Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

03.04.2019 um 17:33
@Banshee202
ob sich der Mörder gestört gefühlt hat.
Ne das kann wohl auch nur der Typ selber beantworten.
Das muss jedenfalls ein crasser Mensch gewesen sein, egal ob männlich oder weiblich, Horror pur dem Jungen die Hoden zu entnehmen und auch noch Hüftfleisch. Wofür? War es Kannibalismus??
Was sind das für Menschen?


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 01:48
Hat sich überhaupt jemand schon mal Gedanken gemacht.
Bezüglich dem zopfmann, ob es echt ein Mann gewesen ist?
Könnte ja auch eine Frau gewesen sein.

Mord, Zopf =Mann.

Meine speziell die Zeugen am Tatort.
Nicht die beim Anwalt.

Bzw haben sich jemals wieder eines der Kinder zu Wort gemeldet, wo am Tatort gewesen sind.
Wäre interessant was sie heute dazu sagen.
Sind ja logischerweise jetzt erwachsen


melden
pixiebelle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 09:06
@Stefan1982
Dass es sich bei dem "Zopfmann" auch um eine Frau handeln könnte, wurde im Thread schon mal diskutiert..
Ich denke, dass man Aufgrund der Aussagen zB der Lehrerin oder von Kindern die mit dem Zopfmann in Kontakt waren oder angesprochen wurden.. davon ausgehen kann, dass es sich um einen männlichen Täter handelt.
Hinzu kommen die Anwaltskanzlei, sowie der Anrufer..


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 09:09
@Stefan1982
Ich denke da an einen Transgender?

Vielleicht läuft "er" heute als "sie" rum?


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 09:40
@pixiebelle
Ob es sich tatsächlich um einen männlichen Täter handelte wissen wir alle nicht, auch keine Lehrerin oder sonstwer.
Durch Hormone kann auch eine Frau sehr männlich aussehen und wenn es eine Frau war die immer im Verborgenen lebte, sich deshalb kaum auf die strasse wagte, dann kann vieles möglich sein.
Trieb sie sich beispielsweise im Dunkeln am Bahnhof herum kann es sein sie wurde permanent für einen stricher gehalten weil sie eben perse etwas weibliches hatte.
Und vielleicht hat sie jemanden kennengelernt der wie sie einen Hass auf homosexuelle hatte und gekoppelt mit anderen sadistischen Zwecken kahm es zu dem Mord.
Alles ist möglich..wirklich alles.

Gab es nicht auch dort am Bahnhof solch einen Transgender Strich?


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 09:55
Banshee202 schrieb:Es gibt ja noch ein paar Tatort-Fotos aus den Presseveröffentlichungen von 1998, ich werde mal nachsehen, ob man da auch schon den steilen Pfad auf einem der Bilder erkennen kann. Ich glaube, ich habe den da schon gesehen. Diese Bilder-Reihe mit den Polizei-Hunden und Beamten im Liederbach, am Südeingang. Bin mir aber nicht ganz sicher.
Dieser steile Pfad ist schon sehr eingetrampelt, und irgendwo habe ich auch noch ein Foto davon, zu einer Jahreszeit, zu der die Bäume u. Büsche grünes Laub tragen - da ist er noch deutlicher zu erkennen.
(Kann ich aus zeitlichen Gründen aber erst morgen Abend raussuchen).
Auf der BKA Site von Tristan sind ja auch einige Foto`s . Da ist ein Trampelpfad zu sehen allerdings nicht direkt neben dem Tunnel. Man muss sich durch die Bilder klicken :

https://www.bka.de/DE/IhreSicherheit/Fahndungen/Personen/UnbekanntePersonen/Br%C3%BCbach_Tristan/Sachverhalt_Br%C3%BCbac...

Und dieser Pfad führt zu einem Schrebergarten ?


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 10:00
Stefan1982 schrieb:Bzw haben sich jemals wieder eines der Kinder zu Wort gemeldet, wo am Tatort gewesen sind.
Wäre interessant was sie heute dazu sagen.
Sind ja logischerweise jetzt erwachsen
Deren Erinnerung wird ja nicht besser nur weil die jetzt älter geworden sind .
Macht schrieb:Gab es nicht auch dort am Bahnhof solch einen Transgender Strich?
Von einer Stricher -Szene am Bahnhof Hoechst habe ich auch schon mal gehört. Gibt es den einen speziellen Strich für Transgender ?


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 10:24
@Stefan1982
ich denke schon, dass das ein Mann war, aus dem einfachen Grund, laut sämtlicher Berichte, wurde Tristan ja massiv geschlagen und der Schnitt trennte fast den gesamten Kopf vom Rumpf.
Also alleine aus der Sicht der körperlichen Kraft, die hier vorgelegen haben muss (Täter) gehe ich von einem Mann aus.


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 12:57
@Musikengel
Wenn es mehrere Täter waren?


@ObviousMusk
Gibt es den einen speziellen Strich für Transgender ?
Ich meine soetwas gelesen zu haben.
Und wenn ich mir vorstelle als Transgender ständig angebaggert zu werden obwohl ich nur wie ein Mann aussehe, wenn ichauch männliche (wennauch kleine) Genitalien besitze dann hat man sicher irgendwann den Kaffee auf und vielleicht manifestiert sich soetwas wie Hass oder Rache.
Transgender ist dann wohl ein weiter Begriff oder? Es könnten ja auch wiederum die männlichen Genitalien gefehlt haben..

Jedenfalls wäre das Aussehen veränderbar gewesen durch entsprechende Hormontherapie und OP im Gesicht und gegebenenfalls an den Genitalien.

Die Theorie ist noch arm aber ich muss sagen irgendwie plausibel.


melden
pixiebelle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 16:07
In erster Linie geht die POL von einem männlichen Täter aus.. ich denke man kann ihr da schon vertrauen und braucht nun nicht nach einer Frau zu suchen.


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 16:21
Das Phantom hat doch auch einen rotblonden Ranzbart. Das wird also schon denke ich eher ein Mann sein.. Wenn auch schmächtig.


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 16:44
Der Täter war garantiert Männlich.

Es wurden 4 Jahre nach dem Mord ,nur Männer aus den Frankfurter Stadtteilen bei dem DNA Test (im Zusammenhang mit dem Blutigen Fingerabdruck der auf Tristans Deutschbuch gefunden wurde), aufgefordert ihren Fingerabdruck abzugegeben. Frauen dagegen nicht.


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 17:44
Wie im Thread mehrfach erwähnt wurde lt.Frankfurter Rundschau vom 02. April 1998 der Mann als Zopfträger, 18-25 Jahre alt, sportlich, breitschultrig mit Baseballkappe, Lederjacke und dunkler Hose beschrieben


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 19:59
maxxb74 schrieb:Also ich kam am Sonntag am Bahnhof Höchst vorbei. Die Zustände dort sind gelinde gesagt katastrophal, das Klientel das sich dort aufhält kann man nur als die unterste Schicht bezeichnen. Wenn Tristan sich damals als 13-jähriger dort vielfach aufgehalten hat ist es naheliegend, dass der Täter aus diesem Klientel kommt (ich gehe nicht davon aus dass das Klientel damals ein anderes war...)
Ich war letzte Woche zufällig wieder einmal in der Gegend. Du kannst 1998 nicht mit 2019 vergleichen, geht nicht. 20 Jahre sind eine lange Zeit - auch für den Bahnhof Höchst!
Macht schrieb (Beitrag gelöscht):Naja komm, er könnte auch älter gewesen sein 10 Jahre oder 15.So genau kann man das wohl nicht sagen.
Doch, kann man. Es gibt mehrere Zeugen die das unabhängig voneinander bestätigten.
s.Oliver schrieb:Es wurden 4 Jahre nach dem Mord ,nur Männer aus den Frankfurter Stadtteilen bei dem DNA Test (im Zusammenhang mit dem Blutigen Fingerabdruck der auf Tristans Deutschbuch gefunden wurde), aufgefordert ihren Fingerabdruck abzugegeben.
Und Pendler eines namhaften grossen Gewerbeparks in der Nähe.
Macht schrieb:Gab es nicht auch dort am Bahnhof solch einen Transgender Strich?
Was denn noch alles?


Gruss, Maira


melden

Mordfall Tristan

04.04.2019 um 23:44
s.Oliver schrieb:Es wurden 4 Jahre nach dem Mord ,nur Männer aus den Frankfurter Stadtteilen bei dem DNA Test (im Zusammenhang mit dem Blutigen Fingerabdruck der auf Tristans Deutschbuch gefunden wurde), aufgefordert ihren Fingerabdruck abzugegeben.
Was denn jetzt? Wurde ein gross angelegter DNA-Test durchgeführt, oder sollten die Männer ihren Fingerabdruck abgeben?
Bis jetzt hab ich immer nur davon gelesen, dass Fingerabdrücke genommen wurden.


melden

Mordfall Tristan

05.04.2019 um 07:51
abberline schrieb:Wie im Thread mehrfach erwähnt wurde lt.Frankfurter Rundschau vom 02. April 1998 der Mann als Zopfträger, 18-25 Jahre alt, sportlich, breitschultrig mit Baseballkappe, Lederjacke und dunkler Hose beschrieben
Hallo abberline,

Das BKA sieht ihn eher als eine magere, dürre Person.. Schau mal ich füge eine Quelle bei. Sportlich und breitschultrig ist ja abweichend, woher stammt deine Täterbeschreibung?

Meine Quelle:
https://www.bka.de/DE/IhreSicherheit/Fahndungen/Personen/UnbekanntePersonen/Brübach_Tristan/bruebachPhantombild.html;jse...


melden

Mordfall Tristan

05.04.2019 um 08:46
@ponco
Das ist richtig, das ist die Beschreibung des Phantombilds. Die Beschreibung als Zopfträger, breitschultrig und sportlich stammt aus der Frankfurter Rundschau vom 02. April 1998, also eine Woche nach der Tat und bezieht sich auf die Zeugin, die eine Zopfgestalt rund um die Tatzeit den Trampelpfad
hochkommen sah. Mal wird der Zopftyp als heruntergekommen beschrieben, mal als nicht heruntergekommen (zb lt. Lehrerin von Tristan), mal ist er breitschultrig, mal hager...und das ist alles 20 Jahre her. Und wenn dieser Typ heutzutage kurze, graue Haare hätte, zehn Jahre Fitnesstudio, nen Bart und wohnt in Hintertupfingen? Dann find den mal...die Frage ist halt, ob die Zeugin auf der Brücke alles wirklich so genau sah, wenn der eine dicke Jacke trug. Oder wie unterschiedlich Leute heruntergekommen definieren. Oder ob alle die gleiche Person sahen. Interessant ist halt, dass ein Zopftyp wirklich schon eine Woche nach der Tat in den Medien war. Also ca zur gleichen Zeit wie der Typ in der Kanzlei auflief.


melden

Mordfall Tristan

05.04.2019 um 10:15
In meiner Erinnerung (wir wohnten in der Nähe von Niedernhausen) war das Bild des Zopfmannes hier in keiner der Tageszeitungen und auch nicht im Fernsehen. (nicht in den ersten Jahren)
Ich bin erst durch das Bild im Internet (Bericht von Spiegel TV oder ähnlich) drauf gestoßen.
die gängigen Tageszeitungen sind hier, Wiesbadener Kurier, Idsteiner Zeitung. Kaum jemand dürfte die Frankfurter Rundschau lesen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Leute auch eher noch eine tägliche Tageszeitung, heute werden die Zeitungen mehr online gelesen.

weiß jemand noch, wodurch der Forstarbeiter / Waldarbeiter, darauf kam, dass das Tristans Rucksack sein könnte ?
wohnte der vielleicht eher in einem Frankfurter Vorort ?
viele Pendler aus Niedernhausen und Idstein fahren mit der S-Bahn nach Frankfurt zur Arbeit.
Idstein hat genau wie Niedernhausen einen eigenen Bahnhof.


melden

Mordfall Tristan

05.04.2019 um 11:55
abberline schrieb:Mal wird der Zopftyp als heruntergekommen beschrieben, mal als nicht heruntergekommen (zb lt. Lehrerin von Tristan), mal ist er breitschultrig, mal hager...und das ist alles 20 Jahre her. Und wenn dieser Typ heutzutage kurze, graue Haare hätte, zehn Jahre Fitnesstudio, nen Bart und wohnt in Hintertupfingen? Dann find den mal...die Frage ist halt, ob die Zeugin auf der Brücke alles wirklich so genau sah, wenn der eine dicke Jacke trug.
Auf dem Phantombild hat der einen sehr hohen Haaransatz. Er könnte inzwischen auch eine Glatze haben .

Es ist auch fraglich,ob alle Zeugen den selben Mann gesehen haben. Natürlich kommen da unterschiedliche Beschreibungen zustande. Interessant wäre zu wissen welche Zeugen z B die Hasenscharrte oder Narbe erwähnt haben. Weiss jemand, ob das nur bestimme Personen beschrieben haben?
Musikengel schrieb:weiß jemand noch, wodurch der Forstarbeiter / Waldarbeiter, darauf kam, dass das Tristans Rucksack sein könnte ?
wohnte der vielleicht eher in einem Frankfurter Vorort ?
Ich erinnere mich dass der Zeuge der den Rucksack entdeckt hat der Polizei erst sehr spät bescheid gesagt hat. Der Rucksack lag schon lange im Wald. Der Zeuge wusste bestimmt nicht sofort zu " 100 % " dass es Tristan`s Rucksack ist. Aber die Kripo suchte doch mE mit einem Foto vom Rucksack.


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

05.04.2019 um 12:03
@ObviousMusk
ObviousMusk schrieb:Und dieser Pfad führt zu einem Schrebergarten ?
Das weiß ich nicht genau, vermute es aber, weil sich die Lauben da oben befinden. Vielleicht ist auch noch ein kleines Stück Brachland dazwischen, ein Grünstreifen mit Gebüsch?

Auf diesem Bild vom März 1998 sieht man nur, daß dort, wo heute der steile Pfad hochführt, auch keine Vegetatation zu erkennen ist. Rechts, direkt am Tunneleingang hoch, sieht es sandig braun aus.

2015-04-30-151931 image 010 ausgeleuchte

Auf den Luftaufnahmen der BKA-Seite sieht man ja die Grünfläche mit Baumkronen, zwischen Parkplatz und Tunneleingang.

Auf diesem Foto von 2017 sieht man, daß jemand den Durchgang mit einem Holzbrett versperrt hat:

BILD1371

Oberhalb des Südeingangs rechts, sieht es so aus:

BILD1362

Das sind die Parzellen der Gartenlauben vom Weg aus gesehen, wenige Meter vor dem Trampelpfad, der zum Tunnel hinunter führt (etwa in Höhe der Biegung der Fußgängerbrücke nach rechts):


BILD1360


Sicherlich hat die Polizei und Spurensicherung dort auch nachgesehen, aber falls die schweren Verletzungen erst nach einer hypothetischen Flucht des Opfers, von einer da oben liegenden Laube aus, unten am oder im Tunnel zugefügt wurden, hätte man dann auf der Parzelle überhaupt Spuren finden können? Spürhunde hätten es wohl wittern können, wenn Tristan zuvor dort gewesen sein sollte, oder?


melden
357 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt