaifeck noch außer dem Leuschner Buch gelesen hat.

Ich habe jetzt nur noch herausgefunden, dass Werner Vitzthum auch ein Heimatforscher für den Bereich Schrobenhausen war. Er ist inzwischen aber verstorben.

Also wenn es Dir irgendwie möglich ist diese Bücher zu bestellen, dann wäre es sicher interessant zu lesen, was dort zum Thema Hinterkaifeck geschrieben wird.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 11:52
@schimmelchen hatte schon vor diversen Seiten darauf hingewiesen, dass im Leuschner-Buch auch ein Zimmerermeister Ludwig Sanhüter erwähnt wird (S.138), der von zwei falschen Kriminalbeamten Dienstausweise verlangt hat, als diese bei einer Hebauffeier in Koppenbach Leute zum Mordfall Hinterkaifeck befragen wollten.

Wenn der Vater und der Großvater der alten Gruberin Zimmerleute waren, dann könnte es doch sein, dass auch dieser Zimmerermeister Ludwig Sanhüter mit ihr verwandt gewesen ist. Die alte Gruberin stammt demnach auch nicht von einem Bauernhof. Es könnte auch sein, dass ihr Sohn Martin Asam, immerhin benannt nach ihrem Vater, auch diesen Beruf ergriffen hat und vielleicht wegen der Ausbildung (Wanderjahre?) nicht mehr in Hinterkaifeck gewohnt hat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 18:49
@arschimedes

mit dieser Zeichnung, die ich zwar schon kenne, hab ich so ein kleines Problem:
Mir kommt diese Zeichnung ein wenig unkorrekt vor, wenn ich es mit den Fotos vergleiche. Auf der Zeichnung sieht es aus, als hätte der Stadel einen Dachüberstand... was aber lt. dem Foto gar nicht der Fall war.
Anscheinend hat der Zeichner da künstlerische Freiheit walten lassen.. d.h. das man dieses gezeichnete Bild nicht unbedingt für unsere Zwecke benützen kann..


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 19:20
@AngRa

Ich denke schon, daß ein verwandtschaftliches Verhältnis zwischen der alten Gruberin und dem Zimmerermeister Ludwig Sanhüter bestanden hat, zumal der Nachname Sanhüter ja auch nicht allzuhäufig ist in der Umgebung (soweit mir bekannt). Auch die Übereinstimmung des Berufes der Eltern der alten Gruberin mit Ludwig Sanhüter lässt vielleicht darauf schliessen, daß es vielleicht der Bruder der Gruberin war....denn der Beruf des Vaters wurde doch auch häufig vom Sohn weiter ausgeübt.....
Auch Dein Gedankengang wegen ihres Sohnes Martin wäre eine gute Erklärung, daß er wegen der Wanderjahre nicht mehr auf HK gewohnt hat. Vielleicht wäre es auch möglich, daß der Sohn während seiner Ausbildung bei seinem Meister untergebracht war, denn auf HK gab es ja auch nicht so viel Platz...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 20:28
Nachtrag:
Ich meinte natürlich den Beruf des Vaters und Großvaters und nicht der Eltern.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 20:33
Mensch Leut, ich will nicht nerven:

Aber kennt jemand von Euch diesen Artikel:

Hagl, Alexander: Der Mordfall HK - eine Spurensuche.

Ist von Juni 2007 !? (Das ist doch bestimmt einer von Euch, der sich was dazu verdienen will. ;-)



@AngRa

Danke für Deine Antworten. Ich hänge mich dran, an die Bücker zu kommen - über den südwetdeutschen Biblioverbund bekomme ich sie allerdings nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 21:32
@keller

Ich kenne nur den Artikel

http://www.myheimat.de/gersthofen/beitrag/9866/deutschlands-raetselhaftester-mordfall-stammt-aus-unserer-Region/

Der Artikel ist vor 157 Tagen erstellt und enthält keine besonderen Neuigkeiten. Daneben ist ein Bild von Alexander Hagl.

Den anderen Beitrag kenne ich nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 22:00
@all

Die menschliche Gestalt, die am Schuppen auf dem "Hof-Foto" abgebildet ist, und die hier immer als Kommissar Reingruber galt - kann das auch ein etwa elf, zwölfjähriger Bub mit einer Art Pudelmütze sein?

Kann man das Bild entsprechend bearbeiten, um mehr zu erkennen?
Ich kenne mich leider mit diesen Dingen gar nicht aus...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 22:20
ich habe gerade den mordfall gegoogelt, und nu denke ich, das hätte ich nie tuhen sollen! nun habe ich schiss das ein geist mir den schädel einschlägt!!^^


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2007 um 23:38
Ja, diese Bedenken hatten wir früher auch aber das legt sich mit der Zeit ;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 06:53
@Badesalz

Ich habe mir das Bild zwar schon zig mal angeschaut, aber von eigentlicher Bildbearbeitung habe ich null Ahnung.

Mir kommt das zwar eigentlich auch komisch vor, dass der Münchner Kommissar sich bei dem Bild dort hin gestellt haben sollte, aber zwei Gründe sprechen dafür: Meiner Einschätzung nach ist das ein relativ großer Mensch und zweitens die Kleidung, die nicht gerade bäurisch sein dürfte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 15:12
/dateien/mt31345,1193580726,hkdetail
Na ja, viel rauszuholen ist da glaub ich nicht mehr. Meiner Ansicht nach handelt es sich um eine erwachsene Person, wenn man sie im Verhältnis zum Schuppen betrachtet - es fehlt ja nur eine Kopflänge bis zum Dachüberstand.

Ich hab mal einen Ausschnitt angehangen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 15:46
Pfarrer Haas
---------------

Seit einiger Zeit steht er ja immer wieder hier im Fokus. Zwei Dinge sind mir in Erinnerung, dass er sehr streng gewesein sein soll und dass er "eventuell" die Tat gedeckt hat.

Was mir dazu einfällt ist der Spruch, den er ja wohl auch in sein Predigt hat einfließen lassen: "Der Herr gedenkt ihrer als Bluträcher. Vergeßt nicht das Geschrei der Armen".

Ich denke, dieser Satz ist doch sehr vage und intepretationswürdig, er nimmt eigentlich nicht KLAR Stellung zu dem Verbrechen. Ich weiß nicht, liegt das an Übersetzung oder sonst was.

Aber man könnte den zweiten Satz auch so verstehen, vergesst es nicht, denn das passiert allen, die Inzest betreiben.

Auch die ähnlich klingenden Worte Blutrache und Blutschande. Wenn man nicht richtig hinhört, könnte man verstehen, der Herr vergißt die Sünde der Blutschande nicht.

Das macht mich doch irgendwie stutzig. Also ich hätte andere Worte gewählt: Nach
dem Katechismus der Katholischen Kirche "verursacht sie (Todsünde wie Mord) den Ausschluß aus dem Reiche Christi und den ewigen Tod in der Hölle". Da bleiben keine Interpretation übrig!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 17:39
Zu Pfarrer Haas:

Es ist doch möglich, dass er im Rahmen der Beerdigung zum Verbrechen Stellung bezogen hat, es verurteilt hat und dass nur noch der Satz aus dem Psalm bekannt ist, weil dieser Satz auch auf dem Grabstein eingemeißelt ist, so dass er nicht in Vergessenheit geraten konnte.

Ich verstehe den Satz ganz anders. So in der Richtung, dass der Herr den Täter für die Tat auf ebenso grausame Art bestrafen (rächen) wird, weil er das Geschrei der Armen, d.h. m.E. ihre Todesqualen nicht vergessen wird.

Da ich aber theologisch nicht geschult bin, kann ich auch völlig falsch liegen.

Da Victoria an vorderster Front im Kirchenchor gesungen hat, kann das Verhältnis zwischen ihr und dem Pfarrer nicht so schlecht gewesen sein.

An der Beerdigung hat auch ein Vertreter des Bischofs teilgenommen, nämlich der Subregens Brummer vom Priesterseminar in Dillingen. Also ich gehe mal davon aus, dass der Pfarrer das Verbrechen verurteilt hat. Falls ihm der Täter bekannt war, so konnte er ihn wegen des Beichtgeheimnisses nicht verraten, weil die Beichte eben ein Sakrament und das Beichtgeheimnis unantastbar ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 18:07
@AngRa und keller

Ich bin auch kein Theologe, könnte mir aber (nach umfangreicher Lektüre theologischer Literatur aus purem Interesse) sehr gut vorstellen, daß dieser Psalm bewußt deshalb ausgewählt worden ist, weil man ihn (in dem von Euch herausgestellten) doppelten Sinne verstehen kann. Mit der Vieldeutigkeit bestimmter Bibelstellen haben auch die Theologen (und sogar schon die Kirchenväter) immer wieder gearbeitet.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 18:14
@inquisiteur

Es handelt sich dann wohl nicht um einen gängigen Vers, der für Beerdigungen verwendet wird, bei denen die Toten Opfer einer Gewalttat geworden sind?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 20:14
@all

Ich weiss nicht ob es schon bekannt ist ...

Einen (Internet) Fernsehsender mit Lokalnachrichten der Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen, Neumarkt und Weissenburg-Gunzenhausen findet man hier -> http://wwitv.com/tv_channels/b2095.htm (Archiv-Version vom 11.10.2007)

Oder auch unter -> www.intv.de


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 21:10
Psalm 9, Punkt 12:


http://www.wort-und-wissen.de/bibel/bibel.php?b=19&c=9&vr=ulu


Ich denke dass der Pfarrer die Sätze: " Der Herr gedenkt als Bluträcher ihrer. Vergeßt nicht das Geschrei der Armen"., aus diesem Psalm gewählt hat. Wenn man den gesamten Psalm 9 liest, so denke ich , ist es klar, wie der Wortlaut gemeint war.

Gott wird die Tat der Mörder nicht vergessen und diese richten.Der Herr ist der Armen Schutz, er vergißt nicht das Schreien der Armen.
Das Erlittene der Ermordeten wird nicht vergessen.


-snowbear-


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 21:28
@snowbear hat das m.E. ganz richtig dargestellt, ich sehe da auch keinen großen Interpretationsspielraum.


Zum Vergleich noch eine neuere Übersetzung:

"Denn er, der jede Blutschuld rächt, denkt an die Armen,
und ihren Notschrei vergißt er nicht."

(Psalm 9, Vers 13)


Überschrieben ist Psalm 9 mit "Gott, der Retter der Armen und Bedrängten"

(Einheitsübersetzung, Pattloch, 1990)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

28.10.2007 um 21:40
@stalinstadt und @all

Reingruber auf dem Foto - ja oder nein?


Ich würde bei "Heranwachsender in zu großer ("geerbter") Jacke" bleiben.
Dazu wohl eine Art Zipfelmütze.

Reingruber ist es jedenfalls m.E. fast sicher nicht.
Was soll der sich da ´dumm´ ins Bild stellen?
Ein wenig beschäftigt waren die Herren mit Vernehmungen und Spurensuche ja wohl hoffentlich doch...
Das Foto wird einer der Münchner Ermittler wohl gerade noch ohne Direktiven des Chefs zustande gebracht haben.

Außerdem: Ermittlungen quasi ´in der Pampa´ - schön und gut. Aber zum ´Chef von´s Ganze´ paßt in dieser Zeit keine Jacke. Er wird einen Mantel und im Freien einen Hut getragen haben.


melden