weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 19:37
@Vernon2
Dies kenne ich wie gesagt bei Asperger Kindern anders und ist sicherlich keine normale Ausprägung dieses Syndroms. Bei diesem Jungen dürfte noch eine andere Schraube locker sitzen, denke ich, das klingt mir sehr psychopathisch. Auch Gewaltexzesse gegen bestimmte Kinder (und hier hat er sich ja scheinbar bewusst jene rausgesucht, die sich nicht wehren), sind eine Form von sozialem Kontakt, zu dem aber die Aspis gar nicht in der Lage sind und diesen auch nicht suchen. Ohne den Jungen zu kennen klingt dies für mich eher nach einem echten Psychopathen. Vielleicht hat er zusätzlich noch das Asperger Syndrom, oder der Psychologe hat die falsche Diagnose gestellt. Hier war es sicher gut und richtig, das Kind in professionelle Obhut zu geben.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 19:48
@Comtesse
Mein subjektiver Eindruck war immer, dass er gerade weil er richtig und falsch und gut und böse und lustig oder gemein nicht unterscheiden konnte, sehr strikte Regeln gebraucht hätte.

So ein Kind braucht doch Regeln und Grenzen, um sich zu orientieren.

Das boten die Eltern gar nicht, von daher war er wirklich professionell besser aufgehoben.

Zurück zu Jonbenet.

Für mich war es nur ein Bespiel dafür, was auch 9-Jähriger so anrichten kann.


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 20:10
Vielleicht wurde JB tatsächlich woanders umgebracht. Es wurde mal ein ermittelnder Polizist interviewt, der war der Meinung das nur ein Elternteil für JB´Tod verantwortlich ist o. zumindestens davon wusste (event. sogar mit einem Zweittäter), das JB nicht im Haus getötet wurde, sondern eben von einem Elternteil nachts aus dem Haus geschafft wurde, viell. für sex. Missbrauch mit einer Zweitperson und das dabei etwas schief ging und JB starb, dass eben der Rest als Vertuschung und der Inszenierung diente - allerdings nicht vor der Polizei sondern hauptsächlich vor dem anderen Elternteil.@Incomplete

glaubst Du das wirklich, das scheint mir jetzt wirklich weit hergeholt, wer soll denn das von den Beiden gewesen sein ?
Der Vater ?
der ging doch auch segeln, konnte er auch kunstvolle Seile knoten ? und wieso sie wieder ins Haus bringen und sich damit verdächtig machen
man bringt doch ein Opfer weg, nicht zurück ins Haus ??


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 20:21
@Incomplete
hast Du das mit dem Missbrauch aus dieser Quelle ?

http://jonbenetramsey.pbworks.com/w/page/11682481/Interpreting%20the%20Evidence#EvidenceofPriorSexualAbuse

@all
wer sich noch mehr einlesen will, rechts auf dieser website sind noch ganz viele Aspekte die aus diversen Blickwinkeln beleuchtet werden. es ist wohl auch eine Zusammenfassung verschiedener im Internet abgegebener Theorien zu dem Thema.

so auch meine frühere Frage zum Tatort. Es wird als Tatort der Gang vor dem Weinkeller vermutet, da hier ein Urinfleck gefunden wurde ebenso dieser abgebrochene Pinselstiel.

Evidence About Where JBR Was Killed
The Basement. The conventional wisdom is that JBR was killed somewhere in the basement. Internet poster Jameson has recently summarized the conventional wisdom:
Wine Cellar Room Ruled Out. The mold and dirt on the floor of the wine cellar room shows too few footprints for there to have been a scuffle in there.
Hallway Outside Wine Cellar Room. There was a urine stain on the floor immediately outside that room, and a few feet away was the paint tote containing the remaining piece of the paintbrush used for a garrote; small bits of paintbrush handle also were found at the same location, suggesting this is where the garrotte was made. Jameson asserts "most investigators" believe this is the area in which she was killed.
Train Room. John Mark Karr claimed to have used the train room, i.e., the basement room with window through which he allegedly entered, but there was no evidence of urine found on the floor in that room and DNA evidence ruled out Karr as a suspect.
Outside the Basement. However, Internet poster Henrietta McPhee has noted "There is no forensic evidence, like some tufts of hair, or pieces of skin, or blood stains and blood spots, to indicate that she was murdered in the basement. and wonders whether the killing occurred elsewhere."


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 20:33
@Comtesse
Comtesse schrieb:Oder die Garotte, das ist ja eher ein schon fast spielerisch hergestelltes Mordinstrument - würde ein normaler Erwachsener Zeit damit verschwenden, sowas zu basteln, statt einfach die Kraft seiner Arme zu nutzen?
Wie erklärst du mir dann den Schlag auf den Hinterkopf mit einem - ich sag es nochmal - STUMPFEN Gegenstand? Das schafft kein 9jähriger, glaube es mir doch bitte.
Ich könnte mir vorstellen, dass JB das Opfer von rituellen Missbrauch wurde und die Garrotte der bewussten Atemkontrolle diente.

Wikipedia: Atemkontrolle

Ich denke mal das man öfters mit ihr solche Experimente versuchte und das unter anderem von einflussreichen Leuten gut dafür bezahlt wurde. Wenn man sich die Fotos von JB ansieht, erkennt man die Trauer in ihren Augen je älter sie wurde. Auch ihr unheimlich lebensfrohes Lachen sah nachher nicht mehr authentisch aus!. Auf vielen Bilder von JB ist ihr Hals bedeckt, auf dem Foto wo sie das schwarzweiße Kleid trägt sieht man einen seltsamen großen braunen Fleck an Ihrem rechten Arm? Übehaupt sieht sie da fertig und krank aus!

jonben-5

Der Zeitpunkt ihres Todes, wie von der Familie "Weihnachten" zelebriert wurde, die ständige Präsenz "befreundeter" im Haus. Der ein o. andere wird sicherlich auch mehr zu dem Fall wissen. Mag sein das Burke ein Kind mit seltsamer Ausstrahlung gewesen ist, ich glaube übrigens auch, dass die Kinder sehr unter der Herrschaft der Eltern litten. Ich denke aber nicht das Burke eifersüchtig gewesen ist, denn er wird gewusst haben wie sehr JB unter Druck steht, mit 6 Jahren!!! Als Kind und dazu noch als Junge hat man nicht so einen Geltungsdrang wie Erwachsene ihn haben. Dazu denke ich, das wenn die Ramseys arm gewesen wären und in der PädoSzene verkehrt hätten, die Kinder massiv gelitten hätten, so wurde ihnen "Verzeihen durch Geschenke" beigebracht. Deswegen konnte man nach außen hin das Bild einer glücklichen Familie solange aufrecht erhalten bis JB starb. Vielleicht wurden JonBenét und Burke ab und an gemeinsam sexuell missbraucht, dabei gefilmt und an reiche, private, einflußreiche "Menschen" verkauft. Mein Gefühl hat mir immer gesagt das die beiden was verbindet...

Die Ramseys sind unheimlich, das las ich immer wieder in amerikanischen Foren, von Leuten die in der Nähe gewohnt haben. Ich habe gestern erst von jemanden gelesen, dessen Tante damals eine Schulung besucht hatte, in der Dozenten in dem damaligen Fall ermittelten. Da wurde gesagt das JB viel mehr Missbrauchsspuren aufwies und sich alle sicher waren, dass sie das Opfer von langjährigen sexuellen Missbrauchs war.

Die Beziehung der Ramseys, bis in die höchste Ebene, hat übrigens auch dafür gesorgt, dass nie einer von den beiden wirklich zur Rechenschaft gezogen wurde. Oder meint ihr tatsächlich das der Mord anhand von zu wenig Spuren oder weil der Tatort ja so verpfuscht wurde, nicht aufgeklärt werden konnte? Zumindestens heute werden Verbrechen aufgeklärt zu dem mal nichtmal ne Leiche benötigt wird!
Komisch ist doch auch, dass Patsy unbedingt wollte das auf dem Grabstein der 25.12 als Todesdatum steht, obwohl JB laut Autopsiebericht am 26.12 gestorben ist. Und wie erklärst du dir das mit den fehlenden Blutspuren? Die extrem häufigen Kinderarztbesuche?

Hier ist noch eine von vielen Quellen zum Thema "ritueller Missbrauch"
https://sabrinastolzenberg.wordpress.com/2013/01/07/informationen-uber-rituellen-missbrauch-triggert/


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 20:46
@htrapped
htrapped schrieb:glaubst Du das wirklich, das scheint mir jetzt wirklich weit hergeholt, wer soll denn das von den Beiden gewesen sein ?
Der Vater ?
der ging doch auch segeln, konnte er auch kunstvolle Seile knoten ? und wieso sie wieder ins Haus bringen und sich damit verdächtig machen
man bringt doch ein Opfer weg, nicht zurück ins Haus ??
Warum sollte es nicht der Vater gewesen sein der sie aus dem Haus geschleppt hat, vielleicht hatte er ein sensationell lukratives Geschäft mit einem Perversen vereinbart. Genug solcher Leute kannte er ja durch seine berufliche Vergangenheit. Wenn man das dann noch vor dem anderen Partner vertuschen möchte, ist das eigene Haus relativ unlogisch als Tatort. Wenn es so gewesen ist, sollte JB sicherlich nicht sterben sondern danach wieder in ihrem scheinheiligen Kinderbettchen liegen ;)

Warum ist das weit hergeholt? Die Welt kann verdammt böse sein.


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 20:51
also wegen dem pinsel und art der strangulation gehe ich davon aus dass der taeter frau war oder eben der brueder
ich denke aber irgendwie dass der brueder auch mehrmals missbraucht wuerde und darum hatte er psychische probleme


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 21:03
@sue_bern
sue_bern schrieb:also wegen dem pinsel und art der strangulation gehe ich davon aus dass der taeter frau war oder eben der brueder
wie oben schon von mir erwähnt, glaube ich das die Art der Strangulation zur Atemkontrolle passt. Der Pinsel wurde benutzt um JB sexuell zu erregen. Sexueller Missbrauch dient natürlich der eigenen Befriedigung, aber gerade Pädos wollen und glauben wahrscheinlich ernsthaft, das Kind könnte Spaß daran haben, dann das zusätzliche testen ihrer Reaktion unter der drohenden Erstickung. Das genau macht für diese Menschen den Reiz aus. Es ist ein Experiment, pervers und abartig aber so etwas gibt es!

Ich denke mal das es ein Unfall war und JonBenét nicht dabei sterben sollte und wie gesagt, die haben das sicherlich schon öfters mit ihr gemacht.
sue_bern schrieb:ich denke aber irgendwie dass der brueder auch mehrmals missbraucht wuerde und darum hatte er psychische probleme
Da gebe ich dir vollkommen Recht!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 21:28
@Incomplete
Also, das weiß ich jetzt nicht.

Ich gebe Dir in soweit recht, als dass es alles Perverse, was man sich ausdenken kann, auch irgendwo gibt und Realität wird.

Für einen jahrelangen sexuellen Missbrauch beider Kinder, sehe ich jetzt keine eindeutigen Indizien.

Ich möchte noch mal einwerfen, dass ich glaube, dass es bei mordenden Kindern nicht um Sexualität, sondern um Macht geht.

Diese Mörder von James Bulger (ich weiß gerade nicht, wie man ihn schreibt), haben m. M. nach genossen ihn unter Kontrolle zu haben, mit ihm machen zu können, was sie wollen, Kommandos geben.

Übermächtig zu sein.

Ähnlich sehe ich es bei Mary Bell.

Von daher könnte ich mir einen jungen Täter vorstellen, oder einen dessen Selbstwertgefühl extrem gestört ist.


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 22:45
@Incomplete
gegen einen außerhäusigen Tatort spricht doch, das diese Pinsel und Pinselteile aus dem Haus selber stammen, also John bastelt eine Garotte (vielleicht schon vorher) und schafft dann seine schlafenden Tochter aus dem Haus um sie an einen Perversen zu verkaufen mittels der gebastelten Garotte ?
die hatten so viel Geld, ich glaube nicht dass er auf solche Geschäfte angewiesen war.
eine andere erwachsene Tochter von John stritt ab, dass der Vater jemals Tendenzen dieser Art ihr gegenüber offenbart hätte.


je nach dem wann der Schlag auf den Kopf erfolgte .. hier stellt sich die Frage, was kam zuerst das Würgen oder das Erschlagen (nachdem schon keine Blutzirkulation stattfand ) , und wenn keine Kopfplatzwunde verursacht wurde, wird es auch keine Blutspuren geben.


für Patsy als Täterin spricht die Aussage einer ehemaligen Hausangestellten:
sie beschreibt Patsy als Mensch mit zwei Gesichtern mal liebevoll und dann wieder enorm aufgebracht, und sie beschreibt eine sehr distanzierte und unglückliche Ehe der Ramseys
(was auch zum Eindruck der Ermittlungsbeamten passte, wie die Ramseys sich nach dem Auffinden des Leichnams voneinander distanzierten - anstatt zusammenzuhalten)
Später wiederum demonstrierten sie Einigkeit in den Interviews, was mich auf die oft zelebrierte amerikanische Scheinheiligkeit zurückkommen lässt.
..
Außen hui, innen pfui ..und immer schön in die Kirche rennen dabei.

Die Aussage der Haushälterin wurde nie für eine ofizielle Anklage verwendet. Die Haushälterin meinte nur Patsy könne Burkes Messer wieder gefunden haben und in den Keller zum Auffindeort der Leiche / Tatort ? verbracht haben.
könnte nicht Burke selbst das Messer wieder gefunden haben ? deswegen auch seine Aussage bei der Kinderpsychologin wo er ein Messer erwähnt.

Ebenso berichtet sie von einer Decke die über JonBenets Körper bedeckt war, die frisch aus dem Trockner kam und nur Patsy gewusst haben könnte wo sich die Decke befand.

Quelle:
Ex-Housekeeper Says Patsy
Ramsey Killed JonBenet
By Mike McPhee
Denver Post Staff Writer
http://www.denverpost.com
7-6-1

A federal judge Thursday gave grand-jury witnesses permission to talk about their secret testimony, prompting the Ramsey family's former housekeeper to declare that Patsy Ramsey killed her 6-year-old daughter.


Former Ramsey housekeeper Linda Hoffmann-Pugh, speaking publicly for the first time about her testimony before the Boulder County grand jury, told reporters Thursday:

* She thought Patsy Ramsey had killed JonBenet.

* The grand jury seemed to zero in on Patsy Ramsey, and she thought it would indict her.

* A Swiss Army knife was found in the basement room where JonBenet's body was found.

* "Only Patsy could have put that knife there. I took it away from Burke (JonBenet's older brother) and hid it in a linen closet near JonBenet's bedroom. An intruder never would have found it. Patsy would have found it getting out clean sheets."

* Pieces of rope were tied around JonBenet's neck and wrist when her body was discovered Dec. 26, 1996.

* The blanket wrapped around JonBenet's body had been left in the dryer. There was still a Barbie Doll nightgown clinging to the blanket, so it had to have come out of the dryer recently, she said. Only Patsy would have known it was in the dryer, she said.

* An intruder never would have found the door to the basement room where JonBenet's body was discovered. It was too difficult to see unless someone knew it was there, she said.

* Hoffmann-Pugh has never turned off her porch light since the death of JonBenet and won't until her killer is found.

* She believes Gov. Bill Owens should appoint a special prosecutor to the case.


... damit ist sie schon die Zweite aus dem früheren Dunstkreis der Ramseys (siehe der frühere Freund Fleet White, bei dem die Ramseys zum Abendessen waren und der zusammen mit John den Leichnam im Keller fand) die einen unabhängigen Ermittler in dem Fall fordert.

...

Afterward, Hoffmann-Pugh walked outside the federal courthouse in Denver and said she told the grand jury investigating the murder that she believes the beauty queen was killed by her mother, Patsy Ramsey.

"At first, I didn't want to believe that Patsy could do such a thing," said the 57-year-old Platteville resident, who now delivers newspapers. "I loved her. But as time went on, things came to me that made me think she did it. I want Patsy Ramsey tomorrow to look in the mirror and say to herself, "I killed JonBenet.'"

Hoffmann-Pugh challenged the state's rules, which forbid witnesses from repeating what they've told grand jurors unless an indictment or report is issued, in order to write a book about her experiences with the Ramsey family.

She said the grand jury focused almost exclusively on Patsy Ramsey. "It was almost all about Patsy, down to the underwear she had purchased from Bloomingdales," she said. "They wanted to know how she related to JonBenet. I felt in my heart they were going to indict Patsy."

She said she told the grand jury that Patsy had become very moody right before Christmas of 1996. "I think she had multiple personalities. She'd be in a good mood and then she'd be cranky. She got into arguments with JonBenet about wearing a dress or about a friend coming over. I had never seen Patsy so upset.

"I don't believe Patsy meant to kill her. I truly believe it was an accident that just continued," said Hoffmann-Pugh, who worked in the Ramsey house until three days before the slaying on Dec. 26, 1996, and testified before the grand jury in January 1999.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 22:59
@ incomplete
ich denke, dass ein 9jähriger sehr wohl in der Lage ist, eine schwere Kopfverletzung zu verursachen. zumal es sich hier ja um einen Golfschläger handelte - ein leichtes, damit auszuholen!


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

31.03.2015 um 23:55
@Incomplete
http://educate-yourself.org/cn/jonbentramseysatanicritual.shtml

.. ich weiss nicht ...manches erscheint so ganz abstrus .. aber es geht so in die von Dir angesprochene Richtung
sogar eine Beteiligung des Staatsanwalts (der ja niemals Anklage gegen die Ramseys erhoben hat) an den in dieser Quelle zitierten satanischen Kinderpornoritualen, könne nicht ausgeschlossen werden ????

weitere Theorie, dass Patsy im Kampf gegen ihren Krebs sich mehr und mehr christlichem Wahn zuwandte in der Hoffnung auf Heilung und sie letztendlich ihre hübsche kleine Tochter als Sünderin und Rivalin ausschaltete ???

das Internet gibt vieles her, wer weiss aber was davon wahr und was erfunden sein mag wobei sich ja die Aussagen diverser Quellen grundsätzlich widersprechen

mir ist durchaus klar, dass die Diskussion hier zu keiner Aufklärung des Falles führen wird, dennoch
kann man sich ja interessehalber
Quellen anschauen.

http://www.acandyrose.com/s-linda-hoffmann-pugh.htm
Lebenslauf der ehemaligen Haushälterin, die Patsy als Täterin sah.


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 01:24
@htrapped
htrapped schrieb:hast Du das mit dem Missbrauch aus dieser Quelle ?
Genauso ist es. Diese Seite bietet eine ganze Menge interessanter Fakten.
htrapped schrieb:gegen einen außerhäusigen Tatort spricht doch, das diese Pinsel und Pinselteile aus dem Haus selber stammen, also John bastelt eine Garotte (vielleicht schon vorher) und schafft dann seine schlafenden Tochter aus dem Haus um sie an einen Perversen zu verkaufen mittels der gebastelten Garotte ?
die hatten so viel Geld, ich glaube nicht dass er auf solche Geschäfte angewiesen war.
eine andere erwachsene Tochter von John stritt ab, dass der Vater jemals Tendenzen dieser Art ihr gegenüber offenbart hätte.
Sicherlich wird er, wenn es so gewesen ist, nicht das erste Mal eine Garrotte aus diversen Hausmittelchen gebastelt haben, das ging also ziemlich schnell und unkompliziert. Das die Garrotte aus dem eigenen Haus stammt könnte Teil der Vereinbarung gewesen sein. Die Ramseys hatten viel Geld, aber gerade Leute die aus der höchsten Ebene kommen, können den Hals nicht vollkriegen ^^
Diese Menschen haben meistens auch nicht ohne Grund soviel Geld. Dazu gehört heutzutage nicht nur ein guter Arbeitsplatz, man brauch vor allem viele Beziehungen mit ich sage es nochmal einflußreichen Personen. Je höher diese Person in der Hirachie steht, desto machthabiger wird diese sein. Es war schließlich auch ein langer, beschwerlicher Weg soweit zu kommen. In der Politik z.B, das ist (k)ein Kindergarten, hier wird ständig mit unfairen Mitteln gekämpft, in großen Unternehmen ist es sicherlich nicht anders. Wenn man Teil dieses Sytems sein will, muss man sich zwangsläufig anpassen. Was ich damit sagen will, wobei du das eigetlich sicherlich selbst weißt, viele Menschen können nie genug Geld haben. Ein Kontoauszug im 5 o. 6 stelligen Bereich verleiht sicherlich so manchen einen ausgesprägten Höheflug.
htrapped schrieb:je nach dem wann der Schlag auf den Kopf erfolgte .. hier stellt sich die Frage, was kam zuerst das Würgen oder das Erschlagen (nachdem schon keine Blutzirkulation stattfand ) , und wenn keine Kopfplatzwunde verursacht wurde, wird es auch keine Blutspuren geben.
In der Quelle die du vorhin gepostet hast, stand doch das es am wahrscheinlichsten ist das beides ziemlich zeitnah geschehen ist, um nicht zusagen gleichzeitig. In der Theorie "Atemkontrolle" passt das sehr gut rein. Sie war stranguliert und als man es übertrieb und sie starb, ergriff man sofort zu der Maßnahme mit der stumpfen Gewalt. Ich denke das Ramsey diese Situation schon vorher im Kopf hatte und genau wusste, was er tun würde falls dieser Fall eintritt, also JB´s Tod.
htrapped schrieb:für Patsy als Täterin spricht die Aussage einer ehemaligen Hausangestellten:
sie beschreibt Patsy als Mensch mit zwei Gesichtern..
Mutiple Persönlichkeitsstörung, ein deutliches Zeichen für rituellen Missbrauch. Genauso wie JB´s Halbschwester Elizabeth Ramsey wurde auch sie sexuell missbraucht. Beth war 22 als die starb, lebte schon lange nicht mehr bei der Mutter. Hatte einen Freund, ich glaube sie wollte mit all dem abschließen, der Freund gab ihr Kraft das durchzustehen, sie ging zur Traumatherapie. Dann plötzlich starb sie, zusammen mit ihrem Freund bei einem tragischen Autounfall. Zufall? Ich denke nicht!!! Warum hat Melinda Ramsey nie zugegeben sexuell missbraucht wurden zu sein, weil sie ganz genau wusste was dann passiert, das hatte ihr der Tod der Halbschwester Beth gezeigt.
Ich glaube mittlerweile wirklich, so unvortstellbar das auch ist, das die ganze Familie mit solchen Ritualen zu tun hatte. Ich möchte das gar nicht alles aufzählen was ich gelsen habe über diese satanistischen Rituale und deren Verbindungen in ganz Amerika. Das gerade die Kirche Kindern besonders zugeneigt ist, davon haben wir ja auch hierzulande schon genug mitbekommen :(

Ich bin sicherlich kein Verschwörungstheoretiker, im Gegenteil, ich bin absoluter Realist! Ich musste allerdings auch im Laufe meines Lebens erfahren, dass es schreckliche schreckliche Dinge gibt über die man besser nichtmal spricht...


@Fyra
Fyra schrieb:ich denke, dass ein 9jähriger sehr wohl in der Lage ist, eine schwere Kopfverletzung zu verursachen. zumal es sich hier ja um einen Golfschläger handelte - ein leichtes, damit auszuholen!
Leider sprechen wir aber hier nicht nur von einer schweren Kopfverletzung, sondern von der Zerteilung der Schädeldecke!!!. Zumal länglich, was wie vorhin schon erwähnt, mit einem enormen Kraftaufwand verbunden ist. Bitte sieh dir JB´s Autopsiefotos an, man erkennt auf einem Bild das deutlich klaffende Loch. Es fehlt ein riesiges Stück aus der Schädeldecke, wie von einem Puzzelteil.
Das der Golfschläger die Tatwaffe für JB´s Kopfverletzung war, konnte man auch nicht eindeutig beweisen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 03:30
htrapped schrieb:auch interessant, die Ramseys haben getrennte Befragungen durch die Polizei verweigert .. warum? das ist doch standard procedure
Sie wurden getrennt befragt. Vielleicht wollten sie sich dem verweigern, das hab ich nicht mehr genau im Kopf, aber gebracht hat es auf jeden Fall nichts, es gab getrennte Befragungen, bzw. Verhöre.

Hier ein Beispiel...



melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 08:02
Für mich ist Burke ja im engeren Täterkreis. Aber die selbstgebastelte Garotte lässt mich zweifeln. Denn in meinen Augen hat Burke seine Schwester nicht geplant ermordet. Für mich wäre es eher eine Art Unfall oder im Affekt. Aber wenn man dann so schnell eine Garotte zur Hand hat, kann es ja kein Unfall sein.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 08:54
Kann der Täter die Garotte denn nicht während der Tat gebastelt haben? z.B. indem er erst versuchte, sie zu erdrosseln mit dem Strick, dann aber merkte, dass das zu viel Kraft kostet und in die Hände schneidet, also suchte er irgendwas, was herumliegt und sich eignet, die Schnur enger zu schnüren, und so entstand die Garotte quasi aus der Situation heraus aus Dingen, die im Keller halt so rumlagen? Die von ihr mit in die Garotte eingewickelten Haare sprechen doch dafür, dass diese erst zusammengesteckt wurde, als sie die Schlinge schon um die Hals hatte, und dabei dann die Haare mit in die Dreh-/Hebelwirkung gelangt sind. Oder steht fest, dass die Garotte schon so fertig war, als man sie ihr um den Hals legte?

Ein Aus-dem-Haus-und-wieder-ins-Haus-Schaffen halte ich für ausgeschlossen. Wäre sie außerhalb des Hauses gestorben, hätte man sie auch außerhalb des Hauses irgendwo entsorgt, das Risiko, sie wieder ins Haus zu schaffen und den Verdacht so auf sich selbst zu lenken, wäre doch viel zu groß. Außerdem gab es keine Spuren im Schnee - niemand hat das Haus betreten oder verlassen in dieser Nacht! Und dass man in der Weihnachtsnacht nach einer Feier bei Freunden noch eine Pädo-Verabredung hat, wo man sein eigenes Kind nicht nur missbrauchen sondern auch quälen, schlagen und töten lässt, daran kann ich nun wirklich nicht glauben.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 09:20
Aber kommt ein 9jähriger in so einer Situation darauf, sich aus herumliegenden Teile eine Garotte zu basteln? Höchstens, er hat dies vorher bereits angewandt. Beim spielen oder so. Aber ansonsten traue ich ihm in einer solchen Extremsituation so etwas nicht zu.

Ich schließe auch aus, dass JonBenet ausserhalb des Hauses getötet wurde und dann zurück ins Haus getragen wurde.

An die Pädoszene glaube ich nicht. Allerdings an Stimmungsschwankungen in Verbindung mit Alkohol und Tabletten. Dann käme die Mutter wieder als Täterin in Frage. Sie war betrunken. Verstärkt evtl. durch Medikamenteneinnahme. JonBenet machte in die Hose. Alles war nass. Die Mutter verlor die Nerven.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 09:35
Dazu passt für mich dann aber der Brief nicht, der wurde klaren Verstandes geschrieben. Für mich ist der Briefschreiber niemand, der gerade völlig aufgelöst ist, weil er jemanden getötet hat.

Ich hatte ganz am Anfang mal einen Gedanken hierzu: Die Familie war ja außer Haus an dem Abend bei einer Feier. Es wäre evtl. für jemanden, der auch auf der Feier war oder dort hätte sein sollen, möglich gewesen, dass er sich den Schlüssel von einem der Ramseys aus dessen Tasche nimmt und in deren Haus eindringt, während sie nicht da sind (das mit dem Schlüssel würde nicht unbedingt auffallen, wenn BEIDE einen Schlüssel dabei hatten). Oder der Eindringling kam durchs eingeschlagene Fenster. Ich gehe aber davon aus, wenn es so war, dass es jemand war, der die Familie gut kannte und wusste, dass sie so schnell nicht wiederkehren würden, außerdem muss er sich im Haus ausgekannt haben, das labyrinthartig auf Fremde/Besucher wirkte. Er ist stundenlang allein dort im Haus, hat vielleicht wirklich den Plan, bei ihrer Heimkehr sich zu verstecken und das Kind zu entführen, schreibt in ihrer Abwesenheit diesen Brief. Dann kehren sie heim, der Einbrecher hat sich im Keller versteckt. Als es im Haus ruhig wird, schleicht er in das Zimmer von JonBenet, die er gut genug kennt, dass es ihm möglich ist, sie zu wecken ohne sie zu verängstigen. Vielleicht freut sie sich sogar ihn zu sehen, weil sie ihn mag und auf der Feier vermisst hat. Sie gehen runter, essen Ananas, ihm wird langsam klar, dass das mit der Entführung eine Schnapsidee war, weil er gar nicht weiß, wo er mit ihr hin soll. Er lockt sie in den Keller, missbraucht und tötet sie dort, legt dann den bereits vorher geschriebenen Brief auf die Treppe, um von seiner Tat abzulenken und verschwinden durch die unverschlossen vorgefundene Hintertür.

Aber so jemand müsste der Familie bekannt gewesen sein, war evtl. auch auf der Feier anfänglich, fehlte dort dann aber später.... Würde einem so eine Person nicht irgendwann in den Sinn kommen? Das wäre für mich das einzige denkbare Szenario eines Fremdtäters, der also nicht aus dem Haushalt stammt.


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 12:43
@Comtesse
Comtesse schrieb:Es wäre evtl. für jemanden, der auch auf der Feier war oder dort hätte sein sollen, möglich gewesen, dass er sich den Schlüssel von einem der Ramseys aus dessen Tasche nimmt
Ich glaube es war sogar so, dass mehrere Schlüssel zu dem Haus im Umlauf waren, da auch viele Freunde einen Ersatzschlüssel besaßen.
Comtesse schrieb:Als es im Haus ruhig wird, schleicht er in das Zimmer von JonBenet, die er gut genug kennt, dass es ihm möglich ist, sie zu wecken ohne sie zu verängstigen. Vielleicht freut sie sich sogar ihn zu sehen, weil sie ihn mag und auf der Feier vermisst hat. Sie gehen runter, essen Ananas, ihm wird langsam klar, dass das mit der Entführung eine Schnapsidee war, weil er gar nicht weiß, wo er mit ihr hin soll.
Das hätten die Eltern doch mitbekommen, wenn im eigenem Keller das Kind auf so brutale Weise umkommt, selbst die Nachbarin will ja einen Schrei gehöhrt haben.
Außerdem ist es ja auch Fakt das Patsy am nächsten Tag als die Polizei ins Haus kam, noch die gleichen Sachen wie am Vorabend trug. Das passt überhaupt nicht zu ihrem Perfektionismus, den sie ja allen voran auf Äußerlichkeiten legte.

Dagegen spricht dann aber auch die Theorie das JB außerhalb des Hauses ermordet wurde. Auch wegen der Anananas und den Haaren in der Garrotte :/

Die Eltern sind definitv an JB´s Tod beteiligt gewesen, wenigstens dafür gibt es meiner Meinung nach genung Inidzien. Und auch die Beteiligung am rituellen Missbrauch schließe ich nicht aus. Ich kann mir das irgendwie vorstellen, die ganzen Ramsey haben so eine düstere Ausstrahlung...
Und wie kann eine 6 jährige schon so sexualisiert sein, JB spielte mit ihren Reizen, klimperte mit den Augen und nutzte ihren Charme. Sie war doch im Enddefekt noch ein kleines Kind. Sie hatte blondierte Haare, die wohl schädlichste Prozedur beim Frisuer neben einer Dauerwelle.. Obwohl Patsy selbst Krebs hatte vor ein paar Jahren???da versuchst man doch erst Recht alles mögliche um so gesund und natürlich zu leben, erst recht für die Kinder.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 12:59
Incomplete schrieb:Das hätten die Eltern doch mitbekommen, wenn im eigenem Keller das Kind auf so brutale Weise umkommt, selbst die Nachbarin will ja einen Schrei gehöhrt haben.
Außerdem ist es ja auch Fakt das Patsy am nächsten Tag als die Polizei ins Haus kam, noch die gleichen Sachen wie am Vorabend trug. Das passt überhaupt nicht zu ihrem Perfektionismus, den sie ja allen voran auf Äußerlichkeiten legte.
Ich finde übrigens auch merkwürdig, dass Patsy so früh schon wieder aufstand nach der Party, sie kann ja kaum mehr als 5-6 Stunden geschlafen haben. Nicht merkwürdig würde ich es finden, dass sie nochmal die Kleidung vom Vortag anzog, nachdem (!!!) sie diesen Brief gefunden hat auf der Treppe. Wenn man denkt, dass das eigene Kind entführt wurde, würde ich wahrscheinlich mich gar nicht umziehen sondern alle im Nachtzeug empfangen, wäre mir doch in dem Moment total egal, was ich an habe, wenn mein Kind weg ist. Dass sie dann "nur" sich anzog, was gerade vom Vortag rumlag, würde also immer noch eher zur Situation und ihrem Typ passen - sie hätte zumindest nicht im Nachtzeug die Leute empfangen wollen scheinbar.

ABER die Tatsache, dass der Brief keine Fingerabdrücke der Ramseys aufwies, finde ich auch sehr bezeichnend dafür, dass sie WUSSTEN, was in dem Brief steht und ihn deshalb nicht anfassten. Einer von ihnen hat den Brief mit Handschuhen geschrieben und auf die Treppe gelegt, und dann haben sie nicht bedacht, dass es NORMAL wäre, ihre Fingerabdrücke drauf zu finden, denn wie hätten sie sonst die drei Seiten lesen sollen? Dafür, dass in den USA so mancher schon unschuldig aufgrund lächerlicher Falschaussagen und Indizien in der Todeszelle landete, finde ich es wirklich unfassbar, dass diese Eltern nie einen Gerichtssaal von innen gesehen haben, und spricht sehr für ihren weitreichenden Einfluss, den sie dafür geltend gemacht haben müssen. Wäre sowas in einer schwarzen Familie in den Slums geschehen, könnte man drauf wetten, dass den Eltern der Prozess gemacht worden wäre.

Oh Mann, was mag nur vorgefallen sein in diesem Haus in dieser Nacht? Ob man es je erfahren wird? Wohl nur, wenn Vater oder Sohn irgendwann doch mal auspacken über das, was sie erlebt haben, aber danach sieht es ja wirklich nicht aus. Irgendwie kann ich mir so schwer vorstellen, dass Patsy ihr kleines Werk selbst zerstören würde, das sie mit JonBenet ja geschaffen hatte, und die ja auch irgendwie ihr Lebensinhalt war (über sie konnte sie sich selbst profilieren). Ich könnte mir vorstellen, dass sie gerade wegen der Auftritte von JonBenet darauf achtete, dass das Kind möglichst keine Blessuren abbekommt, schon gar nicht im Gesicht oder am Kopf - ein so brutales Schlagen im Affekt kann ich mir daher bei ihr schon aus Berechnung und Gewohnheit nicht wirklich vorstellen. Irgenwie lande ich in Gedanken einfach immer wieder bei Burke als dem Einzigen, der ein Motiv dazu gehabt haben könnte.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden