Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.723 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 18:39
@Bernstein

Zu Deinem Beitrag um 17.04 Uhr

Ich meinte nicht Viktorias Empfindung. Ich meinte schon, dass jemand sich vor ihr ekelt und deshalb tötet. Wenn es sich aber um einen erzwungenen Inzest handelt, dann ist das Gefühl der Frau gegenüber nicht Ekel, sondern Mitgefühl.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 18:42
@oldschool70,
ja, es wäre fast lustig, wenns doch nicht so eine traurige Hintergründe hätte.

Interessant hierbei ist auf jeden fall die psychologie der Erklärung auf seiten von Lorenz S. , der offenbar sichtlich bemüht ist, die Tat, das Motiv und auch den Täter ins metaphysische Ambiente zu verdraengen, und damit real existierende Personen aus dem Licht der Ermittlungen und Verdächtigungen ins Dunkle des Vergessens verschoben werden sollten.
Tat Lorenz S. dies aus absicht, wollte er weiterhin "jemanden" decken !?

Der Lorenzscher Refrain demnach:
=======================
"Oisso lass mer die sach' ruhn, bringt eh kaan mehr ins lehm z'ruck, und der oder die Täter san g'wiss a scho gschdorbn .. und a Ruah muss wida sei im Dorf, a Ruah ! ja, und ieberhabts: bevor mer am end noch an Unschuidugen hiricht ... jo mei, wer kann denn dös verantworten !? koana !! "

kleiner ausflug ins feierabendliche Bauertheater .... :-)))
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 18:46
@AngRa
Auch im Hinblick darauf, daß es eine Aussage gibt, daß man sich nicht immer geekelt hat, eher das Gegenteil. Wobei wir jetzt schon wieder beim kleinen Sepperl wären.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 18:48
@troadputzer

Ich sehe es auch so. An dem kleinen Josef hat sich alles entzündet. Egal, wie man es dreht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 19:00
@AngRa
@Interessierte
@Flamer
Ja, der kleine Sepperl und ein gewisses pekuniäres Ansinnen könnten zu einem hochexplosiven Gemisch geführt haben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 19:41
@Bernie

Ich sags Dir, weswegen ich nicht an eine Verabredung glaube: Es sind die Pantoffeln der alten Gruberin! Kein anderes Opfer hatte Schuhe an, mir erscheint es nahezu undenkbar, dass Viktoria bei kaltem Wetter ohne Schuhe durch den Stall zu einer Verabredung geht.

An eine Verabredung mit der alten Gruberin glaube ich nicht, weil die Eltern von dem eigentlichen Konflikt nicht wirklich wussten, (zumindest vermutet dies die Projektgruppe und ich vermute dies auch.)

Der oder die Täter haben den geregelten Ablauf der Grubers für ihre Tat ausgenutzt.

Außerdem vertete ich die These der Vorbereitung, der Schlüssel und das Gewehr wurden VOR der Tat entwendet. Das zeigt für mich, die Tat war zwar nicht in jeder Einzelheit geplant, aber ab einen gewissem Zeitpunkt vor der Tat war klar, dass die gesamte Familie Gruber/Gabriel erschlagen wird. Die Würfel waren gefallen, es bedurfte keiner klärenden Verabredung! Vielleicht war den Täteren auch klar, dass die Magd umgebracht wird.

@AngRa

Das war oben keine ketzerische Frage, mich hat Deine Idee hierzu wirklich interessiert. Ich habe dies hier nur wegen dem "lustigen Vorschlag" wiederholt.



melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 19:49
@keller

ich geh nochmals in Klausur und mache mir Gedanken zum Ablauf, wenn das eine dienstliche Anweisung von Dir ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 19:59
@keller
Ich glaube auch nicht so recht an eine Verabredung im Stadel. Aber ich finde es ganz normal, dass man am Abend noch mal in den Stall geht und nach den Kühen sieht. Das macht doch jeder, und jeder hat da seine festen Gewohnheiten.
@AngRa
Schreitest hin oder her. Ich halte es für undenkbar, dass man die Kühe im Haus nicht gehört hat, wenn sie richtig brüllten. Ich bin schon manches mal in der Nacht aus dem Bett gerannt, weil eine einzelne Kuh brüllte - und dann war es eine vom Nachbarn. Wenn wirklich eine Kuh von der Kette befreit ist, schreien alle Tiere im Stall, ich weiß auch nicht warum. Außer unseren direkten Nachbarn sind die nächsten Kuhställe rundrum etwa einen Kilometer weg und da ist auch Wald dazwischen und auch von dort hört man die Kühe gelegentlich brüllen. Das heißt für mich: einen schreienden Polizisten und eine brüllende Kuh kann man nicht vergleichen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:09
@Theresia

Dann stimme ich Dir zu, denn ich habe von schreienden Kühen im Stall keine Ahnung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:12
wow als ich das letzte mal hier war da waren wir erst bei der 215´ten seite.^^
@ Theresia:
ich stimme dir auch zu


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:16
Ein befließener Ausbildner, von der Lautstärke her, wäre nicht auszuschließen. Ich habe mit beiden Geschöpfen Erfahrung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:33
@AngRa

Zum Beitrag von 16:47h / Zeugenbefragung der Sophie Fuchs 1984

Wenn ich diese Bemerkung der Sophie Fuchs lese, dann bestätigt sich eigentlich das Bild, das ich von dieser Zeugin von Anfang an hatte.

Das ist für mich eine Zeugenaussage, bei der ich mich noch nicht einmal auf die (spekulative) Suche nach dem ´wahren Kern´ begeben würde.

Beim ´Paar-Spaziergang´ schaut es meiner Meinung nach im übrigen auch nicht viel besser aus.

Die angeblich sogar mehrfach stattgefundenen Vorfälle/Bemerkungen beim Wirt von Gröbern bezeichne ich - und ich habe nicht die allergeringsten Probleme, das hier zu schreiben - als puren, zusammenphantasierten Unsinn.

Die ein, zwei Prozent ´Restchance´, daß dem nicht so ist, nehme ich auf mich.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:46
@Badesalz

Ich habe jetzt die Fuchs- Zeugenaussage gelesen und war etwas betroffen. Ich habe immer irgendwie gedacht, dass der Inzest vielleicht doch nur aus einzelnen Entgleisungen bestanden hat, vielleicht Juli 1910 und dann ein paar Jahre nicht und dann ausnahmsweise vielleicht mal wieder. Aber wenn ich mir das jetzt ansehe, dann gibt mir das zu denken. Natürlich mag es sein, dass diese Aussage anzuzweifeln ist, weil sie so lange nach der Tat gemacht wurde. Aber irgendwie habe ich ein ganz ungutes Gefühl bezüglich des Inzests.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:52
@AngRa
@all

Ich muß leider bzw. gottseidank - etwas richtigstellen.
In meinem Beitrag auf Seite 586 um 17:45 Uhr habe ich geschrieben, daß eine Reuthaue stumpf ist. Ich bin von dem alten Instrument ausgegangen, daß bei uns schon ewig im Schuppen dahingammelt. Es ist zwar eine Reuthaue, aber schon Jahrzehnte nicht mehr in Gebrauch.
Darauf hin befragte ich den Opa, (86) und er erklärte mir, daß das Ding eine sehr scharfe Schneide hatte, als es noch in Gebrauch war.
Er verwendete die im Wald um die Wurzelstöcke zu roden, und die dicken Wurzeln (Bannwurzeln nannte er sie) mußten abgetrennt werden. Dazu auch die scharfe Schneide.
So, nun zur Verletzung der Cilli am Hals. Wenn die Haue so richtig scharf war, dann könnte die Verletzung durchaus von der Haue stammen. Da hat dann wohl nur so ein kleines "Vorbeistreifen" mit dem Instrument genügt, um Ihr diese Verletzung, die ja auch vielleicht tötlich für sie war <Verbluten>, genügt.
Sorry nochmal !


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:53
Es ist für mich schlicht unvorstellbar, daß Viktoria Gabriel mehrfach(!) derangiert in der örtlichen Wirtschaft aufgetaucht ist und auch nur sinngemäß solche Äußerungen gemacht hat. Da hätte sie es ja auch gleich in der Kirche und beim Kramer aushängen können.

Auch mit den Erinnerungen von Kreszenz Rieger paßt so etwas m.M. nach kaum zusammen. Rieger hatte ja (wenn ich das richtig erinnere) eher den Eindruck, Viktoria Gabriel hätte fast eifersüchtig gewacht, daß ihr der alte Gruber ja nicht zu nahe käme.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 20:58
Nachtrag:

Über eventuelle körperliche Gewalt des Andreas Gruber mit entsprechend sichtbaren Spuren bei V.G. scheint auch kein Zeuge jemals berichtet zu haben - sieht man wiederum von Sophie Fuchs (Vorgeschichte der ´Paar-Flucht´) ab.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 21:00
@Badesalz
schade daß wir, als wir beim HK Teffen in Waidhofen waren, die Paar nicht inspziert haben. Dann würdest Du auch sehen, daß man sich in dem Flüsschen leider nur die Füße waschen kann, geschweige dem, das Leben nehmen.
Da könnte man doch gleich in die Badewanne gehen....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 21:03
@Badesalz
Das die Vic eifersüchtig auf die Rieger war, glaub ich, ist nur dem Leuschner so eingefallen, um eine gewisse Stimmung aufkommen zu lassen.....
Warum sollte die Cefin auf eine Angestellte eifersüchtig sein, wenn es so ist, dann entlässt sie diese Dame doch sofort.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 21:08
@elfeee

Ein makaberes Thema - aber bei Selbstmorden auf dem Lande in der "guten alten Zeit" dürfte der Strick die erste Wahl gewesen sein.

"Der is ins Hoiz ausse" war eine Umschreibung für den Suizid mit einem Strick an irgendeinem Baum im Wald.

Auch einer der Auffindungszeugen hat ja nach seiner Aussage den ´Luftraum´ des Stadels sofort nach eventuell aufgehängten HKern abgesucht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

25.02.2008 um 21:10
@elfeee

Ein Einwand, den man sicher überprüfen muß!


melden