weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:20
@Nubi21
Nubi21 schrieb:In diesem Artikels aus 2015 steht, dass der Schlag auf den Kopf 45 Minuten bis 2 Stunden vor der Strangulation erfolgt sei, und nicht am Schlag gestorben ist
Mal ganz einfach gefragt, wo ist dann das ganze Blut, das sie währendessen sie diese lange Zeit dort lag, verloren haben müsste..?


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:30
Ich bin jetzt auf Youtube auf einen Bericht aus TAFF gestossen. Speziell darin wird ein Vater gezeigt, der seine beiden Töchter sehr ehrgeizig als Schönheitsköniginnen vermarktet. Ich bin entsetzt. Ich dachte, es wäre überwiegend ein Mutter-Ding. Aber dieser Vater ist selber Millionär und hat in seine Töchter bereis über eine Million Dollar gesteckt. ER ist der Meinung, sie sollen lieber Geld mit der Schönheit verdienen, als aufs College zu gehen. Aha.



Ich könnte bei solchen Berichten kot.... Sorry. Aber gerade als Vater weiß man doch, was in anderen Männern vorgehen muss, wenn ich meine Töchter so zur Schau stelle.

Jetzt ahne ich auch, dass Herr Ramsey womöglich ähnlich tickte. Die Familie hatte auch viel Geld. Er kannte den Schönheitswahn bereits von Patsy und womöglich war es für ihn ganz normal, seine Tochter so zur Schau zu stellen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:43
@Incomplete
Warum sollte ich dich überzeugen wollen?
Ich finde deine Theorie nicht unplausibel.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:50
@Feelee
kränk. ich glaube auch, dass das für einige vielleicht ein dekadentes hobby sein kann.

mir ist die letzten tage eingefallen, dass ich ja eine bekannte in colorado habe, sie stammt sogar aus boulder (wußte ja, dass mit der Ort bekannt vorkommt)! ich habe nur schon lange nicht mehr von ihr gehört, sie ist eine entfernte verwandte einer schulfreundin, die vor über 20 jahren mal ein paar monate hier war (meine schulfreundin war dann einige zeit im austausch dort), und wir haben uns immer gut verstanden, leider ist der kontakt die letzten jahre eingeschlafen.
hm, das ist ein guter grund, mal bei ihr nachzufragen, wie es ihr geht :-) vielleicht kann megan mir erzählen, wie das ganze sozusagen "vor ort" gesehen wird....

ansonsten auch von meiner seite danke an @Incomplete und @htrapped, toll wie ihr das aufbereitet!


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 10:12
@Feelee
Feelee schrieb:Jetzt ahne ich auch, dass Herr Ramsey womöglich ähnlich tickte. Die Familie hatte auch viel Geld. Er kannte den Schönheitswahn bereits von Patsy und womöglich war es für ihn ganz normal, seine Tochter so zur Schau zu stellen
Feelee schrieb:Sorry. Aber gerade als Vater weiß man doch, was in anderen Männern vorgehen muss, wenn ich meine Töchter so zur Schau stelle.


Das stimmt ich dir zu.
Und angesichts meiner Vermutung wie JB umgekommen ist, schätze ich das ihr Vater pädophile Neigungen hatte, sowohl JonBenét, Melinda, Beth als auch Burke missbrauchte als sie klein waren. Ich denke bei allen hatte der sexuelle Missbrauch mit zunehmenden Alter aufgehört.

Eltern ohne Empathiegefühl für das eigene Kind. JB wurde seitens ihrer Mutter zur Stärkung des eigenen Selbswertgefühls sexualisiert und in eine Rolle gedrängt für die sie noch mind. 12 Jahre Zeit hatte. Was das mit einem Kind macht, kann sich vielleicht jeder vorstellen. John Ramsey benutzte JB und Burke um seine pädophilen Neigungen auszuleben, so wie schon bei seinen Kindern davor. Höchstwahrscheinlich waren beide Eltern sich absolut keiner Schuld bewusst und waren noch der Meinung JB u Burke können froh sein, dass sie überhaupt so ein "schönes Leben" haben. Geld, Macht und Kontrolle, was will man mehr :(

Außerdem schätze ich wie gesagt, dass John Ramsey viele Geichgesinnten kannte, die genug Macht und Einfluß hatten, das man vieles mit der Religion erklärte... Unfassbar, das niemals einer der beiden angeklagt wurde!!!! Obwohl es mich nicht wundert...
Das geht natürlich nicht nur mit einflußreichen Personen. Diese Leute müssen schon auch noch "gut heißen" was man getan hat und die gleichen Ansichten teilen. Ich will gar nicht
wissen was da alles hinter steckt, kann es mir aber denken...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 11:00
Monday2 schrieb:. Außerdem hätten die Eltern gar keinen Grund gehabt, den Verdacht von ihrem Sohn weg auf sich selbst zu lenken. Zumal der 9 Jährige Burke noch nicht einmal Schuldfähig war und damit Straffrei laut amerikanischer Justiz.
Da bist du aber leider vollkommen falsch informiert:
http://www.heute.de/ohne-gnade-hinter-gittern-kinder-im-us-knast-35960522.html


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 12:16
der Fall hat mich schon vor einigen Jahren interessiert, hatte es nur aus den Augen verloren.

Mit dem Thema beschäftigten und beschäftigen sich auch Diskussionsforen ebendieses "forumsforjustice.org" in den USA und es gibt auch mindestens drei Bücher - wenn ich mal genügend Zeit hätte würde ich diese gern lesen.

ich habe hier noch etwas gefunden, was die Lebensläufe von beiden Patsy und John beschreibt. Aber das ist wirklich eine längere Lektüre.

Eine PolizeiSekretärin hatte sich Notizen gemacht und wollte diese selbst später zu einem Buch verarbeiten, diese gerieten wohl ihrem Neffen in die Hände, der sie vorab an Zeitungen verkaufte. Es sind die sog. Bonita Papers, benannt nach eben dieser Sekretärin Bonita Sauer.

http://www.forumsforjustice.org/forums/showthread.php?4502-The-quot-Bonita-Papers-quot-Unedited-Notes-From-Ramsey-Case-D...

The "Bonita Papers" contain information concerning the Ramsey grand jury, police reports, interviews, and pretty much anything case related.

Acording to FFJ poster Spade (ein Forumsnutzer names Spade) , "These are the unedited "notes" of Bonita Sauer, secretary/para-legal to Dan Hoffman. Bonita intended to write a book from the case documents provided to her boss. But Bonita's notes were sold to the tabs by her nephew.

Patricia Ana Paugh Ramsey was born on December 29, 1956
John Bennett Ramsey was born on December 7, 1943,

Militärkarriere an einem Stützpunkt dessen Abkürzung identisch mit der Unterschrift der sog. Ausländischen Organisation sein soll (siehe Erpresserbrief) SBTC

While in college he met his first wife, Lucinda von Pasch, also a student at Michigan State, and they were married in July, 1966 after graduation. Seen after their marriage, John enlisted with the U. S. Navy and was accepted into the Officer Candidate School in Rhode Island after completing officer training, he was transferred to California and eventually to the Philippines for two years of active duty at the Subic Bay Training Center. While John was stationed at SBTC he received his pilot's wing".

das Scheitern seiner ersten Ehe mit drei Kindern, und Johns Sexualleben (erwachsene Partnerinnen, ist so jemand gleichzeitig pädophil ??) ausgehend davon mutmaße ich das er Patsy auch in dieser Ehe betrogen haben wird.

John's and Lucinda's first child, Elizabeth, was born on July 15, 1969, and on November 14, 1971, the second daughter, Melinda, was born. John moved his growing family to Atlanta, Georgia in 1973 where John started his career path in the computer industry. There his first son, John Andrew was born on July 24, 1976.

Soon after the arrival of the third child, the marriage began to unravel, and the Ramseys were divorced in 1978. Then a family of middle income means, Lucinda was awarded $800 a month in spousal and child support, the family station wagon, the modest family home and custody of the three children. It appeared that the divorce was cordial, and John and Lucinda remained on friendly terms. The children maintained a close relationship with their father and usually spent the weekends with him.

John admits that contributing to the marital problems was an affair he had with a secretary at his company in the late 1970s. Although this was the only affair John would admit to during either of his marriages, other women would eventually confirm that they too had had sexual relationships with John.

John und Patsys sozialer und finanzieller Aufstieg und der starke Einfluss von Patsys Mutter nach wie vor in deren Leben, allerdings war auch sie es, die Patsy während ihrer Krebserkrankung pflegte, wobei Patsy während ihrer akuten Erkrankung keine fürsorgliche Mutter sein konnte, und angeblich die Diagnose (also das Lebensbedrohliche) von den Kindern verheimlicht wurde.
Kinder spüren doch so etwas dennoch, um so schlimmer, wenn darüber noch Geheimnisse gemacht werden.

John eventually hired Don Paugh as vice president in charge of operations. When the company moved to Boulder, Paugh stayed in a Boulder apartment maintained by Access Graphics when it was necessary for him to be away from the family home in Roswell, Georgia. Paugh relished the life style afforded by Boulder and spent more time there than actually was necessary for company business. Because of his frequency in town, he became one of the primary babysitters for the Ramseys' children. At one time, Nedra and Patsy's two sisters, Pam and Polly, were also put on the payrolls of Access Graphics. Nedra retired in 1993 because she disliked not only the town of Boulder, but the apartment provided by Access Graphics. In fact, she was not hesitant to tell anyone how much she disliked Boulder and everything about it. In spite of her attitude towards the town in which her daughter and son in law now lived, she continued to support the marriage. She once remarked, 'As long as Mr. Ramsey brought in the money, we’ll spend it.” She remained a very strong influence in Patsy’s life, either visiting her often in Boulder or through Patsy's many trips back to Georgia.

The formation of John's new company brought many changes in his and Patsy's life. In 1991 after two years of commuting between Atlanta and Boulder, John moved his family to Boulder the new headquarters of Access Graphics. A two story, red brick tutorstyle house, located at 711 15th Street in one of Boulder's older affluent neighborhoods, was selected for raising their family. However, major remodeling would have to be done prior to fitting the community image and life style required of the president of one of Boulder's fastest growing corporations and his socially prominent, Southern belle wife.

das Boulder Haus wurde erweitert und war ca. 800.000 $ wert, Geld spielte also keine Rolle, weshalb dann diese lächerliche Summe von 118.000 $ Lösegeld ??

A third story was added to the home which contained a home office and a massive master bedroom, said to be 1,500 square feet. A spiral staircase was constructed to join this new third floor to the second level where the children's bedrooms were located. When completed the house contained 15 rooms, including a newly constructed catering kitchen for Patsy's many parties, four bedrooms and five full and three partial baths. Some of the basement area was also remodeled, including the addition of a wine cellar although no wine was ever kept in storage there.

The renovation and decorating, rumored to cost $700,000 was completed in 1992 and the Ramseys settled into their new residence, which was to become a showplace for the community. The house now had 2,050 square feet on the main floor, 2,692 square feet on the second floor, and was valued in 1997 at $806,500

und hier gehts um Patsys Stimmungsschwankungen und die Besessenheit um ihr Aussehen


Friends said that Patsy was one of those people that could never be alone she needed people around her all the time. Her many activities provided sources for these relationships, and she had accumulated a large circle of friends. But apparently she had made some enemies along her climb up the social ladder. Some former friends were dropped to be replaced with wealthier, more socially prominent ones. Everyone, old and new friends, remember her as wanting to be "where the money was". No expense was ever spared be it for a party in the Ramsey home or a function she planned for John's company. For Patsy, everything had to be done on a grand scale.

In spite of this desire for social status and wealth, to all who knew her, Patsy's fundamental religious convictions and sense of family value were her most deep set characteristics. Her loyalties to her mother ran strong. Even though many considered her mother, Nedra, not a likable person and often bizarre, unless you were willing to accept Patsy's mother as part of the friendship you would not be befriended by Patsy.

Patsy was also very involved in every aspect of her own children's lives, including their school activities. She often volunteered for classroom projects organized a science fair at the school, and even spearheaded a fundraising effort to purchase laptop computers for the entire third grade classroom in which her son, Burke, was a student. Because she over scheduled her life, trying to accomplish in one day that which would take a normal person two days to finish, she had a reputation of always
being late. Perhaps because of the pace of her day-to-day life, Patsy was constantly on a roller coaster of emotions – going from extreme highs down to deep depressing lows. She was also known to cut off long-time friends if they did something with which she did not agree. Patsy was a dichotomy one moment extremely social and giving, and the next not speaking because of some perceived wrong-doing. She would remain a friend as long as you
did what she wanted. This personality quirk would have astounding impact on former friends during the aftermath of the impending tragedy.

Although 14 years younger than John, Patsy worried about maintaining 'her image as a former beauty queen. In the early 1980s, after her marriage, she had had breast enlargement surgery. Reconstructive surgery was performed on her chin, which was starting to recede, in the summer of 1996. Patsy was also sensitive to John’s concern about her appearance. Weight gain had always been a battle for her, and she constantly dieted.

............ der Text danach handelt von den Kindern, dem Familienleben und alles was folgte

http://www.forumsforjustice.org/forums/showthread.php?4502-The-quot-Bonita-Papers-quot-Unedited-Notes-From-Ramsey-Case-D...


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 12:26
http://jonbenetramsey.pbworks.com/w/page/11682513/The%20Body

Hier wird nochmal ganz genau erklärt, das JB bei der Autopsie ihrer Vaginalschleimhaut in allen Abschnitten Anzeichen einer schweren chronischen Blasenentzündung hatte.
Autopsy: Microscopic Examination of Vaginal Mucosa Note. For the analyses that follow, all sections stained with H&E. Chronic Inflammation. "All of the sections contain vascular congestion and focal interstitial chronic inflammation."
Außerdem gab es keine Anzeichen für eine aktue Entzündung, was bedeutet das alle durch die Blasenentzündung hervorgerufenen Gewebsveränderungen schon länger zurücklagen.
"Acute inflammatory infiltrate is not seen.
Blutungen im Genitalbereich zeigen, das sie am Leben war als sie angegriffen wurde
Bleeding in Genital Area. "The bleeding in JonBenet's genital area indicates she was alive when she was assaulted.
Der Arzt, Dr. Richard Krugman, wollte aber eine Verletzung an JB´s Hymen festgestellt haben, die ihr seiner Meinung nach nach dem Tod zugefügt worden sein muss. Andere Experten wiederrum behaupten das diese Verletzung während des Todes geschah.
Hymenal Injury Occurred After Death? One physician concluded that injury to the hymen occurred after death: Dr. Richard Krugman, Dean of Colorado University Health Sciences Center.
Und laut dem Autopsiebericht läge chronischer sexueller Missbrauch nahe, jedoch gibt es keine dirketen Beweise dafür.
Aussagen der Tochter und des FBI sprechen u.a. dagegen....


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 12:48
@htrapped
htrapped schrieb:das Scheitern seiner ersten Ehe mit drei Kindern, und Johns Sexualleben (erwachsene Partnerinnen, ist so jemand gleichzeitig pädophil ??
Ist die Frage ernst gemeint? Wieviele Väter missbrauchen ihre Kinder? Von wievielen wissen wir es gar nicht? Pädophilie kann unterschiedlich ausgeprägt sein, hier spielen sicherlich auch noch andere psychische Faktoren eine große Rolle. Nicht zu vergessen die persönlichen Erfahrungen, die man z.B. als Kind machte. Ich glaube, John sein Vater war eine sehr autoritäre Person und hochrangiges Mitglied beim Militär, das hatte ich mal gelesen. Worauf ich hinaus will, der Mensch ist nicht umsonst an der Spitze der Evolution, die Grenze zwischen Genie und Wahnsinn ist oft schmal. Ein Mensch kann sehr vielschichtig in seiner Persönlichkeit sein. Man sollte immer versuchen sie nicht "in eine Schublade" zu stecken. Wie oft ist am Ende derjenige der Mörder, von dem es keiner erwartet hätte. Das ist tatsächlich oft der Fall. Ein Mann kann sich also durchaus sexuellen Kontakt mit Kindern wünschen und dabei verheiratet sein und dazu noch selbst Kinder besitzen.
htrapped schrieb:John und Patsys sozialer und finanzieller Aufstieg und der starke Einfluss von Patsys Mutter nach wie vor in deren Leben, allerdings war auch sie es, die Patsy während ihrer Krebserkrankung pflegte, wobei Patsy während ihrer akuten Erkrankung keine fürsorgliche Mutter sein konnte, und angeblich die Diagnose (also das Lebensbedrohliche) von den Kindern verheimlicht wurde.
Kinder spüren doch so etwas dennoch, um so schlimmer, wenn darüber noch Geheimnisse gemacht werden.
In erster Linie war es doch John´s beruflicher Aufstieg, der den Ramseys mehr Ruhm und Geld einbrachte oder irre ich mich da? Die starke Verbindung der Mutter hängt wahrscheinlich damit zusammen, das Patsy immernoch nach der Aufmerksamkeit der Mutter strebt. Ich habe nie etwas dazu gelesen, aber wenn ein Polizeibeamter sich Notizen dazu gemacht hatte, wird Patsy sicherlich in der Vernehmung darauf eingegangen sein. Was ein weiterer Beweis für mich ist, das sie nie genug Anerkennung erhielt und sich deswegen nur über ihre "Leistungen" und Äußerlichkeiten identifizierte. Das gibt es oft, zumal psychische Erkrankungen oft weitervererbt werden, was einen Teufelskreis entstehen lässt und das een nicht immer nur in den typischen "Sozialfällen".
htrapped schrieb:das Boulder Haus wurde erweitert und war ca. 800.000 $ wert, Geld spielte also keine Rolle, weshalb dann diese lächerliche Summe von 118.000 $ Lösegeld ??
Ich persönlich habe nie behauptet das Geld bei den Ramseys keine Rolle spielte, im Gegenteil...


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 13:29
@htrapped
In dem Text von dir steht ja sogar, das andere Menschen Patsy´s Mutter "Nedra" oft als unsympatisch und bizarr bezeichnen, genauo wie ich vermutet hatte.
Patsy´s Mutter wird eine Narzisstin gewesen sein.
Welche Folgen sich zwangsläufig daraus ergeben, wenn man als Tochter einer narzisstischen Mutter groß wird, zeigt diese Seite wunderbar.
http://www.narzissmus.org/

Dort wird z. Teil auch das erklärt was ich in den vorangegangenen Beiträgen beschrieb und ich erkenne einige Parallelen in Hinblick auf die Mutter-Töchter Beziehungen der Ramseys. Egal ob Nedra-Patsy oder Patsy-JonBenét.

Patsy wird davon gewusst haben, das John JB sexuell missbraucht. Sie wird eine unglaubliche Wut auf ihn gehabt haben, aber gleichzeitig stark abhängig von ihm gewesen sein. Finanziell wie emotional!
(Menschen die in der Kindheit unter sozialer Vernachlässigung oder ähnlich litten, neigen oft dazu sich als Erwachsene von ihren Partnern abhängig zu machen und haben ein Talent dafür sich Partner zu suchen, die dem Strickmuster des Elternteil ähneln)
Zumal diese emotionale Abhängigkeit nicht unterschätzt werden darf, denn auch wenn all diese Dinge bei den Ramseys abliefen, wird Patsy trotzdem das erste Mal das Gefühl von Familie und Zusammengehörigkeit gespürt haben. Ein Wechselbad der Gefühle, zumal man eh unter der enormen Hormonumstellung der Krebserkrankung leidet. Ich hatte vor 4 Jahren denselben Krebs wie Patsy und weiß genau wovon ich rede...

Der Brief wurde meiner Meinung nach von Patsy an John geschrieben.
Gehen wir davon aus, John hatte JB in dieser Nacht ausversehen beim dem perversen Spiel mit der Atemkontrolle getötet. Es wurde übrigens eindeutig festgestellt das sie noch lebte als man sie sexuell missbrauchte.

(Durch die fehlenden Blutspuren im Haus, wird deutlich das sie zuerst stranguliert worden sein muss, dies wiederum bedeutet das sie vorher sexuell missbraucht wurde, o. währendessen man sie würgte/erwürgte.)

Der Brief war eines der ersten Dinge, die ich zu dem Fall las und obwohl ich kaum was darüber wusste, war mit klar das Patsy diesen Brief in einer ungeheuren Wut auf John geschrieben hatte.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 14:24
Ich finde es gibt keinerlei Hinweis auf einen sexuellen Missbrauch vor der Tat. Das Hymnen wurde ja durch den Pinsel verletzt.

Die Mediziner, die es vermuten, bleiben den Beweis schuldig.

Es kann natürlich sein, kann aber auch nicht sein.

Und falls es so war, müsste es nicht der Vater gewesen sein.


Die Mutter hatte für mich auch einen Hau, da sie ihre Tochter aufs Äußerliche fixiert hat. Sie hatte auch einen Hau, was die Sauberkeitserziehung betrifft. Das Kind muss wirklich sehr unter Druck gestanden.

Aber, das macht sie nicht zur Mörderin.

Ich kann mir eine Situation vorstellen, dass man schubst, oder schlägt und das Kind tot ist.... aber danach einen Pinsel in die Vagina stecken, eine Garotte basteln usw. ?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 14:34
Ich kann mich noch daran erinnern, wie damals in den Nachrichten über den Fall berichtet wurde und wie er später auch verfilmt und als Zweiteiler im TV gezeigt wurde. Alle hatten immer die Mutter im Verdacht, in erster Linie, weil sie ihnen so unsympathisch war und weil sie aus ihrem Kind so ein „Püppchen“ gemacht hat. Auch heute noch hat man immer das Bild der Mütter vor Augen, die aus ihren Töchtern in der Sendung „Toddler und Tiaras“ kleine Frauen machen und sie auf die Bühne drillen und ihnen ihre Kindheit nehmen. Das kommt hier nicht gut an, aber auch nicht überall in Amerika.

Ich glaube nicht, dass es ein Familienmitglied war, sondern jemand aus dem näheren Bekanntenkreis der Familie, jemand aus der Gemeinde, in der sie regelmässig verkehrt haben. Die Familie war äußerst beliebt und bekannt in Boulder. Da sie nach außen hin immer so perfekt wirkten und reich und schön waren, kann ich mir gut vorstellen, dass sie auch Neider hatten oder dass es jemand nicht in Ordnung fand, wie sie lebten und ihre Tochter darstellten.

So wie das Mädchen getötet wurde, wirkt es auf mich so, dass es jemand gewesen ist, der Macht ausüben wollte, der Wut auf die Familie hatte und ihnen das Liebste wegnehmen wollte, aber auch Wut auf das Mädchen ist möglich; jemand, der sich gut im Haus auskannte, vielleicht sogar auf einer der Partys Gast gewesen ist. Viele hatten ja angeblich einen Schlüssel zum Haus. Eine zeitlang habe ich auch daran geglaubt, dass es ein Teenager aus der Gemeinde gewesen ist, der Sohn einer befreundeten Famile, der Gewaltphantasien hatte und den Mord an das Mädchen geplant hat. Es kann aber auch jemand ganz Außenstehendes gewesen sein. JonBent hatte kurz vor ihrem Tod einen Auftritt in einem Einkaufszentrum. Vielleicht hat ihr Mörder sie dort gesehen. Die Familie war sehr bekannt.

Natürlich hat mich der Erpresserbrief auch stutzig gemacht und warum er keine Fingerabdrücke aufwies. Ich glaube:

1. Der Mörder kannte die Familie gut und wusste auch von diesem Bonus in Höhe von 118.000 Dollar. Vielleicht wollte der Mörder eine Entführung vortäuschen oder tatsächlich Geld erpressen, weil er noch naiv war, oder er machte sich einen Spaß aus all dem, um die Familie zu quälen.
2. Dass keine Fingerabdrücke gefunden wurden, kann auch eine Lüge, eine Falle gewesen sein, um zu testen, wie die Mutter auf diesen Vorwurf reagiert. Man hatte sie ja sehr wohl sofort unter Verdacht. Über solche eingebaute Fallen der Ermitteler habe ich auch schon in anderen Fällen gelesen.
Oder es muss eine andere logische Erklärung dafür geben.Vielleicht wurde dieser Zettel auch ausgetauscht. Soviele Leute gingen nach dem Mord durch das Haus ein und aus. Vielleicht Vielleicht Vielleicht... Alles ist möglich!

Leider glaube ich, dass der wahre Täter nie gefunden wird. Ich vermute, es war jemand, dem man eine solche Tat nicht zutraut. Die Familie schließe ich da einfach aus. Die standen ja alle schon mal unter Verdacht. Die Gemeinde hat sich nachträglich dafür bei der Familie entschuldigt und sie von aller Schuld freigesprochen.


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 14:56
@Vernon2
Vernon2 schrieb:Ich finde es gibt keinerlei Hinweis auf einen sexuellen Missbrauch vor der Tat. Das Hymnen wurde ja durch den Pinsel verletzt.
Das Hymen von JB ist im Hinblick auf die Frage, ob JB noch gelebt hat, während sie starb, völlig uninteressant. Zumal es beim ihrem Hymen verschiedene Verletzungen gab.
Vernon2 schrieb:Die Mediziner, die es vermuten, bleiben den Beweis schuldig.
Die Mediziner haben aber schon eindeutige Indizien dafür, das JB unmittelbar vor o. während ihres Todes sexuell missbraucht wurde. Oder wie erklärst du dir sonst die ganzen inneren u äußeren Verletzungen, Blutungen und Butergüsse?
Genitalia. "The external genitalia are that of a prepubescent female. No pubic hair is present."
Dried Blood.
Perineum. "On the anterior aspect of the perineum, along the edges of closure of the labia majora, is a small amount of dried blood."
Fourchette and Vestibule. "A similar small amount of dried and semifluid blood is present in the skin of the fourchette and the vestibule."
Hyperemia
Definition. "An increased amount of blood in a body part due to such things as inflammation or obstruction preventing the blood from flowing out."
Location. "Inside the vestibule of the vagina and along the distal vaginal wall is reddish hyperemia. This hyperemia is circumferential and perhaps more noticeable on the right side and posteriorly. The hyperemia also appears to extend just inside the vaginal orifice."
Abrasion
General Location. "A 1 cm red-purple area of abrasion is located on the right posterolateral area of the 1 X 1 cm hymenal orifice."
Hymen. "The hymen itself is represented by a rim of mucosal tissue extending clockwise between the 2 and 10:00 positions."
Specific Location. "The area of abrasion is present at approximately the 7:00 position and appears to involve the hymen and distal right lateral vaginal wall and possibly the area anterior to the hymen."
Other Findings
Discoloration on Labia Majora.] "On the right labia majora is a very faint area of violet discoloration measuring approximately one inch by three-eighths of an inch."
No Hemorrhage. "Incision into the underlying subcutaneous tissue discloses no hemorrhage."
Red Fluid in Vaginal Vault. "A minimal amount of semiliquid thin watery red fluid is present in the vaginal vault."
Condition of Anus and Perineum
Autopsy: Microscopic Examination of Vaginal Mucosa
Note. For the analyses that follow, all sections stained with H&E.
Chronic Inflammation. "All of the sections contain vascular congestion and focal interstitial chronic inflammation."
Epithelial Erosion. "The smallest piece of tissue, from the 7:00 position of the vaginal wall/hymen, contains epithelial erosion with underlying capillary congestion."
Birefringent Material. "A small number of red blood cells is present on the eroded surface, as is birefringent foreign material." (Definition and examples of birefringent materials are here).
"Acute inflammatory infiltrate is not seen." (Infiltrate="An abnormal substance that accumulates gradually in cells or body tissues.")
Für die Vatertheorie spricht auch, dass auf der Ananasschale nur die Fingerabdrücke von Patsy und Burke waren, man wollte den Verdacht keinesfalls auf John lenken. Das ihr Körper keine Abwehrspuren aufwieß, lässt sich für mich nur durch den Elektroschocker erklären.
Zumal John kurz zuvor in einem Video erklärte, wie man diese ESchocker benutzt. Ihr Körper durfte ja auch im Sinne der Dressur, keine Abwehrspuren aufweisen und auch Patsy wäre sicherlich bei jeder "sichtbaren" Blessur ausgerastet.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 15:32
@Incomplete
Ok. @Incomplete Du hast den Fall gelöst. Weitere Diskussion schein überflüssig.


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 15:53
Und natürlich war es John der mit ihr die Ananas gegessen hat, er musste sich ja erstmal ihr Vertrauen erschleichen, sonst hätte JonBenét wahrscheinlich sofort Theater gemacht und alle aufgeweckt. JB liebte die Frucht Ananas, dies konnte nur jemand wissen der sie gut kannte. Ich kann mir vorstellen das er sich wie gewohnt mit der Ananasschale in JB´s Zimmer schlich, sie leise aufweckte, ihr die Ananas gab.
Sie gemeinsam in den Keller gingen, vielleicht weil der Weihnachtsmann dort noch etwas für JB hinterlassen hat..-
Dann hat John JB sexuell missbraucht und sie mit dem ESchocker betäubt, unmittelbar nachdem JB anfing sich zu wehren.
Oder er hat sie vorher betäubt und dann sexuell missbraucht, ihr die Garrotte für die Atemkontrolle angelegt, bei dem Spiel ging er diesmal zuweit und als er merkte das JB nicht mehr atmete, verfiel er in Panik und Wut und schlug JB mit der sich im Keller befindenen Taschenlampe mit voller Wucht gegen den Schädel. (einer der Experten meinte die Taschenlampe passe perfekt in JB´s Kopfwunde)
Für ihn war JB die Schuldige, weil sie ihn in seinen Augen in diese schlimme Lage gebracht hatte. Hört man auch oft.
Dafür das der sexuelle Missbrauch ausschlaggebend gewesen sein MUSS, spricht auch der Erpresserbrief. Normalerweise hat man als Erpresser ein Motiv, laut Brief in diesem Fall Geld! Das wiederrum passt überhaupt nicht mit dem sexuellen Missbrauch zusammen, der Entführer wollte doch Geld und nicht das Kind sexuell missbrauchen. Solche Zusammenhänge gibt es nicht bei Erpressungen.
Patsy wurde entweder von John geweckt und vor vollendeten Tatachen gestellt oder sie wurde doch durch den Krach des Schlages wach und ging hinunter in den Keller, dort fand sie JB und John. Der Schrei den die Nachbarin gehört hatte, kam nicht von JB sondern von Patsy, das war als sie ihre tote Tochter sehen musste. John verlangte die Inzienierung des Missbrauchs durch Entführung und Erpressung
Jetzt fragen sicherlich alle warum Patsy John decken sollte. Dafür gibt es m.M nach mehrere Gründe
- sie fühlte sich mitschuldig
- sie hätte mehr Ärger gehabt, wenn John lebenslang hinter Gitter gelandet wäre
- zumal sie dafür verantwortlich wäre, wenn John ins Gefängis ginge
- John setzte sie unter Druck, drohte ihr mit dem eigenen Tod, o. des Sohnes
- sie reinigte die Ananasschale, schrieb den Brief und rief sofort danach die Polizei

denkbar wäre aber doch auch das Patsy John eigentlich verpfiffen hat, die Polizei zu früh von ihr gerufen wurde, da die Leiche noch aus dem Haus geschafft werden sollte


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 16:03
@Vernon2
Vernon2 schrieb:@Incomplete
Ok. @Incomplete Du hast den Fall gelöst. Weitere Diskussion schein überflüssig.
Dankeschön^^ Spaß beiseite, ich versuche nur für mich logische Schlüsse zu ziehen und stelle verschiedene Theorien auf. Niemand hier von uns wird den Fall wirklich lösen können, aber wenn wir einige Meinungen abwegen und diskutieren, ergibt sich der ein oder andere sinnvolle Zusammenhang vielleicht ganz von selbst. Aber das mit der Bruder Theorie ist für mich halt einfach total unrealistisch.
Ich entschuldige mich, falls du ich dich von meinen Beiträgen beleidigt fühlst o. ich dir das Gefühl gegeben habe, man könne mit mir nicht diskutieren...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 16:08
@Incomplete
Nein, ist schon ok, so empfindlich bin ich nicht.

Ich tue mich nur wirklich schwer hier jemand schuldig zu sprechen, da es auch immer wieder ganz anders gewesen sein könnte.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 16:10
Ja @Vernon2
Vernon2 schrieb:Ich tue mich nur wirklich schwer hier jemand schuldig zu sprechen, da es auch immer wieder ganz anders gewesen sein könnte.
So geht es mir auch. Mal bin ich mir fast sicher, der ist es. Dann lese ich andere Seiten und denke, ach nein, sie ist es. Zwei Tage später komme ich dann auf den 3. möglichen Täter. Ich kann mich auch nicht wirklich fest legen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

03.04.2015 um 01:49
@Feelee
Die Familie ist unschuldig! Das haben nachträgliche Untersuchungen ergeben und man hat sich bei der Familie für die Verdächtigungen entschuldigt.


melden
Anzeige
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

03.04.2015 um 21:22
@Incomplete
ich habe immer geglaubt es war die Mutter oder Burke

jetzt wenn ich deine Theorie mit dem Vater lese klingt es plausibel

ich kann mir nicht vorstellen dass Burke alles mit dem Schlag, Garotte usw alleine schaffen wuerde

was mich noch nachdenken laesst - warum glauben Aerzte der Schlag war 60 Minuten vor dem Tod...und wo ist das Blut, aber vielleicht laesst sich das auch irgendwie erklaeren

und das ist die Frage was offen ist egal beim welchen Taeter

richtig ist auch dass man Geld verlangt hat und das passt nicht zu dem Missbrauch

was fuer mich sicher ist der Brief hat Mutter geschrieben - sie wollte jemand decken oder sich selbst, also jedenfalls ist der Brief fake


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden