weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 09:27
@whitelight
Welche Videos hast du dir denn angeguckt? Und die Reaktion auf das Bild mit der Ananas fandest du auch nicht komisch?

Sie war nicht richtig zugedeckt, die Decke war nur drüber geworfen. Also das sollte wohl keine Wiedergutmachung darstellen, wie man es oft bei Kindsmorden vorfindet, die Eltern begangen haben.

Es wird vermutet, dass jemans vor hatte, die Leiche in den Koffer zu stecken, aber die Zeit reichte wohl nicht mehr.

"Wir reden nicht mit dir". Wann sagt man das in dem Tonfall? Wenn sich jemand in ein Gespräch einmischt und man nervös ist oder auf die Person sauer? Keine Ahnung. Bei den Aufnahmen ist aber auch nichts bewiesen. Die wären als Beweismittel bestimmt nicht zugelassen.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 11:08
@Sherlock2016
Ich weiß auch nicht genau,wann man in diesem Tonfall spricht.
in dem Falle vielleicht,weil sie erregt waren durch den Brief?
Ich habe selber so etwas schlimmes zum Glück noch nicht erlebt,aber es gab bei uns z.b. daß ein Familie Mitglied hätte sterben können durch Krankheit -ganz akut.
Das vergleiche ich jetzt mal damit,und man (ich)versucht das alles von den Kindern wegzuhalten bzw. diese in den Arm zu nehmen und auch,so schwer es auch fiel,diese abzulenken.

Ich habe das Video hier im Thread auf s.32 gefunden.

Meiner Meinung nach zeigt das Interview einen Jungen,der noch nicht realisiert hat,daß seine Schwester tot ist.
Auch daß er sagt, daß sie vielleicht mit einem Messer oder einen Hammer getötet wurde,finde ich nicht besonders.

Hätte mich interessiert,wie er sich verhalten hat,als die Beamten im Haus waren und auch sein Leben danach-ob er sich verändert hat.

Beide Kinder,Burke im Interview und auch Jonbenet ,in ihrem schwarzweißen kleid bei einem kurzen Interview, machen einen gestressten Eindruck.
Beide sind die ganze Zeit in Bewegung.

Die Passage mit der Ananas kommt in dem Video nicht vor.
Auf der Schale waren doch Patsys und Burkes Fingerabdrücke,oder?
Die Schale stand auf dem Küchentisch.Der Inhalt in jonbenet könnte Ananas,sowie Kirschen darstellen.

die Familie war bei einem Dinner und das Mädchen hat 'nur' so wenig im Magen?
'Durfte ' sie nur so wenig essen als kleine miss?
Gerade an Weihnachten gibt es doch viele Leckereien.
Hat Jonbenet jemanden verärgert,weil sie etwas essen wollte?

würde eigentlich ein Schlag mit einer Decke drüber stumpfe Gewalt bedeuten?


Kann der Junge sich die Schüssel Ananas nicht einfach gemacht haben,währenddessen der Rest der Familie um das tote Kind herumsaß?


Stammte der Koffer aus ramseys Haushalt?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 11:15
whitelight schrieb:würde eigentlich ein Schlag mit einer Decke drüber stumpfe Gewalt bedeuten?
Soweit ich von anderen Fällen gelesen habe, bedeutet ein Angriff auf den Hals (mit den Händen würgen), stumpfe Gewalt - zum Beispiel.

Ein Schlag mit einem Hammer - oder Taschenlampe auch.
Dazu muss kein Dämpfer (Decke ider Kissen) eingesetzt werden.
Vielleicht kommst du durch einige Szenen in Kriminalfilmen darauf, in denen der Täter durch ein Kissen schießt, um den Schall zu dämpfen. Das ist Blödsinn und funktioniert nur im Film.

Stumpfe Gewalt ist nicht Gewalt, die durch eine Decke lautlos gemacht-oder abgefedert wird.

Eine Schere, ein Messer als Mordwerkzeug benutzt ist keine stumpfe Gewalt, eine Schusswaffe auch nicht.
Stumpfe Gewalt ist auch nicht, wenn ein Mensch aus einem Fenster geschubst wird.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 11:17
@whitelight
Das Essen vom Diner war bereits verdaut.
Du müsstest die Doku sehen, von der wir gesprochen haben, um den Zusammenhang mit Burke und der Ananas zu verstehen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 11:22
whitelight schrieb:würde eigentlich ein Schlag mit einer Decke drüber stumpfe Gewalt bedeuten?
@whitelight

Auszug aus dem Wikipedia-Artikel über Gewalt:

Man unterteilt rechtsmedizinisch in Scharfe Gewalt, wenn Stich-, Schnitt- oder Hiebverletzungen mit spitzen oder scharfkantigen Gegenständen vorkommen und spricht von Stumpfer Gewalt, wenn breitflächige oder stumpfkantige Gegenstände oder Flächen auf den Körper treffen.

Auch Schussverletzungen und Strangulierungen zählen rechtsmedizinisch zur Gewalt. Hingegen werden z. B. Brandstiftungen, Nötigungen oder Gifteinwirkungen nicht unter diesen Begriff geordnet, obwohl diese ihrer rechtlichen und psychologischen Natur nach ebenfalls gewalttätig sind.

Gewalt ist in der Rechtsmedizin eine von vielen Formen der schädigenden Einflussnahme seitens der Täter auf die Opfer. Historisch stellen stumpfe und vor allem scharfe Gewalt zudem die häufigsten Methoden des Kriegshandwerks dar und sind für einen großen Prozentsatz der Opfer verantwortlich.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 14:16
So.Jetzt hab ich es gesehen.
@frauzimt
Nein, ich dachte eher an einen Schlag auf den Kopf,der keine Blutungen erzeugt hat.

Zu dem Interview,indem Burke das Foto der Schüssel gezeigt wurde,kann ich nicht viel sagen.
Zu dem Zeitpunkt des Interviews wusste er so oder so,daß etwas mit einer Schüssel Ananas zu tun hat.

Ich finde ihn ziemlich redselig,warum sollte er über die Ananas nichts sagen?Ich finde es komischer,daß er so relaxt auf dem Sessel hängt,die ganze Zeit in Bewegung ist (ADHS? ),sich scheinbar bei dem Psychologen, den er vermutlich nicht gut kennt, so wohl fühlt.

Komisch auch, daß er einiges deutlich betont.
Er schlafe SEHR fest.

Wie gesagt,mich würde interessieren,welche Rolle er vor der Tat in der Familie hatte und auch,welche danach.
Was meint ihr dazu?
Was hat es mit seiner Reaktion auf die Schüssel auf sich?
Kann man Ananas in Milch mit den Fingern aus einer Schüssel fischen,ohne weitere Spuren zu hinterlassen.
Hat der 9-jährige Burke sich dann auch selber einen Tee aufgebrüht?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 14:50
whitelight schrieb:Wie gesagt,mich würde interessieren,welche Rolle er vor der Tat in der Familie hatte und auch,welche danach.
Was meint ihr dazu?
Es gibt ja einen älteren Halbbruder. Ich weiss nicht, welche Rolle der in dieser Familie gespielt hat. War er präsent, wurde von ihm so gut wie nie gesprochen? Das weiss ich nicht.




Es ist üblich, dass sich Eheleute über die Geburt des Stammhalters freuen. Vielleicht haben sich Eheleute ein Mädchen gewünscht-oder das Geschlecht ist ihnen egal. Aber die Umwelt reagiert auf einen Jungen immer sehr verzückt.

Ein paar Jahre später wird seine Schwester geboren und es passiert etwas sehr Eigenartiges, einen kleinen Jungen Verstörendes.
Die kleine Schwester, der Eindringling, das Kind, das die Aufmerksamkeit nun auf sich zieht, trägt den Namen des Vaters. Er muss gedacht haben, dass die Kleine die Hauptperson ist. Sie bekommt nicht nur "alles" weil sie süßist-sie macht ihm auch noch den Rang streitig. Üble Sache...

Wikipedia:
JonBenét Ramseys Eltern waren John Bennett Ramsey und Patricia „Patsy“ Ann Paugh Ramsey . JonBenéts erster Vorname wurde von den Vornamen ihres Vaters abgeleitet. (zitatende)

Darüber hinaus konzentriert sich die Mutter total auf das kleine Mädchen. Die Mutter verwirklicht sich über ihre Tochter. Alle betonen immer wieder wie hübsh und liebreizend die Kleine ist.

Unter normalen Umständen wäre der Junge eifersüchtig. Da die Kleine aber nur ein Mädchen ist "nur" - und er ein Junge, wäre es normal, dass die empfundene Ungleicheit abgefedert wird.

Vielleicht hat der Junge mit Strebertum und guten Noten um die Anerkennung der Eltern gekämpft? Er wird als sehr intelligent beschrieben.
Das könnte so gewesen sein.

Die Eifersucht muss an ihm ganz schön genagt haben.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 15:23
@frauzimt
Ja.
Das kann ich mir vorstellen,daß das nicht leicht war für Burke.
Eifersucht gibt es häufig unter Geschwistern.
Und daß dann noch die kleine die komplette Aufmerksamkeit der Mutter bekommt,alle vermutlich nur noch Augen und Konzentration für jonbenet hatten, könnte ihn sehr verletzt haben.

Was das angeht,kann ich mir vorstellen,daß er möglicherweise einen Hass auf jonbenet hatte.vielleicht auch deshalb die Sache mit den Geschenken,die er beschmiert hatte.

Er erzählt ja auch von seinen Videospielen.
Das wird wohl ein Teil seiner Welt gewesen sein.

In der Doku wird etwas über seine zugschienen erwähnt,die die Punkte in jobenets gesicht/Hals sein könnten (Frage mich aber,warum das dann nicht weiter untersucht wurde)

eigentlich hätten die Ermittler doch das ganze Haus der ramseys auf Spuren untersuchen müssen,vor allem,wenn man doch davon ausging,daß daß Kind dort getötet wurde.

wäre ein Kind,was seine Schwester getötet hat,nicht irgendwann in seinem Leben eingeknickt und hätte dies irgendjemanden erzählt?

Der Junge muß doch-gerade in seiner Schulzeit- einen Spießrutenlauf durchgemacht haben.

Ich könnte mir eher vorstellen,daß er stark manipuliert wurde oder gar bedroht?!

Fraglich,wie sein Verhältnis zu Frauen wohl heute ist?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 15:34
@whitelight

Es gibt ja im Internet ein langes Interview mit ihm.
Hast du dir das mal angeguckt?
Einige User meinen, dass verdächtig ist, dass er lächelt, wenn die Sprache auf den Mord an seiner Schwester zur Sprache kommt.

Ich hab mich dagegen entschieden, dieses Video anzugucken. Ich glaube nicht, dass es Klarheit bringt.
Die einen Interpretieren das so und die Anderen natürlich andes


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 16:32
@frauzimt
Nein, das Interview habe ich mir bisher nicht angesehen.
Es ist auf der gleichen Seite hier im Thread zu finden wie das, was ich eben angesprochen hatte.

Hatte auch schon in den Diskussionen mitbekommen,daß verschiedentliche Meinungen dazu sind.

Er lächelt,ja.
Der Tod seiner Schwester ist bald 20 Jahre her,dann der vermutliche Spiesrutenlauf.
Er kann seine Schwester auch in schönerer Erinnerung haben und lächelt deshalb.
Das darf man,finde ich.

Seit 20jahren immer die gleichen Fragen an ihn.

Sollte er etwas damit zu tun haben,so hat er im Lauf seines Lebens lernen müssen,daß eine tote jonbenet genauso viel Aufmerksamkeit bekommt wie eine lebende.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 20:18
Hallo und Sorry, dass ich mich hier einklinke aber ich habe den Fall auch verfolgt und mir auch das Interview von Burke zu Gemüte geführt. Ich finde es schon sehr befremdlich, dass er die ganze Zeit lächelt und habe mir diesbezüglich noch ein paar Interviews auf Youtube reingezogen.
Der Mann, der ihn interviewt hat, sagte zur Moderatorin, dass er deshalb gelächelt hat, weil er wohl soziale Defizite hatte. Die Eltern hätten ihn wahrscheinlich nach dem Vorfall intensiv behütet, wodurch er weniger soziale Kontakte hatte und deshalb auch möglicherweise nicht für die Leute adäquat reagiert hat. Ich meine, er erzählt den Mord seiner Schwester in einer Art und Weise als würde er von einem schönen Erlebnis erzählen. Man hat nicht das Gefühl, dass er bedauernd zurückblickt.
Deshalb nehme ich an, dass es entweder so ist, wie der Psychologe es gesagt hat oder, dass der Junge von dem Tag einen Schaden davongetragen hat. Schließlich war seine Kinderseele damals in einem Alter wo man schon das Eine oder Andere mitbekommt und die Tatsache, dass man die Leiche seiner Schwester unter den Christbaum gelegt hat um zu beten (mit dem Strick um den Hals!) wird auch nicht spurlos an ihm vorbeigegangen sein.
Irgendwie finde ich das Verhalten der gesamten Familie irgendwie seltsam. Wer lässt seine kleinen Kinder nachts alleine zu Hause? Da fängt es schon mal an.
Der Täter hat bestimmt gewusst, wo die Eltern zu diesem Zeitpunkt sind und ich bin mir auch sicher, dass er sich im Haus sehr gut ausgekannt hat. Er hat ihre Abwesenheit genutzt um das Mädchen zu töten, die Frage ist nur: WARUM?

Es gibt auch Spekulationen wonach man die Mütter von anderen Schönheitskandidatinnen ins Auge gefasst hat aber das halte ich für nicht sonderlich realistisch.


@whitelight
Natürlich darf man ein Familienmitglied in schöner Erinnerung haben.. und man soll das auch. Aber in Anbetracht dessen, dass über den Tag ihres Ablebens gesprochen wurde, empfinde ich dieses Verhalten als äußerst morbid. Ist aber nur meine persönliche Empfindung.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 20:23
Snow_White schrieb:Irgendwie finde ich das Verhalten der gesamten Familie irgendwie seltsam. Wer lässt seine kleinen Kinder nachts alleine zu Hause? Da fängt es schon mal an.
Der Täter hat bestimmt gewusst, wo die Eltern zu diesem Zeitpunkt sind und ich bin mir auch sicher, dass er sich im Haus sehr gut ausgekannt hat. Er hat ihre Abwesenheit genutzt um das Mädchen zu töten, die Frage ist nur: WARUM?
Da hast du wohl was missverstanden, die Kinder waren nicht allein Zuhause, man ist abends zusammen von einer Weihnachtsfeier nach Hause gekommen und alle gingen schlafen. Da die Kinder auf einer anderen Etage schliefen als die Eltern, haben Letztere nichts davon mitbekommen, was dann nachts unten im Haus geschah. Das Haus ist sehr groß und die Wohnfläche verteilt sich auf 4 teilweise auch noch versetzt angeordnete Geschosse, ganz oben schliefen die Eltern, darunter die Kinder, darunter befanden sich die Wohnräume und Küche und darunter der große verwinkelte Keller.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 20:37
@Snow_White
Für mich ist das kein echtes Lächeln.
Eher sowas wie:"Kamera an,Lächeln an "
Auf den Fotos als Kind mit Jonbenet oder Familie sieht man das gespielte Lächeln auch.
Und zwar bei Burke,Jonbenet und Patsy.
Einzig der Vater schaut auf Bildern einigermaßen authentisch, aber hat das Lächeln auch sicher nicht von Patsy gelernt.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 20:47
whitelight schrieb:aber hat das Lächeln auch sicher nicht von Patsy gelernt.
Wahrscheinlich war er schon zu alt dafür.

Ich empfinde die Familienbilder auch so. Die Kinder spielen mit, tun was von ihnen erwartet wird. Die Mutter präsentiert die heile Welt schlechthin.

Ich hab auch überlegt, ob die Mutter in ihrem Wahn, die Tochter in Szene zu setzen Kontakte zu Männern hatte, die ihre wahren Absichen nicht an den Tag gelegt haben.
Vielleicht hatte sich ein Fotograf angeboten, das Mädchen zu fotografieren?
Die Mutter war einverstanden. Als der Mann mit dem Kind alleine war, hat er es missbraucht.

Mir ist der entdeckte Missbrauch überhaupt nicht klar. Ist das wirklich geschehen-oder wurden dem Mädchen die Verletzungen zugefügt, um den Ermittlern eine Vergewaltigung vorzutäuschen?

Dieser Fall ist in alle Richtunen überzogen:

Das Kind wurde übertötet, heisst es

Eine Entführung wurde angekündigt, aber eine Vergewaltigung und Ermordung haben stattgefunden

Das Kind wird vom Fundort entfernt, weil man beten will


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 20:54
@frauzimt
Ich hab auch überlegt, ob die Mutter in ihrem Wahn, die Tochter in Szene zu setzen Kontakte zu Männern hatte, die ihre wahren Absichen nicht an den Tag gelegt haben.
Vielleicht hatte sich ein Fotograf angeboten, das Mädchen zu fotografieren?
Die Mutter war einverstanden. Als der Mann mit dem Kind alleine war, hat er es missbraucht. [/ZITAT Das ist jetzt aber weit hergeholt. Wie kommst du da drauf? Wann sollte das mit dem Fotografen passiert sein und warum hätte sie ihn decken sollen?

P.S. Bei professionell gemachten Fotos sind immer arrangiert. Der Fotograf sagt, man soll so oder so gucken. Da ist nichts Spontanes. Oder von welchen Fotos redet ihr?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 21:11
Ich meine den Anfang der Dokumentation, die Szene unter dem Weihnachtsbaum. Da sind die Kinder sicher noch jünger.
Du weiss vielleicht, was ich meine, sonst stelle ich den Link ein.
Die Doku beginnt mit dem Video-Weihnachtsgruß.

Der Vater filmt wahrscheinlich. Die Mutter sitzt in der Mitte am Boden, der Junge links von ihr, das Mädchen rechts, sie spielt mit zwei Plüschtieren.
Die Mutter schubst das Mädchen voin hinten an. Sofort lächelt sie in die Kamera.
Andere Kinder würden vielleicht weinen oder ernst oder bockig gucken.
Sie weiss: Aha, lächeln.

Und was die arrangierten Fotos betrifft: Das ist natürlich klar. Aber weisst du, wie viel Mühe Fotografen manchmal mit Kindern haben? Die sehen zwar süß aus, müssen aber bei Laune gehalten werden, damit das Ergebnis stimmt.

Eine Studienkollegin von mir hat mal bei ein paar Fototerminen für die Bäckerblume assistiert.
Die hat erzählt, wie sehr sie sich um die Kinder bemühen mussten, damit sie lächeln und alles super aussieht.
Die Kinder sollten so tun, als freuten sie sich über die Torten.
Am Ende haben sie den Kindern versprochen, sie dürfen eine Tortenschlacht machen. Ab da lief dann alles super. Nur der Konditor kriegte einen Nervenbzusammenbruch, als seine Torten durch die Gegend flogen, weil der von dem Bestechungstrick des Fotografen nichts wusste.

Und es gibt Fotos von dem kleinen Mädchen, die ich sehr grenzwertig finde. In dem schwarz/weiss/karierten schulterfreien lkeid wirkt sie auf mich, wie eine kleine Verführerin.
Es gibt ein Foto, da lehnt sie an einem Baumstamm und hat ein Bein angewinkelt .
Wie das aussieht, sage ich lieber nicht.

Für mich wurde mit den Fotos eine Grenze überschritten.

Das Kind wollte Mama gefallen, wie ein dessierter Affe.
Ich glaube nicht, dass sie ihre Kindheit als unschön erlebt hat.
Das Erwachen wäre später gekommen.
In dem Alter wollte sie lieb alles so machen, wie es Mama verlangt hat.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 21:17
frauzimt schrieb:Dieser Fall ist in alle Richtunen überzogen:

Das Kind wurde übertötet, heisst es

Eine Entführung wurde angekündigt, aber eine Vergewaltigung und Ermordung haben stattgefunden

Das Kind wird vom Fundort entfernt, weil man beten wil
Nicht zu vergessen der überlange Erpresserbrief. Wie alles in dieser Familie von allem ein bisschen too much. Btw., hätte ich mein totes Kind gerade gefunden, brutal ermordet, würde ich ziemlich mit Gott hadern für ziemlich lange Zeit, nach beten wäre mir nicht zumute, würde ich mich doch von Gott verlassen fühlen wie nie zuvor. Auch das wirkt daher auf mich wie eine Inszenierung. Irgendwie hat man bei der Familie immer das Gefühl, man betrachtet nur eine Fassade, aber was sich dahinter verbirgt, das wissen nur sie allein.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 21:20
Weiß denn keiner, was sbtc games sind?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 21:27
Comtesse schrieb:Nicht zu vergessen der überlange Erpresserbrief. Wie alles in dieser Familie von allem ein bisschen too much. Btw., hätte ich mein totes Kind gerade gefunden, brutal ermordet, würde ich ziemlich mit Gott hadern für ziemlich lange Zeit, nach beten wäre mir nicht zumute, würde ich mich doch von Gott verlassen fühlen wie nie zuvor. Auch das wirkt daher auf mich wie eine Inszenierung. Irgendwie hat man bei der Familie immer das Gefühl, man betrachtet nur eine Fassade, aber was sich dahinter verbirgt, das wissen nur sie allein.
Besser kann man es nicht sagen.

Aber das bedeutet noch nicht, dass sie juristisch schuldig sind.
Vielleicht hat die Mutter die nüchterne Wirklichkeit nicht ausgehalten und eine Inszenierung davorgesetzt?

Man fragt sich, ob es in einer wohlhabenden Familie nicht möglich ist, die Realität anders abzupuffern: teure Reisen, gute Schulen, alles vom Feinsten. Das machen doch fast alle so.
Aber vielleicht war das einfach ihre Welt.
War die Mutter nicht auch eine Miss, in ihrer Jugend?
Das hab ich igendwo gelesen.
Vielleicht sollte das Mädchen die Showkarriere machen, die sie nicht erreicht hat?

Alles too much und die Realität weggedrängt. An einer Aufklärung nicht interessiert, weil davor Angst habend? Könnte das sein?

Vielleicht hat sie in ihrem Ehrgeiz das kleine Mädchen den falschen Männern ausgeliefert?


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

21.12.2016 um 21:30
Sherlock2016 schrieb: sbtc games
Das Wort games kommt doch im Brief nicht vor- oder hab ich es überlesen?

Ich habe neulich den link einer tollen Seite gepostet, in der sich jemand den Brief Wort für Wort und Satzzeichen für Satzzeichen vorgenommen hat.

Der hat auch bemerkt, dass hinter dem letzten C kein Punkt gemacht wurde.
Das kann eine Bedeutungslosigkeit sein.

S.B.T.C


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden