weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:05
@InMemoriam
InMemoriam schrieb:Ich weiß es nicht, es ist so schwer vorstellbar. Gerne hätte ich eine andere plausible Erklärung für die Strangulation. Dann stolpere ich immer wieder über die Bauart der „Garotte“, mit einfachen Doopelknoten, zum Zuziehen gar nicht geeignet. Eine „Make-Belief-Garotte“. Mir ist schon klar, dass die Strangulation als solches trotzdem stattgefunden hat, aber ich bin mir überhaupt noch nicht sicher, welche Rolle dieses Ding dabei eigentlich gespielt hat.
Hatte ich auch schon überlegt und angeführt. Diese Garotte muss ursprünglich gar keine Garotte gewesen sein. Es ist ein kleiner Stock mit angeknotetem Seil. (Wir hätten sonst zig Garotten im Garten liegen, sind aber eigentlich meist Angeln oder Fangwerkzeug für Dinosaurier=))

Ich denke Burke oder JonBenet hatten das Teil schon vorher, als "Spielzeug".

Eventuell wurde es auch gebastelt, um das hohe Schloss an dem Weinkeller aufzubekommen um an die Geschenke zugelangen. Als das nicht funktioniert wurde der Stuhl geholt.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:07
jada schrieb:Spricht für einen jungen Täter
Der Verfasser war nicht nur sehr gebildet sondern sich im Briefeschreiben sehr geübt - das steht außer Frage, wenn man sich die Note einmal genauer ansieht.
frauzimt schrieb:PR wird hier dessen verdächtig
Von mir sicher nicht.
jada schrieb:Ich denke Burke oder JonBenet hatten das Teil schon vorher, als "Spielzeug"
Dem widerspricht die Spurenlage.
jada schrieb: Es ist ein kleiner Stock mit angeknotetem Seil
Es ist ein abgebrochener Pinsel aus Patsys Malutensilien.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:13
Wenn wir mal davon ausgehen, dass es tatsächlich Burke war, wie ist JB dann in den Keller gelangt?

Hat er sie dorthin gelockt und erst dort auf den Kopf geschlagen (mit dem Ziel, sie mit dem Pinsel zu malträtieren und sie später zu erwürgen?)?

Oder hat er sie getragen (kann ich mir nicht wirklich vorstellen)?

Hat er sie geschleift (aus der Küche heraus, nach einem Streit um die Ananas, und aus Wut hat er dann im Keller misshandelt?)? Hätte es dafür nicht Spuren geben müssen?

Wann hat er seine Eltern verständigt? Doch sicher erst, als alles vorbei war?

Warum hat er sie erdrosselt?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:16
frauzimt schrieb:
Sehr ausführlich, dieser TextAuch die Vorgaben der Geld-Stückelung
jada schrieb:Spricht für einen jungen Täter, der durch Fernsehsendungen gewisse Vorstellungen hatte, was alles in einen Erpresserbrief reingehört und wer Kindesentführungen durchführt.
Ganz genau.
Das ist der Gedanke, den ich zur Zeit favorisiere
(zur Zeit, wohlgemerkt)

Ein Täter, der älter als 9 ist aber noch nicht erwachsen.
Der Teenager-Sohn von Freunden der Ramseys.
Über den Haushalt im Bild
JBR hatte Vertrauen zu ihm


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:18
Wozzeck schrieb:Der Verfasser war nicht nur sehr gebildet sondern sich im Briefeschreiben sehr geübt - das steht außer Frage, wenn man sich die Note einmal genauer ansieht.
Hm... Ich weiß nicht, ob man dafür sonderlich gebildet sein muss. Aber die Experten haben sicher recht.
Wozzeck schrieb:Es ist ein abgebrochener Pinsel aus Patsys Malutensilien.
Ich weiß, trotzdem halte ich das Teil nicht ursprünglich als Garotte gebaut.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:18
frauzimt schrieb:Ganz genau.Das ist der Gedanke, den ich zur Zeit favorisiere(zur Zeit, wohlgemerkt)Ein Täter, der älter als 9 ist aber noch nicht erwachsen.Der Teenager-Sohn von Freunden der Ramseys.Über den Haushalt im BildJBR hatte Vertrauen zu ihm
Könnte es nicht auch ein älterer Freund von Burke gewesen sein?

Burke und Freund wollen sich nachts über die Geschenke her machen. JonBenet kommt in die Küche, hört Geräusche im Keller und geht dem nach... Dann kommt es zur Eskalation.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:19
frauzimt schrieb:jada schrieb:
Spricht für einen jungen Täter, der durch Fernsehsendungen gewisse Vorstellungen hatte, was alles in einen Erpresserbrief reingehört und wer Kindesentführungen durchführt.
Wieso muss er dazu jung sein? Auch ältere Menschen haben in der Regel keine eigenen Erfahrungen mit Erpresserschreiben und kennen so etwas nur aus dem Fernsehen oder aus Büchern.
Anders gefragt: was daran spricht gegen Patsy?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:19
InMemoriam schrieb:Warum hat er sie erdrosselt?
Wozzeck schrieb:Meines Erachtens kommt man nicht umhin, dem Täter der Penetration/Strangulation eine gewisse Tötungswut/sadistische Lust zu unterstellen.
Wozzeck schrieb: Die Wahl des Werkzeugs hatte Bedeutung für den Täter und diente nicht ausschließlich zum Töten.
Wozzeck schrieb:Nach allem, was wir hier diskutieren und worauf wir uns einigen können, ist es nicht überraschend, dass Kolar (2003) und CBS mit ihm auf das Burke-did-it als einziges plausibles Szenario gekommen sind. So deutlich habe ich das zwar noch nie formuliert, aber der Gang der Diskussion hier lässt das nur konsequent erscheinen.
Zwar alles nur sog. circumstantial evidenve, aber diese deuten nun mal auf Burke-did-it hin. Den letzten Schritt, die psychologische Plausibilisierung, können wir hier unmöglich leisten. Leider!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:23
InMemoriam schrieb:Wieso muss er dazu jung sein? Auch ältere Menschen haben in der Regel keine eigenen Erfahrungen mit Erpresserschreiben und kennen so etwas nur aus dem Fernsehen oder aus Büchern.Anders gefragt: was daran spricht gegen Patsy?
Der Ablageort des Briefes... Er spricht gegen eine Person, die Haushalt-/ Lebensserfahrung hat.

Es sind ja nur Ideen. Eigentlich deutet schon alles auf Patsy als Verfasserin hin. Schon allein, weil nur John mehrmals persönlich in dem Brief angesprochen wird.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:25
jada schrieb:Der Ablageort des Briefes... Er spricht gegen eine Person, die Haushalt-/ Lebensserfahrung hat.
Im Gegenteil! Das ist doch klar: Patsy und John nahmen diese Treppe jeden Morgen, direkt nach dem Aufstehen. Früher hätte die Note nur gefunden werden können, wenn der Täter die auf die Kopfkissen der beiden gelegt hätte. Es war der perfekte Ablegeort für jeden der sich im Haus auskannte.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:26
jada schrieb:Könnte es nicht auch ein älterer Freund von Burke gewesen sein?
Ja, wenn Burke ältere Freunde hatte.
Das ist jetzt natürlich noch mehr spekuliert, als alles andere hier..

Ich sehe in B. kein lebensfrohes Kind, das gleichaltrige Freunde um sich hatte.
Er schien etwas Aussenseiterisches an sich zu haben.
Solche Kinder fühlen sich eher zu älteren hingezogen.

Und der (gedachte) ältere Freud, hatte vielleicht auch Gründe, sich mit einem jüngeren abzugeben. Auch er hatte Probleme mit Gleichaltrigen.
Mit Mädchen sowieso. Und aus diesem Grund, fand er JBR attraktiv.
Ein Mädchen, mit dem er etwas ausprobieren konnte.
Die Kleine würde gar nicht verstehen, was er macht und darum nichts erzählen.

Vielleicht hat dieser ältere Freund von Burke das Vertrauen beider Kinder besessen?
Er hat JBR über einen längeren Zeitraum missbraucht (daher die festgestellten Spuren in ihrem Genitalbereich).
An diesem Abend hat sich das Mädchen laut gewehrt und der junge Mann wurde handgreiflich, hat ihr die schwere Kopfverletzung zugefügt.

Was dann folge war Schock, angestrengtes Nachdenken, der erfolgreiche Versuch, vom Tatort abzulenken.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:26
jada schrieb:Schon allein, weil nur John mehrmals persönlich in dem Brief angesprochen wird.
Das ist meines Erachtens ein sehr gutes Argument!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:28
jada schrieb:
Schon allein, weil nur John mehrmals persönlich in dem Brief angesprochen wird.
Wozzeck schrieb:Das ist meines Erachtens ein sehr gutes Argument!
Warum seht ihr das als gutes Argument an?

John war der Geldverdiener
Ich glaube nicht, das klassische Entführer feministisch eingestellt sind.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:31
frauzimt schrieb:Vielleicht hat dieser ältere Freund von Burke das Vertrauen beider Kinder besessen?
Und wieso soll dieser hypothetische ältere Freund dann nie gefunden worden sein...?

Das perfekte Verbrechen, begangen von einem Kind ohne Beteiligung Erwachsener...ich glaube nicht daran.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:34
Wozzeck schrieb:Im Gegenteil! Das ist doch klar: Patsy und John nahmen diese Treppe jeden Morgen, direkt nach dem Aufstehen. Früher hätte die Note nur gefunden werden können, wenn der Täter die auf die Kopfkissen der beiden gelegt hätte. Es war der perfekte Ablegeort für jeden der sich im Haus auskannte.
Das sehe ich anders. Stell dir vor du läufst morgens die Treppe runter und auf einer Stufe liegen 3 Blätter... Schon allein an denen vorbei zukommen ohne dass sie runterwehen und du sie aufheben, also ANFASSEN, müsstest.

Allerdings war das Haus auch, naja sehr vollgestellt. Vielleicht gab es auch nicht so viele freie Flächen zum Ablegen.

Das ist ein Fall. Man findet keinen geraden logischen Tathergang....


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:35
InMemoriam schrieb:frauzimt schrieb:
Vielleicht hat dieser ältere Freund von Burke das Vertrauen beider Kinder besessen?
Und wieso soll dieser hypothetische ältere Freund dann nie gefunden worden sein...?

Das perfekte Verbrechen, begangen von einem Kind ohne Beteiligung Erwachsener...ich glaube nicht daran.
Er hatte unfassbares Glück

Man konzentrierte sich auf zwei Modelle:
Es war der große fremde Unbekannte
oder -
Es war ein Familiendrama

Er ist einfach unter dem Radar durchgeflogen. Er konnte es ja selbst kaum fassen

Der Täter war dünn und blass, schüchtern, hilfsbereit, unauffällig
Niemand ist auf ihn gekommen.
Anders gesagt: Die Ermittler hatten den Radar falsch eingestellt


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:36
@Wozzeck
Es spricht auch sehr viel dafür, finde ich. Ein schrecklicher Unfall, die Mutter/Eltern (ob Mutter UND Vater sofort von Anfang an involviert waren... puhh, hab ich noch keine Meinung zu) wollen zumindest das Kind schützen, was ihnen noch bleibt (und auch den Schein nach aussen wahren) und decken den Unfall und versuchen ihn als etwas anderes aussehen zu lassen. Ich glaube, ich ganz persönlich und subjektiv, dass es ein Familiendrama ist. Ohne Tötungsabsicht. Da ist was ganz schrecklich schief gelaufen und aus Panik wurde etwas konstruiert. Wie die Ransom Note irgendwie einmal alles mögliche auffährt, so hat auch der Tod des Mädchens etliche... ich weiß nicht wie ich das erklären soll. Es ist gleichzeitig Unfall, Strangulation und dann noch die sexuelle Kompetente. Einmal alles quer durch den Garten. Salopp ausgedrückt. So wirkt die RN und auch der Ablauf des Todes auf mich. Da steckt meiner Meinung nach kein Tötungsmotiv dahinter, sondern blinder Aktionismus. Ich bin mir auch noch unschlüssig, ob ich in allem Sadismus erkenne. Irgendwie sehe ich keine sadistischen Anteile. Natürlich bin ich nur Laie und meine Meinung sagt absolut nichts aus. Aber vom Gefühl her, war das alles ein, sehr tragisches, Schauspiel um zumindest irgendwie die Fassade aufrecht zu erhalten. Ich glaube nicht, dass irgendwer in der Familie die Kleine wirklich absichtlich quälen wollte.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass es sehr viel... nein, keinen Spaß macht, das wäre absolut das falsche Wort... es ist sehr interessant hier mitzulesen. Ich finde, ihr diskutiert sehr angenehm.

Edit:
Ich halte es auch für möglich, dass man davon ausging, dass Jonbenet bereits tot war. Bewusst- und regungslos. Atmung und Puls womöglich nicht mehr wirklich spürbar. Aber das lässt natürlich auch Fragen offen. Dann war der Tod durch die Garotte Zufall. Irgendwie auch... Ich weiß nicht, nichts erklärt alles vollständig. Überall bleiben Fragezeichen...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:37
jada schrieb:Das sehe ich anders. Stell dir vor du läufst morgens die Treppe runter und auf einer Stufe liegen 3 Blätter... Schon allein an denen vorbei zukommen ohne dass sie runterwehen und du sie aufheben, also ANFASSEN, müsstest.
Na ja, die Note muss da zu dem Zeitpunkt ja noch gar nicht gelegen haben, wenn Patsy selbst sie geschrieben hat. Es reichte vollkommen, sie dort abzulegen, bevor die Polizei kam. Oder nur zu behaupten dass sie dort gelegen hat. Schon weil in diesem Szenario das morgendliche Aufstehen ja gar nicht stattgefunden hat.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:38
InMemoriam schrieb:Schon weil in diesem Szenario das morgendliche Aufstehen ja gar nicht stattgefunden hat.
Dito!!! Gelegentlich tritt man hier auf der Stelle, obwohl es gar nicht sein müsste.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 09:40
so.what schrieb:Ich glaube nicht, dass irgendwer in der Familie die Kleine wirklich absichtlich quälen wollte.
Aber meinst Du nicht, dass ihr dafür über einen langen Zeitraum unglaublich viele ‚versehentliche‘ Qualen zugefügt wurden?


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden