weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 15:54
@Evil-Eve
Mich wundert, dass sie sich so verhalten haben. Selbst wenn sich ihre Trauer in Grenzen gehalten haben sollte, was an sich schon kaum vorstellbar ist beim eigenen Kind, egal wie es umkam, so hätte ich trotzdem erwartet, dass man diese Tage öffentlichkeitswirksam trauernd verbringt.

Mit ist noch etwas untergekommen, schaut Euch mal dieses Bild an:
36B52F4800000578-0-image-m-5 14698198580

Ich finde die Art, wie man sich hier positioniert hat, sehr bezeichnend. Dieses Bild wurde aufgenommen an Weihnachten 1994 (oder 1993?) und es diente als Weihnachtskarte für Freunde und Bekannte. Was mir auf dem Bild auffällt als Mutter, ist, dass Patsy das Bild total dominiert. Sie hat sich in Pose gesetzt mit langem bestrumpften Beinen, vor sich einen Bilderband aufgeschlagen, das Bild wirkt, als wäre es nicht ein Familienbild sondern ein Bild von Patsy, auf dem der Rest der Familie wie Accessoires um sie herumgereiht wurde, sie die Einzige, die bequem auf einem Stuhl fast schon thront, John scheint im Hintergrund zu knien, die anderen müssen stehen. JonBenet guckt gar nicht ins Bild, Burke zieht eine Grimasse, John ist klein im Hintergrund und komplett verdeckt von Patsy und JonBenet. Und fast schon wie zur Ironie spiegelt sich das Blitzlicht in diesem riesigen Kreuz, das Patsy als Kette um den Hals trägt, fast als wolle die Spiegelung der Scheinheiligkeit die Krone aufsetzen. ;)

Erfahrungsgemäß hat man mehrere Bilder zur Auswahl nach so einem Shooting, ich finde es sehr bezeichnend, dass man sich für dieses Bild entschieden hat. Ich als Mutter würde z.B. meine Kinder immer in den Vordergrund stellen bei einem Familienfoto (die Kleinen nach vorn) und mich und meinen Mann dahinter platzieren. Ferner ist mir bei solchen Bildern immer wichtig, dass die Kinder in die Kamera gucken und keine Grimasse ziehen. Ich würde mich in so einer Pose unwohlfühlen, wo ich als Hauptperson im Bild bin, noch dazu so gestellt mit diesem Bilderband, der wohl ein ganz spontan geschossenes Bild vortäuschen soll (ach guckt, die perfekte Mom liest gerade den Kindern eine Geschichte vor, als wir diesen Schnappschuss gemacht haben).

Wenn man sich jetzt dieses Bild betrachtet, und dann dazu die Beschreibung des Bildes von Burke gemalt sich dabei vorstellt, fällt auf dass er das Gegenteil von DIESER Szene gemalt hat: Er im Mittelpunkt, der Vater mit Abstand, die Mutter die kleinste und unscheinbarste Person im Bild und JonBenet nicht vorhanden... Finde das ziemlich bezeichnend, wenn man hier sieht, wie es vorher war.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 16:31
Comtesse schrieb:Was mir auf dem Bild auffällt als Mutter, ist, dass Patsy das Bild total dominiert.
Comtesse schrieb:das Bild wirkt, als wäre es nicht ein Familienbild sondern ein Bild von Patsy, auf dem der Rest der Familie wie Accessoires um sie herumgereiht wurde,
Comtesse schrieb:John scheint im Hintergrund zu knien, die anderen müssen stehen. JonBenet guckt gar nicht ins Bild, Burke zieht eine Grimasse, John ist klein im Hintergrund und komplett verdeckt von Patsy und JonBenet.
Comtesse schrieb:Und fast schon wie zur Ironie spiegelt sich das Blitzlicht in diesem riesigen Kreuz, das Patsy als Kette um den Hals trägt, fast als wolle die Spiegelung der Scheinheiligkeit die Krone aufsetzen. ;)
@Comtesse
Schöner Fund.
Das sind auch meine Gedanken zum Bild. Das funkelnde Kreuz wirkt herrlich bigott. - Viel zu groß und demonstrativ.

Zwei Sachen fallen mir noch auf:
Burke lehnt sich steif nach vorne, als hätte er keinen festen Stand- als bläst ihm ein starker Wind von hinten an und er muss gegenhalten.

Und das kleine Mädchen...Ihr rechtes Bein baumelt neben dem Kleidersaum, als wäre sie eine Puppe.
Kenn ihr diese Puppen mit dem festem Kopf, festen Händen und Füßen und der Rest ist weich, zum Knuddeln?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 16:44
frauzimt schrieb:Burke lehnt sich steif nach vorne, als hätte er keinen festen Stand- als bläst ihm ein starker Wind von hinten an und er muss gegenhalten.

Und das kleine Mädchen...Ihr rechtes Bein baumelt neben dem Kleidersaum, als wäre sie eine Puppe.
Kenn ihr diese Puppen mit dem festem Kopf, festen Händen und Füßen und der Rest ist weich, zum Knuddeln?
Ja, genau das finde ich so bezeichnend an dem Bild: Alle sehen aus, als ob sie sehr unbequem stehen und sitzen (und wer weiß, wie lange sie so ausharren mussten, bis das "perfekte" Bild endlich im Kasten war), nur Patsy sitzt entspannt strahlend auf dem Stuhl. John guckt schon leicht verkniffen, als ob ihm die Knie schon weh tun, seine Krawatte hängt schief, als hätte es vorher schon eine Menge Kampf gegeben mit JonBenet, damit sie still steht fürs Bild - und die Kinder sehen aus, als könnten sie kaum noch still stehen, weil sie es zu dem Zeitpunkt schon so lang mussten. Oh, ich kenne solche gestellten Fotos vom Fotografen und weiß, wie lang es dauert, bis alle 4 mal "perfekt" ins Bild gucken. Dem Bild sieht man dann meist null an, was für ein Theater das war, bis es entstanden ist. Diesem Bild SIEHT man das aber an, und daher denke ich, wenn DAS schon das Beste war, was dabei rausgekommen ist, muss man ziemlich lang es versucht haben und ziemlich verzweifelt am Ende resigniert haben, nach dem Motto "Dann nehmen wir eben das hier!" Glaube nicht, dass das so ein Happy Day war, wie man ihn da präsentieren will, danach dürften alle ziemlich genervt gewesen sein. Man lässt extra den Fotografen für teures Geld ins Haus kommen, um sich als Perfect Family zu präsentieren, und ausgerechnet dann wollen die Kinder nicht so, wie man selbst will.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 16:57
Comtesse schrieb:John guckt schon leicht verkniffen, als ob ihm die Knie schon weh tun, seine Krawatte hängt schief
Ja, die Krawatte...das einzig Lebendige im Bild...

Ich hab den Eindruck, dass es Patsy gar nicht darauf ankam "Das perfekte Bild" zu machen.
Im Gegenteil! Ich könnte mir vorstellen, dass es unter den gemachten sogar bessere gegeben hätte.
Patsy hat dieses Foto ausgewählt. Das war ihre Aufgabe. Sie war für die Kinder, den Haushalt und die Kommunikation mit der Außenwelt, sowie mit der Außendarstellung der Familie zuständig.
...oder sie hat das alles an sich gezogen.

Ihr Kriterium war nicht: Auf welchem Bild sieht die Familie toll aus...
oder "Nehmen wir das. John sieht darauf so natürlich aus..."

Ihr Kriterium war allein Patsy. Auf welchem Bild sehe ich am besten aus?
Gut, wenn Burke ihr den Auftritt total versaut hätte (Hasenohren hinter ihrem Kopf z.B.), wäre sie sauer gewesen und hätte dann das Bild genommen, auf dem sie am 2. besten aussah.

Sie scheint sich wirklich als Zentrum der Familie installiert zu haben.
Alle Anderen stehen nur in ihrem Schatten.

Und ich glaube, sie war da vollkommen unkritisch sich selbst gegenüber, total ich-bezogen und gedankenlos.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 17:43
frauzimt schrieb:Gut, wenn Burke ihr den Auftritt total versaut hätte (Hasenohren hinter ihrem Kopf z.B.),
Jetzt wo du das sagst - sein Gesichtsausdruck sieht so aus, als ob er das tatsächlich vor hatte oder auf anderen Bildern gemacht hat. Photobomb-Mäßig guckt er. Das wird ihr nicht gefallen haben.

Man muss auch den Zeitpunkt beachten. Patsy hatte 1993 das erste Mal Eierstockkrebs incl. Chemo und allem (es gibt Bilder aus 1993, auf denen JonBenet ihr den kahlen Kopf küsst). Dieses obige Bild entstand sehr wahrscheinlich 1994, die Krankheit war besiegt, die Haare waren nachgewachsen, Patsy hatte den Kampf gewonnen und so erstrahlt sie auch auf dem Bild wie Phoenix aus der Asche. Es ist dasselbe Jahr, in dem auch das Video mit der weihnachtlichen Hausbegehung gedreht wurde, wo Patsy den Zuschauern (wer auch immer es zu sehen bekommen sollte) stolz das weihnachtlich geschmückte Haus präsentierte, überladen mit Zeug und Schnick-Schnack, dass man es getrost dekadent nennen darf.

Ich gehe davon aus, dass das Jahr davor Weihnachten nicht so toll war, Patsy dürfte da noch sichtlich vom Krebs gezeichnet gewesen sein. Ferner war sie es aber spätestens durch die Krankheit sicherlich gewohnt, familiär absolut im Mittelpunkt zu stehen, Mom ist krank, Mom muss sich schonen, arme Mom, arme Patsy. Das war sicher eine sehr harte Zeit, in der ihr diese Schonung und Aufmerksamkeit auch komplett zustand. Ich frage mich nur, ob sie evtl. dann irgendwann nach der Genesung nicht mehr geschafft hat, auf dieses "Im-Mittelpunkt-stehen" zu verzichten, sondern es weiter als ihr zustehend betrachtete, sodass es auch bei dieser Rollenverteilung blieb, nachdem sie wieder gesund war?

Kurz darauf muss es dann angefangen haben, dass JonBenet für die Miss-Auftritte "trainiert" wurde. Denn diese erfordern sehr viel Drill und Übung, allein wenn man sich das Video von 3 Tagen vor ihrem Tod anschaut, wo sie einen Auftritt in einem Einkaufszentrum hat und dafür ein Weihnachtslied mit Gesang und Tanz vorführt, kann man sich vorstellen, wieviel Übung nötig war, um so eine Auftritt hinzulegen, und das mit 6 Jahren, Hut ab (meine Tochter ist 8 und musste in der Schule bloß einen 4-Zeiler zu Weihnachten aufsagen, Drama Baby, sag ich nur, bis das saß). Aber auch allein schon auf den Gedanken zu kommen, sein Kind in einem Einkaufszentrum auftreten zu lassen wie einen dieser ganzen unsäglichen gescheiterten C-Promis, zeugt für mich schon irgendwie von Verzweiflung, das Kind sollte wohl unbedingt berühmt werden, warum sonst tue ich sowas meinem Kind denn ohne Not an? Gruselig.

Wie brachte sie das Kind wohl dazu, diese ganzen Anstrengungen auf sich zu nehmen? Zog sie dabei die "Mom war doch so krank, Mom würde sich so freuen, wenn du das für sie tust"-Karte, damit das Kind mitmacht? Oder war JonBenet von sich aus so eine "Rampensau", dass sie das freiwillig auf sich nahm? Oder hat JonBenet sich evtl. angefangen irgendwann, mehr und mehr dagegen zu sträuben? Denn wieso kam die Haushälterin sonst auf den Gedanken, dass Patsy JonBenet erschlagen haben könnte im Affekt? Da muss es doch im Hause Ramsey vorher entsprechende Vorfälle gegeben haben, dass sie ihr sowas zutraute... Vielleicht wurde es immer schwerer, die perfekte Familie nach außen darzustellen, weil die Kleine nicht mehr brav mitspielen wollte. Die "Mom ist Krank"-Karte zog 2 Jahre nach der Genesung nicht mehr, vielleicht gingen Patsy die Argumente aus, mit denen sie JonBenet zum Mitmachen bewegen konnte?

Wäre interessant zu wissen, was andere Anwesende auf der Party zu erzählen hatten, wie die Kinder sich da benommen haben. Ich finde, sie sind ja für eine Dinnerparty relativ früh wieder Zuhause gewesen, weiß man, wie lang die Party ging und ob das die normale Zeit war zu gehen, oder ob die Ramseys aus irgendeinem Grund so früh gegangen sind? Gab es evtl. einen Vorfall, der sie zwang, eher zu gehen, wegen dem Zuhause etwas eskaliert ist im Streit?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 18:42
@Comtesse
Ich bin bei dem Bild ganz deiner Meinung.
Aber ich glaube die sitzt wegen dem kurzen Rock auf dem Stuhl.
Ansonsten ist es doch nett so scheinbar auf Augenhöhe mit den Kindern.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 18:46
Also, den kleinen Sohn hinter sich zu stellen, finde ich schon eigenartig, ich hätte ihn auf den Schoss genmommen, und der Vater die Tochter. aber gut, man soll ja nicht immer von sich auf andere schliessen...

zu der Krebserkarnkung. ich habe selber diese Krankheit gehabt, und sie ändert einem doch die Sicht aufs Leben. wer weiß, was sie bei der Mutter ausgelöst hat?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 19:09
Comtesse schrieb: Ferner war sie es aber spätestens durch die Krankheit sicherlich gewohnt, familiär absolut im Mittelpunkt zu stehen, Mom ist krank, Mom muss sich schonen, arme Mom, arme Patsy. Das war sicher eine sehr harte Zeit, in der ihr diese Schonung und Aufmerksamkeit auch komplett zustand. Ich frage mich nur, ob sie evtl. dann irgendwann nach der Genesung nicht mehr geschafft hat, auf dieses "Im-Mittelpunkt-stehen" zu verzichten, sondern es weiter als ihr zustehend betrachtete, sodass es auch bei dieser Rollenverteilung blieb, nachdem sie wieder gesund war?
Ein interessanter Gedanke. Hat Parsys Krankheit die Familie verändert?

Ich würde sagen, dass eine so heftige Kankheit, die den Tod bedeuten könnte, Menschen verändern kann.
Aber in Richtung: "Ich betrachte jeden Tag als Geschenk." "Ich will mich nun nur noch den wichtigen Dingen widmen." usw.

Ich glaube nicht, dass sich eine Familie nach der Gesundung weiterhin um die Genesene dreht.
Das ist einfach Patsys Persönlichkeit.
Sie hat doch auch eine Vorgeschichte als Miss. Ein Mädel kann noch so hübsch sein-wenn sie keine Rampensau ist, bekommt sie das Krönchen nicht.
Die Firmen und Kaufhäuser, die eine Miss vertreten und eröffnen muss, bis hin zu den örtlichen Kaninchenzüchtern, die die Miss auch einladen, wollen eine strahlende Schönheitskönigin. Eine, die alle durch ihre Präsenz überstrahlt.
Nur hübsch sein, genügt nicht.
Krankheit hin oder her: für mich ist das Patsy auf dem Bild. Sie saß schon immer in de Mitte.
Comtesse schrieb:Aber auch allein schon auf den Gedanken zu kommen, sein Kind in einem Einkaufszentrum auftreten zu lassen wie einen dieser ganzen unsäglichen gescheiterten C-Promis, zeugt für mich schon irgendwie von Verzweiflung, das Kind sollte wohl unbedingt berühmt werden, warum sonst tue ich sowas meinem Kind denn ohne Not an? Gruselig.
Das müssen wir etwas anders sehen. "Uns" in Deutschland kommt das unormal vor.
In den USA sieht das gewaltig anders aus. Nicht, dass alle US-Amerikaner diesen Umgang mit Kindern gutheißen. Es gibt mit Sicherheit dort viele Kritiker.
Aber es sind eben auch sehr viele, die mit großem Ehrgeiz an den Karrieren ihrer Kinder basteln.
Einige der heutigen Stars sind schon als Kinder aufgetreten. Das wird auch eher mehr, als weniger. Wer alles seine Kinder bei Youtube zu Markte trägt. - Justin Biber und die Beckham Gören sind die Vorbilder (und viele Andere).
(Auch wenn die etwas später begonnen haben. Es gibt reichlich Mütter, die ihre Babys für Werbecamgagnen vermieten-und dann geht es in dem Bereich weiter. - Hoffen sie)

Ich hab kürzlich einen Bericht gesehen, über Mütter, die mit ihren Kindern in Wohnwagen leben und von Casting zu Casting fahren. Die Kiddies, die in Nebenrollen bei HImYM oder Taahm auftreten, sind durch solche Castingmühlen geschleift worden.
Schlimm ist das, weil die meisten schon so jung Misserfolge verkraften müssen.
Warst nicht gut genug..Geh nach Hause. - Mein Typ war nicht gefragt...Die Anderen waren besser.

Ich glaube, dass dieses Missgedöhns dort auch anders zelebriert wird, als bei uns.
In den USA werden die regionalen Produkte vermarktet und die Kinder verkleiden sich dann als Wurst oder Schinken-oder Maiskolben.
Immer alles mit einem stolzen, lächelnden Gesicht.

Von solchen Auftritten auf Gartenfesten ist es nicht mehr weit zum Contest zur Miss Colarado usw.

Immer adrett, immer hübsch und sehr PATRIOTISCH!
Patsy hat in ihrer Kultur nichts Abartiges gemacht. Sie war bestimmt nicht schlimmer, als viele andere US-Mütter.

Für die Kinder ist das fatal, keine Frage. Man muss bei der Betrachtung aber bedenken, dass in den USA die Show viel mehr bedeutet, als bei uns.
Comtesse schrieb:Wie brachte sie das Kind wohl dazu, diese ganzen Anstrengungen auf sich zu nehmen? Zog sie dabei die "Mom war doch so krank, Mom würde sich so freuen, wenn du das für sie tust"-Karte, damit das Kind mitmacht? Oder war JonBenet von sich aus so eine "Rampensau", dass sie das freiwillig auf sich nahm? Oder hat JonBenet sich evtl. angefangen irgendwann, mehr und mehr dagegen zu sträuben? Denn wieso kam die Haushälterin sonst auf den Gedanken, dass Patsy JonBenet erschlagen haben könnte im Affekt? Da muss es doch im Hause Ramsey vorher entsprechende Vorfälle gegeben haben, dass sie ihr sowas zutraute... Vielleicht wurde es immer schwerer, die perfekte Familie nach außen darzustellen, weil die Kleine nicht mehr brav mitspielen wollte. Die "Mom ist Krank"-Karte zog 2 Jahre nach der Genesung nicht mehr, vielleicht gingen Patsy die Argumente aus, mit denen sie JonBenet zum Mitmachen bewegen konnte?
Kinder in dem Alter wollen den Eltern gefallen.
Sie spüren sehr genau, dass die Eltern ihre Gundbedürfnisse erfüllen:
Nahrung, Wärme, einem Dach über dem Kopf
Darüber hinaus ist da die Zugehörigkeit zur Gruppe (Familie), das Bedürfnis nach Liebe und Anerkenung.
Mit 6 hat man noch keinen Plan von der Welt. Ein Leben ohne Eltern ist noch nicht vorstellbar.
Darum wird es Phasen der Müdigkeit und Überforderung geben, in denen ein kleine Kind signalsiert: ich will nicht, ich kann nicht.

Doch wird es die Wünsche der Mutter erfüllen wollen, damit Mutter zufrieden ist.
Liebesentzug ist in dem Zusamenhang auch ein Mittel, ein Kind auf Kurs zu haltzen.

Wenn du nicht lieb deinen Tanz aufführst (und sitz gerade) hat Mama dich nicht mehr lieb!

Sehr schwierig wird es natürlich, weil das Kind nicht lernt die eigenen "wahren" Talente zu entwickeln.
Es lernt Andere zufriedenzustellen und bleibt selbst auf der Strecke. Vielleicht für immer.
Und die "Eislaufmama" nutzt die Abhängidkeit des Kindes aus.

Die Rebellion setzt eib, wenn das Kind andere Lebensmodelle sieht. In der Pubertät geht es deshalb oft rund...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 21:22
Hat die Haushälterin eigentlich mittlerweile ein Buch geschrieben.

Sie hat vor der Grand Jury ausgesagt,daß Patsy vor Weihnachten "moody" wurde.
Sie meinte,daß sie mehrere Persönlichkeiten hätte, einmal gut gelaunt,ein anderes mal anders.
Daß sie sich mit Jonbenet stritt,über Kleidung oder ,ob ein Kind zu Jonbenet kam.
Um Nichtigkeiten sozusagen.

Vielleicht hatte Patsy keine Energie mehr oder merkte,daß alles zu anstrengend war.
Hat sich mit jonbenets tanz-sing -Miss Einsätzen vielleicht zuviel zugemutet,wollte dies aber nicht beenden, da Jonbenet 1.Sehr gefragt war als 'star'(?)
2.Sie als Mutter und Macher sich nicht die Blöße geben wollte, daß sie zu schwach oder nicht belastbar war oder man es ihr als Eifersucht auslegen könnte

3.da sie eifersüchtig auf den Erfolg ihrer Tochter war.
4.Vielleicht war es auch nie geplant,daß es überhaupt so weit kommt,daß die kleine Jonbenet Erfolg hat und daß Menschen sie bewundern.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 21:55
whitelight schrieb:Sie hat vor der Grand Jury ausgesagt,daß Patsy vor Weihnachten "moody" wurde.
Sie meinte,daß sie mehrere Persönlichkeiten hätte, einmal gut gelaunt,ein anderes mal anders.
Daß sie sich mit Jonbenet stritt,über Kleidung oder ,ob ein Kind zu Jonbenet kam.
Um Nichtigkeiten sozusagen.
Wenn ich so etas höre, denke ich eher, dass sie Pillen eingeworfen hat, die ihren Rhythmus durcheinander gebracht haben.
Vielleicht ist nach den Aufhellern die Stimmung wieder abgekippt.

Vielleicht hat sie nach der Hormonbehandlung Schlafmittel/Tabletten gegen Depressionen eingenommen?
Wir hängen ja total von unseren Hormonen ab und Krebsmedikamente greifen stark in den Hormonhaushalt ein.

Das kriegt man alleine auch nicht in den Griff.

Krebstherapien waren damals noch nicht so weit, wie heute.
Da hat man mit Keulen behandelt.

Ich sehe eher hier die Ursache für ihr seelisches Ungleichgewicht.

Mein Eindruck ist, dass "JonBenet" gut funktioniert hat.

Patsy war nur extrem perfektionistisch.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 22:22
@frauzimt
Das kann möglich sein.
Gerade auch diese Art von Krebs könnte schon massiv auf die Hormone gegangen sein und Depressionen ausgelöst haben.

Wann hatte Patsy Krebs?
War es 1995?
Also ein Jahr zuvor?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

13.01.2017 um 22:30
Das war vor JonBenets Ermordung.

Aber die Hormonthabletten werden noch jahrelang nach Bestrahlung und Chemo eingenommen.

Das ist ja nun schon Jahre her, aber ich denke die medizinische Behandlung war damals für den Körper (und Psyche) sehr viel belastender, als heute.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 03:26
@whitelight

Es gibt von dem Buch der Haushälterin nur ein 1. Kapitel, mehr ist nie veröffentlich worden. Einige Teile sind aber dennoch ganz interessant, auch wenn ich nichts von ihrer Theorie halte, jedenfall nicht von dem Teil, der sich mit dem Tod der Kleinen beschäftigt. Was die Vertuschung angeht, kann ich ihr aber zu Teilen folgen und mir auch vorstellen, daß es evt. so gewesen ist.

Auszüge in der deutschen Google Übersetzung:
Wer hat JonBenet Ramsey getötet? Wie ist sie gestorben? Das sind die Fragen, die die meisten Amerikaner beantworten wollen. Und ich kann ihnen antworten. Tatsächlich bin ich einer von nur drei Leuten, die die Antwort auf die schreckliche Frage kennen: "Wer tötete JonBenet Ramsey?" Und wer sind die beiden anderen, die die Antwort wissen? John und Patsy Ramsey, die Eltern von JonBenet Ramsey. Und es gibt einen Grund, warum wir wissen, wer JonBenet getötet. Anders als andere Autoren, die Bücher über den Fall vor uns geschrieben haben, waren wir tatsächlich ein Teil des Hauses Ramsey. Bis zu dem Tag, an dem JonBenet starb.

Aber ich weiß auch, wer JonBenet Ramsey getötet hat, weil ich John und Patsy Ramsey in ihren privaten, unbewachten Momenten sah. Und weil ich mich um JonBenet kümmerte, als wäre sie mein eigenes Kind. Aber jetzt, weil die Polizei miserabel bei der Lösung des Geheimnisses von JonBenet Tod getötet habe, fühle ich, dass es endlich Zeit für mich zu kommen und erzählen Sie meine Geschichte. Es ist eine erschreckende Geschichte mit einem schrecklichen Geheimnis.
[...]
Während ich für die Familie Ramsey als Haushälterin arbeitete, konnte ich die Interaktion zwischen John und Patsy sehen. In den vierzehn Monaten, die ich da war, zeigten sie niemals die geringste Zuneigung für einander. Ich sah sie niemals umarmen. Ich habe niemals gesehen, wie sie die Hände hielten, ich sah sie niemals einen Kuß, umarmte sie, oder benutzte Worte oder Zärtlichkeiten oder sprach mit Wärme und Zärtlichkeit miteinander. Nicht einmal. Niemals! In der Tat, ich glaube nicht, dass ich jemals um ein Ehepaar, die so unbequem zusammen ausgesehen haben. Oder ein paar, die so kalt waren, wie diese beiden. Es gab Zeiten, in denen ich nicht überrascht gewesen wäre, zur Arbeit zu kommen und zu finden, dass John und Patsy Ramsey eine Scheidung eingereicht hatten.
Sie schreibt auch über die RN:
Aber das war noch nicht alles. Einer der Wege, in denen Patsy Ramsey mit mir kommunizieren sollte, war durch handschriftliche Notizen, die sie für mich mit Anweisungen für verschiedene Aufgaben rund um das Haus verlassen würde, die meine Aufmerksamkeit benötigten. Im vierzehnmonatigen Zeitraum, den ich für die Ramseys arbeitete, ließ ich einige Dutzend handgeschriebene Notizen von Patsy Ramsey. Ich bin mit ihrer Handschrift ziemlich vertraut, und ich glaube, dass ich es mit sehr wenig Schwierigkeiten erkennen kann. Ich sagte der Großen Jury, dass seit dem Verlassen der Arbeit der Ramseys hatte ich Gelegenheit, eine Kopie der Lösegeldnote zu sehen, fand an der Szene von JonBenet Ramsey Mord. Es war herzzerreißend für mich zuzugeben, dass die Handschrift in der Lösegeldnotiz sehr ähnlich aussah wie die Handschrift, die Patsy Ramsey beim Schreiben ihrer Notizen für mich benutzte.

Zum Beispiel machte Patsy ihren Buchstaben "a" sehr deutlich, und sie würde Akzente über Worte wie JonBenet verwenden und anhängen, und oft verwendete die Initialisierung von Wörtern in Kombination, um nur einige ihrer vielen einzigartigen Handschrifteigenschaften zu nennen. Weil ich einmal Patsy Ramsey sehr nahe war und sie mit fast ebenso viel Zuneigung wie ein Mitglied meiner unmittelbaren Familie betrachtete, war es für mich schwer, zuzugeben, dass ich jetzt sicher bin, dass die Handschrift in der Lösegeldnote mir ansieht Wenn es von ein und derselben Person gemacht wurde. Patsy Ramsey.
Zum Cover up:
Du hast immer versucht, es zu einem exotischen Tatort zu machen, nicht wahr? Du hast sogar die Handgelenke deiner Tochter und den Mund zugeschnürt und das Band mit einem kleinen Schweizer Messer geschnitten, das später am nächsten Tag neben ihrem Körper gefunden würde. Ich erinnere mich an das Messer. Burke war einen Monat zuvor mit dem Haus herumgegangen, und ich sagte dir, ich habe es oben auf dem Wäscheschrank in der Nähe von JonBenets Schlafzimmer aufgestellt, als ich es ihm beschlagnahmte. Nur du wusstest und John kannte die genaue Lage dieses Versteckes im Wäscheschrank. Nachdem du mit dem Mund von JonBenet fertig warst, trugst du sie nach unten und versteckte ihren Körper im Keller in einem kleinen versteckten Raum - dem "Weinraum", den du ihn nannten, obwohl dort nie ein Wein lag. Dann packten Sie sie in eine beliebte weiße Decke von ihr, die Sie aus dem Trockner holten, außer dass ihr Barbie-Nachthemd daran klebte, weil Sie nie den Sinn hatten, einen statischen Klebestreifen mit der Wäsche zu werfen. So legten Sie das Nachthemd neben ihr.

Dort hatten Sie die Plastikbäume gelagert, in dem "Weinkeller". Merkwürdig, nicht wahr? Ich hatte für fast ein Jahr für Sie gearbeitet, und ich wusste nicht einmal, dass das Zimmer existiert, bis Sie mir die Bäume rauslassen konnten. Ein Eindringling hätte diesen Platz nicht gefunden. Nicht in einer Million Jahre. Nur Sie, oder John, würde es Lage wissen. Ihr Haus war ein 22-Zimmer-Kaninchen Waren und Labyrinth, dass sogar mein Mann einmal verloren ging, wenn er etwas Arbeit für Sie. Was macht man als nächstes? Nun, eine Lösegeldnote wäre schön. Es würde erklären, warum JonBenet plötzlich fehlte. Aber Sie haben eins vergessen. Die Handschrift und die Sprache der Notiz waren alle deine. Ich kann Ihre "Stimme" in der Notiz hören. Das Wort "also", zum Beispiel, war in Ihren Weihnachtskarten und Briefe und ein Wort, das Sie gerne im Gespräch verwendet. Die Phrase "Gebrauch jenes guten südlichen gesunden Menschenverstandes" ist, was Sie John über, da er alles außer Southern war, geboren und aufgewachsen in Michigan kided, Die Phrase "fette Katze" ist, was Ihre Mutter, Nedra, verwendet, um Sie anzurufen, nachdem Sie und John wurde reich. Die Lösegeldforderung gefragt, dass das Geld in einem Anhang, mit einem richtigen Akzentzeichen über die letzten e in Anhang gesetzt werden. Ich erinnere mich, wie sorgfältig Sie immer die richtige Akzent Markierung über die e in der zweiten Silbe von JonBenet den Namen setzen. Die Lösegeldnote endete sogar mit den Initialen SBTC. Erinnern Sie sich, wie lieblich Sie waren mit der Verwendung von Initialen als Abkürzungen für alle Arten von Ausdrücken?
Komplettes 1. Kapitel:

http://someoneisgettingawaywithmurder.blogspot.de/2010/11/death-of-innocent.html




Interessant ist auch ein weiteres Buch in diesem Fall, das Buch "Mindhunter" von John Douglas, dem ehemaligen FBI Agent, den die Ramseys später in ihr Verteidigungs-Team holten. Das Buch erschien 1 Jahr vor JB's Tod und es wurde vermutet, daß Teile davon genutzt wurden, um den Tod von JB zu vertuschen, da es Parallelen zu einem beschriebenen Mord gab, an dem J. Douglas früher gearbeitet hatte, der Fall des Larry Gene Bell. Dieser entführte und tötete zwei Mädchen. Bei der ersten Entführung rief er die Mutter des Opfers an und sagte Listen carefully. Die RN im Ramsey Fall begann ebenfalls mit diesen Worten, die für einen Erpresserbrief mehr als ungewöhnlich sind. Zufall ? Ebenso hatte das Opfer Klebeband auf dem Mund, wie JB auch.

Der Ermittler Lou Smit sah das Buch auf einem der Bilder des Elternschlafzimmers, auf Patsy's Seite. Komischer Weise wurde es nicht mehr gefunden und ging auch nicht in die Beweismittelliste der Polizei ein. Später wurde versucht, die Geschichte mit dem Buch als Lüge zu verkaufen, allerdings wurden die Ramseys dazu befragt, was sicherlich nicht der Fall gewesen wäre, wenn es dieses Buch auf dem Bild nicht gegeben hätte.

Und auch FBI Agent Gregg McCrary, den die Ramseys auch für ihr Team anfragten, der ihnen aber einen Korb gab, weil er von ihrer Schuld überzeugt war, sagte daß er glauben würde, daß der Tatort gestellt wurde und es nicht außergewöhnlich wäre, wenn Täter bei Vertuschungen auf Infos aus Filmen oder Büchern zurückgreifen würden.
"I believe the JonBenet crime scene was staged. Many times when people stage a crime scene it's based on their perception of what a real criminal would do - and they get that information from books or movies.
http://www.acandyrose.com/s-evidence-mindhunter.htm

Auch in meinen Bücheregalen finden sich viele True Crime Bücher u.a., weil mich die Thematik interessiert. Das allein besagt erstmal nix. Aber im Zusammenhang mit all den anderen Widersprüchlichkeiten im Ramsey Fall wirkt es nicht wie ein Zufall auf mich.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 04:29
@Photographer73
Danke für den Bericht.

Schade,daß die Haushälterin nur ein Kapitel schrieb.
Das war doch diese,die Geldprobleme hatte (und diese vielleicht mit Verkauf des Buches hätte tilgen können)?

Der versteckte Weinkeller war der Weinraum,in den niemals Sein gelagert wurde?

Ich Frage mich gerade, ob es am heutigen frühen Morgen oder an der Übersetzung liegt,daß ich noch eine eventuelle weitere Bedeutung sehe?

War der Raum zum Weinen da?
Ein versteckter,kleiner abschließbarer Raum?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 05:38
@whitelight
Ich musste eben herzlich lachen. Ein niedlicher Gedanke, der Weinkeller zum Weinen.

Was dir jedoch wohl entgangen ist, ist die Tatsache, dass "Wein" (wine) und "weinen" (cry) nur im deutschen den gleichen Wortstamm aufweisen.

Solltest du es vom Wort unabhängig betrachtet haben: ich glaube nicht, dass es einen extra Raum zum Weinen gab.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 13:58
@Evil-Eve
@whitelight
Ich denke es ist im übertragenen Sinne wie ein Geheimraum zu sehen, in dem etwas heimliches, abgeschiedenes passierte. Vielleicht war Jonbenet dort öfter, mit wem auch immer. Vielleicht hatte sie deshalb auch noch die Sachen und Schmuck an, lag vorher nicht im Bett, weil sie schon wusste dass es heute noch dort runter geht.
Ein Mal, das letzte Mal im Weinkeller lief es eben aus dem Ruder und das Kind war tot.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 15:21
Nochmals zu dem Foto weiter vorne, auf dem Patsy sehr dominant im Kreise der Familie zu sehen ist. Wenn das zu Weihnachten nach der Erkrankung aufgenommen wurde, will sie damit wohl den Freunden und Bekannten zeigen, dass es ihr gut geht und sie "wieder da" ist. Die Diagnose Krebs ist sehr niederschmetternd und viele Freunde und Bekannte wissen oft nicht, wie damit umgehen und wie sich der Erkrankten gegenüber verhalten. Bei dieser Aufnahme geht es mMn nur und ausschließlich um Patsy. Alle anderen sind Randerscheinungen, schmückendes Beiwerk. Vllt war Patsy immer so, ein gewisser Hang zur Selbstdarstellung muß bei einer ehemaligen Miss wohl gegeben sein, vllt wurde das nach der Krebs Diagnose verstärkt. Und diese Selbstdarstellung wurde auch über JonBenet ausgelebt. Und das Mädchen dürfte dafür aber auch willig und nicht untalentiert gewesen sein. Der Vater spielt da auch eine seltsame Rolle. Die Kinder, vor allem Burke, der offenbar ohne darstellbare Talente war, blieb auf der Strecke. Wessen Opfer JB konkret wurde, ist offenbar nicht mehr eruierbar. Das diese Familie an sich ein seltsames. "Biotop " im Sinne von Lebensraum war, kann vermutet werden.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 16:25
@Evil-Eve
Freut mich,daß ich Dich zum Lachen bringen konnte🙌
Du hast recht,daß "wine " und "cry" verschiedenerlei bedeutet.

Ob der Weinkeller (ohne Wein ) tatsächlich so genannt wurde oder durch einen Übersetzungsfehler entstand,habe ich noch nicht verfolgt.

@Alminu
hat das,an was ich dabei leider denken musste, schon verstanden.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 19:22
@Comtesse
@frauzimt
@Nowheregirl79
@sylvana

man kann es mit der interpretation auch übertreiben. sicherlich sieht es vl etwas ungewohnt aus.
das detail, das ihr angesprochen habt über das man an sich am wenigsten diskutieren braucht ist sicherlich das übertrieben große kreuz. allerdings kann man dann fragen warum sie es um hatte, vl einfach weil sie einen schlechten geschmack hatte oder es einfach im bezug aufs festliche übertrieben hat.

zur positionierung:
wie comtesse schon geschrieben hatte, gab es sicher mehrere fotos zur auswahl, jedoch kennen wir diese nicht (wenn doch, bitte um korrektur). nun ist fraglich ob die anderen bilder ebenfalls mit diesem set gemacht oder verschiedene hintergründe etc verwendet wurden.
seht euch das fotoset oben an. es gibt nur einen schaukelstuhl, der für etwas größere/ältere kinder gedacht ist. hätte sich der junge raufgesetzt hätten seine beine vermutlich keinen bodenkontakt gehabt, sodass es merkwürdig ausgehen hätte, zumal die mutter dann dahinter stehen oder knien müsste.
zum auf den schoss nehmen ist der junger zu groß gewesen. außerdem hat das bild oben ein schönes optisches ergebnis, die (scheinbare) größe der personen steigt von links unten nach rechts oben an. tochter wird vom vater gehalten, der kopf des vaters überragt den der tochter, der der mutter den des vaters und schließlich der des jungen den der mutter.
noch vergessen, zusätzlich sind die beiden weiblichen personen im vordergrund und die männlichen etwas verrückt im hintergrund - symmetrie, symmetrie ;)


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

14.01.2017 um 19:34
@osttimor
Na, das ist halt jetzt DEINE Interpretation. Und warum soll die weniger 'übertrieben ' sein als zb meine? Es ist halt so, dass normalerweise kleine Kinder, und das sind die beiden zu diesem Zeitpunkt, eher vorne stehen. Wofür Patsy dieses Buch in der Hand hält, erschließt sich aus den Positionen der anderen auch nicht wirklich.


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden