Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

84.959 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 20:24
@oplibelle
Zitat von oplibelleoplibelle schrieb:Ich bastel gerade im Kopf einem solchen Szenario, das möglichst viele uner bisherigen Überlegungen einbezieht.
Für mich ist der wichtigste Anhaltspunkt, dass der Täter (nach meiner Überzeugung) die Gelegenheit(en) gehabt haben muss, unverdächtig und - gleichzeitig für ihn zuverlässig - von der Einstellung der polizeilichen Ermittlungen zu erfahren. Anders sind die letzten Telefonstandorte für mich absolut unerklärbar.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 20:30
Oder aber es gibt zwei Täter wovon einer das Haus von Frauke aber auch das der Mutter im Blick hatte um zu gucken wer dort ein und aus geht ..

Darauß läßt sich meiner Meinung nach auch ganz gut schließen ob da Seitens der Polizei viel im gange ist.

Ich könnte mir auch zwei Brüder als Täter durchaus vorstellen.
In solchen Fällen gestaltet sich die Alibi Beschaffung in meinen Augen auch einfacher.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 20:38
Zitat von birkenseebirkensee schrieb:Für mich ist der wichtigste Anhaltspunkt, dass der Täter (nach meiner Überzeugung) die Gelegenheit(en) gehabt haben muss, unverdächtig und - gleichzeitig für ihn zuverlässig - von der Einstellung der polizeilichen Ermittlungen zu erfahren. Anders sind die letzten Telefonstandorte für mich absolut unerklärbar.
Vielleicht hat er sich schlichtweg nicht um eine Rückverfolgung gekümmert. Denn selbst, wenn die Polizei die Ermittlungen eingestellt hat und er das wusste, hätte er ja immer noch damit rechnen müssen, dass Chris ein Telefonat mitschneidet. Außerdem: nach meiner derzeitigen Theorie befand er sich bei den Telefonaten in Gebäuden (mit Ausnahme von, vielleicht, Mönkeloh).


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 20:39
@redsherlock
Welche Gefahr hätte denn bestanden, hätte man ein oder mehrere Gespräche aufgezeichnet?


3x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 20:40
@Kangaroo
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:wovon einer das Haus von Frauke aber auch das der Mutter im Blick hatte um zu gucken wer dort ein und aus geht ..
Ich glaube nicht, dass das eine Möglichkeit war. FLs Angehörige (und vermutlich auch Chris) waren in diesen Tagen ja ständig bei der Polizei (schon allein, um sie über die Telefonate zu informieren). Darüber hinaus hätten sie telefonischen Kontakt halten können.

Ich gehe von einem Einzeltäter aus, würde aber natürlich auch zwei Täter nicht ausschließen. In diesem Fall würde ich sogar einen Mann und eine Frau in Erwägung ziehen. Eine Frau hätte im Kontakt mit FLs Freundeskreis unverdächtiger die Information über die eingestellten Ermittlungen erhalten können. Das halte ich für nicht sehr wahrscheinlich, aber wer weiß?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 20:40
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Welche Gefahr hätte denn bestanden, hätte man ein oder mehrere Gespräche aufgezeichnet?
Möglicherweise keine. Aber Gegenfrage: Welche Gefahr hätte bestanden, wenn die Polizei weiter ermittelt hätte?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 21:25
@redsherlock
@Kangaroo
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:hätte er ja immer noch damit rechnen müssen, dass Chris ein Telefonat mitschneidet
Hätte der Täter irgendeinen unmittelbaren oder mittelbaren Kontakt zu Chris gehabt, hätte er davon ausgehen können, solche Entwicklungen mitzubekommen.
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Welche Gefahr hätte denn bestanden, hätte man ein oder mehrere Gespräche aufgezeichnet?
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Welche Gefahr hätte bestanden, wenn die Polizei weiter ermittelt hätte?
Für die Polizei reichten die Telefonate als bloßes Lebenszeichen, um die Ermittlungen einzustellen.

"Mutter Liebs: Die Polizei sagte mir: "Was wollen Sie denn? Sie hat doch angerufen, sie lebt, und damit ist das für uns keine Aufgabe mehr." Ich war außer mir. Mich hat das Ganze erst recht alarmiert." (aus: Stern-Artikel)

Hätte es eine Aufzeichnung einiger Gespräche (nach meiner Ansicht hätte bereits eines gereicht) gegeben, wäre eine professionelle Auswertung doch zu dem Schluss gelangt, dass hier mit großer oder größter Wahrscheinlichkeit eine Entführung vorliegt.

Dann wäre die Herausgabe der Handydaten von der Polizei beantragt worden und unter solchen Voraussetzungen auch sehr schnell von der Staatsanwaltschaft (am Wochenende) genehmigt worden - ebenso wie der Einsatz einer "stillen" SMS etc.
Bei dem ernsthaft begründeten Verdacht einer Entführung gilt "Gefahr im Verzug" und es stehen sofort zahlreiche Möglichkeiten offen - einschließlich der Unterstützung durch auswärtige Polizeikräfte, Spezialisten etc.

Wenn Ihr euch die Standorte der Telefonate anseht: Das Muster der Standortwahl wurde immer deutlicher und die letzten beiden Telefonate wurden sogar vom annähernd gleichen Standort aus geführt, in großer Nähe zum dem des zweiten Gesprächs. Das wären ideale Voraussetzungen gewesen, um den Täter zu fassen - wenn die Ermittlungen nicht eingestellt worden wären.
Glaubt Ihr wirklich, dass ein Täter, der es bis heute geschafft hat, nicht überführt zu werden, so gnadenlos dumm und leichtfertig gewesen wäre, sich diese letzten Standorte auszusuchen, wenn er nicht gewusst hätte, dass das für ihn ungefährlich ist?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 21:30
Gibt es eigentlich eine Grafik wo man genau sehen kann über welches Arreal sich die einzelnen Funkmasten erstrecken?
Ich kenn mich mit dem gedöns überhaupt nicht aus.

Oder ist das die Sache woran Mister X derzeit dran ist?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 21:34
@Kangaroo
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Oder ist das die Sache woran Mister X derzeit dran ist?
Ja, @Mister-X hat z. B. den Standort des 1. Telefonats durch Berechnungen einzugrenzen versucht. Durch diesen Aufwand lässt sich der in Frage kommende Bereich deutlich verkleinern, s. auch die Beiträge von @OpLibelle.


melden

Mord an Frauke Liebs

30.06.2019 um 22:36
Hallo zusammen!

Ich bin noch dabei, die jeweiligen Sendebereiche der Funkzellen einzugrenzen. Leider fehlen mir hierzu noch Daten:

Alle Angaben beziehen sich auf den damaligen Zeitraum 2006!

1.) Detailangaben der aufgelisteten GSM-Zellen wie Antennenhöhe, Datenblätter der jeweiligen Antennen, Sendeleistung

2.) Genaue Standorte von Nachbar-GSM Zellen sowie die weiteren Details siehe Punkt 1

3.) Um Handover Szenarien halbwegs vernünftig einbinden zu können, zumindest die Pegelhysterse, die bei D1 verwendet wurde!

Mister-X


melden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 01:06
Auf der Suche nach einem möglichen Festhalteort bin ich auf den Bilster Berg gestoßen. Ich weiß nicht, ob das hier schon diskutiert wurde, die Suchfunktion hat jedenfalls nichts ausgespuckt.

bilsterOriginal anzeigen (0,2 MB)

Geschichte hier:
https://www.bilster-berg.de/wp-content/uploads/der-bilster-berg-im-zeitraffer.pdf

Zitat:

Juni 1970: NATO-Rheinarmee beginnt mit Bauarbeiten zur Errichtung eines Munitionsdepots.
1974: Inbetriebnahme des zu der Zeit modernsten Munitionsdepot in Westeuropa.
1993: Aufgabe des Depots und Rückgabe des Geländes an die Bundesrepublik, dass dieses an den Vorbesitzer Johann Friedrich Freiherr von der Borch zurückgab
.

Im Jahre 2006 stritt man sich noch über den Flächennutzungsplan, das Gelände lag also brach und man wird ja kaum alle Bunker bis ins letzte gesprengt oder abgerissen haben. Weiß ich aber natürlich nicht sicher.

Besonderheit:

Aufgrund der Topografie des Geländes und der damit verbundenen Uneinsehbarkeit erwartet der Betreiber hauptsächlich Kunden aus der Industrie für Fahrzeug- und Komponententests.

Wikipedia: Bilster Berg


Nur so eine Idee.


1x verlinktmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 01:56
Gibt es eigentlich Infos wo an den möglichen Stellen von der Polizei bereits gesucht wurde? Oder gab es dort keine Untersuchungen, Befragungen etc, was leerstehende Hallen etc angeht? Vielleicht lässt sich ja sogar schon was ausschließen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 04:36
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Welche Gefahr hätte denn bestanden, hätte man ein oder mehrere Gespräche aufgezeichnet?
Die Gespräche nicht aufzuzeichnen ist einer der Kardinalfehler die in diesem Fall gemacht worden sind.

Erstens hätte man den genauen Gesprächsverlauf. Hier wird so oft über die Verwendung eines Wortes spekuliert, oder welche Nuance ein Satz hatte usw. Aber alles, worüber jetzt nachgedacht wird, ist ein Gedächtnisprotokoll. Und in dieser aufgeregten Situation in jener Woche darf bezweifelt werden, ob Chris und die beiden anderen wirklich sich an exakt den Gesprächsverlauf erinnern.

Weiterhin hätte man aus dem Tonfall Fraukes eventuell Schlüsse ziehen können. Dazu gibt es Psychologen und andere Experten. Das ist nun nicht möglich.

Drittens hätten LKA oder BKA mit ihrer Technik versucht, Hintergrundgeräusche herauszufiltern und zu analysieren. Die Frage: "wo ist Frauke während den Anrufen" hätte eventuell viel leichter geklärt werden können.

Die Ergebnisse all dieser Ermittlungen hätten durchaus eine Gefahr der Ergreifung des Täters in sich haben können.

Mit meinen beschränkten Kenntnissen über diesen Fall muss ich sagen, ich sehe die Tatsache, dass die Gespräche nicht aufgezeichnet wurden als den schwersten Fehler im ganzen Fall an.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 09:26
Ich bin auch verwirrt, warum Gespräche nicht aufgezeichnet wurden. Später war doch klar, dass FL "verschleppt"/ entführt wurde. Warum hat die Polizei da so spät reagiert? Und wie sieht das aus mit einer Rückverfolgung / Ortung? Klar, die Mobilfunkmasten haben wir ja schon explizit diskutiert. War die Technik damals schon so weit?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 09:35
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Mit meinen beschränkten Kenntnissen über diesen Fall muss ich sagen, ich sehe die Tatsache, dass die Gespräche nicht aufgezeichnet wurden als den schwersten Fehler im ganzen Fall an.
Der größte ist für mich, dass nicht alle Eingänge der Kirche gefilmt worden sind bei der Beerdigung, aber natürlich ist auch dieser Umstand ein riesiges Versäumnis gewesen, spätestens nach dem "kann ich nicht sagen" im Rückruf vom Bruder hätte die Polizei von Freiwilligkeit abrücken, und entsprechende Maßnahmen ergreifen müssen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 13:24
Ich brauche mal eure Meinung.
Ich denke über etwas nach, was ich für mich nicht einordnen kann, ob das einen Sinn macht oder nicht.

Nehmen wir mal an, nach der ersten SMS und eventuell mit dem Hintergrund, dass der Täter am Donnerstag von der Ortung ihres Handys aus dem Raum Nieheim mitbekommen hat.....

Bis zum nächsten Anruf vergehen ja fast 48 Stunden.
In dieser Zeit kann es zu einem verbalen Austausch gekommen sein oder der Täter hatte Einblick auf den Inhalt der SMS, welche sie vor ihrem Verschwinden mit Niels austauschte.

Niels gilt als unschuldig und das ist auch die Meinung/Überzeugung der Polizei.
Er wohnt nach eigener Aussage in Hövelhof und besuchte (nachts) auf dem Friedhof in Dören seinen verstorbenen Freund.
Aus diesem Bereichen kommen die Anrufe am Donnerstag, Freitag und Dienstag.

Ist es vorstellbar, dass der Täter Kenntnis von dem "Bewegungsprofil" des Niels hatte und deshalb diese Örtlichkeiten/Umgebung für die Telefonate aufsuchte???

Das es ein Zufall ist, kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Wenn ich so darüber nachdenke, finde ich das eigentlich gar nicht mal so abwegig, wenn man Chris noch dazu nimmt, welcher immer nur angerufen wurde.

Ich unterstelle einfach mal, dass der Täter von sich ablenken wollte.
Dann ist das doch richtig intelligent gemacht, wenn man sich den größeren Kontakt das letzten Abends (Niels) sich aussucht und denjenigen anrufen lässt, welcher auf sie wartet, mit ihr eine Wohnung teilt und auch noch ihr EX-Freund ist.

Chris kann sich nicht erklären, warum er nur immer angerufen wurde, der Sinn liegt aber erstmal darin, dass sich der Fokus auf ihn richtet und das war ja auch so.
Er wurde intensiv von der Polizei verhört und massiv überprüft.
Der Nächste, welcher in den Fokus gerät ist nach den Bekannten und Freunden aus dem Pub, derjenige, welcher mit ihr den Abend über geschrieben hatte und da möchte ich mal die Augen der Polizisten gesehen haben, als sie erfuhren, dass er in Hövelhof wohnt (erster Anruf) und seinen Freund auf dem Friedhof in Dören öfters besucht, wo in der Nähe die Sendemasten Dören und Benhausener Feld sich befinden.
Niels hatte zum Glück Alibis für die Woche der Anrufe gehabt bzw. konnte er aufgrund seiner Arbeitszeit nicht der Täter sein.
Trotzdem wurde auch noch mit Leichensuchhunde sein Auto durchsucht.

Wenn das so war, haben wir es mit einem richtig schlauen Täter zu tun!


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 13:47
In letzter Zeit ist hier öfter die Rede vom Filmen der Beerdigung. Sorry, wenn die Frage blöd ist, aber soll der Sinn darin liegen, dass man eventuell einen Täter auf dem Video identifizieren kann? Hat jmd. von euch das Video gesehen?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 15:06
@Sven1213
Du meinst, die erste SMS war evtl noch freiwillig, ergo sie fuhr mit irgendeinem Bekannten weg. Ob die SMS früher geschrieben und später verschickt wurde, wissen wir nicht. Also 0:49 ist noch für Frauke alles ok, dem Täter passte aber nicht, dass die SMS verschickt wurde, da er wusste, dass geortet werden könnte. Daraufhin checkt er per Historie im Handy, dass sie dem Mitbewohner geschrieben hat und bastelt sich zusammen, dass der Mitbewohner was von Niels wissen könnte und versucht den Verdacht auf ihn zu lenken? Funktionierte aber nicht, da Niels ja Alibis hatte für die Zeit der Anrufe etc. Damit hätte ein Täter aber rechnen müssen. Der Täter wusste doch nicht, dass Niels zum Zeitpunkt eines Anrufs zb Arbeiten war, bei Freunden, Familie, Fussballtraining... aber garantiert nicht dort, von wo der Anruf kam.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 15:16
@Sven1213
Halte es für Möglich dass man Niels die Tat eventuell in die Schuhe schieben wollte seitens des Täters.
Nur passt dazu ja nicht das Niels es Zeitlich am Tag des Verschwindens nicht gewesen sein konnte.

Aber vielleicht wusste der Täter dies an dem Tag nicht.

Hänge mal mein Beitrag von November 18 an
Könnte auch so sein dass es Jemanden nicht gepasst hat dass Frauke ein so gutes Verhältnis zu Niels hat.
Oder das Jemand Niels für irgendwas verantwortlich gemacht hat und ihn dann schaden wollte.

Das ist Natürlich sehr Wild gedacht aber es ist doch wie geschrieben schon komisch dass man öfter in der Nähe Dören war wenn man weiß zum damaligen Zeitpunkt ging Niels zur späten Stunde zum Friedhof.
Und Frauke hat das Thema Niels in ihrem Umfeld ja recht kommunikativ bearbeitet. Sie sprach Niels und dessen verstorbenen Freund beim Abendessen mit der Mutter und Chris an und mit Isabella unterhielt sie sich auch über ihn.

Wenn es Jemand war zu dem Frauke ein Bezug hatte, bestünde auch die realistische Möglichkeit dass er von Niels und dem Friedhof bescheid weiß. Aber dann hätte er doch eher die Örtlichkeit gemieden.
@Shanti1.0
Zitat von Shanti1.0Shanti1.0 schrieb:Sorry, wenn die Frage blöd ist, aber soll der Sinn darin liegen, dass man eventuell einen Täter auf dem Video identifizieren kann?
Eher um zu gucken ob da Leute sind die da nicht hingehören.
Zitat von Shanti1.0Shanti1.0 schrieb:Hat jmd. von euch das Video gesehen?
Wurde nicht Öffentlich gemacht.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2019 um 15:22
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Halte es für Möglich dass man Niels die Tat eventuell in die Schuhe schieben wollte seitens des Täters.
Nur passt dazu ja nicht das Niels es Zeitlich am Tag des Verschwindens nicht gewesen sein konnte.

Aber vielleicht wusste der Täter dies an dem Tag nicht
Das ist ein durchaus interessanter Ansatz, der mir schon mehrmals durch den Kopf ging. Es ist gut möglich, dass der Täter keinerlei Verbindung zu Nils hatte und sämtliche diesbezügliche Infos vom Hörensagen von Frauke stammen.


melden