Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

11.07.2018 um 22:20
Intercat schrieb:"Damals kam sie auch bei Aktenzeichen XY Damals war aber die Stimme des Polizisten herausgeschnitten worde. Die Aussagen:" Hier ist Tristans Mörder, Tristans Mörder ist hier ja, ich habe ihn umgebracht Meier, Dirk hab keinen Wohnsitz hab schwarze lange Haare bin 1,80 gross. bin am Höchst Bahnhof. Ich war gestern auch auf der Beerdigung"
Wenn das denn so stimmt, im letzten Satz behauptet er doch er sei auf der Beerdigung gewesen, kann sein das ich mich falsch erinnere aber wurde die Beerdigung nicht damals von der Polizei überwacht falls der Täter da auftaucht, ich weiss nicht wie so eine Überwachung abläuft aber hat man da keine Fotos gemacht von den Leuten? Da hätte man doch dann sicher leicht jemanden finden können der auf die Beschreibung passt Männlich, 1,80m Schwarze Haare etc.


melden
Anzeige
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

11.07.2018 um 22:48
Lienliu schrieb:Wenn das denn so stimmt, im letzten Satz behauptet er doch er sei auf der Beerdigung gewesen, kann sein das ich mich falsch erinnere aber wurde die Beerdigung nicht damals von der Polizei überwacht falls der Täter da auftaucht, ich weiss nicht wie so eine Überwachung abläuft aber hat man da keine Fotos gemacht von den Leuten? Da hätte man doch dann sicher leicht jemanden finden können der auf die Beschreibung passt Männlich, 1,80m Schwarze Haare etc.
In dem Fall könnte es auch sein, dass der Anrufer jemanden "in die Pfanne" hauen wollte. Der Anrufer war vielleicht wirklich dort, ist aber nicht der Täter. Er denkt aber, den Täter zu kennen.... und dieser war vielleicht auch auf der Beerdigung...., er beschrieb sich ja fast völlig entgegensetzt zum Phantombild, wollte evtl. wirklich einen "Tipp" geben, hat aber im letzten Moment ( es war ein Treffen vereinbart, wo er nicht erschien), kalte Füße, bekommen. Oder er ist der Täter, und hat sich absichtlich falsch beschrieben, wie in der Aufnahme zu hören, auch erst nach Anfrage des Beamten. Für mich klang der ( auch wg. dieser Nachfragen des Beamten) aber nicht wirklich nach dem Täter. Völlig imho. Ich würde eher zu meiner ersten Version tendieren, der Typ kannte den Täter, hatte aber Angst vor dem. Eigentlich dann auch logisch.


melden

Mordfall Tristan

12.07.2018 um 00:51
Lienliu schrieb:Wenn das denn so stimmt, im letzten Satz behauptet er doch er sei auf der Beerdigung gewesen, kann sein das ich mich falsch erinnere aber wurde die Beerdigung nicht damals von der Polizei überwacht falls der Täter da auftaucht, ich weiss nicht wie so eine Überwachung abläuft aber hat man da keine Fotos gemacht von den Leuten
Die Polizei hatte die Beerdigung überwacht und natürlich später die Angaben des Anrufers geprüft. Ein Mensch mit der genannten Beschreibung war jedenfalls nicht vor Ort gewesen.


melden

Mordfall Tristan

12.07.2018 um 08:56
Der Anrufer hatte nach seiner Aussage schwarze Haare, lange Haare. Der Zopftyp auch lange Haare. Liefen zu der Zeit so viele langhaarige Männer in Höchst und Umgebung herum ?
Der Anrufer klingt auch nicht besonders "helle ", ob sich so jemand sofort die Haare gefärbt hätte ?
die Narbe / Hasenscharte, dass kann auch eine Narbe von einem Unfall gewesen sein.
die ist aber wohl allen beteiligten Personen, die mitgeholfen haben das Phantombild zu erstellen, aufgefallen, also die muss sehr massiv gewesen sein.

dass wundert mich, das haben doch nicht viele Menschen, dass muss doch doppelt / extrem auffallen...ich habe zum Beispiel noch nie einen Menschen mit einer Hasenscharte gesehen...


melden

Mordfall Tristan

12.07.2018 um 08:58
Gab es nicht auch in einem dieser Beiträge über Tristan , einen Bericht von einem anderen jungen Mann, der den Typ beschrieben hatte, der die Kinder angesprochen hatte (in Hofheim), wie haben denn diese Kinder den auffälligen Mann beschrieben ?


melden

Mordfall Tristan

12.07.2018 um 18:13
Lt dem Spiegel Artikel "Mann mit Narbe und Zopf gesucht" von 2008, wurde der Zopftyp von den Damen in der Anwaltskanzlei am 02. April 1998 als dunkelblond und mit Auffälligkeiten an der Oberlippe, evtl. Narbe o ä.beschrieben. Die Aussage des Mädchens, das den Typen aus dem Gebüsch kommen sah, stammt von Ende März 1998 und soll ähnlich sein. Jetzt ist die Frage, wie dunkelblond der ist. Und auf dem Schirm der Polizei war der damit also schon.


melden

Mordfall Tristan

13.07.2018 um 09:23
Intercat schrieb:Damals kam sie auch bei Aktenzeichen XY D
In welcher XY Sendung war das, weiß das noch jemand ?? Am 02.04.08 war es jedenfalls nicht, da wurde der Zopfmann nur erwähnt und beschrieben....


melden

Mordfall Tristan

13.07.2018 um 14:31
@Aloceria
Vielleicht war der Anrufer , nicht direkt auf dem Friedhof bei der Beerdigung .Sondern hat sich in der Nähe dort aufgehalten , und hat die Beerdigung, aus der Ferne beobachtet.Könnte das sein?


melden

Mordfall Tristan

13.07.2018 um 16:23
@s.Oliver Meines Wissens war da weitläufig Polizei, die das Ganze überwacht hat, auch in der Umgebung. Die hofften ja wohl sogar gerade darauf, dass der Täter dort auftaucht. Haben aber niemand Auffälligen gesehen.


melden

Mordfall Tristan

13.07.2018 um 16:48
@Aloceria
Das der Anrufer bei der Beerdigung auf dem Friedhof war, kann so gut wie Ausgeschlossen werden denke ich.

Der Anrufer könnte auch an der Zeremonie am Friedhof vorbeigegangen sein, ohne das er stehen geblieben ist und länger nach der Beerdigung geschaut hat. Vielleicht hat er mal kurz zum Friedhof rüber geschaut, und ist dann weitergegangen. Das wäre jetzt in meinen Augen nicht auffällig gewesen....


melden

Mordfall Tristan

13.07.2018 um 17:23
Ich denke, die Polizei hat schon penibel darauf geachtet. Also, nicht alle Leute, die vorbeiliefen, kontrolliert. Aber es gibt nicht so viele Männer mit langem schwarzem Haar, und die dann auch noch 1,80 groß sind. Ich glaube, das wär schon aufgefallen, nachträglich, wenn jemand mit dem Aussehen dort irgendwo herumgelaufen wäre.


melden

Mordfall Tristan

13.07.2018 um 19:36
Der Anrufer könnte auch einfach aus der Zeitung oder (in diesem besonderen Fall) der Presse von der Beerdigung erfahren und gelogen haben, ohne wirklich dort gewesen zu sein.

Falls er wirklich der Täter gewesen sein sollte, könnte er damit versucht haben, den Verdacht von sich abzulenken, weil die Polizei ja erkennen würde, dass es nicht stimmt, dass er auf der Beerdigung war, und ihm dann vielleicht auch den Rest nicht mehr abnehmen würde. Sprich: damit die Polizei ihn trotz des Geständnisses für unschuldig halten würde.

Eigentlich glaube ich aber nach wie vor, dass der Anruf nur ein makabrer Scherz war.


melden

Mordfall Tristan

13.07.2018 um 22:34
@AlteTante
Das es evtl. ein Scherz war, könnte man glauben wenn man die 3 Details, das mit den schwarzen Haaren
und das der Anrufer sagte, das er auf Tristans Beerdigung war zusammennimmt ,weil der Polizei ist bei der Beerdigung kein Mann mit langen Schwarzen Haaren aufgefallen und hinzu kommt das der mutmaßliche Täter ja blonde Haare gehabt haben soll.

Und das er Tristian statt Tristan sagte, kommt auch noch dazu.

Tja der Anrufer, könnte auch ein Besoffener gewesen sein,der nicht mehr richtig geradeaus sprechen konnte das er Tristian statt Tristan sagte, könnte ein Indiz dafür sein.


melden
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

14.07.2018 um 00:38
s.Oliver schrieb:Tja der Anrufer, könnte auch ein Besoffener gewesen sein,der nicht mehr richtig geradeaus sprechen konnte das er Tristian statt Tristan sagte, könnte ein Indiz dafür sein.
Ja, aber, wie ich schon mal anmerkte, der Typ könnte den Täter gekannt haben, wenn auch vielleicht nur flüchtig ( Kneipenbekanntschaft z.B.)...., und, um einen Zusammenhang her zu stellen ( und sich für den Täter nicht zu sehr zu verraten), erfindet er diese Geschichte am Telefon. Vielleicht hatte er im Hinterkopf, den Täter zu erpressen mit seinem Wissen... Der Name könnte sogar teilweise stimmen, also, so, wie sich der Täter bei dem Typ vorstellte, vielleicht nur die Anfangsbuchstaben, vielleicht auch der Vorname...., und der Typ ist sich natürlich auch sicher ( oder auch nicht), dass der Name nicht stimmen muss... Und, dann, nachdem er das am Telefon so sagte, hat er "kalte Füße" (sollte ja Treffen geben) bekommen, aus Angst wahrscheinlich ( zumindest wäre er als Lügner/Trittbrettfahrer aufgeflogen) ... Dass der Anrufer der Täter ist, halte ich 97% ( weil es nichts gibt, was es nicht gibt) , für unwahrscheinlich. Der kommt einfach nicht so rüber in dem Anruf, musste ständig nach gefragt werden, und er beschreibt dann ( "sich") auch völlig gegen das Phantombild...., das ist für mich entweder Trittbrettfahrer/Wichtigtuer oder halt jemand, der tatsächlich was weiß, aber Angst hat.


melden

Mordfall Tristan

14.07.2018 um 01:42
Da die Polizei den Zeugen die Stimme des Anrufers vorgespielt hat und anscheinend kein einziger die Stimme mit dem Zopfmann verbinden konnte, wird der Anruf wohl nicht mehr weiterhelfen, die Chance, dass jemand nach 20 Jahren die Stimme des Anrufers noch identifiziert, ist wohl sehr gering. Heutzutage wären Phantombild und Anrufer gleich nach der Tat durch alle sozialen Medien gescheucht worden, weil das Interesse gewaltig war...wobei ich den Eindruck hab, dass der Fall in letzter Zeit wieder etwas mehr in den Medien ist...allerdings zu wenig. Trotzdem...irgendwer muss wissen, wer der damalige Zopftyp war. Weiß man, welchen Namen er den Kindern gegenüber verwendete? Immer den gleichen, immer andere...und wenn der Zopftyp lt. dem Mädchen Richtung Bhf ging...wo kommt man hin, wenn man am Bhf vorbeigeht? Pendlern in den Zügen oder Leuten im Bhf ist der Typ ja anscheinend nicht aufgefallen. Evtl ist er auch in ein Auto gestiegen...wobei nichts erwähnt wurde, ob er die Kinder mit Auto in den Tunnel locken wollte. Vielleicht stieg er ja auch bei jemand ein...


melden

Mordfall Tristan

19.07.2018 um 21:16
Besteht die Möglichkeit das der Anrufer der Vater eines Jugendlichen Täters war um die Kripo hier in die falsche Richtung zu lenken?
Einen Grund muss dieser Anruf doch haben und es gab in der Vergangenheit selten ehrliche Mörder.


melden

Mordfall Tristan

19.07.2018 um 21:27
duwi schrieb:Besteht die Möglichkeit das der Anrufer der Vater eines Jugendlichen Täters war um die Kripo hier in die falsche Richtung zu lenken?
@duwi
Diese Möglichkeit besteht genau so wie zb die Variante, das der Anrufer der Ehemann einer Mörderin war. Oder der Bruder eines Erwachsenen Mörders sowie der Sohn eines solchen.


melden
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

20.07.2018 um 23:07
duwi schrieb:Besteht die Möglichkeit das der Anrufer der Vater eines Jugendlichen Täters war um die Kripo hier in die falsche Richtung zu lenken?
Einen Grund muss dieser Anruf doch haben und es gab in der Vergangenheit selten ehrliche Mörder.
F.Einstoff schrieb:Diese Möglichkeit besteht genau so wie zb die Variante, das der Anrufer der Ehemann einer Mörderin war. Oder der Bruder eines Erwachsenen Mörders sowie der Sohn eines solchen.
Dito.

Ich tendiere aber eher zu einer, wie auch immer gearteten Bekanntschaft des Anrufers mit dem ( von ihm vermuteten) Mörder. Und auf kein verwandtschaftliches Verhältnis. Der Anrufer ist für mich auf keinen Fall der Mörder, wie ich schon schrieb.


melden

Mordfall Tristan

20.07.2018 um 23:19
Kerika schrieb:Ich tendiere aber eher zu einer, wie auch immer gearteten Bekanntschaft des Anrufers mit dem ( von ihm vermuteten) Mörder.
Interessanter Gedanke, Kerika. Und worin würdest Du das Motiv des Anrufers sehen, der nach Deiner Hypothese ein Bekannter des (von ihm vermuteten) Mörders gewesen sein könnte ?


melden
Anzeige
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

21.07.2018 um 00:03
@Seneca22

Er könnte selbst von dem "angegraben" worden sein, und aus Angst, dass der das auch mit ihm machen könnte, und um einfach nur "zu helfen", sich die Geschichte der "Selbstbezichtigung" ausgedacht haben, um i- welche Hinweise auf den Typ zu geben, z.B. könnten die Initialen stimmen, also D und M, er nannte sich ja Dirk Meier, es könnte auch stimmen, dass der Typ schwarze Haare hatte, als er ihn kennen lernte....., also, der Typ seine Haare evtl. färbte. Könnte auch sein, dass der Typ weder blond noch schwarzhaarig war, und der Anrufer mit den schwarzen Haaren darauf aufmerksam machen wollte, dass der z.B. rothaarig war. Das ist zugegebenermaßen weit hergeholt, aber "rotblond" könnte der Täter ja gewesen sein, nach den Zeugenaussagen der Kinder, sie sahen ja den Typ nicht ganz nah. Und Tunnel, dunkel auch am Tag da drin.
Der Anrufer klang nicht besonders "intelligent", aber ich als HB würde so ähnlich "stotternd" und "antwortend" agieren, wenn ich nicht 100% wüsste, was ich sagen "darf", wenn ich einen Täter näher kennen würde...., aber gerne helfen will. Selbt Bezichtigen würde ich mich aber nie! Was den Anrufer da genau geritten hat, weiß ich leider auch nicht.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt