weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.889 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 13:48
Comtesse schrieb:@traces Da sich die Blase beim Strangulieren komplett entleert, ist für mich schlüssig, dass sie nach dem Tod nicht umgezogen wurde, dann wäre kein Urin mehr in der Blase gewesen, um die frischen Sachen zu verunreinigen.
Nun ja, es steht die Frage im Raum, welche tödliche Handlung zuerst erfolgte. Bislang habe ich stets von der Annahme gelesen, dass das Erschlagen zuerst erfolgt. Sollte dem so sein, dann muss Jonbenet bereits bewusstlos am Boden gelegen haben, als ihr die Garotte umgelegt wurde.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 13:49
@traces
Daher mein Verdacht, dass sie Geräusche machte, die durch die Garotte abgestellt werden sollten. Sie wäre schon am Schlag allein gestorben, aber wohl nicht lautlos genug.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 13:53
...oder aber jemand hat sich die Zeit genommen, noch einige kleinere Folterungen an der Bewusstlosen vorzunehmen. Daher womöglich die Manipulationsspuren vaginal sowie die postmortem Eindrücke mit dem Ende einer der Eisenbahnschienen. Fraglich ist zudem, woher die Garotte plötzlich kam. Existierte sie bereits im Haushalt der Ramseys? Wurde sie erst noch gebastelt, um die Scene zu stagen?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 13:54
Boah, sorry, mein Tablet macht mit der automatischen Rechtschreibprüfung was es will, das sollte eben nicht Weichspüler sondern Schmierspur heißen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 13:57
@traces
Ich könnte mir vorstellen, dass der Täter noch einige Zeit "spielerisch" und manipulativ mit der Bewusstlosen verbrachte und dann ebenso spielerisch die Garotte bastelte, es kommt mir wie das Ausleben einer Fantasie vor, nach dem Motto "was ich alles immer schon gern Mal mit dir machen wollte". Auch das passt zu einem Kind, und zwar einem, das schon seit Jahren neid- und hasszerfressen war.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 14:03
@Comtesse
ich hab hier nen Link zu der Info mit der Verschmierung gefunden:
Pubic Area "Wiped Down." "Boulder County Coroner John Meyer, who conducted the autopsy on 6-year-old JonBenet, said the child's pubic area showed evidence consistent with having been wiped by a cloth" RMN 11/7/98.
In der gleichen Quelle interessanterweise noch folgende Info:
Wooden Shards Found in Vagina. "Her hymen was torn and material consistent with wooden shards from the paintbrush used to make the garrote were found in her vagina. (SMF P 48-49; PMSF P 48-49.)" (Carnes 2003:Note 12).
http://jonbenetramsey.pbworks.com/w/page/11682513/The%20Body#NeckInjuries


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 14:12
@traces
Spricht für mich alles weiter für die Kindertätervariante. Erinnert ein bisschen an den Fall James Bulger, auch da zeigte die Tat der beiden 10jährigen Täter eine ganze Bandbreite an gewalttätigen, experimentellen und sexualisierten Aktionen. Wahrsch. wurde Blut weggewischt, damit die Eltern von der vaginalen Manipulation nicht merken.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 16:34
Tajna schrieb:Bezirks-Staatsanwältin Lacy entschuldigte sich bei den Ramseys, sie jemals verdächtigt zu haben, nachdem mit der damals neuen Touch-DNA-Technik die DNA eines unbekannten Mannes am Bund der langen Unterhose gefunden wurde, die JonBenet über ihrer anderen Unterwäsche trug.
Lacy entschuldigte sich 2008, danach wurde der Fall neu eröffnet, damit ist dieses Schreiben hinfällig. Die Polizei verdächtigte die Eltern, auch Teile der Staatsanwaltschaft und selbst die Grand Jury gab die Empfehlung, die Eltern offiziell anzuklagen. Allerdings scheute sich der Staatsanwalt dem nachzugeben.
... after the grand jurors convened revealed that they voted to charge both John and Patsy Ramsey with child abuse resulting in death and being an accessory to a crime, including first-degree murder of their daughter...
http://www.huffingtonpost.com/2013/10/28/jonbenet-ramsey-killer-_n_4170502.html

Natürlich gilt auch bei der Familie die Unschuldsvermutung, es wäre wohl auch auf einen Indizienprozess hinausgelaufen, der evt. sogar mit einem "in dubio pro" geendet hätte. Aber vieles spricht dennoch für eine Verwicklung der Eltern. Allerdings starb PR bereits 2006 und hätte so oder so nicht mehr belangt werden können. Das heißt aber nicht im Umkehrschluss, daß sie nicht vielleicht doch schuldig war, in welcher Hinsicht auch immer. (Beihilfe, Vertuschung...)
Tajna schrieb:Da man von einem Sexual-Delikt ausging, war es ja sinnvoll sich auf die Untersuchung der Unterwäsche zu konzentrieren
Die Ermittlungen gingen erstmal in Richtung Entführung, da es einen Erpresserbrief mit einer Lösegeldforderung gab. Aber selbst da gab es bereits Zweifel. Welcher Täter von außen setzt sich Stunden lang seelenruhig ins Haus und verfasst diesen ellenlangen Erpresserbrief mit all dem Insiderwissen, auf dem hauseigenen Papier und setzt sich dabei dem Risiko aus gesehen zu werden ? Mißbraucht dann das Kind an Ort und Stelle, anstatt es mitzunehmen, wie in dem Brief angegeben und bringt sie dann sogar um, verschwindet und läßt den Brief dennoch zurück ? Das ergibt absolut keinen Sinn. Ein Entführer will Geld - geht rein, holt das Kind, hinterläßt den Brief und verschwindet mit dem Kind. Ein Täter, dem es darum geht, das Kind zu mißbrauchen, geht rein, mißbraucht das Kind und verschwindet ohne einen Erpresserbrief. Hier sind zwei Dinge gemischt worden um von der Familie abzulenken.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 16:43
@traces

Dieser Link von dir bestätigt nicht deine Theorie, dass die DNA von Familienmitgliedern nicht beachtet wurde, es wurde DNA von Mutter und Bruder auf einem rosa Nachthemd festgestellt, das zusammen mit JonBenets Leiche im Keller gelegen hatte:

Excerpts from Chief James Kolar's book relating to the DNA found on JBR
(Also, TDNA on the pink Barbie nightgown found in the Wine Cellar with the body of JonBenét was identified as belonging to BR and PR.)
https://www.reddit.com/r/JonBenet/comments/2usb0m/excerpts_from_chief_james_kolars_book_relating_to/

Du hast des weiteren geschrieben:
traces schrieb:Besonders erwähnenswert ist, dass, wie darin ebenfalls berichtet wird, nur eine DNA-Probe die erforderliche Anzahl an Markern aufwies, damit man sie ins CODIS einspeisen konnte. Und die wiederum wies nur deswegen die erforderliche Anzahl auf, weil diese im Labor "gestreckt" wurde - und zwar mehrmals (!). Daraus einen Beweis zu stricken, es handele sich um die (komplette) DNA eines unbekannten Mannes und die Täterschaft der Familie auszuschließen ist schon reichlich harter Tobak.
Dies ist aber genau das Prinzip mit dem die Touch-DNA-Technik funktioniert, die sehr kleinen DNA-Mengen können erst untersucht werden, wenn sie vorher vervielfältigt wurden.
Willst du denn alle mit dieser Technik durchgeführten Untersuchungen anzweifeln?


Eine andere Vermutung von dir war, dass JonBenets Leiche von DNA-Spuren gereinigt worden sein könnte.
Die Frage ist hier, inwieweit das überhaupt möglich gewesen wäre, ohne neue Spuren zu hinterlassen, zu einer Zeit als Untersuchungsmethoden wie die Touch-DNA-Technik noch unbekannt waren.
(Hier bräuchte man die Antwort eines Spezialisten.)


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 17:16
@Photographer73
Photographer73 schrieb:Lacy entschuldigte sich 2008, danach wurde der Fall neu eröffnet, damit ist dieses Schreiben hinfällig. Die Polizei verdächtigte die Eltern, auch Teile der Staatsanwaltschaft und selbst die Grand Jury gab die Empfehlung, die Eltern offiziell anzuklagen. Allerdings scheute sich der Staatsanwalt dem nachzugeben.
Es gab aber auch schon genügend Fälle (nicht nur den von Amanda Knox) bei denen ein unschuldiger Angeklagter gegen jede Evidenz und gegen jede Vernunft verdächtigt und wiederholt angeklagt wurde.


Was hier abläuft geht auch etwas in diese Richtung:
Wenn keine DNA von den Ramseys gefunden wurde, beweist das nicht ihre Unschuld.
Im Gegenteil wird sogar gefordert, dass DNA der Familie gefunden werden müsste, da man sie sonst verdächtigen müsse, dass sie die Spurenlage massiv manipuliert hätten.

Wenn aber dann DNA der Familie vielleicht irgendwann in der Zukunft gefunden wird ..... ist natürlich klar, dass sie erst recht verdächtig sind.


Das mit dem Erpresserbrief ist in der Tat rätselhaft, es wäre aber möglich, dass er vorher geschrieben wurde und der Ablauf der Ereignisse dann dazu führte, dass der Täter seine Pläne änderte.
Er könnte auch gehofft haben, mit dem Erpresserbrief Zeit zu gewinnen (eventuell für eine Flucht).
Vielleicht war der Täter schon vor der Rückkehr der Ramseys im Haus und hatte genügend Zeit zur Verfügung.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 17:42
Tajna schrieb:Dies ist aber genau das Prinzip mit dem die Touch-DNA-Technik funktioniert, die sehr kleinen DNA-Mengen können erst untersucht werden, wenn sie vorher vervielfältigt wurden.
Willst du denn alle mit dieser Technik durchgeführten Untersuchungen anzweifeln?
Nein, ich habe lediglich, wie mein Posting danach nochmal konkretisiert, Zweifel geäußert, was wohl mit DNA in der Replika passiert, die einerseits bereits bei Auffinden degeneriert war und zudem mehrfach zuvor durch Testungen gelaufen ist.
Tajna schrieb:Eine andere Vermutung von dir war, dass JonBenets Leiche von DNA-Spuren gereinigt worden sein könnte.
Das war die Vermutung von @Comtesse . Ich hatte lediglich zuvor etwas scherzhaft die Anmerkung getätigt, dass die Familie ihre Tochter wohl in Säure gebadet haben müsse, damit keinerlei Familien-DNA auf ihr zu finden ist.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 17:44
Tajna schrieb:Dieser Link von dir bestätigt nicht deine Theorie, dass die DNA von Familienmitgliedern nicht beachtet wurde, es wurde DNA von Mutter und Bruder auf einem rosa Nachthemd festgestellt, das zusammen mit JonBenets Leiche im Keller gelegen hatte:
Na siehste, jetzt verstehst du hoffentlich, warum deine Äußerung, es sei keine Familien-DNA gefunden worden, nicht stimmen kann. W.z.b.w.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 18:03
@traces

Hm, du drehst dir schon alles ein bisschen so hin, wie du es gerade möchtest.
Und natürlich kritisierst du die Touch-DNA-Methode (ob zu Recht, müsste man erst rausfinden).


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 18:03
@Tajna
Das Kompliment gebe ich gern zurück :)


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 18:31
@traces schrieb:
traces schrieb:Fraglich ist zudem, woher die Garotte plötzlich kam. Existierte sie bereits im Haushalt der Ramseys? Wurde sie erst noch gebastelt, um die Scene zu stagen?
@traces

Darauf deutet alles hin. Das zusammeangebastelte Gebilde war auch vergleichsweise simpel konstruiert: aus dem Malkasten von JonBenets Mutter Patsy, der sich im Keller befand, war ein Pinsel entnommen und zerbrochen worden; um ein Holzbruchstück des Pinsels war dann eine Nylonschnur gewickelt worden. Das andere Ende der Schnur war um JB's Hals geknotet worden. Den betr. Knoten bezeichnete der von den Ermittlern hinzugezogene Knotenexperte als "very simple": es war also ein Knoten, den jeder Laie problemlos machen konnte.
Es handelte sich demnach keineswegs um ein ein raffiniert zusammengebautes Mordinstrumnet, es war auch keine Garotte im eigentlichen Sinn.
Das Holzstück mit den Umwicklungen wäre nämlich gar nicht 'nötig' gewesen, es war ein im Grunde funktionsloser Zusatz: auch hier deutet wiederum alles auf Staffage ('stage prop') hin, um glauben zu machen, dass hier ein 'abartiger Sexgangster' das Kind gefoltert und ermordet hatte.

Interessanterweise fanden sich Fasern von der eleganten Jacke, welche Patsy an jenem Abend auf der Party bei den Whites getragen hatte, in dem Behäter mit den Malsachen, aus welchem der Pinsel entnommen und zerbrochen wurde.
In in den Umwicklungen der Nylonschnur fand sich ebenfalls eine dieser Fasern, und auch auf der Innenseite des Klebebandstücks auf JonBenets Mund wurden einige Fasern von Patsys Jacke gefunden.

Ein weiteres belastendes Indiz waren Fasern von John Ramseys schwarzem Wollhemd, das er an jenem Abend auf der Party bei den Whites getragen hatte: Einige dieser Fasern befanden sich in der Unterwäsche, welche JonBenet trug, als sie gefunden wurde.

Vermutlich versuchten beide Eltern in Panik, zu vertuschen, was in Wahrheit passiert war: dass JonBenet durch einen Schlag auf den Kopf so schwer verletzt worden war, dass sie sich in einem todesnahen Koma befand.
Sie gingen dabei vermutlich sogar so weit, JB zwecks 'staging' noch eine sexuelle Verletzung beizubringen: bei der Autopsie wurde ein Splitter des Pinsels in dem betr. Bereich gefunden.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 18:36
@Aggie
Das kann ich mir nicht vorstellen, dass sie keinen Krankenwagen gerufen hätten, wenn sie sie noch lebend gefunden hätten. Dann hätte man es immer noch als Unfall o.ä. verkaufen können. Denke eher, dass sie sie schon tot fanden mit Garotte, was einen Unfall als Erklärung unmöglich machte. Die Fasern können auch auf den Täter übertragen worden sein an dem Abend und von ihm an die Leiche.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 18:38
@Aggie
Sehr interessant, danke für deinen Beitrag! Da konnte sich wohl jemand tatsächlich nicht auf ein einziges Szenario festlegen, wie @Photographer73 schon schrieb. Zumindest die Fasern von Johns Hemd auf Jonbenets Unterwäsche ließen sich noch erklären, denn er sagte ja aus, sie zu Bett gebracht zu haben (er müsste sie dann auch "bettfertig" entkleidet haben). Muss sicherlich nicht der Wahrheit entsprechen.

Welchen möglichen Tathergang/ Ablauf in diesem Fall stellst du dir vor?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 18:49
@Aggie

Dann wären die Eltern diejenigen, die JonBenet letztenendes getötet hätten, vielleicht weil sie irrtümlich dachten, sie wäre nicht im Koma, sondern schon tot?

Das ist aber schon schwer vorstellbar.
Mir ist auch nicht klar, ob man die Kopfverletzung überhaupt so leicht erkennen konnte, ob sie äußerlich sichtbar war?

Das Vorhandensein dieser Fasern spricht teilweise dagegen, dass die Leiche "gereinigt" wurde.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 18:57
Dieser Fall bereitet mir so viel Kopfzerbrechen...

Habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber diesen Santa Typen fand ich auch seltsam... Nur weil er eine OP hatte schließt ihn das finde ich nicht automatisch aus.


Andererseits spricht vieles gegen die Eltern und vor Allem für die Theorie, dass der Bruder beteiligt war. Aber wieso sollten die Eltern dann so einen Aufstand betreiben, um ihn zu schützen? Er war ein Kind und es war ein Unfall.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

02.10.2016 um 19:10
@Ahiru
Ahiru schrieb:Aber wieso sollten die Eltern dann so einen Aufstand betreiben, um ihn zu schützen? Er war ein Kind und es war ein Unfall.
Gehen wir mal davon aus, dass ihr alle Verletzungen durch Burke beigebracht worden seien.

Wie sicher hätten die Eltern sein können, nicht "fälschlicherweise" eines Missbrauchs gone wrong verdächtigt zu werden, insbesondere, da der Vater Jonbenet zu Bett brachte und somit Spuren auf ihr von ihm zu finden waren?

Beide Eltern standen in einem gewissen Licht der Öffentlichkeit. John hatte zuvor einen Unternehmer-Award erhalten, Petsy als Pageant-Über-Mama tolle Interviews gegeben. Jonbenet hatte in den Monaten zuvor mehrere Pageants gewonnen. Wie wahrscheinlich ist es, dass sie ihr bis dahin etabliertes Standing riskiert hätten? Aus der Vorzeige-Familie wäre plötzlich eine arme reiche Familie geworden, die ihren eigenen 9-Jährigen nicht im Griff hat. Es wäre nicht zuletzt die Frage und Kritik aufgekommen, ob es nicht zuvor auch bei ihm schon Auffälligkeiten gab, die sich dann entluden. Auch die Frage, inwieweit der Sohn durch die ambitionierte und auf ihre Tochter konzentrierte Mutter vernachlässigt wurde. Es wäre auf Patsy zurückgefallen.

Drei Dinge fielen den Ramseys nach dem Tod ihrer Tochter als erstes ein:
(1) nicht mit der Polizei zu sprechen
(2) Anwälte anzuheuern
(3) eine PR-Agentur zu beauftragen

Punkt drei ist dabei m.E. der Interessanteste, der einen gewissen Fokus der Eltern erahnen lässt.


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden