Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 14:29
musikengel
schrieb:
die Ermittler sind ja der Meinung, wer so eine Art der Tat ausübt, muss dass nicht zum ersten Mal gemacht haben und die Gefahr einer Widerholung besteht....
andererseits sagen sie,daß es einen vergleichbaren Fall nicht gibt und genau damit habe ich meine Probleme, es werden noch einige Jungen in Deutschland vermisst, auch aus Jahren vor dem Mord an Tristan. Woher will man wissen, daß solch ein Täter nur im Raum Frankfurt agiert ? Meist ist es doch so, daß Serientäter mit jeder (für sie) erfolgreichen Tat mutiger werden, vlt. wurden erste Opfer noch versteckt ?


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 16:03
baabyloon
schrieb:
Also ich glaube nicht das es der Seel war,. Tristan passt nicht ins Opferbild von Seel. Seel hat Prostituierte getötet und es ist sehr unwahrscheinlich das er plötzlich auf kleine Jungs steht.
Laut Presseberichten soll er aber durchaus auch kinderpornografische Dateien (ob von Jungen oder Mädchen, weiß ich nicht; ebenso nicht, ob Fotos oder Manga-Bilder oder andere Zeichnungen) auf seinem PC gehabt haben. Könnte ein Hinweis darauf sein, dass es ihm eher um die Art der Verstümmelungen denn um das Alter oder die Profession des/der Ermordeten ging.
seli
schrieb:
es werden noch einige Jungen in Deutschland vermisst, auch aus Jahren vor dem Mord an Tristan.
In der Frankfurter Region gab es in den 70ern/80ern die "Kanalmorde". Da ist der Täter auch noch immer flüchtig.
Wikipedia: Kanalmorde
Die Jungen waren zwischen 11 und 18 Jahre alt, Ausreißer, Drogensüchtige und Prostituierte. Der Täter hat sie gefesselt, missbraucht und dann (belegt zumindest in einigen Fällen) lebendig in die Kanalisation geworfen, wo sie ertranken. Ich nehme an, wegen des unterschiedlichen Vorgehens bringt man diese Taten nicht mit dem Mord an Tristan und auch nicht mit Manfred Seel in Verbindung. Aber erschreckend ist es schon, was in der Gegend so für Morde stattgefunden haben.

Zu den "Pädophilenwohnungen", die ich gestern erwähnte, noch zwei Artikel. Sind sogar etwas neuer. Dieses Phänomen dürfte es wohl sogar heute noch geben:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/kindesmissbrauch-paedophile-machen-ihre-wohnungen-zu-jugendclubs-/3568666.html
https://www.morgenpost.de/berlin/article104923206/So-locken-Kinderschaender-ihre-Opfer-zu-sich.html


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 17:14
@Aloceria
Zu den Kanalmorden gibt es hier übrigens auch einen Thread:
Diskussion: Mordserie an männlichen Jugendlichen, Rhein-Main-Gebiet 1980er Jahre


melden
Intercat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 19:28
Ich wollte mich mal erkundigen ob es von dem ominösen Anruf eine Langversion gibt. Also ob dieses "Dirk Meier" für die Öffentlichkeit auch irgendwo zu hören ist?


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 19:48
Lassen sich aus dem Teilfingerabdruck eigentlich irgendwelche Wahrscheinlichkeiten ablesen? Jünger, Älter, eher männlich, rauhe Fingerkuppen, weiche...solche Dinge. Keine 100%ige Sicherheiten, klar...aber Wahrscheinlichkeiten. Wenn das Blut übrigens nicht von Tristan stammt, werden die Ermittler ja die Blutgruppe desjenigen, von dem der Abdruck stammt, wissen.


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 19:51
Aloceria
schrieb:
In der Frankfurter Region gab es in den 70ern/80ern die "Kanalmorde".
Letzlich liegen ja zwischen dem ersten Mord 1976 und Tristans Tod 1998 "nur" 22 Jahre. Das könnte schon bei einem Täter hinkommen. Vom Opferbild her, würde Tristan ja den aufgefundenen Jungen entsprechen.

Man will sich's eigentlich gar nicht ausdenken.

Laut Wikipedia gab es bei dieser Mordserie ja einen Tatverdächtigen, aber die Beweise waren dafür nicht ausreichend.

Wurde eigentlich bei dieser Mordserie in der letzten Zeit nochmal der Versuch gemacht, etwas zu ermitteln? Vielleicht weiß ja hier jemand mehr...
Was mich halt interessieren würde, ob ggf. Asservate aus dieser Serie nochmal mit neuesten Methoden untersucht wurden...Onkel google hat es dazu nichts besonders Informatives ausgespuckt.


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 20:19
abberline
schrieb:
Lassen sich aus dem Teilfingerabdruck eigentlich irgendwelche Wahrscheinlichkeiten ablesen? Jünger, Älter, eher männlich, rauhe Fingerkuppen, weiche...solche Dinge.
Männer haben oftmals größere Finger, als Frauen. Das könnte ein Anhaltspunkt sein. Logisch betrachtet sollte der Abdruck auch anders aussehen, je nachdem, wie hart die Haut an der Stelle ist. Das kann jeder mit ein paar Stempeln ausprobieren; bei härterem Material ist der Abdruck schärfer, bei weicherem verschwommener. Auch im Alter ändern sie sich etwas, es kommen Zwischenleisten hinzu. Also so ganz grob sollte sind das Alter daran dann wohl auch feststellen lassen. Hier ein paar Links dazu:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/wachstumsringe-das-geheimnis-der-fingerabdruecke-a-761512.html
http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2009/kommissar-hightech-100.html
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-13399-2011-05-10.html
Eossoe
schrieb:
Letzlich liegen ja zwischen dem ersten Mord 1976 und Tristans Tod 1998 "nur" 22 Jahre. Das könnte schon bei einem Täter hinkommen. Vom Opferbild her, würde Tristan ja den aufgefundenen Jungen entsprechen.
Es gibt zwar ein paar große Unterschiede (Tristan wurde nicht gefesselt, es gab Verstümmelungen), aber auch einige Dinge, die schon auffällig zueinander passen. Der Täter bei den Kanalmorden hat die Jungen erschlagen, auch Tristan wurde heftig ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen, bis alles blau und geschwollen war. Atmosphärisch haben der Liederbachtunnel und eine Kanalisation in Sachen Dunkelheit schon eine gewisse Ähnlichkeit. Dann die Wahl der Opfer: Die ersten waren noch jugendlich und verdingten sich als Stricher, die letzten paar waren aber Kinder, und zwar Ausreißer bzw. Herumtreiber.

Gedanken macht mir auch, was im oben zitierten Wikipediaartikel zu dem letztendlich wieder mangels Beweisen entlassenen Tatverdächtigen steht:
Einige Zeit lang wurde ein 40-jähriger, mehrfach vorbestrafter Lagerist aus Offenbach der Taten verdächtigt, da bekannt wird, dass er obdachlose Jugendliche zu sich in seine Gartenlaube am Frankfurt-Riederwald lockt, um dort mit ihnen sadistische Sexspiele durchzuführen. Er soll dabei sehr brutal vorgegangen sein, doch andererseits hat er sich durch gute Bezahlung das Schweigen seiner Opfer erkauft. (...) Die Blutspuren in der Gartenlaube[Anm 3] passen nicht zu der serologischen Blutuntersuchung von Hildebrandt. In der Wohnung des Verdächtigen, der drei der Opfer gekannt hatte, wurden eine Gaspistole, mehrere Messer, darunter ein Schlachtermesser und Handschellen sichergestellt
Das Schneiden der Opfer scheint also durchaus eine Rolle für den Täter gespielt zu haben. Selbst, wenn er ihnen damals noch keine Organe entnahm, könnte das als Phantasie schon eine Rolle gespielt haben. Und es ist bekannt, dass Täter sich oftmals mit der Zeit in ihren Taten steigern.


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 20:44
Aloceria
schrieb:
Und es ist bekannt, dass Täter sich oftmals mit der Zeit in ihren Taten steigern.
Das zum Einen und man weiß auch nicht, ob dieser Täter, sofern denn hinter allem der gleiche Täter stecken sollte, nicht zwischendrin auch in anderen Städten oder sogar Ländern unterwegs gewesen ist.
Es gibt ja einige Fälle von Kindern, die grausam ermordet wurden, deren Täter heute noch nicht gefasst ist.

Wenn man an den Fall Tristan denkt, so musste man Tristan wohl auch nicht mehr fesseln, da er durch die Schläge schon ausgeknocked war und sich nicht mehr wehrte, als er aufgeschnitten wurde.
Es ist ja wirklich möglich, dass er den Täter gekannt hatte, von ihm begleitet wurde und im Liederbachtunnel erst die Gefahr überhaupt witterte, die ihm drohte.

Allerdings glaube ich bei Tristan wirklich an jemanden, der es nur auf Jungen/junge-jugendliche Männer abgesehen hat.

Der letzte Mord aus der Serie soll 1983 passiert sein, 1989 wurde das letzte Opfer gefunden. Der TV war ca. 40 Jahre alt, als er von den Ermittern ins Visier genommen wurde. Das heißt er wäre ca. 49/50, 1998.

An sich wäre es halt jetzt wirklich mal interessant, ob es noch Asservate aus deieser Mordserie gibt und ob man daran noch DNA extrahieren könnte. Heutzutage wäre ein Abgleich sicherlich einfacher, als damals.

Eigentlich, wenn man ehrlich ist, könnte man auch wirklich an einen Pädophilenring denken, ebenso bei der Mordserie...und diese Ringe gab es und gibt es zu Hauf in unserer Gesellschaft.
Man muss nur an den Fall Pascall denken, der angeblich in einer Kneipe herumgereicht wurde...bis heute wurde er nicht gefunden.


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 20:51
Eossoe
schrieb:
Wenn man an den Fall Tristan denkt, so musste man Tristan wohl auch nicht mehr fesseln, da er durch die Schläge schon ausgeknocked war und sich nicht mehr wehrte, als er aufgeschnitten wurde.
Bei den Kanalmorden war es wohl so, dass die Jungen erst gefesselt und missbraucht und dann totgeschlagen wurden. Tristan wurde als Erstes heftig verprügelt, dann trennte man ihm die Kehle durch, und danach wurde, in totem Zustand, an ihm herumgeschnitten. Auffällig auch, dass er nicht im üblichen Sinne sexuell missbraucht wurde.
Eossoe
schrieb:
Allerdings glaube ich bei Tristan wirklich an jemanden, der es nur auf Jungen/junge-jugendliche Männer abgesehen hat.
Wäre wohl das üblichste, allerdings gibst es ja auch Täter, die es sowohl auf Frauen als auch auf Männer (bzw sowohl Jungen als auch Mädchen) abgesehen haben. Seltener, aber nicht ausgeschlossen.
Eossoe
schrieb:
Der letzte Mord aus der Serie soll 1983 passiert sein, 1989 wurde das letzte Opfer gefunden. Der TV war ca. 40 Jahre alt, als er von den Ermittern ins Visier genommen wurde. Das heißt er wäre ca. 49/50, 1998.
Ich kann mir aber irgendwie auch einfach nicht vorstellen, dass die Polizei das nicht geprüft hat. Die sind ja auch nicht doof, kennen ihre Fälle und werden sicherlich immer mal wieder Fälle abgleichen, um zu sehen, ob es sich um eine Reihe an Taten desselben Täters handeln könnte.
Eossoe
schrieb:
Eigentlich, wenn man ehrlich ist, könnte man auch wirklich an einen Pädophilenring denken, ebenso bei der Mordserie...und diese Ringe gab es und gibt es zu Hauf in unserer Gesellschaft.
Naja, "Ring" ist relativ. Es gibt da offenbar so Szenen, und Gleichgesinnte, die miteinander interagieren. Von daher kann man möglicherweise auch von mehreren Tätern ausgehen, es muss nicht unbedingt ein Einzeltäter gewesen sein.


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 20:58
Aloceria
schrieb:
Die ersten waren noch jugendlich und verdingten sich als Stricher, die letzten paar waren aber Kinder, und zwar Ausreißer bzw. Herumtreiber.
Das erste Opfer der Kanalmorde ist anscheinend bis heute nicht identifiziert und wurde bei Gießen in Mittelhessen gefunden. Nur als Randinfo.

Ich glaube aber nicht an einen Zusammenhang mit Tristan. Ausschließen kann man es aber natürlich auch nicht. Allerdings wäre der Zopfmann dann aus dem Schneider, weil er wohl zu jung wäre, um die Kanalmorde begangen zu haben.

Die Kanalmorde sollten aber besser im dafür vorgesehenen Thread diskutiert werden.


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 21:00
@Aloceria
Wobei eben die Frage ist, ob man mit einem Teilabdruck auch so viel anfangen kann. Interessant zu wissen wäre halt, ob sich dadurch Wahrscheinlichkeiten ableiten lassen, ob jemand z.b.aus dem Obdachlosen oder Drogenmillieu kam etc, sich viel draussen aufhielt...einfach Anhaltspunkte, wo die Ermittler suchen könnten


melden

Mordfall Tristan

09.07.2018 um 23:39
abberline
schrieb:
Wobei eben die Frage ist, ob man mit einem Teilabdruck auch so viel anfangen kann. Interessant zu wissen
Wie?

Also Uwe Fey hat in der Sendung , Hallo Deutschland Mordfall Tristan>Quelle >Youtube Video, gesagt, das der Fingerabdruck nicht besonders gut sei.Das man aber damit aber den Täter auschließen ,oder nicht ausschließen könnte.
seli
schrieb:
andererseits sagen sie,daß es einen vergleichbaren Fall nicht gibt und genau damit habe ich meine Probleme, es werden noch einige Jungen in Deutschland vermisst, auch aus Jahren vor dem Mord an Tristan.
Ich denke mal die meinen damit, das es keinen vergleichbaren Fall gibt, was das Verletzungsbild von Tristan angeht .


Vermisst?
Tristan wurde doch gar nicht vermisst, bzw vor seinem Mord als vermisst gemeldet.


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 00:13
@s.Oliver
Ich meinte eher, ob ein solcher Fingerabdruck in der Qualität auch ohne direkten Vergleich mit jemandem, Hinweise geben kann, z.b.auf Wahrscheinlichkeiten bezügl. Geschlecht, Alter, evtl viel mit den Händen gearbeitet etc...solche Dinge.


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 00:32
s.Oliver
schrieb:
Tristan wurde doch gar nicht vermisst, bzw vor seinem Mord als vermisst gemeldet.
Also er wurde zum Zeitpunkt des Mordes nicht als vermisst gemeldet
abberline
schrieb:
Ich meinte eher, ob ein solcher Fingerabdruck in der Qualität auch ohne direkten Vergleich mit jemandem, Hinweise geben kann, z.b.auf Wahrscheinlichkeiten bezügl. Geschlecht, Alter, evtl viel mit den Händen gearbeitet etc...solche Dinge.
Das weiß ich nicht ob das im Fall Tristan möglich ist. Ich glaube es aber eher nicht, weil der Fingerabruck laut Ermittler, nicht von besonders guter Qualität ist.


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 03:34
s.Oliver
schrieb:

Vermisst?
Tristan wurde doch gar nicht vermisst, bzw vor seinem Mord als vermisst gemeldet.
Es gibt noch einige vermisste Jungen, die bis heute nicht gefunden wurden, weshalb niemand sagen kann, ob sie nicht dasselbe Schicksal erlitten haben wie Tristan, es dasselbe Verletzungsmuster wie bei Tristan nicht noch einmal (oder mehrmals) gibt.Lies bitte nochmal, was ich geschrieben hatte, von Tristan als vermisstem Kiind war keine Rede.


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 06:54
seli
schrieb:
Es gibt noch einige vermisste Jungen, die bis heute nicht gefunden wurden, weshalb niemand sagen kann, ob sie nicht dasselbe Schicksal erlitten haben wie Tristan, es dasselbe Verletzungsmuster wie bei Tristan nicht noch einmal (oder mehrmals) gibt
Vollkommen richtig !! Nur möchte ich zusätzlich anmerken, dass man sich in so einem Zusammenhang nicht bloß auf Jungen konzentrieren sollte, sondern vielmehr auf das Verletzungsmuster an sich... aber natürlich richtig: in Vermisstenfällen weiß man ja nicht was passiert ist, es könnte in der Tat auch mehrere Opfer dieses Täters geben, die bis dato nicht gefunden wurden (bei Tristan wurde er ja offenbar gestört, viellt. hatte er bei anderen Taten mehr "Glück"..) und so kann man das ja leider nicht überprüfen...


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 08:13
Bei Tristan wurden ja die Schuhe geordnet hingestellt. Bei dem kurzfristig TV Herrn S. gab es ja auch ein eventuelles Opfer, wo eine ähnliche Ablagesituation der Schuhe vorlag. Für mich ist das durchaus ein Indiz die in diese Richtung geht. Weiters die räumliche Nähe und die pervertiert Tatbegehung des Herrn S. Herr S wird ja nur deshalb nicht als TV geführt, weil es keinen eindeutigen Beweis gibt und nicht weil er ausgeschlossen werden kann.


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 08:53
@Intercat
das würde mich auch sehr interessieren, was der Typ am Telefon denn noch alles gesagt hat. Bitte dann Info auch an mich. Danke


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 11:52
maxxb74
schrieb:
Nur möchte ich zusätzlich anmerken, dass man sich in so einem Zusammenhang nicht bloß auf Jungen konzentrieren sollte, sondern vielmehr auf das Verletzungsmuster an sich
Ja, dem schließe ich mich eigentlich an, obwohl ich doch eher an einen Täter glaube, der eben Jungs oder jugendliche Männer bevorzugte.
Aber, ausschließen sollte man es definitiv nicht, ob derjenige nicht auch anderweitig aktiv war.
Ich denke auch, dass man nach einem ähnlichen Verletzungsmuster suchen sollte, gerade was die Verstümmelungen im Genitalbereich trifft. Denn das ist, so finde ich, eine Auffälligkeit.

Mir persönlich mag es nicht eingehen, dass Tristan das erste und ggf. einzige Opfer sein sollte. Wie oft kam es vor, dass ein späterer "Menschenmörder" vorher an Tieren "geübt" hatte...oder eben schon übergriffig wurde, die Opfer aber überlebt haben.

Gerade das Verletzungsmuste an Tristan sieht doch nach gezielter Entnahme aus. Bin gestern auf mehrere Artikel gestossen, in denen es um ermordete Kinder ging, vorwiegend allerdings Mädchen...wie viele Täter hier noch nicht gefunden wurden.
Die Artikel gleichen sich alle mehr oder weniger, hier mal einer davon, dürfte den meisten eh bekannt sein:

https://www.stern.de/politik/deutschland/verbrechen-faelle-ermordeter-kinder-3337126.html

Was mir in den Artikeln so ein wenig aufstösst, ist diese "grundsätzliche" Aussage, es würde kleine Mädchen viel öfter treffen, als Jungs. Das missfällt mir, denn meines Erachtens stimmt das nicht.


melden

Mordfall Tristan

10.07.2018 um 13:48
Warum hat der Täter so eine massive Gewalt angewendet ? ihn bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen ? Der Täter muss nicht nur völlig die Kontrolle verloren haben sondern auch über sehr große körperliche Kraft verfügen um das auszuüben. Auch der Schnitt durch die Kehle hat ja eine unglaubliche Kraft erfordert. Der Täter muss darin sehr geübt sein. Wenn er Tristan nur schlagen wollte, weil er wütend war, dann doch nicht gleich in so einem Ausmaß. Und zum Töten hätte er ihn auch vorher würgen können oder ähnliches , diese Schläge wundern mich sehr.

alles bitte als Laie betrachtet, wer kann sich schon in so einen Typen hineinversetzen.
unglaubliche Gewalt gegen das Kind....wozu ?
selbst bei größter Wut,, schuldet ihm Geld, Zigaretten was auch immer, schlägt man ein Kind doch nicht bis zur Bewusstlosigkeit.

Wie lange das wohl gedauert hat, bis Tristan dann auch bewusstlos war ?


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Westerval-Mann2 Beiträge