weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 12:41
@frauzimt

Das Fenster mit der Spinnwebe war ja zebrochen und somit offen, sonst hätte sich in der Fensteröffnung auch keine Spinnwebe befinden können.

Man hätte also von außen reingreifen können, ohne viel von der Spinnwebe zu zerstören und entweder das Fenster, das rechts oder das, das links direkt daneben lag, von innen öffnen können.

Ein Foto von der Original-Spinnwebe existiert leider nicht.


melden
Anzeige
Sukkulente
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 12:42
Naja, ich kann mich halt nicht wirklich wehren, wenn man mir unterstellt, dass ich nur Spekulationen poste, weil ich bei den meisten Dingen keine Quelle angeben kann und tatsächlich ewig brauchen würde, das alles rauszusuchen, d. h., das ist mir nicht möglich.

Ich hab hauptsächlich deshalb angefangen zu posten, weil ich gesehen habe, dass hier viel gepostet wird, das so gar nicht stimmt oder nicht so war, einfach weil es kaum deutschsprachige Quellen gibt und viele hier meinen, ihr Englisch wäre nicht gut genug, um die englischsprachigen Quellen oder Foren zu lesen oder die Dokus zu schauen. Und über diese Dinge wurde dann auch noch viel diskutiert und spekuliert, das ging alles irgendwie in eine Sackgasse und ich wollte ein bisschen aus der Sackgasse rausführen. Ich hab über die Jahre auch vieles wieder vergessen, aber ich kann zumindest den englischsprachigen Foren und Dokus folgen und tue das immer wieder, weil ich diesen Fall auch entsetzlich finde und mehr noch, weil er nie aufgeklärt wurde und weil ich sicher bin, die Familie ist sehr verstrickt, evtl. eben auch Burke. Und ich wollte halt teilen, was ich so drüber gelesen habe.

Auch das Dr. Phil-Interview und die CBS-Doku sind hier ziemlich untergegangen, weil es die nicht auf Deutsch gibt, denke ich, und da wollte ich eben so Dinge posten wie "Burke hat die ganze Nacht geschlafen" und 20 Jahre später sagt er in aller Öffentlichkeit, er war unten um zu spielen. Wenn man das nicht weiss, wenn man das Interview nicht gesehen oder drüber gelesen hat, fehlt einem schon ein ganz grosser Punkt warum viele glauben, er ist der Täter. Viele Leute glauben das auch schon seit Jahren und diese Sache hat sie darin bestätigt.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 12:48
After 6:00 AM Officer French Fails to Search Wine Cellar Room. Glick et al. (1998) states that in French's search of the basement (time unstated), "he came to a door secured with a wooden latch. According to police reports obtained by NEWSWEEK, he paused for a moment in front of the door--but walked away." JBR's body was later found behind this same door, so why did French not open the door? "In the police report French filed about the events that morning, he says he didn't open the door to the basement room because he was looking for exits the kidnapper might have used. He noticed the latch was on the wrong side for a door leading out of the house. So he kept moving" (Glick et al. 1998). This is consistent with Schiller who reports: "Rick French....was reportedly still tortured by his failure to open the wine cellar door when he searched the house in those first few minutes" (Schiller 1999a:660; source and quote provided by Internet poster Athena).
Thomas provides a very similar account: "In the basement he also came to the white door at the far end of the that was closed and secured at the top by the wooden block on a screw. French was looking for exit points from the house and the door obviously was not one. No one could have gone through that door, closed it behind them, and locked it on the opposite side by turning the wooden latch, so he did not open it." (Thomas 2000:22-23).
Wenn das stimmt,dann kann es kein Täter von aussen gewesen sein.


Quelle: http://jonbenetramsey.pbworks.com/w/page/11682461/December%2026


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 12:49
Tajna schrieb:@frauzimt

Das Fenster mit der Spinnwebe war ja zebrochen und somit offen, sonst hätte sich in der Fensteröffnung auch keine Spinnwebe befinden können.

Man hätte also von außen reingreifen können, ohne viel von der Spinnwebe zu zerstören und entweder das Fenster, das rechts oder das, das links direkt daneben lag, von innen öffnen können.
Jetzt weiss ich, was du meinst. Das ist ja hier schon diskutiert worden.

Du sprichst nicht von einem Fenster, sondern vom Fensterflügel.

Ich dachte nämlich, du spricht von einem (ganz) anderen Fenster neben dem mit dem Spinnennetz.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 12:56
@Sukkulente
Profil anzeigen
Direkte Nachricht

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey
heute um 12:42
Naja, ich kann mich halt nicht wirklich wehren, wenn man mir unterstellt, dass ich nur Spekulationen poste, weil ich bei den meisten Dingen keine Quelle angeben kann und tatsächlich ewig brauchen würde, das alles rauszusuchen, d. h., das ist mir nicht möglich.

Ich hab hauptsächlich deshalb angefangen zu posten, weil ich gesehen habe, dass hier viel gepostet wird, das so gar nicht stimmt oder nicht so war, einfach weil es kaum deutschsprachige Quellen gibt und viele hier meinen, ihr Englisch wäre nicht gut genug, um die englischsprachigen Quellen oder Foren zu lesen oder die Dokus zu schauen. Und über diese Dinge wurde dann auch noch viel diskutiert und spekuliert, das ging alles irgendwie in eine Sackgasse und ich wollte ein bisschen aus der Sackgasse rausführen. Ich hab über die Jahre auch vieles wieder vergessen, aber ich kann zumindest den englischsprachigen Foren und Dokus folgen und tue das immer wieder, weil ich diesen Fall auch entsetzlich finde und mehr noch, weil er nie aufgeklärt wurde und weil ich sicher bin, die Familie ist sehr verstrickt, evtl. eben auch Burke. Und ich wollte halt teilen, was ich so drüber gelesen habe.

Auch das Dr. Phil-Interview und die CBS-Doku sind hier ziemlich untergegangen, weil es die nicht auf Deutsch gibt, denke ich, und da wollte ich eben so Dinge posten wie "Burke hat die ganze Nacht geschlafen" und 20 Jahre später sagt er in aller Öffentlichkeit, er war unten um zu spielen. Wenn man das nicht weiss, wenn man das Interview nicht gesehen oder drüber gelesen hat, fehlt einem schon ein ganz grosser Punkt warum viele glauben, er ist der Täter. Viele Leute glauben das auch schon seit Jahren und diese Sache hat sie darin bestätigt.
Das ist doch gut und ich hoffe, du bleibst dabei.
Ausserdem sammle ich Sukkulente, finde die Pflanzen toll.

Ich glaube, dich wollte keiner attackieren. Die Diskussion drohte nur, sich zuzuspitzen.
Man kann auch nicht alles belegen, was man dazu gelesen hat. Es ist zu viel im Netz.
Inhalte verselbständigen sich irgendwann und man weiss dann nicht, auf was man vertrauen kann.
Der Fall ist auch so erschütternd und rätselhaft, dass einige von seiner Verwertung leben. Da ist dann immer Vorsicht angesagt.
Schreib einfach dazu, an welche Quellen du dich erinnerst.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:00
@Sukkulente

Du führst immer wieder Argumente auf, zu denen ich in den letzten 24 Stunden vorher - teilweise schon mehrmals - Stellung genommen hatte.
Meine Stellungnahmen werden von dir weitgehend ignoriert.
Z.B. denke ich schon, dass ich verdeutlicht hatte, dass im Fall JonBenet nichts inszeniert wurde, sondern dass sie tatsächlich zu Tode gequält wurde.
Du schreibst aber weiterhin von "Inszenierung" ohne jemals auf das von mir Gesagte einzugehen.

Auf diese Art und Weise ist keine sinnvolle Diskussion möglich und ich werde eine derartige Auseinandersetzung auch nicht fortsetzen.

Tja, und für manche Details bräuchte man wirklich die Quelle, wenn z.B. behauptet wird, es hätte auf dem Erpresserschreiben keine Fingerabdrücke gegeben, dann sollte das auch sicher stimmen (solche Angaben sind leider nicht selten falsch).


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:10
@ligeya

Wenn der Weinkeller (in dem JonBenets Leiche gefunden wurde) nicht von innen zugesperrt werden konnte, beweist das doch nicht, dass es keinen Eindringling gegeben haben kann.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:13
46650,1483532034,cellar@Tajna

Nein,aber das er von aussen zugesperrt war.

Siehe Anhang

Dieser war wohl verschlossen


melden
Sukkulente
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:16
Meine Hauptquelle ist das Websleuths-Forum, bzw. die Quellen, die sie dort angeben. Und es ist unmöglich, das gesamte Forum dort zu durchsuchen.

Ich kann nicht darauf eingehen, dass sie angeblich zu Tode gequält wurde, weil das so nicht stimmt. Nach dem Schlag auf den Kopf war sie bewusstlos und alles andere wurde ihr DANACH zugefügt. Weil der Täter wahrscheinlich dachte, sie ist tot und hat dann mit dem Staging begonnen.

Erpresserbrief und Fingerabdrücke, wenn ich mehr Zeit habe, werde ich versuchen, da eine Quelle zu finden.

Und ich weiss nicht, warum Du nicht Deine Theorie über den Eindringling posten willst, wie kam er rein und raus, wie lange war er im Haus, wann hat er was gemacht (Brief vor oder nach der Tat?), warum wurde aus der Entführung ein Mord und warum hat er den Körper nicht verschwinden lassen, warum hat Burke nichts bemerkt, obwohl er wach und in der Küche war (vor allem in Anbetracht dessen, dass der Eindringling Stunden im Haus hätte sein müssen, da wäre es wahrscheinlich, dass er auch da war, als Burke runterging, um sein Spielzeug zusammenzubauen) usw., usf.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:17
@ligeya
ligeya schrieb:Nein,aber das er von aussen zugesperrt war.
Das beweist auch nichts.
Der Täter hat die Leiche reingelegt, von außen zugesperrt und ist gegangen.
Das beweist auch nicht, dass er ein Hausbewohner gewesen sein muss.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:23
Tajna schrieb: Der Täter hat die Leiche reingelegt, von außen zugesperrt und ist gegangen.
Das beweist auch nicht, dass er ein Hausbewohner gewesen sein muss.
Wenn der Ein und Ausstieg des Täters das Fenster war,wohin soll er denn dann gegangen sein?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:28
@Sukkulente

Vermutungen über das Vorgehen des Eindringlings habe ich in den letzten Tagen hier schon ausführlich gepostet.

Im Websleuths-Forum müssten doch dann die Quellen angegeben sein.
Sukkulente schrieb:Ich kann nicht darauf eingehen, dass sie angeblich zu Tode gequält wurde, weil das so nicht stimmt. Nach dem Schlag auf den Kopf war sie bewusstlos und alles andere wurde ihr DANACH zugefügt. Weil der Täter wahrscheinlich dachte, sie ist tot und hat dann mit dem Staging begonnen.
Ob JonBenet bewusstlos war bzw. durchgehend bewusstlos war, wie tief ihre Bewusstlosigkeit war (da gibt es große Unterschiede, sie kann auch nur benommen und handlungsunfähig gewesen sein) oder ob sie zwischendurch oder längere Zeit danach wieder bei Bewusstsein war, kann doch niemand sagen.
Ebenso kann man nicht einfach annehmen, dass der Täter dachte, sie wäre tot.

@ligeya

Dieses Fenster war nicht in besagtem Weinkeller.
Ob der Täter es benutzte weiß man nicht.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 13:33
@Tajna
Tajna schrieb:Du hast natürlich ein Recht auf eine eigene Meinung und darfst auch gerne glauben, dass du den Fall besser beurteilen kannst, als ein erfahrener FBI-Ermittler, der Beteiligte befragen konnte und Einsicht in die Akten hatte.
Was heißt das schon ? Es gab ebenso viele Ermittler, Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft usw., die völlig anderer Meinung waren, siehe Kolar usw. Und auch die Empfehlung der Grand Jury kann man nicht einfach außen vor lassen. Die Eltern anzuklagen wäre ein sehr großer Schritt gewesen, diese Empfehlung wurde sicherlich nicht leichtfertig getroffen, sondern beruhte auf einer Menge Indizien.

Und auch ein eindringen durch einen anderen Fensterflügel wäre nicht machbar gewesen, weil sich das Spinnennetz über den Rost zog, der die Fenster verdeckte. Es wäre beim entfernen kaputt gegangen. Es ist definitiv niemand durch die Fenster gekommen.
During their initial inspection of the exterior of the house on the day JonBenét’s body was found, detectives had noticed several strands of a spiderweb on the grate covering the window well in front of the broken basement window. It extended from the edge of the grate to some nearby rocks, and this seemed to confirm that nobody had entered through that window recently"
Was die Fingerabdrücke angeht - als sich abzeichnete, daß keine von Patsy darauf waren, änderte sie ihre Aussage dahingehend, daß sie sich nicht sicher wäre, ob sie die RN nicht im stehen gelesen hätte, ohne sie anzufassen. Das allein ist schon wieder unglaubwürdig - wer beugt sich auf der Treppe nur nach unten, wenn er morgens etwas, was da nicht hingehört, auf der Treppe findet ? Es ist aber auch eine bewiesene Lüge, weil sie, ohne die Seiten anzufassen, diese hätte nicht komplett lesen können, höchstens die oberste Seite. Oder soll ein Indruder sein Machtwerk auch noch schön auf der Treppe aufgefächert haben ? Wohl kaum.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 14:02
@Photographer73

Die Meinung von Douglas (er hat eine spezielle, sehr detaillierte Vorgehensweise und ist für seine Kenntnisse in Kriminalpsychologie und Profiling bekannt) sollte schon mehr zählen, als die Meinung von Ermittlern, die den Fall nur aus den Akten kannten.

Die Grand Jury besteht aus Laien, die nicht besonders sachkundig sein müssen.

Was du hier zitierst, sagt was ganz Anderes, als das was ich bisher darüber gelesen hatte:
... Detektive hatten einige Fasern eines Spinnwebens auf dem Rost bemerkt, der den Fenster-Schacht vor dem gebrochenen Kellerfenster bedeckte. Es erstreckte sich von der Kante des Rostes zu einigen nahen Felsen und dies schien zu bestätigen, dass niemand durch das Fenster kürzlich eingestiegen sein konnte
Ich bin jetzt wirklich ratlos, wie das mit dem Spinnennetz tatsächlich war.
In Videos wurde das so nachgestellt, als ob das Netz in der Fensteröffnung gewesen wäre.
Vielleicht hätte man einsteigen können, ohne das Netz zu zerstören, wenn man den Rost zufällig nur auf der anderen Seite angehoben hätte?

Das Verhalten von Patsy zeigt eigentlich nur, dass sie sehr verunsichert war.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 14:19
@Tajna

Du weichst aus. Auch eine Laienjury muß bei den Fakten bleiben. Und Ermittler, die hautnah an der Ermittlung beteiligt waren, haben die besten Einblicke, denn sie waren vor Ort.
Tajna schrieb:Vielleicht hätte man einsteigen können, ohne das Netz zu zerstören, wenn man den Rost zufällig nur auf der anderen Seite angehoben hätte?
Nein. Außerdem wäre das mal wieder einer dieser Zufälle (den Rost nur an einer Stelle hochzuheben) von denen es in diesem Fall zu viele gibt, um noch glaubhaft zu sein.
Tajna schrieb:Das Verhalten von Patsy zeigt eigentlich nur, dass sie sehr verunsichert war.
Indem sie lügt ? Selbst wenn sie, durch Schock usw. sich nicht mehr sicher war, wie sie die RN gelesen hat, wie gesagt, um zur dritten Seite zu kommen, hätte sie die Blätter anfassen müssen. Also wo sind ihre Fingerabdrücke ? Ganz ernsthaft, es geht mir nicht darum, irgendjemandem aus der Familie was anzudichten oder anzuhängen. Aber ich bin mir zu 100% sicher, daß Patsy die RN geschrieben hat, aus welchem Grund auch immer.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 14:25
ich beschäftige mich schon sehr lange mit dem Fall, jetzt hab ich es einige zeit ruhen lassen, und in dem dieser Thread wieder aktuell wurde, mich wieder damit beschäftigt.
Es ist einfach so, dass ich es drehen und wenden kann, wie ich es will, gefühlsmässig war es eine familieninterne Tragödie für mich.
Obwohl ich es nicht fassen kann, warum die Mutter vor ihrem Tod nicht gestanden hat. Das irritiert mich.


melden
Sukkulente
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 14:29
Ja, Patsy war so verunsichert, dass sie, während sie scheinbar weinend ihr Gesicht in ihre Hände vergraben hatte, durch ihre Finger schaute, um zu sehen wie die Polizei auf sie reagiert. So die Beobachtung von einer/einem der anwesenden PolizistInnen.

Und stimmt, sie meinte, sie hätte sich nach vorne gebeugt, um den Brief zu lesen. Beim Eintreffen der Polizei lagen die Zettel allerdings am Boden in der Nähe der Wendeltreppe. Und beim Runtergehen hätte sie über die Stufe steigen müssen, sprich, diese eine Stufe auslassen, was auf so einer Wendeltreppe auch schon fast einem Zirkusakt gleichkommt und ausserdem sicher dafür gesorgt hätte, dass die Blätter davonfliegen und unter der Stiege landen, wo sie sie auch angreifen hätte müssen und aufheben und auf dem Boden ausbreiten. Aber warum legt man sie überhaupt auf den Boden und nicht irgendwo auf einen Tisch?

Und das erste, was wohl die meisten tun würden, wäre, wenn da was liegt, das erstmal aufzuheben, in dem Haushalt gab es Kinder, da lag sicher alles mögliche an allen möglichen Stellen herum und _eigentlich_ konnte sie in dem Moment, wo sie ein paar Zettel auf der Stufe liegen gesehen hat, noch nicht wissen, dass ihre Tochter entführt worden ist und sie das besser nicht angreifen sollte.

Ich weiss, ich wiederhole mich, aber das ist wichtig, die Polizistin fordert John und Fleet auf, das Haus zu durchsuchen und John geht schnurstracks in den Keller und zu diesem Raum, öffnet ihn und "findet" sie bereits, bevor er noch Licht gemacht hatte. Und in dem Raum war es stockfinster ohne Licht UND sie war ja noch mit der Decke abgedeckt. Fleet White hat bei der Polizei ausgesagt, er hätte gleich nach seiner Ankunft im Haus auch das Haus durchsucht und war auch im Keller und hat auch in diesen Raum geschaut, aber nichts gesehen, weil es stockfinster war. Und er konnte keinen Lichtschalter finden, deshalb ging er dann weitersuchen.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 14:34
@Photographer73

Douglas war vor Ort und konnte auch mit den Ramseys sprechen.
Photographer73 schrieb:Auch eine Laienjury muß bei den Fakten bleiben
Sicher, aber welche Fakten belasten die Ramseys direkt?
Die gibts doch gar nicht.

Wo das Spinnennetz tatsächlich war, lässt sich wahrscheinlich nicht mehr rauskriegen oder hast du einen Link zum Polizei-Bericht?

Sowohl Schuldige, als auch Unschuldige können lügen, das sagt nichts.
Warum nicht das Einfachste vermuten:
Offensichtlich war es so, dass auf dem Papier dieses Schriftstücks keine Fingerabdrücke zurückblieben.
Photographer73 schrieb:Aber ich bin mir zu 100% sicher, daß Patsy die RN geschrieben hat, aus welchem Grund auch immer.
Douglas, z.B., würde niemals so vorgehen:
Wie kannst du dir ohne Nachweis sicher sein und vorallem, ohne einen möglichen Grund für ihr vermutetes Verhalten zu kennen?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 14:35
sylvana schrieb:Obwohl ich es nicht fassen kann, warum die Mutter vor ihrem Tod nicht gestanden hat. Das irritiert mich.
Vielleicht hat sie es verdrängt, vielleicht hat sie an das geglaubt, was sie sagte. Oder sie wollte bis zum Schluß den Schein aufrecht erhalten, ich weiß es nicht.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

04.01.2017 um 14:36
Fingerabdrücke auf dem Erpresserbrief:

Wer mag, kann hier reingucken

http://www.forumsforjustice.org/forums/showthread.php?4794-Ransom-note-fingerprints
sylvana schrieb:Obwohl ich es nicht fassen kann, warum die Mutter vor ihrem Tod nicht gestanden hat. Das irritiert mich.
Ich habe letztes Jahr einen sehr interessanten Artikel zum Thema gelesen. Möglicherweise im Zusammenhang mit dem Hinterkaifeckfall, weil Jahrzehnte nach der Ermordung der HKler eine Schwester wohl ihren Bruder fälschlich der Tat auf dem Totenbett beschuldigt hat. Um ihm eins auszuwischen.
Es ging in dem Artikel darum, ob so ewas möglich ist.

Der Autor vertrat die Ansicht, dass es nur ein Klischee ist, dass Tote auf dem Totenbett ihr Gewissen erleichtern müssen und, dass sie die Wahrheit sprechen.
Er war so ungefähr der Ansicht, dass auf dem Totenbett genau so viel gelogen wird, wie im Leben.

Wenn Patsy also nicht ausgesprochen gläubig und fromm war (hätte sie ihre kleine Tochter dann so zur Schau gestellt?), wenn es ihr um eine reine Fassade ging - warum sollte sie die kurz vor ihrem Tod zerschlagen wollen?
Und wenn sie auch dachte, sie muss sich im Jenseits vielleicht rechtfertigen. "Sie hat als Mutter das Beste gewollt. Was war der Fehler?"


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden