Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.264 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 09:32
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Denn ich betone noch mal: ich glaube, dass Frauke am Freitag, Samstag und Sonntag nachhause kommen
hätte können und wollte.
Also kein Beschwichtigungsversuch, sondern eine tatsächliche Ankündigung, die sich dann aber doch letztlich nicht ergeben hat?
Interessanter Ansatz ...


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 09:39
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:ich glaube, dass Frauke am Freitag, Samstag und Sonntag nachhause kommen
hätte können und wollte.
Wenn sie so frei agieren konnte, warum ist sie dann tot?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 09:54
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Vielleicht konnte sie diese Möglichkeit nicht nutzen, weil der Täter allein bestimmte, was passierte, sobald sie erst einmal bei ihm im Auto saß?
Ein Beifahrer kann vielleicht um einen Abstecher BITTEN, den Abstecher aber nicht erzwingen.
Setzt für mich aber voraus, dass Frauke hoch motiviert war mit zu kommen wohin auch immer.
Denn ansonsten wäre ein harmloser Patient immer noch kein Grund um bei einer flüchtig bekannten
Person ein zu steigen.

@Kangaroo
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Falls Interesse besteht werd ich während der WM mal ein Video im Umfeld des Pub machen nach nem mehr oder weniger wichtigen WM Spiel damit man sehen kann wie belebt die Straßen zu dem Zeitpunkt so sind.
Manche Spielen fallen ja ungefähr in dem Zeitpunkt wie seinerseits zur WM 2006.
Interesse! :D
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Also kein Beschwichtigungsversuch, sondern eine tatsächliche Ankündigung, die sich dann aber doch letztlich nicht ergeben hat?
Interessanter Ansatz ...
Beschwichtigung erst mal als sekundär folgend. Man wollte selbstverständlich beschwichtigen.
Sicherlich auch damit die Polizei nicht weiter sucht. Aber eben nicht aus dem Grund, dass die
SMS aus einem Täter relevanten Ort kam, sondern weil einfach plötzlich so viel Rummel um die
Sache gemacht wurde. Und da ich in dieser Überlegung von dem Fall ausgehe, dass Frauke mit einer
ihr bekannten Person verschwand, könnte es natürlich auch gefährlich werden, wenn Frauke bei
besagter Person gefunden wird.
Ich denke nicht, dass man mit so einem schnellen Medienrummel gerechnet hat. Deshalb wunder es mich ja auch, dass
Frauke am Mittwoch nicht bereits anrief. Das hätte alles erleichtert. Selbst eine SMS fürs erst, hätte meiner Meinung nach gereicht.

Wäre die SMS zum Beispiel mit dem Restakku geschrieben worden in Fraukes Fall dann
könnte ich mir auch vorstellen, dass es keine passende Lademöglichkeit für die Frauke gab und
Vielleicht konnte Frauke ihr Handy am Mittwoch nicht aufladen und hatte keine Möglichkeit von
da einfach weg zu kommen ( weil der Täter zum Beispiel arbeiten war, oder einfach weil man noch
nicht weg wollte) dann hätte sie auch nicht bescheid geben können zuhause an diesem Tag. Vielleicht
kannte sie die Nummer von Chris nicht auswendig. Oder, oder, oder.... Das sind nur Gedanken Spielereien.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 09:58
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wenn sie so frei agieren konnte, warum ist sie dann tot?
Das ist die große Frage. Mir fehlt jegliche Vorstellung von einer Absichtlichen Tötung der Frauke.
Ich weiß auch nicht wie ich mir das vorstellen soll.
Ich denke erdrosseln, ersticken und vergiften wären alles unblutige und feige Arten
jemanden um zu bringen. Sie bieten auch die Möglichkeit das Gesicht nicht sehen zu müssen.
Aber bei einer solchen Tötung und (meinem vermuteten) persönlichen Bezug zum Opfer hätte
ich irgendwie erwartet, dass man z.b. die Leiche verdeckt. Täter mit persönlichem Bezug zum
Opfer sollen das oft machen, wenn sie eine Tat so zu sagen ungeschehen machen wollen (für sich und für das Opfer).
Das ist aber nur eine Überlegung.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:03
@Malinka

Ja. Alles nur Überlegungen. Ich dagegen sehe keinen Grund für eine nähere Bekanntschaft oder dafür, dass der Täter wirklich ein emotionales Interesse an Frauke hatte.

Und wenn sie freiwillig für ein paar Tage wegblieb - warum auch immer -, warum hat sie sich dann nicht telefonisch in der Schule entschuldigt? Die Ausbildung war ihr doch sicher wichtig.
Und warum die geradezu verzweifelten Versuche, Chris hinzuhalten? Sie hätte doch einfach sagen können: "Ich weiß noch nicht, wann ich nach Hause komme, aber es ist alles in Ordnung." Und hätte dann so lange wegbleiben können, wie sie wollte oder es ihr notwendig erschien. Ganz ohne den Stress, jeden Tag anrufen zu müssen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:03
Vielleicht sollte man auch mal davon ausgehen, dass sehr wohl auch eine FRAU als Täterin infrage käme. Unter Umständen kam dann später ein Mann dazu..dann hätten wir ein Paar. Nur mal als Gedankenspiel.

FL war müde, hatte keinen Schlüssel, musste am anderen Tag arbeiten, kein Geld und auch kein volles Akku mehr. Einer hilfesuchenden Frau würde man doch vermutlich eher "vertrauen" und evtl. "mitgehen", selbst wenn es jemand unbekanntes wäre.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:05
Und auch eine Entführerin hätte jemand sein können, der ihr vom Krankenhaus her oder so so bekannt gewesen wäre, dass sie normalerweise niemals an sie denken würde, sie aber für so vertrauenswürdig gehalten hätte, dass sie ohne Sorgen mitgefahren wäre.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:11
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Vielleicht konnte sie diese Möglichkeit nicht nutzen, weil der Täter allein bestimmte, was passierte, sobald sie erst einmal bei ihm im Auto saß?
Das widerspricht dem Indiziencharakter der ersten SMS.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Also kein Beschwichtigungsversuch
Ich glaube nicht, dass Beschwichtigung bedeuten muss, dass F vorhatte oder nicht vorhatte tatsächlich zurückzukehren bzw. die Möglichkeit dazu sah oder nicht sah.

Beschwichtigen bedeutet für mich im Kontext, dass sie in ihren Gesprächen und mittels der SMS angestrengt versuchte, die Situation für keine der beteiligten Parteien eskalieren zu lassen. Auf mich macht F dabei einen unglaublich mutigen Eindruck: sie besänftigte vermutlich den Täter, beruhigte ihre Angehörigen und versuchte gleichzeitig die Situation, die aus dem Ruder gelaufen war, wieder in den Griff zu bekommen.

Ich vermute, der Täter wollte sie zuletzt, obgleich er es F stets in Aussicht gestellte hatte und sie alles dafür unternommen hatte, dass es wirklich so geschieht, einfach nicht gehen lassen. Dabei kann es sich um die Verdeckung vorangegangener Straftaten gehandelt haben, vielleicht war der Täter aber auch suizidal und konnte aus psychischen Gründen nicht von F ablassen.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wenn sie so frei agieren konnte, warum ist sie dann tot?
Die Frage spitzt sehr stark zu, eine mögliche Antwort ist aber in der Psyche des Täters zu vermuten.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Und wenn sie freiwillig für ein paar Tage wegblieb - warum auch immer -, warum hat sie sich dann nicht telefonisch in der Schule entschuldigt
Zwischen mittelbarem/unmittelbarem Zwang und Freiwilligkeit liegen Welten. Es bringt wenig, sich Zwang und freien Willen als direkte Gegensätze zu betrachten, ohne zwischen diesen beiden Extremen Abstufungen zu vermuten, die die Lage veruneindeutigen. Leider (oder zum Glück?) ist es im Leben ja meistens so, dass nicht nur Schwarz oder Weiß existieren.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:16
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:Zwischen mittelbarem/unmittelbarem Zwang und Freiwilligkeit liegen Welten. Es bringt wenig, sich Zwang und freien Willen als direkte Gegensätze zu betrachten, ohne zwischen diesen beiden Extremen Abstufungen zu vermuten, die die Lage veruneindeutigen. Leider (oder zum Glück?) ist es im Leben ja meistens so, dass nicht nur Schwarz oder Weiß existieren.
Hier bei ist die Aussage am Donnerstag ja so interessant. Frauke sagt dem Chris
er soll " den anderen" bescheid geben. Ich vermute hier, dass damit auch die
Schule und dergleichen benachrichtigt werden sollte. Sie sagte am Donnerstag
ja nicht an, wann sie wiederkommen würde, nur dass es bald sein wird.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:25
Warum hätte Chris an ihrer Stelle in der Schule anrufen sollen? Und warum erst so spät? Und wenn es wirklich so gemeint war, warum hat sie das dann nicht deutlich gesagt?


@Wozzeck
Du glaubst wirklich, Frauke hätte irgendwann einmal die Kontrolle gehabt oder das zumindest geglaubt? Ich meine, nachdem sie mit ihrem Entführer zusammengekommen ist?


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:26
Irgendwie komme ich einfach nicht an der allerersten SMS vorbei ..

Ihre Freundin Isabella sagte:
Frauke sah müde aus. Gähnte oft. Gleich nach dem Spiel ist sie abgehauen: "Chris wartet, ich geh nach Hause, sonst muss er die halbe Nacht aufbleiben." Ich habe sie noch zur Tür gebracht. "Bis morgen, Frauke!" Keine Ahnung, welchen Weg sie nahm.
Quelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/paderborn---das-mysterioese-verschwinden-von-frauke-liebs-6832006.html

Das Vorhaben, schnellstmöglich nach Hause zu gehen / fahren, um Chris nicht warten zu lassen, beisst sich so dermaßen mit dem Inhalt der SMS.
Ein "ich komme später" um fast 1 Uhr nachts, obwohl sie doch ursprünglich Rücksicht auf Chris nehmen wollte bzw. nicht wollte, dass er allzu lange wartet. Warum nicht ein "ich komme erstmal garnicht - warte nicht auf mich" oder eine etwas genauere Zeitangabe, damit sich Chris darauf einstellen konnte?

Was kann denn mit später, als 1 Uhr nachts gemeint sein? 3-4 Uhr? Sie konnte doch nicht davon ausgehen, dass er noch extra 2-3 Stunden wach bleiben würde.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:33
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Warum hätte Chris an ihrer Stelle in der Schule anrufen sollen? Und warum erst so spät? Und wenn es wirklich so gemeint war, warum hat sie das dann nicht deutlich gesagt?
Das ist eine sehr interessante und wichtige Frage. Warum hätte Chris dort anrufen sollen....! Weil FL hier u.U. nicht die Bekannten od. Schule meinte, sondern die Polizei?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:34
@menevado
Das ist natürlich möglich.
Außerdem könnte die Tatsache, dass sie die Schule überhaupt nicht erwähnte, obwohl ihr ihre Ausbildung doch sicher wichtig war, bedeuten könnte, dass sie ernstere Probleme hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:42
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Hier bei ist die Aussage am Donnerstag ja so interessant.
Da gebe ich Dir recht! Eingedenk der Tatsache, dass wir nur Gedächtnisprotokolle der Telefonate kennen, muss man einräumen, dass an dem Inhalt dieses ersten Telefonats an sich nichts 'ungewöhnlich' ist. Im Gegenteil: Was F gesagt haben soll, entspricht exakt dem, was man erwarten würde, wenn eine 21-Jährige überraschend in der Nacht nicht nach Hause gekommen ist und ihren Mitbewohner darüber informieren möchte, dass es ihr gut geht und er entsprechendes kommunizieren soll, ohne den Grund ihrer Abwesenheit diskutieren zu wollen.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Du glaubst wirklich, Frauke hätte irgendwann einmal die Kontrolle gehabt oder das zumindest geglaubt? Ich meine, nachdem sie mit ihrem Entführer zusammengekommen ist?
Dem ist doch sogar ganz offensichtlich so. Andere - zugegebenermaßen etabliertere - Auslegungen sind doch reine Spekulation. Sie konnte SMS und Telefonate führen. Sie konnte sogar längere Gespräche führen und wenigstens einmal war sie dazu in der Lage, ein Telefonat entgegenzunehmen. Das spricht doch klar dafür, dass sie ihrer Situation nicht völlig ohnmächtig gegegnüber stand. Den Täter, der neben ihr gestanden haben soll, mit gezückter Waffe und schlimmsten Drohungen, den muss man ja schließlich in der Vorstellung hinzufügen, um eine Situation zu kreieren, in der F während ihrer Rückmeldungen zum willenlosen Werkzeug ihres Entführers/Mörders wird.
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Warum hätte Chris an ihrer Stelle in der Schule anrufen sollen? Und warum erst so spät? Und wenn es wirklich so gemeint war, warum hat sie das dann nicht deutlich gesagt?
Ich glaube, die Antwort auf diese Fragen liegt auf der Hand: Weil F sich in einer Ausnahmesituation befunden hatte, in der es wenigstens nicht unüblich ist, nahe Freunde/Mitbewohner um Hilfe zu bitten bzw. ihnen Verantwortung über Bereiche eigentlich ureigener Lebensbereiche zu übertragen. Das ist - an sich - nichts ungewöhnliches. Jedenfalls spricht nichts dafür, dass F C mit ihrem Anruf von Donnerstag dazu bewegen wollte, die Polizei zu verständigen Ihre Botschaft war offenbar rein matter-of-factly: "Hallo Christos, ich wollte sagen, dass es mir gut geht und dass ich bald nach Hause komme. Sage Mama und Papa und den anderen Bescheid."

Und immerhin fragte C sie noch während des Telefonats am Dienstag: "Hast du einen anderen Typen kennengelernt?" Nicht allein dieser Umstand, (s.o.) spricht dafür, dass sich die Angehörigen von F bis zuletzt nicht völlig sicher waren, mit welcher Situation sie es eigentlich zu tun hatten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:45
@Wozzeck
Dann wäre doch alles in Ordnung gewesen. Nur ein kleines Detail stört.
Darum auch an dich die Frage: Warum ist sie dann tot?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:52
Zitat von menevadomenevado schrieb:AlteTante schrieb:
Warum hätte Chris an ihrer Stelle in der Schule anrufen sollen? Und warum erst so spät? Und wenn es wirklich so gemeint war, warum hat sie das dann nicht deutlich gesagt?
Zitat von menevadomenevado schrieb:Das ist eine sehr interessante und wichtige Frage. Warum hätte Chris dort anrufen sollen....! Weil FL hier u.U. nicht die Bekannten od. Schule meinte, sondern die Polizei?
In diesem Fall könnte ich euch auch fragen: warum hat sie das dann nicht eindeutig ausgesprochen
bei ihrem Telefonat. Das führt mich zu der Überlegung hier: was wäre wenn Frauke gar nicht wusste, dass
die Polizei in den Medien nach ihr sucht ( das wusste eventuell nur der Belgeiter selbst) und hat es deshalb nicht
angesprochen? Aber explizit auf die Polizei kam Frauke nicht zu sprechen in ihrem ersten Anruf.
Und ich frage mich, warum, wenn es doch so wichtig war?


melden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:55
@Malinka
Wenn sie wirklich freiwillig verschwunden war (was ich nicht glaube), wäre es ncht in ihrem Sinne gewesen, dass die Polizei sie sucht.
Falls aber der Entführer neben ihr stand und mithörte (oder sie befürchten musste, dass er mithörte), wäre es ebenfalls ein Fehler gewesen, um die Polizei zu bitten, statt (wie der Entführer es wohl forderte) so zu tun, als wäre alles in Ordnung.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:55
@Malinka
Weil sie es nicht konnte/durfte? Immerhin geh ich davon aus, dass sie nicht "frei" sprechen durfte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 10:59
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Dann
Was meinst du mit "dann"? - Die Frage, wieso F tot ist bzw. getötet wurde, lässt sich sehr unterschiedlich beantworten: Diese Antworten müssen noch nicht einmal zwingend ein Tötungsdelikt veraussetzen, einfach weil keine Todesursache festgestellt werden konnte. Ich würde zwar trotzdem nicht vermuten, dass es sich nicht um ein Unfallgeschehen gehandelt haben könnte, sondern um eine mehr oder minder vorsätzliche Tötung (evtl. durch Erdrosseln), völlig außer Acht sollte man diesen Punkt meines Erachtens aber auch nicht lassen, wenn man einen Täter imaginiert, der sie brutal gezwungen, missbraucht und getötet haben soll. Es gibt keinerlei Indizien für all das.

Wieso kam F also nicht zurück? - Diese Frage würde ich im Kontext des oben dargestellten Szenarios mit der psychischen Ausweglosigkeit beantworten, die der Täter empfunden haben könnte. Diese Antwort ist zwar überaus unbefriedigend, aber wenigstens ist sie nicht all zu unplausibel. Wie ich oben bereits geschrieben habe, ich gehe davon aus, dass der Täter F (aus seiner Sicht) zuletzt nicht gehen lassen konnte , sei es, weil er Angst vor Strafverfolgung hatte, sei es, weil er nicht von F ablassen konnte, weil er sich an sie gebunden fühlte, weil er sich schier hoffnungslos einsam gefühlt hat und jemanden brauchte, mit dem er gemeinsam sterben konnte etc. Psychische Gründe, die letztendlich zu eben der Eskalation geführt haben könnten, die F zuvor eine Woche lang tapfer abzuwehren versucht hatte, gibt es wohl unzählige.


melden

Mord an Frauke Liebs

04.04.2018 um 11:06
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:Und immerhin fragte C sie noch während des Telefonats am Dienstag: "Hast du einen anderen Typen kennengelernt?" Nicht allein dieser Umstand, (s.o.) spricht dafür, dass sich die Angehörigen von F bis zuletzt nicht völlig sicher waren, mit welcher Situation sie es eigentlich zu tun hatten.
Er sagte auch, dass sie auf keine seiner Fragen reagierte und danach direkt auflegte.
Das ist natürlich schon seltsam. Aber dennoch hat sie bescheid gegeben. Es hätten auch
einfach keine Anrufe folgen können. Hätte dem Täter einiges erspart an Risiko und logistische
Effektivität.
Zitat von menevadomenevado schrieb:Weil sie es nicht konnte/durfte? Immerhin geh ich davon aus, dass sie nicht "frei" sprechen durfte.
Moment, also: sich von der Schule abzumelden oder darum am Telefon zu bitten
spricht gegen ein freies agieren der Frauke, wogegen das erwähnen und beschwichtigen der Polizei über Chris
(also das, wofür man eigentlich Anruft) dafür spricht, dass sie nicht frei sprechen durfte?
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wenn sie wirklich freiwillig verschwunden war (was ich nicht glaube), wäre es ncht in ihrem Sinne gewesen, dass die Polizei sie sucht.
Falls aber der Entführer neben ihr stand und mithörte (oder sie befürchten musste, dass er mithörte), wäre es ebenfalls ein Fehler gewesen, um die Polizei zu bitten, statt (wie der Entführer es wohl forderte) so zu tun, als wäre alles in Ordnung.
Genau! Und wenn sie erwähnen würde, dass Chris in der Schule bescheid geben soll, würde
das nur der Normalität beispielen. Frauke hatte ja anscheinend nicht viel Zeit zum Reden.
Und davon, dass sie eine Unterhaltung wollte, habe ich nicht gesprochen.
Die Situation an sich ist natürlich Ungewöhnlich und spricht am Ende für sich.
Aber ich denke in der Zwischenzeit muss auch viel passiert sein.
Wenn Frauke sterben musste um eine andere Tat zu verwischen, dann muss das doch irgendwo
seinen Anfang genommen haben.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man nur plumpe, sexuelle Gründe für das alles verantwortlich
machen lassen kann.


3x zitiertmelden