weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 13:23
@Incomplete
das mit dem Schrei hab ich auch gelesen, mehrere Nachbarn sollen den markerschütternden Schrei gehört haben.
Die Ramseys gaben an keinen Schrei gehört zu haben.

Zwar war das Haus riesengross und ich kann mir vorstellen dass sie nicht hören, was im Keller passiert, wenn sie selber im Dachgeschoss schlafen.
Dennoch wenn Nachbarn den Schrei hörten, ist es unmöglich dass die Ramseys ihn nicht hörten, es sei denn, sie waren so betäubt, durch Alkohol (Patsy trank ANGEBLICH gerne Wein, sagte die Haushälterin aus, nur wie jetzt wieder, rein aus dem Gedächtnis zitiert .. ebenso wie John zum Schlafen Melatoninpillen einwarf).

ebenso bestritt Patsy die langen Unterhosen, in denen JonBenet gefunden wurde zu kennen. Dabei habe sie sie selber für ihre Nichte gekauft und dies auch mehreren Bekannten so erzählt, dass JonBenet sie so toll fand und sie deswegen behalten hat.
Diesbezüglich hat Patsy also gelogen.

Ebenso wurde doch ein "Entwurf" des Erpresserbriefes geschrieben ? Was soll das denn ?

@Incomplete
"Und wie kann eine 6 jährige schon so sexualisiert sein, JB spielte mit ihren Reizen, klimperte mit den Augen und nutzte ihren Charme. Sie war doch im Enddefekt noch ein kleines Kind. Sie hatte blondierte Haare, die wohl schädlichste Prozedur beim Frisuer neben einer Dauerwelle.. Obwohl Patsy selbst Krebs hatte vor ein paar Jahren???da versuchst man doch erst Recht alles mögliche um so gesund und natürlich zu leben, erst recht für die Kinder."

Naja, kleine Mädchen schminken sich doch gerne, und probieren Mutters Schminke aus. Und Patsy war eine ehemalige Schönheitskönigin, da wird sich sehr über Äußerlichkeiten definiert, auch das ist typisch für Amerika. Was Du meinst, das ist so unsere typisch deutsche Öko/Bio Vorstellung, die Amerikaner sind da anders gepolt. Die beten lieber, so übertrieben, und demonstrativ, damit sie den Dreck den sie am Stecken haben verbergen. Das ist für die gar kein Widerspruch, und genauso schätze ich die Ramseys ein.

Das mit dem Ersatzschlüssel könnte ich mir auch vorstellen. Die Ramseys stellten ja selber eine Liste von Verdächtigen zusammen. Die ehemalige Haushälterin war auch drauf. Ihre Tätigkeit im Hause der Ramseys endete wohl 3 Tage vor dem Mord, wieso wohl ? Hier könnte man sich doch auch ein Motiv vorstellen, Neid, Rache...
Dem widersprach, dass ihre Schriftprobe nicht passte.
Und wenn ich die Quelle nochmals finde.... sie gab an, dass sie mehrmals Zeuge wurde, wie Patsy ihre Tochter fürs Einnässen bestraft habe, sie sie gezwungen haben soll, nicht mehr diese Nachtwindeln zu tragen und demzufolge das Bett jeden Morgen nass war.

@Photographer73
ihre Körpersprache, sehr agressiv, finde ich, sie hat das Sagen, nicht der Befrager, der traut sich ja fast nicht.
"Gott" wird auch wieder bemüht..


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 13:30
htrapped schrieb: Ihre Tätigkeit im Hause der Ramseys endete wohl 3 Tage vor dem Mord, wieso wohl ? Hier könnte man sich doch auch ein Motiv vorstellen, Neid, Rache...
Naja, das könnte aber auch damit zusammenhängen, dass sie 3 Tage vorher ihren Weihnachtsurlaub angetreten hat und danach dann nicht mehr dort arbeiten wollte, oder? Viele Hausangestellte in gehobenen Gegenden wohnen selbst weiter weg und müsen oft durch halb Amerika reisen, um zu ihren Familien zu kommen. 3 Tage vor dem Mord war der 23.12., ein typischer Abreisetag vor Weihnachten.


melden
htrapped
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 13:33
@Comtesse
ja stimmt, das kann durchaus sein, es war ja hinterher kein normales Leben mehr möglich, wer würde da auch noch arbeiten wollen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 14:13
htrapped schrieb:Ebenso wurde doch ein "Entwurf" des Erpresserbriefes geschrieben ? Was soll das denn ?
Hast Du dafür eine Quelle oder kannst was verlinken ?
htrapped schrieb:Das mit dem Ersatzschlüssel könnte ich mir auch vorstellen
Das war auch so, die Ramseys sagten aus, daß sehr viele Leute einen Schlüssel zum Haus gehabt hätten, u.a. auch ein älteres Paar gegenüber, was immer einen Blick auf das Haus geworfen haben soll, wenn die Familie nicht da war. Wenn aber, überspitzt ausgedrückt, die halbe Nachbarschaft einen Schlüssel zum Haus hatte - warum hat John Ramsey dann unnötiger Weise dieses Kellerfenster aufgebrochen, als er sich zu einem früheren Zeitpunkt ausgesperrt hatte ?

In einer Vernehmung sagte PR auch aus, daß die Alarmanlage des Hause angeblich seit Jahren nicht mehr benutzt wurde...

TT: Okay. And let me back you up just a little bit. Do you guys ever use the alarm system I that house at all?
PR: No, we didn’t use it in years.
TT: Okay. Do you remember about when the last time you used the alarm system was?
PR: Well, I remember when JonBenet was probably two or three, it was, the house was still under construction. She was probably two.
TT: Um hum.
PR: And I didn’t even know the alarm system was activated yet, because we had had so many people in and out of there. She drug that little, this little bench we had back by the garage door, drug it over and I think she was trying to hit the garage door opener, but she hit, you know, boom, boom, boom on that . . .
TT: The keypad.
PR: . . .keypad and I mean it just, it’s an interior alarm. It’s got the speakers or whatever they are inside the house and it is just deafening. And uh, John, we ran back to the keypad, cause I had never really heard it go off and she was standing there, you know, like, and uh, I mean, I didn’t even know how to shut the dumb thing off cause I didn’t even know it was activated and pretty soon I, I was trying to call Safe Systems or whoever it was that I thought had been working on it and uh, I mean, you just couldn’t stay in the house it was so awful, so loud. And uh, I remember grabbing John’s cellular phone, because I couldn’t dial it inside the house it was too . . .
TT: Um hum.
PR: . . .loud and pretty soon I heard these sirens and apparently she had hit the button that, you know, don’t ask questions, just sent help.
TT: Um hum. So everybody came.
PR: Everybody came and, and, you know, they were saying well, you know, if this is your house why don’t you turn it off? And I was like we don’t know the code, you know, so that was the last, so we didn’t use it because of that, cause, cause like every time that we ever used the alarm system it would go off erratically and . . .
TT: Had problems with it? So it hasn’t, you hadn’t use it or it has it not been hooked up to an alarm company at all?
PR: I believe it was hooked up to a, um, I don’t know if you call it an alarm company or whatever, but for fire . . .
TT: Um hum.
PR: . . .but somehow I think that the smoke detectors were incorporated into that. . .
TT: Um hum.
PR: . . .and I think we did have it monitored, you know, for that purpose. . .
TT: Okay.
PR: . . .for the fire protection...(continued)

http://www.forumsforjustice.org/forums/showthread.php?5197-Patsy-Ramsey-BPD-Interview-April-30-1997
htrapped schrieb:ihre Körpersprache, sehr agressiv, finde ich, sie hat das Sagen, nicht der Befrager, der traut sich ja fast nicht.
"Gott" wird auch wieder bemüht..
Sehe ich genauso, sehr aggressiv, aber auch sehr theatralisch, wie ich finde.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 14:17
@htrapped
@Photographer73

Ich finde die Reaktion von P. ziemlich authentisch und auch nicht theatralisch.

Wenn ich mir vorstelle mein Kind wäre getötet worden und man würde mich verdächtigen, statt zu suchen, würde ich auch aggressiv und bestimmt werden.

Ich finde, dass sie wirkt, als hätte sie getrunken, oder Beruhigungsmittel intus.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 17:48
@Vernon2
finde ich auch, vor allem in dem einen Interview, wo sie sagte "keep your babies close to you", da wirkt sie, als stünde sie total unter Medikamenteneinfluss. Was ich nachvollziehen kann, mich müßte man auch niederspritzen, in ihrer Situation.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 19:14
Das wäre jetzt die Frage: war P. nur aufgrund des Todes der Kleinen vollgepumbt mit Medikamenten oder war dieser desolate Zustand bereits Alltag bei ihr.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 19:47
Wenn es Burke war, warum hätten die Eltern ihn "decken" sollen, wenn er ihre geliebte Tochter umgebracht hätte? Dann hätte der Junge doch psychiatrisch behandelt werden müssen, er musste ja psychisch sehr gestört sein, wenn er so etwas tat. Mit einfacher Eifersucht lässt sich das nicht erklären. Außerdem hätten die Eltern gar keinen Grund gehabt, den Verdacht von ihrem Sohn weg auf sich selbst zu lenken. Zumal der 9 Jährige Burke noch nicht einmal Schuldfähig war und damit Straffrei laut amerikanischer Justiz. Die Eltern allerdings hätte die Todesstrafe erwartet. Das alles sollen sie auf sich genommen haben, um Burke zu schützen? Wovor genau? Und das wo er dringendst professionelle Hilfe benötigt hätte?
Außerdem war der Schlag viel zu heftig, als das Burke ihn hätte ausführen können.


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

01.04.2015 um 21:25
ich denke es war die Mutter, sie war ueberfoerdert, die Haushalterin war 3 tage weg, also keine Unterstuetzung im Haushalt und mit Kinder, dazu Alkohol am Party, Krebs, die kleine hat wieder ins Bett gemacht...zuerst koennte der Schubs sein oder Schlag mit Golfschlaeger sein, und alles danach diente um von Schlag weg lenken zu dem angeblichen Entfuehrer mit angebliche Vergewaltigung (Pinsel) und andere Totart (strangulation)

ich denke ich habe mal Autopsie gelesen wo sich die Aerzte nicht einigen koennten ob der Schlag zuerst war oder Strangulation


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 01:07
@ incomplete

ich kenne die Autopsiefotos und bleibe trotzdem dabei, dass ein Neunjähriger diese Verletzungen verursachen kann. nehmen wir an, es war ein Golfschläger, dann muss man "nur" richtig treffen.
und ein wütender Neunjähriger kann unglaublich viel kraft aufbringen, wie ich aus eigener Erfahrung weiß und mein Sohn ist, genauso wie Burke, nicht kräftig gebaut.

apropos: jemand schrieb, dass Burke seiner Schwester schon vorher mal einen Golfschläger ins Gesicht geschlagen hatte. gibt es dafür eine Quelle?


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 07:19
Ich habe mich nochmal mit dem von htrapped geposteten Link auseinandergesetzt und ein paar wichtige Details zur Frage was kam zuerst: "der Schlag auf JB´s Kopf oder die Strangulation" zusammengestellt

Quelle-
http://jonbenetramsey.pbworks.com/w/page/11682481/Interpreting%20the%20Evidence#WhichCameFirstHeadBloworStrangulation

Ronald Wright, Leiter der forensischen Pathologie, ist davon überzeugt das der Schlag nicht mit einem Golfschläger verursacht wurde, sondern mit einem stumpfen Gegenstand, wie z.B einer Taschenlampe oder einem Baseballschläger. Außerdem glaubt er, dass der Schlag zuerst kam und JB nicht sofort tötete, sondern nochmal 20-60 min vergangen sind bis sie stranguliert wurde, was letztendlich zu ihrem Tod führte.
Dies wäre aber mit erheblichen Blutverlust verbunden gewesen wie Frau "Cyril Wecht" erklärt. Am Fundort der Leiche fand man keine derartigen Blutspuren.

Ronald Wright, MD "director of the forensic pathology department at the University of Miami School of Medicine, reviewed JonBenet's autopsy report Tuesday at the request of the Rocky Mountain News." RMN stated: "The blow to her head -- which Wright is convinced was not from a golf club but more likely a blunt object such as a baseball bat or heavy flashlight -- came first, Wright said. "She was whopped on the head a long time before she was strangled," said Wright. 'That might or might not have rendered her unconscious. But this is not anything that kills her right away.' He said 20 to 60 minutes elapsed between the skull fracture and the strangulation."

"Wecht View. Wecht's explanation is as follows: "If you inflict a blow like that on someone whose heart is beating," he asserts, "the heart doesn't stop, because the cardiac and respiratory centers are at the base of the brain. You're not damaging that with a blow to the top of the head. It'll become compromised as the brain swells, but initially there's no compromise. They control your heart and lungs. The heart continues to beat. The blood continues to flow. But in the Ramsey case, they got less than a teaspoon and a half of blood. If you have a beating heart and the carotid arteries are carrying blood, this person doesn't die right away. That means that blow was inflicted when she was already dead or dying."

JB hatte keine Blutungen im Gehirn, was gegen einen Schlag auf dem Kopf spricht als sie noch lebte, was wiederrum dafür spricht das sie zuerst erwürgt wurde.
Kerry Brega, Chef Neurologe in Denver sagt dazu allerdings: "Wir sehen eine Menge Leute mit Schädelbrüchen ohne Blutungen im Gehirn, und nicht alle sind durch Strangulation gestorben."
Kerry Brega, chief neurologist at Denver Health Medical Center, said it is not uncommon for people with skull fractures to not have any bleeding. "We see a lot of people with skull fractures without bleeds in the brain, and they didn't all get strangled on the way in," she said. "So it is actually possible to get a skull fracture without getting an underlying bleed in the brain."

Nehmen wir also an JB wurde als erstes durch den Schlag getroffen ohne eine Blutung im Gehirn zu verursachen, was an sich schonmal sehr selten ist! Was ist dann mit den ganzen anderen Blutspuren die man am Tatort hätte finden müssen? Wenn zwischen dem Zeitraum des Schlages und der Strangulation, sprich dem Eintritt des Todes 20-60 min. lagen? In diesem Zeitraum zirkulierte JB´s Blutkreislauf weiter, das Herz pumpte..ergo riesiger Blutverlust, es sei denn sie wurde relativ zügig nach dem Schlag stranguliert.
Wenn JonBenét also im Haus ermordet wurde, hätte zuerst der Schlag auf ihren Kopf erfolgen müssen, unmittelbar!! danach die Strangulation. So das in der verstrichenen Zeit kein großartiger Blutverlust entstehen kann. Ich glaube absolut nicht das einer von den Ramseys und schon gar nicht Burke JB aus Wut, Eifersucht o. was auch immer erst sexuell missbrauchten, ihr danach auf den Kopf schlugen um sie dann mit dieser kunstvoll gebastelten Garotte zu strangulieren, damit es am Ende wie eine Entführug aussieht. Zumal das alles innerhab von wenigen Minuten hätte passieren müssen. Außerdem erklärt die fehlende Blutung im Gehirn von JonBenét, sowie die fehlenden Blutspuren insgesamt am Tatort (der Körper eines Kindes in JB´s Alter hat ungefähr ein Blutvolumen von 2-3 Liter) das sie zuerst stranguliert worden sein muss. Zusätzlich glaube ich nicht, dass JB nach solch einem Schlag wirklich noch bis zu 60 min. gelebt hätte, da durch die Schwellung der Druck im Gehirn immer größer wird und ohne medizinische Maßnahmen innerhalb wenigen Minuten zum Tod geführt hätte, wenn sie bis dahin nicht verblutet wäre. Die Katze beißt sich sozusagen ständig in den Schwanz.
Gab es aber erst die Strangulation, würde somit JB´s Blutzirkulation gestoppt, ergo keine Blutung im Gehirn und auch kein riesiger Blutverlust nach dem Kopfschlag, da das Herz kein Blut mehr durch die Venen pumpt. Natürlich blutet die Kopfwunde auch dann wenn JB vor dem Kopfschlag erwürgt wurde, aber weitaus weniger!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 07:54
Ich möchte mich mal bei @Incomplete und @htrapped bedanken. Eure Ausarbeitungen sind super. Ich muss zugeben, dass mir im Moment die Zeit fehlt, im Netz derartiges zu suchen. Darum bin ich dankbar, wenn ich hier nur lesen "muss".

Wenn ich nun die letzte Zusammenfassung von @Incomplete noch einmal zusammenfasse, dann steht immer noch nicht wirklich fest, ob der Schlag auf den Kopf zuerst war oder erst die Strangulation. Ist das richtig?

Ich muss ehrlich sagen, wenn der Schlag zuerst war, gehe ich einfach einmal von einem höheren Blutverlust aus. Auch wenn es wenige Fälle gibt, die nicht derart bluten. Aber wenn ich bedenke, wenn meine Kinder verunfallt sind, was das alleine schon für Blut verursacht hat.

Es ist richtig, die Vorstellung, dass Burke in dieser Zeit zu diesen Dingen fähig war, lässt mich gerade auch etwas zweifeln.


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 07:56
Zusätzlich wurde meiner Meinung nach ein Elektroschocker benutzt, da sie keine Drogen, Alkohol oder Beruhigungsmittel im Blut hatte, noch lebte als sie stranguliert wurde und es sich nur so erklären lässt warum sie keine Abwehrspuren aufweist, zumal sich so auch die braunen Flecken auf ihrem Hals und ihrem Ohr erklären ließen.
Auch das ermittlende Expertenteam ist der Meinung das die Flecken so aussehen, als kämen sie von einem Elekroschocker.
Overview. No stun gun was ever found, but marks found on JBR's body were consistent with a stun gun; hence there is a fierce debate over whether a stun gun was used on JBR.
Cyril Wecht glaubt das es eindeutige Beweise für langjährigen sexuellen Missbrauch gibt, außerdem schließt sie auch eine Beteiligung in der Pädophilen Szene nicht aus.
Cyril Wecht argue that there was evidence of past sexual abuse. These individuals believe therefore that the perp was likely to be either a family member or close family friend, although there are theories of adult or teenage pedophile rings that do not entail family knowledge of prior abuse (see below).
Außerdem stellte der Arzt, Dr. Richard Krugman fest, dass JonBenét vaginale Verletzungen hatte die ihr NACH DEM TOD zugefügt worden sind. Weiterhin vermutet auch er sexuellen Missbrauch zumindestens in der Tatnacht, vor Gericht eindeutig beweisen könne man dies allerding nicht, aufgrund von fehlenden Spermaspuren. Chronischer Missbrauch konnte für ihn nicht eindeutig festgestellt werden. Cyril Wecht hatte die letzte Aussage des Arztes wohl stark kritisiert...

'JonBenet was not a sexually abused child. I don't believe it's possible to tell whether any child is sexually abused on physical findings alone.' Krugman added that the presence of semen, evidence of a STD, or the child's medical history combined with the child's own testimony were the only ways to confirm sexual abuse. What Krugman has described are general guidelines to identify sexual abuse in a child. Krugman has not denied physical evidence of past sexual abuse, and goes on to describe how to generally identify chronic sexual abuse in a child. This statement caused Cyril Wecht to publicly criticize Krugman's report. Wecht said 'What is Krugman talking about?'

Auch das mit der "Atmenkontrolle" wird in diesem erwähnt.
The Ligature Evidence
Some argue that the ligature found around JBR's neck was used as a sexual device; "sex-game-gone-awry" theories such as Cyril Wecht's entail the garrote's being used as an erotic asphyxiation (EA) device which is more consistent with her being killed by a family member or close family friend. Conversely some intruder theories posit a pedophile or other type of sex offender who used the garrote as part of a sexual fantasy. A related question is whether JBR struggled while being strangulated; evidence that she did would argue against a voluntary "sex game."

Evidence for the Ligature as a Sexual Device
Internet poster Tril has posted a November 1995 story about the "choking game" that apparently was familiar to Boulder area schoolchildren aged 10-16. Thus, even if the device was not used for a sexual purpose, its intention may well have been for choking, as opposed to staging.







[/I]


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 08:24
@Feelee
Feelee schrieb:Ich möchte mich mal bei @Incomplete und @htrapped bedanken. Eure Ausarbeitungen sind super. Ich muss zugeben, dass mir im Moment die Zeit fehlt, im Netz derartiges zu suchen. Darum bin ich dankbar, wenn ich hier nur lesen "muss".
Sehr sehr gern :) Urlaub macht´s möglich..^^
Feelee schrieb:Wenn ich nun die letzte Zusammenfassung von @Incomplete noch einmal zusammenfasse, dann steht immer noch nicht wirklich fest, ob der Schlag auf den Kopf zuerst war oder erst die Strangulation. Ist das richtig?
Das ist richtig, aus der Quelle geht es nicht eindeutig hervor. Allerdings wird schon klar, warum Tod durch Ersticken wesentlich realitischer ist.
Feelee schrieb:Ich muss ehrlich sagen, wenn der Schlag zuerst war, gehe ich einfach einmal von einem höheren Blutverlust aus. Auch wenn es wenige Fälle gibt, die nicht derart bluten. Aber wenn ich bedenke, wenn meine Kinder verunfallt sind, was das alleine schon für Blut verursacht hat.
Du darfst das Bluten der Austrittswunde aber auch nicht mit der Blutung im Gehirn verwechseln. Ich glaube was du meinst, ist die Blutung im Gehirn. Diese kann, wenn auch selten, fehlen. Aber was Fakt ist Feelee, das JB wenn sie noch gelebt hat als sie auf den Kopf geschlagen wurde, einfach unheimlich geblutet haben muss, da gibt es auch keine Ausnahmen. Ein Körper der lebt ist warm, weil voller Blut. Das bedeutet der Schlag hat JB auf keinen Fall getötet, das Herz schlug weiter, es wurde ja der Kopf getroffen, also stirbt man entweder durch verbluten oder eben wegen der Schwellung im Gehirn nach 20-60 min. laut Experte bla.
Das Blut hätte ihr also sozusagen auch aus der Nase, dem Mund usw. kommen müssen. Sry für die Details.. :/ alles andere widerspricht jeglichen Gesetzen der Natur. Das kriegste auch nicht mal schnell mit 3 Lappen weg.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 08:43
In diesem Artikels aus 2015 steht, dass der Schlag auf den Kopf 45 Minuten bis 2 Stunden vor der Strangulation erfolgt sei, und nicht am Schlag gestorben ist: http://wtvr.com/2015/02/26/mark-beckner-jonbenet-ramsey-case/


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 08:53
@htrapped
htrapped schrieb:Naja, kleine Mädchen schminken sich doch gerne, und probieren Mutters Schminke aus. Und Patsy war eine ehemalige Schönheitskönigin, da wird sich sehr über Äußerlichkeiten definiert, auch das ist typisch für Amerika. Was Du meinst, das ist so unsere typisch deutsche Öko/Bio Vorstellung, die Amerikaner sind da anders gepolt. Die beten lieber, so übertrieben, und demonstrativ, damit sie den Dreck den sie am Stecken haben verbergen. Das ist für die gar kein Widerspruch, und genauso schätze ich die Ramseys ein.
Dazu wollte ich unbedingt noch etwas sagen. Es gibt einen rieeesengroßen Unterschied ob kleine Mädchen SICH SELBST gerne schminke oder ob eine 3 jährige zum Friseur geschleppt wird um sie mit Wasserstoffperoxid zu behandeln. Ich war jahrelang Friseurin, weiß ganz genau wie schädlich das ist, erst recht bei Kindern. Verstehen tue ich auch nicht, warum sie im gleichen Jahr als sie Krebs bekam, angefangen hat JB die Haare zu blondieren. Von Mutterliebe keine Spur, Patsy war egoistisch und hatte keinerlei Gespür für die Bedürfnisse ihres Kindes. Es ging ihr darum bewundert zu werden, auf den Kosten ihrer kleinen Tochter. Wahrscheinich wird sie nie richtige Aufmerksamkeit bekommen haben, weder in der Kindheit noch später von John. Sie nahm ja selber an diesen Misswahlen teil. Und als sie ein Mädchen gebar, hatte sie keine anderen Vorstellung von der Erziehung einer Tochter, als diese Dressur? Warum haben die Misswahlen wohl so einen großen Stellenwert bei ihr gehabt, sowie bei ihrer Tochter? Ernsthaft, versucht mal eine Theorie dafür zu finden. Man muss sich das mal vorstellen, es gibt ja auch Mütter die ihre Kinder sobald die in die Pubertät kommen auf die Modelschule schicken. Das ist ja schon oll, aber Patsy hat JB in Erwachsenenoutfits auf die Bühne geschickt, da hätte diese noch ganzzeitig ne Windel tragen müssen. was auch wieder so ein Thema ist... Und was ist mit John, warum lässt ein Vater soetwas zu? Wenn sie doch sein süsses kleines Mädchen war, das er unbedingt beschützen wollte...? Habt ihr Väter die euch liebevoll großgezogen haben? Und wie hätten die woh reagiert, wenn Mutti euch so dressiert hätte...? Man muss sich auch mal überlegen, das der Fall jetzt 20 Jahre her ist. So modern wie heute, war die damalige Zeit nicht. Wenn ich diese Show Toddler und Tiara´s auch abartig finde, in Zeiten wo Kinder sich Handypornofilme angucken können, nur ein weiter Diskussionspunkt. Früher aber war das doch alles kaum verbreitet, da waren diese Shows erst im "Kommen" . Ich will damit nciht sagen, dass es heute weniger schlimm wäre wie früher (im gegenteil) aber damals hatte doch so etwas noch ne ganz andere Bedeutung, Menschen wie wir, die heute kritisch über Toddlers und Tiaras reden, hätten doch die eigenen Kinder damals erst Rech nicht ei sowas mtmachen lassen und schon kein sich sorgender Vater!!!


melden
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:00
@nubi21
nubi21 schrieb:In diesem Artikels aus 2015 steht, dass der Schlag auf den Kopf 45 Minuten bis 2 Stunden vor der Strangulation erfolgt sei, und nicht am Schlag gestorben ist: http://wtvr.com/2015/02/26/mark-beckner-jonbenet-ramsey-case/
und warum wieso weshalb...? steht das da auch^^

JB muss ein wahres Wunderkind gewesen sein, wenn das stimmt ;) Zumal der Verfasser des Artikels ja dann ganz genau zu wissen scheint was in der Nacht passiert ist oder vermutet er auch nur...?

Ich denke die Quelle von htrapped ist wesentlich glaubhafter, als der Artikel des Journalisten.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:01
@Incomplete

Ich war als kleines Mädchen gerne Prinzessin. Ich muss aber dazu sagen, dass meine Eltern mich immer gebremst haben. Zum Beispiel wünschte ich mir mit 13 Jahren eine Dauerwelle. Wir befanden uns in den 80ern und alle hatten schließlich Locken. Meine Eltern sagten, dass ich frühstens mit 16 eine bekäme. So erging es aber nicht nur mir. Auch bei meinen Freundinnen hatten die Eltern ein Auge drauf.

Ich durfte auch mit 13 Jahren nicht mit Minirock zur Schule. Dazu muss ich sagen, meine Eltern waren nicht altbacken oder zu streng. Im Gegenteil. Offen und jung. Aber es gab eben Dinge, die ich nicht durfte.

Meine Mutter hätte mich niemals mit 6 Jahren zu Schönheitswettbewerben geschleppt. Geschweige denn, mein Papa hätte dies erlaubt.

In den USA haben diese Miss-Wahlen ja leider einen ganz anderen Stellenwert (gehabt). Evtl. sind viele dieser Mütter auch allein erziehend. Somit definieren sie sich über ihre Töchter. Ich glaube nicht, dass viele Väter dies tolerieren. Aber dies ist nun reine Spekulation von mir.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:03
Incomplete schrieb:und warum wieso weshalb...? steht das da auch^^
Ja, hast du es gelesen?


melden
Anzeige
Incomplete
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.04.2015 um 09:09
@Feelee
Genau das meine ich ja. Wir versuchen uns hineinzuversetzen, auch aufgrund von persönlichen Erfahrungen und wenn ich da an meinen Vater denke oder an die Väter meiner Cousinen, also mein Onkel usw, da wurden wir Mädels eher gewarnt vor Männern mit Süssgigkeiten. Da wurde 3x auf den neuen "Freund" geschaut. Aber keinesfalls wurde man mit 6 Jahren, schon 3, 4 Jahre wie eine Erwachsene zurecht gemacht. Und dann noch wie in dem Fall von JB mit allem was dazu gehört und wenn JB schon solche Blasenprobleme hatte, warum setzt man das Kind dann noch weiter unter Druck und und und

@nubi21
nein, warum auch? Ich bin davon überzeugt das es so ist wie ich in meinen letzten Beiträgen geschrieben habe ;) Und wenn du mich vom Gegenteil überzeugen möchtest, ich bin für alles offen ;)


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden