Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.650 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 14:07
/dateien/mt31345,1215691629,fass02
Was ich gerade so zufällig auf dem Hofbild entdeckt habe:
vor dem Tor (Hexenholztor glaub ich ) liegt doch ein Faß.
Es könnt sein, daß bei dem Faß das untere Bandeisen fehlt. Es sieht aus, als ob nur mehr die Abdrücke des Bandeisens vorhanden wären. Im oberen Bereich ist das Bandeisen noch sehr gut zu erkennen.
Könnte Zufall sein, daß das Bandeisen schon länger fehlt oder aber das gefundene blutige Bandeisen gehörte einmal zu dem Faß.
Und warum liegt ein Faß einfach so herum ? Vom Wind umgeschmissen oder vom Täter, in dem dann das untere Bandeisen zufällig abging ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 14:15
@elfeee

Ein Fass erkenne ich auch. Sehr ordentlich sah es auf dem Anwesen nicht aus, so lag vielleicht das Fass einfach herum.

Gehört dieser schwarze Streifen im Vordergrund zum Misthaufen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 14:21
@AngRa
ja, dieser schwaze Streifen im Vordergrund ist "Ausläufer" des Misthaufens.
Du hast recht, das Anwesen sah ungepflegt aus, das deute ich wieder dahingehend, daß einfach keine Zeit zum Aufräumen blieb, es war kein Knecht da, keine Magd.
Und daß das Haus so ungepflegt war denke ich, lag daran, daß ja in nähester Zeit ein Umbau geplant war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 14:26
@elfeee

Ist es üblich, dass ein Misthaufen nicht eingegrenzt ist? Sieht er nicht wie eine Grube aus mit Betonumrandung oder täusche ich mich da? Ich finde es ungewöhnlich, dass der Mist einfach auf den Hof geworfen wird und dort fließt und so einen Großteil des Hofes verschandelt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 14:28
@elfeee,
auf jeden Fall gut erkannt. Aber ich persönlich glaube nicht, dass der/die Täter so ein Fass-bandeisen verwendet haben. Ich denke da eher, an ein Flach-bandeisen bzw. Flach-bandstahl, wie man es meterlang einkaufen, und dann vielseitig verwenden kann, beim Bau als auch für sonstige Reparatur, Schmiedearbeiten etc.
So ein doch recht massives längliches Stück Flachbandeisen/stahl ist schon eine wirksame Waffe.
Denke zudem, dass im Inneren ( sagen wir mal: Scheunen-Durchfahrt) einiges an Werkzeugen herumhing/lag, so dann man sich weniger mit einem Fass-eisen "bewaffenen" musste. Da ich davon ausgehe, dass die Mordtat nicht im Vorfeld geplant wurde, stelle ich es mir eher vor, dass im Rahmen der Eskalation der/die Täter sich schnell etwas "gegriffen" hatte, das Scheunenintern in Reichweite lag.

Ein schmunzelnder Lösungs-Vorschlag:
****************************'
das besagt Elfeee-Fass ist ein sehr grosses Branntweinfass :-))) Dies haben nun die Täter am Abend des 31.3. gemeinsam geleert, um sich Mut fürs Treffen mit VIC&Co anzusaufen.
Und dann sind sie "reingestürmt" mit dem Schlachtruf "Oisso, pack mers o "
Deswegen sind die "pösen Purchen" auch tagelang noch auf HK verblieben:
weil sie ganz einfach noch "stockbesoffen" waren ........ :-)))
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 14:32
Oh, Bernie, ich glaub ich geb es auf......................................................................


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 14:33
@elfeee,
mit mir oder HK ? nee-nee, das wollen wir doch nicht !!! .. Kopf hoch .... !
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 15:09
@AngRa:
Wenn man sich die verschiedenen Bilder ansieht, die es von HK gibt, ist auf einem Bild im Vordergrund ein Baum. Auf diesem Bild liegen, wenn ich das richtig erinnere, die Träger recht nahe am Haus. Um den Baum herum, d. h. im Vordergrund ist kein Misthaufen zu sehen.

Das, was @elfee für den Misthaufen hält, dürfte der Anfang der Bauarbeiten sein, eine Grube. Der Baum ist nämlich auch weg, er wurde wg. des Bauvorhabens gefällt.

Da es auf HK schon länger Tiere ( und damit Mist ) gab, muss der Misthaufen anderswo zu suchen sein.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 15:27
Weil dew gerade von jenem ominösen zweiten Bild vom Hinterkaufeck-Hof spricht:
Wo bitteschön kann man dieses Bild ansehen?

Es gab mal einen Link zu einer Seite des Bayerischen Rundfunks,
aber der ist tot.

Schon mal vorab danke für die Info! :-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 15:30
@Dew,
der Misthaufen muss ziemlich direkt vor dem Stall sein, im Bereich der Stalltüre.
Alles andere ergibt keinen Sinn, zumal man vom Stall aus oft mittels ein/zwei Bohlen direkt auf den Mist drauffuhr, mit der Schubkarre ("Robbern") voller Mist. Da hat man sich doch auf Keinerlei weite Wege oder Umwege eingelassen.
Möglicherweise hat die Vic deshalb paar Pflanzen/Blumen auf diesen umbauten Kellerabgang vor ihren Fenstern plaziert, um nicht den unmittelbaren wenig romantischen Einblick auf den Misthaufen zu haben.

Andere Plazierungen bieten sich nicht an, weder im Westen, noch im Norden, noch im Osten der Hofanlage, ganz abgesehen von der bestimmenden Lage des Stalls selbst.

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 16:17
@maschenbauer

Ich bin mir nicht sicher, ob mit dem zweiten ominösen Bild vom Hof das Bild Nr.17 der Sammlung hier gemeint ist, wo im Vordergrund noch der Baum zu sehen ist. Es ist nur ein ganz kleines Bild.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 16:54
Danke AngRa, jetzt hab ich das Bild endlich auch mal gesehen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 17:00
@AngRa,
Du liegst vermutlich schon richtig ! Und dann gibts ja noch dieses recht einfache eher impressionistisch gehaltene Aquarell-Bild, also keine Fotografie, das allerdings den Hof vom Westen her zeigt. Entstanden vermutlich recht früh im Jahr 1923, noch zur Winterszeit, so kurz vor Beginn des Abrisses. Vielleicht gerade deswegen in Auftrag gegeben, als letzte künstlerisch gestaltete Erinnerung an Hinterkaifeck ?
Zu diesem Aquarell kann evtl. @arschimedes noch mehr sagen ...
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 17:52
Sind wir denn sicher, dass der Baum gefällt wurde? Kann es nicht sein, dass das ominöse Hofbild mit dem Baum eine andere Perspektive hat als das bekanntere Bild und dass der Baum mehr im Vordergrund stand. Ich kann mich da schlecht ausdrücken.

Der Monteur soll doch unter einem Apfelbaum gesessen haben und auf die Hker gewartet haben. Vielleicht war es ja dieser Baum. Dazu passt doch auch der Starenkasten, wo der "Hausstar" die anderen "Wildstare" vertreiben sollte, damit sie nicht den Obstbaum heimsuchen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 18:00
@AngRa

Ich meine zu erkennen, daß die Stützpfeiler für den Bau einmal vor dem
Starenkober(-kasten) (Foto ohne Baum) und einmal hinter dem Starenkober näher am Haus liegen.
Aber das kann natürlich auch täuschen, da die Fotos ja bestimmt aus verschiedenen Entfernungen gemacht wurden.

Ich nehme als Anhaltspunkt das Ende des Stadels, ich meine, daß die Pfeiler auf einem Foto weiter zum Betrachter des Fotos hin liegen....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 18:09
Nachtrag

Daher gehe ich davon aus, daß der Baum gefällt wurde.
Mit dem Apfelbaum, bei dem der Monteur gewartet hat, gehe ich davon aus, daß dieser in dem Obstgarten, welcher ja auch vorhanden gewesen sein soll, stand.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 18:59
@schimmelchen:
So sehe ich das auch:
Auf Bild 17 liegen die Stützpfeiler etwa auf Höhe der Giebelwand des Maschinenhauses, man sieht Baum und Starenkasten und keine Baugrube; auf Bild 16 liegen die Pfeiler deutlich näher am Betrachter, der Starenkasten ist noch da, der Baum nicht. Dafür ist der Hof aufgegraben.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 18:59
Bild Nr. 24 Skizze Andreas Schwaiger

Ich habe mir heute nochmals eingehend das Bild Nr. 24 angesehen, also die Skizze über das Anwesen Hinterkaifeck, die nach Angaben von Andreas Schwaiger 1952 angefertigt wurde.

Dazu habe ich die Aussagen der Auffindungszeugen Schlittenbazuer und Pöll gelesen.

Ich gehe davon aus, dass die Skizze nicht vollständig ist. Denn die Skizze korrespondiert nicht mit den Aussagen der Auffindungszeugen. Die Auffindungszeugen sagen aus, dass das Tor zum Maschinenhaus offen war und dass sie dann vor einem verschlossenen Scheunentor standen, welches sie aufreißen mussten. Das Tor fehlt in der Skizze, Es war von innen mit einer Stange gesichert, also von der dem Stall/Scheune zugewandten Seite.Nach Aufreißen des Tores standen die Zeugen dann in der Scheune und könnten die Häckselmaschine und die offene Tür zum Stall mit dem Rind oder der Kuh davor sehen.

Es gehört sich ja auch nicht, dass eine solche Skizze 30 Jahre nach der Tat aus dem Gedächtnis einer Privatperson angefertigt wird. Das hätte gleich am 5.4.1922 unter Anleitung von StA Renner geschehen müssen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 20:10
@all

mir ist grad etwas eingefallen, leider bin ich nicht zuhause, um es zu kontrollieren. Ich meine, daß gestern, als ich den Hieberfilm nochmal angesehen habe, mir etwas aufgefallen ist: Der Pfarrer zeigt doch das Kirchenbuch mit den Einträgen der Toden und anschließend das Sterbebildchen mit den Beschriftungen....

Jetzt hab ich grad nachgelesen:" Nach dem MZ-Bericht über den seit 30 Jahren ermittelnden Ingolstädter Hauptkommissar
Konrad Müller, hat sich Stefan Rosenmeier aus Hagelstadt zu Wort gemeldet. Er besitzt ein Sterbebildchen mit verblassten Handschriftnotizen. Ein Unikat! Und nicht nur die hingekritzelten Worte - „Blutschande“ oder „Strafe Gottes“ - sind rätselhaft, sondern auch die Frage: Wie kam das Kärtchen vom Ort des Geschehens bei Schrobenhausen bis nach Hagelstadt?"

Dieser Bericht ist doch bestimmt NACH 1991 geschrieben worden (Denn Müller war ja 1991 bestimmt noch keine 30 Jahre im Amt, bzw. hat ermittelt), wie kann es sein, daß dieses Bildchen schon 1991 im Hieberfilm auftaucht.?

Wenn ich recht überlege, hatten wir doch im letzten Jahr mal eine Diskussion über verschiedene Sterbebildchen (versch. Vorderseiten) geführt. D.h. es gibt wirklich ZWEI Bildchen mit identischen handschriftlichen Texten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

10.07.2008 um 21:04
Sabine, genau die Sache mit dem Bildchen aus dem Hieberfilm fiel mir diese Tage auch auf.
Auch hier weiß die Antwort am ehesten Kurt Hieber...


Zu den beiden Fotos vom Hinterkaifeckhof:
Ich habe die jetzt mal verglichen, was nicht so ganz einfach ist,
weil das Bild mit Baum ziemlich unscharf ist.
Die Perspektive ist eindeutig nicht exakt die gleiche, allerdings sehr ähnlich.
Wenn der Baum auf dem baumlosen Bild gefällt ist,
dann müsste bei ähnlicher Perspektive dort ein Baumstumpf zu sehen sein.
Ich sehe aber dort beim besten Willen keinen.
Ist der Baum bei dem baumlosen Bild einfach hinter dem Standort des Fotografen,
so ist es aber unmöglich, zu sagen, ob da ein Baum oder ein Stumpf steht.

Mehr kann ich als jemand vom Fach ohne schärferes Baumbild nicht sagen...


melden