Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 21:34
Novalee2017 schrieb:Und hat nur ein Stück Ananas im Magen.
Wie erklärst Du Dir das?
Novalee2017 schrieb:In dieser Nacht war mindestens 1 Soziopath in diesem großen verschachtelten Haus
An wen denkst Du dabei?


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 21:50
Wozzeck schrieb:Darüber haben wir zwei doch schon einige Male geschrieben und ich habe aus dem Autopsiebericht zitiert: JonBenét Haare waren in die Kordel eingeknotet, die um das Pinselstück gewickelt war. Das wurde allgemein als Beweis anerkannt, dass die Tatwaffe sitzend auf dem Rücken des Kindes, mit der Schlinge um dessen Hals, hergestellt wurde
Und ich hatte damals entgegnet:

ein auf beiden Seiten abgebrochener Pinselstiel mit einem durch Knoten befestigtes Seil

Wenn ich diese Gerätschaft jetzt zu einem Würgeinstrument benutze, gibt es Zug auf das Seil und somit auf den Knoten. Das Seil / Knoten spannt sich. Durch diesen Vorgang gelangen die Haare in den Knoten/ Seil und werden durch die Zugkraft auch ausgerissen.

Was du beschreibst: ich bastel ein Würgewerkzeug um den Hals des Kindes herum. Mache einen Knoten und nehme dabei die Haare des Kindes in dem Knoten mit auf.

Warum sollte ich das tun? (Ehrlich gesagt musste ich, als einigermaßen mit Bildung versehende Erwachsene, erstmal googlen, was eine Garotte genau ist und hoffe inständig, dass ich nicht die Einzige hier bin)


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:03
jada schrieb:Das Seil / Knoten spannt sich. Durch diesen Vorgang gelangen die Haare in den Knoten/
Ich verstehe nicht, wie die Haare, so wie Du es beschreibst, bei dem Strangulationsprozess, in den Knoten, der Kordel und Pinsel miteinander verbunden hat, geraten konnten. Das ist meines Erachtens wirklich nur vorstellbar, wenn die Kordel mit dem Pinsel verbunden wurde, während beides sich in unmittelbarer Nähe zu JonBenéts Haar befand.

Ich hoffe, Du glaubst mir, dass es mir nicht darum geht, recht zu behalten. Es geht ja in diesem Fall nicht um meine Meinung, sondern um die Auslegung des Obduzenten und der Ermittler. Ich lasse mich gerne eines anderen belehren. Aber im Grunde scheint mit das ‚offizielle‘ Szenario in diesem Punkt recht nachvollziehbar.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:05
Wozzeck schrieb:Ich fragte nur nach, weil es ja sein könnte, dass die Fäkalien von JonBenét waren - die ja auch ins Bett nässte. Es muss also nicht sein, dass die Schmierereien von Burke stammten.
Ich hatte diesen Gedanken auch schon mal. Ohne dafür gerade eine Quelle parat zu haben, erinnere ich mich an die Erwähnung von „urinating AND staining the sheets“ und fragte mich seinerzeit beim Lesen, ob das wohl bedeutet, dass sie nicht nur das Bett einnässte, sondern evtl. auch im Schlaf einkotete.

Da ich dafür aber wiegesagt keine konkrete Quelle habe, ist dies nur so ein Gedanke. Ich kann mich jedenfalls auch nicht erinnern, dass Schmierereien seitens Burke irgendwo konkret belegt sind.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:17
Wozzeck schrieb:Ich verstehe nicht, wie die Haare, so wie Du es beschreibst, bei dem Strangulationsprozess, in den Knoten, der Kordel und Pinsel miteinander verbunden hat, geraten konnten. Das ist meines Erachtens wirklich nur vorstellbar, wenn die Kordel mit dem Pinsel verbunden wurde, während beides sich in unmittelbarer Nähe zu JonBenéts Haar befand. Ich hoffe, Du glaubst mir, dass es mir nicht darum geht, recht zu behalten. Es geht ja in diesem Fall nicht um meine Meinung, sondern um die Auslegung des Obduzenten und der Ermittler. Ich lasse mich gerne eines anderen belehren. Aber im Grunde scheint mit das ‚offizielle‘ Szenario in diesem Punkt recht nachvollziehbar.
Ich glaube dir doch=)

Spreche nur meine Gedanken dazu aus. Die Experten sind geschult und natürlich mehr Wissen dazu.

Das das Geschehen mit eingebunden Haaren durch einen vorgefertigten Knoten, so wie ich es mir vorstelle, passieren kann, werde ich ausprobieren.... Ich bin noch auf der Suche nach einem "Versuchskaninchen" =)

Es ist aber so, wenn ein Knoten nicht unter Zug steht, liegen Haare auf. Es gibt keine physikalische Kraft, die auf die Haare einwirkt. Wenn es aber zu einer Kraftausübung auf dieses Seil / Knoten kommt wirken auch Kräfte.
Ein Haar liegt auf dem Seil vor dem Knoten. Das Seil spannt sich und das Seil um den Knoten wir in den Knoten hereingezogen. Durch Reibung bleibt das Haar auf dem Seil und wird durch die Bewegung des Seils in den Knoten mit hineingezogen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:19
jada schrieb:Ich bin noch auf der Suche
:) ... Ich mache mich auch noch einmal auf die Suche nach entsprechenden Quellen etc. Mal sehen, vielleicht ist das ja gar nicht so klar, wie es zu sein scheint.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:23
@Wozzeck
Vielleicht halte ich nur an der Ausführung der Penetration durch Pinselstiel und Würgen durch "Garotte" an ein kindliches Verhalten fest, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass eine Mutter ihr Kind penetrieren kann... Selbst beim Schreiben wird mir unbehaglich...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:23
Ich gebe zu bedenken: ein einfacher Doppelknoten kann nicht unter Zug stehen, sobald er einmal fertig geknotet ist, ist er fest. Wenn Haare hinein geknotet wurden, muss das beim Bau der „Garotte“ passiert sein, nicht erst später beim „Zuziehen“.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:24
@InMemoriam
Natürlich zieht sich ein Doppelknoten beim Zuziehen fest... so ziemlich jeder Knoten verändert seine Form bei Belastung


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:26
jada schrieb:Vielleicht halte ich nur an der Ausführung der Penetration durch Pinselstiel und Würgen durch "Garotte" an ein kindliches Verhalten fest
...davon gehe ich auch aus.
jada schrieb:weil ich mir nicht vorstellen kann, dass eine Mutter ihr Kind penetrieren kann
...wenigstens nicht, um einen anderen Vorfall zu tarnen! Und für pädophil oder sadistisch halte ich sie auch nicht. Daher scheidet Patsy als Verursacherin für mich aus.
jada schrieb:Natürlich zieht sich ein Doppelknoten beim Zuziehen fest... so ziemlich jeder Knoten verändert seine Form bei Belastung
Was @InMemoriam meint (wird er vermutlich gleich auch selbst schreiben ;)) ist meines Erachtens, dass der Zug, der den Doppelknoten zuzog, bereits bei der Herstellung erfolgte und anschließend hilt, sodass kein dauerhafter Zug notwendig war, um ihn geschlossen zu halten.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:28
Ich habe es vielleicht nicht gut ausgedrückt. Einen Doppelknoten zieht man zu, und dann ist er fest. Bei einer richtigen Garotte gibt es hingegen eine Art Schlaufe, die man zuziehen und so jemanden würgen kann. Dazu bedarf es aber einer anderen Art von Knoten als dem, den man auf den Fotos der „Garotte“ in diesem Fall sehen kann. Haare können sich aber nur während des Zuziehens mit verknoten.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:29
Wozzeck schrieb:Was @InMemoriam meint (wird er vermutlich gleich auch selbst schreiben ;)) ist meines Erachtens, dass der Zug, der den Doppelknoten zuzog, bereits bei der Herstellung erfolgte und anschließend hilt, sodass kein dauerhafter Zug notwendig war, um ihn geschlossen zu halten.
Ja genau. „Sie“, nicht „er“, aber ansonsten meinte ich genau das. :D


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:31
InMemoriam schrieb:Ja genau. „Sie“, nicht „er“, aber ansonsten meinte ich genau das.
:) ups!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:33
Alles gut, das stand ja bisher nicht dabei. ;)


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:36
@Wozzeck
@InMemoriam
hier geht es aber um ein Würgewerkzeug. Also entsteht beim Würgen ein Zug. auf das Seil. Physikalisch übertragen sich Kräfte. (Kraft-Gegenkraft)
Es wurde beim Würgen Kraft auf den Knoten ausgeübt.

Wir erkläre ich das... Bergsteiger sichern sich durch einen Achterknoten. Der wirkt erstmal relativ locker, verändert sich aber wenn der zu sichernde Bergsteiger im Seil hängt. Der Knoten wird enger durch den Zug am Seil- und dadurch fest...
Oder: ein Kleidungsstück, dass mit einem Doppelknoten in der Waschmaschine landet.(zb. eine Jogginghose mit Kordel) Der Doppelknoten ist nach einer hohen Schleuderzahl viel fester. Durch die Schleuderung wirken Kräfte auf die Enden der Kordel und ziehen damit den Knoten fester.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:38
InMemoriam schrieb:Ich habe es vielleicht nicht gut ausgedrückt. Einen Doppelknoten zieht man zu, und dann ist er fest. Bei einer richtigen Garotte gibt es hingegen eine Art Schlaufe, die man zuziehen und so jemanden würgen kann. Dazu bedarf es aber einer anderen Art von Knoten als dem, den man auf den Fotos der „Garotte“ in diesem Fall sehen kann. Haare können sich aber nur während des Zuziehens mit verknoten.
Genau... wie ich immer schon genervt habe... Es ist keine Garotte.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:38
Der Punkt ist, dass es aussehen sollte wie ein Würgewerkzeug, aber keins war, weil man aufgrund der Art des Knotens diesen eben nicht zuziehen konnte.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:41
jada schrieb:Genau... wie ich immer schon genervt habe... Es ist keine Garotte.
Da sind wir uns einig ;)


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:42
@InMemoriam
na zuziehen schon... Du hast einen abgebrochenen Pinselstab, daran mit einem Doppelknoten befestigt ein Stück Seil. Das Stück Seil legst du um den Hals. Legst das offenen Ende um den Pinselstab und fängst an den zu drehen. Das Stück Seil wird kürzer und der Hals stranguliert.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

18.03.2018 um 22:44
Durch das Drehen schon, ja, da stimme ich Dir zu. Aber nicht durch Zuziehen eines Knotens.

Ich glaube fast, dass wir im Grunde dasselbe meinen.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden